Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 2
OsnaCaching

Beginn eines Multis

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich stelle hier Mal eine Anfängerfrage, die sich mir auch nach dem Studium der Regeln nicht erschließt.

 

Wir beabsichtigen, einen Multi einzureichen. Es gibt eine erste, sichtbare Koordinate, zwei nicht sichtbare Koordinaten mit Aufgaben und ein Finale mit Dose.

 

Zu der ersten Koordinate wäre die Beschreibung wie folgt:

 

"Von der ersten Koordinate geht es ca. 80 Meter in östlicher Richtung bergauf zu einem Aussichtspunkt. Dort angekommen erwartet euch eine kleine Aufgabe, deren Lösung euch ermöglicht, die Koordinaten der zweiten Aufgabe und ein weiteres Rätsel zu finden."

 

Ist das in dieser Form zulässig?

 

DAnke für eure Hilfe 😎

Edited by OsnaCaching
Rechtschreibfehler korrigiert

Share this post


Link to post

Moin,

von der Aufgabenstellung her, ist das eher Letterboxing, aber ich glaube das man das auch bei einem normalen Multis machen kann.

Edited by capoaira

Share this post


Link to post
1 hour ago, OsnaCaching said:

Ist das in dieser Form zulässig?

Ja klar, kein Problem.

 

Ich hoffe aber das ist nur ein Beispiel und es gibt noch mehr Infos als nur

"Von der ersten Koordinate geht es ca. 80 Meter in östlicher Richtung bergauf zu einem Aussichtspunkt. Dort angekommen erwartet euch eine kleine Aufgabe, deren Lösung euch ermöglicht, die Koordinaten der zweiten Aufgabe und ein weiteres Rätsel zu finden."

Das scheint mir doch etwas unklar.

Edited by hcy

Share this post


Link to post
57 minutes ago, capoaira said:

Moin,

von der Aufgabenstellung her, ist das eher Letterboxing, aber ich glaube das man das auch bei einem normalen Multis machen kann.

 

Warum?

 

Multi ist nicht nur irgendwo Koordinaten ablesen oder berechnen. Du kannst da jegliche Tätigkeit/Wegbeschreibung/Spiel einbauen.

 

Das Final darf nur nicht ohne GPS - Koordinaten gefunden werden können - das GPS MUSS integraler Bestandteil der Finalermittlung sein. Dazu genügt aber, das z.B. nur eine von 5 Stationen Koordinaten hat und man sonst nicht weiterkommt.

 

Das kann z.B. auch nur die Finaldose sein.

 

Die Startkoordinate des Multis ist immer die erste Station - was man ab da machen "muss" ist egal. Nur irgendwo muss das GPS mit eingebaut werden. Siehe oben. UND es darf nicht nur der Parkplatz sein - weil man ja dann durch Adresseneingabe oder GE hinfinden kann - auch ohne GPS.

 

Hab ich jedenfall so verstanden und verinnerlicht. Sicherheitshalber - und vernünftigerweise - kann man auch nen Reviewer anfragen.

 

Aber hcy hat recht - die zitierten Angabe reicht nicht aus, um Station 2 zu finden. Nicht ohne dass man weiss, WO einen ne Aufgabe erwartet. Und wenn man das mit Koordinaten angibt, hat sich die Frage eher sowieso erledigt.

 

Gruss Zappo

 

PS: gilt im übrigen auch für Letterbox-Hybriden

Edited by Der Zappo
  • Helpful 1

Share this post


Link to post

Hallo zusammen,

 

ich bin da hin- und hergerissen und eigentlich tendiere ich - im Gegensatz zu den Vorpostern - zu "nein".

Klar ist: Die Koordinaten eines Multis zeigen auf die Stelle, an der die erste Aufgabe zu erledigen ist. So steht es in den Guidelines, aber das vorab: Das wird sehr oft nicht eingehalten und ich gehe davon aus, dass viele Reviewer das als Multi akzeptieren würden - ganz egal, was wir hier glauben. :-)

 

Die Frage ist für mich also, ob "Laufe hier los und gehe in Richtung...." in einer solchen Situation eine Aufgabe ist oder nicht. Das ist aber auch schwer zu beurteilen, da wir die Gegebenenheiten vor Ort nicht kennen bzw. wie das Ganze genau ablaufen soll.

