Jump to content

Cache veröffentlichen


elli_elefant
Followers 18

Recommended Posts

Hallo,

 

du kannst dein Listing erstellen, aber noch nicht zum Reviewen frei geben. So ist dieser Platz für dich "Reserviert". Sollte man aber nicht über einen zu langen Zeitraum machen. Beim Einreichen zum Reviewer kannst du dann später dein Wunschdatum der Veröffentlichung angeben. Sollte dann normal dann zu dem Datum Veröffentlicht werden. Wunschdatum oben im Cachetitel so angeben: [ab 15.1.2010 20:00] Cachetitel

 

Gruß Eric

Link to comment

Ich komme nicht mehr weiter :(

Ich möchte gerne als Geburtstagsgeschenk einen Nach legen. Ich habe die Koordinaten ermittelt, mehrmals... Nun wenn ich diese auf der Karte der Offiziellen Geocach eingebe, gibt es mir an, dass dieser irgendwo im Mittelmeer ist... Jedoch ist er in der Schweiz...

Die Koordinaten sind wie folgt: N 47 11.624 W 7 34.142

 

Kann mir bitte bitte jemand weiterhelfen?

Link to comment

Hallo Groundspeak,

 

Ähnliches Problem: Mein Geocache wartet nun schon seit dem 5.5. auf seine Veröffentlichung, aber bisher ist nichts passiert. Ich habe ganz sicher das "Enable"-Häkchen gesetzt, es kam auch eine automatische E-mail ".. the reviewer will strive ...". Laut Karte sind keine Abstandsregeln verletzt, es ist ein einfacher Tradi. Was tun?

Link to comment

@Regenbieger

Hast du auch nach dem Einreichen das Listing unverändert gelassen? Jedes mal wenn du es noch einmal bearbeitest, wird es in der Warteschleife wieder nach hinten geschoben. Es bleibt dir also nur, alles unverändert zu lassen und Geduld zu haben.

 

Viele Grüße

6foot3

Link to comment

Au Backe, das sind ja jetzt wohl gewöhnugsbedürftige Wartezeiten, anscheinend. Ich habe einen neuen Cache am 30. Mai übermittelt. Das war ein Montag. Vormittags. Meine Hoffnung war, dass er dann am Wochenende Life ist. Das wurde nichts. Inzwischen naht das zweite Wochenende und bisher hat es kein Lebenszeichen gegeben. Ja, es ist aktiv und ich könnte es nur noch disablen, nicht enablen.

 

Meinen letzten Cache vor diesem habe ich in Frankreich in der Bretagne eingereicht. Am 9. Mai um 22:12. Nachfrage vom Reviewer um 0:59. Meine Antwort 7:16. Veröffentlichung 11:39. Das waren 13,5 Stunden und die längste Verzögerung kam, weil ich nachts geschlafen habe anstatt zu antworten. :P

 

Frank der Radler

Link to comment

Ich habe einen neuen Cache am 30. Mai übermittelt.

 

Und mit deiner Reviewernote vom 8. Juni hast du das Listing wieder ganz an's Ende der Warteschlange katapultiert.

 

Na das ist ja ein wahrhaft genialer Prozess! Dass Änderungen am Listing die Zeit zurück setzen könnte ich noch gut verstehen. Aber dass zusätzliche Notes das auch tun, könnte ich nicht als sinnvoll erklären. Glückwunsch zu dieser ausgefeilten Organisation!

 

eigengott, danke für Deine Erklärung!

Link to comment

Ich habe am 6.6 (vor 10 Tagen) bereits einen Cache zum Reviewen weitergegeben und bis jetzt kommt rein gar nichts. Ich habe mal nachgeschaut, dass ich am 8.6. noch eine Änderung vorgenommen habe. Das ist nun aber auch schon 8 Tage her. Das mit den Änderungen und dem Reviewer-Post wusste ich übrigens auch nicht. Danke für diesen Hinweis @eigengott. Ich habe sogar vor drei Tagen einen Reviewer kontaktiert, ob etwas mit dem Cache nicht in Ordnung ist. Allerdings bekomme ich leider gar keine Antwort. :-( Ist das üblich, dass die Reviewer gar nicht antworten, nicht mal, "habe bitte Geduld" oder ähnliches?

 

Liebe Grüße

Hennesine

Link to comment

Hallo zusammen,

nach gut 2 Jahren mit mehrfach gemuggelten Dosen möchte ich einen meiner Caches um ca. 240m verlegen. Hierzu hab ich am 15.05.2016 den Reviewer kontaktiert, der den Cache gepublished hat. Bis heute habe ich allerdings noch keine Nachricht vom Reviewer erhalten. Es sieht sogar so aus, als sei der Reviewer gar nicht mehr aktiv. Wie kann ich einen anderen Reviewer kontaktieren?

Besten Dank für eure Unterstützung.

Viele Grüße

Ex-Muggelfrau

Link to comment

Hallo liebe Community,

 

hab mich hier im thread zwar schon umgelesen, aber so 100%ig klärt sich mein "Problem" noch nicht.

Ich würde gern jemandem einen Cache zum Geburtstag "schenken". Wie gehe ich denn nun am Besten vor, dass das Geburtstagskind sich auch als Erste/r eintragen kann? Da es keinen festen Termin für eine Feier oder Ähnliches gibt, kann ich nicht drauf spekulieren, dass ich die Freischaltung auf ein bestimmtes Datum timen kann bzw. dass wir zur Freischaltung dann auch grade alle Zeit haben, den Cache zusammen zu heben.

