Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 0
Hatzebehler

Schwierigkeits Grade Warum sind diese so extrem Wichtig

Recommended Posts

Ich weiß gar nicht warum alle Cacher so auf den D- Wertungen herumreiten! Ok ich bin noch Anfänger aber jeder hat doch mal klein angefangen oder nicht! Ich find das manche das Hobby Geocaching fast zu ernst nehmen! Ich werde ganz einfach die D-Wertung in Zukunft auf 1 legen denn ich werde davon ausgehen das erfahrene Cacher es ganz einfach lösen können. Woher soll ich wissen wie schwer mein Rätsel für andere ist? Ich bin davon aus gegangen erst setze ich die Wertung eher höher an und wenn die Lösungen sehr schnell zu nehmen dann kann ich die Wertung heruntersetzen, aber anscheinend ich genau diese nicht gewollt, sondern ehr der umgekehrte Weg! Wie ist die allgemeine Meinungen dazu?

Edited by Hatzebehler

Share this post


Link to post

Meines Erachtens sollte man so lange befreundete Cacher an den Rätseln rumprobieren lassen, bis man sich mit der Wertung sicher ist. Wenn man (noch) nicht ausreichend vernetzt ist, einfach mal dem Ausrichter von letzten Stammtisch-Event anmailen. Der macht bestimmt einen Beta-Test oder kennt wenn, der einen macht.

Rätsel, die erst beim Rätsellöser reifen, sind nix.

Edited by famerlor_dragon

Share this post


Link to post
8 hours ago, Hatzebehler said:

Ich werde ganz einfach die D-Wertung in Zukunft auf 1 legen denn ich werde davon ausgehen das erfahrene Cacher es ganz einfach lösen können.

Das ist m.E. der ganz falsche Weg. Ich erwarte immer die maximal auf mich zukommende Schwierigkeit. Wenn ich D1 lese erwarte ich, dass ich das Versteck schon auf den ersten Blick sehe und ich max. 10 Minuten für die Dose brauche. Dass es für jedes noch so schwere Dose immer irgend jemanden gibt der sie sofort findet rechtfertigt noch keine zu niedrige Wertung. Es gibt auch Leute die klettern 20m hohe Baumstämme ohne irgendwelche Hilfsmittel in nullkommanix hoch, wäre aber trotzdem kein Grund hier T2 als Wertung zu nehmen.

Share this post


Link to post

Wenn man einen Cache versteckt bietet die Seite auf der das listing erstellt wird doch ein Schema an anhand dessen du die Schwierigkeit einteilen kannst. Richte dich einfach danach und mit der Zeit wirst du ein Gespür für die Schwierigkeiten entwickeln. Und gerade bei mysteries ist alles ab D4 ziemlich subjektiv, weil jeder andere  "Spezialkenntnisse" hat.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post

Hallo Hatzebehler,

1) Wertungen sind subjektiv. Das ist einfach so; nimm ein mathematisches Rätsel, dann tue ich mich damit leichter als mit einem Programmierding, das für mich unlösbar ist. Beide Rätselarten werden vielleicht allgemein als "schwer" angesehen. (siehe auch pingurus Aussage)

2) Lies deine Logs mal genauer. Da wird vor allen Dingen angemerkt, dass es schade ist, dass du die Wertung heimlich änderst. "die Wertung heimlich wieder geändert wurde"  (Log AC). Es spricht überhaupt nichts dagegen, wenn man nach den ersten Logs merkt, dass die Wertung daneben war, aber dann ändert man sie und schreibt das.
Wie wäre es mit "Nach den ersten Logs habe ich gemerkt, dass die Schwierigkeit nicht so hoch war, wie ich dachte, deswegen habe ich sie angepasst. Danke für das Feedback!"?

3) Vor allem dieses "Danke für das Feedback." fehlt mir bei dir völlig. Irgendwann hattest du einmal falsche Koordinaten und hast ein Koordinatenupdate um 0 Meter gemacht. Offensichtlich ist dabei etwas schief gegangen, was passieren kann, die Tradi-Koordinaten waren aber immer noch falsch. Ich habe diverse Stunden später eine freundliche Note geschrieben, die du dann kommentarlos gelöscht hast - Koordinatenupdate ja, Dank nein. Eine kurze Nachricht (Note, PN, Message, ...) "Danke, hab's korrigiert." hätte mir gereicht.

Ich glaube, du suchst die Fehler lieber bei anderen, und was du erwartest, weiß ich nicht - aber dein Auftreten hier und im Cache (https://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=d43abcb3-285d-4e6d-a322-132d2d93c62b) ist alles andere als angenehm. Das zeigt auch die Aussage mit der D1-Wertung und dass du Rebell bist...

4) Mach's halt einfach nach bestem Wissen und Gewissen und wenn du mit der Wertung unsicher bist, dann versuch's mit "neutralen" Wertungen, D3, und bitte die ersten Finder um Einschätzung. Beta-Tester sind gut, aber nicht zwingend nötig; die braucht man, um das Rätsel zu testen. Wenn Feedback kommt, nimm es an und freu dich und mecker nicht an deinen Findern herum. Alle Logs bei dem Cache, den ich gefunden habe, waren völlig in Ordnung.

5) Wir können gerne auf einem Event mal darüber reden, wenn du möchtest. Und wenn es doch einmal Beta-Tester sein sollen, die findest du zumindest bei den Karlsruher Stammtischen, zu denen du ja auch gehst, genug.

Jochen

Share this post


Link to post

D-Wertungen sind halt auch immer subjektiv. Klar kann man gar nicht wissen, wer zB wie hier so ein Nanogramm schon mal gelöst hat. Aber es wird immer Anfänger geben, die sowas zum ersten Mal lösen und andere alte Hasen, für die es das 20. Nanogramm ist. Da kann ich mich nur Jochens Rat anschließen, eine D-Wertung festlegen (auch ich würde die höchstmögliche Wertung nehmen, weil es immer Anfänger geben wird), dann vielleicht nach den ersten 2 Logs eine Korrektur vornehmen und das natürlich als Note auch allen mitteilen. Alles was später an Vorschlägen kommt würde ich nicht beachten. Also die Wertung nicht mehr ändern. Das ist unfair denen gegenüber, die sich schwer getan haben und vielleicht stolz sind, endlich mal einen D3 alleine gelöst zu haben. Und dann änderst du auf D2, ist klar, dass die dann enttäuscht sind, und das muss ja nicht sein.

Share this post


Link to post

Warum die so wichtig sind? Wegen der Statistik.

