Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 0
quietmistymorning

Frage zur Gestaltung meines Lab-Caches

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe neulich die Möglichkeit bekommen ein Adventure-Lab zu legen und bin seither am "Brainstorming", wie das so aussehen soll:

Ich tendiere aktuell dazu, eine Krimi-Geschichte zu erstellen und habe diesbezüglich Fragen die mich beschäftigen:

 

Ich habe überlegt, ob ich eine Möglichkeit finde, Audio-/ Video-Dateien mit einzubinden, ohne dabei den Nachteil zu haben, dass ein Spieler des Labs seine mobilen Daten aufbrauchen muss.

Die Idee war, dem Spieler die Möglichkeit zu geben, solche Dateien im Vorfeld daheim im W-lan zu downloaden. Damit die Dateien allerdings erst zum richtigen Zeitpunkt der Geschichte angehört/ angesehen werden können, wollte ich diese als Zip-Datei mit einem Passwort schützen. Das Passwort würde dann dem Spieler im Verlauf des Labs mitgeteilt werden.

Ich habe in alten Forumsdiskussionen gelesen, dass Zip-Dateien verboten sind. Da stellt sich mir nun die Frage, ob das auch für die neuen Labs gilt, denn in deren Guidelines habe ich nichts gefunden, was mit dieser Idee im Konflikt stünde.

Lange Rede kurzer Sinn: Kann ich diese Idee in einem Adventure-Lab einbauen? Falls nicht, gibt es andere oder sogar bessere Möglichkeiten/ Tools um das von mir beschriebene Problem zu lösen (also Dateien vorher herunterzuladen, diese aber erst an der richtigen Stelle im Lab abrufen zu können)? Gibt es diesbezüglich Sachen, die ich (weil ich in diesem Bereich das komplette Gegenteil eines Experten bin) nicht bedacht habe? Und am wichtigsten: Haltet ihr diese Idee überhaupt für sinnvoll oder sollte ich, wenn ich Audio/ Video einbaue, dies einfach machen und wem es zu viele mobilen Daten sind, der hat dann Pech?

 

Sorry, falls das Fragen sind, die eventuell schon irgendwo gestellt wurden, ich habe viel zu diesem Thema gesucht, allerdings nur wenig gefunden...

 

Ich freue mich auf eure Antworten :)

 

Grüße

Qmm

Share this post


Link to post

Hallo Qmm,

 

danke, dass du an die mobilen Daten der Cacher denkst. Die Idee mit den verschlüsselten Dateien finde ich sehr gut. Du kannst ja beides anbieten, sowohl das zip als auch den Link zu einem Onlinevideo, für diejenigen, die dem zip nicht vertrauen. Dann muss keiner deine zips öffnen und es muss auch keiner viele MB an Video vor Ort herunterladen - jeder kann sich aussuchen, was er machen möchte. Zum Beispiel kann ja der Link zum (youtube-)Video genau auch der Code sein.

Weißt du, ob man aus der App heraus den Code kopieren kann, um ihn einzufügen?

 

Die Dateien würde ich im Listing des Bonus-Caches anbieten, wenn du einen planst. Hier kannst du auch gut alles erläutern.

 

Ich finde, die Idee klingt spannend und wünsche dir viel Spaß beim Austüfteln.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Share this post


Link to post

Ein Wort zum Datenverbrauch:

 

Wenn du ein Youtube Video MPEG4 erstellst das eine Minute läuft, und das ist schon recht lang, dann verbraucht das ca. 9 MB, bei 5 Videos also ca. 45MB.

Die heutigen Flatrates der Anbieter liegen bei 2 GB und mehr.

Wenn du "nur" 2 GB Datenvolumen hast und dir alle 5 Videos ansiehst, dann hast du also 2,25% deines Datenvolumens verbraucht.

 

Share this post


Link to post
1 hour ago, quietmistymorning said:

Die Idee war, dem Spieler die Möglichkeit zu geben, solche Dateien im Vorfeld daheim im W-lan zu downloaden

 

Wenn du dir wirklich Sorgen um das Datenvolumen machst, dann kannst du die Videos trotzdem direkt in die einzelnen LabCache einbinden, machst eine nicht sequentielle Reihenfolge so dass der Spieler alle Lab anklicken kann. Nun Geofencing auf 100km und derjenige kann von zu hause oder vom Hotel oder Mc.. die Videos sich ansehen.

Share this post


Link to post

Hallo Qmm,

 

bitte höre in Sachen Flatrate/Datenvolumen nicht auf Mausebiber. Ja, es gibt viele Leute, die eine hohe Flatrate haben - da hat er völlig recht. Vermutlich sind das sogar die meisten. Aber wieso sollte man den anderen so etwas antun, wenn es Alternativen gibt?

Wir haben zum Beispiel zu zweit 100 MB pro Monat. Ich vermute, die meisten lachen darüber, aber ganz ehrlich? In einem normalen Monat komme ich nicht einmal auf 30 MB Verbrauch, warum sollte ich mir da eine höhere Flatrate zulegen? Ich hänge eh schon viel zu viel am Handy, ein besserer Tarif würde mich ja quasi dazu zwingen, das noch zu intensivieren. Undfür die schnelle Nachricht zwischendurch reichen die 100 MB mehr als locker und einige Labs kann man auch spielen - mit der richtigen Methode fressen die vielleicht 3 MB pro Adventure.

 

Dass Labs nur online gespielt werden können, ist sowieso schon völliger Unsinn. Das Adventure kann ja sogar ohne Daten prüfen, ob deine Antwort richtig ist - die sindlokal gespeichert, da wäre es ein leichtes, das offline spielbar zu machen (geloggt wird dann, wenn man wieder online ist).

