Jump to content

Immer mehr Beschränkungen für Basismitglieder?


Andreas260477
Followers 3

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

bis vor einigen Monaten konnte ich als Basismitglied Caches mir noch auf verschiedenen Karten anzeigen lassen. Mein Favorit: Google Satellite.  Geht seit ich denke Oktober nicht mehr. "Gut", habe ich mir damals gedacht, "ich bin nicht zahlendes Basismitglied, ich finde die Einschränkung nicht gut, aber als Nichtszahler kann ich mich da nicht beschweren." Heute gab es eine neue Beschränkung: Ich kann nicht mehr sehen, was andere geloggt haben. Also, wenn ich ins Logbuch eines Caches klicke, kann ich noch alle Beiträge lesen, aber wähle ich ein Mitglied an, kann ich nur noch sehen, dass es zwar 27 Tradis, drei Multis, einen Mystery und einen Webcam-Cache geloggt hat, aber ich kann nicht schauen, um welche Caches es sich handelt, was ich eigentlich bisher für ein durchaus wertvolles Tool empfand, interessante Cahces zu finden. (Im Übrigen auch ein Tool, welches mich angeregt hat, über eine Premium-MItgliedschaft zumindest nachzudenken, weil ich interessante Premium-Caches auf diese Weise eher finde, als über die Karte oder die App).

Also ich weiß nicht. Klar kann ich als NIchtzahler keine berechtigten Ansprüche stellen, aber dieser allmähliche Abbau von Zugriffsrechten ist eher störend, als motivierend, mir doch eine MItgliedschaft zu leisten.

 

Wie seht ihr das?

Ich kann natürlich verstehen, wenn insbesondere Premium-Mitglieder meine Haltung nicht verstehen, aber unter Geocachern gehe ich von einer sachlichen Auseinandersetzung aus.

 

Lieben Gruß

 

Andreas

Edited by Andreas260477
  • Upvote 4
  • Surprised 1
  • Love 1
Link to comment

Ich kann deine Meinung durchaus verstehen.

 

Seit dem ich mit GPS Gerät cachen gehe brauche ich die Premium Mitgliedschaft für gpx Dateien und ich finde 30€ im Jahr auch ok für die zusätzlichen Features. Ich brauche zumindest ein paar davon und nutze diese regelmäßig. Aber ich kann auch verstehen wenn jemand keine PM will. Mit Apps wie c:**o kann man auch so gut cachen gehen - ohne PM.

 

Nachträgliche Einschränkungen von Funktionen finde ich, sind ein absolutes no go. Bleibt zu hoffen, dass GS die Neuerung zurück zieht. Im offiziellen Release Note hier im Forum haben sich einige über die neue Funktion beschwert. Auch für PMs ist die Funktion verändert worden, aber nicht zum besseren.

  • Upvote 4
Link to comment
2 hours ago, Andreas260477 said:

Ich kann natürlich verstehen, wenn insbesondere Premium-Mitglieder meine Haltung nicht verstehen

Sicher gibt's PM's die den anderen am liebsten nichtmal das Dreckige unter den Fingernägeln gönnen würden und das dürfen die ja wegen mir auch gerne ;). Wenn man aber im internationalen Forum nachliest, im Anhang nur ein kleiner Auszug zu dem Thema, dann fällt auf, dass eine deutliche Mehrheit der Beiträge auch von PM Mitglieder, die aktuellen und weiterführende Beschränkungen für BM's nicht gut heisen. Auch die eindeutigen Votes solcher Beiträge zeigen die überwältigenden Mehrheit deutlich. Ob das aber GS interessiert kann ich dir nicht sagen. Was mich betrifft bin ich kein PM, aber investiere wie manche anderen Basismitglied auch, weit mehr an Zeit und Geld für den Bau und Erhalt von Geocaches als ein durchschnittlicher PM. Das sollte GS vielleicht auch nicht ganz vergessen, wenn sie solche, bei den meisten Nutzern unpopulären Beschränkungen favorisieren.

Grüßle Johannis10

 

Rabe.png

Edited by Johannis10
  • Upvote 2
  • Funny 1
Link to comment

Ach cool, aber ist bestimmt nur eine Frage der Zeit bis das abgeschaltet wird. Schließlich sieht man in dieser Übersicht ja auch noch die schönen alten Icons, das bereitet den "Designern" die diese bunten Bonbon-Symbole gemalt haben bestimmt Schmerzen und darf deshalb nicht mehr zu sehen sein.

 

Edited by hcy
  • Funny 1
Link to comment

Zumal viele der letzten ver"besser"ungen auch Kaputtmachungen waren - etliche Dinge funktionieren auch bei PMs schlechter. Ich bin selbst auch PM, bei mir ist in letzter Zeit viel schlechter geworden oder ganz kaputt gegangen. Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die "alte" Karte https://www.geocaching.com/map abgeschaltet wird zugunsten der "neuen" https://www.geocaching.com/play/map/ - welche zwar viele nützliche zusätzliche Funktionen bei der Suche hat, aber nur das schlechte Kartenmaterial. Und außerdem zig Klicks erfordert bis man nur die ungefundenen Caches sieht (was aber in 99% der Fälle das sein dürfte das man eigentlich haben will).

 

Also ich finde es auch schlimm, dass immer mehr Nützliches entfernt und immer mehr Nutzloses hinzugefügt wird.

  • Upvote 1
  • Helpful 1
Link to comment
On 4/22/2021 at 9:57 PM, Andreas260477 said:

Hallo zusammen,

 

bis vor einigen Monaten konnte ich als Basismitglied Caches mir noch auf verschiedenen Karten anzeigen lassen. Mein Favorit: Google Satellite.  Geht seit ich denke Oktober nicht mehr. "Gut", habe ich mir damals gedacht, "ich bin nicht zahlendes Basismitglied, ich finde die Einschränkung nicht gut, aber als Nichtszahler kann ich mich da nicht beschweren." Heute gab es eine neue Beschränkung: Ich kann nicht mehr sehen, was andere geloggt haben. Also, wenn ich ins Logbuch eines Caches klicke, kann ich noch alle Beiträge lesen, aber wähle ich ein Mitglied an, kann ich nur noch sehen, dass es zwar 27 Tradis, drei Multis, einen Mystery und einen Webcam-Cache geloggt hat, aber ich kann nicht schauen, um welche Caches es sich handelt, was ich eigentlich bisher für ein durchaus wertvolles Tool empfand, interessante Cahces zu finden. (Im Übrigen auch ein Tool, welches mich angeregt hat, über eine Premium-MItgliedschaft zumindest nachzudenken, weil ich interessante Premium-Caches auf diese Weise eher finde, als über die Karte oder die App).

Also ich weiß nicht. Klar kann ich als NIchtzahler keine berechtigten Ansprüche stellen, aber dieser allmähliche Abbau von Zugriffsrechten ist eher störend, als motivierend, mir doch eine MItgliedschaft zu leisten.

 

Wie seht ihr das?

Ich kann natürlich verstehen, wenn insbesondere Premium-Mitglieder meine Haltung nicht verstehen, aber unter Geocachern gehe ich von einer sachlichen Auseinandersetzung aus.

 

Lieben Gruß

 

Andreas

 

Hallo Andreas!

 

Ja, es gibt immer mal wieder Veränderungen auf der Plattform und nicht immer stößt das (hier) auf Gegenliebe. Leider fokussiert sich Groundspeak, die gewinnorientierte Firma hinter geocaching.com, stark auf den nordamerikanischen Raum, seit einigen Jahren zunehmend auf die mobile Präsentation (App) und ist offensichtlich sehr bemüht, die Zahl der Premium-Nutzer zu erhöhen. Während noch vor wenigen Jahren nur einige Zusatzfunktionen und Kartendarstellungen den "Prems" vorbehalten waren (zzgl. der eher fragwürdigen Premium-Caches), werden zunehmend Basisfunktionen auch hinter der Paywall versteckt. Ich finde das ebenfalls sehr kritikwürdig. Bei manchen Funktionen sage ich mir noch, das geht in Ordnung, bei anderen nicht (hat wohl jeder seine "Befindlichkeiten"). Durch missmutige PMs bezüglich eigener Caches, warum diese Premium-Caches seien (habe keine) habe ich erst gemerkt, dass Basis-Mitgliedern in der offiziellen App gar nicht mehr alle Caches angezeigt werden - für mich ein klares No-Go! Aber ein knappes Dutzend Nutzer im deutschen Forum (die immer wieder das Gleiche bemängeln) werden gar nicht wahrgenommen, wenn ich im englischsprachigen Forum (und im "real life") sehe, dass solche Änderungen eher toleriert bis gutgeheißen werden (nicht zu vergessen eine überwältigend große schweigende Mehrheit).

