Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 3
daniela_lotta

Rolli-Cachen

Recommended Posts

Hallo Cacher,

 

Ich habe mal eine grundsätzliche Frage zum Rollstuhl-Attribut. Bedeutet es, dass ein Rollifahrer bis zum Ground Zero kommen kann, oder dass er den Cache tatsächlich selbstständig heben kann?

 

Zum Hintergrund meiner Frage: Ich war vor ein paar Tagen mit ner rollstuhlfahrenden Freundin in der Stadt und wir haben 'so nebenbei' auch nen Cache mitgenommen. Die Dose war etwa auf Fußhöhe am Rande eines Treppengeländers versteckt. Ich konnte mich problemlos hinknien und die Dose öffnen, aber meine Freundin hätte das nicht geschafft. Im Nachhinein hab ich festgestellt, dass dort das Attribut 'Rollstuhlgerecht' gesetzt war. Nach meinem Verständnis von Barrierefreiheit ist das Attribut hier fehl am Platz, da man als Rollifahrer eben nicht so einfach an eine knapp über dem Boden hängende Dose heran kommt.

Natürlich gibt es Dosen, die für nen Rollifahrer ungeeigneter sind als dieser hier. Man könnte sicher auch argumentieren, dass ein Rollifahrer in diesem Fall problemlos Teil der Gruppe sein kann und bis zum Cache mitkommen und mit suchen kann, was an vielen anderen Orten aufgrund des jeweiligen Geländes nicht funktionieren würde. Ist es das, was dieses Icon ausdrücken soll?

 

Was meint ihr? Gibt es vielleicht sogar Erfahrungsberichte zum Thema 'Cachen mit Handicap'? Oder irgendwelche Caches, die andere Betroffene empfehlen können? (Habe bisher nur zufällig GC1YM90 gefunden, der noch ganz oben auf meiner To-Do steht.)

 

Liebe Grüße,

daniela_lotta

Edited by daniela_lotta

Share this post


Link to post

Die wenigsten Cacher können sich vorstellen, wie ein Cache beschaffen sein muß, damit er von einem Rollstuhlfahrer alleine gefunden werden kann. Leider wird das Attribut auch verwendet und im Text geschrieben, daß der Rollstuhlfahrer bis auf wenige Meter an den Cache kommt und dann Hilfe benötigt.

Und "den Rollstuhlfahrer" gibt es auch nicht. Das Spektrum reicht von dem, der seinen Elektrorollstuhl mühsam mit dem Mund steuert bis zum Rollstuhlhochleistungssportler.

Am besten befindet sich das Cache an einer Stelle mit ebenem, befestigten Boden in einer Höhe, die im Sitzen erreichbar ist.

Share this post


Link to post

Und "den Rollstuhlfahrer" gibt es auch nicht. Das Spektrum reicht von dem, der seinen Elektrorollstuhl mühsam mit dem Mund steuert bis zum Rollstuhlhochleistungssportler.

Das möchte ich unterstützen. Es gibt da so viele Unterschiede, dass ein Hinweis im Text auf die erforderlichen Fähigkeiten notwendig ist.

Share this post


Link to post

Wie schon dargelegt, sind die Fähigkeiten von Rollstuhlfahrern sehr unterschiedlich. Die Unterscheidung "Rollstuhlgeeignet ja/nein" ist daher nicht wirklich möglich.

Ich handhabe das so:

Wenn es ein T1 ist und der cache kann vom Rollstuhl aus erreicht werden, gibt es das Symbol "Rollstuhl".

Wenn Die T-Wertung höher ist, kann ich nicht beurteilen, ob der Rollstuhlfahrer XY diesen Cache bewältigen kann oder nicht. Entsprechend verwende ich auch kein Symbol, weder den Rollstuhl, noch den durchgestrichenen Rollstuhl.

Alle Caches, die möglicherweise rollstuhlgeeignet sind, veröffentliche ich auch auf handicaching.com. Dort kann man sehr viel differenzierter auf die Eigenschaften eingehen, die die Eignung eines caches für Rollstuhlfahrer beschreiben. Selbstververständlich beantworte ich auch Fragen. Bisher sind noch keine gekommen.

Happy hunting

Yrcko

Share this post


Link to post

Hallo Zusammen,

ja dieses Thema ist sehr interessant, ich arbeite in der "Rollstuhl-Branche" B) .

Hab mit den Link von 3M-Haus gerade angesehen. Hut ab muss man da sagen, echt klasse :D .

War auch auf Handicaching.com. Leider bin ich der englischen Sprache nicht sooo mächtig :( , weiss jemand ob man das umstellen kann???

Share this post


Link to post

Hallo Hintkeeper,

vielen Dank für den Link, habe die Seite gerade mal etwas durchstöbert.

Echt ne klasse Idee B):D

Auf der Karte selbst sind alledings noch recht wenig Cache :blink: und ich frage mich ob man da nicht vilt doch noch anders agieren muss um behinderte Menschen beim cachen zu unterstützen...

Denn "Behinderten gerechte Caches" sind doch wohl eher die Minderheit...

Hab aber momentan auch keine rechte Idee :(

Share this post


Link to post

Leider verstehen dass viele Owners als 'unter 1.5m'. Von 1.5 bis 2m ist dann T1.5, und T2 gilt zwischen 2 und 3m... oder noch schlimmer...

Share this post


Link to post

Vielen Dank für das Thema und eure Beiträge, das/die mich auch bewegt/en, da mir korrekte T-Wertungen und Barrierefreiheit wichtig sind! 

  • Funny 1

Share this post


Link to post
16 hours ago, thira3006 said:

Vielen Dank für das Thema und eure Beiträge, das/die mich auch bewegt/en, da mir korrekte T-Wertungen und Barrierefreiheit wichtig sind! 

Schön dass De den Staub hier ein wenig wirbelst....Der letzte Beitrag war vor 5 Jahre geschrieben:-)

Edited by Horst4P
  • Funny 1

Share this post


Link to post

Ich habe vor längerem einen Cache versteckt, der von einem Rollstuhlfahrer gemacht werden kann (Beginnt mit einem N, ich weiß nicht, ob man den Namen nennen darf). Ich mache eine soziale Ausbildung und überlege auch, sowieso mehr in diese Richtung zu machen, da Inklusion z.B. bei uns momentan ein riesen Thema ist. Ich würde die Owner dann mal darauf ansprechen, dass das nicht so super klappt.. vielleicht kannst du dann noch Tipps hinterlassen, wo das Attribut besser passt! :) 

Share this post


Link to post

hey ihr lieben,

bin neu hier im forum und sitze mit querschnittlähmung im rollstuhl: Und ja die Symbole sind echt für den Popo ;) Ich werd mich jetzt drauf spezalisieren mir Caches nur für Rollis anzusehen und zu bewerten ob es das Symbol verdient hat!!!! Ich würde mir wünschen das das Symbol ausschliesslich benutzt wird wenn ein Cache 100% BArrierefrei ist, ansonsten hat es das einfach nicht verdient oder man muss genauer definieren was damit gemeint ist so wie ihr es sagt!

Share this post


Link to post

wenn das Rolli Attribut vergeben wird und und der Cache als T1 gelistet  wird, muß m.E. noch eine zusätzliche Info ins Listing.

Ich hab die "Anforderung" bei einem meiner Caches im Listing beschrieben

https://coord.info/GC6B3BF

  • Helpful 1

Share this post


Link to post

Also ich habe zwei Caches mit gesetztem Rolli-Attribut und als T1 gelistet. Ich habe das gemacht, nachdem ich mal Diskussionen über die Erreichbarkeit gesehen habe.

Beide befinden sich in Rohr-Enden, ca. 80...90 cm über dem Boden, auf glattem Asphalt. Ab Parkplatz oder Nahverkehr sind sie auch wirklich mit Rollstuhl erreichbar - lediglich der Weg ist weit, weil sie wirklich ganz am Ende der Molen liegen. Nur wenn mal wieder besserwisserische Falschverstecker da waren (und die Dose ins falsche Versteck stopfen), muss ich bei einem der beiden hinfahren und das wieder zurück ändern.