 

Ich weiß, manche sehen die dauernde Erreichbarkeit und die tolle Netzabdeckung als Zukunft an. Ich sehe das nicht so und ich kenne genug, die das ebenfalls nicht so sehen. Von dem her: Du hast das schon sehr richtig geplant und bitte bleibe bei deiner Grundeinstellung, den Cachern keine 50 MB (plus X) an Videomaterial online zur Verfügung zu stellen. Nochmals danke fürs Mitdenken! :-)

 

Herzliche Grüße

Jochen

  • Upvote 4

Share this post


Link to post

Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen :)

 

1 hour ago, frostengel said:

Weißt du, ob man aus der App heraus den Code kopieren kann, um ihn einzufügen?

 

Die Dateien würde ich im Listing des Bonus-Caches anbieten, wenn du einen planst. Hier kannst du auch gut alles erläutern.

Also Text kann man einfach aus der App rauskopieren, daher sollte es kein Problem sein, irgendein Passwort in der App anzugeben. Gute Idee beide Möglichkeiten anzugeben, das hab ich mal notiert! Da du schreibst ich könnte diese Dateien im Listing eines Bonuscaches angeben, gehe ich davon aus, dass Zip-Dateien erlaubt sind oder? Das wäre mir wichtig, geklärt zu haben bevor ich mit der eigentlichen Story anfange.

 

47 minutes ago, Mausebiber said:

Ein Wort zum Datenverbrauch:

 

Wenn du ein Youtube Video MPEG4 erstellst das eine Minute läuft, und das ist schon recht lang, dann verbraucht das ca. 9 MB, bei 5 Videos also ca. 45MB.

Die heutigen Flatrates der Anbieter liegen bei 2 GB und mehr.

Wenn du "nur" 2 GB Datenvolumen hast und dir alle 5 Videos ansiehst, dann hast du also 2,25% deines Datenvolumens verbraucht.

Mag schon sein, allerdings gibt's Leute, deren Datenvolumen eh schon knapp bemessen ist oder die es immer schaffen ihr Datenvolumen aufzubrauchen (wie zum Beispiel ich:D) und da ist es ja nicht schlecht, wenn man mögliche Alternativen anbietet.

 

44 minutes ago, Mausebiber said:

Wenn du dir wirklich Sorgen um das Datenvolumen machst, dann kannst du die Videos trotzdem direkt in die einzelnen LabCache einbinden, machst eine nicht sequentielle Reihenfolge so dass der Spieler alle Lab anklicken kann. Nun Geofencing auf 100km und derjenige kann von zu hause oder vom Hotel oder Mc.. die Videos sich ansehen.

Das hatte ich tatsächlich auch schon überlegt. Da wäre es nur schwerer die Geschichte dazu zu schreiben. Ich wollte ja wie gesagt eine eher fiktive Krimi-Geschichte (oder ähnliches) machen und wenn die Geschichte sozusagen "kontinuierlich" sein soll ist es leichter die Reihenfolge anzugeben... Ich will eben vermeiden, dass die Videos/ Audios alle zuerst angesehen werden und bei den Stages dann nur der Text bearbeitet wird.

 

Grüße Qmm

Share this post


Link to post
25 minutes ago, frostengel said:

bitte höre in Sachen Flatrate/Datenvolumen nicht auf Mausebiber

 

Ist an meiner Rechnung irgend etwas nicht in Ordnung?  Habe ich gesagt er soll es trotzdem machen?

Auf was genau soll er denn nicht hören?

 

Du bist schon wieder dabei, in meinen Beitrag etwas hinein zu interpretieren, dabei habe ich nur klar gestellt, was an Datenvolumen verbraucht wird.

Share this post


Link to post
4 minutes ago, Mausebiber said:

Ist an meiner Rechnung irgend etwas nicht in Ordnung?

 

33 minutes ago, frostengel said:

Ja, es gibt viele Leute, die eine hohe Flatrate haben - da hat er völlig recht.

 

Nö wieso? Ich habe doch sogar bestätigt, dass du für viele Leute recht hast?

 

5 minutes ago, Mausebiber said:

dabei habe ich nur klar gestellt, was an Datenvolumen verbraucht wird

 

Also ich lese aus deinem ersten Beitrag raus, dass du ihm empfiehlst, die Videos einfach einzubinden, weil das "nur wenig" Daten verbraucht. Wir können ja gerne mal die anderen Mitleser fragen, wer das genauso sieht. Du sagst das nicht direkt, aber es ist doch sehr suggestiv. Das passt dann ja auch - für dich und viele andere mit ihren Super-Flatrates.

 

Aber es hat eben nicht jeder eine gute und deine Rechnung mit 45 MB lässt mich schaudern. Das ist VIEL unterwegs für manche, das darfst du halt auch nicht vergessen...

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Qmm, also ich habe zwei Mystery-"Spiele", die man sich per zip herunterlädt. Im Laufe dieser Spiele werden mit den richtigen Passwörtern weitere zips und html-Dateien entpackt. Bisher hatte noch niemand ein Problem damit.....

Share this post


Link to post
12 hours ago, quietmistymorning said:

Ich habe überlegt, ob ich eine Möglichkeit finde, Audio-/ Video-Dateien mit einzubinden, ohne dabei den Nachteil zu haben, dass ein Spieler des Labs seine mobilen Daten aufbrauchen muss.

Eher nicht. Mach doch ein Wherigo, das ist für solche Art Geschichten viel besser geeignet.