Für mich klingt das gerade eher wie ein Trailhead, also z. B. der Start einer Treppe (Wegpunkt: "Hier geht es zu Station 1."). Ein solcher Wegpunkt kann zusätzlich angegeben werden, er hilft, die Station 1 an den Koordinaten zu finden. Dort ist dann die erste Aufgabe.

Vielleicht ist das aber auch ganz anders gemeint, wie gesagt, das wissen wir ja nicht.

 

Eine ganz blöde Frage - ich bin ja so einer, der gerne nach einem Mehrwert fragt: Warum möchtest du das so machen und warum gibst du nicht einfach die Koordinaten an, an denen dann wirklich was zu tun ist? Liefert das einen Mehrwert? Wäre es zum Beispiel eine Art Suchspiel ("Laufe den Weg, bis du den Grenzstein gefunden hast."), wäre das für mich ein Mehrwert, wenn es aber nur der Einstiegspunkt in den Weg zum ausgeschilderten Aussichtspunkt ist, dann hat das keinen Mehrwert.

 

Leider gibt es gar nicht so selten Multis "Peile von hier aus ....., um zu Station 1 zu kommen." (Ja, oft wird dann die Station sogar Station 1 genannt, was widersinnig ist.) Die werden veröffentlicht, auch wenn peilen für mich keine Vorortaufgabe ist. Es werden auch - und das ist für Fahrradfahrer besonders blöd - immer wieder Multis veröffentlicht, deren Startkoordinaten auf den Parkplatz zeigen - das passt ganz definitiv nicht zur Regel, denn "parke dein Auto" ist ja keine Aufgabe des Multis.

Es wird also vieles veröffentlicht und ich gehe davon aus, dass auch dein Multi so veröffentlicht wird.

 

Die Frage nach dem Mehrwert und was dagegen spricht, einfach die richtigen Koordinaten anzugeben, bleibt für mich aber trotzdem wichtig. :-)

 

Herzliche Grüße

Jochen

  • Helpful 1

Share this post


Link to post

Kritische Ergänzung - und ja, das mache ich mit einem Extrabeitrag, denn es ist eher offtopic und soll nicht in meinem Ontopic-Beitrag untergehen. Entschuldigt also den Doppelpost.

 

Ihr habt bislang 0 Multis geloggt. Ich halte es für eine ganz schlechte Idee, unter diesen Voraussetzungen jetzt einen Multi zu legen. Findet doch erst einmal ein paar, vielleicht klären sich dann auch solche Fragen. Außerdem bekommt ihr mehr Erfahrung, merkt zum Beispiel auch besser, was ihr bei Multis mögt und was nicht. Ich habe schon mehrere Multis gelegt und weiß daher, dass man sich da ziemlich übernehmen kann - bei meinem ersten habe ich das auch gemacht. ;-)

 

Das ist kein Muss - aber eine klare Empfehlung. Einen guten (!) Multi zu legen, ist schwer, alles andere sollte nicht euer Ziel sein.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
1 hour ago, frostengel said:

Leider gibt es gar nicht so selten Multis "Peile von hier aus ....., um zu Station 1 zu kommen." (Ja, oft wird dann die Station sogar Station 1 genannt, was widersinnig ist.) Die werden veröffentlicht, auch wenn peilen für mich keine Vorortaufgabe ist.

 

Hi Jochen,

 

 seh ich ein wenig anders. M.Mng nach IST es sogar anders :)

 

Die Station 1 beim Multi ist immer die erste Station, an der man etwas machen muss.