Warum sind andere Cacher unzufrieden, wenn du den D oder T Wert (mehrmals) änderst? Weil du dann ein Loch in ihre D/T Matrix einbaust, das sie gefüllt zu haben glaubten. Oder weil es einfach nur ihre Statistik beeinflusst.

Sonst sehe ich keinen Grund, warum man sich über die Korrektur einer anfänglich eher unübliche Wertung (ist ja von Ort zu Ort verschieden) beschwert.

Share this post


Link to post

Ich bin kein Statistik Cacher, daher meine Frage:

ich habe einen Cache als D5 veröffentlicht, nachdem das Podest besetzt war, schrieb ich folgende Writenote

So, nach knapp 3 Monaten ist das Podest besetzt, Gratulation an die "Medailliengewinner" !
Bei einer etwas geringeren D-Wertung gibts jetzt einen Hint ;-)

reduziert sich nun die D-Wertung in der Statistik der Finder welche bis zu diesem Zeitpunkt geloggt haben auch auf die geringere (D4,5) Wertung?

Share this post


Link to post

@balloni55: Die Statistik bezieht sich immer auf die aktuelle D/T-Wertung deiner gefundenen Caches. D.h., wenn du einen Cache als D5 findest, aber später wird er aus irgendeinem Grund zum D4, dann taucht er ab da in deiner Statistik als D4er auf.

Share this post


Link to post

Ja klar, das ändert sich bei allen Findern. Sowas hatten wir hier mal in der Ecke bei einem Multi. Da hat der Owner irgendwann nach 2 Jahren 2 Stationen verändert und die D-Wertung um 2 Punkte nach unten geschraubt. Finde ich den alten Findern gegenüber unfair. Klar kann man sagen, ist ja nur ein Spiel, aber ich käme gar nicht auf die Idee Finder meiner Caches so reinzulegen.

Share this post


Link to post
4 hours ago, balloni55 said:

Ich bin kein Statistik Cacher, daher meine Frage:

ich habe einen Cache als D5 veröffentlicht, nachdem das Podest besetzt war, schrieb ich folgende Writenote


So, nach knapp 3 Monaten ist das Podest besetzt, Gratulation an die "Medailliengewinner" !
Bei einer etwas geringeren D-Wertung gibts jetzt einen Hint ;-)

reduziert sich nun die D-Wertung in der Statistik der Finder welche bis zu diesem Zeitpunkt geloggt haben auch auf die geringere (D4,5) Wertung?

Ja, ausser sie verwenden ein Programm zum Erstellen ihrer Statistiken, mit dem sie die Wertung zum Zeitpunkt ihres Fundes einfrieren können. Ansonsten wird immer der aktuelle D/T Wert hergeommen.

Edited by Rebore
Typos

Share this post


Link to post
11 hours ago, baer2006 said:

@balloni55 D.h., wenn du einen Cache als D5 findest, aber später wird er aus irgendeinem Grund zum D4, dann taucht er ab da in deiner Statistik als D4er auf.

vielen Dank für eure Antworten, zumindest in meinem Fall finde ich das nicht richtig:wacko: die ersten Finder hatten es deutlich schwerer!

Nur weil ich als Owner es anderen leichter mache das Rätsel zu lösen, werden die Vorlogger "bestraft"

Aber andersherum ist es auch nicht viel besser, belasse ich die D-Wertung und ergänze einen Hint werden die Loggs danach zu hoch bewertet!

Werde die Tatsache aber auf jeden Fall beachten.

 

Share this post


Link to post
47 minutes ago, balloni55 said:

vielen Dank für eure Antworten, zumindest in meinem Fall finde ich das nicht richtig:wacko: die ersten Finder hatten es deutlich schwerer!

Nur weil ich als Owner es anderen leichter mache das Rätsel zu lösen, werden die Vorlogger "bestraft"

Aber andersherum ist es auch nicht viel besser, belasse ich die D-Wertung und ergänze einen Hint werden die Loggs danach zu hoch bewertet!

Die D/T-Wertung ist keine "Belohnung" für die Finder oder eine Bewertung der Logs, sondern sollte den aktuellen Schwierigkeitsgrad des Caches widerspiegeln. Der kann sich im Laufe der Jahre durchaus ändern, auch ohne Zutun des Owners.

Share this post


Link to post
8 minutes ago, baer2006 said:

Die D/T-Wertung ist keine "Belohnung" für die Finder oder eine Bewertung der Logs, sondern sollte den aktuellen Schwierigkeitsgrad des Caches widerspiegeln. Der kann sich im Laufe der Jahre durchaus ändern, auch ohne Zutun des Owners.

Das ist der entscheidende Punkt. Dieses Matrix-Statistikgedöns ist doch wieder nur ein Spiel-im-Spiel, das hat doch mit der Dosensuche nichts zu tun.

Aber GS könnte es den Statistik-Freaks auch etwas leichter machen und trotzdem dafür sorgen, dass die Wertung den aktuellen Cachezustand wiedergibt: man müsste einfach nur die Wertung im Moment des Fundes in der Statistik speichern und nicht immer die aktuelle Wertung hernehmen, das ist sowieso ein falsches Vorgehen.

 

Share this post


Link to post
53 minutes ago, hcy said:

Aber GS könnte es den Statistik-Freaks auch etwas leichter machen und trotzdem dafür sorgen, dass die Wertung den aktuellen Cachezustand wiedergibt: man müsste einfach nur die Wertung im Moment des Fundes in der Statistik speichern und nicht immer die aktuelle Wertung hernehmen, das ist sowieso ein falsches Vorgehen.

Das ist aber nur dann technisch überhaupt möglich, wenn sämtliche Änderungen an "statistikrelevanten" Eigenschaften des Listings (nicht nur D/T, sondern auch Cachegröße und vielleicht sogar Attribute) in der Datenbank persistent gespeichert werden. Ob das der Fall ist, weiß ich nicht, vermute aber mal eher nein. Alternativ könnte man auch bei jedem Log die aktuellen Statistikdaten mit Speichern, aber da bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht der Fall ist (bilde mir ein, ich hab's mal von jemanden gehört/gelesen, der es wissen muss).

Wie auch immer, es wäre jedenfalls ein nicht-trivialer Programmieraufwand, und rückwirkend wahrscheinlich gar nicht machbar. Und das alles nur wegen eines "Nebenspiels"? Nee, würde ich an GS' Stelle auch nicht machen :P.