 

Share this post


Link to post

Wichtig ist auch, wenn schon Videos verwendet werden, die Auflösung und damit Datenrate nicht zu hoch zu wählen. Auf heutigen Smartphones (und natürlich erst recht auf richtigen Digital-Videokameras) ist hohe Auflösung (Full HD oder gar noch mehr) Standard - wenn man dies dann nahezu unverändert zu YouTube hochlädt dann ergibt das recht große Videos.

 

Da die Lab-App auf dem Handy des Spielers später das Video meist nur im kleinen Fenster (Querformat obwohl hochkant gehalten) anzeigt*, bringt eine höhere Auflösung als SD (720*576 oder 704*576) ohnehin nicht viel.

 

* zumindest war das so bei dem bisher einzigen Lab mit eingebautem Video, den ich bisher absolviert habe

 

Die Idee mit den passwortgeschützten ZIP-Dateien klingt schlecht umsetzbar, und wird die Leute beim Absolvieren sicher verärgern (ZIP-Dateien können icht direkt eingebettet werden, nur Bilder und Video-Links zu YouTube - du könntest tatsächlich im Lab nur die Passwörter einbetten). Die Sucher müssten also wenn sie das Lab-Adventure in der App entdecken (das geht ja nur dort, nicht am PC) und dann spielen wollen:

  • Zuhause die im Text aufgeführten Links zu den ZIP-Dateien auf dem Smartphone mühsam durch Draufdrücken selektieren und kopieren
  • Mit Copy&Paste in den Browser übertragen, ZIP-Dateien herunter laden
  • Eine ZIP-Auspack-App die passwortfähig ist installieren
  • ----------------------------------------------------------------------------
  • Zum Ort des Geschehens fahren, Lab starten
  • Nach Anzeige das jeweilige Passwort mühsam durch Draufdrücken selektieren und kopieren
  • In die ZIP-App wechseln, das ZIP öffnen
  • Das Passwort einkopieren, Video auspacken
  • Im Dateimanager zu der ausgepackten Datei navigieren, öffnen und ansehen
  • Gewonnene Infos notieren (auf Papier oder in einer Notizen-App)
  • Wieder zur Lab-App wechseln
  • Die ist nun beleidigt dass sie nicht im Vordergrund war, so dass man alles wieder neu suchen und starten/fortsetzen muss **
  • Nächste Station aufsuchen
  • Zurück zum Punkt unter dem Trennstrich, 4* wiederholen

** Ja, die App ist tatsächlich nicht einverstanden damit, wenn man sie in den Hintergrund legt. Zum Glück muss man sich nicht jedes einzelne Mal wieder neu anmelden wie bei der alten App. Aber das Lab-Adventure mus wieder neu auf der Karte gesucht, ausgewählt und geöffnet werden, und dann kann man auf "Fortsetzen" klicken.

 

Das klingt für mich nach einem abendfüllenden Programm. Ist sicher machbar, aber viele werden daran scheitern dass sie die vielen manuellen Bedienschritte am Smartphone zu kompliziert finden. Oder dass diese Basteleien auf ihrem Telefon gar nicht funktionieren - bei vielen China-Andrioden kann man nach Herzenslust basteln, aber gerade iPhones sind da sehr beschränkt und gestatten nicht jede technisch denkbare Funktion. Ich wüsste z.B. nicht, wie man dort einen "Dateimanager" nutzt, und iPhones verbergen alle technischen Interna wie "Ort der Dateien im Dateisystem" komplett vor dem Nutzer.

 

Daher habe ich einen anderen Vorschlag: Gestalte das Ganze so, dass man zwar die YouTube-Videos vor Ort sehen kann oder alternativ vorher herunterladen kann (z.B. mit solchen Herunterlade-Tools am PC wie youtube-dl), aber ohne bestimmte Fragen aus dem Lab nicht vorher weiß welche Info gesucht wird. Also wie bei den üblichen Mystery-Caches bei denen man Videos ansehen und dazu Fragen beantworten soll, wie z.B. "Bei 1:47 steigt der Mann ins Taxi, welche Nummer steht auf dem Dach?". Das erspart die ganze Technikfrickelei, und die Leute könne sich auf die eigentlichen Aufgaben konzentrieren.

Auch musst Du nicht von den maximal 1024 Zeichen Text die Du als Beschreibung für das Lab-Adventure angeben darfst (ja, nicht mehr!) schon 1000 Zeichen für die Technik-Anleitung verschwenden. Die kannst Du ja nirgendwo anders angeben - es gibt keine Links zu Webseiten, keine Verbindung zu einem Cache mit ausführlicher Beschreibung, nichts. Nur je einen Text à 1024 Zeichen, ein Bild und einen YouTube-Link jeweils für die Startseite und jede der 1...5 Stationen. Plus den "Absolviert-Text" nach korrekter Beantwortung jeder Frage.

 

 

Share this post


Link to post
11 hours ago, frostengel said:

Wir können ja gerne mal die anderen Mitleser fragen, wer das genauso sieht.

Auch das war ja Teil meiner Ausgangsfrage, denn wenn der Datenverbrauch niemanden interessieren würde, könnte ich auch einfach YouTube Links erstellen. Ich persönlich sehe das etwas anders, denn ich bin aus verschiedenen Gründen auf meine mobilen Daten angewiesen und würde mich daher über eine "sparsame" Variante freuen. Aber bitte gerne mal reinschreiben, wenn das jemand anders sieht :)

 

11 hours ago, frostengel said:

PS: Qmm, also ich habe zwei Mystery-"Spiele", die man sich per zip herunterlädt. Im Laufe dieser Spiele werden mit den richtigen Passwörtern weitere zips und html-Dateien entpackt. Bisher hatte noch niemand ein Problem damit.....

