Jump to content

6foot3

+Premium Members
  • Posts

    382
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by 6foot3

  1. Steht doch unter Punkt 6 Verification: Challenge cache owners must show that they have met the challenge.
  2. Hab gerade einen deiner Caches live als gefunden geloggt. Es funktioniert also auch mit dem Oregon 700. Das lösche ich aber gleich wieder. Viele Grüße 6foot3
  3. Das steht mindestens im Builder, dort wo du die Bilder einfügen kannst. Für das Titelbild sind es 1125x1050 Pixel
  4. Hallo, sinniger wär diese Anfrage doch im Kiel-Basel-Cache, zumal ja auch in den Listings genau dazu aufgerufen wird. Dort dürfte auch die Wahrscheinlichkeit größer sein, jemanden zu finden, vor allem da die Caches doch gerade erst ganz frisch veröffentlicht wurden. Viele Grüße 6foot3
  5. Ja, du warst gemeint. Ich hatte dich so verstanden, dass zwar alles blau eingfärbt sei, aber nichts anzuklicken. Daher war ich davon ausgegangen, dass der Link zwar aufgeführt ist, aber nicht klickbar.
  6. Was passiert, wenn du den blau eingefärbten Link kopierst und per Copy &Paste in deine Browser-Zeile eingibst?
  7. 6foot3

    Project-GC

    Fast ganz oben auf der Seite gibt es die Möglichkeit, Einstellungen vorzunehmen und Module ein- und auszublenden (Zeige x von 60 Modulen). Etwas darunter gibt es auch eine entsprechende große Schaltfläche.
  8. 6foot3

    Neue Lab-Caches?

    Bestimmt erst, wenn du den erstellt und veröffentlicht hast
  9. 6foot3

    Neue Lab-Caches?

    Das habe ich auch gemacht und dann erscheint, dass man evtl. per Mail einen innerhalb der nächsten Monate zugeteilt bekommt, sofern man berechtigt ist. Schaut man dort weiter, steht dort, dass man berechtigt ist, wenn man u. a. keinen "Credit"-Punkt oder aktiven ALC besitzt. Demnach dürfte ich keinen bekommen. Ich lass mich überraschen...
  10. 6foot3

    Neue Lab-Caches?

