Jump to content

Geocaching-Events mit nicht-Geocaching-Events zusammenlegen


Rag_De
Followers 3

Recommended Posts

Hallo,

 

das was ich im Betreff umschrieben habe war ja bisher verboten. Bei in letzter Zeit veröffentlichten Events beobachte ich eine Aufweichung dieser Regelung. Habe ich was verpasst? Wird diese Regel nicht mehr so ausgelegt, dass man sich mit einem Geocaching-Event von andern Events fern halten muss? Weiss jemand was?

 Beispiel:  GC9DAK4 Hier wird sogar im Listing auf eine gleichzeitig stattfindende "Weinwanderung" (nicht-Geocaching-Event) hingewiesen.

Das hätte es früher nicht gegeben :D

Link to comment

Hallo Rag_De,

 

dein Beispiel ist meines Erachtens keines, denn meiner Meinung nach hatte die Weinwanderung, die man auch noch nebenbei mitmachen konnte, wenn man schon mal in der Gegend war, nichts direkt mit dem Event zu tun, dass im Biergarten stattgefunden hat. Anders wäre es gewesen, wenn das Event die Weinwanderung gewesen wäre. Und anscheinend hat's zum Glück der Reviewer auch so gesehen, sonst hätte es ein Event weniger gegeben. ;-)

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Aber gut, dass du ein Event genommen hast, das in der Vergangenheit liegt. Bitte bringe keine weiteren Beispiele, du willst ja vermutlich keine eigentlich nicht ganz Guideline-tauglichen Events anschwärzen. Wir sollten uns einfach über jedes Event freuen, das es gerade gibt, wenn ich auch seit Corona noch keines selbst besucht habe.

Link to comment
1 hour ago, frostengel said:

PS: Aber gut, dass du ein Event genommen hast, das in der Vergangenheit liegt. Bitte bringe keine weiteren Beispiele, du willst ja vermutlich keine eigentlich nicht ganz Guideline-tauglichen Events anschwärzen. Wir sollten uns einfach über jedes Event freuen, das es gerade gibt, wenn ich auch seit Corona noch keines selbst besucht habe.

 

Da bin ich ganz bei Dir. Wir freuen uns über jedes Event, das stattfindet. Und ich denke, das sehen alle Reviewer ebenfalls so.

Link to comment
6 minutes ago, Mausebiber said:

Tja Jochen, wenn du wegen Corona keine Events besuchen willst, dann wirst du wohl auch zukünftig keine Events mehr besuchen können.

 

Ich habe sogar nach März 2020 ein "Event" besucht. Das war allerdings mit ausgewählten Geocacher(inne)n und ohne Gummipunkt. Das war sehr lustig und auch sehr lecker. :-)

Eigentlich möchte ich 2021 sogar gerne ein eigenes Outdoor-Event veranstalten, allerdings hadere ich noch, ob ich mir das zur Zeit antue.

Der Grund, warum ich kein Event besucht habe, ist schlichtweg, dass es hier in Karlsruhe noch keine gab. Ich freue mich schon darauf, einige Geocacher(innen) wiederzusehen, die ich lange nicht gesehen habe. :-) Eigentlich verrückt, normalerweise war meine Heimatstadt immer ziemlich Event-verrückt, aber aktuell kamen immer nur Events raus, die einigermaßen weit entfernt sind.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment

Ich würde mich freuen wenn diese Regelung aufgeweicht oder gänzlich abgeschafft wird denn diese sorgt oft für kopfschütteln z.B. wenn in einem Biergarten kein GC-Event sein darf weil dort eine Musikkapelle spielt und der Biergarten das auf der Homepage als Veranstaltung anpreist...

Die Statisitk sagt das die Events mit einem anderen Event nebenbei sehr beliebt und gut sind.


 

  • Love 1
Link to comment
On 10/15/2021 at 12:43 AM, Pyro1 said:

Ich würde mich freuen wenn diese Regelung aufgeweicht oder gänzlich abgeschafft wird denn diese sorgt oft für kopfschütteln z.B. wenn in einem Biergarten kein GC-Event sein darf weil dort eine Musikkapelle spielt und der Biergarten das auf der Homepage als Veranstaltung anpreist...

Statt die Regel aufzuweichen, würde ich vorschlagen, dem Owner des Events die Verantwortung zu überlassen, ob diese Regel eingehalten wird oder nicht. Ein Reviewer kann in der Regel aus der Ferne gar nicht beurteilen, ob ein Geocaching-Event in den Verdacht kommt, mit einem andern Event zusammen statt zu finden.

Verantwortung für die Einhaltung der Corona-Regelen, beispielsweise, trägt ja auch der Event-Owner und nicht der Reviewer.

Link to comment

Das Ding mit der Eigenverantwortung hat ja so gut geklappt in den letzten 19 Monaten(*)...

 

Von daher werden wir und unsere Kollegen:Innen sicherlich weiterhin nachschauen (vielleicht manchmal auch ein wenig genauer) ob ein Event Teil einer Muggelveranstaltung ist.