 

Zum Glück gibt es Alternativen. Nur um ein paar Beispiele zu nennen: GC Little Helper II gibt Dir als Browser-Erweiterung mehr Möglichkeiten auf der Website. C:geo ermöglicht Geocaching auf dem Smartphone ohne die Beschränkungen der offiziellen App. Die Website Project-GC gibt Dir Zugriffe auf Statistiken für Dich und andere Nutzer (mögliche Lösung im von Dir konkret angesprochenen Beispiel). Damit hat man auch als Basis-Mitglied weniger Einschränkungen. Das Trauerspiel Open Caching traue ich mich eigentlich gar nicht mehr zu erwähnen...

 

Einen kleinen Rant möchte ich aber noch loswerden. Ein wenig erinnert mich Dein Beitrag an ein bockiges Kind. Du möchtest Premium-Funktionen, aber nicht dafür bezahlen. Du würdest vielleicht bezahlen, wenn Du dadurch motiviert würdest, dass es mehr kostenfreie Funktionen gibt. Das beißt sich irgendwie und kann nicht zu einer tragfähigen Lösung führen.

 

Nichtsdestotrotz darfst Du aber auch als Basis-Mitglied Ansprüche stellen. Die Plattform lebt von ihren (aktiven) Mitgliedern. Und da das Backend ja auch irgendwie bezahlt werden muss, sollte es Groundspeak schon daran gelegen sein, die Mitspieler dazu zu motivieren, mit einer wie auch immer gearteten "Spende" dazu beizutragen (und den Mitgliedern auch). Wie das geschehen kann, darüber kann man herrlich und lange streiten - und auch über die "Gegenleistungen" z.B. für Geocache-Owner und die vielen "freiwilligen Mitarbeiter" (Community Volunteers wie z.B. Moderatoren oder Reviewer) im System als tragende Säulen des Spiels.

 

Ich bin seit etwa 10 Jahren "offizieller" Geocacher und mir fällt die zunehmende Kommerzialisierung unseres Hobbys über die geocaching.com-Plattform deutlich auf. Für vieles an Veränderungen gibt es nur "Friss oder stirb"-Entscheidungen als Nutzer. Die Plattform franst mit Nebenprojekten immer weiter aus und frisst so Ressourcen. Ich finde das nicht schön, freundlich gesagt. Aber weder wüsste ich, wie ich etwas daran ändern könnte noch kenne ich gute Alternativen (mit dem Aufstieg von Geocaching ging leider der Abstieg von Open Caching parallel einher, zumindest im deutschen Raum).

 

Es scheint (durch die künstlichen Beschränkungen, so mein Eindruck) inzwischen auch ganz gut zu klappen, Neu-Geocacher schnell in eine Premium-Mitgliedschaft zu ziehen, wenn ich die Besuche bei meinen eigenen Caches überfliege - eine gewisse Pandemie scheint viele Neucacher "angespült" zu haben.Ein Blick in den Jahresabschluss wäre mal interessant. Aber Transparenz leistet sich GS leider nur selten...

 

tl;dr: Irgendwie hast Du recht und ich weiß auch nicht weiter.

 

So long, schöne Grüße von der Ostsee,

die Rampensau

Link to comment

Hallo!

 

Ich war viele Jahre Premium-User, aber mit Familie, Sport, Arbeit fehlt mir einfach die Zeit zum cachen. Ich habe 20 eigene Caches, insgesamt fast 800 Favoritenpunkte und bin mittlerweile nur noch Basis-Member.

Ich kümmere mich sehr darum, dass meine Caches in Ordnung sind und würde mir da eine Art Bonus-System wünschen.Schließlich lebt dieses Spiel/Hobby nur durch Mitglieder wie uns.

Selbst cachen zu gehen wird einem als Basis-Member immer schwieriger. Mittlerweile kann ich nicht mal bereits gefundene Caches ausblenden lassen und werde gezwungen auf alternative Apps wie c:geo zurückzugreifen.

Die Meinungen im Freundeskreis gehen da auseinander. Während die einen meinen, man würde durch diese Einschränkungen animiert Premium zu werden, denke ich, dass es eher abschreckt. Ich für meinen Teil, hab immer weniger Lust zu cachen, geschweige denn neue auszulegen, obwohl da noch einige Ideen im Kopf umherschwirren.

 

Wie gesagt, ich investiere viel Zeit in den Laufsport, nutze dort auch Apps und andere Services ... diese sind etwas eingeschränkt und nach einigem Testen bin ich da gerne bereit Geld zu bezahlen - um Premiumfunktionen freizuschalten oder manchmal einfach nur um die Entwickler zu unterstützen. Bei Groundspeak bekommt man meiner Meinung nach, gar nicht erst die Möglichkeit hineinzuschnuppern ... ständig ploppt irgendwas auf, was man nicht nutzen kann.

 

Was auch eine völlig sinnlose Einschränkung ist: Cacher bitten mich übers Nachrichtencenter um Hilfe. Natürlich versuche ich schnellstens zu helfen - bekomme aber die Mails zu neuen Nachrichten entweder gar nicht oder extrem verspätet. Habe ich dann die Antwort verfasst, bekomme ich die Meldung, dass ich als Basis-Member bestimmte Zeichen oder Links nicht verwenden dürfte. Natürlich wird nicht gesagt um welche Zeichen es sich handelt. Also alles in allem, bin ich kurz davor, meine Caches zu archivieren oder Freundn zuliebe zu verschenken...

 

  • Upvote 1
Link to comment
On 4/22/2021 at 9:57 PM, Andreas260477 said:

 Also, wenn ich ins Logbuch eines Caches klicke, kann ich noch alle Beiträge lesen, aber wähle ich ein Mitglied an, kann ich nur noch sehen, dass es zwar 27 Tradis, drei Multis, einen Mystery und einen Webcam-Cache geloggt hat, aber ich kann nicht schauen, um welche Caches es sich handelt

 

Ist das Ernst?

 

Geht garnicht. Die haben einfach nur noch einen an der Klatsche. Der "Deal" war doch wohl, dass GC auf ihrer Datenbank unsere Caches listet - das mit ein paar Gimmicks versieht und mit vollem Recht ein wenig dran mitverdient. Aber die Grundlage des Ganzen sind unsere Caches. Und GC hängt da nur mit dran.

 

Und jetzt wedelt hier quasi der Schwanz mit dem Hund. Nöh, geht garnicht.

 

Gruss Zappo

 

 

  • Upvote 2
  • Helpful 1
Link to comment
24 minutes ago, beach38 said:

Ich kümmere mich sehr darum, dass meine Caches in Ordnung sind und würde mir da eine Art Bonus-System wünschen.Schließlich lebt dieses Spiel/Hobby nur durch Mitglieder wie uns.

 

Da bin ich ganz bei dir, aber ein solches Belohnungssystem wäre nicht ganz einfach:

- ein Jahr PM für alle xy gelegten Caches? Das würde die Qualität nicht erhöhen, sondern eher senken, weil dann alle quantitativ denken würden.

- ein Jahr PM, wenn man einige gute Caches gelegt hat? Klingt gut, aber wie bewertet man die Qualität?

- ...

Hast du eine konkrete Idee?

 

Wenn ich die Beiträge vom Themenstarter (der sich auch schon wieder eine Woche gar nicht rückgemeldet hat) und von beach38 vergleiche, sehe ich auf jeden Fall einen großen Unterschied. Beide "wollen nicht zahlen und trotzdem die Features" (vereinfacht gesagt), aber eine(r) von beiden gibt der Community auf andere Art und Weise zurück (die wichtige!).

Dass der TO keinen einzigen eigenen Cache gelegt hat, nimmt für mich ein bisschen den Wind aus den Segeln aus seinen Argumenten. Denn genau durch die Owner lebt die Community, da hat beach38 recht. Keine Owner, kein Geocaching...