Das Listing und die Dose vorbereiten (und verstecken) kann ich ja schon, nur der letzte Schritt bereitet mir noch Kopfzerbrechen.

 

Wie haben das denn andere Cacher gelöst? Geht ihr mit euren Geburtstags-Kandidaten dann einfach vor der offiziellen Veröffentlichung los (die Koordinaten hat man als Owner ja :D)? Das wäre dann ja aber kein regelkonformer log, oder?

In dem Fall müsste man eigentlich aufs Loggen verzichten oder später wiederkommen ;)

 

Bin über jeden Hilfe und Tipps dankbar, da dies auch mein erster eigener Cache sein soll. Und da Cachen unsere family bonding activity of choice ist, will ich das jetzt unbedingt möglich machen!

 

LG, Angie

Link to comment

Mach einen nahezu unlösbaren Ratehaken draus und verrate dem Begünstigten die Lösung.

Nach dem FTFfen kannst Du im Listing einen Tip geben oder das Rätsel vereinfachen.

Der Nachteil: Der Beschenkte bekommt nur das minderwertige Ratehaken-"catch all"-Icon.

 

Oder Du listest einen richtigen Cache und entschuldigst Dich hinterher höflichst dafür, daß die Dose nicht an der richtigen Stelle lag. Aber das kann Ärger geben.

Link to comment

Hi,

 

ich habe ein paar Fragen, die du mir oder dir selbst beantworten darfst:

 

1) Warum muss der Beschenkte den Cache als Erster finden?

(Wenn ein Geschenk drin sein soll: Ersetze es durch einen Gutschein, den der Beschenkte bei dir gegen das Geschenk einlöst. Wenn es wegen des FTFs ist: Der ist dann sowieso nichts wert, weil der einzig sinnvolle Gedanke -- ein kleiner Wettbewerb -- wegfällt.)

2) Wenn ihr vor der Veröffentlichung loszieht und es somit "kein regelkonformer log" (Zitat beitrag 1) ist -- wen sollte das stören?

3) Wenn in einem Listing der Satz steht, dass es schön wäre (kein MUSS), dass das Geburtstagskind den Cache zu erst findet, würdest du als externer Cacher dann warten?

4) Kann man aus 3) eine Idee entwickeln, mit der auch alle anderen das regelmäßig machen?

5) Warum muss der Beschenkte denn unbedingt Erster sein? Hatte ich das schon? Dann muss die Frage wichtig sein.

 

Viel Spaß bei deinem ersten Cache, macht euch bitte nicht so viele Gedanken von wegen FTF und unbedingt Erster, sondern steckt die Liebe und Mühe lieber in den Cache - das wird dem Beschenktem mehr bringen als ein leeres Logbuch.

Und dann habe ich noch einen Tipp: Ignoriert bitte radioscouts Beitrag, von dem er glaube ich selbst nicht weiß, wie ernst der gemeint ist. ;-)

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Was ein "Ratehaken-"catch all"-Icon (Zitat Beitrag 2) ist, würde mich aber schon interessieren.

Link to comment

Manchmal ist eine sarkastische Antwort die beste Möglichkeit, eine seltsame Frage zu beantworten.

Man sollte sie deshalb nicht ignorieren sondern einfach drüber nachdenken.

 

Was ein Ratehaken ist, sollte jedem aktiven User dieses Forums bekannt sein: ein "?"-Cache.

Die Bezeichnung "Catch-All" stammt aus der offiziellen Beschreibung der Cachetypen:

 

| Mystery or Puzzle Caches

| The "catch-all" of geocache types,

Quelle: geocaching.com/about/cache_types.aspx

 

Und ein Catch-All-Postfach ist eine Art Müllsammelstelle, in der neben einigen falsch adressierten Emails massenweise Spam landet. Also nichts positives.

Link to comment

Danke für den Input ihr beiden! Natürlich hat sich im Nachhinein wieder rausgestellt, dass jemand (ich) zu doof war, das "Kleingedruckte" zu lesen... Sofern meine family nicht demnächst vorhat, sich mit eigenen Accounts selbstständig zu machen, können wir unseren *eigenen* Cache ja sowieso nicht loggen, von dem her - mea culpa, ich werde mich bessern :( aber nochmal danke für die Mühe! :)

Denke ich leg den Cache jetzt einfach aus und lasse das Geburtstagskind suchen und geb ihn danach zum Reviewen frei... wäre halt nur peinlich, wenn der dann nicht freigegeben wird. Aber da kann ich ja Vorarbeit leisten, dass alles den Anforderungen entspricht.

 

Um ein paar von Jochens Fragen zu beantworten: stimmt schon, es geht nicht drum, als FTF im Logbuch zu stehen oder um einen neuen tollen Icon auf der Karte. Mir gehts primär um die Geste und sekundär um den Ort, an dem der Cache liegen wird.

Warum der Beschenke den Cache als Erster finden soll? Damit ganz unmissverständlich klar ist, dass das SEIN Cache ist EXTRA für ihn. Mir ist zwar nicht klar, wie man es missverstehen und es "nur als anderen ollen Cache" ansehen könnte, aber ich kenn halt auch meine Pappenheimer... :/ Will einfach nur ganz ganz GANZ sicher sein.