    Manches ist bei der ALC-Vergabe nicht ganz klar. Es hatten doch auch Cacher einen Credit bekommen, die sich nie darum beworben hatten.
  11. Das ist aber schon ein bisschen Paranoia. Die Reihenfolge der Online-Logs ist doch nicht unbedingt die der im analogen Logbuch. Ich habe ein paar wenige Dosen, die kurz nach meinem Fund gemuggelt wurden, sogar mitten im Wald, aber von Ownerseite hat sich niemand bei mir beschwert. Und wenn, hätte ich das schon wegdiskutiert.
  12. Bitte nicht! Es gibt Owner, die lesen alle ihre erhaltenen Logs (ich auch) und so etwas ist nur ärgerlich, da die das dann nachhalten müssen. Es gibt doch die Möglichkeit das Unterwegs-Log als Draft (Field Note) - keine Ahnung, wie das auf deutsch benannt ist - zu schreiben und dann zu Hause zu editieren und erst dann hochzuladen. Da kannst du dann auch die TBs gleich mit loggen. Das ist doch der gleiche Aufwand, wie du ihn jetzt schon betreibst und die Reihenfolge bleibt auch erhalten. Infos gibt es hier: https://www.geocaching.com/help/index.php?pg=kb.chapter&id=138&pgid=548 Das geht mit allen Apps und mindestens das Oregon 700 kann das auch. Und TBs die man ablegt/aufnimmt, können doch so lange warten, oder log sie per Note, wie die Prinzessin das beschrieben hat, das mache ich übrigens auch häufig so.
  13. Richtig, das ist eine Sache der korrekten Einstellung und somit eine Holschuld. Im Übrigen zeigen sowohl Homepage als auch Apps jeweils an, wenn eine Message eingegangen ist. Die Probleme, die das Message-Center in der Anfangsphase hatte, sind doch längst behoben, dahinter kann sich längst kein Owner mehr verstecken.
  14. Nachtrag: Ich würde dann im Log schreiben, dass die Antwort guidelinegerecht per Message-Center übermittelt wurde.
  15. Steht alles hier: https://www.geocaching.com/help/index.php?pg=kb.chapter&id=107&pgid=688 Fettung durch mich.
  16. http://www.geheimpunkt.de/kundenschatz/ Die Seite gehört dem Geoheimnisträger.
  17. Sowohl in ganz Deutschland, als auch 50 km um den angegebenen Wohnort von @curie_ce beträgt die PMOC-Quote ca. 23% (91xxx/388xxx bzw. 18xx/80xx), d. h. 3 von 4 Dosen sind für alle. Von den gefühlten 50 % sind wir also noch ein ganzes Stück weit entfernt. Das kann man übrigens als PM gut mit einfachen Mitteln überprüfen.
  18. Na gut, die Herausforderung ist doch dann, das so zu gestalten, dass es trotzdem ein schöner und interessanter Multi wird. Ich hab nun leider noch keinen der neuen AdventureLabs gemacht, nur ein paar einzelne auf Mega-Events. Von daher weiß ich auch (noch) nicht, wer was und wie aufgebaut hat.
  19. Das Ding wird doch das, was DU daraus machst (im Rahmen der vorgegebenen Möglichkeiten). Du kannst doch bis zu fünf Stationen erstellen und wenn du dann noch eine Bonus-Dose legst, hast du doch deinen Multi. Mach was draus!
  20. @MausebiberSchönes Schlusswort! Ich hatte hier auch den Eindruck, dass es dem TE nicht um Klärung geht, sondern darum, Recht zu behalten.
  21. Wohl nur ganz am Anfang nach Einführung des Message Centers. Man hat wohl schnell erkannt, wenn Cacher bei der Kommunikation mit dem Reviewer zwischen E-Mail und Message wechseln, dass es schnell unübersichtlich wird. Daher hat man wohl alleinig die E-Mail für die Kommunikation mit den Reviewern festgelegt.
  22. Das kann man durchaus als erzieherische Maßnahme sehen, wie auch jedes Verwarn- oder Bußgeld nach einer Ordnungswidrigkeit. Wenn der Owner sich nach der Mahnung mit Fristsetzung nicht rührt (und sei es nur eine erläuternde Note, wie ja auch in der Reviewer Note angeboten wird) und erst dann tätig wird, wenn der Cache schon archiviert ist, dann muss er das auch spüren. Diese Regelung ist bekannt und wird konsequent durchgezogen. Das ist eben die Grenze, die nicht überschritten werden darf!
  23. Du kannst dem Reviewer keine Message schicken, dort im Profil gibt es das Feld gar nicht. Das ist auch eine Regel/Vorgabe von GS. Eine weitere ist, dass Owner von z. B. Earth- oder Virtual-Caches nicht vorgeben dürfen, wie die Antwort zu erfolgen hat, es müssen sowohl Messages als auch E-Mails möglich sein. Aber das ist OT. Viele Grüße 6foot3
  24. @Diettl Ich habe gerade gesehen, dass du Fotologs akzeptierst. Die sind gem. Guidelines nicht zulässig. Wann löscht du die endlich? Viele Grüße 6foot3
  25. Nimm den Cache: https://coord.info/GC3H9CK da musst du < 10 Logs nach unten scrollen (das hättest du auch finden können). Zu den Aufbewahrungsfristen: Wenn nach 11 Jahren die Uni plötzlich einen Verdacht hat, ist es auch für die zu spät, weil es verjährt ist und die Uni muss mit ihrem Verdacht leben, ohne dem Prüfling im Nachhinein sein Prüfungsergebnis aberkennen zu können. Hier ist es ähnlich, das Logbuch liegt nicht mehr vor und so kann nicht mehr der Beweis geführt werden, ob betrogen wurde oder nicht, also muss es unverändert bleiben. Bei einem gemuggelten Cache kommen auch immer wieder Logs, deren Berechtigung nicht mehr geprüft werden kann. Auch wenn es da einen schalen Beigeschmack geben kann, muss ich das als Owner aushalten. Das ist eben "im Zweifel für den Angeklagten". Natürlich kann man von keinem Owner verlangen, dass er die Logbücher ewig aufbewahrt. Kommt es allerdings nach der Entsorgung zu einem zweifelhaften Log, muss der Owner die Kröte schlucken, hat er doch keine Kontrollmöglichkeit mehr. In diesem Fall durften die Logger durchaus davon ausgehen, dass die Logbücher noch vorhanden sind und auch daher denke ich, dass es keine Fake-Logs sind. Viele Grüße 6foot3
×
×
  • Create New...