Danke für die Info, die habe ich mir gleich mal angesehen (und finde die Idee übrigens ziemlich cool). Genau so hatte ich mir das für meine Dateien auch gedacht, so könnte man die dann erst vor Ort und zum richtigen Zeitpunkt freischalten. Zwar bin ich immernoch etwas skeptisch, weil wenn man danach googelt, durchaus Beiträge kommen, bei denen eine Zip-Datei nicht akzeptiert wurde, allerdings liest man da auch raus, dass das zum Teil wohl ein Ermessen des Reviewers sein soll.

 

2 hours ago, hcy said:

Eher nicht. Mach doch ein Wherigo, das ist für solche Art Geschichten viel besser geeignet.

Das war tatsächlich der ursprüngliche Plan, den ich bereits vor sehr langer Zeit im Sinn hatte: Eine Krimi-Geschichte als WIG durch den Ort. Allerdings ist das Erstellen der Cartridge erstmal nicht so einfach (also schon schaffbar, aber mit enormen Zeitaufwand, wenn man sich wie ich absolut nicht damit auskennt). Der erste Gedanke nachdem ich den Adventure-Lab erhalten habe, war ihn mit dieser WIG-Idee zu verknüpfen, was, wenn ich mich richtig informiert habe, gegen die Richtlinien des Labs verstoßen würde. Deshalb will ich schauen, ob ich das mit dem Lab genauso umsetzen kann und dabei versuchen, die Nachteile wie Datenverbrauch zu umgehen.

Worauf genau bezieht sich dein "Eher nicht"? Denkst du, die Idee, die ich anfangs erklärt habe funktioniert nicht? Wäre gut zu wissen, nicht dass ich dabei etwas nicht bedacht habe:)

 

Grüße

Qmm

Share this post


Link to post

Mal so ne Frage so en passant (und ich muss gestehen, dass ich keine Ahnung habe, was ein Lab-Cache wirklich ist).

 

Geht das nicht auch mit Text?

 

Also mein Kopfkino geht auch an, wenn ich was LESE. Den angeblichen "Imago"fortschritt durch ein youtube-Filmchen im Händi vermag ich nicht nachvollziehen. Ob ich jetzt auf der Parkbank hocke und von nem "Schnauben eines bedrohlichen Drachens *" lese oder auf 8 Zoll ein Bildchen auftaucht - für mich macht das wenig Unterschied. Ausser dass in den Logs steht "suoper gemacht" - aber das ist doch dann eher technisch gemeint bzw. ne Anerkennung der Arbeit des Owners.

 

Gruss Zappo

 

* https://www.youtube.com/watch?v=hFKu0oMIzDA

 

 

  • Helpful 1

Share this post


Link to post
42 minutes ago, jennergruhle said:

Wichtig ist auch, wenn schon Videos verwendet werden, die Auflösung und damit Datenrate nicht zu hoch zu wählen. Auf heutigen Smartphones (und natürlich erst recht auf richtigen Digital-Videokameras) ist hohe Auflösung (Full HD oder gar noch mehr) Standard - wenn man dies dann nahezu unverändert zu YouTube hochlädt dann ergibt das recht große Videos.

 

Da die Lab-App auf dem Handy des Spielers später das Video meist nur im kleinen Fenster (Querformat obwohl hochkant gehalten) anzeigt*, bringt eine höhere Auflösung als SD (720*576 oder 704*576) ohnehin nicht viel.

 

* zumindest war das so bei dem bisher einzigen Lab mit eingebautem Video, den ich bisher absolviert habe

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Die Details zu den Videos behalte ich auf jeden Fall mal im Hinterkopf. Mit Videos werde ich wahrscheinlich sowieso sparsam umgehen. Ich werde denke ich eher Audiodateien einbauen, da stell ich das auf Youtube dann sowieso auf eine sehr geringe Qualität und füge vielleicht ein zwei Bildchen hinzu.

 

48 minutes ago, jennergruhle said:

Daher habe ich einen anderen Vorschlag: Gestalte das Ganze so, dass man zwar die YouTube-Videos vor Ort sehen kann oder alternativ vorher herunterladen kann (z.B. mit solchen Herunterlade-Tools am PC wie youtube-dl), aber ohne bestimmte Fragen aus dem Lab nicht vorher weiß welche Info gesucht wird. Also wie bei den üblichen Mystery-Caches bei denen man Videos ansehen und dazu Fragen beantworten soll, wie z.B. "Bei 1:47 steigt der Mann ins Taxi, welche Nummer steht auf dem Dach?". Das erspart die ganze Technikfrickelei, und die Leute könne sich auf die eigentlichen Aufgaben konzentrieren.

 

Auch musst Du nicht von den maximal 1024 Zeichen Text die Du als Beschreibung für das Lab-Adventure angeben darfst (ja, nicht mehr!) schon 1000 Zeichen für die Technik-Anleitung verschwenden. Die kannst Du ja nirgendwo anders angeben - es gibt keine Links zu Webseiten, keine Verbindung zu einem Cache mit ausführlicher Beschreibung, nichts. Nur je einen Text à 1024 Zeichen, ein Bild und einen YouTube-Link jeweils für die Startseite und jede der 1...5 Stationen. Plus den "Absolviert-Text" nach korrekter Beantwortung jeder Frage.

