Jump to content

Pyro1

Members
  • Posts

    573
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Pyro1

  1. Pyro1

    GIFF 2021

    Ich habe kürzlich mehr durch Zufall mitbekommen das es dieses Jahr auch ein GIFF gibt.... Auf der Eventkarte gibt es nur sehr wenige GIFF-Events, speziell in Bayern gibt es kein einziges. Sind GIFF-Events in Bayern noch verboten oder warum gibt es kein einziges?
  2. Ich würde mich freuen wenn diese Regelung aufgeweicht oder gänzlich abgeschafft wird denn diese sorgt oft für kopfschütteln z.B. wenn in einem Biergarten kein GC-Event sein darf weil dort eine Musikkapelle spielt und der Biergarten das auf der Homepage als Veranstaltung anpreist... Die Statisitk sagt das die Events mit einem anderen Event nebenbei sehr beliebt und gut sind.
  3. Pyro1

    Events

    Hätte ich heute nicht arbeiten müssen wäre ich auch dort hin gefahren. Warum? Weil ichs kann und aus Protest weil in BY keine Events mehr sind.
  4. Pyro1

    Events

    Heute sind in Bayern für private Veranstaltungen sämtliche Regeln gefallen. Jetzt geht plötzlich alles wieder laut Söder. Ich befürchte ja eher das ist ein Wahlgeschenk weil die Umfragewerte für CDU und CSU im Keller sind und da geht manchem wohl der A... auf Grundeis.
  5. Diese Souvenir-Aktionen werden immer fragwürdiger. Was kommt da wohl als nächstes???
  6. Wenn es dort eine Antwort gibt wäre es nett diese hier reinzustellen. Ich vermute aber es liegt an der immer schlimmer werdenden Ausgrenzung von Basic Membern bzw. sollen BM immer stärker zu einer Mitgliedschaft gedrängt werden.
  7. Pyro1

    Events

    Dann bitte erkläre Du mir warum es in Bayern derzeit überall Open Air Kinos gibt, Freilufttheatervorführungen, warum in Biergärten Konzerte stattfinden, warum es Strandkorb- und Picknickkonzerte und ganze Konzertreihen über 3 Wochen gibt? Warum gibt es kleine Pop Up Volksfeste für bis zu 1500 Personen, Ferienpassangebote für Kinder und von bekannten Anbietern und Internetplattformen geführte Kurse und Events sei es eine Bergtour, Rafting oder 1000 andere Dinge? Und warum stehen hinter all diesen Aktionen, die Deiner Ansicht nach alle verboten sind, sehr oft sogar Städte und Behörden? Ich weis es nicht, ich habe nur den Beweis erbracht das es geht und wenn ich mit offenen Augen durch die bayr. Welt gehe dann geht auch hier gerade einiges. Edit: Im übrigen finde ich unter Deinem genannten Link keinen §9 Abs. 3. Der §9 den ich finde hat 2 Absätze und enthält die Regeln unter denen Versammlungen und Veranstaltungen erlaubt sind.
  8. Pyro1