 

Ob das nun peilen, einen Petling suchen, nach dem Geräusch der nahegelegenen Quelle lauschen und 300 Meter in DIE Richtung laufen, oder einfach den Weg mit der roten Raute wählen muss. Wie man dann Station 2 punktgenau trifft, ist dann wiederum ein anderes Problem. Aber da kann auch ne Kreuzung kommen, wo ich dem einzigen Weg ohne gelbe Markierung  raussuchen muss und dann nach 400 Meter an nem alten Mauerrest lande, hinter dem die Koordinate von Station 3 liegt. Oder endlose Wiederholungen derselben Mechanik.

 

Und das sind dann selbstverständlich Vort-Ort-Aufgaben. Was soll das denn sonst sein? Ohne DAS zu "lösen" - so trivial es sein kann (mir am liebsten) - gehts nicht weiter. Nach GC ist auch alles eine Aufgabe, was über das reine Eintragen einer abgelesenen Klarkoordinate ins Gerät rausgeht. Das ist die Definition des "Fieldpuzzles". Das ist nämlich NICHT der fälschlicherweise hineininterpretierte "Mystery to go".

 

Im Gegensatz zum Trailhead. Da hab ich Koords, die ich überlaufen muss - und nix machen.

 

Ob das alles stimmig und sinnvoll ist und nen "Mehrwert" hat, sei mal dahingestellt. In Zeiten, in denen die allermeisten Caches garkeinen Mehrwert haben, ist das denn doch ein wenig hochgehängt - so sehr ich die Ansicht teile. Ich versteh z.B. auch nie, warum man für die Erzeugung von 2 müden Ziffern den BWW einer ganzen Tafel ermitteln muss, wo doch der dritte Buchstabe des 4ten Wortes genügt.

 

Wobei es für mich zugegebenerweise schon ne Befriedigung ist, "unfallfrei" von Station 1 zu Station 2 gekommen zu sein und den o.a. Mauerrest gefunden zu haben - das ist wie wenn man bei ner auf der Karte geplanten Wanderung nach 3 Kreuzungen und 2 im Wanderführer mit "Achtung" beschriebenen Quereinstiegen immer noch in der geplanten Spur ist.

 

Gruss nach KA

 

Zappo

Share this post


Link to post
2 hours ago, Der Zappo said:

Und das sind dann selbstverständlich Vort-Ort-Aufgaben. Was soll das denn sonst sein?

 

Hallo Zappo,

 

ein Klassiker ist "Peile von den Listingkoordinaten aus xy Meter in ab Grad ..." (eigentlich natürlich "führe eine Wegpunktprojektion aus" - eine richtige Peilung ist ja genau das Gegenteil, aber so nennt's halt fast jeder). Das ist keine Aufgabe für die ich vor Ort sein muss, das mache ich von zu Hause aus. Und wenn dann ein "Multi" nur aus dieser Aufgabe besteht - projiziereren und ab zum Finale - dann sehe ich da keinen großen Unterschied zu "löse das Sudoku, setze irgendwas in die Formel ein, da liegt das Finale" und da sind wir uns wohl alle einig, dass das ein Mystery wäre!?

 

Und ja, ich kann natürlich auch vor Ort "peilen", ich kann aber auch vor Ort das Sukdoku lösen - und danach gibt es eine Anweisung für das GPS-Gerät, das mich zum Finale führt. Und in beiden Fällen gibt es für mich keinen Grund, an die Position zu gehen.

 

Vielleicht ist das eine ganz gute Richtlinie, um zwischen Hausaufgabe (= Mystery?) und Multiaufgabe zu unterscheiden. Ist die Aufgabe eine, für die ich genau an die vorgegebenen Koordinaten gehen muss, um sie lösen!?