Das ist richtig: Es könnte kompliziert zu bedienen sein, grade am Smartphone. Danke für den Hinweis, da das mir und meinem Android-Handy eher wenig Probleme bereiten würde, habe ich das nicht bedacht. Dein alternativer Vorschlag klingt gut, da kann man denke ich viel daraus machen. Schade hierbei wäre eben, dass man nur seitens der Fragen im Lab stückchenweise mehr Infos zusammenträgt und nicht sozusagen "durch die Ermittlungen (z.B. auswerten der Überwachungskamera oder ähnliches) mehr ans Tageslicht kommt" (ich hoffe man versteht was ich meine). Wobei das wiederum vielleicht darauf ankommt, wie die Geschichte gestaltet wird. Da werde ich die nächste Zeit mal drüber nachdenken:)

 

Grüße

Qmm

Share this post


Link to post
21 minutes ago, Der Zappo said:

Mal so ne Frage so en passant (und ich muss gestehen, dass ich keine Ahnung habe, was ein Lab-Cache wirklich ist).

 

Geht das nicht auch mit Text?

 

Also mein Kopfkino geht auch an, wenn ich was LESE. Den angeblichen "Imago"fortschritt durch ein youtube-Filmchen im Händi vermag ich nicht nachvollziehen. Ob ich jetzt auf der Parkbank hocke und von nem "Schnauben eines bedrohlichen Drachens *" lese oder auf 8 Zoll ein Bildchen auftaucht - für mich macht das wenig Unterschied. Ausser dass in den Logs steht "suoper gemacht" - aber das ist doch dann eher technisch gemeint bzw. ne Anerkennung der Arbeit des Owners.

 

Gruss Zappo

 

* https://www.youtube.com/watch?v=hFKu0oMIzDA

Geht natürlich auch. Allerdings bedenke hierbei: Ein Film-Regisseur dreht einen Film nicht nur (außer vielleicht bei den typischen Actionfilmen) weil es technisch geht, sondern, weil er in dieser Form Geschichten gut erzählen kann. Mir geht es da nicht darum für mein technisches Talent (was sich zeigen wird ob ich das überhaupt besitze) beweihräuchert zu werden, sondern ich hab eben einfach Lust darauf, eine Geschichte, die ich erzählen will, nicht ausschließlich in reiner Textform zu erzählen :).

Ich gebe dir Recht, dass Imagination auch genauso gut, vielleicht sogar besser durch lesen entstehen kann. (Im übrigen finde ich mich im angehängten Video zu einem gewissen Teil selbst wieder:D).

 

Grüße

Qmm

Share this post


Link to post
1 hour ago, quietmistymorning said:

Geht natürlich auch. ....... ich hab eben einfach Lust darauf, eine Geschichte, die ich erzählen will, nicht ausschließlich in reiner Textform zu erzählen .

 

 

Danke für die Antwort. Irgendwann werde ich mich da auch näher mit beschäftigen.

 

Mir gings nur drum, ob das geht - nicht darum, ob jemand das anders macht. Dagegen ist ja nichts zu sagen. Alles gut.

 

Gruss Zappo

 

PS: im Video - ich auch

Share this post


Link to post

Vielleicht etwas off topic, aber....gefühlt richtet sich das Spiel "Adventure-Lab" an Smart-Phone-Cacher.

Wir haben uns nur technische Fragen beim Erstellen des Labs gestellt, ok, dass mit der Auflösung/Qualität - da haben wir (glaub ich) dran gedacht und @jennergruhle - deshalb ist die Anzeige wahrscheinlich so klein.

Ob der Cacher sein Datenvolumen verbraucht ist daher bei unseren Planungen ehr von minderem Interesse gewesen.

Aber ein interessanter Hinweis, sollten wir unsere Geschichte fortsetzen dürfen, werden wir da ein Auge drauf haben.

Share this post


Link to post
2 hours ago, black-tomcat said:

Ob der Cacher sein Datenvolumen verbraucht ist daher bei unseren Planungen ehr von minderem Interesse gewesen.

 

Hallo black-tomcat,

 

das liegt daran, dass heutzutage hier eben fast jeder mit unbegrenzt freien Daten herumläuft. Aber den meisten Cache-Ownern - und ich vermute auch Groundspeak mit ihrer Lab-Geschichte - ist gar nicht klar, dass nicht einmal jeder ein Smartphone hat. (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/198959/umfrage/anzahl-der-smartphonenutzer-in-deutschland-seit-2010/)

Ich bin auch bis 2015 (+-) ohne Smartphone unterwegs gewesen und habe ich aufgeregt, wenn ich bei einem Multi plötzlich an Station 9 einen QR-Code scannen musste - noch dazu ein Code, der einfach direkt die Finalkoordinaten ausgegeben hätte. Mehrwert 0, aber es werden alle ausgeschlossen, die kein Smartphone haben, oder - auch das soll vorkommen - ihres gerne mal zu Hause lassen.

 

Mein Smartphone ist im Schnitt wohl ungefähr jeden zweiten Tag an, einmal pro Woche muss ich es laden. Das ist für viele da draußen undenkbar, aber ich sitze dafür halt zu viel vor dem PC - aber den kann ich nicht mit nach draußen nehmen, ebenso wenig meine DSL-Leitung.

 

Ich habe da durchaus Verständnis für, wenn manche nicht verstehen, dass andere eben nicht dauernd mobil sind (MB zum Beispiel sieht das wohl so), aber ich finde es deswegen umso toller, wenn sich jemand Gedanken macht.

 

Inzwischen habe ich übrigens eine recht mobile-Daten-sparende Methode gefunden, um Lab-Caches zu spielen: Die Daten werden erst aktiviert, nachdem ich die Antwort eingegeben habe und wenn da "keine Internetverbindung" steht. Dann wird sie kurz aktiviert, die Antwort abgeschickt (wenn sie falsch wäre, wäre die Meldung vorher anders - die App kann die Richtigkeit der Antwort nämlich sehr wohl offline überprüfen) und direkt wieder ausgemacht.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Share this post


Link to post
10 minutes ago, frostengel said:

aber es werden alle ausgeschlossen, die kein Smartphone haben, oder - auch das soll vorkommen - ihres gerne mal zu Hause lassen.