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment
58 minutes ago, beach38 said:

bekomme ich die Meldung, dass ich als Basis-Member bestimmte Zeichen oder Links nicht verwenden dürfte.

Echt??

Bisher konnte ich den Diskussionen um eingeschränkte BM-Funktionen nicht viel abgewinnen.

Aber wenn jetzt wirklich die Verwendung von Sonderzeichen eingeschränkt sein sollte, dann fass sogar ich mir an den Kopf.

  • Upvote 1
Link to comment
1 hour ago, beach38 said:

Ich kümmere mich sehr darum, dass meine Caches in Ordnung sind und würde mir da eine Art Bonus-System wünschen.Schließlich lebt dieses Spiel/Hobby nur durch Mitglieder wie uns.

100% Zustimmung.

 

43 minutes ago, frostengel said:

- ein Jahr PM, wenn man einige gute Caches gelegt hat? Klingt gut, aber wie bewertet man die Qualität?

Fänd' ich eine gute Idee, ist auch nicht allzu schwer umzusetzen, denke ich.

Gab es ja im Jahr 2017 bereits mit dem "Belohnungs-Virtual", du hattest ja auch einen bekommen. Zurecht.

 

Statt den ganzen blöden Souvenirs mal etwas wie: "... lege im nächsten halben Jahr einen Cache. Wenn er nach xy Monaten eine F-Quote von >70% hat, erhältst du...".

Link to comment
22 minutes ago, zauberer_01 said:

Aber wenn jetzt wirklich die Verwendung von Sonderzeichen eingeschränkt sein sollte

 

Sonderzeichen im Chat? Also das ist wohl das nutzloseste Feature, was überhaupt gemacht wurde. Um was für Zeichen geht es überhaupt?

 

Also man kann sich ja über alles aufregen - die für alle neuen "Features" wie die bescheidene neue Cacheliste ganz vorneweg - aber die Sonderzeichen im Nachrichtencenter dürfen sie gerne auch für Premiumnutzer abschalten. Also wenn das das Hauptproblem wäre..... ;-)

Link to comment
1 hour ago, frostengel said:

Dass der TO keinen einzigen eigenen Cache gelegt hat, nimmt für mich ein bisschen den Wind aus den Segeln aus seinen Argumenten. Denn genau durch die Owner lebt die Community, da hat beach38 recht. Keine Owner, kein Geocaching...

 

Keine Owner, kein GC. DIE Gleichung dürfte wichtiger sein.

 

Niemand muss Caches legen, solange es genügend Leute gibt, die das tun. Bei manchen wäre es definitiv besser, sie würden das nicht tun :). Es gibt auch so unzählige andere Möglichkeiten, sich als "nützliches Mitglied" beim Geocachen zu erweisen - und wenn man "nur" beim Event hilft, die Bierbänke wieder zusammenzuklappen. Selbst Owner zu sein ist da nicht der einzige Weg - das halte ich für ein wenig überinterpretiert. 

 

Und im Vergleich was dem Cachen nutzt - und was schadet - ist GC mittlerweile deutlich im Minus.

 

Gruss nach KA.

 

Zappo

  • Upvote 1
Link to comment

Es geht nicht nur um Basic Member.

Groundspeak hat ein Monetarisierungs-Problem. Stell Dir vor, Du wärst BWLer und würdest feststellen, dass 5% Deiner Kunden 95% Deiner Ressourcen verbrauchen, und nicht mehr dafür zahlen, als die anderen 95%.

Du müsstest etwas dagegen tun. Etwas, das die 95% gar nicht mitbekommen, wie z.B. bei der Suche nur mehr 1000 Ergebnisse ausgeben. Vielleicht verbessert man die Monetarisierung, ohne dass es zu sehr auffällt. Dass auch die Basic Member aggressiver "angeworben" werden, ist nur ein Nebeneffekt..

Und wegen "Keine Owner, kein GC": Das ist eine Entwicklung, die sich erst langfristig in den Quartalszahlen abbildet. Das ist uninteressant.

 

 

 

Link to comment

 

4 hours ago, frostengel said:

Sonderzeichen im Chat? Also das ist wohl das nutzloseste Feature, was überhaupt gemacht wurde. Um was für Zeichen geht es überhaupt?

Ich denke nicht, dass es da um Emoji wie ":blink:" geht. Wenn man jetzt aber schon keine ä, ö, ü, ß mehr nehmen darf (immer dran denken: Für US-Amerikaner ist Ümläüt nür Dëkörätïön bëïm Hëävÿ Mëtäl), dann wird's schon arg schlimm.

Link to comment
28 minutes ago, tom1996 said:

Es geht nicht nur um Basic Member.

Groundspeak hat ein Monetarisierungs-Problem. Stell Dir vor, Du wärst BWLer und würdest feststellen, dass 5% Deiner Kunden 95% Deiner Ressourcen verbrauchen, und nicht mehr dafür zahlen, als die anderen 95%.

 

 

Gemäss den BWLern sind Kunden ja auch die, die dir im Büro die kostbare geheizte Luft wegatmen  :)

 

Im Ernst - KEIN GC wirds so wenig geben wie kein CocaCola - da nützt kein Zwergenaufstand, den wir machen. Die Alternative ist eben wegbleiben. Das wird aber GC genausowenig jucken wie wenn ich zu Pepsi wechsle.

 

Nur - vom BWL-Standpunkt aus gesehen liefern WIR die Ware, mit der GC handelt - kostenlos. Wir sind keine Kunden - wir sind eher die Leute, die GC beauftragt haben. Für das Betreiben einer Datenbank und ein paar Gimmicks. Und  -zumindest ich - konstatiere, dass die da zunehmend einen Sche*ss Job machen - und dass die offensichtlich systematische "Vergrämung" der Basikmember mit lächerlichen Beschränkungen nicht im Sinne der Member - auch nicht der Premiummember - ist.

 

Das ist einfach nicht ok - und nur weil ich die Suppe evtl. auslöffeln muss, muss ich noch lange nicht behaupten, sie würde schmecken.

 

Aber zu verwechseln, wer Leistung bringt und wer nur "dranhängt" ist ja nicht nur bei GC mittlerweile offensichtlich Mode.

 

Gruss Zappo

 

 

Link to comment
58 minutes ago, jennergruhle said:

Ich denke nicht, dass es da um Emoji wie ":blink:" geht. Wenn man jetzt aber schon keine ä, ö, ü, ß mehr nehmen darf (immer dran denken: Für US-Amerikaner ist Ümläüt nür Dëkörätïön bëïm Hëävÿ Mëtäl), dann wird's schon arg schlimm.

Ja, du hast das richtig verstanden. 

Genauer gesagt fände ich es befremdlich, wenn das für BM möglich war, und auf einmal nicht mehr, darum geht es ja.

Wir haben das mal versucht, nachzustellen: Das mit den Sonderzeichen kann ich nicht bestätigen, das mit Links schon, da kommt eine Meldung, dass man das als BM nicht darf. Würde mich mal interessieren, ob BM das noch nie durften, oder ob ihnen der Luxus, einen Link einzufügen, genommen wurde.

 

 

Link to comment

Ah, okay, sorry, bei "Sonderzeichen" hatte ich an Smileys und sonstigen Unfug gedacht. Was ist denn nun wirklich gemeint?

Vielleicht kann das einer der Basisnutzer mal schreiben, was genau gemeint wurde: Welche Sonderzeichen gehen nicht (mehr) als Basisnutzer?

 

Wenn wirklich keine Umlaute gehen, wäre das natürlich Quatsch. In anderen Sprachen gibt es ja viele andere Sonderzeichen, die auch betroffen sein könnten. Da die aber eh für die PM implementiert sind, wäre das ja Extra-Aufwand, die für BM zu verbieten, anstatt sie für alle freizugeben. Die Plattform müsste dann ja immer, wenn ich ä, ö, ü, ß oder ein Sonderzeichen einer anderen Sprache verwende, testen, ob ich eine PM habe. Da glaube ich da eigentlich nicht dran, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

 

Bei den Links vermute ich, dass das ein Feature gegen Spam-Attacken ist. Vermutlich haben sich Spammer registriert und massenweise Links verschickt.

Einen anderen Grund sehe ich nicht, denn das wäre ja auch ein völlig unnötiger Programmieraufwand ohne Gewinn. Wenn Basisnutzer keine Anhänge ins Nachrichtencenter anhängen können, würde ich das verstehen, denn das verbraucht ja Traffic und Speicher. Aber Links?