 

Ich hoffe, ich habe das so korrekt angegeben:

https://coord.info/GCYAM4

http://coord.info/GCYEW1

 

Share this post


Link to post

@BlackRoseLady1304

Herzlich willkommen hier im Forum. Wie du schon treffend erkannt hast ;), liefert das Rolli-Attribut, bei vielen Caches, ohne genauere Beschreibung im Listing, leider nur einen sehr groben Anhaltspunkt.

Steht nichts Genaues im Listing und möchte man es nicht ausprobieren, würde ich die Owner vorher fragen oder ein Vorfinder.

Vielleicht gibt es ja ein Event in der Nähe, wo du Cacher aus deiner Region kennenlernen kannst und evtl auch welche, die bei der Vorauswahl der Caches Empfehlungen geben können? Das muss nicht nur bezüglich der Rollitauglichkeit sein.

Was mein Cache mit Rolli-Attribut betrifft, habe ich folgenden Text in's Listing geschrieben:

"Rollifahrer:
Das Postamt (Cacheversteck) selbst ist rollstuhltauglich (T1). Für den Weg dorthin benötigt man aber jemand Motiviertes zum Schieben oder aber einen geländegängigen Rolli, da der Zugang über einen unebenen Grasweg mit leichter Steigung führt (geeigneten Startparkplatz vorausgesetzt). Wer hier Unterstützung zum Schieben haben möchte oder die Koordinaten, darf mich gerne kontaktieren. Gerne gebe ich auch Hilfestellung für einige meiner anderen Caches, die nicht explizit als rollstuhlgerecht ausgezeichnet sind. Bei Bedarf einfach nachfragen."

Denke mal, dass es einige Owner gibt, die das ähnlich sehen und gerne unterstützen.

Grüßle Johannis10

Share this post


Link to post
3 hours ago, BlackRoseLady1304 said:

Und ja die Symbole sind echt für den Popo

 

das seh' ich auch so, und bekomme das meist aber gar nicht mit, weil mir falsche Attribute/Symbole eher selten auffallen. Bei der reinen Terrain Betrachtung hingegen, bin ich schon öfters stutzig geworden, weil ich davon ausgehe, dass T=1 gleichzusetzen ist mit "rollstuhlgeeignet".

 

Bei einem Cache, der T=1 UND "nicht rollstuhlgeeignet" als Attribut hat (das passt einfach nicht zusammen), habe ich in einem Log darauf hingewiesen:

"P.S. bitte T-Wertung auf 1,5 erhöhen. Die Dose kann von einem Rollstuhlfahrer üblicherweise nicht erreicht werden..."

das habe ich im August 2016 geschrieben, der Cache steht heute immer noch auf T=1.

 

Deshalb meine Frage an dich BlackRoseLady1304:

suchst du eher nach T=1 oder nach Attribut: "rollstuhlgeeignet"?

Share this post


Link to post

Ich glaube, das Hauptproblem ist, dass das extrem schwer einzuschätzen ist, wie es wirklich ist, wenn man körperlich benachteiligt ist und im Rollstuhl sitzt. Ich logge auch gerne, wenn ich der Meinung bin, dass ein T1 gelisteter Cache wohl eher nicht Rollstuhl-tauglich ist, wobei ich euch vielleicht auch unterschätze. Wobei ich auch immer mal wieder T1-Caches in zwei Meter Höhe gefunden habe....

 

Die Höhe 80 bis 90 Zentimeter, die Jennergruhle beschreibt, ist vermutlich ideal zu greifen, aber ich glaube, den meisten ist gar nicht klar, dass es nicht ganz so einfach ist, den Stein am Boden vom Rolli aus aufzuheben. Oder irre ich mich und Bodenkontakt ist für die meisten Rollstuhlfahrer kein Problem?

Spontan würde ich Greifhöhen zwischen 30 oder 40 Zentimeter (nach unten) und 1,50 Meter (nach oben) als Rollstuhl-tauglich vermuten. Große Leute wie ich können aus dem Rolli sicher auch die 1,70 noch greifen, aber der Durchschnitt....?

Leichten Grasbewuchs für ein oder zwei Meter würde ich gerade noch als Rolli-tauglich vermuten (aber trotzdem lieber T1,s setzen, weil das Gras wachsen kann), wenn das Gelände absolut eben ist. Wenn es leicht bergab geht, würde ich die Rollstuhl-Tauglichkeit schon nicht mehr vermuten?!

 

Wie gesagt, das ist extrem schwer, vielleicht kommen die meisten Rollstuhl-Fahrer auch mit 10 Metern über eine kniehoch gemähte Wiese klar, ich weiß es nicht. Gut, wenn ich mich 20 Meter durchs Unterholz schlage und den Cache selbst als T3 listen würde, dann weiß ich, dass die Wertung falsch ist - und ja, auch das habe ich schon gesehen und in einem so extremen Fall würde ich sogar auch mal "needs maintenance" loggen.

 

Aber ist trotzdem spannend: Welcher Greifbereich ist für dich denn möglich, nach oben wie nach unten? Wie kommst du mit Wiese klar?

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Aber auch von mir natürlich noch ein herzliches Willkommen!

Share this post


Link to post

Achja, was ich auch schon oft erlebt habe: Ein Multi wurde T1 gelistet, weil die ganze Strecke bis auf das Finale Rollstuhl-tauglich ist. Und ja, das war so ziemlich ein Original-Zitat und wenn ich nach zwei Stunden Multi am Ende nur noch mal schnell hinter den Stromkasten rollen muss, dann würde ich mir als Rolli-Fahrer extrem verar.....t vorkommen. Manchmal frage ich mich, ob die Cacher etwas davon haben, ihre Caches bewusst niedrig zu bewerten? Und einen Cache auf T1 zu setzen, dafür muss man sich heute ja schon extra entscheiden, weil die Voreinstellung ja T1,5 ist....

Share this post


Link to post

Eigentlich sollte man das ja auch nicht unbedingt nur auf die T-Wertung festmachen.

Bei uns ist ein längerer Multi in der Innenstadt da sind zwar alle Stationen problemlos (denke ich mal, als nichtbetroffener sieht man das eine oder andere Hindeniss vielleicht nicht so richtig) mit dem Rolli erreichbar und der sollte meiner Meinung aufgrund der Weglänge eigentlich höher als T1 gelistet sein.

Share this post


Link to post
13 hours ago, BlackRoseLady1304 said:

hey ihr lieben,

bin neu hier im forum und sitze mit querschnittlähmung im rollstuhl: Und ja die Symbole sind echt für den Popo ;) Ich werd mich jetzt drauf spezalisieren mir Caches nur für Rollis anzusehen und zu bewerten ob es das Symbol verdient hat!!!! Ich würde mir wünschen das das Symbol ausschliesslich benutzt wird wenn ein Cache 100% BArrierefrei ist, ansonsten hat es das einfach nicht verdient oder man muss genauer definieren was damit gemeint ist so wie ihr es sagt!

 

Ich, also nicht-Rollifahrer, der aber Rollifahrer im Freundes- und Bekanntenkreis hat, möchte hier auch ein wenig Rücksicht von der rollifahrenden Seite einfordern. 