 

Stimmt.  Aber ist das nicht genauso bei Klettercache?  Wenn du nicht klettern kannst bist du ausgeschlossen, und wenn du dein Seil zu hause vergisst dann klappt das eben nicht.

 

Quote

und ich vermute auch Groundspeak mit ihrer Lab-Geschichte - ist gar nicht klar, dass nicht einmal jeder ein Smartphone hat

 

Aus dem verlinkten Artikel:

In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen sind Smartphones mit einem Nutzeranteil von über 95 Prozent nicht mehr wegzudenken.

Edited by Mausebiber

Share this post


Link to post
3 minutes ago, Mausebiber said:

Stimmt.  Aber ist das nicht genauso bei Klettercache?  Wenn du nicht klettern kannst bist du ausgeschlossen, und wenn du dein Seil zu hause vergisst dann klappt das eben nicht.

 

Das hatten wir schon öfters:

 

T5-Aktion = Mehrwert (machen)

QR-Code mit reiner Koordinatenangabe = kein Mehrwert (sein lassen)

Smartphone-Nutzung in Form von Videos = Mehrwert (machen)

 

Man sollte sich ja schon fragen, ob man irgendein Tool - Seil, Lockpicking, Smartphone, UV-Lampe - benutzt, weil das den Cache interessanter macht, oder nur, weil man halt ein Tool verwenden will. Und darum finde ich die Idee mit den Videos im Lab-Cache ja auch gut. Dass es eine Alternative für die Daten-Sparer gibt, finde ich aber umso besser.

 

Und ganz ehrlich? Oben wurde angemerkt, dass das mit zip und Co umständlich ist. Aber genau deswegen habe ich ja vorgeschlagen, beides anzubieten:

- Wer es bequem will, nutzt einfach seine reichlich vorhandenen mobilen Daten.

- Wer sparsam sein will, muss eben den umständlichen Weg über die zip-Dateien machen.

Ihr könnt gerne alle den einfachen Weg gehen, ich muss dann eben mehr leiden - und danke dem Owner auch noch dafür. :-)

Share this post


Link to post
3 minutes ago, frostengel said:

ich muss dann eben mehr leiden - und danke dem Owner auch noch dafür. :-)

Sorgen müssen wir uns um deinen Zustand aber nicht, oder?

Share this post


Link to post
13 hours ago, frostengel said:

Ich bin auch bis 2015 (+-) ohne Smartphone unterwegs gewesen

Moin Frostengel,

ich auch - und ich habe es noch länger geschafft als 2015.

Aber als ich mit meinem Garmin immer öfter Hinweise wie "siehe Spoilerbild", QR, RFID, komplizierte Codes vor Ort beim Multi erleben musste, blieb das Händi irgendwann halt nicht mehr aussen vor.

Und die LAB-Aktion zielt halt nicht mehr auf uns Dinos ;-), aber wir werden die Welt nicht aufhalten.

Ja, "barrierefreie" Alternativen finde ich auch immer gut und daher nehme ich auch einiges von dem hier Gesagten mit - falls wir noch einmal einen LAB zugesprochen bekommen.

Edited by black-tomcat

Share this post


Link to post
On 11/17/2020 at 10:20 PM, frostengel said:

Also ich lese aus deinem ersten Beitrag raus, dass du ihm empfiehlst, die Videos einfach einzubinden, weil das "nur wenig" Daten verbraucht. Wir können ja gerne mal die anderen Mitleser fragen, wer das genauso sieht.

 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Mausebiber das nicht selbst auch so sieht.

 

Unsere mobilen Daten sind übrigens auf 32 kBit/s gedrosselt. Daher wäre ich natürlich auch froh, wenn ich mir die benötigten Videos vorher zu Hause herunterladen kann. Auch wenn man die anderen Cacher, die mit dieser Geschwindigkeit unterwegs sind, vermutlich an einer Hand abzählen kann.

 

On 11/18/2020 at 6:53 PM, frostengel said:

wenn ich bei einem Multi plötzlich an Station 9 einen QR-Code scannen musste

Nur ein Smartphone reicht nicht mal unbedingt. Man braucht auch ein Program, dass einen QR-Code scannen kann. (Ja, manche können das z.B. über die normale Kamera. Meins nicht.)

Share this post


Link to post
20 minutes ago, Aprilscherzen said:

Unsere mobilen Daten sind übrigens auf 32 kBit/s gedrosselt.

Bei mir genau so wenn das High-Speed-Datenvolumen verbraucht ist.

On 11/18/2020 at 7:02 PM, Mausebiber said:

Stimmt.  Aber ist das nicht genauso bei Klettercache?  Wenn du nicht klettern kannst bist du ausgeschlossen, und wenn du dein Seil zu hause vergisst dann klappt das eben nicht.

Ich hatte frostengel eher so verstanden, dass der QR-Code überraschend zu scannen war. Wenn sowas erwartet wird sollte das klar in der Cachebeschreibung stehen (und nicht einfach nur das Tool-Attribut gesetzt sein). Bei einem Klettercache weiß man ja vorher dass man ein Seil braucht.

 

  • Upvote 3

Share this post


Link to post

Es ging darum, dass jemand vom LabCache ausgeschlossen ist, wenn er kein Smartphone hat oder wenn er es zu hause vergessen hat.