Wenn meine Spam-Vermutung richtig ist, bin ich sogar recht dankbar, dass das nicht geht - sonst gäbe es vermutlich regelmäßig Angebote, irgendwelche obskuren Webseiten zu besuchen, worauf ich verzichten kann. Und wenn man einfach den Link ohne www schickt und der Gegenüber den händisch in den Browser kopiert, ist das ja ein guter Workaround.

 

Herzliche Grüße

Jochen

  • Upvote 1
  • Helpful 1
Link to comment
1 hour ago, zauberer_01 said:

Würde mich mal interessieren, ob BM das noch nie durften, oder ob ihnen der Luxus, einen Link einzufügen, genommen wurde.

Hab' auf die schnelle mal nachgesehen, aber mangels effekiver Suchfunktion im Messagecenter kein präzises Datum eingegrenzt:

Zumindest vor ca. einem Jahr war es nachweislich noch möglich, Fremdlinks als BM über den Messagecenter zu verschicken.

Das geht schon seit einiger Zeit nicht mehr. Die offizielle Fehlerbehebungsempfehlung lautet:

"Only Premium members can send third-party links via Message Center. Please remove all third-party links to send your message."

Meine Empfehlung lautet hier:

Nütze in solchen Fällen, oder immer "Send e-mail"

Grüßle Johannis10

 

Link to comment
7 hours ago, Der Zappo said:

Keine Owner, kein GC. DIE Gleichung dürfte wichtiger sein.

Das ist doch des Pudels Kern, mein Reden schon immer. Dann kommen aber immer die, die meinen wir müssten uns bei GS vor Dank im Staub wälzen weil wenn GS unsere Caches nicht listen würde, würde sich ja keiner dafür interessieren. Absurd. Fürs Cachen braucht man nicht mal Internet, die Koordinaten könnte man auch per Annonce in der Zeitung veröffentlichen.

 

 

  • Upvote 2
Link to comment
2 hours ago, frostengel said:

Ah, okay, sorry, bei "Sonderzeichen" hatte ich an Smileys und sonstigen Unfug gedacht. Was ist denn nun wirklich gemeint?

Vielleicht kann das einer der Basisnutzer mal schreiben, was genau gemeint wurde: Welche Sonderzeichen gehen nicht (mehr) als Basisnutzer?

 

Wenn wirklich keine Umlaute gehen, wäre das natürlich Quatsch. In anderen Sprachen gibt es ja viele andere Sonderzeichen, die auch betroffen sein könnten. Da die aber eh für die PM implementiert sind, wäre das ja Extra-Aufwand, die für BM zu verbieten, anstatt sie für alle freizugeben. Die Plattform müsste dann ja immer, wenn ich ä, ö, ü, ß oder ein Sonderzeichen einer anderen Sprache verwende, testen, ob ich eine PM habe. Da glaube ich da eigentlich nicht dran, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Ich habe einen Zweitaccount, der natürlich nur BM ist. Mit dem habe ich gerade mal herumgespielt, und Messages an meinen Hauptaccount geschickt. Ergebnis: Sonderzeichen, egal welcher Couleur, waren überhaupt kein Problem. Umlaute, Zeichen mit Akzent, kyrillische Schriftzeichen, arabische Schriftzeichen, Emojis - hat alles tadellos funktioniert. Ich gehe also bis auf Weiteres davon aus, dass ein BM den kompletten Unicode-Zeichensatz über das Messagecenter verschicken kann ;) .

  • Upvote 1
Link to comment
53 minutes ago, baer2006 said:

Ergebnis: Sonderzeichen, egal welcher Couleur, waren überhaupt kein Problem. Umlaute, Zeichen mit Akzent, kyrillische Schriftzeichen, arabische Schriftzeichen, Emojis - hat alles tadellos funktioniert.

 

Danke, baer! Dann war das vermutlich falscher Alarm.

 

Und ich hatte da so etwas im Kopf (Google liefert auf die Schnelle https://forums.geocaching.com/GC/index.php?/topic/336774-spammer-using-message-center/), dass es solche Spam-Attacken mit dubiosen Links vor gar nicht so langer Zeit gab. Das untermauert meine Vermutung.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment
11 hours ago, baer2006 said:

Ich habe einen Zweitaccount, der natürlich nur BM ist. Mit dem habe ich gerade mal herumgespielt, und Messages an meinen Hauptaccount geschickt. Ergebnis: Sonderzeichen, egal welcher Couleur, waren überhaupt kein Problem. Umlaute, Zeichen mit Akzent, kyrillische Schriftzeichen, arabische Schriftzeichen, Emojis - hat alles tadellos funktioniert. Ich gehe also bis auf Weiteres davon aus, dass ein BM den kompletten Unicode-Zeichensatz über das Messagecenter verschicken kann ;) .

Hallo!

 

Dank für deinen Test. Wie gesagt, ich weiß nicht an was es liegt. Ich kopiere aus meinen Unterlagen die Infos oder aus dem Listing die Koordinaten um den Cachern zu antworten/helfen und dann kommt die Fehlermeldung mit den third-party-links. Halb so wild...ich erledige das dann über eine normale Email.

Link to comment
Posted (edited)

Der Threadersteller ist seit Dezember 2020 bei Geocaching angemeldet und findet jetzt nach wenigen Monaten schon die Einschränkungen gegenüber BM hart??

 

Sorry, was soll da jemand sagen der schon 5, 10 oder 15 Jahre dabei ist? Geocaching für BM vor 10 Jahren war ja zum Vergleich mit heute ein Traum und das nicht nur von der Ansicht oder den Funktionen auf der Seite bzw. App! Es hat sich sehr sehr vieles nicht verbessert sondern wie viele feststellen verschlechtert, vieles ist auch total sinnbefreit.

Bezüglich der Links usw. in Messages kann ich bestätigen. Ich konnte früher Links zu Hintbildern usw. versenden - geht nicht mehr. Auch manche Zeichenfolge (was weis ich nicht) geht nicht mehr. Per Mail scheint noch mehr zu gehen.

Keine Owner kein GC... stimmt, aber es wird immer neue geben die Caches legen. Die Frage ist welche Qualität das Hobby annimmt.

Ich stand früher voll hinter dem Hobby, hab in Spitzenzeiten über 10 Events pro Jahr veranstaltet, darunter auch jedes Jahr eines der weltgrößten GIFF-Events oder auch beim ersten Giga-Event in München war ich an vorderster Stelle mit dabei. Ich hab auf den Events hunderte Token verkauft - GS hat über die Trackingcodes tausende Dollar verdient. Ich habe jedes Jahr einige hochwertige Caches gelegt, teilweise kostete mich ein Cache eine hohe zweistellige Summe - von der investierten Zeit mag ich gar nicht sprechen. Durch Diebstahl und Zerstörung hab ich Caches da liegt eine dreistellige Summe vor Ort. Ich hab sehr viele Favoritenpunkte usw.
Was gibts von GS als "Dank" für all das... nix, tolle Events wie z.B. Citos in NSG in Zusammenarbeit mit Bund Naturschutz/Landschaftspflegeverband werden abgelehnt und Caches wo man anders als auf Papier loggen muss werden nicht published.

 

Was ich seit Mitte 2019 aufgrund vieler negativer Erlebnisse nicht mehr habe ist Motivation und die Bereitschaft viel Zeit und Geld zu investieren. Seitdem gibt es keine neuen Caches mehr obwohl ich z.B. schon eine dritte sehr tolle Runde komplett eingemessen und vorbereitet habe. Ich bin sehr wartungsfaul geworden,  aufwendige Basteleien werden durch 0815 Petlinge ersetzt oder der Cache geht ins Archiv weil ich keinen Bock mehr hab.

 

 

Tut mir leid das so zu schreiben aber wenn ich bei meinen Ehrenämtern wie z.B. Feuerwehr oder als Sanitäter auch so herablassend angemacht werden würde, dann hätte ich da auch keinen Bock mehr drauf und würde Nachts um 3 Uhr wenn die Sirene geht im warmen kuscheligen Bett liegen bleiben.
 

Edited by Pyro1
  • Upvote 2
  • Love 1
Link to comment
7 hours ago, Pyro1 said:

Keine Owner kein GC... stimmt, aber es wird immer neue geben die Caches legen.