Share this post


Link to post
20 hours ago, hustelinchen said:

DAlso die Wertung nicht mehr ändern. Das ist unfair denen gegenüber, die sich schwer getan haben und vielleicht stolz sind, endlich mal einen D3 alleine gelöst zu haben. Und dann änderst du auf D2, ist klar, dass die dann enttäuscht sind, und das muss ja nicht sein.

DER Denkansatz ist mir zugegebenerweise fremd. Mir ist die Wertung des Caches völlig egal - WAS ich gemacht habe, weiß ich selbst. Das ist nicht abhängig davon, was mit dem Cache HEUTE passiert. Mal ganz abgesehen davon, daß die D-Wertung bei Rätselcaches ziemlich problematisch ist - dem einen fällt das schwer, dem anderen das.

Und manchmal gibts für Dinge nach 2 Jahren einen Solver im Netz oder irgendwas wird so "Mode", daß das jeder kennt. Eigentlich MÜSSTE man dann tatsächlich den D-Wert anpassen. Und nach 100 Funden ist die D-Wertung eh auf D1 - weil geschätzte 50% und gefühlte 70% der Nächsten das Rätsel schlicht nicht lösen, sondern einfach mittraben, Koords erfahren, Rätsel in Gruppen und abwechselnd lösen usw usw usw.

Die vermutete Verbindung der D-Wertung mit der persönlichen "Leistung" (wenn man das so definieren will) des Einzelnen ist doch ein sehr fragwürdiges Band.

Gruß Zappo

Share this post


Link to post
1 hour ago, hcy said:

Das ist der entscheidende Punkt. Dieses Matrix-Statistikgedöns ist doch wieder nur ein Spiel-im-Spiel, das hat doch mit der Dosensuche nichts zu tun.

Und dieses Spiel ist noch dazu völlig abhängig von Dingen, die man selbst nicht im Griff hat. Von Zufälligkeiten und -manchmal notwendigen- Änderungen. Wer das irgendwie ernst nimmt, hat denn doch irgendwie aufs falsche Pferd gesetzt.

Wenn ich mich entschließe, am Flughafen zu stehen und Flugzeuge mit Kranichen drauf zu zählen und die Lufthansa meint, ab morgen nen Geier auf die  Flieger pinseln zu müssen - kann ich mich da zwar beschweren. Aber ändern wird das wohl nichts.

Gruß Zappo

Share this post


Link to post
21 minutes ago, baer2006 said:

Alternativ könnte man auch bei jedem Log die aktuellen Statistikdaten mit Speichern, aber da bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht der Fall ist (bilde mir ein, ich hab's mal von jemanden gehört/gelesen, der es wissen muss).

Ist nicht so, aber müsste man so machen wenn man es richtig machen würde. Wenn GS mal weniger Zeit in Souvenirs, bunte Kuller u.ä. Unsinn investieren würde würden die das sicher auch hinkriegen.

 

Share this post


Link to post

Das wäre alles kein Problem, wenn die D/T-Angaben nur das wären, wozu sie gedacht waren: eine Information über die Schwierigkeit.

Aber durch diesen Statistenkram und diese Challenge"caches" ist der D/T-Wert ganz offiziell zu einem "Punktesystem" geworden.

Share this post


Link to post
15 hours ago, Der Zappo said:

DER Denkansatz ist mir zugegebenerweise fremd.

Mir nicht. Ich hatte schon öfter Logs, wo sinngemäß drin stand...Juchhuuu, unser ersten D3 Multi, wir hatten uns erst nicht getraut, aber dank unserer erfahrenen Freunde haben wir ihn geschafft...oder alternativ auch ohne Freunde, aber halt immer kommt die Freude zum Ausdruck etwas Besonderes geschafft zu haben. Ich kann das sehr gut verstehen, ich selber gehe ganz selten einen D4 Multi alleine an, obwohl ich Multis sehr mag und die eigentlich immer alleine mache, aber da warte ich lieber, bis einer meiner Cachefreunde Zeit hat und mit kommt.

Das sind ja halt oft rel. Anfänger, die rein gar nichts mit Statistik am Hut haben, aber trotzdem schon begriffen haben, dass die D-Wertung was mit der Schwierigkeit zu tun hat. Und klar, das gibt es auch bei Mysts. Auch da gibt es viele, die sich einfach freuen, mal ein schwieriges Rätsel alleine gelöst zu haben. Bei solchen Logs kann ich mich richtig mitfreuen. Das ist nur schön, sowas zu lesen.

 

Edit: mir fiel gerade dieser Log ein, da muss man sich einfach mitfreuen: https://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=40f44b09-91dc-4cb2-baf1-f76f1412eb61

Edited by hustelinchen

Share this post


Link to post
12 hours ago, radioscout said:

diese Challenge"caches"

Das ist auch so ein Unsinn mit dem Groundspeak diesen Statistik-Wahn auch noch "adelt", nur dann versäumen sie es den Leuten die richtigen Werkzeuge an die Hand zu geben.

 

Share this post


Link to post

Hallo zusammen,

also ich sehe es so:

Wenn die Schwierigkeit geändert wird, weil sie ganz falsch eingeschätzt wurde, dann ist das völlig okay - meistens passiert das am Anfang und "tut niemandem weh". Wenn ich einen einfachen D5er mache und dann stellt der Owner fest, dass das doch eher nur D3 ist (Rückmeldung der Logger, inklusive mir), dann ist das so und gut und richtig.

Wenn von einem D5/T5-Multi plötzlich die knackige Station im Baum wegfällt (weil der gefällt wurde!?), dann ist das ein völlig neuer Multi - den alten 5/5er zu einem 2/2er zu machen und unter dem gleichen Listing zu führen, finde ich dann nicht richtig. Dann soll man einen neuen Baum finden und den Cache weiterleben lassen oder man macht einen einfacheren Reload (neues Listing). Wenn ich die knackige Station absolviert habe, dann will ich diesen Cache auch so in meinem Profil haben - und nicht plötzlich einen ganz anderen Multi drin stehen haben.

Das hat auch, aber nicht nur mit Statistik zu tun. Zum Beispiel sind 5/5-Multis Caches, deren Liste ich gerne durchgehe und mich an alle erinnern kann.

Herzliche GRüße
Jochen

PS: Wo ist eigentlich der Themenstarter? Meckern, Gegenwind, weg? Passt leider doch zu meinem bisherigen Eindruck.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
1 hour ago, frostengel said:

man macht einen einfacheren Reload (neues Listing)

Finde ich auch richtig. Es kann aber da auch zu Problemen kommen, hier vor Ort vor kurzem erst gesehen: ein anderer Cache ist in der Reviewer-Warteschlange plötzlich vor dem "Reload" und schon ist die Location weg.

