Jump to content

Ich versteh die Welt nicht mehr...


Froschvampir
Followers 2

Recommended Posts

Moin...Offensichtlich sind in Berlin alle Events gelöscht worden. Kommentarlos und ohne Angabe von Gründen. Was bitteschön steckt dahinter? Microbenalarm? Kann eigentlich nicht sein, denn Veranstaltungen im Freien sind nach wie vor bis 5000 Menschen erlaubt. So viele hab ich auf noch keinem Event gesehen. Die Brandenburger Events stehen nach wie vor im Terminplaner. Also was ist hier los? Hält man uns Berliner für so blöd, auf uns selber aufzupassen? Wie sieht es in den anderen Bundesländern aus? Ich bitte um Aufklärung...

  • Surprised 1
Link to comment
1 hour ago, Froschvampir said:

Offensichtlich sind in Berlin alle Events gelöscht worden. Kommentarlos und ohne Angabe von Gründen. Was bitteschön steckt dahinter?

 

Hast du mal bei einem betroffenen Event-Owner nachgefragt?  Ich könnte mir gut vorstellen, dass die augenblickliche Corona-Lage in Berlin die Reviewer dazu veranlasst hat.  Hast du bei einem Reviewer mal nachgefragt?

 

1 hour ago, Froschvampir said:

Hält man uns Berliner für so blöd, auf uns selber aufzupassen?

 

Weiß nicht, was meinst denn du als Berliner?  Warum sind denn die Zahlen bei Euch so hoch?

 

Corona-Nachrichten aus Berlin:

  • Angesichts der deutlich steigenden Infektionszahlen erwägt der Berliner Bezirk Neukölln eine Verschärfung der Quarantäne-Vorschriften für Schulen.
  • Das Robert-Koch-Institut führt fünf Berliner Bezirke unter den zehn deutschen Corona-Hotspots, am stärksten ist Mitte betroffen.
  • Berlin vermeldete am Samstag 203 Neuinfektionen. Am Freitag gab es mit 339 neuen Corona-Fällen die höchste Zahl der Neuinfektionen an einem Tag – seit Pandemiebeginn
  •  
Edited by Mausebiber
  • Upvote 3
Link to comment

Interessant! Auf der Karte sieht man erst einmal keine Events mehr (außer denen, die schon stattgefunden haben). Wenn man aber aus der Geocaching-Karte herauszoomt, dann kann man die gelistet Events wieder sehen und sogar anklicken.

 

BerlinEvent.png.25033b236ad009ee858cae0e1f020a24.png

 

Die Links führen aber zu DNFs, wurden also vermutlich retractet. Dass man sie trotzdem noch über die Karte sehen kann, finde ich einen interessanten Bug!?

 

7 hours ago, Froschvampir said:

Kommentarlos und ohne Angabe von Gründen.

 

Bist du dir da eigentlich sicher? Bisher kamen meistens Kommentare vom Headquarter und dann wurden Events offiziell abgesagt. Das wäre hier eigentlich auch eine sinnvolle (ja, siehe Mausebibers Beitrag) Lösung gewesen.

Bist du selbst Event-Owner? Hattest du Kontakt mit einem Event-Owner? Hat da wirklich niemand was an Information bekommen? Kam da nicht vielleicht eine erklärende E-Mail oder sowas?

 

Es gibt ja durchaus Gründe und bisher wurden die auch kommuniziert. Wenn da also nicht jemand aus Versehen irgendwelche falschen Knöpfe gedrückt hat, dann würde es mich wundern, wenn nichts kommuniziert wurde. Darum noch einmal: Bist du sicher, dass nicht zumindest die Owner informiert wurden?

 

Grüßle

Jochen

 

 

Link to comment

Das hab ich vorhin von einem Event Owner bekommen:

Quote

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation in Berlin werden in Absprache mit weiteren Reviewern und dem Spielebetreiber in Seattle keine neuen Events mehr freigeschaltet.
Bereits gepublishte Events werden zurückgezogen.
Teile Berlins werden bereits als Risikogebiet geführt und erste Bundesländer verlangen eine Quarantäne bei Einreise , wenn der Reisende aus Berlin Mitte oder Neukölln kommt.
Unter diesen Umständen macht es keinen Sinn durch die Veranstaltung eines Events für eine Vermischung der Bevölkerung zu sorgen.