 

Es wird auch immer Leute geben, die für Fussball bezahlen, obwohl es in weiten Teilen kein Fussball mehr ist und Formel 1 nur wegen des Events - oder weil man sichs leisten kann.

 

So gesehen ist das ein Schwachpunkt - oder wäre es, wenn man daraus auf die Möglichkeiten oder "Macht" der Aktiven schliessen würde.

 

Aber andersrum wird ein Schuh draus - es ist die Grundlage, auf der GC agieren sollte. Eigentlich selbstverständlich - und weil sie das nicht sehen - oder nicht kapieren, was "sie" da fabrizieren - machen sie ihren Job nicht gut. Kann ich nicht ändern, aber feststellen.

 

Gruss Zappo

  • Upvote 2
Link to comment
8 hours ago, Pyro1 said:

Ich habe jedes Jahr einige hochwertige Caches gelegt, teilweise kostete mich ein Cache eine hohe zweistellige Summe - von der investierten Zeit mag ich gar nicht sprechen. Durch Diebstahl und Zerstörung hab ich Caches da liegt eine dreistellige Summe vor Ort.

 

Das ist zwar offtopic, weil es nicht gegen Groundspeak wettert, aber ich wollte einmal etwas zu diesem "von der investierten Zeit mag ich gar nicht sprechen" loswerden. Man kann es natürlich nicht 1 zu 1 rechnen, weil das ja Freizeit ist und wir das zum Glück alle gerne (!?) machen, aber ich nehme einfach einmal einen meiner Mysterys, in dem über 150 "Arbeitsstunden" stecken: Selbst bei einem Mindestlohn von 10 Euro pro Stunde wären das in Geldwerte umgerechnet mehr als 1500 Euro.

 

Das sollte man zum Beispiel nicht vergessen, wenn man dann eine passende Dose auslegt. Manchmal habe ich das Gefühl, die Owner investieren 10 Stunden in ein Rätsel und als Dose nehmen sie dann eine kostenlose Kaugummi-Dose, die sie eh rumliegen hatten (Müll -  > Geocache). Nach meiner Rechnung hat der Cache an Arbeitszeit schon einen "Preis" von 100+ Euro, da könnte man dann noch eine schöne Lock&Lock-Dose für 5 Euro spendieren. Die macht nämlich im Vergleich dann auch nichts mehr aus. :-)

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment
Posted (edited)
19 minutes ago, frostengel said:

Manchmal habe ich das Gefühl, die Owner investieren 10 Stunden in ein Rätsel

Manchmal hab ich das Gefühl, die Owner investieren 10 Minuten in ein Rätsel an dem die Suchenden dann tage- oder wochenlang grübeln müssen. Um dann am Ende eine  Kaugummidose zu finden.

  

20 minutes ago, frostengel said:

Arbeitszeit

Na ja, es ist immer noch ein Hobby also sollte das keine Arbeitszeit sondern Freizeit sein. Entweder ich mache es weil es mir Spaß macht oder ich lasse es. Aber so hattest du das ja auch schon gesehen.

 

 

 

Edited by hcy
Link to comment

Hallo hcy,

 

ja, weniger geht immer. Aber selbst bei einem einfachen Tradi, bei dem die 10 Minuten Rätsel-Erstellung wegfallen, bleibt ja ein Minimalprogramm:

- Logstreifen ausschneiden

- Logstreifen in Kaugummidose stopfen

- irgendwo hingehen/hinfahren

- Kaugummidose hinklemmen

- Koordinaten schnell einmessen (gut, schlecht, egal)

- nach Hause fahren und Listing anlegen: Name ausdenken, zwei Zeilen schreiben, falsche D-T-Wertung ungesehen durchklicken, sinnlose Reviewernote schreiben

 

Selbst das hat einen Aufwand von 30 bis 60 Minuten, oder? Und dann kann man die Kaugummidose (Kostenpunkt: 0) vielleicht doch wenigstens durch einen PETling (Kostenpunkt: 1 Euro) ersetzen. Im Vergleich zum zeitlichen Aufwand macht's - bei den meisten Menschen - dieser Euro auch nicht aus.

 

Ich wollte damit einfach mal eine Lanze für halbwegs gute Dosen brechen.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Und zu deine letzten Bemerkung, bei der wir uns ja einig sind:

Gerade, wenn's mir Spaß macht, gebe ich mir ja auch etwas mehr Mühe. Das Minimalprogramm, das ja leider doch recht oft auftritt, sieht für mich nicht danach aus....

Link to comment
3 hours ago, frostengel said:

 

.........Nach meiner Rechnung hat der Cache an Arbeitszeit schon einen "Preis" von 100+ Euro, da könnte man dann noch eine schöne Lock&Lock-Dose für 5 Euro spendieren. Die macht nämlich im Vergleich dann auch nichts mehr aus. :-)

 

Das ist ein wenig wie beim Schorle in der Pfalz: Wein HAT MAN, aber Sprudel muss man teuer kaufen. Also spart man an dem.

 

Arbeits"zeit HAT MAN unendlich, wenns ums Hobby geht - die Dose kostet Geld. Das erstere :) teile ich durchaus.

 

Aber einen Unterschied zwischen ner Kaugummidose und nem Perling mach ich eigentlich auch nicht. Beides ist einfach meist unnötig klein.

Am WE hatte ich ein Nutellaglas - ist m.Es auch ok. Da bin ich "Elsass- abgehärtet". Die jeweilige Anforderung stellt da die feuchte Location - oder das staubtrockene Versteck.

 

Aber wir sind weit weg.......

 

Grüssle

 

Zappo

Link to comment

Also das man die kürzlich geloggten Caches von Mitcachern nicht mehr sieht ist ja total Doof. Was bringt das, wer kommt auf so eine Einschränkung für BM??

In Zeiten vor Corona gingen wir regelmäßig im Team zu 2-5 Cachern zum cachen. Wir legten oft gemeinsam eine Zielregion fest und einer von uns hatte dann die Aufgabe die Tour im Detail zu planen. Derjenige hatte dann auch die Übersicht welche Caches besucht werden usw.

Um zu loggen warteten alle bis derjenige der die Tour vorbereitet und alle Daten hat loggte und wir loggten dann alle Caches nach....

Jetzt muss bei jeder Tour jeder mitschreiben welche Caches besucht wurden und muss dann selbständig alles loggen. Das ist echt kompliziert und ich verstehe nicht was das bringen soll.

Auch bei der Vorbereitung einer Tour könnte es schwieriger werden da ich ja nicht mehr sehe welche Caches ein Teamkollege bereits geloggt hat...


Der Grund weshalb ich meine FreiZEIT lieber anderweitig verbringe wird echt immer größer... so kann man perfekt Leute vergraulen.

  • Upvote 1
Link to comment
13 hours ago, Pyro1 said:

Jetzt muss bei jeder Tour jeder mitschreiben welche Caches besucht wurden und muss dann selbständig alles loggen.

Jetzt wird's aber ein bisschen lächerlich, oder ;) ? "Mitschreiben"?? Nach jedem Cache im GPS-Gerät oder in der Smartphone-App einen "Log-Entwurf" (a.k.a. "Draft") loggen, und dann daheim die Logs schreiben und abschicken, ist ja keine Hexerei. Und dass man "selbstständig" loggt, sollte eigentlich selbstverständlich sein.

  • Upvote 3
  • Surprised 1
  • Love 1
Link to comment
Posted (edited)
On 4/25/2021 at 1:34 PM, Rampensau said:

 

Hallo Andreas!

 

[...]

Einen kleinen Rant möchte ich aber noch loswerden. Ein wenig erinnert mich Dein Beitrag an ein bockiges Kind. Du möchtest Premium-Funktionen, aber nicht dafür bezahlen. Du würdest vielleicht bezahlen, wenn Du dadurch motiviert würdest, dass es mehr kostenfreie Funktionen gibt. Das beißt sich irgendwie und kann nicht zu einer tragfähigen Lösung führen.

Hallo Rampensau,

deine Kritik ist durchaus berechtigt. Ja, ich will nicht zahlen. Und ich verstehe selbstverständlich, dass Premiummitgliedern weitaus mehr Möglichkeiten offen stehen, als Basismitgliedern, die eben nicht zahlen. Das finde ich auch vollkommen legitim.