- zähle die Zaunpfosten, folge der roten Raute bis zum Grenzstein - ja

- führe eine Wegpunktprojektion durch - nein

- gehe zum Aussichtspunkt in der Nähe - meiner bescheidenen Meinung nach eher nicht

 

Wenn es nach dieser Aufgabe mit einem Multi-Part weitergeht, kann man's aber vermutlich alles als Multi zählen - und im Endeffekt stirbt auch keiner an den falschen Koordinaten. Aber ich bin schon zu oft den Berg heruntergeradelt zu den Multi-Koordinaten, nur um dann festzustellen, dass ich da eben schon an Station 1 vorbeigefahren bin (50 Höhenmeter vorher -.-), weil der Owner die Koordinaten falsch angegeben hat. Der Parkplatz ist es dann üblicherweise, weil Fahrradfahrer und Fußgänger im Weltbild vieler Cacher wohl nicht existieren.

In diesem Fall wäre es ähnlich - wenn ich von oben komme, am Aussichtspunkt vorbeigehe, zu den Listingkoordinaten hinabsteige (lange Treppe vielleicht?), nur um da zu lesen "Hier gibt es nichts zu tun, gehe dahin, wo du schon warst! (*)", dann wäre ich nur halb erfreut.

 

Ne, je länger ich darüber nachdenke, für mich (subjektive Meinung) wären die Koordinaten an der richtigen Station 1 besser.

 

Frage an den Themenstarter: Du nennst deine Stationen sicher offiziell oder für die eigene Arbeit Station 1, 2, 3 usw. Welcher Wegpunkt hieße bei dir "Station 1"? Da sollten die Koordinaten hinzeigen.

 

Herzliche Grüße an alle

Jochen

 

(*) Gehe nicht über Los und ziehe keine 4000 DM ein.

Share this post


Link to post

An Station 1 muss man vor Ort sein, die Aufgabe kann nur dort gelöst werden und ergibt die Koordinaten zu Station 2, dort muss man ebenfalls vor Ort sein, um die Koordinaten zum Finale zu bekommen.

Sowohl an Station 1 als auch an Station 2 verbindet sich die Aufgabe mit einer Sehenswürdigkeit.

Im tatsächlichen Text verstecken sich Hinweise darauf, was man an den Stationen zu erledigen hat, im Hinweis wird es deutlicher.

Ich denke, ich lasse die sichtbare Koordinate besser wirklich direkt auf Station 1 zeigen.

Der Ort ist tatsächlich von mehreren Seiten zugänglich, bergig und ggf. ärgert man sich dann wirklich, wenn man an Station 1 schon vorbei ist und zurück muss.

Share this post


Link to post

Revieweraussage (wir haben deinen Cache der Einfachheit Halber bereits in unsere Bearbeitungsliste gezogen):

Die Listingkoordinate eines Multis ist IMMER die Koordinate der ersten Station.

Trailheads, Parkplätze, Zugänge oder ähnliches können gerne als zusätzliche Wegpunkte übernommen werden.

Passe daher bitte die Listingkoordinate auf die Koordinate eurer Aufgabe 1 an und passe auch bitte das Listing an.

  • Helpful 1

Share this post


Link to post
10 hours ago, frostengel said:

A ).....ein Klassiker ist "Peile von den Listingkoordinaten aus xy Meter in ab Grad ..." (eigentlich natürlich "führe eine Wegpunktprojektion aus" - eine richtige Peilung ist ja genau das Gegenteil, aber so nennt's halt fast jeder). Das ist keine Aufgabe für die ich vor Ort sein muss, das mache ich von zu Hause aus. ....

 

B ) Ne, je länger ich darüber nachdenke, für mich (subjektive Meinung) wären die Koordinaten an der richtigen Station 1 besser

 

Hi Jochen

 

A ) Nun ja, man kann sehr oft ganz viel von zuhause aus machen.

 

Man kann auch nen Tradi mit GE und Spoiler lokalisieren und den ganz OHNE GPS finden.

 

Man kann auch angegebene Wandermarkierungen auf der Karte nachvollziehen, die Frage, in welcher Richtung man vom Aussichtsturm ne Burg sieht - da ist einiges möglich. Wenn man die Navigation mit "Chinesen" macht, kann man mit nem richtigen Kartenwerk und ein wenig zwischen den Zeilen lesen das auch auch zuhause erledigen. Ich hab ne Elsass-letterbox über 120 km mit verschlüsselten bzw umschriebenen Hinweisen, wie es an bestimmten Kreuzung weitergeht - die hat auch schon jemand von zuhause gemacht.