 

Ich habe einen Cache versteckt, der in Kinderaugenhöhe an einem asphaltiertem Radweg liegt. Das ist für mich persönlich erstmal eine T1. Da bekommt man aber auch automatisch das Attribut Rollstuhlfahrer angewählt. (Kann man wegklicken, ich hab aber mal drüber nachgedacht....) Man weiß natürlich, daß es verschiedene Rollifahrer gibt. Es gibt durchaus Rollstuhlfahrer die mit einer Wiese ihre Schwierigkeiten haben, das wird im verlinkten Artikel ja schon verlacht. Und wie und aus welcher Richtung der Rollifahrer zu meinem Cache am obengenannten Weg kommt, das weiss ich auch nicht. Eine Seite ist super zu erreichen, die andere eher weniger. Beide Anschlüsse an den Weg liegen einen halben Kilometer weg. bis wohin soll ich das ausdehen? Ich muss hier von einem Durchschnittsrollifahrer ausgehen, der einen normalen Rolli alleine durch die Gegend fahren kann, der mit seinen Armen mühelos ungefähr die Reichweite hat die ich auch hätte, und der sich vorher Gedanken macht, von welcher Seite er den Weg anfährt.  

 

Genauso geht man ja bei einem T3,5 am Baum davon aus, das derjenige ein Durchschnittscacher ist, der es schafft eine Baum zu erklimmen. Das Oma Horst mit 80 das nicht schafft, oder jemand mit 200kg auf den Rippen, macht den Cache jetzt hier auch nicht zu einem T5 der nur mit Hilfsmitteln zu schaffen ist. 

 

Wenn Rollifahrer meinem Cache kritisieren würden, daß die Fahrt zu weit war, oder sie die Reichweite nicht hatte, und dann solch einen Ton an den Tag legen wie du jetzt, dann führt das ganz schlicht dazu, das derjenige der den Cache gelegt hat, und sich auch Gedanken zu dem Attribut gemacht hat, diese Attribut beim nächstenmal schlichtweg ausschaltet. Vielleicht weil er keinen Bock auf aggressive Bewertungen mit fünf Ausrufezeichen, oder weil er zu dem Schluss gekommen ist, das es unmöglich ist das zu bewerten. Wäre das für Rollifahrer hilfreicher? Ich weiss nicht.... 

Wenn ich jetzt aber für jedes Attribut was ich setze noch witere Beschreibungen machen muss, dann wirds erst recht absurd. Muss ich dann die genaue Höhe des T5 Caches angeben, oder wieviel der Ast tragen kann den ich entlangkletttern soll? Muss ich bei Kindercaches das Alter und die Größe dazuschreiben? Bei Nachtcaches genauer auf die Taschenlampe eingehen? Das führt zu nichts, ausser das die Attribute garnicht mehr genutzt werden.

 

Bei manches Caches findet man am Ort des Caches halt heraus, daß dieser nichts für einen selbst ist. Das kann man aber nicht ausschliesslich dem Owner vorwerfen. Der hat die Attribute ja als Hilfe angegeben, und nicht um andere zu ärgern. 

 

Share this post


Link to post

Hallo LueKai,

 

du musst gar nichts weiter angeben, aber genau deine Beispiele sind gar nicht so eindeutig mit "musst du nicht" zu beantworten.

 

45 minutes ago, LueKai said:

Muss ich dann die genaue Höhe des T5 Caches

 

Ob es sechs oder acht Meter sind, ist mir egal, und ich freue mich, wenn es mal 20 Meter sind. Aber ich wüsste schon gerne, ob ich die Big-Shot mitschleppen soll, deswegen wäre es schon sinnig, wenn ich das mit den 20 Metern wüsste.

 

46 minutes ago, LueKai said:

oder wieviel der Ast tragen kann den ich entlangkletttern soll

 

Das könnte dann sinnvoll sein, wenn die Äste wirklich nur Fliegengewichte aushalten. Der 200-kg-Cacher weiß, dass ihn nicht alle Äste tragen - ich habe da auch so einen Multi - aber wenn der 50-kg-Owner einen Cache auslegt, bei dem sich bei ihm die Äste biegen, wäre das eine gute Angabe. Keine Angabe, dann gehe ich zum Beispiel beim T4 von einem soliden Baum mit dicken Ästen aus.

 

47 minutes ago, LueKai said:

Muss ich bei Kindercaches das Alter und die Größe dazuschreiben?

 

Wenn der Cache sich explizit an Kinder ab 10 wendet, weil jüngere ihn nicht verstehen und vielleicht von manchen Elementen erschreckt werden können, dann wäre das gut. Oder andersherum, wenn der Spielplatz-Cache an lauter Spielplätzen vorbeiführt, die nur bis 8 Jahre spannend sind, dann ist es doof, wenn sich die Familie mit älteren Kindern vor Ort ärgert.

 

49 minutes ago, LueKai said:

Bei Nachtcaches genauer auf die Taschenlampe eingehen?

 

Wenn es jede Standardlampe tut, dann nein. Wenn aber die Reflektoren so weit auseinander liegen, dass man 500+ Lumen braucht, dann bitte ja. Oder wenn es aus gewissen Gründen unbedingt die Stirnlampe sein muss.

 

Für mich ist die Quintessenz: Die Attribute helfen und vereinfachen vieles. Aber sie ersetzen nicht alles. Und im Zweifelsfall ergänze ich im Listing. Ein einfaches Beispiel: Ich finde "takes less than one hour" (Uhren-Attirbut) bei einem Multi aussagekräftig und ob  der nun 15 oder 45 Minuten dauert, kann man sicher auch den Logs entnehmen. "Takes more than one hour" (durchgestrichene Uhr) ist aber sehr unspezifisch und ich hätte schon gerne ein Gefühl, ob das nunn 2 Stunden oder 8 sind, die der Owner einplant. Und wenn er es nicht einschätzen möchte, schreibt er "plant einige Stunden ein", "plant gut eine Stunde ein", "plant 8 Stunden ein, ggf. etwas mehr oder weniger", "die Betatester haben 4 Stunden gebraucht" oder, oder - da wird ihn keiner auf die genaue Zeit festnageln, aber es ist eben doch eine sehr hilfreiche Zusatzinfo zur Orientierung. Und das geht nur mit Text, nicht mit dem Bild.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Share this post


Link to post
59 minutes ago, LueKai said:

Wenn Rollifahrer meinem Cache kritisieren würden, daß die Fahrt zu weit war, oder sie die Reichweite nicht hatte, und dann solch einen Ton an den Tag legen wie du jetzt, dann führt das ganz schlicht dazu, das derjenige der den Cache gelegt hat, und sich auch Gedanken zu dem Attribut gemacht hat, diese Attribut beim nächstenmal schlichtweg ausschaltet.

Wen genau meinst Du denn hier jetzt? Das geht aus dem vorigen Text nicht hervor.

 

Ich habe mir den verlinkten Text auch noch mal durchgelesen, und ein Rating bei handicaching.com für meine zwei definitiv rollitauglichen Caches erstellt und im Listing verlinkt. Alle anderen (die jetzt nicht tief im Unterholz mit T>=3 liegen) werde ich auch noch mal ansehen und beschreiben. Bei 2...3 davon bin ich mir relativ sicher dass sie auch für Rollifahrer erreichbar wären, will dann aber sicher gehen und vor Ort noch mal auf Dinge wie Bordstein, Rasenstreifen etc. genau achten. Wenn genauere Angaben wie "in 40 cm Höhe in die Lücke greifen" nötig sind kann ich diese auch ins Rating bei handicaching.com schreiben, so dass es für Leute die auf den Link nicht klicken (weil es für sie nicht von Bedeutung ist) nicht gleich mehr gespoilert wird als im Listing selbst.

Share this post


Link to post
15 hours ago, BlackRoseLady1304 said:

Ich werd mich jetzt drauf spezalisieren mir Caches nur für Rollis anzusehen und zu bewerten

@BlackRoseLady1304

Falls dir die schon erwähnte Seite http://www.handicaching.com gefällt, kannst du deine Erfahrungen dort einbringen. Würde an deiner Stelle dann auch in jeden deiner Log's reinschreiben, dass du die Seite verwendest und du dich auch über Bewertungen von anderen Cachern freust. Denke mal, dass für viele die Motivation, die Seite mit Info's zu füttern, größer ist, wenn man mitbekommt, dass sie auch in seiner Region genutzt wird.