 

Also freiwilliger Lockdown seitens der Reviwer. Allgemein sind in Berlin noch Veranstaltungen bis 5000 Menschen erlaubt. Kaufhäuser und Einkaufszentren sind voller Menschen. Aber 50 Geocacher sollen sich nicht treffen können. Ehrlich...für sowas hab ich kein Verständniss mehr. Anscheinend hält man uns wirklich für zu blöd.

Vermischung der Bevölkerung: Da kann man jeden Cacher wohl nur noch warnen nach Berlin zu kommen.

  • Surprised 2
Link to comment
21 minutes ago, Froschvampir said:

Das hab ich vorhin von einem Event Owner bekommen:

 

Danke für die Information.

 

8 hours ago, Froschvampir said:

Kommentarlos und ohne Angabe von Gründen.

 

Dann war zumindest die Aussage "kommentarlos" falsch, was ich auch vermutet hatte. Eine Begründung wurde auch geliefert, wem die gefällt und wem nicht, ist natürlich etwas anderes - aber eine Begründung war da. Da hätte ich mir beim Eingangspost etwas mehr Objektitvität gewünscht.

 

Ganz ehrlich? Ich verstehe, dass es euch - vor allem die Owner, die schon Planung reingesteckt haben - nervt. Ich glaube, vieles in der Welt nervt viele von uns gerade, aber manchmal muss man halt in den sauren Apfel beißen und Vernunft walten lassen. Bei uns in Baden-Württemberg und auch in Bayern gibt es übrigens seit dem Lock-Down noch keine Events wieder. Und auch das wurde viel diskutiert. Allerdings habe ich es schon einmal gesagt:

 

26 minutes ago, Froschvampir said:

Allgemein sind in Berlin noch Veranstaltungen bis 5000 Menschen erlaubt. Kaufhäuser und Einkaufszentren sind voller Menschen.

 

Das ist halt falsch. Das sollte beides nicht sein. Aber sich auf die Unvernunft anderer Menschen und Regeln zu berufen und daraus die eigenen unvernünftigen Dinge zu rechtfertigen, das geht nicht.

 

Ich gehe übrigens davon aus, dass Veranstaltungen mit dermaßen vielen Menschen strengste Hygiene-Bedingungen erfüllen müssen und es nicht heißt "Ja, macht mal eure private Feier mit 5000 Leuten, passt schon.", zumindest hoffe ich das. Hygiene-Richtlinien werden die wenigstens Events einhalten - und ich muss sagen, als Event-Owner würde ich das auch gar nicht durchsetzen wollen. Will ich der Depp sein, der beim (Outdoor-?!)Event den Leuten sagt, dass sie ohne Maske und Abstand nicht an meinem Event teilnehmen dürfen? Und wer haftet im Zweifelsfall, wenn etwas passiert?

 

Bei der offizellen Großveranstaltung ist das alles klar. Vernünftig ist das trotzdem nicht. Aber nochmal: Die Dummheit anderer Menschen legitimiert nicht unsere Dummheit. Ist schade, aber ist so.

 

Bleibt gesund da oben!

Jochen

  • Upvote 2
Link to comment
2 minutes ago, Mausebiber said:

Berlin:

Private Veranstaltungen sind nur mit bis zu 50 Personen im Freien und bis zu 25 Personen in geschlossenen Räumen gestattet.

 

Danke für die Bestätigung. Das war ja genau das, was ich mit

 

16 minutes ago, frostengel said:

Ich gehe übrigens davon aus, dass [...] es nicht heißt "Ja, macht mal eure private Feier mit 5000 Leuten, passt schon."