    Events

    Ich muss feststellen das sich nach meinem letzten Beitrag vom 22.7. hier in Bayern nichts geändert hat. Kein Reviewer ist scheinbar in der Lage die aktuelle Situation zu begründen, nach wie vor ist Bayern Eventlos - sowohl aussen als auch innen. Hinweise auf unsere bayr. Infektionsschutzgesetze sehe ich nicht als Grund denn wenn das so wäre könnten zahlreiche Events und Veranstaltungen die es aktuell überall gibt nicht stattfinden. Wer mich kennt weis das ich in dem Bereich auch arbeite, die Regeln und Möglichkeiten gut kenne und selbst hier keinen Grund finde weshalb ich nach wie vor der Meinung bin das unsere bayr. Reviewer hier schweigen weil es wohl keine belastbaren Gründe gibt um diese "Arbeitsverweigerung" zu begründen. Um das ganze mal zu testen habe ich ein Experiment gestartet... in jeder Stadt gibt es Ferienangebote, Ferienpass mit diversen Aktionen für Kinder. Die Stadt Ingolstadt ist sicher kein Dorf hinterm Mond wo aktuelle Coronaregeln unbekannt sind. Dort und beim Stadtjugendring findet man das Thema GPS-Schnitzeljagd, Geocaching - Schatzsuche für Kinder absolut genial und es gibt nun mehrere Termine in den Sommerferien. Die Termine sind fast alle ausgebucht... Da die Technik für die Kinder nicht so toll ist male ich eine "Schatzkarte" und los gehts... so war ich kürzlich mit 30 Kindern beim Geocachen. Am Final fand sich neben dem üblichen Cache natürlich noch eine grosse Büchse mit Süßigkeiten. Nach der Wanderung und dem Fund des Schatzes klang der Tag bei Stockbrot am Lagerfeuer aus. Die Aktion kam richtig gut an und nächste Woche ist das nächste "Geocache-Event" in Ingolstadt. Soviel zum Thema Events und Rudelcachen ist in Bayern verboten... ein Sch... ist verboten! Hier die "Schatzkarte": Eine Station mit Frage: Am Final: Ausklang mit Stockbrot:
  9. Das kann man aber auch anders sehen, z.B. sind Monatsversammlungen von Vereinen, Gruppenstunden/-trainings im Fitnessstudio oder Übungen von der Feuerwehr usw. auch wieder erlaubt. Hier wird eine Veranstaltung angeboten an die Mitglieder bzw. Interessenten (= klar begrenzter und geladener Personenkreis) und derjenige der Zeit und Lust hat kommt. Wenn ein Owner ein Geocache-Event veranstalten möchte dann richtet sich dieses Angebot ja nicht an alle Menschen sondern nur an Geocacher und oftmals wird die Anzahl der Personen dann auch noch begrenzt auf X Personen. Man kann also die Sache so oder so sehen, bei einigen ist das Glas halb voll, bei den bayr. Reviewern halb leer und das an den Tag gelegte Verhalten ist nicht das erste Mal christlicher als der Papst. Ich kann es nicht widerlegen aber generell denke ich das die von Dir zitierten Sätze im Hinblick auf einige Veranstaltungen die aktuell stattfinden nicht mehr gelten denn es gibt inzwischen auch einige Veranstaltungen öffentlicher Art wo der geladene Personenkreis gänzlich fehlt, man denke an Strandkorbfestivals, Beach-Parties, Picknicknächte mit Konzert usw.
  10. Pyro1