Share this post


Link to post
22 hours ago, frostengel said:

....Zum Beispiel sind 5/5-Multis Caches, deren Liste ich gerne durchgehe und mich an alle erinnern kann.

Nun ja, das würde ich jetzt nicht als DIE "Killerapplikation" und den Grund betrachten, warum man z.B. nem Multi wegen einem seit neuestem anderen Anspruch nicht "umleveln" können sollte.

Klar, das Umleveln hat Nachteile - für Leute, die -wie Du geschildert - Ihre Erinnerung an der Liste festmachen, für Leute, die sich an der Matrix freuen, für wen auch immer. Aber das ist eben dann so. Ein Schönheitsfehler.

Ist für mich aber nichts, was erfordert, einen Multi neu bzw. reloaded einzureichen. Was -neben Arbeit und Freischaltrisiko- ja auch bedeutet, daß den Leute, die ihre Homezone o.ä. freihalten wollen, nochmals antanzen müssen. Oder es gibt eben den Spruch im Listing: "Die wo :) den schon gemacht haben, dürfen den auch loggen. Meines Erachtens auch ne -peinliche- Krücke.

Nöh, da steht - zumindest für mich - mehr Negatives dem wenigen Positiven gegenüber.

Gruß nach Karlsruhe

Zappo

Edited by Der Zappo

Share this post


Link to post
8 minutes ago, Der Zappo said:

Leute, die ihre Homezone o.ä. freihalten wollen, nochmals antanzen müssen

Müssen? Der "Homezone"-Freiheltewahn ist aber genau so ein Unsinn wie der Statistikwahn.

 

Share this post


Link to post
36 minutes ago, hcy said:

Müssen? Der "Homezone"-Freiheltewahn ist aber genau so ein Unsinn wie der Statistikwahn.

 

Natürlich - schon klar. Das zeigt aber doch gerade, daß das EINE Anliegen (ungestörte Matrix) dem ANDEREN (Karten-Smilies) durchaus entgegensteht.

Daß Mancher incl. ich mit BEIDEN nicht viel anfangen kann, spielt da ja jetzt überhaupt keine Rolle.

Gruß Zappo

Share this post


Link to post

Hi,

ich habe vor Kurzem einen Multi gemacht, der der Reload eines alten Multis war - damals zwei Stationen plus Finale, jetzt die gleichen Stationen, dann noch vier Stationen dazu, besseres Finale ("Alter Waschplatz" in Leopoldshafen, den kennst du vielleicht, Zappo). Ich fand das als Reload gut und bin gerne noch einmal hingegangen, zumal die Gegend sowieso schön ist. Unter dem gleichen Listing ("Ich habe den Multi um vier Stationen ergänzt.") hätte ich es nicht gut gefunden, denn es wäre ein ganz anderer Cache gewesen.

Wenn mal die Station 3 von Laterne 27 zu Laterne 28 wandert oder das Finale 20 Meter weiter versteckt wird, dann bleibt es der gleiche Cache, auch wenn die T-Wertung dann angepasst werden muss, weil sie ein halbes Sternchen höher ist als vorher - das "Loch in der Matrix" wird den wenigsten weh tun. Der anspruchsvolle T5-Multi, der jetzt - nach Verlust der Stationen an Burg, Baum und Fels - nur noch aus dem Leitplankenfinale besteht und zum 1-1-Tradi umgewandelt wird, ist aber nicht mehr der gleiche Cache (überspitztes Beispiel).

Einen Cache zu reloaden und dann den alten Findern zu erlauben, ihn gleich noch einmal zu loggen, finde ich auch daneben. Als Vorfinder würde ich das auch nicht annehmen und als Owner würde ich immer mindestens das Finale neu gestalten, um den Cache neu und anders zu machen. Bislang bin ich ums reloaden aber auch herumgekommen. Archiv, weg, was neues ausdenken...

Außer dem Freischaltrisiko sehe ich keines und dann spreche ich vorher mit dem Reviewer meiner Wahl...

Herzliche Grüße nach Schröck und in die ganze Welt

Jochen

Share this post


Link to post
7 minutes ago, frostengel said:

Wenn mal die Station 3 von Laterne 27 zu Laterne 28 wandert oder das Finale 20 Meter weiter versteckt wird, dann bleibt es der gleiche Cache, auch wenn die T-Wertung dann angepasst werden muss, weil sie ein halbes Sternchen höher ist als vorher - das "Loch in der Matrix" wird den wenigsten weh tun. Der anspruchsvolle T5-Multi, der jetzt - nach Verlust der Stationen an Burg, Baum und Fels - nur noch aus dem Leitplankenfinale besteht und zum 1-1-Tradi umgewandelt wird, ist aber nicht mehr der gleiche Cache (überspitztes Beispiel).

Vieles wird erst zum "Problem" oder oder wird klarer , wenn es "überspitzt" betrachtet wird. Der Thread hat aber eben DAS zum Thema - meines Erachtens. Genau weiß mans ja nicht, weil der Threadstarter sich wohl in die Pfalz zurückgezogen hat :)

Natürlich ist ein D5 Multi kein D1-Tradi. Bei der Entscheidung "reloaded" oder nicht machts auch ein wenig das Augenmaß.

Wenn aber die Matrix im Gespräch ist, dann bin ich NICHT ganz davon überzeugt, daß da nicht auch ne Wertungsänderung von nem halben Stern reklamiert wird.

Gruß in den Süden

Zappo

PS: waschplatz steht noch an - mein Huf macht gerade nicht mit.

Share this post


Link to post

Tja, da wird von manchen Groundspeak kritisiert. Ich sehe die Entwicklung leider auch nicht positiv. Sehr viele neue Regeln sind meiner Meinung nach ein Rückschritt.

 

Beispiel wie die Events in den letzten Jahren beschnitten wurden. Nun ist es schon länger nicht mehr erforderlich sich in ein Logbuch zu schreiben, Badeevents können vom Ufer "geloggt" werden - man muss nur noch am See stehen, bei GIFF Events wo es eigendlich um die Kinofilme geht liegt ein Logbuch vor dem Kino auf dem Bürgersteig usw.

Jetzt kann man als neuestes Instrument bei Events die Schwierigkeitswertung, sprich D-Wertung nicht mehr eingeben. Diese ist mit D=1 vorgegeben und nicht veränderbar.  Ich bin allerdings der Meinung das es sehr wohl Events gibt die eine höhere Wertung rechtfertigen - WENN man sich daran aktiv beteiligt und nicht nur - wie es Groundspeak OK findet - kurz in der nähe der Eventkoordinate herumsteht mit den Händen in der Hosentasche.