 

(*wer hier Ironie entdeckt braucht seinen Ironiedetektor nicht neu zu kalibrieren)

  • Upvote 5
  • Helpful 1
Link to comment
On 10/14/2021 at 7:35 PM, Rag_De said:

.....das was ich im Betreff umschrieben habe war ja bisher verboten. Bei in letzter Zeit veröffentlichten Events beobachte ich eine Aufweichung dieser Regelung. Habe ich was verpasst? Wird diese Regel nicht mehr so ausgelegt, dass man sich mit einem Geocaching-Event von andern Events fern halten muss?

 

 

Die Regel hat einen SINN. Der besteht nicht in dem, was in der Praxis mittlerweile abgepfiffen wird.

 

Aber auch im Hinblick auf Events hat sich die unsägliche Mode, den Buchstaben der Regel wichtiger zu nehmen als deren Sinn, in den Vordergrund geschoben.

 

Falls da jemals eine sinnvolle Absicht bestand, dann sicher nicht die, dass man ein Event nicht in dem Dorf ausrichten darf, nur weil gleichzeitig dort auch das Feuerwehr- oder Trachtenfest stattfindet. Oder man vorher oder nachher an irgendwas anderes teilnehmen kann. Oder theoretisch könnte.

 

Das wirft ja auch einige Fragen auf: Was ist da gleichzeitig, was ist in der Nähe? Woher weiss ein Reviewer, dass da gleichzeitig eine andere Veranstaltung ist? Und vor allem: warum ist das manchen (!) nicht völlig egal? NUnd natürlich kann der Reviewer jederzeit sagen, nach seiner Einschätzung berührt das das Event nicht, weil die Zielgruppe nicht die selbe ist, weil das Teilnehmen des einen mit dem anderen nix zu tun hat oder oder oder. Wir reden ja jetzt nicht vom Cacherstammtisch vor der Hauptbühne beim Wacken.

 

Gruss Zappo

  • Helpful 2
Link to comment
2 minutes ago, GerandKat said:

Das Ding mit der Eigenverantwortung hat ja so gut geklappt in den letzten 19 Monaten(*)...

 

Off Topic: JA.

 

Sonst stünden wir anders da. Oder lägen. Alle. Zumindest war die Bevölkerung um viele Schritte vernünftiger als unsere Verantwortlichen. Dass DIE was anderes behaupten - geschenkt.

 

Gruss Zappo

  • Upvote 2
  • Helpful 1
Link to comment
On 10/18/2021 at 11:09 AM, Der Zappo said:

 

 

Die Regel hat einen SINN. Der besteht nicht in dem, was in der Praxis mittlerweile abgepfiffen wird.

 

Aber auch im Hinblick auf Events hat sich die unsägliche Mode, den Buchstaben der Regel wichtiger zu nehmen als deren Sinn, in den Vordergrund geschoben.

 

Falls da jemals eine sinnvolle Absicht bestand, dann sicher nicht die, dass man ein Event nicht in dem Dorf ausrichten darf, nur weil gleichzeitig dort auch das Feuerwehr- oder Trachtenfest stattfindet. Oder man vorher oder nachher an irgendwas anderes teilnehmen kann. Oder theoretisch könnte.

 

Das wirft ja auch einige Fragen auf: Was ist da gleichzeitig, was ist in der Nähe? Woher weiss ein Reviewer, dass da gleichzeitig eine andere Veranstaltung ist? Und vor allem: warum ist das manchen (!) nicht völlig egal? NUnd natürlich kann der Reviewer jederzeit sagen, nach seiner Einschätzung berührt das das Event nicht, weil die Zielgruppe nicht die selbe ist, weil das Teilnehmen des einen mit dem anderen nix zu tun hat oder oder oder. Wir reden ja jetzt nicht vom Cacherstammtisch vor der Hauptbühne beim Wacken.

 

Gruss Zappo


Die Regel ist aktuell aber absolute Auslegungssache und somit Willkür. Ich habe nichts gegen Regeln aber dann bitte eindeutige Regeln.

In einer Stadt sind täglich zig Events, da dürfte es bei strenger Auslegung ja gar nicht mehr möglich sein ein GC-Event zu veranstalten. Was ist mit einem GC-Stammtisch in einer Wirtschaft wenn im Saal der Wirtschaft eine Hochzeit ist? Geht dann ja auch nicht mehr weil Hochzeit = Muggelveranstaltung. In bayrischen Biergärten spielt öfter mal Blasmusik

einfach so. Warum ich an Tagen wo Musik spielt kein Event machen darf hab ich damals nicht verstanden und heute auch noch nicht. Ich mach aber kein Event mehr im Biergarten deshalb ist die Antwort egal. Ein Event an einem sehenswerten Ort wie Schloss oder Burg geht dann auch nicht mehr weil dort oft öffentliche Führungen angeboten werden und das ist ja dann auch ein Muggelevent... oder aus aktuellem Anlass... GIFF Event in einem Kino.
Muss ich für viel Geld das ganze Kino mieten um ein GIFF-Event published zu bekommen oder ist es OK für das GIFF-Event einen Saal zu mieten und in den anderen Kinosälen laufen Muggelfilme?


