Jump to content

GerandKat

+Reviewers
  • Posts

    255
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by GerandKat

  1. Nö, Hintergrund -> https://wiki.Groundspeak.com/display/GEO/Switzerland
  2. as your neighbor on the north west "border" let me give you a little tip: a few years ago, we had the same question and the same intent from one of our COs, and we suggested that he could mark the final coordiantes as visible, so if you like to walk the suggested way you can do so, or you just take the shortcut to the final. But you might want to discuss this whith your local reviewers, as they might have additional concerns!
  3. Ein kurzer Blick in den internationalen Teil des Forums, da findet man die Antwort auf deine Frage (ohne Fragezeichen):
  4. Danke für deinen Einblick! #Staysafe #tuttoandràbene
  5. Ja, ist es: lasst so einen sch...
  6. Sorry, aber wo ist da eine Beleidigung? Wir hörten am Wochenende von Kollegen aus deiner Region, dass es anscheinend deutliche Unterschiede in der Diskussionskultur gibt. Also wir sind Norddeutsche, bei uns schwappt häufiger mal das Wasser über den Deich, wir haben manchmal ein büschen Wind und das Leben ist ein wenig karger. Wir haben keine Zeit und keine Lust auf viele Füllwörter, wir kommen meist direkt zum Thema. Wenn wir dich beleidigen wollten, dann hätten wir das deutlich auch so geschrieben. D.h. solange da nicht steht Du … (<- Beleidigung deiner Wahl hier einfügen), dann haben wir das auch nicht als Beleidigung gemeint. Unser Aufgabe ist es übrigens nicht zu vermitteln, unser Aufgabe ist es Listings auf Guidelinekonformität zu prüfen, und eventuell Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Was in deinem Falle nun mal nicht ganz so einfach ist, denn du hast dein Eventlisting das erste mal nur umgeschrieben, und somit versucht das Event im Event zu verschleiern. Dein zweites Event mag an anderer Stelle stattfinden sollen, aber auch hier war deutlich zu erkennen, dass es eher um das Muggelevent gehen sollte. Und dass dann plötzlich ein anderer Cacheowner, nachdem dein Event offensichtlich nichts wurde, ein verdächtig ähnliches Event einreichte, ist vermutlich auch nur ein Zufall?! Wir ziehen uns die Hose nicht mit der Kneifzange an, und das herumlavieren um ein Nein, um eventuell die anderen Kollegen*innen mit einem neuen Listing hinter das Licht zu führen, sorgt nun mal dazu, dass man eventuell ein wenig genauer hinschaut. Ach ja, und wenn du der Meinung bist, dass du ungerecht behandelt wirst, oder du beleidigt wirst, oder unsere Kollegen*innen ihren "Job" nicht ordentlich machen, oder nicht durch die Guideline gedeckte Entscheidungen treffen, dann steht es dir selbstverständlich frei, dich über uns oder unsere Kollegen*innen in Seattle zu beschweren. Hierzu kannst du gerne einen Appeals Prozess starten. Du machst dieses in dem du eine Nachricht (das geht auch gut auf Deutsch) über das Kontakt Formular im Help Center (Wähle am besten Unterpunkt 09 Appeals). Dieses steht allen Cachern frei zu, und hilft auch uns für die Zukunft leichter Entscheidungen zu treffen.
  7. Warum wurde dein Event nicht veröffentlicht? Vielleicht weil das ursprüngliche Event GC8E4XW abgelehnt wurde, dir die Kollegen*innen per Mail mitgeteilt hatten, warum dieses Event nicht gepublished wird, im übrigen genauso wenig wie das später von anderen Ownern eingereichten Event an identischer Stelle und Setup. Ach und den Appeals Prozess, der die Meinung des lokalen Reviewerteams unterstützte, wollen wir mal nicht vergessen. Warum die Kollegen*innen das Event nun endgültig archiviert haben, können dir aber nur die betreffenden erklären. Wie so häufig ist auch dieses hier ein Sturm im Wasserglas, von daher: Gehen Sie bitte weiter hier gibt es nichts zu sehen... Bleiben Sie bitte nicht stehen, gehen Sie bitte weiter..
  8. Schnelle Antwort: Nö... Die dir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten hatten dir die beiden Vorredner ja bereits genannt. Eine Möglichkeit hättest du noch: Vielleicht möchtest du eine GPX in GSAK für deinen Betatester erstellen, denn wir würden keine 26 Wegpunkte manuell in unser GPSr hämmern wollen?!
  9. Hier ist keines deiner Logs gelöscht worden und das Listing war noch nie archiviert. Lag das Listing vielleicht auf der Ignore Liste, oder wurde das "?" u.U. von einem anderen Cache überlagert? Geloggt hast du diesen Cache jedenfalls noch nicht!