Um 3) zu beantworten: ich persönlich würde warten. Bin aber auch nicht so naiv zu glauben, dass jeder andere warten würde bis nach dem Geburtstag... freigegeben ist freigegeben.

Link to comment

Hallo /Anderswelt/,

 

ich habe seinerzeit in einer ähnlichen Situation alles im Vorfeld mit einem Reviewer besprochen (evtl. Abstandskonflikt, Zeitrahmen) und prüfen lassen. Dazu muss natürlich ein Listing vorbereitet sein. Erst nachdem der Beschenkte die Dose und den Gutschein gefunden hatte, habe ich alles zum Review freigegeben. Ins Listing habe ich dann den Hinweis aufgenommen, dass bereits ein Eintrag im Logbuch vorhanden ist. Somit wussten auch die FTF-Jäger Bescheid und nun hat der Cache zwei FTFs.

 

Viele Grüße

6foot3

Link to comment

Hallo Anderswelt,

 

darf ich einen Gegenvorschlag bringen?

 

Lege eine Geburtstagskarte in euren Cache; bitte die Finder, diese Karte zu unterschreiben, bemalen, was auch immer. Warte mindestens einen Monat, bis ihr zu eurem Cache geht -- freut euch über die tolle Karte.

Der Beschenkte hat dann auch noch ein bisschen Vorfreude und muss gespannt warten; damit ist es dann kein schnelles "hin und mit", sondern wird ihn einen längeren Zeitraum beschäftigen. Am Ende bleibt auch etwas reales über, dass man auch Jahre später noch anschauen kann. Meine Eltern haben so etwas, sieht gut aus (und war mein erster furchtbarer Cache).

FTF und Publish und Co sind dann auch irrelevant -- und den Reviewer kannst du per Reviewernote bitten, den Cache am passenden Geburtstag freizugeben; du musst das Listing aber RECHTZEITIG einreichen, später veröffentlichen geht eigentlich immer, früher aber nicht.

 

Bedenke aber, dass dein Partner (?) den Cache auch als unveröffentlicht sehen kann, wenn er sich in euer Profil einloggt und an die richtige Stelle schaut. Notfalls musst du ihm halt verbieten, das Listing aufzumachen.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Radioscout, das Wort "Ratehaken" hat trotzdem einen mehr als nur leicht negativen Touch. Das ist für mich eine typische geoclub-Erfinung. Dein Beitrag oben sagt auch klar "Mysteries Ratehaken sind sch....e" und ein bisschen Toleranz sollte man schon zeigen. Nicht jeder mag nur Tradis wie du.

Link to comment

Nachtrag:

 

Hallo Anderswelt,

 

denke auch daran, dass ein Tradi meistens einfach nur hingehen, loggen, weggehen ist. Hoffentlich hast du noch Zeit -- dann baue einen SCHÖNEN Multi, mit einfachen, aber unterhaltsamen Stationen.

Das bleibt den Suchern und vor allem dem Beschenkten länger im Gedächtnis.

 

Spannender Multi (zeitintensiv, aber es lohnt sich), großes Finale (z.B. eine Munitionskiste! Kann man im Internet kaufen) an einer schönen Stelle im Wald, Geburtstagskarte und der Beschenkte darf einen Monat lang die Logs lesen und muss sich gedulden.

 

Das wäre in meinen Augen perfekt. Da ihr noch nicht so viel Erfahrung habt, wird das aber auch anspruchsvoll für dich (Familienmitglieder einbinden, befreundete Cacher fragen), aber ich denke, es lohnt sich.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment

MEINER Meinung nach ist für ein Geschenk/Geburtstag/whatever-Cache ca. hundertmal einfacher, leichter, schöner und für die Beschenkten weitaus origineller, wenn man das alles AUSERHALB irgedeiner Schachtelsucherplattform macht.

 

Was Euch da nicht kümmern muß:

 

Veröffentlichungszeiten

Abstandsregeln

ANDERE Cacher

usw

 

Was Ihr zusätzlich für Möglichkeiten habt:

 

Persnalisierte "lustitsche"Fragen und Aufgaben

Extra dafür betretbar organisierte Gebäude

Belohnungen/Geschenke in das Finale

usw

 

Nur um mal 6 von hundert Vorteilen zu nennen.

 

Und was steht als "Haben" bei der Veröffentlichung bei GC? Daß der Cache den Namen XYZs Geburtstagscache heißt? Ehrlich, ALLEN nachfolgenden Loggern ist das herrlich schnietzpiepegal - und die Überaschung des Betreffenden wird sich -wenn er ehrlich ist- auch in Grenzen halten.

 

Den Punkt braucht niemand (oder den kann man sich auch woanders holen) und die "Ehre", mit nem Namen in nem Cache erwähnt zu werden, halte ich für überschaubar.

 

Mach ne Art Orientierungsgeländespiel, stelle ein paar lustige Fragen, die Bezug auf die Leute nehmen, führe die in einen Geräteschuppen von nem Kumpel und strick ne Gruselgeschichte draus und am Finale gibts ne Kiste mit Sekt für die Großen und Lutscher für die Kleinen und für jeden einen Erinnerungsanstecker. Oder so. Oder anders. Oder doch so. Oder ganz anders.