Das ist der Satz auf den ich mich bezog:

"Mehrwert 0, aber es werden alle ausgeschlossen, die kein Smartphone haben, oder - auch das soll vorkommen - ihres gerne mal zu Hause lassen. "

 

Dass Herr frostengel mit seiner Antwort wieder von etwas ganz anderem gesprochen hat ist aber normal.

Share this post


Link to post
58 minutes ago, Mausebiber said:

Es ging darum, dass jemand vom LabCache ausgeschlossen ist, wenn er kein Smartphone hat oder wenn er es zu hause vergessen hat.

Ah ok, na ganz ohne Smartphone geht es natürlich nicht (mehr, die früheren Lab-Caches haben ja wohl auch ohne funktioniert).

 

Share this post


Link to post
10 hours ago, Mausebiber said:

Dass Herr frostengel mit seiner Antwort wieder von etwas ganz anderem gesprochen hat ist aber normal.

 

Und dass es in einigen Dingen Cacher gibt, die dem Herrn frostengel zustimmen, ist zum Glück auch normal. Ich bin mit meiner Mini-Flatrate nicht allein. :-)

 

Und ja, der QR-Code-Cache, an den ich bei meinem Beitrag gedacht habe, war ein Cache irgendwo in NRW, bei dem das nicht stand, dass man ein Handy braucht. Und ja, das war das erste Mal, dass ich einen QR-Code überhaupt gesehen habe. Und da war ich schon ein wenig angepin*elt.

 

Und ja, wenn ich nach dem Absolvieren eines Lab-Caches plötzlich 80 % meiner mobilen Daten verbraucht habe, dann ärgert mich das - vor allem, wenn das im Grunde unnötig war.

Einmal habe ich einen Nachtcache gemacht (11 Stunden ;-)), bei dem man mit Videos unterwegs weitergeleitet wurde. Das stand im Listing, dass man hier einige mobile Daten mitbringen sollte, das hatten genug Leute aus dem Team (sowas macht man eh nicht alleine) und das war gut.

 

Es gibt ganz tolle Dinge, die man mit dem Handy, mit Videos, mit Internet usw. beim Gecachen machen kann, das hat dann ja auch alles seine Darseinsberechtigung. Den Cachern sollte aber auch klar sein, dass ein Cache nicht deswegen besonders wird, weil man sein Handy benutzt (was man eh jeden Tag macht). Wenn man ein Seil auspackt (was man nicht jeden Tag macht), ist das halt schon was anderes. Wenn man einen QR-Code scannt eher nicht. Und wenn man eine Mail an eine Adresse schickt, die man aus einem Wort vor Ort herausbekommt, damit ein Auto-Responder einem die Koordinaten schickt, dann war das vor Jahren mal kreativ - heute ist es öde. Usw. usf.

 

In ein paar Jahren (???) werden sich die Menschen vielleicht Handy-Chips ins Hirn pflanzen lassen und sind dann wirklich online. Wenn das dann die Zukunft von Geocaching ist, bin ich spätestens dann raus. Bis dahin genieße ich die Zeit draußen, wie bei der späten Feierabenddose eben mit einer Stunde Fahrradfahren für einen 1/1-Cache, auch wenn meine Füße jetzt kalt sind. :-)

Share this post


Link to post
1 hour ago, frostengel said:

Und dass es in einigen Dingen Cacher gibt, die dem Herrn frostengel zustimmen, ist zum Glück auch normal. Ich bin mit meiner Mini-Flatrate nicht allein. :-)

 

Blättere mal nach oben, ich habe mit keinem einzigen Satz irgendwo gesagt, man soll die Videos in die LabCache einbinden.  Was hast du denn andauernd mit deiner Flatrate und mit QR Codes, was hat denn dein NC hier zu suchen, warum gehst du eigentlich in jedem Beitrag immer von dir aus?

Versuche doch bitte mal sachlich zu bleiben und nicht über "Handy-Chips im Hirn" zu sinnieren. 

Share this post


Link to post
3 hours ago, frostengel said:

Den Cachern sollte aber auch klar sein, dass ein Cache nicht deswegen besonders wird, weil man sein Handy benutzt

Das sehe ich ähnlich. Der Grund weshalb man das Handy braucht kann jedoch besonders sein (muss aber nicht). So ist es denke ich mit allen speziellen Tools, die man für irgendeinen Cache benötigt. Man muss eben etwas schönes draus machen. Braucht man ein Tool grundlos, so ist nachvollziehbar, dass es keine so positive Resonanz gibt, wobei es vielleicht auch vielen egal ist. Mich zum Beispiel stört der sinnlose QR-Code nicht, weil ich sowieso mit meinem Smartphone cache. Allerdings haut mich das jetzt auch nicht vom Hocker. Genau das ist dann eben auch ein Kritikpunkt an den Labcaches... Sie sind ohne ersichtlichen Grund so gestaltet, dass man Internet und Smartphone braucht, obwohl das sicher auch anders gegangen wäre. Positiv kann man allerdings sehen, dass die Labs diesbezüglich eine Ausnahme sind :).

 

Danke an die weiteren Rückmeldungen bezüglich der Download-Variante :). Das zeigt mir, dass ich mit einer datensparsamen Version wohl nichts verkehrtes machen werde. Und die wird vielleicht auch nicht so enorm kompliziert, wenn ich mich da ganz oder zumindest teilweise an den Vorschlag von jennergruhle halte. Die Umsetzung wird allerdings noch etwas auf sich warten lassen.

 

Grüße

Qmm

Share this post


Link to post
21 hours ago, frostengel said:

Den Cachern sollte aber auch klar sein, dass ein Cache nicht deswegen besonders wird, weil man sein Handy benutzt (was man eh jeden Tag macht).