Früher gab es z.B. auch Events zu allen möglichen Tageszeiten und einen Stammtisch um 19 Uhr zu besuchen ist für den Durchschnitt sicher einfacher und fügt sich besser in den Tagesablauf ein wie ein Zeitumstellungsevent um 2 Uhr Nachts.

Schade drum...

 

Zusätzlich wird die Schwierigkeit, Events zu organisieren erhöht. Was da inzwischen teilweise verlangt wird... kürzlich verlangte ein Reviewer von mir von einem Restauraunt eine schriftliche Erlaubnis vorzulegen das Eventgäste den öffentlichen Restaurauntparkplatz benutzen dürfen. Bei so viel Lächerlichkeit war ich sprachlos. Ich wollte mich bei den Besitzern des Restauraunts nicht blamieren (sind Bekannte von mir) und kam der Aufforderung nicht nach... Fazit - Event wurde nicht published.

Ich bin auch beruflich viel auf Events und plane und organisiere diese beruflich - manchmal ist die Zusammenarbeit mit staatl. Behörden bei Grossveranstaltungen inzwischen einfacher wie mit Reviewern und Groundspeak bei nem simplen Hobbygeocacherevent.

Edited by Pyro1

Share this post


Link to post

Ich hatte noch nie ein großes Problem mit meinen Events - von denen noch keines 0815 im Restaurant war, trotzdem... Klar habe ich auch mal kein exaktes Zeitfenster eingetragen und wurde darauf hingewiesen, dass es da nun eine neue Regel gibt - habe ich nachgetragen und schon wurde das Event gepublisht. Und mein D2,5-Sing-Event (Notentreffen ist halt nicht D1) war dieses Jahr eben doch D1, hat trotzdem Spaß gemacht.

Also bei Events kann man ja viel bemängeln, aber Probleme mit den Reviewern sehe ich hier wirklich nicht - und im zitierten Fall mit dem Parkplatz ist das wohl sogar richtig, dass nach einer Genehmigung gefragt wird: Ein PP ist einfach nicht dafür da, sich dort längere Zeit aufzuhalten, das stört ja den geregelten Betrieb und bei fahrenden Autos kann das sogar für Gefährdung sorgen. Sorry, Pyro, aber ein Event sollte nicht auf einem PP stattfinden - und wenn doch und wenn man die Genehmigung seiner Bekannten sogar bekommen würde, dann ist es sicher nur die eigene Schuld, wenn man diese Genehmigung nicht einholt; wäre doch wirklich dann alles ganz einfach gewesen, anfragen, genehmigt kriegen (oder vielleicht auch nicht?) und schon kann das Event starten.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
8 hours ago, frostengel said:

Ein PP ist einfach nicht dafür da, sich dort längere Zeit aufzuhalten,

Ich habe das so verstanden, dass das Event IM Restaurant stattfinden sollte und die Erlaubnis für die Parkenden Autos der Besucher erforderlich ist.
 

Share this post


Link to post
1 hour ago, capoaira said:

Ich habe das so verstanden, dass das Event IM Restaurant stattfinden sollte und die Erlaubnis für die Parkenden Autos der Besucher erforderlich ist.
 

Okay, wenn es so gemeint ist, dann ist es wirklich Humbug - ich hatte es deswegen auch so nicht verstanden, denn das ist ja klar; sie sind ja normale Gäste...
Manchmal denke ich zu kompliziert. ;-) Danke!

Share this post


Link to post

Hallo Frostengel,

es war kein Parkplatzevent, capoaira hat das richtig erkannt. Ich habe für mein geplantes Event nur Parkkoordinaten und eine Parkempfehlung ins Listing geschrieben. Daraufhin wollte der Reviewer die schriftliche Bestätigung das man dort auch parken darf.

Vergleiche hierzu die Anfrage bei einem Supermarkt ob ich für die Zeit des Einkaufs den Parkplatz vor dem Markt benutzen darf. Das ist so selbstverständlich wie das Amen in der Kirche und ich hab keine Ahnung wie man da drauf kommt solch eine Genehmigung zu verlangen.

 Selbst wenn es ein Parkplatzevent gewesen wäre... der Parkplatz ist riesig... geschätzte 2000 qm.

 

Da mich die Restaurauntbesitzer gut kennen wollte ich mich vor denen nicht blamieren und weigerte mich diese schriftliche Genehmigung einzuholen denn das ist normal die natürlichste Sache der Welt. Darum hat ein Restauraunt Parkplätze...

 

Es gibt immer wieder mal Probleme mit Events - nicht nur bei mir. Die Regeln gehen hier inzwischen zu weit. Man kann alles todregeln - manche Owner empfehlen inzwischen ins Listing so wenig wie möglich zu schreiben und als Attribut nur noch den durchgestrichenen Rollifahrer zu setzen dann hat man am wenigsten Probleme.

Siehe z.B. Stammtisch Regensburg - dort steht auch wegen der Parkplätze als Parkempfehlung "in den umliegenden Seitenstrassen".

Es ist schade, das der Regulierungswahn solche Ausmaße annimmt.

Edited by Pyro1

Share this post


Link to post

Moin,

gerade weil Dich die Restaurantinhaber gut kennen, hätte ich die Erlaubnis eingeholt und das ganze mit einem entsprechenden "Seitenhieb" an den anfragenden Reviewer geschickt, denn gefühlt ist die Forderung natürlich Blödsinn, wobei ich fast glaube, dass sie daraus resultiert, dass es oftmals Parkplatz-Koordinaten im Listing gibt, die eigentlich überhaupt kein öffentlicher Parkplatz sind. 

Ich glaube, ich hätte dem Reviewer etwas in dieser Form geschickt:

Sehr geehrter Herr Reviewer,

gerne bestätigen wir als Restaurantbetreiber des Restaurants XY, dass Herr Pyro1 am xx.xx.xxxx in unseren Räumlichkeiten das Geocaching-Event mit dem Code GCXXXX durchführen wird. Gleichzeitig bestätigen wir, dass wir den Besuchern des Events und somit auch unseren Restaurantgästen wie gewohnt die Nutzung des zum Restaurant gehörenden Parkplatzes gestatten - dies in der Gastronomie übliche Vorgehen werden wir selbstverständlich nicht gegenüber den Eventbesuchern einschränken, da die Nutzung des Parkplatzes zu unserem üblichen Service für unsere Gäste gehört.