- ich habe z.B. im Browser nur Zugriff auf die Karte von Groundspeak. (in der App noch auf Google Satellite, wenn das ausgestellt wird, ist mein letzter Tag als Geocacher angebrochen). Das fand ich ärgerlich, aber damit kann ich gut leben.

- als Premiumcaches ausgeschrieben Caches sind für mich zwar in der List, nicht aber auf der Karte sichtbar. Damit kann ich gut leben.

- in der App kann ich nur Tradis sehen, bzw. danach navigieren. Wenn ich andere Cache-Arten suchen möchte, dann muss ich das über den Browser machen, da kann man aber nicht mit navigieren. Zudem ist aus irgendeinem Grund im Browser die GPS ungenauer/langsamer. In der App in Echtzeit, im Browser kann ich aktualisieren, wie ich will, der zeigt mir meine Position an, die ich zehn Minuten vorher hatte. Das geht auch auf den Strom/Datenvolumen. Damit kann ich leben, aber es ist unpraktisch. Aber ist okay.

- neuerdings kann ich nicht mehr, was ich eben bis zum Tag, bevor ich diesen Thread erstellt habe konnte, auf gefundene Caches anderer Mitglieder zugreifen. Nur auf ausgelegte Caches. Das mag für manche eine Nichtigkeit sein, aber für mich war das eine Art, wie ich nach interessanten Caches gesucht habe. Man lernt ja manche Mitglieder auch über ihre Logs kennen und kann daher dann manchmal auch schnell sehen, ob ein Cache interessant ist, oder ob es sich um einen lieblos in ein Astloch geschmissenen Petling handelt, der an einer uninteressanten oder gar vermüllten und zugeschissenen Stelle liegt... Und deshalb finde ich diese Änderung wirklich ärgerlich.

 

Souvenirs wie, dass ich an einem Tag X cachen war oder dass ich irgendwelche Weltwunder etc. gefunden habe oder The Science of Discovery, die brauche ich dagegen nicht. Da gibt es Astlochtradis mit vier verschiedenen "Wundern" und 5/5-Mysteries mit keinem "Wunder". Reine Willkür und Blödsinn, der weder die Leistung des Legers noch des Finders in irgendeiner Form berücksichtigt.

 

On 5/1/2021 at 11:45 AM, frostengel said:

Wenn ich die Beiträge vom Themenstarter (der sich auch schon wieder eine Woche gar nicht rückgemeldet hat) und von beach38 vergleiche, sehe ich auf jeden Fall einen großen Unterschied. Beide "wollen nicht zahlen und trotzdem die Features" (vereinfacht gesagt), aber eine(r) von beiden gibt der Community auf andere Art und Weise zurück (die wichtige!).

Dass der TO keinen einzigen eigenen Cache gelegt hat, nimmt für mich ein bisschen den Wind aus den Segeln aus seinen Argumenten.

Hallo Jochen,

ich gebe der Community zurück, indem ich versuche, gute Logs zu schreiben, was bringt es einem Owner im Logbuch 70x "tftc", "danke", "gefunden" oder Einheitslogs zu lesen? - da es wenig Rückmeldefunktionen gibt, weiß ich nicht, ob das goutiert wird, niemand spiegelt mir, ob meine Logs interessant oder langweilig sind. Insofern weiß ich nicht, ob ich da auf dem Holzweg bin...

Ich habe tatsächlich auch schon einige Ideen für Mysteries und einen Multi/Mystery sowie drei Challenge-Caches entwickelt, mir fehlen nur die geeigneten Verstecke UND, weil ich handwerklich nicht so der Bringer bin, die geeigneten Wirte. Ich will nämlich ungern Plastik in die Natur einbringen und Glas ist - gerade, wenn man an den Klimawandel denkt - nicht ganz ungefährlich (Feuergefahr). Deshalb gibt es noch keinen Cache von mir. Ich kann handwerklich nicht die Qualität bringen, die ich gerne bringen würde und einen weiteren Petling in einem Astloch braucht keiner. Siehe auch den Beitrag von Fidel:

 

On 5/1/2021 at 12:54 PM, Der Zappo said:

Niemand muss Caches legen, [...]. Bei manchen wäre es definitiv besser, sie würden das nicht tun :).

 

 

On 5/3/2021 at 1:45 AM, Pyro1 said:

Der Threadersteller ist seit Dezember 2020 bei Geocaching angemeldet und findet jetzt nach wenigen Monaten schon die Einschränkungen gegenüber BM hart??

 

Sorry, was soll da jemand sagen der schon 5, 10 oder 15 Jahre dabei ist? Geocaching für BM vor 10 Jahren war ja zum Vergleich mit heute ein Traum und das nicht nur von der Ansicht oder den Funktionen auf der Seite bzw. App! Es hat sich sehr sehr vieles nicht verbessert sondern wie viele feststellen verschlechtert, vieles ist auch total sinnbefreit.

 

Falsch, ich bin seit Januar 2020 Mitglied. Aber erlaube mir doch bitte die folgende Frage: Ab wie viel Jahren Mitgliedschaft darf man denn deiner Meinung nach mitreden??? Ab wieviel Jahren Mitgliedschaft darf man eine Einschränkung einer einmal gehabten Möglichkeit bedauern? Ab wie vielen Jahren Mitgliedschaft darf man sich trauen, eine Meinung zu bilden?

Du siehst wahrscheinlich ein, dass das irgendwie mit der Dauer der Mitgliedschaft (wobei du noch fast ein ganzes Jahr abgezogen hast) kein echtes Argument ist.

 

Lieben Gruß an alle

 

Kritik ist gerne willkommen, aber bitte so, dass wir nachher immer noch gemeinsam eine Rhabarbersaftschorle trinken gehen können ;)

 

Andreas

Edited by Andreas260477
  • Helpful 2
Link to comment
12 minutes ago, Andreas260477 said:

Falsch, ich bin seit Januar 2020 Mitglied. Aber erlaube mir doch bitte die folgende Frage: Ab wie viel Jahren Mitgliedschaft darf man denn deiner Meinung nach mitreden???

 

Ich bin schon lang "Mitglied" - und ich bin auch schon lang zahlendes Mitglied. Und mir gefallen die Einschränkungen für Basic MEMBER (!) auch nicht.

 

Ich kann da wg. Vergleichsmöglichkeit nicht alles nachvollziehen, was da beschränkt wird und manches ist wohl auch nicht wichtig - aber mir geht das einfach zu intransparent ab.

 

Es gibt die Versicherung von Jeremy, dass "Cachen an sich" niemals kostenpflichtig sein wird. Wenn jetzt hier wieder plötzlich irgendwelche Gimmicks für BM wegfallen, ist das einfach ne unlautere Salamitaktik der Vergrämung. Da soll man doch bitte mal deutlich sagen, wo man mit dem Plattförmchen hinwill - und wo das enden soll.

 

Gruss Zappo

 

PS: Vielleicht hat das aber auch ein wenig mit der Berufskrankheit der Entwickler zu tun, die Füsse nicht stillhalten zu können. Immer muss entwickelt werden, immer anders, immer "weiter". Was meist nur ein "anders" ist - oder ein "komplizierter" - selten bis nie ein "besser". Eigentlich müsste es ein Recht auf Stillstand geben :)

 

Daran kranken unsere Autos, unser Kühlschrank und auch ne Spaghettigabel wird mal am Netz hängen. Aber das ist ne andere Diskussion.

Link to comment
32 minutes ago, Andreas260477 said:

in der App noch auf Google Satellite, wenn das ausgestellt wird, ist mein letzter Tag als Geocacher angebrochen

 

32 minutes ago, Andreas260477 said:

in der App kann ich nur Tradis sehen

Dir ist aber schon klar, dass es noch andere Apps gibt (die besser für Basis-Mitglieder geeignet sind) oder man auch ganz ohne App cachen gehen kann?

9 minutes ago, Der Zappo said:

Eigentlich müsste es ein Recht auf Stillstand geben

Absolut, ich denke in vielen Bereichen sind wird einfach im Optimum angekommen, alles was jetzt noch kommt ist m.E. nur noch hyperaktive Selbstbeschäftigung.

Aber das ist ein grundsätzlicher Systemfehler.