Leider habe ich auch erst vor wenigen Minuten festgestellt wie Reviewer auf ganz normale Fragen z.B. zu Hygienevorschriften in Listings usw. reagieren. Da will man sich erkundigen um ein vollständiges Listing zu erstellen das ohne Mängel published wird und dann sowas. Das Ergebnis ist in einem anderen Beitrag im Zitat nachzulesen.

 

  • Love 1
Link to comment
2 hours ago, Pyro1 said:

Was ist mit einem GC-Stammtisch in einer Wirtschaft wenn im Saal der Wirtschaft eine Hochzeit ist? Geht dann ja auch nicht mehr weil Hochzeit = Muggelveranstaltung. In bayrischen Biergärten spielt öfter mal Blasmusik

einfach so. Warum ich an Tagen wo Musik spielt kein Event machen darf hab ich damals nicht verstanden und heute auch noch nicht.

 

Das ist keine Auslegungssache - das ist Blödsinn. In der Politik sagt man dann gerne mal: DAS hat der Gesetzgeber nicht gemeint, als er das Gesetz verabschiedete :)

 

Hinter allem steht ein Sinn - und der besteht (u.a.) darin, dass man mit dem GC-Event nicht ne Location oder Veranstaltung pushen darf - und dass der Zweck des Events im gegenseitigen Austausch von Cachern :) gewährleistet ist. Das Letztere ist aber hundertprozentig gegeben, wenn wir z.B. draussen hocken und drinnen ist ein internationales Hallenhalmaturnier oder ein Liederwettbewerb.

 

Wer das anders sieht, hat das dann m. Es. nicht verstanden.

 

Gruss Zappo

 

 

  • Helpful 3
Link to comment

Ich muss sagen, ich habe noch nie mitbekommen, dass hier ein Event wegen dieser Begründung abgelehnt wurde. Ist das wirklich so ein großes Problem oder passiert das in Wirklichkeit nur in ganz wenigen Fällen, aber die werden aufgebauscht, weil die Owner dann (verständlicherweise!) enttäuscht sind?

  • Upvote 1
Link to comment
7 hours ago, frostengel said:

.....Ist das wirklich so ein großes Problem oder passiert das in Wirklichkeit nur in ganz wenigen Fällen, aber die werden aufgebauscht, weil die Owner dann (verständlicherweise!) enttäuscht sind?

 

Aber soll man jetzt nen Teufel tun und sagen "Ätsch, unserem Reviewer ist das völlig egal und wir haben selbstverständlich Events aufm Weihnachtsmarkt und nebem Fest und die Speisekarte und Adresse steht im Listing auch drin?"  :)

 

Gruss nach KA

 

Zappo

 

 

Link to comment
12 hours ago, frostengel said:

Ich muss sagen, ich habe noch nie mitbekommen, dass hier ein Event wegen dieser Begründung abgelehnt wurde. Ist das wirklich so ein großes Problem oder passiert das in Wirklichkeit nur in ganz wenigen Fällen, aber die werden aufgebauscht, weil die Owner dann (verständlicherweise!) enttäuscht sind?


Wirklich nicht?

Also ich hab schon Events aufgegeben weil der Reviewer vom Hotel/Restauraunt eine schriftliche Bestätigung haben wollte das der Parkplatz benutzt/treten werden darf und mir das zu dumm war. Wenn Du das nicht glaubst, ich könnt die Mail raussuchen...
Beim Biergartenevent hab ich durch den Reviewer erfahren das an dem Tag eine Blasmusik spielt - ich hab nicht auf die Homepage geguckt als ich den Tag festlegte.
Von meinen Citos - Binnendünenpflege im NSG in Zusammenarbeit mit NaBu, Landschaftspflegeverband und Landkreis hast doch sicher was gehört denn das Thema hatten wir schon öfters. Dort war sogar ein Diplombiologe da der uns alles erklärte und dann wurde gemeinsam gearbeitet. Das wurde nach 2 sehr tollen Veranstaltungen kein drittes Mal published weil wir im NSG nicht auf befestigten Wegen gehen - was in dem Fall nicht möglich war da nicht vorhanden.

Also es gibt defintiv sehr viele Beispiele...
 

Link to comment
On 10/29/2021 at 7:46 PM, Der Zappo said:

 

 

Hinter allem steht ein Sinn - und der besteht (u.a.) darin, dass man mit dem GC-Event nicht ne Location oder Veranstaltung pushen darf -...

 

 


Dann darf ich kein Event in einem Restauraunt mehr machen oder an einem schönen Fleck da ich damit die Location empfehle, dort für Umsatz sorge und somit die Location pushe.
 

Link to comment
7 hours ago, Pyro1 said:


Dann darf ich kein Event in einem Restauraunt mehr machen oder an einem schönen Fleck da ich damit die Location empfehle, dort für Umsatz sorge und somit die Location pushe.
 