Mit freundlichen Grüßen
Restaurantbetreiber

PS: selbstverständlich erteilen wir ihnen ebenfalls die Erlaubnis unseren Parkplatz zu nutzen, wenn Sie einmal unsere Gastronomie-Einrichtung besuchen wollen ;-)

Gruß
smoerf

 

Share this post


Link to post
20 hours ago, Pyro1 said:

Es gibt immer wieder mal Probleme mit Events - nicht nur bei mir. Die Regeln gehen hier inzwischen zu weit.

Man sollte konsequent sein und diesen "Cache"-Typ einfach abschaffen. Man kann sich dann ja gerne über WhatsApp-Gruppen, Foren o.ä. zu Treffen verabreden, dazu braucht es keine Cachelisting-Plattform.

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
1 hour ago, hcy said:

Man sollte konsequent sein und diesen "Cache"-Typ einfach abschaffen. Man kann sich dann ja gerne über WhatsApp-Gruppen, Foren o.ä. zu Treffen verabreden, dazu braucht es keine Cachelisting-Plattform.

 

Ich hoffe das meinst du nicht ernst.

Ohne Events hätte ich wahrscheinlich bald die Lust am Cachen verloren, denn ich habe alle mit denen ich Cache auf Events kennengelernt. Ich mag Events! Wenn man diese in Foren organisiert kommen  z.B. Neulinge gar nicht darauf, wie viele Cacher es in ihrer Umgebung gibt.

Share this post


Link to post
28 minutes ago, capoaira said:

Ich hoffe das meinst du nicht ernst.

Ohne Events hätte ich wahrscheinlich bald die Lust am Cachen verloren, denn ich habe alle mit denen ich Cache auf Events kennengelernt. Ich mag Events! Wenn man diese in Foren organisiert kommen  z.B. Neulinge gar nicht darauf, wie viele Cacher es in ihrer Umgebung gibt.

Doch, natürlich meine ich das ernst. Ich persönlich brauche gar keine Events aber ich verstehe schon dass viele eher so Gruppenmenschen sind. Aber man kann doch Events auch unabhängig von GC.com planen und durchführen und ist dann von keinen wie immer gearteten Einschränkungen von GS betroffen (kann also im Zweifel viel kreativere Events machen).

Die meisten wird doch eh nur der Wegfall der "Fund"-Punkte dabei stören.

Edited by hcy
  • Upvote 1

Share this post


Link to post

Ich muss mich da mit HCY solidarisieren.  Ich sehe in Events wenig bis keinen Sinn insbesondere nicht das es dafür "Statistikpunkte" gibt und dieser auf der Karte gelistet werden. Ich stehe generell den ganzen Cachetypen die nicht mit dem physischen finden einer Dose via GPS  zu tun haben eher negativ gegenüber (Virtual, Earth, Lab....).

Aber ich kann gut verstehen das andere Personen dies anders sehen. Leben und leben lassen...

 

Share this post


Link to post
2 hours ago, hcy said:

Doch, natürlich meine ich das ernst. Ich persönlich brauche gar keine Events aber ich verstehe schon dass viele eher so Gruppenmenschen sind. ......

Die meisten wird doch eh nur der Wegfall der "Fund"-Punkte dabei stören.

Nun ja, ich bin kein Gruppenmensch, aber zu meinen Stammevents gehe ich schon sehr gerne. Oder zu Events mit Führung.

ich finde das sehr angenehm, die Leute, deren Dosen man gerne gesucht hat (oder die bei mir schöne Logs geschrieben haben) mal persönlich zu treffen. Und zu sprechen. Und diese Leute sind ja völlig ausserhalb von meinem -zugegebenerweise extrem kleinen- Whatsapp oder Email/Forenkreisen. Von den allermeisten kenne ich nur den Nick. Genügt.

Wir haben früher den "Geocaching sans frontiers" an der deutsch-französischen Grenze veranstaltet. Mit Gästen aus Frankreich. Die hätte man sonst eher NICHT erreicht.

Die Event-veröffentlichung auf GC hat ja noch andere Features: Listing, Rückmeldung, großer Kreis der Ansprechpartner. Es gibt eh viel größeren Quatsch, für den die GC Seite herhalten muß :)

Und da mich "Punkte" so garnicht interessieren, ist es mir völlig schnurz, ob es für ein Event einen oder fünf gibt. Egal ist doch egal - oder?

Gruß Zappo

Edited by Der Zappo

Share this post


Link to post

@ smoerf: Wenn Zeit gewesen wäre hätte ich evtl. sowas in der Art gemacht denn solche Seitenhiebe hab ich auch ganz gerne. Der Vorfall fiel aber in die Vorweihnachtszeit bzw. Weihnachtszeit und da habe ich sehr sehr viel Arbeit und was in der Gastronomie los ist zu der Zeit kann sich jeder auch denken. Das war der falsche Zeitpunkt um hier für diese Sache noch mehr Zeit zu investieren. Ich entschied mich für "Abhaken und wundern" ... und für den ein oder anderen Seitenhieb in Zukunft.  :)

 

@ hcy; Events oder gemeinsame Aktivitäten ganz zu streichen finde ich nicht richtig. Ein Event hat schon seine berechtigung, z.B. auch um neue Leute kennen zu lernen die man bisher nicht in seiner WA-Gruppe hat oder auch einmal im Urlaub ein Event am Urlaubsort zu besuchen und von den dort regional ansässigen Geocachern jemanden kennen zu lernen, Tips zu erlangen.

Wo ich Dir aber zu 100% recht gebe ist die Tatsache das wirklich tolle Aktionen oder Erlebnisse inzwischen dem Regelwahn von Groundspeak zum Opfer gefallen sind und wirklich gute Aktionen alle ausserhalb eines GC-Events stattfinden (müssen) oder der Owner umschreibt das Listing so bzw. lässt was weg damit der Reviewer nicht drauf anspricht.

Aber ist es Sinn der Sache andere Leute zu hintergehen nur um teils sinnlose Regeln zu umgehen?

 

Da darf kein Motorradevent mehr sein, ein Bootpaddelevent geht nicht mehr, interessante Führungen und so vieles andere geht nicht mehr als GC-Event sondern nur noch "im Anschluss" ans 30 min herumstehen auf dem Bürgersteig bestehe noch die Möglichkeit....

Auch der Wahn das ein Event nur für Geocacher sein darf kotzt mich an (sorry für die Wortwahl). So bekam ich schon 2 Events nicht gepublished weil in der nähe des Events bereits ein öffentliches Event war. Einmal hab ich davon sogar gar nix gewusst, der Reviewer hat Google und das Internet bemüht um mir mitzuteilen das in dem Biergarten wo ich ein Event machen wollte nebenan ein Bauernmarkt ist und dann geht das nicht. Von dem Bauernmarkt wusste ich bis dato nix...