Grüßle Johannis10

Share this post


Link to post
14 hours ago, Johannis10 said:

@BlackRoseLady1304

Herzlich willkommen hier im Forum. Wie du schon treffend erkannt hast ;), liefert das Rolli-Attribut, bei vielen Caches, ohne genauere Beschreibung im Listing, leider nur einen sehr groben Anhaltspunkt.

Steht nichts Genaues im Listing und möchte man es nicht ausprobieren, würde ich die Owner vorher fragen oder ein Vorfinder.

Vielleicht gibt es ja ein Event in der Nähe, wo du Cacher aus deiner Region kennenlernen kannst und evtl auch welche, die bei der Vorauswahl der Caches Empfehlungen geben können? Das muss nicht nur bezüglich der Rollitauglichkeit sein.

Was mein Cache mit Rolli-Attribut betrifft, habe ich folgenden Text in's Listing geschrieben:

"Rollifahrer:
Das Postamt (Cacheversteck) selbst ist rollstuhltauglich (T1). Für den Weg dorthin benötigt man aber jemand Motiviertes zum Schieben oder aber einen geländegängigen Rolli, da der Zugang über einen unebenen Grasweg mit leichter Steigung führt (geeigneten Startparkplatz vorausgesetzt). Wer hier Unterstützung zum Schieben haben möchte oder die Koordinaten, darf mich gerne kontaktieren. Gerne gebe ich auch Hilfestellung für einige meiner anderen Caches, die nicht explizit als rollstuhlgerecht ausgezeichnet sind. Bei Bedarf einfach nachfragen."

Denke mal, dass es einige Owner gibt, die das ähnlich sehen und gerne unterstützen.

Grüßle Johannis10

Hey Johannis wie du das formuliert hast finde ich großes Kino danke dafür! Wenn wir alle nur ein bisschen in den Beschreibungen mehr auf sowas eingehen würden wäre vielen schon geholfen finde ich. Ich hab in mienm freundeskreis eine Rollicacherin und naja meine gesamte Familie ist auch am start also alles cool. lg BlackRoseLady1304

Share this post


Link to post
14 hours ago, tibral said:

 

das seh' ich auch so, und bekomme das meist aber gar nicht mit, weil mir falsche Attribute/Symbole eher selten auffallen. Bei der reinen Terrain Betrachtung hingegen, bin ich schon öfters stutzig geworden, weil ich davon ausgehe, dass T=1 gleichzusetzen ist mit "rollstuhlgeeignet".

 

Bei einem Cache, der T=1 UND "nicht rollstuhlgeeignet" als Attribut hat (das passt einfach nicht zusammen), habe ich in einem Log darauf hingewiesen:

"P.S. bitte T-Wertung auf 1,5 erhöhen. Die Dose kann von einem Rollstuhlfahrer üblicherweise nicht erreicht werden..."

das habe ich im August 2016 geschrieben, der Cache steht heute immer noch auf T=1.

 

Deshalb meine Frage an dich BlackRoseLady1304:

suchst du eher nach T=1 oder nach Attribut: "rollstuhlgeeignet"?

Aufgrund meiner Rollipflichtigkeit  suche ich natürlich Rolligeeignet

Share this post


Link to post
13 hours ago, frostengel said:

Ich glaube, das Hauptproblem ist, dass das extrem schwer einzuschätzen ist, wie es wirklich ist, wenn man körperlich benachteiligt ist und im Rollstuhl sitzt. Ich logge auch gerne, wenn ich der Meinung bin, dass ein T1 gelisteter Cache wohl eher nicht Rollstuhl-tauglich ist, wobei ich euch vielleicht auch unterschätze. Wobei ich auch immer mal wieder T1-Caches in zwei Meter Höhe gefunden habe....

 

Die Höhe 80 bis 90 Zentimeter, die Jennergruhle beschreibt, ist vermutlich ideal zu greifen, aber ich glaube, den meisten ist gar nicht klar, dass es nicht ganz so einfach ist, den Stein am Boden vom Rolli aus aufzuheben. Oder irre ich mich und Bodenkontakt ist für die meisten Rollstuhlfahrer kein Problem?

Spontan würde ich Greifhöhen zwischen 30 oder 40 Zentimeter (nach unten) und 1,50 Meter (nach oben) als Rollstuhl-tauglich vermuten. Große Leute wie ich können aus dem Rolli sicher auch die 1,70 noch greifen, aber der Durchschnitt....?

Leichten Grasbewuchs für ein oder zwei Meter würde ich gerade noch als Rolli-tauglich vermuten (aber trotzdem lieber T1,s setzen, weil das Gras wachsen kann), wenn das Gelände absolut eben ist. Wenn es leicht bergab geht, würde ich die Rollstuhl-Tauglichkeit schon nicht mehr vermuten?!

 

Wie gesagt, das ist extrem schwer, vielleicht kommen die meisten Rollstuhl-Fahrer auch mit 10 Metern über eine kniehoch gemähte Wiese klar, ich weiß es nicht. Gut, wenn ich mich 20 Meter durchs Unterholz schlage und den Cache selbst als T3 listen würde, dann weiß ich, dass die Wertung falsch ist - und ja, auch das habe ich schon gesehen und in einem so extremen Fall würde ich sogar auch mal "needs maintenance" loggen.

 

Aber ist trotzdem spannend: Welcher Greifbereich ist für dich denn möglich, nach oben wie nach unten? Wie kommst du mit Wiese klar?

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Aber auch von mir natürlich noch ein herzliches Willkommen!

Bei solchen Situationen würde ich mich freuen wenn man auf uns zu kommt damit wir euch gehenden Cacher beraten können. Es sollte keinem Weh tun einfach mal zu fragen. LG

Share this post


Link to post
14 hours ago, tibral said:

 

das seh' ich auch so, und bekomme das meist aber gar nicht mit, weil mir falsche Attribute/Symbole eher selten auffallen. Bei der reinen Terrain Betrachtung hingegen, bin ich schon öfters stutzig geworden, weil ich davon ausgehe, dass T=1 gleichzusetzen ist mit "rollstuhlgeeignet".

 

Bei einem Cache, der T=1 UND "nicht rollstuhlgeeignet" als Attribut hat (das passt einfach nicht zusammen), habe ich in einem Log darauf hingewiesen:

"P.S. bitte T-Wertung auf 1,5 erhöhen. Die Dose kann von einem Rollstuhlfahrer üblicherweise nicht erreicht werden..."

das habe ich im August 2016 geschrieben, der Cache steht heute immer noch auf T=1.

 

Deshalb meine Frage an dich BlackRoseLady1304:

suchst du eher nach T=1 oder nach Attribut: "rollstuhlgeeignet"?

Für mich persönlich eine Frechheit einfach nicht zu antworten, den Typen hätte ich bombadiert an deiner Stelle ...Aber das ist meine Meinung einfach weil ich beim Thema Barrierefreiheit rot sehe

Share this post


Link to post
14 hours ago, frostengel said:

Ich glaube, das Hauptproblem ist, dass das extrem schwer einzuschätzen ist, wie es wirklich ist, wenn man körperlich benachteiligt ist und im Rollstuhl sitzt. Ich logge auch gerne, wenn ich der Meinung bin, dass ein T1 gelisteter Cache wohl eher nicht Rollstuhl-tauglich ist, wobei ich euch vielleicht auch unterschätze. Wobei ich auch immer mal wieder T1-Caches in zwei Meter Höhe gefunden habe....

 

Die Höhe 80 bis 90 Zentimeter, die Jennergruhle beschreibt, ist vermutlich ideal zu greifen, aber ich glaube, den meisten ist gar nicht klar, dass es nicht ganz so einfach ist, den Stein am Boden vom Rolli aus aufzuheben. Oder irre ich mich und Bodenkontakt ist für die meisten Rollstuhlfahrer kein Problem?