 

Einmal im Jahr einen Tag hingehen und was trinken ist nicht das, was ich unter "pushen" verstehe. Das sehe ich eher darin, dafür aktiv Werbung zu betreiben und ein signifikanter Bestandteil der Sache zu sein.

 

Siehst Du das jetzt ähnlich eng wie ein Reviewer? :)

 

Gruss Zappo

 

Link to comment
3 hours ago, Der Zappo said:

 

Nöh, wirklich nicht. Da bin ich ganz bei Jochen. Sowas kennen  wir "hier" nicht.

 

Gruss Zappo


Dann freut es mich für Euch, behaltet Eure "heile" Welt.

Hier in meinem Bundesland kenne ich eine ganze Reihe ehemals sehr aktiver Geocacher die nix mehr machen... bzw. nur noch auf anderen Plattformen oder im Ausland, mich eingeschlossen. Eigendlich sollten Regeln überall gleich sein, aber hier in Bayern sind die halt gleicher und extra besonders.


 

  • Love 1
Link to comment
12 hours ago, Der Zappo said:

Nöh, wirklich nicht. Da bin ich ganz bei Jochen. Sowas kennen  wir "hier" nicht.

Wenn mit "hier" BW gemeint ist, kann ich das so nicht bestätigen.

9 hours ago, Pyro1 said:

sehr aktiver Geocacher die nix mehr machen...

Gibt's nicht nur in Bayern, dort möglicherweise aber häufiger...

Grüßle Johannis10

Link to comment
20 hours ago, Pyro1 said:

Von meinen Citos [...] hast doch sicher was gehört denn das Thema hatten wir schon öfters.

[...]

Also es gibt defintiv sehr viele Beispiele...

 

Ja, hier im Forum habe ich davon hin und wieder gelesen. Deine Beispiele kenne ich natürlich, auch die von Johannes10.

 

Das entscheidende Wort meines Beitrags war "persönlich". Mir ist's nie selbst passiert, mir hat nie eine Cacherkollegin oder ein -Kollege persönlich erzählt, dass es ihr bzw. ihm passiert wäre, ich habe es nie in einem Listing von lokalen Events gelesen. Ich kenne diese Problematik ausschließlich aus (euren) Forenbeiträgen.

 

Und da eigentlich - verständlich! - dann gemeckert wird, wenn es nicht klappt, und das sich doch sehr in Grenzen hält (im realen Leben wie auch hier), habe ich das Gefühl, so schlimm ist das nicht. Ich habe aber auch das Gefühl, bei euch beiden ist das irgendwie besonders schlimm, darum verstehe ich völlig, dass es dir so vorkommt, als wenn es dauernd so wäre. Keine Ahnung.

 

Meine Erfahrungen mit den Reviewer(inne)n sind bisher im Großen und Ganzen (natürlich!) ziemlich positiv und den meisten mir persönlich bekannten Cacher(inne)n geht es genau. Da fällt es mir schwer, manche schlimmen Geschichten - auch aus anderen Bereichen der Kommunikation zwischen Reviewer(in) und Community - als mehr als Einzelfälle anzusehen.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment
1 hour ago, frostengel said:

.... habe ich das Gefühl, so schlimm ist das nicht...

Hallo Jochen,

wenn du Interesse hast, eine Arbeit für die Community zu erledigen, welche ich einem Reviewer schon seit längerer Zeit zu verdanken habe, kannst du dich gerne zum Arbeitseinsatz melden. Vielleicht hast du ja gerade Urlaub.

Grüßle Johannis10

PS.: Habe auch schon viele sehr gute Reviewerprozesse erlebt, sowohl in BW als auch in Bayern.

Edited by Johannis10
Link to comment
8 minutes ago, Johannis10 said:

PS.: Habe auch schon viele sehr gute Reviewerprozesse erlebt, sowohl in BW als auch in Bayern.


Ich auch, inkl. Österreich und Schweiz. Aber speziell bei Events hakt es hier bei mir gewaltig und ja das empfinde ich immer wieder als Schikane.

Link to comment
9 minutes ago, Johannis10 said:

Wenn du Interesse hast, eine Arbeit für die Comunity zu erledigen, welche ich einem Reviewer schon seit längerer Zeit zu verdanken habe, kannst du dich gerne zum Arbeitseinsatz melden. Vielleicht hast du ja gerade Urlaub.

 

Hallo Johannis (*),

 

leider habe ich keinen Urlaub, sondern nur ein langes Wochenende dank Feiertag morgen in Ba-Wü. Eigentlich war mein Plan für "Arbeit an der Community" auch eher, ab und zu einen Cache rauszubringen und - sobald es pandemisch vernünftig ist - wieder Events auszurichten.

 

Wenn ich an meinen Terminkalender in der Arbeit denke, dann weiß ich auch nicht, ob das eine gute Idee ist, aber wenn deine Arbeit etwas ist, was viele Personen mit jeweils kleinem Arbeitseinsatz (von zu Hause aus) gemeinsam stemmen können, kannst du gerne mal ein paar mehr Informationen schicken, ggf. bin ich dann eine von vielen Personen.