 

meinte. Du hast das damit also bestätigt. Was dann die Aussage

 

8 hours ago, Froschvampir said:

Veranstaltungen im Freien sind nach wie vor bis 5000 Menschen erlaubt

 

soll, weiß ich nicht. Das hat doch dann mit Geocaching-Events oder sonstigen privaten Kleinveranstaltungen gar nichts mehr zu tun. Ich finde diese Zahl übrigens auch bei offiziellen Veranstaltungen - z. B. in Fußballstadien - für nicht sinnvoll bei der aktuellen Entwicklung, aber der Eingangspost hat durch diese Informationen nicht unbedingt an Seriösität gewonnen und bin der Meinung, wenn diese Zahlen - 50 für ein Outdoorevent - genannt worden wären, wäre die eigentliche Kernaussage seriöser rübergekommen. Und ich hoffe einfach einmal, dass das das Ziel des Themenstarters war und nicht, hier Diskussionen anzuregen, die ihm zustimmen, wie sch.....e die Reviewer und Co sind - diese Diskussionen bringen doch eh nichts, die hatten wir schon vor einigen Monaten zur Genüge.

 

Meine persönliche und völlig subjektive Meinung:

 

a) Ich verstehe, wenn Event-Owner traurig sind.

b) Ich finde die Entscheidung der Reviewer (trotzdem?) richtig.

c) Ich finde bei Weitem nicht alles gut, was erlaubt ist (z. B. diese Großveranstaltungen mit 5000 Leuten oder Fans in Fußballstadien), freue mich aber, dass wir nicht mehr in "vollständiger Isolation" leben müssen (was wir nie mussten, darum die Anführungszeichen). 25 Personen für Privatfeiern finde ich sogar relativ viel, aber immerhin haben wir nicht mehr die berühmten zwei Haushalte (draußen!). Das reicht doch immerhin, um mal wieder im kleinen Freundeskreis zu cachen, zu grillen, einen Spieleabend zu machen.... für Sportvereine etc. Da geht aktuell recht viel.

d) Wenn wir gesund bleiben, dann ist es wert, uns dafür etwas einzuschränken, solange es nur solche Kleinigkeiten sind. Und im Endeffekt ist es nur der fehlende Punkt beim Event, das man trotzdem machen kann.

 

Herzliche Grüße

Jochen

  • Upvote 3
Link to comment

Damit da nichts durcheinander kommt:

Geocaching Events sind KEINE privaten Veranstaltungen sondern öffentliche.

 

Deshalb gilt:

§ 6 Personenobergrenzen bei Veranstaltungen

(1) Bis zum Ablauf des 31. Dezember 2020 sind Veranstaltungen im Freien mit mehr als 5.000 zeitgleich Anwesenden verboten.

(2) Bis zum Ablauf des 31. Dezember 2020 sind Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 1000 zeitgleich Anwesenden verboten.

 

Aber auch:

Ordnungswidrig im Sinne des § 73 Absatz 1a Nummer 24 des Infektionsschutzgesetzes handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