 

Das sind aber eigentlich Abkürzungen bzw. die berühmten alternativen Lösungsmöglichkeiten.

 

Dann hat man eben z.B. bei ner Peilaufgabe für sich selbst aus nem Multi nen Mystery gemacht. Man kanns aber auch vor Ort machen - so wie geplant. Dann ist das einfach ein Multi - ist ja als solcher zu machen. Und das "wie geplant" halte ich da für ausschlaggebend.

 

Nur ne Ausgangsstation mit Peilung zum Final finde ich persönlich jetzt auch nicht so pralle - das ist in der Regel auch nur einen Multi "erzeugt", evtl. weil man unbedingt ne Multirunde legen will oder den Aufkleber im Ownerprofil braucht. Aber merkwürdige Caches gibts ja zuhauf.

 

DAZWISCHEN: Die Argumentation: "das ist schlecht, weil wenn der Owner einen Fehler macht und die Koords falsch angibt/Wegpunkte falsch einträgt...." halte ich für .... ähhh... weiss nicht.....  :)

 

 

B ) Ja. Sinnvoller. UND man braucht den Reviewer nicht zu fragen :) 

 

Aber wenn man vor Ort etwas machen muss, ist das definitiv ne Station. Da bin ich jetzt ein wenig bockig :) 

 

Gruss in den Süden

 

Zappo

 

Share this post


Link to post
11 hours ago, Der Zappo said:

Dann hat man eben z.B. bei ner Peilaufgabe für sich selbst aus nem Multi nen Mystery gemacht. Man kanns aber auch vor Ort machen - so wie geplant.

 

Hallo Zappo, hallo zusammen

 

aber für eine Wegpunktprojektion von einer angegebenen Koordinate (!) gibt es wirklich keinen Vorteil, vor Ort zu sein. Ich mache zu Hause und Ort genau das gleiche - ich nehme die angegebene Koordinate und lasse mein GPS-Gerät (PC, Handy, ....) die Projektion durchführen.

Es gibt andere Dinge, die man auch zu Hause machen kann, klar, aber bei denen gibt es einen (und wenn nur klitzekleinen) Mehrwert, vor Ort zu sein. Beim "Peilen" aber eben nicht, das ist reine Mathematik - und ich glaube, die meisten Owner wissen auch, dass es hier nicht bringt, vor Ort zu gehen, so dass ich das "geplant sein" nicht unterstreichen würde. :-)

 

Aber mit

 

11 hours ago, Der Zappo said:

Da bin ich jetzt ein wenig bockig

 

kann ich mehr als gut leben. Du hast ja auch nicht unrecht, da sind einfach die Regeln nicht klar formuliert.

Ein bisschen freut's mich trotzdem, dass Jens selbst erkannt hat, dass er die Koordinaten auf die richtige erste Station legen will. :-)

 

Ich finde übrigens inzwischen die grobe Richtlinie "Was würdest du als Station 1 bezeichnen?" eine wirklich gute. Die meisten Owner formulieren das durchaus so, dass nach der Peilung oder nachdem man an den Listing-Koordinaten geparkt hat, man zu Station 1 kommt - und dann ist's eben ungeplant.

Wenn jemand dann "Peile an Station 1 ...... Jetzt findest du Station 2 ....." ist das etwas anderes. :-)

 

Herzliche Grüße in den hohen Norden

Jochen

Share this post


Link to post
12 hours ago, frostengel said:

aber für eine Wegpunktprojektion von einer angegebenen Koordinate (!) gibt es wirklich keinen Vorteil, vor Ort zu sein.

Richtig, eigentlich nur Nachteile (Projektion am Handy / GPSr ist umständlicher als es bequem am PC zu machen). Das ganze ergibt auch keinen Sinn wenn der einzige Grund für die Projektion die ist, einen Multi zu haben und es am Startpunkt ansonten nichts zu sehen gibt.