 

Da gibts hunderte Möglichkeiten - und alle sind besser und leichter als das Ding über GC laufen zu lassen.

 

Mit dem Aufwand, da jetzt Veröfentlichungszeit, Lage und Gedöns abzuklären hast Du Dir stattdessen schon 2 Brüller-Stationen überlegt.

 

Gruß Zappo

Link to comment

Kann mich 'Der Zappo' nur anschließen. Mir sind schon ein paar Geburtstagscaches untergekommen, meist ein schnöder Mikro an einem Ort ohne Bezug für die Allgemeinheit. Vielleicht mag der Owner sich im Ursprung mal Gedanken für den Beschenkten gemacht haben und der Beschenkte mag sich bisweilen auch sehr geehrt fühlen. Aber beim Geocachen geht es doch eigentlich darum, Anderen besondere Orte zu zeigen oder kleine Challenges zu kreieren, die gleichzeitig fordern und Spaß machen sollen, anstatt einfach nur für einen weiteren schnellen Punkt für die Statistik zu erzeugen. Es soll ein Erlebnis oder wenigstens ein kleiner Spaß für Alle sein, nicht nur für eine Person. Wieviele Geocaches sind inzwischen anteilig an der Gesamtmenge belanglose Park'n'Grabs im Nirgendwo oder im Owner-Vorgarten...

 

Insofern kann ich den vorhergehenden Vorschlag nur unterstützen. Das Hirnschmalz und die Zeit nutze lieber für ein ganz individuelles und spezielles Erlebnis für die beschenkte Person. Das hat weit mehr Vorteile und macht Euch im Ergebnis dann sicher mehr Spaß, wenn ihr auch Dinge nutzen könnt, die im Alltag für die Allgemeinheit nicht möglich oder zugänglich sind. Ein Listing für einen Geocache schränkt Euch doch bei einer Schnitzeljagd nur ein, bedenke die Freiheit der Möglichkeiten und sei kreativ!

 

Auf jeden Fall viel Spaß und gutes Gelingen!

Link to comment

Moin,

 

Das ist wohl so üblich. Fast alle Geburtstagscaches, die ich gefunden habe, sahen so aus.

meiner Erfahrung nach war das früher viel eher so (*). Heutzutage -- in Zeiten, in denen aufwändige Caches anhand der technischen Möglichkeiten (darunter fällt für mich z.B. auch der T5-Bereich) auch deutlich zunehmen -- sind die Widmungscaches (die ich mache) meistens recht gute Caches (subjektiv!). Gerade Widmungen zu runden Fundjubiläen sind meistens recht aufwändig gestaltet.

 

Alle Caches, an denen ich irgendwie beteiligt war -- zweimal bewidmet, zweimal als Co-Widmer (**) -- waren keine lieblosen Micros. (Und meinen eigenen mit der Karte zähle ich nicht dazu, der stand völlig für sich selbst und war nicht als Widmung gedacht oder erkennbar. Darum dachte ich ja auch an so etwas, der Name des Beschenkten muss ja gar nicht drin stehen.)

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

(*) Meiner Erfahrung nach war das Anspruchsdenken früher aber auch deutlich geringer und die Dosen deutlich minderwertiger (Filmdose als Standard?). Da können die Altcacher sagen, was sie wollen...

(**) bitte nicht mit "Strohwitwer" verwechseln

Link to comment

meiner Erfahrung nach war das früher viel eher so (*). Heutzutage -- in Zeiten, in denen aufwändige Caches anhand der technischen Möglichkeiten (darunter fällt für mich z.B. auch der T5-Bereich) auch deutlich zunehmen -- sind die Widmungscaches (die ich mache) meistens recht gute Caches (subjektiv!). Gerade Widmungen zu runden Fundjubiläen sind meistens recht aufwändig gestaltet.

Unter früher versteht halt jeder was anderes.

 

Bei meinem Früher gabs keine Widmungscaches.

 

Da hießen die Caches "Burg Falkenstein" und "Geisterdorf". Nach der Location. Und die war dann auch dort - für alle :) Und der Cache gewann nicht dadurch, daß er technisch aufwendig oder die Dose Dawanda-würdig war. Das war zwischendurch mal ganz nett - aber wichtig war was anderes. Eigentlich. Früher. Für mich. Heute auch noch :)

 

Gruß in die Stadt

 

Zappo

Edited by Der Zappo
Link to comment

WOW, nochmal so viel Input! Dankeschön! :D Hätte mich früher hier im Forum rumtreiben sollen, da lernt man einfach mehr als wenn man "nur" die FAQs durchliest...

Ihr habt alle sehr gute Argumente, von dem her bin ich grade auch versucht, das Ganze nicht übers Knie zu brechen. Ich hätte zwar gerne gehabt, dass es bis Tag X fertig ist, aber glücklicherweise muss das nicht unbedingt sein. Das mit dem Multi hatte ich mir in der Zwischenzeit auch überlegt und hätte echt auch mehr Lust drauf. Denke ich gehe die Strecke noch ein paar Mal ab und schaue mal, ob sich da was draus machen lässt. Dann könnte man auch nett noch ein bisschen Geschichte dazu recherchieren oder noch ein paar Leute mit ins Boot holen, die helfen... Immerhin will ich ja auch nicht, dass der Cache am Ende langweilig ist :lol:

Ja, je länger ich drüber nachdenke, desto besser finde ich das. In diesem Sinne: danke fürs Ausbremsen :D

Link to comment

Huhu zusammen.