 

Den Zusammenhang zu meinen Beiträgen sehe ich aber nicht. :-))

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

(*) Johannis natürlich mit i, nicht mit e, sorry, wie oft habe ich das schon falsch gemacht? Deinen richtigen Namen würde ich nicht dauernd falsch schreiben, aber den verwende ich nicht, weil du ihn im Forum auch nicht verwendest. :-)

  • Upvote 1
Link to comment
On 10/30/2021 at 1:02 PM, frostengel said:

Ich muss sagen, ich habe noch nie mitbekommen, dass hier ein Event wegen dieser Begründung abgelehnt wurde. Ist das wirklich so ein großes Problem oder passiert das in Wirklichkeit nur in ganz wenigen Fällen, aber die werden aufgebauscht, weil die Owner dann (verständlicherweise!) enttäuscht sind?

Ich versteh das Problem auch nicht. Events sind hier in der Gegend oft in Restaurants gewesen, auf dem Weihnachtsmarkt o.ä. sowieso. Und wenn man es nicht direkt ins Listing schreibt wird ein Reviewer doch normalerweise gar nichts davon mitkriegen dass parallel zufälligerweise noch irgend was anderes am Eventort stattfindet (wenn das jetzt nicht grad ein Mega-Festival ist).

@Pyro1 manchmal hab ich den Eindruck euer Reviewer hat dich auf dem Kieker, warum auch immer.

 

  • Love 1
Link to comment
13 hours ago, hcy said:

Ich versteh das Problem auch nicht. Events sind hier in der Gegend oft in Restaurants gewesen, auf dem Weihnachtsmarkt o.ä. sowieso. Und wenn man es nicht direkt ins Listing schreibt wird ein Reviewer doch normalerweise gar nichts davon mitkriegen dass parallel zufälligerweise noch irgend was anderes am Eventort stattfindet (wenn das jetzt nicht grad ein Mega-Festival ist).

@Pyro1 manchmal hab ich den Eindruck euer Reviewer hat dich auf dem Kieker, warum auch immer.

 


Streiche "manchmal" und warum das weis ich auch nicht. Ich bin aber nicht der einzige dem es so geht. Deshalb mögen wir ja nicht mehr. Aber manche Dinge bleiben halt hängen und bei mir waren eben einige Events in der Vergangenheit sehr sehr schön und da gibts dann schon 15 Leute die fragen und bitten ob ich nicht wieder will....
Ich mach es dann eigendlich für die, nicht für Groundspeak.

Edited by Pyro1
  • Love 1
Link to comment
9 minutes ago, Pyro1 said:

Ich mach es dann eigendlich für die

 

Für wen denn sonst? Natürlich macht man Events für die Besucher(innen), zu denen man natürlich selbst auch gehört. Für niemanden sonst.

 

Tipp: Wenn noch einmal jemand fragt, ob du Event xyz mal wieder machen kannst, weil das so toll war, du aber keine Lust auf die unschönen Dinge im Hintergrund hast, dann lass diese Person das Event selbst machen und biete an, ihr mit deiner Erfahrung und deinem Wissen im Hintergrund zu helfen. :-)

Link to comment
20 minutes ago, frostengel said:

 

Für wen denn sonst? Natürlich macht man Events für die Besucher(innen), zu denen man natürlich selbst auch gehört. Für niemanden sonst.

 

Tipp: Wenn noch einmal jemand fragt, ob du Event xyz mal wieder machen kannst, weil das so toll war, du aber keine Lust auf die unschönen Dinge im Hintergrund hast, dann lass diese Person das Event selbst machen und biete an, ihr mit deiner Erfahrung und deinem Wissen im Hintergrund zu helfen. :-)



HAb ich mit meinem Cito und den Kontakten zum NaBu, VOEF, Landkreis gemacht. Bis jetzt ist noch nix rausgekommen.

Das GIFF da existieren langjährige private und geschäftliche Kontakte zu den Kinobesitzern und ein Deal den wohl so schnell kein "unbekannter" bekommt. Manches kann man nicht so einfach übertragen.

Ein Glühweinumtrunk am Weihnachtsmarkt oder ein Biergartenbesuch das kann man übertragen, ja ... aber da frägt auch keiner danach ob ich sowas mal wieder mache.

Wobei... meine GC-Lounge auf dem Niklasmarkt in Abensberg, da wurde ich auch schon gefragt ob es das wieder gibt... ist auch an mich gebunden, also spezielle Glühweinumtrünke gehen dann auch nicht so einfach für andere...

Edited by Pyro1
Link to comment
9 hours ago, Pyro1 said:

Das GIFF da existieren langjährige private und geschäftliche Kontakte zu den Kinobesitzern und ein Deal den wohl so schnell kein "unbekannter" bekommt.

 

Du sprichst mit den Kinobesitzer(inne)n alles ab, den Rest macht jemand anderes.