    Events

    Servus Jochen, hätte ich das gewusst... hab im Mai/Juni mehrere Wochen im Zentralen Impfzentrum Rot am See in der Eingangsregistratur gearbeitet. Impftermin wäre da kein Thema gewesen, hätte ich Dir problemlos geben können. Ich hoffe inzwischen hast Du die erste Spritze schon bekommen. Zum Thema: Seit einigen Wochen sind hier in Bayern die Ausflugsregionen überfüllt, die Biergärten platzen aus allen Nähten - an einer Biertischgarnitur sitzen 8 bis 10 Personen. Abstand ist unmöglich und am Tisch werden keine Masken getragen. Ich sehe das nicht positiv aber das ist leider gesetzlich inzwischen möglich und erlaubt. Auch Indoorgastro hat geöffnet, die Einkaufsmärkte sind voll usw. Events gibt es sobald man die bayr. Grenze in egal welcher Himmelsrichtung überschreitet auch einige nur in Bayern ist nach wie vor alles Tod. Manche Events sind ja direkt wenige Meter nach der Grenze... da ist vielleicht das ein oder andere aus Bayern "geflüchtete" Event mit dabei. Ich war kürzlich in Mainz und dort wurde mir die Frage gestellt warum unsere Reviewer so sind wie sie sind, keine Events freischalten usw. Ich konnte die Frage nicht beantworten da ich es nicht weis. Ist hier jemand der dazu was weis? Wollen die bayr. Reviewer die Zeit bis zum 4. Lockdown noch überbrücken oder was haben die vor?
  11. Genau das ist bei mir und bei inzwischen mehreren Cachern und ehemaligen Ownern passiert. GS ist das egal und die Reviewer handeln weiternin absolut grundlos willkürlich. Schau, ich war vor ein paar Tagen in Mainz auf einem Event - das erste Event seit weit über einem Jahr. An meinem Dialekt hört man wo ich herkomme, weisst Du welche Frage mir in Mainz von Cachern aus RLP sehr schnell gestellt wurde? "Warum gibt es in Bayern eigendlich keine GC-Events mehr, warum wurden monatelang keine neuen Caches published, was erlauben sich die bayrischen Reviewer eigendlich und wie begründen die Ihr tun?" Ich hatte auf diese Fragen keine Antwort, ich glaub es gibt keine Antwort darauf und langsam glaub ich das nicht mal die bayr. Reviewer wissen warum Sie aktuell immer noch nichts tun. PS: Falls wer einen Grund weis, darf den gern schreiben.
  12. Servus zusammen, ich arbeite in den nächsten Wochen im Impfzentrum Rot am See und wohne in einer Pension nähe Rot am See. Nach oder vor der Arbeit würd ich gern zum cachen gehen - gibt es Tips und Ratschläge in der näheren Umgebung? Hat wer Lust gemeinsam eine Runde zu cachen - natürlich mit Abstand und nur im freien...
  13. Diese Souvenirschwemme ist auch erst in den letzten Jahren entstanden. Sowas gab es vor einigen Jahren noch nicht. Da gab es Ländersouvenire, für bestimmte Tage wie z.B. Geocaching Day oder Earth Day und eine Hand voll Megas und das wars. Früher war ein Souvenir schon mal was besonderes, heute ist es eine Schwemme und mir weitgehend egal.
  14. Hallo Andreas, Du hast mich falsch verstanden. Ich will Dich nicht irgendwie herabwürdigen weil Du erst 5 oder 17 Monate bei Geocaching angemeldet bist - keinesfalls. Mir ging es darum das Du die zahlreichen Verschlechterungen die in den letzten Jahren passiert sind nicht mitbekommen hast. Da waren viel krassere Dinge dabei. Ich kann mich z.B. noch daran erinnern das man zu meinen Anfangszeiten 2012 auch als Basismember noch PM-Caches auf der Karte sehen konnte. Man konnte nur das Listing nicht öffnen... Früher konnte man also sehen wo es Probleme mit Abständen usw. gab... heute kann es passieren und ist mir auch schon passiert das ich mir Gedanken über einen Cache mache, eine Dose bastle, ein Listing