  10. Frage den/die publishende(n) Reviewer:in. Wir lassen uns bestätigen, das die Fragen frei ergooglebar sind, oder der Film in der örtlichen Bücherei frei ausleihbar ist.
  11. Wir befürchten ihr verwechselt die Logging Tasks -> basic knowledge mit der korrekten Ausarbeitung eines Earthcaches -> wissentschaftlich korrekte Abhandlung Einen Earthcache zu entwickeln bedarf unter Umständen deutlich mehr Aufwand und u.U. deutlich mehr Gehirnschmalz als es nachher für den loggenden bedeutet. Ein wissentschaftliches Thema so aufzubereiten, dass es ein Gutteil der Cacher verstehen ist die Kunst eines tollen Earthcaches Der Kollege hatte zu deinem angedachten Earthcache von vorne herein angemerkt, dass das Thema schwer umsetzbar sein würde, und viel Arbeit von deiner Seite bedeuten würde. Du hast dich dazu entschlossen das umzusetzen. Der Kollege hat dich immer unterstützt, auf deine Fragen geantwortet und dir auch auf Anfrage Verbesserungsvorschläge gemacht, bzw. von vornherein gesagt, wenn du mit auf einem Holzweg warst (Pflanzen sind keine Geologie und Findlinge werden nicht mehr als EC akzeptiert). Aber es ist wie so häufig in Diskussionen mit dir, du liest nur was du lesen möchtest... Diskutierst du eigentlich in Uniform auch so viel wie du es hier machst? (<- rhetorische Frage)
  12. Past tense is so wrong... Beeing a community volunteer means beeing part of the community, so beeing a reviewer means we need to go caching to know what's happening out there (and because we love the game) (and because some of us are dogs, we have to other things outdoor)
  13. 1.005! Es wären 1.000 wenn nur die Geoart auf dem Bild wären, aber unten rechts sind noch 5 Caches eines Powertrails.
  14. Unser Kollegen(innen) bevorzugen tatsächlich ein Listing mit eingetragenen relevanten Wegpunkten um eine Vorabstandskontrolle durchzuführen. Wir haben dazu einen Artikel auf unserem Blog veröffentlicht (Link). Außerdem findest du dort im Blog auch den/die Reviewer(in) deines geringsten Misstrauen (Link). Das klingt für uns eher danach, als wenn die Abstandskarte (a.k.a. rote Kreise Karte) im CSP (Cache Submission Process) festgestellt hat, dass eine physical Station im Konflikt zu einer sichtbaren Station eines anderen Caches liegt.
  15. @Jayeffel you're spamming it right now into the forums. Please edit you post. The Geocaching HQ banned the user already...
  16. Die Idee ist nicht neu, aber unseres Wissens nach innerhalb der letzten paar Jahre nirgendwo über den Status "Submitted for Review" hinaus gekommen
  17. Weil die Guidelines das nicht hergeben! Und nein, wir diskutieren nicht über Sinn und Unsinn von Guidelines, das mach bitte mit dem Seitenbetreiber in Seattle!
  18. First of all, there are no precedents for placing geocaches. And where we are reviewing, we would only allow buisnesses and commercial products to mentionend in the listing if the product or buisness name has a direct influence on the spoken language, e.g. most Germans say "Tesa" (<- a popular brands name) if they mean a gerneric adhesive tape. Or if the brand or buisness name has a world/nation/regionwide popular meaning, e.g. sportsclubs, musicbands or movies (if they are not beeing played in the cinemas any more). But that won't match your buisness names: Standard, Thompson Center, Heizer, Heritage and Sig Sauer.
  19. Weil es keinen einzigen Grund gibt, dass ein Event einen höheren D Faktor als 1 haben könnte. Die einzige Herausforderung eines Eventcaches ist es an den angegebenen Koordinaten zur angegebenen Uhrzeit physikalisch anwesend zu sein. Unser ehemaliger Kollege aus Österreich der werte Herr @Tafari pflegte uns einmal einen wahren Satz mit auf den Weg zu geben: "Die intellektuelle Herausforderung eines Event-Caches ist das Treffen mit anderen Geocachern." und seien wir ehrlich, ein Haufen Geocacher die herumstehen kann man gar nicht übersehen, dafür sind die Herrschaften viel zu auffällig unauffällig... Alles was du anführen könntest sind Gründe um die T Wertung hoch zu setzen, dieses kannst du auch immer noch machen, das steht dir frei. Ein Event um 03:00 Uhr morgens ist immer noch leicht zu finden, denn x Geocacher die irgendwo rumstehen sind dann noch leichter zu erkennen. Lockpicking um an das Logbuch zu kommen ist unnötig, man braucht nicht im Logbuch zu stehen um das Event zu loggen. Ein Event auf dem Mount Everest ist sicherlich T5, aber die herumstehenden (und vermutlich rumhächelnden) Geocacher sind dort nicht zu übersehen. Geocacher finden keine Zuweg zum Event, aber das ist eindeutig der T Faktor der das bestimmt. Wir haben diese Diskussion mehrere Jahre geführt, und bislang konnte uns keiner ein guidelinekonformes Eventlisting zeigen, dass ein D Wert >1 berechtigt hätte führen können.