 

Link to comment
2 hours ago, Andreas260477 said:

Da gibt es Astlochtradis mit vier verschiedenen "Wundern" und 5/5-Mysteries mit keinem "Wunder". Reine Willkür und Blödsinn, der weder die Leistung des Legers noch des Finders in irgendeiner Form berücksichtigt.

Nein - das ist einfach automatisch, zufällig ausgewählt worden. Da sitzt kein Mensch und überlegt "Welches Wunder könnte ich denn jetzt in welchen Cache packen?". Wer soll das leisten bei Millionen von Caches auf der Welt?

 

2 hours ago, Andreas260477 said:

in der App kann ich nur Tradis sehen, bzw. danach navigieren. Wenn ich andere Cache-Arten suchen möchte, dann muss ich das über den Browser machen, da kann man aber nicht mit navigieren. Zudem ist aus irgendeinem Grund im Browser die GPS ungenauer/langsamer. In der App in Echtzeit, im Browser kann ich aktualisieren, wie ich will, der zeigt mir meine Position an, die ich zehn Minuten vorher hatte. Das geht auch auf den Strom/Datenvolumen. Damit kann ich leben, aber es ist unpraktisch.

Falls Du den Smartphone-Browser meinst: der kann zwar die aktuelle Position beim Betriebssystem (Android/iOS) abfragen, aber das ist eher für "was gibt's denn hier in der Nähe für Haltestellen/Restaurants etc." gemacht und nicht für "wo laufe ich gerade lang".

Wie schon geschrieben, es gibt ja noch andere Apps - Webseiten welche solche vorstellen gibt es ja genug, z.B:
https://hobbyhelp.com/geocaching/best-geocaching-apps/

https://alternativeto.net/software/geocaching/

https://appfelstrudel.com/a/329541503/alternative-to-geocaching.html

 

 

Link to comment
45 minutes ago, jennergruhle said:

Nein - das ist einfach automatisch, zufällig ausgewählt worden. Da sitzt kein Mensch und überlegt "Welches Wunder könnte ich denn jetzt in welchen Cache packen?". Wer soll das leisten bei Millionen von Caches auf der Welt?

*lach* :lol: Das ist mir klar, dass da bei Groundspeak kein Praktikant sitzt, der irgendwelche "Wunder" verschiedenen Caches zuordnet. Aber es wird doch nicht weniger willkürlich, wenn das ein Algorithmus bestimmt. Letztlich ist dieses kleine Souvenirspielchen doch eh nur dazu da, den Spieltrieb von Leuten zu wecken, die Groundspeak sonst vielleicht von der Fahne gehen: "ich muss die Reihe voll machen". Und das ist nicht einmal besonders kreativ. Nichts anders sind diese 300 Punkte bei the Science of Discovery. Ob ich die 300 Punkte bekomme oder nicht, ändert nichts an meinem Geocaching-Erleben. Aber ich bin dann halt besser oder schlechter als meine Freunde, weil ich schneller oder langsamer (oder gar nicht) die 300 Punkte zusammenbekomme. "Wissenschaftlich" ist daran nichts. Einfach nur eine Punkterallye, an die man ein Label gehängt hat. Und wenn ich die 300 Punkte voll habe, bekomme ich als Belohnung ein Bildchen in meiner Souvenirsammlung, das aber anderen Cachern nichts über mich verrät. Wenn ich ein Bildchen aus Holland, Polen oder Hessen bekomme, dann sehen andere vielleicht noch: "Aha, der ist mobil", aber diese tagesaktuellen Bildchen und die Spielchen sind doch Humbug. (Klar, sie helfen bei Souvenir-Challenges, aber ob das der Gedanke der Souevnirchallenge war, als der Owner diese vor x Jahren entwickelt hat?)

Link to comment

Na wenn Dir klar ist dass es kein Mensch macht, wieso schreibst Du dann "Da gibt es Astlochtradis mit vier verschiedenen "Wundern" und 5/5-Mysteries mit keinem "Wunder". Reine Willkür und Blödsinn, der weder die Leistung des Legers noch des Finders in irgendeiner Form berücksichtigt."

Was meinst Du denn, wie man diese Wunder nun auf Caches der Owner mit "besonderen Leistungen" aufteilen sollte (die Finder kann man ja nicht beeinflussen) - außer diese Einstufung jetzt durch Menschen vornehmen zu lassen? Mir als Owner ist es schnurzpiepegal welche "Wunder" man da hineinstopft - ich such die ja nicht. Und bei den anderen Caches hab ich die Dinger auch irgendwann alle voll. Mir fehlt aktuell nur noch eins aus der letzten Gruppe. Ob das jetzt dre Tage oder schs Monaten dauert bis ich das Ding erwische ist mir egal - ich fahre jetzt nicht stundenlang nach j.w.d. um dort die Hyper-Super-Dose mit dem kostbaren Planetenwunder zu suchen.

 

1 hour ago, Andreas260477 said:

Letztlich ist dieses kleine Souvenirspielchen doch eh nur dazu da, den Spieltrieb von Leuten zu wecken, die Groundspeak sonst vielleicht von der Fahne gehen: "ich muss die Reihe voll machen".

Genau - da werden "Wunder" mit der Gießkanne in die Caches verteilt und mit dem Finden der Caches stapeln sich diese (und weitere "Punkte" wie die von Dir angesprochene Reihe der Wissenschafts-Punkte) in den Nutzerprofilen auf. Hatten wir alles schon mal, haben wir jetzt gerade und kommt auch in Zukunft immer mal wieder. Wer's magt guckt sich an wie es läuft - und wer nicht, ignoriert es. Was daran jetzt "reine Willkür" sein soll erschließt sich mir immer noch nicht.

Link to comment
5 hours ago, Andreas260477 said:

 

Falsch, ich bin seit Januar 2020 Mitglied. Aber erlaube mir doch bitte die folgende Frage: Ab wie viel Jahren Mitgliedschaft darf man denn deiner Meinung nach mitreden??? Ab wieviel Jahren Mitgliedschaft darf man eine Einschränkung einer einmal gehabten Möglichkeit bedauern? Ab wie vielen Jahren Mitgliedschaft darf man sich trauen, eine Meinung zu bilden?

Du siehst wahrscheinlich ein, dass das irgendwie mit der Dauer der Mitgliedschaft (wobei du noch fast ein ganzes Jahr abgezogen hast) kein echtes Argument ist.

 

Lieben Gruß an alle

 

Kritik ist gerne willkommen, aber bitte so, dass wir nachher immer noch gemeinsam eine Rhabarbersaftschorle trinken gehen können ;)

 

Andreas

 

Hallo Andreas, Du hast mich falsch verstanden. Ich will Dich nicht irgendwie herabwürdigen weil Du erst 5 oder 17 Monate bei Geocaching angemeldet bist - keinesfalls.

Mir ging es darum das Du die zahlreichen Verschlechterungen die in den letzten Jahren passiert sind nicht mitbekommen hast. Da waren viel krassere Dinge dabei. Ich kann mich z.B. noch daran erinnern das man zu meinen Anfangszeiten 2012 auch als Basismember noch PM-Caches auf der Karte sehen konnte. Man konnte nur das Listing nicht öffnen...

Früher konnte man also sehen wo es Probleme mit Abständen usw. gab... heute kann es passieren und ist mir auch schon passiert das ich mir Gedanken über einen Cache mache, eine Dose bastle, ein Listing erstelle, einreiche und dann kommt der Reviewer und sagt mir: Cache nicht möglich, Abstandskonflikt. Da ist ein PM-Cache in der Nähe.

Man konnte wenn man im Team mit PM-Cacher unterwegs war, PM-Caches besuchte diese als BM auch sehr einfach loggen. Das geht heute auch nicht mehr.

Es gab also in der Vergangenheit bereits viele änderungen die deutlich gravierender waren als die aktuelle Änderung. Trotzdem ist natürlich jede Einschränkung und jede negative Änderung schade.

Es darf also jeder mitsprechen, egal ob er 1 Monat oder 10 Jahre das Hobby ausübt. Fakt ist aber das sich Funktionen allgemein nicht erst seit 1 Monat verschlechtern, Fakt ist das Basismember nicht erst seit 1 Monat ausgegrenzt werden sondern das ist ein stufenweiser Prozess der seit Jahren leider immer schlimmer wird.