 

Habe jetzt mein 1ten Cache gelegt.

Seit ca 1,5 wochen warte Ich jetzt auf das Listing.Seit dem steht er zur Überprüfung aus.

Ist es normal das es so lange dauert??

 

Danke schonmal im Vorraus!!

 

Hallo Joker,

 

hast du diesen langen Themenblock denn einmal durchgelesen? Dann könntest du die Frage vermutlich selbst beantworten. Aber zusammengefasst sage ich mal:

- 1,5 Wochen sind viel (außer in der Urlaubssaison).

- Man kann aber selbst viel falsch machen: Häufige Fehler wären, den Cache gar nicht zu übermitteln oder das Listing zu ändern (dazu zählen auch Logs). Letzteres befördert den Cache wieder ans Ende.

 

Kontrolliere, ob der Cache zum Review übermittelt wurde und wenn ja, habe Geduld und mache nichts im oder am Listing. Die Wartezeit kannst du mit vielen sinnvollen Dingen verbringen:

- im Forum lesen

- Geocaches suchen und Spaß haben

- an deiner Sprache im Internet arbeiten (mindestens 12 Fehler in dem kurzen Beitrag)

 

Wenn du ein bisschen wartest, dann wirst du schon irgendwann Rückmeldung kriegen oder der Cache wird direkt freigegeben.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment

Bei uns im Norden brauchst du in diesem Fall mindestens 2 Sachen:

1) Erlaubnis der zuständigen Unteren Naturschutzbehörde einen physikalischen Behälter in dem betreffenden Naturschutzgebiet zu verstecken.

2) deine Zusicherung, dass alle Container so versteckt sind, dass diese mit einem Bein auf dem Weg verbleibend sicher gehoben werden können.

 

Am besten fragst du aber eine(n) der Kollegen(innen) aus dem Bundesland, in dem du die Caches verstecken möchtest.

Den/die Kollegen(in) des geringsten Misstrauen findest du hier: http://www.gc-reviewer.de/reviewer/zustaendigkeiten/

 

Liebe Grüße
GerandKat
Katrin und Gerwin
Volunteer Reviewer bei Geocaching.com

Link to comment
16 hours ago, MacGyver09 said:

Hallo .

Ich hab mal eine frage. An wenn müsste ich mich wenden wenn ich eine runde in einem naturschutzgebiet legen will.

Hallo MacGyver,

zu den offiziellen Regeln hast du ja sogar eine Reviewer-Antwort, deswegen kriegst du von mir nur eine inoffizielle.

1) Bitte denke daran, dass in NSGen das Wegegebot gilt. Das bedeutet nicht nur, dass die Caches DIREKT (direkt heißt direkt, "sind doch nur 10 Meter" gibt es da nicht) am Weg liegen müssen, das heißt auch, dass die Cacher auch nicht abkürzen dürfen. Die Wegführung muss deswegen KLAR sein - das geht natürlich durch eine sinnvolle Anordnung der Wegpunkte, ansonsten durch Angabe von Referenzpunkten ("Hier geht es nach links."). LEIDER sind manche Cacher denkbefreit und werden - wenn sie keinen direkten Weg erkennen - abkürzen, was im NSG einfach nicht okay ist.

2) Das ist eine direkte Folgerung aus #1. Was willst du legen? "Runde" kann ja viel heißen - willst du a) diverse Tradis legen oder b ) einen einzigen Multi oder c) eine Runde von wenigen Caches? Beachte, dass "viele Tradis auf einem Haufen" VIELE Cacher anziehen - will man das im NSG? Leider ziehen solche Runden dann auch solche Cacher an, für die "nur jeder Punkt zählt" und die werden tendenziell eher noch das Wegegebot verletzen.

Überlege dir also genau, WAS du legen möchtest, und wie du es machst, damit die Cacher definitiv auf dem Weg bleiben. Vertraue nicht darauf, dass die Cacher von sich aus alles richtig machen - vor allem bei einem großen Trail an Tradis.

Herzliche Grüße

Jochen

  • Upvote 1
Link to comment

Hallo zusammen. Ich habe einen virtuellen Cache zum veröffentlichen bekommen. Nun meine Frage: Wie sieht es aus mit der erreichbarkeit des Cahes. Muss ein Geocaches 24 Std erreichbar sein oder nur der halbe Tag oder reicht es, wenn mann angibt, der Geocaches ist z.B. am Sonntag von ca. 11:45 bis 12:00 Uhr Loggbar ist, da nur dann das Bild gemacht werden kann? Danke für Eure Hilfe. Wo finde ich die Richtlinien dazu. Gruss Marderli

Link to comment
21 hours ago, marderli said:

Hallo zusammen. Ich habe einen virtuellen Cache zum veröffentlichen bekommen. Nun meine Frage: Wie sieht es aus mit der erreichbarkeit des Cahes. Muss ein Geocaches 24 Std erreichbar sein oder nur der halbe Tag oder reicht es, wenn mann angibt, der Geocaches ist z.B. am Sonntag von ca. 11:45 bis 12:00 Uhr Loggbar ist, da nur dann das Bild gemacht werden kann? Danke für Eure Hilfe. Wo finde ich die Richtlinien dazu. Gruss Marderli

Eingeschränkte Zeiten der Erreichbarkeit sind in Ordnung meines Wissens nach, nur muss prinzipiell jedem cacher gestattet sein den Cache zu machen, damit es deinem virtual nicht so geht wie dem auf dem deutschen Friedhof im Vatikan. Wende dich am besten an den Reviewer der deine letzten Caches veröffentlicht hat.