 

Einziger Nachteil: Der Dank der Community geht dann ggf. nicht an dich, obwohl du einen wichtigen Teil beigetragen hast.

Vorteil: Das Event findet statt und du musst dich nicht mit den Reviewer(inne)n herumschlagen.

Link to comment
16 minutes ago, frostengel said:

Du sprichst mit den Kinobesitzer(inne)n alles ab, den Rest macht jemand anderes.

Schön wie du immer noch mal wiederholst was ich grad geschrieben habe :D

16 minutes ago, frostengel said:

Der Dank der Community geht dann ggf. nicht an dich

Es geht ihm ja nicht um den Ruhm sondern um die "Community", wem (und ob) die dann dankt ist doch dann egal.

 

Link to comment
1 hour ago, hcy said:

Schön wie du immer noch mal wiederholst was ich grad geschrieben habe :D

Es geht ihm ja nicht um den Ruhm sondern um die "Community", wem (und ob) die dann dankt ist doch dann egal.

 

Ja, Entschuldigung, es kam mir vor allem auf den beschriebenen Nachteil an. Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass es genau daran scheitert und da verstehe ich Pyro ja auch irgendwie. Wenn ich die Arbeit (im Hintergrund) habe, dann will ich auch den Dank (im Vordergrund) haben. Wenn das kein Problem ist, dann steigt meine Achtung vor dir, Pyro, aber dann spricht wirklich nichts mehr dagegen. ;-)

 

Herzliche Grüße an alle

Jochen

Link to comment

Alle dürfen alles sagen - ich darf das nicht gemäß dem Motto alle sind gleich aber es gibt wen der ist gleicher.

Alles was ich hier schreibe führt zu einer Verwarnung (bzw. zur Androhung einer) und das HQ hat mir auch gleich ein paar Caches gesperrt.

Ihr werdet sicher immer mehr verstehen warum es unter diesen Umständen, mit dieser Schikane die das HQ unterstützt und Täter/Opfer verwechselt, absolut keinen Spass mehr macht.
Das Recht auf freie Meinungsäußerung wurde mir jedenfalls entzogen.

Edited by Pyro1
Link to comment
6 hours ago, Pyro1 said:

Alle dürfen alles sagen ...

Nicht alle, mir wurden auch schon mehrere Beiträge gelöscht oder nicht freigeschaltet. Meist erfolgte bei mir die Löschung kommentarlos und ich habe es nur zufällig bemerkt.

GS hat meiner Meinung nach schon einen seltsamen Umgang mit konstruktiven Verbesserungsvorschlägen.

Grüßle Johannis10

  • Helpful 1
Link to comment
9 hours ago, Mausebiber said:

Ist eigentlich die weibliche Form von Owner   "Owner(inne)n"?

 

 

Im Singular wäre die eingedeutschte Form Ownerin. Der Plural in unserem Outdoor-Hobby lautet selbstredend Owner(außen). Cacher(innen) hingegen sind die Leute, die AdventureLabs mit FakeGPS vom Sofa aus abarbeiten.

 

Hans

  • Funny 1
Link to comment

Endlich ist die Gender-Diskussion hier angekommen wie habe ich es vermisst :D und damit zurück zum Thema

Ich war mal zu einem Mega in Erfurt auf dem ega-Park, das war ein tolles Event. Da gab es auf dem Gelände reihenweise andere Veranstaltungen, das hätte also nie stattfinden sollen?

Ne man soll einfach mal die Kirche im Dorf lassen...

Edited by Lipsiatrucker1
Link to comment

Mein Beitrag gestern war übrigens nur dazu gedacht, ein bisschen die (verdiente?) Schärfe aus dem Thread zu nehmen, nichts sonst. Das sollte - unabhängig von der Orthographie-Frage - ein Spaß sein und immerhin eine Person hat das erkannt und ein Lach-Smiley gesetzt.

 

Ich wollte hier weder eine Rechtschreib- noch Genderdiskussion lostreten und bitte um Entschuldigung! Tatsächlich (ernst gemeint!) lasse ich mir aber trotzdem - unabhängig davon - gerne die aktuellen Gender-Schreibweise-Regeln erklären, Mausebiber, wenn du da eine bessere Übersicht hast als ich. Vielleicht treffen wir uns ja (Achtung: ontopic!) mal wieder auf einem Event. Wäre doch schön. :-)

Vermutlich ist "Owner:innen" die neuerdings übliche Form? Ich mag diesen Doppelpunkt im Wort aber nicht.

 

Ich überlege gerade, ob's mir leid tut, dass dieser Beitrag jetzt total offtopic ist (gestern hatte es wie gesagt einen Sinn), aber eigentlich ist hier alles gesagt. Und das wird sich beim nächsten Mal auch nicht ändern, wenn es wieder "Pyro gegen Groundspeak" heißt. Also ich zumindest möchte mir da aus der Distanz kein Bild machen. Das läuft halt leider einfach nicht so, wie es laufen würde, was - vermutlich für alle Beteiligten - schade ist.