  • Upvote 1
Link to comment
2 hours ago, Andreas260477 said:

*lach* :lol: Das ist mir klar, dass da bei Groundspeak kein Praktikant sitzt, der irgendwelche "Wunder" verschiedenen Caches zuordnet. Aber es wird doch nicht weniger willkürlich, wenn das ein Algorithmus bestimmt. Letztlich ist dieses kleine Souvenirspielchen doch eh nur dazu da, den Spieltrieb von Leuten zu wecken, die Groundspeak sonst vielleicht von der Fahne gehen: "ich muss die Reihe voll machen". Und das ist nicht einmal besonders kreativ. Nichts anders sind diese 300 Punkte bei the Science of Discovery. Ob ich die 300 Punkte bekomme oder nicht, ändert nichts an meinem Geocaching-Erleben. Aber ich bin dann halt besser oder schlechter als meine Freunde, weil ich schneller oder langsamer (oder gar nicht) die 300 Punkte zusammenbekomme. "Wissenschaftlich" ist daran nichts. Einfach nur eine Punkterallye, an die man ein Label gehängt hat. Und wenn ich die 300 Punkte voll habe, bekomme ich als Belohnung ein Bildchen in meiner Souvenirsammlung, das aber anderen Cachern nichts über mich verrät. Wenn ich ein Bildchen aus Holland, Polen oder Hessen bekomme, dann sehen andere vielleicht noch: "Aha, der ist mobil", aber diese tagesaktuellen Bildchen und die Spielchen sind doch Humbug. (Klar, sie helfen bei Souvenir-Challenges, aber ob das der Gedanke der Souevnirchallenge war, als der Owner diese vor x Jahren entwickelt hat?)

Diese Souvenirschwemme ist auch erst in den letzten Jahren entstanden. Sowas gab es vor einigen Jahren noch nicht. Da gab es Ländersouvenire, für bestimmte Tage wie z.B. Geocaching Day oder Earth Day und eine Hand voll Megas und das wars. Früher war ein Souvenir schon mal was besonderes, heute ist es eine Schwemme und mir weitgehend egal.

Link to comment

Hallo,

Allso wir sind auch nur Basis.

Ich habe hier nicht alles gelesen, wollte eigentlich mal schauen warum ich nicht mehr sehen kann was die Kumpels so für Caches gefunden haben.

Die Einschränkungen als Basis sind schon ganz schön krass geworden.

Als wir vor Jahren mit dem Cachen angefangen haben war das noch alles easy.

 

Klar gab es Premium-Caches die wir nicht suchen konnten, aber als Anfänger hat uns das nicht gestört.

Es gibt aber natürlich auch Owner die all inre Caches auf premium stellen.

Aber wir möchte das unsere Caches auch öfter mal gefunden werden und zwar von jedem.

 

 

Größter Einschnitt war als die Caches nicht mehr direkt auf das GPS übertragen werden können.

 

Auf der Handy geocaching App werden keine Caches über 2/2 angezeit.

 

Bald wird es sicher ohne Geld nicht mehr gehen.

Wobei wir als Owner auch nicht nur Nutznieser sind , sondern auch Geld ind Zeit für die Gemeinschaft inverstieren.

 

Womit wir überhaupt nicht klar kommen ist das ganze Lap Atventure Virtuell und Hybrid Zeugs.

 

Aber das scheint die Zukunft vom cachen zu sein , ab besten von Zuhause aus mit Handy und Laptop.

 

Ich habe aber auch schon mitbekommen das es langjährige sehr aktive Cacher gibt, die ihre Cachs eingesammel bzw. zu opencaching umgezogen haben.

 

Viele Grüße

Link to comment
1 hour ago, Pyro1 said:

Man konnte wenn man im Team mit PM-Cacher unterwegs war, PM-Caches besuchte diese als BM auch sehr einfach loggen. Das geht heute auch nicht mehr.

Bedeutet dies etwa, dass jetzt gerade die Funktion abgeschafft wurde, die Log-URL zum PMOC auch als BM aufzurufen und einen Log zu schreiben?

Also sowas wie https://www.geocaching.com/play/geocache/gc40/log ?

 

1 hour ago, Pyro1 said:

Fakt ist das Basismember nicht erst seit 1 Monat ausgegrenzt werden sondern das ist ein stufenweiser Prozess der seit Jahren leider immer schlimmer wird.

Wobei ich die Gründe nicht verstehen kann - wer wirklich PM werden will wird es um die Vorteile zu nutzen*, wer das nicht vorhat (wenig Zeit fürs Hobby, lohnt nicht, gehe eh immer mit anderen mit etc.) hört dann eher irgendwann entnervt auf.

 

* bei mir z.B. hauptsächlich die PQ und die persönlichen Cache-Notes sowie die E-Mail-Benachrichtigungen, den Rest brauche ich nicht. PMOC sind für mich nutzlos - sie sperren BM aus, ohne dass der Owner irgendwas davon hat. Das berüchtigte Audit-Log ist ja nun weg, und die "bösen Cachediebe" sind ohnehin meist Muggels - oder auch PM.

  • Upvote 2
Link to comment
18 hours ago, Andreas260477 said:

Letztlich ist dieses kleine Souvenirspielchen doch eh nur dazu da, den Spieltrieb von Leuten zu wecken, die Groundspeak sonst vielleicht von der Fahne gehen

Ja na sicher. Anstatt wirklich mal was neues zu bringen kommen immer wieder diese komischen Souvenir-Aktionen. Danach gibt's oft auch entsprechenden Umfragen wie man das jetzt fand. Offenbar ist das Feedback positiv, der Aufwand auf Seiten von GS gering (viel geringer als z.B. mal die Einführung eines komplett neuen Cachetyps) - also macht man es immer wieder.

Kann man als Cacher aber auch einfach ignorieren.

Link to comment

Mal grundsätzlich:

Es gab von Groundspeak das Versprechen: Geocaching wird immer kostenlos sein.

Was macht Geocaching aus:

1. Ich kann einen Cache  verstecken und die Koordinaten auf der Plattform veröffentlichen. -> ok kostet nichts

2. Ich kann Caches auf der Plattform sehen, mir die Koordinaten notieren und den Cache dann suchen. -> kostet im Prinzip nichts mit Ausnahme der PMO-Caches. Die sind m.E. ein Bruch des Versprechens, müssten Owner aber auch nicht machen

3. Ich kann den Cache draußen finden und loggen, den Fund dann auch online auf der Plattform loggen -> ok kostet nichts

4. Ich sehe online was ich schon gefunden habe (damit ich nicht immer wieder den selben Cache suchen gehe) -> ok kostet nichts

 

Alles andere ist m.E. mehr oder weniger Zusatzleistung und wenn GS sich das bezahlen lässt kann man wenig machen.

 

  • Upvote 2
Link to comment
20 hours ago, jennergruhle said:

Na wenn Dir klar ist dass es kein Mensch macht, wieso schreibst Du dann "Da gibt es Astlochtradis mit vier verschiedenen "Wundern" und 5/5-Mysteries mit keinem "Wunder". Reine Willkür und Blödsinn, der weder die Leistung des Legers noch des Finders in irgendeiner Form berücksichtigt."

Mir ist das nur aufgefallen. Man bekommt halt irgendein albernes "Benefit" (nämlich ein Souvenir) dafür dass man etwas gefunden hat. Hta man es zwei Wochen vor der Einführungg bekommen, ist die Leistung keine andere, aber man bekommt das "Benefit" nicht. Folgt man nun einem Powertrail/Tausendfüßer, bei dem die Caches ja in der Regel nicht besonders anspruchsvoll versteckt sind, hat man innerhalb einer halben Stunde die zwei (oder mittlerweile vier) Souvenirs eingesammelt (statitistisch wahrscheinlich zumindest), macht man aber auf Qualitätscaching und sucht sich interessante Multis und schwierige Mysteries heraus, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man die Souvenirs bekommt, geringer. Ist dir und mir letztlich egal, aber man darf solche Albernheiten ja auch mal hinterfragen.

 

20 hours ago, Pyro1 said:

 Du hast mich falsch verstanden. Ich will Dich nicht irgendwie herabwürdigen weil Du erst 5 oder 17 Monate bei Geocaching angemeldet bist - keinesfalls.

Alles gut, wir können immer noch gemeinsam eine Grapefruitschorle trinken gehen ;)

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 3
×
×
  • Create New...