Link to comment
On 3/7/2018 at 9:14 PM, marderli said:

der Geocaches ist z.B. am Sonntag von ca. 11:45 bis 12:00 Uhr Loggbar

15 Minuten pro Woche erreichbar? Ganz ehrlich marderli, ich hoffe sehr, dass so etwas nicht gepublished wird. Da gibt es doch bestimmt andere Möglichkeiten deine Location zu besuchen und ein Bild zu machen.

  • Upvote 1
Link to comment

Sind die 15 Minuten wirklich so gemeint (dann bin ich bei Mausebiber) oder ist das nur ein BEISPIEL?
Den in der gleichen Zeile angesprochenen halben Tag fände ich in Ordnung - wenn der Cache etwa "nur tagsüber von 7:00 bis 19.00" machbar ist, dann ist in meinen Augen alles wunderbar. Wenn er "nur von Montag bis Samstag" machbar wäre, wäre das für mich auch okay - "nur Sonntag" hingegen wäre mir etwas wenig.

(Die Anführungszeichen verdeutlichen Zitate aus Listings - natürlich muss das im Listing stehen!)

Es gibt ja das (durchgestrichene) 24/7-Attribut, also ist es schon möglich, Caches nicht rund um die Uhr anzubieten, und durchaus auch so vorgesehen. Da kommt es auf das Maß an, das sinnvoll sein sollte - wobei vielleicht jeder sinnvoll anders definiert.

Gegenfrage an dich: Warum ist der Cache nur (in welchem Zeitrahmen?) logbar? Öffnungszeiten? ...?

Herzliche Grüße
Jochen

Link to comment
On 3/7/2018 at 9:14 PM, marderli said:

Muss ein Geocaches 24 Std erreichbar sein oder nur der halbe Tag oder reicht es, wenn mann angibt, der Geocaches ist z.B. am Sonntag von ca. 11:45 bis 12:00 Uhr Loggbar ist, da nur dann das Bild gemacht werden kann? Danke für Eure Hilfe. Wo finde ich die Richtlinien dazu. Gruss Marderli

24/7 musss ein Geocache nicht sein, aber er sollte schon mehr als nur ein paar Minuten pro Woche verfügbar sein. Genauer: "Caches must be available most of the week." Quelle: https://www.geocaching.com/play/guidelines#accessible

  • Upvote 1
  • Helpful 1
Link to comment

Guten Tag zusammen....  ich hätte da ne kleine Frage?

Ich habe nach dem vielen Suchen von Geocachs langsam auch mal lust bekommen einen Selber zu verstecken.

Jetzt bin ich auf die Seite von Geocaching gegangen und hab da das Formular zum verstecken ausgefüllt.

Wann man alles Angegeben hat steht da ZUR ÜBERPRÜFUNG EINREICHEN, dies habe ich gemacht

Jedoch steht nun dein Geocash ist noch nicht veröffentlicht habe ich da was übersehen ? oder wird mein Geocach automatisch nach der ÜBERPRÜFUNG Veröffentlicht????

ich bekam noch ne E-Mail wo steht das mein Cach deaktiviert wurde wieso wurde er das ???

Bekomme ich ne E-Mail wen er fertig Überprüft worden ist?

Würde mich über eine Antwort Freuen
 

Edited by Purzel_
Link to comment
1 hour ago, Purzel_ said:

Guten Tag zusammen....  ich hätte da ne kleine Frage?

Ich habe nach dem vielen Suchen von Geocachs langsam auch mal lust bekommen einen Selber zu verstecken.

Jetzt bin ich auf die Seite von Geocaching gegangen und hab da das Formular zum verstecken ausgefüllt.

Wann man alles Angegeben hat steht da ZUR ÜBERPRÜFUNG EINREICHEN, dies habe ich gemacht

Jedoch steht nun dein Geocash ist noch nicht veröffentlicht habe ich da was übersehen ? oder wird mein Geocach automatisch nach der ÜBERPRÜFUNG Veröffentlicht????

ich bekam noch ne E-Mail wo steht das mein Cach deaktiviert wurde wieso wurde er das ???

Bekomme ich ne E-Mail wen er fertig Überprüft worden ist?

Würde mich über eine Antwort Freuen
 

 

Edited by Purzel_
Link to comment
1 minute ago, hcy said:

Erst mal wäre es gut, wenn Du lernst wie das Hobby das Du ausübst genau heißt.

Also Geocache (Cache) und nicht Cash, Cach oder sonstwie.

 

 

1 minute ago, hcy said:

Erst mal wäre es gut, wenn Du lernst wie das Hobby das Du ausübst genau heißt.

Also Geocache (Cache) und nicht Cash, Cach oder sonstwie.

 

ich weiss doch sehr wohl wie das heisst

 

Link to comment
1 hour ago, hcy said:

Erst mal wäre es gut, wenn Du lernst wie das Hobby das Du ausübst genau heißt.