All das sind Sachen die machen keinen Spass und manchmal wäre ein öffentliches Event genau das um bei einem Geocachevent zusätzlich Leute zusammenzuführen oder gemeinsam Spass zu haben. Mir gelang z.B. einmal (beim 2. Versuch) ein Publish ... Krass Fitte Geoacher, GC6PCBH das war ein grosser Erfolg und viele reden heute noch darüber bzw. konnte ich einige Geocacher zum Hindernisrun animieren.

 

Ich könnte viele tolle Events anbieten, aber aufgrund der Regeln und der damit verbundenen Diskussion mit Reviewern usw. hab ich dazu keine bzw. immer weniger Lust.

Wenn wir dann in 2...3 Jahren so weit sind das es nur noch Stammtischevents D/T 1/1 geben darf dann gute Nacht.

Edited by Pyro1

Share this post


Link to post
23 minutes ago, Pyro1 said:

......interessante Führungen und so vieles andere geht nicht mehr als GC-Event sondern nur noch "im Anschluss" ans 30 min herumstehen auf dem Bürgersteig bestehe noch die Möglichkeit....

Ist das so? Ist mir neu (nicht, daß das jetzt was heißt :) )

Aber wer soll einem verbieten, zu erwähnen, daß man während des Beisammenseins im Stollen nebenan bei ner Führung mitmachen kann? Oder die Sternwarte besichtigen? Ich hab das so verstanden, daß das fürs Loggen keine Bedingung sein darf. Das ist ja aber klar, denke ich.

Gruß Zappo

Share this post


Link to post

Hallo Pyro,

1 hour ago, Pyro1 said:

Mir gelang z.B. einmal (beim 2. Versuch) ein Publish ... Krass Fitte Geoacher, GC6PCBH das war ein grosser Erfolg und viele reden heute noch darüber

das Matschevent würde mir sehr viel Spaß machen - und beim Anblick mancher Hindernisse denke ich, dass ich gnadenlos versagen würde :-)) - aber was war eigentlich der Erfolg ("das"?!) und worüber reden die Leute heute noch? Ich glaube nicht, dass das das Geocaching-Event war, das war wohl die ge...e Schlammschlacht; das Event war "ein nettes Event neben..." (aus einem Log).

Das Event ist hier also tatsächlich reine Nebensache und wenn man - neben dem Punkt - einen Mehrwert sehen will, dann ist es nur die Werbung, die du für das andere Event machst. Sehe ich das falsch!?

Aber wie gesagt, das "Main-Event" klingt genial.... Und die Bilder machen Lust auf mehr. :-P

Herzliche Grüße
Jochen

 

Share this post


Link to post
1 hour ago, Pyro1 said:

Events oder gemeinsame Aktivitäten ganz zu streichen finde ich nicht richtig.

Ich schrieb ja auch konsequenterweise, d.h. entweder Event ganz locker sehen und da nichts regulieren (außer vielleicht die nicht mehr als Funde zu zählen und damit auch keine D/T-Wertungen mehr für die Matrix-Füller mehr vergeben) oder es gleich ganz bleiben lassen. Aber so wie's jetzt ist ist es wieder eine unnötige Quelle von Unklarheiten und Frustration.

Share this post


Link to post
On 1/4/2018 at 11:43 AM, Pyro1 said:

es war kein Parkplatzevent, capoaira hat das richtig erkannt. Ich habe für mein geplantes Event nur Parkkoordinaten und eine Parkempfehlung ins Listing geschrieben. Daraufhin wollte der Reviewer die schriftliche Bestätigung das man dort auch parken darf.

Vergleiche hierzu die Anfrage bei einem Supermarkt ob ich für die Zeit des Einkaufs den Parkplatz vor dem Markt benutzen darf. Das ist so selbstverständlich wie das Amen in der Kirche und ich hab keine Ahnung wie man da drauf kommt solch eine Genehmigung zu verlangen.

Irgendwie habe ich das Gefühl, du bist gewaltig auf dem Holzweg.

Ein Event, in unserem Fall, ist ein Zusammenkommen von Cachern, hier in einem Lokal.  Das Event darf aber den Besucher nichts kosten, also muss der Eventbesucher auch nichts in dem Lokal konsumieren.  Ist ein solcher Eventbesucher, der nur im Lokal sitzt und redet ein Gast im Sinne dieser Lokalität, ich denke nicht.  Der Parkplatz vor den Haus ist in aller Regel den Gästen des Lokals vorbehalten, also den Gästen die hier speisen und trinken.  Deshalb die Frage des Reviewers, ob der Wirt auch "Nicht-Gästen" das Parken auf dem Gästeparkplatz genehmigt. 

Auch beim Supermarkt ist es nicht so wie du die Situation beschreibst.  Der Supermarkt Parkplatz gehört eben zum Supermarkt und dieser bestimmt, wer hier wie lange parken darf, und zwar einzig zu dem Zweck, hier einkaufen zu gehen. Wenn du dich nur im Supermarkt mit deinen Kumpels zum Quatschen treffen willst, wirst du bald Probleme bekommen.  Ich sehe schon die verwunderten Verkäufer, wenn da 20 Mann um die Bananen stehen und lauthals die unmögliche Situation bei Events besprechen.

Share this post


Link to post
8 hours ago, Pyro1 said:

Ich könnte viele tolle Events anbieten, aber aufgrund der Regeln und der damit verbundenen Diskussion mit Reviewern usw. hab ich dazu keine bzw. immer weniger Lust.

Wenn wir dann in 2...3 Jahren so weit sind das es nur noch Stammtischevents D/T 1/1 geben darf dann gute Nacht.

Man kann nach wie vor alle möglichen Arten von Events veranstalten. Das Unterhaltungsprogramm für die Eventteilnehmer kann im Wesentlichen so krass oder schräg ausfallen wie es will. Was du halt neuerdings nicht machen darfst (um das Thread-Topic mal wieder explizit aufzugreifen), ist, eine andere D-Wertung als D1 zu vergeben.

Und mal ganz ehrlich: Wer auf ein "spezielles" Event nur deshalb nicht geht, weil es eine D1-Wertung hat, ist in meinen Augen ein Statistik-Depp, über den jedes weitere Wort zu verlieren eigentlich Zeitverschwendung ist.