Zumindest theoretisch kann die Motivation dieses Vorgehens auch sein, an Station 1 erst mal irgendwas interessantes zu zeigen, den Cache selbst aber dann dort nicht verstecken zu können und dafür einen anderen Ort zu wählen. Aber natürlich könnte man daraus auch einen Tradi machen mit der sehenswerten Stelle als zusätzlichen Wegpunkt.

 

Edited by hcy

Share this post


Link to post
48 minutes ago, hcy said:

Das ganze ergibt auch keinen Sinn wenn der einzige Grund für die Projektion die ist, einen Multi zu haben und es am Startpunkt ansonten nichts zu sehen gibt.

Einen gibt es noch - das habe ich mal in extremer Weise gesehen (Dutzende Multis, Mysterys und Reverse-Wherigos in einem einzigen kleinen Dorf): Symbolkunst. Also mit den Startkoordinaten etwas auf die Karte zu "malen". Das Ding in Form einer Leiter gibt's da zwar nicht mehr, aber ein anderes ganz in der Nähe (dieses dann ohne Multis):
http://coord.info/map?ll=52.24982,9.74341&z=14

Ein Reverse-Wherigo ist ja mittlerweile auch nur noch D2-Mystery, daher wird so etwas auch immer gern zum "Malen" genommen.

 

Was die erste Station angeht - ich empfinde es auch als verwirrend bis unnötig, wenn die Listingkoordinaten nicht die erste Station und auch der Punkt mit der ersten Aufgabe sind. Für den Parkplatz, die nächste Bushaltestelle etc. gibt es ja die Möglichkeit, zusätzliche Stationen anzulegen. Und wenn ich eine Wanderung entlang interessanter Stellen zeigen will, ist der Aldiparkplatz im Industriegebiet sicher keine davon.

Edited by jennergruhle

Share this post


Link to post
11 minutes ago, jennergruhle said:

Symbolkunst

Ach stimmt den Quatsch gibt's ja auch noch. Das geht viel besser in Munzee - da gibt es riesige bunte Gemälde auf der Karte.

 

 

Share this post


Link to post
13 hours ago, frostengel said:

aber für eine Wegpunktprojektion von einer angegebenen Koordinate (!) gibt es wirklich keinen Vorteil, vor Ort zu sein. .....

 

Doch. Man ist vor Ort :)

 

Ja, ich finde peilen auch doof. Wenn es auch mit Navigation, sich draussen zurecht finden usw. mehr zu tun hat als manch anderes.

Ich krieg das auch draussen nur hin, wenn ich wieder mal - dann gezwungenerweise - die Menüs meines Geräts durchchecke und ausprobiere.

 

Aber zuhause? Wie schon gesagt, vieles KANN man zuhause machen. Aber deshalb geh ich nicht Geocachen.

Und für mich ist Multi immer noch: -zuhause: Listing lesen, persönliche Machbarkeit überprüfen, Ausrüstung einpacken und dann draussen: mit "so, lieber Owner, was hast Du jetzt für mich so Schönes vorbereitet" aus dem Auto fallen. Oder vom Fahrrad. Oder so.

 

EIN Reiz der Sache. Ein für mich wichtiger.

 

Da geh ich doch nicht her und mach zuhause ne Peilung, um dann direkt an Station 2 zu landen - nachdem ich -meistens - an Station 1 sowieso vorbeigelaufen bin. Das ist wie zu wissen, was man zu Weihnachten kriegt - etwas zweischneidig.

 

Für mich.