Spontan würde ich Greifhöhen zwischen 30 oder 40 Zentimeter (nach unten) und 1,50 Meter (nach oben) als Rollstuhl-tauglich vermuten. Große Leute wie ich können aus dem Rolli sicher auch die 1,70 noch greifen, aber der Durchschnitt....?

Leichten Grasbewuchs für ein oder zwei Meter würde ich gerade noch als Rolli-tauglich vermuten (aber trotzdem lieber T1,s setzen, weil das Gras wachsen kann), wenn das Gelände absolut eben ist. Wenn es leicht bergab geht, würde ich die Rollstuhl-Tauglichkeit schon nicht mehr vermuten?!

 

Wie gesagt, das ist extrem schwer, vielleicht kommen die meisten Rollstuhl-Fahrer auch mit 10 Metern über eine kniehoch gemähte Wiese klar, ich weiß es nicht. Gut, wenn ich mich 20 Meter durchs Unterholz schlage und den Cache selbst als T3 listen würde, dann weiß ich, dass die Wertung falsch ist - und ja, auch das habe ich schon gesehen und in einem so extremen Fall würde ich sogar auch mal "needs maintenance" loggen.

 

Aber ist trotzdem spannend: Welcher Greifbereich ist für dich denn möglich, nach oben wie nach unten? Wie kommst du mit Wiese klar?

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Aber auch von mir natürlich noch ein herzliches Willkommen!

Ich persönlich bevorzuge alles bis 40 cm vor Boden und Maximal ausgestreckte Armlänge also ca 1,30 - 1.50m überm boden

Share this post


Link to post
Posted (edited)
1 hour ago, BlackRoseLady1304 said:

Ich persönlich bevorzuge alles bis 40 cm vor Boden und Maximal ausgestreckte Armlänge also ca 1,30 - 1.50m überm boden

 

Danke - da fand ich meine Einschätzung gar nicht schlecht, nur nach oben hätte ich wohl 10 bis 20 Zentimeter mehr vermutet. Aber klar, da ich "körperlich weit nach oben reiche", werde ich solche Höhen eher unterschätzen: 0,40 bis 1,40 Meter finde ich eine gut zu merkende Richtlinie.

 

Ich glaube aber einfach, dass es den meisten schwer zu vermitteln ist, dass ein Cache, der am Zaun ganz unten ist, so dass man nur ganz nah ran"gehen" und nach unten greifen muss, nicht T1 bzw. Rolli-tauglich ist. Das ist aber kein Rollstuhl-typisches Problem - wenn ich mich beim Cachen auf Zehenspitzen stelle und nach oben strecke, dann kann ich Dosen legen, die 90 % der Cacher wohl nur mit Hilfsmittel erreichen - aber ich musste mich doch nur strecken, mache ich mal T1,5 daraus (so denken leider wirklich viele Cacher). Das ist halt durchaus schwierig, wenn es für einen - dank gewisser körperlicher Vorzüge - ganz einfach geht.

 

Bei meinen Freiklettercaches (T4,5) bin ich deswegen auch immer ganz froh, wenn meine Freundin (deutlich kleiner als ich) und mein Vater (deutlich älter als ich :-)) den Cache (vorab) frei absolvieren. Dann kann ich guten Gewissens sagen, dass der Cache hilfsmittelfrei machbar ist.

Bei T1ern - ich gebe zu, da ich gerne im Wald unterwegs bin, habe ich noch keinen gelegt - würde ich das auch machen, wenn ich einen Rollstuhlfahrer kennen würde. Ich kenne aber keinen persönlich (der müsste ja auch noch Interesse am cachen haben), so dass

 

1 hour ago, BlackRoseLady1304 said:

Bei solchen Situationen würde ich mich freuen wenn man auf uns zu kommt damit wir euch gehenden Cacher beraten können. Es sollte keinem Weh tun einfach mal zu fragen.

 

halt leider nicht für uns alle ganz einfach ist. Wir müssen halt nach bestem Wissen und Gewissen listen (das betrifft sowohl T1 oder T1,5, aber auch T4,5 oder doch T5) und nach Rückmeldungen die Wertung gegebenenfalls anpassen - zu letztem muss man als Owner halt bereit sein....

Edited by frostengel
"wohl nicht mit Hilfsmittel erreichen" editiert - muss natürlich "wohl nur mit" oder "wohl nicht ohne" heißen :-)
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
13 minutes ago, frostengel said:

 

Danke - da fand ich meine Einschätzung gar nicht schlecht, nur nach oben hätte ich wohl 10 bis 20 Zentimeter mehr vermutet. Aber klar, da ich "körperlich weit nach oben reiche", werde ich solche Höhen eher unterschätzen: 0,40 bis 1,40 Meter finde ich eine gut zu merkende Richtlinie.

 

Ich glaube aber einfach, dass es den meisten schwer zu vermitteln ist, dass ein Cache, der am Zaun ganz unten ist, so dass man nur ganz nah ran"gehen" und nach unten greifen muss, nicht T1 bzw. Rolli-tauglich ist. Das ist aber kein Rollstuhl-typisches Problem - wenn ich mich beim Cachen auf Zehenspitzen stelle und nach oben strecke, dann kann ich Dosen legen, die 90 % der Cacher wohl nicht mit Hilfsmittel erreichen - aber ich musste mich doch nur strecken, mache ich mal T1,5 daraus (so denken leider wirklich viele Cacher). Das ist halt durchaus schwierig, wenn es für einen - dank gewisser körperlicher Vorzüge - ganz einfach geht.

 

Bei meinen Freiklettercaches (T4,5) bin ich deswegen auch immer ganz froh, wenn meine Freundin (deutlich kleiner als ich) und mein Vater (deutlich älter als ich :-)) den Cache (vorab) frei absolvieren. Dann kann ich guten Gewissens sagen, dass der Cache hilfsmittelfrei machbar ist.

Bei T1ern - ich gebe zu, da ich gerne im Wald unterwegs bin, habe ich noch keinen gelegt - würde ich das auch machen, wenn ich einen Rollstuhlfahrer kennen würde. Ich kenne aber keinen persönlich (der müsste ja auch noch Interesse am cachen haben), so dass

 

 

halt leider nicht für uns alle ganz einfach ist. Wir müssen halt nach bestem Wissen und Gewissen listen (das betrifft sowohl T1 oder T1,5, aber auch T4,5 oder doch T5) und nach Rückmeldungen die Wertung gegebenenfalls anpassen - zu letztem muss man als Owner halt bereit sein....

dem ist nix hinzuzufügen wer gerne ne ferneinschätzung will kann mir auch mal videos schicken via pn da helfe ich gerne

Share this post


Link to post
Posted (edited)
22 hours ago, frostengel said:

[....]Reply zu meinen Beispielen[...]

 

Für mich ist die Quintessenz: Die Attribute helfen und vereinfachen vieles. Aber sie ersetzen nicht alles. Und im Zweifelsfall ergänze ich im Listing.

 

Nun zerpflück nicht wieder Beispiele und bring sie aus dem Kontext: Es geht mir darum, das es eben nicht möglich ist allen gerecht zu werden. Und zu viel Beschreibung macht es für andere Cacher wieder etwas sinnlos. 

 

22 hours ago, jennergruhle said:

Wen genau meinst Du denn hier jetzt? Das geht aus dem vorigen Text nicht hervor.

 

BlackRoseLady

 

18 hours ago, BlackRoseLady1304 said:

Für mich persönlich eine Frechheit einfach nicht zu antworten, den Typen hätte ich bombadiert an deiner Stelle ...Aber das ist meine Meinung einfach weil ich beim Thema Barrierefreiheit rot sehe

 

Du beschwerst dich hier nun darüber, das jemand darauf nicht antwortet, oder das so gelassen hat. Vielleicht gibts einen Grund, das es ein T1 ist aber eben nicht Rollstuhlgerecht? 