erstelle, einreiche und dann kommt der Reviewer und sagt mir: Cache nicht möglich, Abstandskonflikt. Da ist ein PM-Cache in der Nähe. Man konnte wenn man im Team mit PM-Cacher unterwegs war, PM-Caches besuchte diese als BM auch sehr einfach loggen. Das geht heute auch nicht mehr. Es gab also in der Vergangenheit bereits viele änderungen die deutlich gravierender waren als die aktuelle Änderung. Trotzdem ist natürlich jede Einschränkung und jede negative Änderung schade. Es darf also jeder mitsprechen, egal ob er 1 Monat oder 10 Jahre das Hobby ausübt. Fakt ist aber das sich Funktionen allgemein nicht erst seit 1 Monat verschlechtern, Fakt ist das Basismember nicht erst seit 1 Monat ausgegrenzt werden sondern das ist ein stufenweiser Prozess der seit Jahren leider immer schlimmer wird.
  15. Also das man die kürzlich geloggten Caches von Mitcachern nicht mehr sieht ist ja total Doof. Was bringt das, wer kommt auf so eine Einschränkung für BM?? In Zeiten vor Corona gingen wir regelmäßig im Team zu 2-5 Cachern zum cachen. Wir legten oft gemeinsam eine Zielregion fest und einer von uns hatte dann die Aufgabe die Tour im Detail zu planen. Derjenige hatte dann auch die Übersicht welche Caches besucht werden usw. Um zu loggen warteten alle bis derjenige der die Tour vorbereitet und alle Daten hat loggte und wir loggten dann alle Caches nach.... Jetzt muss bei jeder Tour jeder mitschreiben welche Caches besucht wurden und muss dann selbständig alles loggen. Das ist echt kompliziert und ich verstehe nicht was das bringen soll. Auch bei der Vorbereitung einer Tour könnte es schwieriger werden da ich ja nicht mehr sehe welche Caches ein Teamkollege bereits geloggt hat... Der Grund weshalb ich meine FreiZEIT lieber anderweitig verbringe wird echt immer größer... so kann man perfekt Leute vergraulen.
  16. Der Threadersteller ist seit Dezember 2020 bei Geocaching angemeldet und findet jetzt nach wenigen Monaten schon die Einschränkungen gegenüber BM hart?? Sorry, was soll da jemand sagen der schon 5, 10 oder 15 Jahre dabei ist? Geocaching für BM vor 10 Jahren war ja zum Vergleich mit heute ein Traum und das nicht nur von der Ansicht oder den Funktionen auf der Seite bzw. App! Es hat sich sehr sehr vieles nicht verbessert sondern wie viele feststellen verschlechtert, vieles ist auch total sinnbefreit. Bezüglich der Links usw. in Messages kann ich bestätigen. Ich konnte früher Links zu Hintbildern usw. versenden - geht nicht mehr. Auch manche Zeichenfolge (was weis ich nicht) geht nicht mehr. Per Mail scheint noch mehr zu gehen. Keine Owner kein GC... stimmt, aber es wird immer neue geben die Caches legen. Die Frage ist welche Qualität das Hobby annimmt. Ich stand früher voll hinter dem Hobby, hab in Spitzenzeiten über 10 Events pro Jahr veranstaltet, darunter auch jedes Jahr eines der weltgrößten GIFF-Events oder auch beim ersten Giga-Event in München war ich an vorderster Stelle mit dabei. Ich hab auf den Events hunderte Token verkauft - GS hat über die Trackingcodes tausende Dollar verdient. Ich habe jedes Jahr einige hochwertige Caches gelegt, teilweise kostete mich ein Cache eine hohe zweistellige Summe - von der investierten Zeit mag ich gar nicht sprechen. Durch Diebstahl und Zerstörung hab ich Caches da liegt eine dreistellige Summe vor Ort. Ich hab sehr viele Favoritenpunkte usw. Was gibts von GS als "Dank" für all das... nix, tolle Events wie z.B. Citos in NSG in Zusammenarbeit mit Bund Naturschutz/Landschaftspflegeverband werden abgelehnt und Caches wo man anders als auf Papier loggen muss werden nicht