Absolut und deshalb möchte ich in meiner Freizeit so wenig wie möglich mit Handies, Computern usw. zu tun haben.

 

Share this post


Link to post
3 hours ago, hcy said:

Absolut und deshalb möchte ich in meiner Freizeit so wenig wie möglich mit Handies, Computern usw. zu tun haben.

 

Kann ich schon verstehen, aber schau dich mal in Cacherkreisen um, immer mehr cachen mit dem Smartphone, so wie ich das beobachte, ist das GPSr von Garmin und anderen ein Auslaufmodell.  Der "Nachwuchs" hat sowieso ein Smartphone mit GPS Empfänger eingebaut, die App zum Geocachen sind inzwischen richtig gut, die brauchen einfach nichts anderes als ein Smartphone.

Wenn du Groundspeak und deren Aktivitäten mal näher beleuchtest wirst du feststellen, dass sehr vieles auf genau diesen Trend hinzielt.

 

Gruß, MB

Share this post


Link to post
21 hours ago, quietmistymorning said:

Braucht man ein Tool grundlos, so ist nachvollziehbar, dass es keine so positive Resonanz gibt, wobei es vielleicht auch vielen egal ist. Mich zum Beispiel stört der sinnlose QR-Code nicht, weil ich sowieso mit meinem Smartphone cache. Allerdings haut mich das jetzt auch nicht vom Hocker.

 

Ich denke, das kommt immer darauf an, was man mit so einem QR Code erreichen will.  Man kann so auf einfache Art irgendwo einen QR Code anbringen um umfangreiche Anweisungen für die Fortführung eines Cache zu geben.  Das Problem dabei ist immer die Lesbarkeit die sichergestellt werden muss.

.

QR.png.8d01bdcbbdd25aabb2264d1e1f00e76f.png

Share this post


Link to post
5 minutes ago, Mausebiber said:

QR.png.8d01bdcbbdd25aabb2264d1e1f00e76f.png

+1 ;)

Share this post


Link to post
51 minutes ago, Mausebiber said:

Wenn du Groundspeak und deren Aktivitäten mal näher beleuchtest wirst du feststellen, dass sehr vieles auf genau diesen Trend hinzielt.

Ja leider. Aber muss man ja nicht alles mitmachen.

  • Love 1

Share this post


Link to post

Hier die Übersetzung für diejenigen, die gerade keinen QR-Dekoder zur Hand haben (von ZXing, meinem Online-Dekoder der Wahl - kann die Bild-URL direkt entgegennehmen wie in meinem Link):

 

https://zxing.org/w/decode?u=https%3A%2F%2Fs3.amazonaws.com%2Fgs-forums-gc%2Fmonthly_2020_11%2FQR.png.8d01bdcbbdd25aabb2264d1e1f00e76f.png

 

Edited by jennergruhle

Share this post


Link to post
5 hours ago, jennergruhle said:

Hier die Übersetzung für diejenigen, die gerade keinen QR-Dekoder zur Hand haben

 

Danke, jennergruhle. Ohne dich hätte ich fast mein Handy suchen und anschalten müssen - wobei ich zxing auch kenne und eigentlich zu Hause immer als Alternative nutze, wenn mir mal ein QR-Code begegnet....

 

Ob das jetzt eines dieser berühmten Beispiele war, bei dem die Handy-/QR-Nutzung einen Mehrwert zu bieten hat? Ich hatte nach der Anküngigung jetzt etwas Tolleres erwartet - und das wäre genau die Situation, bei der ich mich vor Ort "Und nu?" fragen würde.

 

Aber einen guten Punkt gegen QR-Codes hat MB da schon gebracht: Wenn die Dinger mal schwer scanbar werden - hatte ich letztens, der QR-Code in Dose war aufgequollen, weil Wasser eingedrungen war, er war unscanbar - dann war es das. Wenn eine Zahl einer Koordinate nicht lesbar ist, kann man noch rumprobieren und auch eine schlecht lesbare Zahl gibt oft nur wenig Spielraum ("Ist das jetzt eine 3 oder eine 5?"), den man durchtesten kann.

 

Aber ich nenne auch gerne mal ein Beispiel für QR-Codes, das Folgende hat mir persönlich nämlich von der Gundidee her gut gefallen: Vor einigen Monaten hatte ich einen Multi, bei dem man den QR-Code vor Ort erpuzzlen musste. Gut, das scannen war danach dann nicht ganz einfach (wegen des Laminats hat es dann auch noch gespiegelt), aber schlussendlich haben wir - übrigens ganz ohne Internet - die nächste Variable des Multis erscannt. Das fand ich schon ziemlich gut, wenn mein Handy auch Probleme gemacht hat beim Scannen. Das war auf jeden Fall für mich ein guter Einsatz des Handys und das der Owner noch zusätzlich eine Offline-Lösung gefunden hat, war besonders schön.

Share this post


Link to post
1 hour ago, frostengel said:

Ob das jetzt eines dieser berühmten Beispiele war, bei dem die Handy-/QR-Nutzung einen Mehrwert zu bieten hat?

Für mich geht es auch einfach um die Abwechslung. Die alten Multi-Caches bestanden fast nur aus Koordinaten, die irgendwo hingeschrieben waren. Dann kamen Stationen mit Kodierungen, Knobelaufgaben etc. Dann technische Spielereien. Ein QR-Code kann z.B. frech auf einer Infotafel versteckt werden. Ein großer Mehrwert ist für mich persönlich nicht zwingend, ich freue mich einfach über die "andere" Aufgabe.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  
Followers 0

×
×
  • Create New...