 

T1 oder Rollstuhlgerecht sagt nunmal nichts darüber aus wie schwierig es ist an den Cache heran zu kommen. Das auffinden und bergen des Caches wird über die D-Wertung angegeben. Über die steht da aber nichts. 

 

Ich verstehe das es frustrierend ist, wenn der rollstuhlgerechte Cache nicht erreichbar ist. Aber das ist halt auch sehr individuell. Und von einigen Ausnahmen abgesehen wirst du bei Ownern die das Attribut gegeben haben weil sie meinten das es passt, mit "bombadieren" und fünf Ausrufezeichen im Satzbau nur eines bewirken: Sie klicken es in ihren Caches einfach grundsätzlich weg.

 

Das mag jetzt Empörung hervorrufen, aber so ist es halt.

 

 

 

 

 

Edited by LueKai
ergänzung, leerstellen
  • Helpful 1

Share this post


Link to post
1 hour ago, LueKai said:

Es geht mir darum, das es eben nicht möglich ist allen gerecht zu werden.

 

Und mir geht es darum:

 

23 hours ago, frostengel said:

Für mich ist die Quintessenz: Die Attribute helfen und vereinfachen vieles. Aber sie ersetzen nicht alles.

 

Und natürlich versuche ich für meine Quintessenz auch Beispiele zu geben - ich hätte mir auch neue ausdenken können, aber warum soll ich deine nicht verwenden?

Und zum Beispiel die fehlende Höhenangabe bei einem 20-Meter-Baum - gelistet als D1 T5 - wenn ich dann ohne Bigshot vor Ort stehe, stört mich schon. Ich will keine genaue Angabe, aber ein "das ist schon ziemlich hoch und ich als Owner habe die Bigshot gebraucht" im Listing tut nicht weh. Andersherum hatte ich auch schon die (korrekte?) Angabe "80 Meter Seil werden reichen" bei einem Baum, bei dem man in 6 Metern Höhe eingebaut hat, um die 5 Meter hohe Dose zu erklettern und wir standen aufgeregt über die sicher großartige Höhe mit vollem Werkzeug vor Ort und waren enttäuscht.

 

Ist es denn so schwer, das Listing so zu gestalten, dass jede(r) weiß, was Sache ist? Attribute PLUS Beschreibung, da ist viel machbar - nicht alles und alles will man auch gar nicht verraten, aber mehr als nur mit den Bildern geht auf jeden Fall.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Übrigens waren es nur vier Ausrufezeichen in Roses Beitrag. ;-)

Share this post


Link to post
1 hour ago, LueKai said:

Und zu viel Beschreibung macht es für andere Cacher wieder etwas sinnlos. 

Welche Art von Beschreibung macht den Cache sinnlos? Klar, wenn zu viel gespoilert wird fehlt in manchen Fällen die Überraschung über besondere Dinge mit Aha-Erlebnis.

 

Aber leider wird eben manchmal auch zu wenig geschrieben, und die Leute müssen erfolglos wieder abziehen - z.B. weil irgendetwas Spezielles zum Bergen nötig ist und das nirgendwo erwähnt wurde. Oder nur mit dem drei-oder buchstabigen Kürzel, das alles von Leiter über Wathose, Magnetstab, Schraubenzieher und Kletterausrüstung bis Boot bedeuten kann.

 

Ich habe noch nie in einem Listing etwas gelesen, bei dem ich hinterher nach Finden des Caches dachte "Oh, schade dass das da jetzt schon im Listing stand..." - aber sehr oft gedacht "Mist, jetzt brauche ich diesen oder jenen Ausrüstungsgegenstand und hab ihn nicht stantdardmäßig dabei - nun muss ich wieder abziehen und die zwei Stunden Anreise nochmal wiederholen beim nächsten Versuch!".

 

Share this post


Link to post
16 hours ago, LueKai said:

Vielleicht gibts einen Grund, das es ein T1 ist aber eben nicht Rollstuhlgerecht? 

Lieber LueKai:

Bitte nenne mir eine, von mir aus erdachte, Konstellation, wo dies der Fall sein könnte?

Ich bin der Meinung: T=1 UND "nicht rollstuhlgeeignet" darf nicht veröffentlicht werden, das ist in meinen Augen: paradox!

Falls ich damit falsch liege, habe ich die Terrainwertung und die damit einhergehenden Attribute seit 12 Jahren missinterpretiert...

Share this post


Link to post
42 minutes ago, Mausebiber said:

https://www.geocaching.com/help/index.php?pg=kb.chapter&id=97&pgid=82

 

T *

The hike is less than 0.5 mile (0.8 km) and wheelchair accessible (attribute required). Most likely paved and flat.

 

Groundspeak Guidelines: Das sollte alle Fragen zu T1 und Rollstuhl geeignet beantworten.

 

Das heißt für mich: Wenn es nicht rollstuhltauglich ist, kann es kein T1 sein. Finde ich auch richtig und gut. Und das ist ja auch die Regel, gegen die wohl am häufigsten verstoßen wird, weil der Cache eben nicht aus dem Rollstuhl erreichbar, aber trotzdem T1 gelistet wird. Da müssen wir meiner Meinung nach nicht diskutieren (und meiner Meinung nach liegt Kai da einfach falsch wie leider auch viele andere Owner).

 

Also: T1 impliziert Rollstuhltauglichkeit. Richtig?

 

Spannender finde ich es anders herum: Ich denke, ein Cache kann auch rollstuhltauglich sein, aber trotzdem höher als T1 gelistet sein. Nach dem von Mausebiber zitierten Text wäre das doch zum Beispiel der 1 Kilometer lange Stadtmulti mit gut zu erreichendem Finale. Die Strecke ist zu weit, um T1 zu sein, aber die meisten Rolli-Fahrer schaffen den Kilometer. (Gelistet werden auch 5 Kilometer lange Stadtmultis gerne als T1 - passt nicht, anderes Thema.)

 

Also: Rollstuhltauglichkeit impliziert nicht T1!?

 

Tatsächlich wollte ich bei meinen recht langen Virtual, den ich auf Grund der Strecke als T2,5 gelistet habe, gerne trotzdem mit dem Rollstuhlattribut versehen, wenn auch - bei gut 15 Kilometern und einer Steigung an einer Brücke - die meisten Rolli-Fahrer schiebende Hilfe in Anspruch nehmen würden. Aber trotzdem dachte ich mir, wenn Rolli-Fahrer Karlsruhe besuchen, finden sie den Cache dank des Attributs und können dann nach dem Listing (vorgewarnt durch T2,5) entscheiden, ob sie das machen wollen.

Tatsächlich hat mich der Reviewer aber gebeten, das Attribut zu entfernen oder den Cache auf T1 zu setzen (was er durch die Länge einfach nicht ist), also habe ich das Attribut entfernt.

 

Der Reviewer hat hier also eine Äquivalenz gesehen: T1 genau dann wenn rollstuhltauglich. Meiner Meinung nach passt das nicht zu der obenstehenden Bedingung oder ein 1 Kilometer langer Straßenmulti ist nach Gruoundspeak eben T1,5 und dadurch automatisch nicht rollstuhltauglich, was ich eigentlich schade fände!?

 

Herzliche Grüße

Jochen

Share this post


Link to post
Posted (edited)
33 minutes ago, frostengel said:

Ich denke, ein Cache kann auch rollstuhltauglich sein, aber trotzdem höher als T1 gelistet sein

Sicher, 44 Km ist immer noch Rollstuhl geeignet 

https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Heidelberger_Rollstuhlmarathon

 

Ein T2er ist laut Guidelines:

The hike is less than 2 miles (3 km) along well-defined paths with no significant elevation change or overgrowth.

Das ist durchaus Rollstuhl geeignet.

Wenn der Reviewer das Ablehnt würde ich Groundspeak mal anschreiben.