published. Was ich seit Mitte 2019 aufgrund vieler negativer Erlebnisse nicht mehr habe ist Motivation und die Bereitschaft viel Zeit und Geld zu investieren. Seitdem gibt es keine neuen Caches mehr obwohl ich z.B. schon eine dritte sehr tolle Runde komplett eingemessen und vorbereitet habe. Ich bin sehr wartungsfaul geworden, aufwendige Basteleien werden durch 0815 Petlinge ersetzt oder der Cache geht ins Archiv weil ich keinen Bock mehr hab. Tut mir leid das so zu schreiben aber wenn ich bei meinen Ehrenämtern wie z.B. Feuerwehr oder als Sanitäter auch so herablassend angemacht werden würde, dann hätte ich da auch keinen Bock mehr drauf und würde Nachts um 3 Uhr wenn die Sirene geht im warmen kuscheligen Bett liegen bleiben.
  17. Ich bin leider in nächster Zeit wenn sich nichts ändert nicht bei Dir in der Region. Sollte ich wieder in die Ecke kommen schreib ich Dir.
  18. Die Reviewer arbeiten jetzt wieder in Bayern. Das hab ich heut kurz nach 8 Uhr gemerkt als eine Mail ankam und gleich ein Cache von mir archiviert wurde. Ich war Ende Januar dort und wollte eine Wartung machen was aber wegen überraschend hohem Hochwasserpegel nicht ging ohne Wasser zu schöpfen. Seitdem war ich dort nicht mehr in der Nähe und hab das auch so kommuniziert. Naja, ein Cache weniger für Geocaching.com....
  19. Die Strafzettel wurden am Samstag verteilt. Ich meine auch das ich zum Saisonbeginn 1.3. im Radio was gehört hab zu dem Thema, hab aber nicht genau zugehört und die ganzen Regeln im Zusammenhang mit Corona versteht man eh nicht vollumfänglich. Da müsst man langsam am Motorrad neben Geschwindigkeitsanzeige und Drehzahlmesser noch eine Inzidenzanzeige mit Internetzugang haben. Danke für den Link. @jennergruhle Corona existiert aber nicht nur in Bayern und in anderen Regionen sogar weitaus heftiger.
  20. Wo steht denn das eigendlich? Stimmt die Info?
  21. @baer2006 Ob die Petition und die Kommentare kontraproduktiv sind wird sich zeigen. Ich wenn betroffen wäre würde mir auf jeden Fall Gedanken machen denn sowas hat es wohl in Geocacherkreisen noch niemals gegeben. Die Unzufriedenheit muss wirklich enorm sein. Bei mir gibt es noch genug Caches im Umkreis von 10 KM, da könnt ich auch mit dem Fahrrad cachen fahren. Bei Dir mit 1h Anfahrt ist schon wieder ein Punkt angekratzt der eigendlich nicht sein sollte. Ich kenne z.B. Motorradfahrer die haben schon die ersten Knöllchen erhalten weil die 3 Landkreise vom Heimatlandkreis einfach so Motorrad gefahren sind und das ist kein triftiger Grund. 1h entfernt cachen könnte im schlimmsten Fall genauso ausgehen. Sollte der Fall den Frostengel angedeutet hat eintreten sehe ich keinen Grund zur Panik. Jeder ist ersetzbar, man braucht hierfür keine spezielle Ausbildung und es kommt frischer Wind in die Sache. Die von Dir hervorgehobenen Wörter wurden in diversen Kommentaren der Petition immer wieder geschrieben. Ich selbst muss hier aber auch gestehen das man als Cacher von Reviewern behandelt wird als sei man ungefähr so klug wie 3m Feldweg. Nachfragen, Diskussion unerwünscht. Jeder von uns achtet täglich auf die AHA-Regeln, jeder von uns ist erwachsen, warum soll das beim Cachen anders sein? Warum bekommt man auf Fragen keine Antwort? Warum wird man bei 3x nachfragen eher gesperrt als das eine Antwort kommt? Ich werf nur mal mein Beispiel mit den Naturschutz-Citos in den Raum. Ach und weil wir gerade beim Thema sind, die Stadt Ingolstadt ruft zu einem Ramadamma (Cito) am 27.3.21 auf.