Also Geocache (Cache) und nicht Cash, Cach oder sonstwie.

 

 

Sehr sympatisch :rolleyes:

 

Zur Frage: Nachdem du dir dankenswerter Weiße die Mühe gemacht hast deinen Cache zu erstellen, erscheint die "Vorschau". Da gibt es dann rechts oben eine Schaltfläche "submit for review". Nachdem du die geklickt hast bekommst du eine Email "your Geocache has been submitted for review". Damit liegt das Listig bei den Reviewern zur Überprüfung.

Natürlich geht da keiner vorbei und schaut nach ob auch alles so aussieht wie beschrieben. Aber digital wird jedes Cache- Listing überprüft.

Ist diese Überprüfung abgeschlossen und alles ist i.O. geht der Cache online, du bekommst parallel eine Email "your Geocache has been published".

Sollte was nicht stimmen nimmt der Reviewer Kontakt mit dir auf, i.d.R. direkt über das Listing.

Wenn der Cache nun deaktiviert ist, schau am besten mal in das Listing was der Reviewer dazu geschrieben hat.

 

Das habe ich ohne Anspruch auf Perfektion geschrieben, denke aber es verschafft dir einen ausreichend guten Überblick :)

Wenn die Profis noch was zu verbessern oder ergänzen haben, nur zu. Hilft mir auch ^_^

Edited by DerDiedler
  • Helpful 1
  • Love 1
Link to comment
9 hours ago, DerDiedler said:

 

Sehr sympatisch :rolleyes:

 

Zur Frage: Nachdem du dir dankenswerter Weiße die Mühe gemacht hast deinen Cache zu erstellen, erscheint die "Vorschau". Da gibt es dann rechts oben eine Schaltfläche "submit for review". Nachdem du die geklickt hast bekommst du eine Email "your Geocache has been submitted for review". Damit liegt das Listig bei den Reviewern zur Überprüfung.

Natürlich geht da keiner vorbei und schaut nach ob auch alles so aussieht wie beschrieben. Aber digital wird jedes Cache- Listing überprüft.

Ist diese Überprüfung abgeschlossen und alles ist i.O. geht der Cache online, du bekommst parallel eine Email "your Geocache has been published".

Sollte was nicht stimmen nimmt der Reviewer Kontakt mit dir auf, i.d.R. direkt über das Listing.

Wenn der Cache nun deaktiviert ist, schau am besten mal in das Listing was der Reviewer dazu geschrieben hat.

 

Das habe ich ohne Anspruch auf Perfektion geschrieben, denke aber es verschafft dir einen ausreichend guten Überblick :)

Wenn die Profis noch was zu verbessern oder ergänzen haben, nur zu. Hilft mir auch ^_^

Soll ich einfach mal warten bis die es geprüft haben ob es dann immer noch Deaktiviert ist??

Link to comment

Wenn es sich um diesen hier GC7VVC6 handeln sollte , ist doch alles gut :) wurde heute gepublished

 

Allerdings macht der erste Log nicht so viel Mut :(.

Hast du wirklich alles so gemacht wie es sein soll. ? Also Dose vor Ort bevor das Listing zum Review eingereicht wird ?

Cords noch einmal überprüft ?

Edited by Eichix
Rechtschreibung
Link to comment

Zum Thema "Wartezeit auf die Veröffentlichung" möchte ich anmerken, dass es für die owner weniger frustrierend wäre, wenn man eine Stausmeldung hätte. Z.B. wie viele Mitstreiter noch vor einem in der Warteliste sind und wie viele Caches der Reviewer so durchschnittlich am Tag bearbeitet. Wer überhaupt?

Das Ganze hier ist irgendwie von Kotroll-Freaks designed, sogar Forums-Beiträge unterstehen der Kontrolle und undokumentierten Zensur.

 

Da geht es bei opencaches.de entspannter zu. Jeder ist da für seinen Cache selbst verantwortlich und das ist auch gut so. Die Kontrolle hier verhindert nur versehentliche Verstöße. Wollte ich mir vom Reviewer z.B. einen Cache auf einem Militärgelände genehmigen lassen, so würde ich das sicher auch mit falschen Angaben hinbekommen. Und versehentliche Verstöße wird die Community sicher schneller und zuverlässiger bemerken, als ein Reviewer vor seinem PC.

Link to comment
2 hours ago, Schnelllangsam said:

Zum Thema "Wartezeit auf die Veröffentlichung" möchte ich anmerken, dass es für die owner weniger frustrierend wäre, wenn man eine Stausmeldung hätte. Z.B. wie viele Mitstreiter noch vor einem in der Warteliste sind und wie viele Caches der Reviewer so durchschnittlich am Tag bearbeitet. Wer überhaupt?

 

Warteschlange konnte man früher einsehen, siehe auch https://www.gc-reviewer.de/warteschlange/

Und wie soll denn das mit den Reviewer gehen? Der wird dem Listing doch in dem Moment zugewiesen, in dem er es reviewt, nicht vorher. Kann also nicht gehen und was sollen Durchschnittswerte bringen? In der Urlaubszeit reviewen sie weniger, an Weihnachten auch etc.