  20. Wenn dir das mal passiert, eröffne einen Appeals Prozess. Das HQ hat mehrfach (im persönlichen Gespräch, als Eintrag in unseren Anweisungen und als Rundmail) klar gemacht, dass es sich bei DT Wertungen um Ownersache handelt.
  21. Sorry das wir erst jetzt antworten, die Nordseetaufe hat uns das gesamte Wochenende in Beschlag genommen! Das verhält sich ein weinig anders, es gibt einige Attribute auf die müssen wir im Review achten (z.B. Wheelchair, UV, Wireless Beacon), auf andere achten wir aufgrund von Erlaubnisabfragen (z.B. Baumklettern, Klettern, Nachtcache, Lost Place, Dangerous Area uvm…) und auf andere aufgrund von Interesse (z.B. Ein Tauchcache auf einem Berggipfel, 24/7 und not Recommended at night). Wir lassen die ersten korrigieren falls sie falsch gesetzt sind, entscheiden ob wir mehr wissen wollen, oder ob wir die sicherlich stets eingeholten Erlaubnisse sehen möchten bei den zweiten Beispielen, und die dritten hinterfragen wir die Intention für die offensichtlich falsch hinterlegten Attribute* und publishen vermutlich danach! *Ein Beispiel (vielleicht zum schmunzeln): Bei einem Cache an einem Bushaltestelle im urbanen Gebiet hatte der CO das Attribut "might require wading" -> deutsche Übersetzung "Waten erforderlich" gesetzt. Auf unsere Nachfrage erklärte er, das das doch logisch sein, man müsste ja gelegentlich warten.
  22. Wiederholungen helfen vielleicht beim Memorieren:
  23. A semi educated guess: The Co asked the Geocaching HQ to delete his accout and with GDPR active in a large portion of the geocaching world, this is what happens then!?
  24. Mal was offizielles, welches auch gar nicht so schwer zu finden und auch nicht so schwer zu verstehen sein sollte: No agendas Cache pages perceived to promote an agenda or highlight a cause will not be published. Geocaching is a fun, family-friendly game, not a platform for promoting a cause. Agendas are often religious, political, social, or charitable, but aren't limited to these. Also, cache pages cannot require or encourage players to place more caches. Quelle: https://www.geocaching.com/play/guidelines#solicitation (Unterstreichung durch uns) und Maintain geocache container To keep the geocache in proper working order, the cache owner must Visit the geocache regularly. Fix reported problems (such as replace full or wet logbook, replace broken or missing container). Make sure the location is appropriate and change it if necessary. Remove the geocache container and any physical stages within 60 days after the cache page is archived. Cache owners who do not maintain their existing caches in a timely manner may temporarily or permanently lose the right to list new caches on Geocaching.com. Quelle: https://www.geocaching.com/play/guidelines#cachemaintenance Von daher lege bitte nur aus, was du selber warten kannst, und in wie weit die Kollegen in der Schweiz ein Wording in den Listings unterbinden, dass ein Weiterführen des Trails von anderen befürwortet oder ermutigt, dass musst du die Kollegen dort fragen. Zumindest in unseren Breiten (ganz weit oben in Deutschland) dürftest du dich darauf einstellen, dass wir für die Platzierung des Trails eine explizite Erlaubnis (bei euch heißt das wohl Bewilligung) der Gemeinde verlangen würden, aber auch da werden dir unsere Kollegen vor Ort sicherlich mehr sagen können. Ein kleiner Tipp, die zuständigen Reviewer und einige weitere Infos findest du hier!
  25. @Haldur vielleicht solltest du einen Reviewer deines Bundeslandes fragen, wie es dort gehandhabt wird. Eine(n) Kollegen(in) findest du sicherlich unter https://www.gc-reviewer.de/reviewer/zustaendigkeiten/ Was wir dir sagen können, ist das du im Norden der Republik sehr wohl eine Erlaubnis des Jagdberechtigten für einen Nachtcache im Wald und auf Feld und Flur beibringen darfst. Sollte dein Cache ausschließlich an vielbefahrenen Straßen oder durch urbane Parkanlagen führen würden wir vermutlich von einer Erlaubnis absehen. Hintergrund dazu ist die Tatsache dass gerade an Feld und Flur auch bei Vollmond (Jägersprech "Sauensonne") die gesamte Nacht gejagt wird, und gerade dort hohe Regressansprüche an die Jägerschaft bei Wildverbiss drohen.
×
×
  • Create New...