 

Die Guideline lautet: T1 dann, wenn weniger als 0,8 Km UND Rollstuhl geeignet

Es wird nur T1 definiert, nicht ob und wann ein Cache Rollstuhl geeignet ist.

.

 

 

Edited by Mausebiber
  • Love 1

Share this post


Link to post
On 10/3/2020 at 12:52 AM, tibral said:

Lieber LueKai:

Bitte nenne mir eine, von mir aus erdachte, Konstellation, wo dies der Fall sein könnte?

Ich bin der Meinung: T=1 UND "nicht rollstuhlgeeignet" darf nicht veröffentlicht werden, das ist in meinen Augen: paradox!

Falls ich damit falsch liege, habe ich die Terrainwertung und die damit einhergehenden Attribute seit 12 Jahren missinterpretiert...

 

Das Weg dahin ist perfekt, flach, und kurz. Der Cache hängt hinter einem Strassenschild in 2m Höhe. Würde ich nicht als rollstuhlgerecht angeben. 

Das Weg dahin ist perfekt, flach, und kurz. Der Cache liegt direkt (10cm) neben dem Weg unter einem Metallstück versteckt (Bodennähe), an welchem der Pfeiler für das Andreaskreuz befestigt ist. 

Der Weg dahin ist perfekt, flach, und kurz. Der Cache wurde in 150 Höhe von oben in ein Loch in der die Mauer gesteckt

Der Weg dahin ist perfekt, flach, und kurz. Die Beschreibung zu Station 1 ist unter die Parkbank mit einem UV-Stift geschrieben. 

  

Oder kurz:

Der Weg ist super, aber man muss sich über die normale Reichweite hinweg bücken, strecken, rumfummeln, und auch wieder dahin bekommen und gegebenenfalls auch tarnen. 

Das sind alles Caches die ich gefunden habe. Nur das ich jetzt jedesmal annahm, das der Weg "perfekt, flach, und kurz", oder auch T1 war.  

 

Das paradoxe daran ist, das ich sehr wohl der Meinung bin, daß das Terrain rollstuhlgeeignet ist, aber der Rollifahrer wird den Cache wohl meistens nicht erreichen können, weil sie halt nicht rankommen. 

 

Und hier steige ich gleich wieder ein zu: 

On 10/2/2020 at 9:24 AM, jennergruhle said:

Welche Art von Beschreibung macht den Cache sinnlos? Klar, wenn zu viel gespoilert wird fehlt in manchen Fällen die Überraschung über besondere Dinge mit Aha-Erlebnis.

 

Wenn man dann schon dazuschreibt wo der Cache denn zu finden ist, dann wird das sehr, sehr einfach. Klar gibts keine Beschwerden wenn man den Cache schnell findet. Aber wo ist den der Sinn, wenn man beim geocaching etwas verstecken soll, und dann in der Beschreibung nochmal genau erklärt wo es ist? Dafür ist der Hinweiss da, nicht das Listing. 

Wenn man das genau beschreibt, kann man auch eine "81er komplett"  Serie machen, um dort genau beschriebene Caches nach Schwierigkeitsgrad sortiert in eine Mauer stecken. würde aufs selbe rauskommen. 

 

 

On 10/2/2020 at 9:24 AM, jennergruhle said:

Aber leider wird eben manchmal auch zu wenig geschrieben, und die Leute müssen erfolglos wieder abziehen - z.B. weil irgendetwas Spezielles zum Bergen nötig ist und das nirgendwo erwähnt wurde. Oder nur mit dem drei-oder buchstabigen Kürzel, das alles von Leiter über Wathose, Magnetstab, Schraubenzieher und Kletterausrüstung bis Boot bedeuten kann.

Da stimme ich dir zu. Aber alles was du aufzählst, findet sich in Attributen. Wobei, wenn das Attribut "spezielles Werkzeug erforderlich" gesetzt ist, ich ebenfalls erwarten würde, daß das etwas näher etwas spezifiziert ist. Wobei mir noch nichts untergekommen ist,an was ich nicht mit Pinzette und Taschenmesser rangekommen wäre, wobei ich da aber auch noch etwas grün hinter den Ohren bin.... 

Meine persönlichen "Ach Mist"-Momenten hätte ich nicht haben müssen, wenn ich vorher in die Attribute geschaut hätte. 

 

Share this post


Link to post
On 10/3/2020 at 12:03 PM, Mausebiber said:

Wenn der Reviewer das Ablehnt würde ich Groundspeak mal anschreiben.

 

Die Guideline lautet: T1 dann, wenn weniger als 0,8 Km UND Rollstuhl geeignet

Es wird nur T1 definiert, nicht ob und wann ein Cache Rollstuhl geeignet ist.

Volle Zustimmung. Zum Nachteil der Betroffenen hätte eine Gleichsetzung von Rolliattribut und T1 auch den Effekt, dass der Informatonsgehalt des Rolliattributs gegen Null geht.

Grüßle johannis10

Share this post


Link to post
6 hours ago, LueKai said:

Das Weg dahin ist perfekt, flach, und kurz. Der Cache hängt hinter einem Strassenschild in 2m Höhe. Würde ich nicht als rollstuhlgerecht angeben. 

Das Weg dahin ist perfekt, flach, und kurz. Der Cache liegt direkt (10cm) neben dem Weg unter einem Metallstück versteckt (Bodennähe), an welchem der Pfeiler für das Andreaskreuz befestigt ist. 

Der Weg dahin ist perfekt, flach, und kurz. Der Cache wurde in 150 Höhe von oben in ein Loch in der die Mauer gesteckt

Der Weg dahin ist perfekt, flach, und kurz. Die Beschreibung zu Station 1 ist unter die Parkbank mit einem UV-Stift geschrieben. 

 

Da ist kein einziger T1 dabei.

 

Ich habe auch schon einen als T1 gelisteten Cache gemacht, der in 2,50 Meter Höhe war. Da brauchen manche eine Aufstiegshilfe, wir großen Menschen gehen auf Zehenspitzen und kommen gerade so daran. Aber das hat der vermutlich große Owner völlig unsinnig bewertet und vermutlich wäre bei einer solchen Höhe T4+ sinnig. Bei 2 Metern würde ich gerade noch an T1,5 denken, weil das mit 1,70 gut erreichbar sein sollte. Bei 2,10 Meter kann man schon über T2 nachdenken, aber in 2 Meter Höhe ist das auf jeden Fall kein T1 mehr.

 

Das mal nur zum ersten Beispiel.

Share this post


Link to post
40 minutes ago, frostengel said:

 

Da ist kein einziger T1 dabei.

 

Ich habe auch schon einen als T1 gelisteten Cache gemacht, der in 2,50 Meter Höhe war. Da brauchen manche eine Aufstiegshilfe, wir großen Menschen gehen auf Zehenspitzen und kommen gerade so daran. Aber das hat der vermutlich große Owner völlig unsinnig bewertet und vermutlich wäre bei einer solchen Höhe T4+ sinnig. Bei 2 Metern würde ich gerade noch an T1,5 denken, weil das mit 1,70 gut erreichbar sein sollte. Bei 2,10 Meter kann man schon über T2 nachdenken, aber in 2 Meter Höhe ist das auf jeden Fall kein T1 mehr.

 

Das mal nur zum ersten Beispiel.

 

Du brauchst keine weitere Beispiele aufzuführen. Du hast recht. Alles ist T5. Weil eine spezielle Ausrüstung notwendig ist. Siehe auch: https://www.gc-reviewer.de/hilfe-tipps-und-tricks/schwierigkeits-gelaendewertung/ 

 

Für den ersten Fall (2m), und auch bei der Mauer braucht ein Kind und andere sehr kleine Menschen eine Leiter. 

Bei dem unter dem Metallstück braucht ein nicht mehr so rüstiger Senior wahrscheinlich eine Greifzange. 