 

 

Quote

Das Ganze hier ist irgendwie von Kotroll-Freaks designed, sogar Forums-Beiträge unterstehen der Kontrolle und undokumentierten Zensur.

 

Meine Beiträge wurden bisher weder von Moderatoren kontrolliert noch undokumentiert zensiert noch dokumentiert zensiert. Ich behaupte mal, diese Aussage ist unhaltbar, außer, wenn man vielleicht irgendwie negativ aufgefallen ist. ;-)

 

 

Quote

 

Da geht es bei opencaches.de entspannter zu. Jeder ist da für seinen Cache selbst verantwortlich und das ist auch gut so. Die Kontrolle hier verhindert nur versehentliche Verstöße. Wollte ich mir vom Reviewer z.B. einen Cache auf einem Militärgelände genehmigen lassen, so würde ich das sicher auch mit falschen Angaben hinbekommen. Und versehentliche Verstöße wird die Community sicher schneller und zuverlässiger bemerken, als ein Reviewer vor seinem PC.

 

3 Funde bei gc.com, aber nur am kritisieren? Du kannst deine Caches gerne be "opencaches.de" (die Webseite kannte ich bisher gar nicht) entspannt veröffentlichen. Aber vielleicht setzt du dich auch mal mit dem Reviewprozess auseinander, so schlecht ist es nämlich gar nicht...

Ach ja: Die Community bemerkt viele Verstöße. Aber die meisten sind uns - da fasse ich mich an die eigene Nase - doch durchaus egal... Das ist sicher auch bei opencaching.de und anderen Plattformen nicht anders.

 

(Edit: Grammatik)

Edited by frostengel
  • Upvote 1
Link to comment
47 minutes ago, frostengel said:

3 Funde bei gc.com, aber nur am kritisieren?

 

Drei Funde... Na und? Was sagt das über mich aus?

Drei Funde und jemand der sich über die ganze Sache Gedanken macht...

Lieber dreihundert Funde und jemand der nur dumm sucht (und findet)...?

 

Wenn ich erst eine bestimmte Anzahl an Funden nachweisen muss, damit hier etwas kritisieren darf, bin ich wohl fehl am Platz.

Edited by Schnelllangsam
Link to comment
8 hours ago, Schnelllangsam said:

 

Drei Funde... Na und? Was sagt das über mich aus?

Drei Funde und jemand der sich über die ganze Sache Gedanken macht...

Lieber dreihundert Funde und jemand der nur dumm sucht (und findet)...?

 

Wenn ich erst eine bestimmte Anzahl an Funden nachweisen muss, damit hier etwas kritisieren darf, bin ich wohl fehl am Platz.

 

Nun ja, wenn ichdie ersten paar Male auf dem Fußballplatz bin, finde ich mich wegen Dingen nicht zurecht, die mir nach dem 20sten Mal keine Probleme mehr bereiten. Und habe Verbesserungsideen für Dinge, die vielleicht  keiner Verbesserung bedürfen - oder mit denen alle anderen gut zurechtkommen.

 

Das ist eher normal und hat mit der Frage, ob man mit 2 Caches oder erst mit 100+x ne Meinung HABEN DARF, nix zu tun. Dem ist nämlich nicht so.

 

Aber die Meinung ist eben manchmal auch abhängig von - siehe oben.

 

Normalerweise suche ich mir ne freie Stelle an interessanter Location, lege da ne Dose hin, reiche das Listing ein und ein Reviewer gibt den Cache frei. Nach einem Tag, nach 5 Tagen, nach 3 Wochen. Das ist eigentlich völlig irrelevant und juckt mich angesichts der Liegedauer meiner Caches ziemlich wenig. So gesehen brauchts für mich keine Statusmeldung o.ä. , wobei sich da eh die Frage stellt, wer da einpflegen soll, auf welcher Grundlage und mit welcher Aussagekraft.

 

Ich halte das für völlig vernachlässigbar und den Zustand, wie er ist, für völlig ausreichend. Und das ist ne Meinung von jemand, der sich Gedanken gemacht hat UND schon einige Funde hat. Das schließt sich nämlich nicht aus :)

 

Gruß Zappo

 

 

Link to comment
9 hours ago, Schnelllangsam said:

Drei Funde... Na und? Was sagt das über mich aus?

 

Das sagt aus, dass du (vermutlich) neu bei geocaching.com bist und dass du dich somit folglich noch nicht wirklich gut auskennst.

Zusätzlich hast du keine versteckten Caches, hast den Review-Prozess also (vermutlich) noch nicht selbst durchlaufen.

 

Die Aussage dahinter ist keinerlei Angriff, sondern sagt nur aus, dass du hier einfach wenig Erfahrung hast. Und das ist einfach eine Aussage, die auf den sichtbaren Tatsachen basiert.

 

- Du hast erst drei Caches geloggt.

- Du hast noch keinen Cache gefunden.

- Du bist erst seit wenigen Monaten angemeldet.

- Du bist ja noch neu hier.

 

Suche dir eine Begründung aus. Davon ist keine böse gemeint und wir alle waren mal Newbies. Ich vermute, dass du via opencaching.de schon länger im Geocaching-Geschäft bist.

Aber wenig Erfahrung mit Sache X und dann gleichzeitig über Sache X meckern, dazu noch mit sehr unqualifizierten Äußerungen, das passt einfach nicht zusammen.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 18
×
×
  • Create New...