  22. Das es hierzu sogar eine Petition gibt habe ich noch nicht gewusst und bedeutet einen wirklich markanten negativen Höhepunkt. Ich betreibe einige Hobbies und so eine Situation ist mir bisher aus anderen Hobbies nicht bekannt. Die über 200 Kommentare sollten sich die Reviewer mal durchlesen, ich bin wirklich sehr überrascht wie viele sich hierzu äußern. Wenn die Veröffentlichung eines Angebots und einem darauf folgenden Menschenansammlung strafbar wäre dann hat nun jeder Filialleiter einer Aldi Süd Filiale eine Anzeige denn was heute früh vor Aldimärkten los war ist der Wahnsinn.... hundert Meter lange Schlange und nach <1h waren alle Corona-Schnelltests ausverkauft. Also ich habe noch tausende ungefundene Caches in Bayern und sicher hunderte im Umkreis von 50km. Neue Caches sind mir da gar nicht so wichtig und ich bin eh kein FTF-Jäger, bekomme als Basismember eh keine FTFs mit. Ich denke hier geht es einigen nicht in erster Linie um neue Caches sondern um die herablassende Art und Weise, das anmaßende Auftreten der Reviewer und die Bevormundung von Cachern. Über die Tatsache das es hierzu eine Petition gibt bin ich auch sehr überrascht. Jedes Problem kann gelöst werden, jeder ist austauschbar. Das hier nicht deutlich mehr Leute unterzeichnet haben liegt evtl. daran das viele davon nichts wussten.
  23. In CZ "brennt die Hütte" - bei einer Inzidenz von teilweise 1000 in manchen Regionen und den damit einhergehenden Problemen im Gesundheitswesen verständlich und nachvollziehbar. In Bayern sind inzwischen viele Landkreise unter 50, einige unter 35. In Ingolstadt liegt der Wert bei 12. Bei den niedrigen Zahlen und den damit verbundenen erfolgten Öffnungen (Friseur, körpernahe Tätigkeiten, Bau- Gartenmärkte...) und weiteren Öffnungsschritten ist die pauschale Blockade und Arbeitsverweigerung der bayr. Reviewer für sehr viele nicht nachvollziehbar. Das sich hier keiner der betroffenen Reviewer dazu äußert ist ein Armutszeugnis, aber vielleicht verstehen die Ihr eigenes Handeln auch nicht mehr. Hier hat schon mal jemand erwähnt die Mannschaft auszutauschen. Da das scheinbar nicht geht kann man als Cacher seine unzufriedenheit merklich nur damit zum Ausdruck bringen das massenweise PM-Mitgliedschaften in Bayern nicht mehr verlängert oder abgeschlossen werden.
  24. Jeder von uns bekommt jede Woche einen ganzen Stapel Anreize in Form von Werbeprospekte von Supermärkten und bei manchem Angebot ist der Run 10x höher als auf einen FTF. Eine Studie belegt inzwischen auch das die Ansteckungsgefahr im Supermarkt um ein vielfaches höher ist als im Theater bzw. vielen anderen Einrichtungen - ganz zu schweigen von einem Spaziergang draussen in der Natur. Aber man kann sich ja überall Probleme ausdenken, aus einer Mücke einen Elefanten machen, Steine in den Weg rollen und nach 1 Jahr Pandemie den Geocacher pauschal immer noch als zu blöd deklarieren selbst zu denken und coronakonform zu handel sodass man dies abnimmt und in Bayern solche Sperren verhängt. Wie man erfreulicherweise sieht wird in anderen Bundesländern und auf anderen Seiten wie z.B. Open Caching anders gehandelt.
  25. In Erfurt kann man auch direkt am Bahnhof mit dem cachen beginen. Die Altstadt von Erfurt bietet viele unterschiedliche Caches, viele Adventure Labs und wenn man unser Hobby mal ausser Acht lässt gibt es viele Sehenswürdigkeiten, gute Thüringer Bratwurstsemmeln, viele Flüsse mit sehr netten Biergärten, Straßencafes und auch so manchen tollen Stadtpark. Der Cache an der Krämerbrücke mit über 3300 FP ist ab sofort bei mir der Cache mit den meisten FP und war auch sehr gut gemacht. War ein schöner Tag.
×
×
  • Create New...