Share this post


Link to post

@Der Zappo

Ich kann hier nur aus meiner Region berichten... Regensburger Sauna-Event: Der eigendliche Saunagang ist nicht Bestandteil des Events sondern findet danach statt auf freiwilliger Basis. Brauereiführung... ist nicht Bestandteil des Events sondern freiwillig danach usw.

Vielleicht liegt das daran das eine Führung meist Geld kostet oder aber die Führung nicht von Geocachern organisiert wird oder nur für Geocacher stattfindet.

Kostenfreie Führungen oder auf freiwilliger Spendenbasis sind hingegen wohl erlaubt... ich kenn mich da bei den 1000 Regeln die es inzwischen gibt immer weniger aus.

@frostengel

Natürlich ging mein Event dort in dem Main-Event unter, aber es war dennoch gut.

1. Viele kannten sowas noch nicht.
2. Viele wussten nicht das es sowas in der Nähe gibt.
3. Ein paar meldeten sich daraufhin sofort an und nahmen teil, andere erst in 2017.
4. Es war ein aussergewöhnliches Sportevent, das sieht man auch als Zuschauer nicht alle Tage.
5. Auch dieses Jahr wird wieder die Frage auftauchen wer ist 2018 mit dabei.
6. Eine aktive Teilnahme als Team an so einem Event bleibt lange in Erinnerung denn das ist Teamwork und Spass pur.
7. Als Geocacher hatte man einen Anlaufpunkt und konnte sich dort treffen/verabreden.

Meine Absicht war es nicht, Werbung zu machen. Bei 6000 Teilnehmern hat der Run auch keine Werbung nötig. Meine Absicht war es, 2 Hobbies unter einen Hut zu bekommen, zu schaun ob Geocacher unter den Startern sind, diese ausfindig zu machen und sich zukünftig zusammen zu tun. Das ist voll und ganz gelungen und für Leute die mit Sport so rein gar nix am Hut haben war es auch schön zu sehen wie sich Horden an erwachsenen Menschen durch den Schlamm robben oder in ein Eiswürfelbad springen usw. Jeder hatte auf seine Art und Weise seinen Spass - das das Wetter absolut herrlich war an dem Tag war dann noch die Krönung.

 

@Mausebiber

Ja, die Regel das man bei einem Event in einem Gasthaus nichts konsumieren braucht gibt es auch... da ich in der Realität aber noch niemanden gesehen hab der den ganzen Abend trocken da sitzt kannst Du Dir vorstellen was ich von dieser Regel halte.
Desweiteren wäre zu klären ab wann ein Gast ein Gast ist. Ist ein Mensch mit betreten eines Restauraunts bereits Gast oder erst wenn er eine Bestellung aufgibt?

Man kann über vieles theoretisch diskutieren, einfacher ist es aber die Realität zur Kenntnis zu nehmen. Wenn 10 Leute in ein Restauraunt gehen und sich an einen Tisch setzten und selbst wenn dann nur 9 Personen ein Getränk bestellen wird meiner Meinung nach der Gastwirt sicher die 10. Person nicht vom Haus verweisen oder fragen wo diese Person geparkt hat und vom Parkplatz wegschäuchen. Bedenkt man zusätzlich das der grosse Parkplatz zu 75% leer ist wird sowas wohl gar nie nicht passieren.

Bezüglich Supermarkt warte ich dann mal ob ich bei uns am Einkaufszentrum Probleme bekomme. In den letzten 20 Jahren gabs keine und da steh ich öfter ohne was zu kaufen... ist auch ein guter Abstellplatz für Fahrgemeinschaften.  :)

 

@baer2006

Da hast Du nicht recht mit Deinem 1. Absatz. Auch bei D1 Events gibt es noch zig Regeln zu beachten und es ist absolut nicht so das man Events aller Art published bekommt. Zur Info... das letzte nicht publishte Event über das ich hier spreche war ein D1, die T-Wertung war erst höher, dann 1.5.

Im übrigen kannst Du seit mehreren Tagen gar nichts anders als D1 bei Events vergeben, genau gesagt kannst Du gar nichts mehr vergeben denn die Wertung ist seitens Groundspeak vorgegeben und kann nicht verändert werden!

Früher, als es noch eine Logbedingung bei Events gab war die unterschiedliche D Wertung auf jeden Fall gerechtfertigt. Es gibt aber auch heute noch Events die sind schwerer zu besuchen als ein Stammtisch oder Glühweinumtrunk.
 

Edited by Pyro1

Share this post


Link to post

Bei uns in der nähe gibt es jedes Jahr ein Event im Mais(Labyrinth). Da ist das D3 durchaus gerechtfertig. Aber das geht ja nicht mehr...

Share this post


Link to post
12 hours ago, baer2006 said:

Und mal ganz ehrlich: Wer auf ein "spezielles" Event nur deshalb nicht geht, weil es eine D1-Wertung hat, ist in meinen Augen ein Statistik-Depp, über den jedes weitere Wort zu verlieren eigentlich Zeitverschwendung ist.

+1

D/T ist ja eigentlich auch keine "Wertung" - sondern eine Information über das, was mich am Cache erwartet. Wenn ich schon aus dem LISTING entnehme, daß das Treffen an einer Stelle im Wald 5 km vom Parkplatz weg ist, dann reicht mir das auch. Das ist sogar besser und genauer.

Gruß Zappo

Share this post


Link to post
10 hours ago, capoaira said:

Bei uns in der nähe gibt es jedes Jahr ein Event im Mais(Labyrinth). Da ist das D3 durchaus gerechtfertig. Aber das geht ja nicht mehr...

Nur weil es in einem Maislabyrinth ist, ist D3 gerechtfertigt??

Aber selbst wenn: Man kann das Event immer noch ausrichten, aber es ist halt als D1 gelistet. Na und?! Gibt es wirklich Cacher, die sagen "Das Event war ja immer ganz lustig, aber bei D1 kommen wir nicht mehr"? Falls ja, siehe mein Posting weiter oben: Das sind Statistik-Deppen, um die es nicht schade ist.

Es macht unabhängig von der D-Wertung gleich viel Spaß, durch ein Maislabyrinth zu laufen und dabei Aufgaben zu lösen oder einen bestimmten Punkt zu finden. Es macht unabhängig von der D-Wertung gleich viel Spaß, mit anderen Cachern zu ratschen. Sorry, wenn ich mich wiederhole, aber ich nach wie vor kein für mich nachvollziehbares Argument gehört, warum die Regel Event=D1 so "schlimm" sein soll. Immer nur mehr oder weniger unverhohlenes "Das nicht so schön für meine Statistik" - was für mich definitiv kein valides Argument ist.

  • Upvote 3

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

×