Für die Parkbank braucht ein Dicker wie z.b. ich einen Rollwagen. 

 

Alles T5. Ich habs verstanden..... ich werde meine Caches ändern, und vor allem die hier vorhandenen Seniorenrunden mal als "zu archivieren" melden, weil sie alle nicht den Regeln entsprechen! Die hängen an Bäumen in 1,90m Höhe, und man muss sich 2m durch den Bewuchs am Wegesrand kämpfen! Und manchmal sogar eine seichte Erhebung von 0,5m Höhe erklimmen! Und die sind maximal T2 gelistet, meistens sogar nur T1,5!! Da kommt meine Nachbarin ohne Hilfe nicht rauf, daß muss korrigiert werden.... 

Share this post


Link to post
2 minutes ago, LueKai said:

Du hast recht. Alles ist T5.

 

Was soll denn jetzt der Käse? Ist deine Argumentationskette wirklich

"Du dein Cache ist nicht T1 wegen des letzten Meters. Mach da bitte T1,5 draus." "Ja, du Recht, das ist alles T5!"

 

Wofür es wohl 9 verschiedene Wertungen gibt? Damit man alles, was nicht rollstuhltauglich ist, zum T5er macht?

 

Sorry, wenn du so diskutieren willst, dann lasse ich es.

Share this post


Link to post
15 hours ago, LueKai said:

Oder kurz:

Der Weg ist super, aber man muss sich über die normale Reichweite hinweg bücken, strecken, rumfummeln, und auch wieder dahin bekommen und gegebenenfalls auch tarnen.

 

das ist jetzt aber keine Konstellation, die es rechtfertigt: T=1 UND "nicht rollstuhlgeeignet" anzugeben. Mausebiber hat hier aus den Guidelines zitiert:

 

On 10/3/2020 at 12:03 PM, Mausebiber said:

Die Guideline lautet: T1 dann, wenn weniger als 0,8 Km UND Rollstuhl geeignet

 

deshalb zitiere ich mich selbst :rolleyes::

 

On 9/30/2020 at 10:49 PM, tibral said:

...dass T=1 gleichzusetzen ist mit "rollstuhlgeeignet".

On 10/3/2020 at 12:52 AM, tibral said:

ich bin der Meinung: T=1 UND "nicht rollstuhlgeeignet" darf nicht veröffentlicht werden...

 

T=2 und "rollstuhlgeeignet" darf es natürlich schon geben (da existieren vermutlich eher wenige Caches), aber darum ging es mir nicht...

 

Share this post


Link to post
On 10/4/2020 at 4:23 PM, frostengel said:

 

Was soll denn jetzt der Käse? Ist deine Argumentationskette wirklich

"Du dein Cache ist nicht T1 wegen des letzten Meters. Mach da bitte T1,5 draus." "Ja, du Recht, das ist alles T5!"

 

Wofür es wohl 9 verschiedene Wertungen gibt? Damit man alles, was nicht rollstuhltauglich ist, zum T5er macht?

 

Sorry, wenn du so diskutieren willst, dann lasse ich es.

Ne, du argumentierst einfach schlecht. Du pickst ein Beispiel raus, und bringst zur Begründung ein eigenes in welchem du als Grund für eine deiner Meinung nach zu setzende Wertung eines ordinären Strassenschildcaches eine eventuelle Aufstiegshilfe anbringst. Ich habe deine Begründung nur ironisch überspitzt. 

Warum nun ein 2m Cache an einer asphaltierten Strasse kein T1 sein soll hast du dabei immer noch nicht genannt. Auf die Begründung wäre ich jetzt echt immer noch gespannt. Davon auszugehen, das ich bei 2m Aufstiegshilfe anfordere, ist albern. Sonst müsstest du ja auch bei jedem Baumcache in der Höhe das Attribut "Baumklettern" setzen. 

 

 

On 10/5/2020 at 12:21 AM, tibral said:

 

das ist jetzt aber keine Konstellation, die es rechtfertigt: T=1 UND "nicht rollstuhlgeeignet" anzugeben. Mausebiber hat hier aus den Guidelines zitiert:

 

 

deshalb zitiere ich mich selbst :rolleyes::

 

 

T=2 und "rollstuhlgeeignet" darf es natürlich schon geben (da existieren vermutlich eher wenige Caches), aber darum ging es mir nicht...

 

Tja, nur könnte z.b. BlackRose genau diese alle nicht erreichen. Und damit sind sie meiner Meinung nach eben nicht Rollstuhlgerecht, aber schon T1, weil sie alles für T1 erfüllen, bzw. es keinen Grund gibt, auf T1,5 zu gehen. ("Grund" im wahrsten Sinne des Wortes) 

  

Share this post


Link to post
10 minutes ago, LueKai said:

Warum nun ein 2m Cache an einer asphaltierten Strasse kein T1 sein soll hast du dabei immer noch nicht genannt.

 

T1 = rollstuhltauglich

Das wurde hier schon mehrfach gesagt. Und wenn man im Rollstuhl sitzt, kommt man eben nicht 2 Meter hoch.

 

Mausebiber hat's oben doch schon verlinkt: https://www.geocaching.com/help/index.php?pg=kb.chapter&id=97&pgid=82

The hike is less than 0.5 mile (0.8 km)

and wheelchair accessible (attribute required). Most likely paved and flat.

So ist es halt gefordert. Das ändert auch nichts daran, dass du da gerne T1 machen willst, weil das für dich - und für mich und viele von uns - einfach ist. Klar haben wir da keine Probleme. Aber aus dem Rollstuhl geht's halt einfach nicht - und damit ist der Cache per Definition kein T1.

 

Das ist einfach die Regel bei Groundspeak für die niedrigste Geländewertung. Diese darf nur gesetzt werden, wenn ein (normaler) Rolli-Fahrer den Cache bergen kann. Und der greift nicht 2 Meter hoch, der greift nicht auf den Boden hinter dem Stromkasten und die zwei Meter in den Wald rollt er auch nicht. Wird alles gerne mal als T1 gelistet, aber das ändert nichts daran, dass diese Wertung nicht zu den Guidelines passt.

 

Und inzwischen achten viele Reviewer wohl auch darauf, dass T1-Listings ohne das Rollstuhl-Attribut nicht meht veröffentlich wird. Und ich hoffe inständig, dass du dann nicht das Attribut setzt, wenn es nicht zutrifft, nur um deinen Cache T1 zu machen.

 

Was willst du mehr? Da steht's, dass es so ist, reicht dir das?

  • Upvote 2

Share this post


Link to post

Hier muss ich frostengel zustimmen - nur weil manche Leute T1 mit "kann jeder Durchschnittscacher mühelos erreichen" gleichsetzen ist das noch lange nicht richtig. Wenn die Regeln, die Groundspeak für die D/T-Wertung vorgibt, bei T1 eine Rollstuhlcacher-Tauglichkeit erfordern, dann ist eben eine Listung von "da musst du irgendwo herumkrabbeln" oder "2 m Höhe am Straßenschild" eben nicht als T1 mögloch.

 

On 10/5/2020 at 12:21 AM, tibral said:

T=2 und "rollstuhlgeeignet" darf es natürlich schon geben (da existieren vermutlich eher wenige Caches),

Ja, die sind schon seltener - ich habe selbst zwei davon. Beide sind am Ende von Molen, wobei der Weg von Parkplatz/Haltestelle zu Cache eben etwas länger ist (1...2 km), aber eben und asphaltiert bzw. aus glattem Beton. Auch die Dose ist dann jeweils problemlos aus dem Rollstuhl in ca. 80 cm Höhe zu greifen und es ist auch beschrieben, wo sie jeweils steckt und dass man die asphaltierte / Beton-Fläche nicht verlassen muss. Also definitiv rollstuhlgeeignet, aber wegen des etwas längeren Wegs eben T2.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  
Followers 3

×
×
  • Create New...