 

Gruss nach Süden

 

Zappo

Share this post


Link to post
26 minutes ago, Der Zappo said:

Da geh ich doch nicht her und mach zuhause ne Peilung, um dann direkt an Station 2 zu landen

Mache ich auch nicht - ich gehe zu Station1  und 2 *, aber mache das trotzdem zu Hause am PC wenn die Infos vorher bekannt sind. Das geht am Besten mit flopp's Karte, die kann ich aus dem GC-Listing dank Plugin direkt ansteuern und dann sehe nicht nur wo Station1 ist sondern auch wo Station2. Und dann besuche ich draußen beide, muss aber nicht mehr vor Ort mit klammen nassen Fingern auf winzigen Touchscreens herumprokeln.

 

* Es sei denn es ist vorher glasklar dass dort wirklich nichts zu sehen ist, z.B. der Aldi-Parkplatz - und der Owner nur die Wegpunkte projizieren lässt "weil er es kann!".

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
15 hours ago, frostengel said:

aber für eine Wegpunktprojektion von einer angegebenen Koordinate (!) gibt es wirklich keinen Vorteil, vor Ort zu sein

 

Doch, gibt es sehr wohl.  Wie machst du denn die Projektion zu hause wenn bei St1 steht: "Buchstaben auf dem Schild (m), Entfernung zum Ort (°)?  Man muss da hin, ansonsten findest du St2 nicht.  Wenn du die Koordinaten von ST2 im Listing findest, brauchst du unter Umständen nicht zur St1.

Alternative wäre, dass man die nächsten Koordinaten anhand des Schildes ermitteln muss.

Aber ganz ehrlich, ich sehe keinen Unterschied ob ich da eine Projektion zur nächsten Station mache, oder ob ich die Koordinaten der nächsten Station ermittle.

Share this post


Link to post
2 hours ago, Mausebiber said:

Wie machst du denn die Projektion zu hause wenn bei St1 steht: "Buchstaben auf dem Schild (m), Entfernung zum Ort (°)?

Das ist doch ein anderer Anwendungsfall, hier ging es um Multis die so anfangen "Peile von den Koordinaten des Startpunktes (oder den Listingkoordinaten) x° y m ..."

 

 

Edited by hcy

Share this post


Link to post

Genau, das ist dann wie bei Mystery mit (Zuhause-Rätsel) oder Reverse-WIGs, die kann man einfach schon vorher fertig machen. Kein Grund, vor Ort herumzuprokeln wenn es schon zu Hause geht. Ansehen kann man sich die Station ja trotzdem noch wenn sinnvoll.

  • Helpful 1

Share this post


Link to post

Ich meinte natürlich, dass alle Angaben zur Wegpunktprojektion zu Hause angegeben sind, also

- Ausgangskoordinate

- Distanz

- Winkel

Und ich gehe davon aus, dass das auch wieder mal fast allen klar war.

 

Natürlich ist das etwas ganz anderes, wenn eine der drei Infos vor Ort bestimmt werden - dann ist es eine klare Multi-Aufgabe.

 

Und für mich gibt's zwei Möglichkeiten:

* "Station 1" ist besonders, dann gibt es auch eine mögliche Aufgabe für die Projektion. Und wenn es nur ist "Im Umkreis von 50 Metern findest du ein besonderes Objekt. Peile von hier aus......" ist - da kann man etwas daraus machen.

* "Station 1" ist eine sinnlose Koordinate. Warum sollte man dann da hingehen?

 

Meiner Erfahrung nach passiert das reine projizieren genau an den sinnlosen Koordinaten - z. B., weil da ein Bild auf die Karte gezeichnet werden soll. Nicht selten haben die Koordinaten auch mit dem weiteren Verlauf gar nichts zu tun und ich habe schon solche Peilungen gesehen, die über mehr als 1000 Meter gingen, einfach, damit die Koordinate jetzt eben da liegt.

Im ersten Fall - das ist der Fall, an dem ich die Koordinaten gerne besuche - kriegen die Owner es in aller Regel auch hin, vor Ort wirklich eine Aufgabe zu finden. Und sei es nur, die Bänke vor Ort zu zählen, um Distanz oder Winkel zur Projektion auszurechnen.

 

Herzliche Grüße

Jochen

  • Helpful 1

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  
Followers 2

×
×
  • Create New...