 

Aber wie oben geschrieben wurde, hier gibt's die beschriebene Problematik nicht, darum ist - ganz wie Lipisatrucker das sagt - bei uns eigentlich die Kirche genau da, wo sie hingehört.

  • Funny 1
Link to comment
On 11/6/2021 at 6:25 PM, frostengel said:

Owner:innen

Meine Meinung: für das englische Wort "Owner" gibt es keine geschlechtsabhängige Schreibweise.  "The Owner" ist geschlechtsneutral.

So weit die kleine Exkursion.  (Es muss nicht immer "Off-Topic" lauten, die Lateiner haben auch schöne Wortschöpfungen)

 

Zu Pyro ist schon weiter oben etliches gesagt worden (es muss auch nicht immer "gepostet" werden).  Ich denke, er muss einfach ruhiger werden und seine Äußerungen mäßigen, viele fühlen sich durch seine offensive Darstellung der Sachverhalte angegriffen und beleidigt.

 

Gruß, MB

 

Link to comment
On 10/31/2021 at 11:33 PM, frostengel said:

Den Zusammenhang zu meinen Beiträgen sehe ich aber nicht. :-))

Musst du auch nicht. Offensichtlich habe ich zu viel Weichspühler in den Kommentar gepackt, um nicht unnötig anzuecken. ;) Bei Interesse gerne per mail nachfragen.

On 10/31/2021 at 11:33 PM, frostengel said:

Johannis natürlich mit i, nicht mit e, sorry, wie oft habe ich das schon falsch gemacht? Deinen richtigen Namen würde ich nicht dauernd falsch schreiben

Der schreibt sich aber auch mit i... ;)

On 10/31/2021 at 10:01 PM, frostengel said:

ich habe es nie in einem Listing von lokalen Events gelesen.

Schreibt auch nicht jeder in sein Eventlisting rein, mich eingeschlossen und die Listings, welche nicht freigeschaltet werden, bekommst du sowieso nicht zu lesen...

On 10/31/2021 at 10:01 PM, frostengel said:

Ich kenne diese Problematik ausschließlich aus (euren) Forenbeiträgen.

Kenne einige, auch hier in BW. Gründe dafür könnte u.a. dafür sein:

Nicht jeder Cacher schreibt hier im Forum. Denke mal, das ist eine winzige Minderheit im Vergleich zu den aktiven Cachern.

Zum anderen hast du vielleicht auch schon folgenden Effekt erlebt:

Du hast eine Besonderheit z.B. Gipsfuß. Einige die auch mal ein Gipsfuß hatten, sprechen dich darauf an, dass sie das auch mal hatten...

So haben mich auch schon welche nicht öffentlich angesprochen oder angeschrieben, welche ähnliche Reviewer-Erfahrungen gemacht haben.

Interessanterweise gab es da von den Rückmeldungen aus BW eine signifikante Häufung beim gleichen Reviewer...

Grüßle Johannis10

 

 

 

Link to comment
On 11/5/2021 at 7:22 PM, nabane said:

Menschen machen Fehler, niemand ist unfehlbar, du selbst auch nicht. Reviewer sind in erster Linie Menschen und haben es verdient, dass man respektvoll mit ihnen umgeht.

@nabane,

Sehr schön geschrieben und auch ich bin nicht unfehlbar. Darf ich den Satz noch ergänzen:

 

Auch GC Kunden

On 11/5/2021 at 7:22 PM, nabane said:

sind in erster Linie Menschen und haben es verdient, dass man respektvoll mit ihnen umgeht.

Grüßle Johannis10

Link to comment

@nabane  Wenn man sich ungerecht behandelt fühlt, wenn man aufgrund nichts plötzlich Mehraufwand hat, wenn ständig nur erwartet und befohlen wird und auf Angebote kein Stückchen eingegangen wird kann sich das schon im Ton niederschlagen. Das dauert aber in der Regel wirklich lange da ich gute Nerven habe und sehr viel im Job und Nebenjob mit Menschen aller Art im Alter von 8 bis 70 zu tun habe.
Ich kann Dir in jüngster Zeit mehrere Beispiele nennen wo ich etwas ändern musste oder etwas nicht ging - bei anderen Cachern schon. Warum wurden meine Listings deaktiviert weil drinstand das ich Kurz- und Einheitslogs nicht schön finde und ein "+1" für einen gebastelten Cache mit 200 FP echt uncool ist. Da muss ich nicht lange herumschauen, da gibt es viele weitere die das scheinbar dürfen. Wie bezeichnetst Du sowas? Unfair, Schikane?


Beim Vogelpark Abensberg 1 loggen mehrere Besucher hintereinander einen DNF. In JEDEM Log steht drin das der Cache in Ordnung ist aber ohne Ausrüstung kam man nicht an den T5 ran. Warum wird der Cache dann disabelt und ich bekomme eine Wartungsaufforderung anstonsten Archive? Der Reviewer ließt doch 5x das der Cache da ist. Hier wurde nun inzwischen sowohl der Disable Log vom Reviewer als auch der Enable Log Text vom HQ gelöscht. Der von Dir zitierte Bereich ist nicht mehr existent.

Den Reviewer den ich für Fragen zum GIFF angeschrieben habe war nicht derjenige der den Vogelpark1 Cache disabelt hat.

Wer mich kennt weis das ich reale Probleme sehr gut kläre und beseitige. Ich trete hier nicht anonym auf, es ist auch kein Problem meine Telefonnummer herauszufinden oder Wohnort. Ich habe dem einen oder anderen Reviewer auch schon meine Telefonnummer mitgeteilt in der Hoffnung man könnte schnell was besprechen statt ständig zu schreiben. Ich mache zum Teil sogar beruflich Teamtrainings und Teambuildingmaßnahmen wozu es auch gehört 2 schwierige Parteien anzunähern.
Falls ein Name was mit der Region zu tun hat - "Strohmännchen" gibt es regional sehr begrenzt und dort bin ich immer wieder. Während mein "Krass Fitte Geocacher" Event noch hochgelobt wurde und der Reviewer selbst gern teilgenommen hätte ist danach irgendwie was passiert worüber man reden sollte. Da hab ich sogar ein persönliches Treffen zur Aussprache angeboten, schön im Cafe oder Biergarten. Ich hab schon öfter die Hand gereicht und wollte ins reale Leben wechseln. Leider wird jedoch die anonyme virtuelle Welt in der man vieles falsch interpretiert und auslegt bevorzugt. Wie @frostengel oben richtig schreibt. Aus der Distanz ein Bild zu machen ist schwer und oft nicht richtig.


Zum Thema GIFF.... mein GIFF Event ist seit Oktober eingereicht. Mario vom Laserlogoshop hat extra dafür Token entworfen, Zeit investiert und lebt von dieser Tätigkeit. Das Kino hat die Buchungsseite usw. alles eingerichtet, Zeit investiert weshalb hier schon Kosten anfallen. Ich habe schon einigen Orgaaufwand gehabt, Zeit investiert. Mich haben schon zig Cacher kontaktiert per Mail, PN und Whats App was mit dem GIFF im Kino ist...
Das Listing für das GIFF-Event hab ich unter Berücksichtigung aller Regeln und Vorschriften (ich habe auch das GESAMTE Kino gemietet nicht das hier ein Konflikt mit einer Muggelvorführung entsteht) im Oktober zum publish eingereicht. Laut Aussage von 3 Ownern die letzte Woche 4 Events in Bayern eingereicht haben dauerte der Reviewprozess zwischen 1 Stunde und 1.5 Tagen.
Bei dem eingereichten GIFF-Event gibt es bis jetzt NULL Rückmeldung. Weder positiv noch negativ, es wird von allen Reviewern (die ich teils gar nicht kenne) nicht bearbeitet.

Ich frage mich was hier vor sich geht und ich frage mich was damit bezweckt werden will?

Das ich am Sonntag, 21.11. statt um 7 Uhr aufzustehen ausschlafen und zuhause gemütlich frühstücken kann, auf den bisherigen Kosten sitzen bleibe und Mario vom Laserlogoshop auch umsonst gearbeitet hat?


So fährt man auf jeden Fall eines der bisher weltgrößten GIFF-Events an die Wand und das finden nicht nur 4, 9 oder 15 Geocacher sehr schade sondern dutzende und das ist absolut kein respektvoller Umgang. Da hast Du zu 100% Recht, danke.




 

Link to comment
On 11/2/2021 at 10:34 AM, frostengel said:

 

Ja, Entschuldigung, es kam mir vor allem auf den beschriebenen Nachteil an. Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass es genau daran scheitert und da verstehe ich Pyro ja auch irgendwie. Wenn ich die Arbeit (im Hintergrund) habe, dann will ich auch den Dank (im Vordergrund) haben. Wenn das kein Problem ist, dann steigt meine Achtung vor dir, Pyro, aber dann spricht wirklich nichts mehr dagegen. ;-)

 

Herzliche Grüße an alle

Jochen


Ich hätte grundsätzlich kein Problem damit. Ich weis aber nicht ob es am Namen "Pyro1" liegt und ein Cacher xy das identische Event published bekommt oder ob es am "Ort" bzw. an einer Verknüpfung von beidem liegt. Ich kann ja bei 5, 6 Eventwiederholungen schon von Eventreihen sprechen und da sind die Koordinaten bekannt. Wenn also Cacher xy ein Event in

der GC-Lounge am Niklasmarkt submittet... was passiert dann? Die Frage haben wir uns letztes Wochenende zu dritt gestellt.

Wird es published nur weil mein Name nicht auftaucht oder wird es auch blockiert weil es "meine" Eventreihe ist?

Auf ganz normale Fragen bekomme ich von den verantwortlichen Personen ja keine Antwort. Also gibt es auf unabsehbare Zeit keine Events mehr, man trifft sich halt ohne Event im realen Leben.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 3
×
×
  • Create New...