  1. entgegen § 1 Absatz 2 Satz 1 den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen als in § 1 Absatz 3 genannten Personen nicht einhält und keine Ausnahme nach § 1 Absatz 2 Satz 2, § 5 Absatz 5 Satz 2, § 5 Absatz 7 Satz 3 oder § 5 Absatz 9 vorliegt,
  2. entgegen § 2 Absatz 1 als Verantwortliche oder Verantwortlicher auf Verlangen kein Hygienekonzept vorlegt, soweit keine Ausnahme nach § 2 Absatz 4 vorliegt,
  3. entgegen § 2 Absatz 2 Satz 4 als Verantwortliche oder Verantwortlicher keine Aushänge zu den Abstands- und Hygieneregeln gut sichtbar anbringt, soweit keine Ausnahme nach § 2 Absatz 4 vorliegt,
  4. entgegen § 3 Absatz 1, 2 oder 4 als Verantwortliche oder Verantwortlicher keine Anwesenheitsdokumentation führt, diese nicht für die Dauer von vier Wochen aufbewahrt, sie auf Verlangen der zuständigen Behörde nicht zugänglich macht, aushändigt, auf sonstige geeignete Weise den Zugriff ermöglicht, sie nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist nicht vernichtet oder löscht oder anwesenden Personen, die unvollständige oder offensichtlich falsche Angaben nach § 3 Absatz 2 Satz 1 gemacht haben, den Zutritt oder den weiteren Verbleib nicht verwehrt, soweit keine Ausnahme nach § 3 Absatz 5 vorliegt,
  5. entgegen § 3 Absatz 3 Angaben nach § 3 Absatz 2 Satz 1 nicht vollständig oder nicht wahrheitsgemäß macht, soweit keine Ausnahme nach § 3 Absatz 5 vorliegt,
  6. entgegen § 4 Absatz 1, mit Ausnahme der Nummer 9, Halbsatz 2, keine Mund-Nasen-Bedeckung trägt und keine Ausnahme nach § 4 Absatz 4 und 5 vorliegt,
  7. entgegen § 4 Absatz 2 Satz 1 oder Satz 3 keine Mund-Nasen-Bedeckung trägt und keine Ausnahme nach § 4 Absatz 2 Satz 2 oder Absatz 4 vorliegt.
  8. entgegen § 5 Absatz 1 Satz 1 in geschlossenen Räumen gemeinsam singt, ohne die im Hygienerahmenkonzept der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards einzuhalten und keine Ausnahme nach § 5 Absatz 1 Satz 2 vorliegt,
  9. entgegen § 5 Absatz 2 als die Versammlung veranstaltende Person kein Schutz- und Hygienekonzept erstellt oder dieses auf Verlangen der Versammlungsbehörde nicht vorlegt,
  10. entgegen § 5 Absatz 2 als die Versammlung leitende Person die Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzepts bei der Durchführung der Versammlung nicht sicherstellt,

 

Wer will denn da noch ein Event abhalten?

 

  • Upvote 1
  • Helpful 2
Link to comment
13 hours ago, Mausebiber said:

Wer will denn da noch ein Event abhalten?

Also ich nicht.

 

 

15 hours ago, Froschvampir said:

Anscheinend hält man uns wirklich für zu blöd.

Das denke ich nicht. Ich war seit dem Lockdown auf zwei draußen-Events und es wurde sich oft gut an die Hygienemaßnahmen. 

Das Ganze hat nichts damit zu tun ob man Cacher für blöd hält, es ist einfach eine Vorsichtsmaßnahme. Nicht mehr und nicht weniger. 

 

Also Augen zu und durch. ?

Link to comment
14 hours ago, Mausebiber said:

Wer will denn da noch ein Event abhalten?

Auch wenn wir in MV Events durchführen dürften, verzichten wir auf unser traditionelles EC-Day-Event.

Auch wir finden es einfach unmöglich, irgendwelche Auflagen durchzusetzen und die Verantwortung dafür zu tragen.

Vielleicht klappt es nächstes Jahr wieder....

Link to comment
Quote

Dann war zumindest die Aussage "kommentarlos" falsch, was ich auch vermutet hatte. Eine Begründung wurde auch geliefert, wem die gefällt und wem nicht, ist natürlich etwas anderes - aber eine Begründung war da. Da hätte ich mir beim Eingangspost etwas mehr Objektitvität gewünscht.

 

Kommentarlos stimmte schon, weil eine Begründung nur die Eventveranstalter bekommen haben. Für alle anderen waren die Events einfach weggelöscht ohne zu erfahren warum. Und zum Zeitpunkt des Erstellens meines ersten Posts hier hatte ich Null Infos, ich habe erst im Laufe des Tages auf Nachfrage Infos von einem Eventveranstalter bekommen.

 

Im übrigen sollte es doch jedem frei stehen, auf ein Event zu gehen oder nicht. Ich habe kein Problem damit, wenn Leute wegen der aktuellen Situation keine Events veranstalten wollen oder nicht an Events teilnehmen wollen. Ich habe allerdings ein Problem damit, wenn Reviewer uns bevormunden und uns hier Regelungen aufdoktrieren, die weit über staatliche Einschränkungen hinausgehen.

  • Surprised 2
Link to comment
20 minutes ago, Froschvampir said:

Im übrigen sollte es doch jedem frei stehen, auf ein Event zu gehen oder nicht.

 

Schwierig. Im Endeffekt soll sich jeder selbst so viel gefährden, wie er möchte - da bin ich ganz bei dir. Aber die Frage ist, ob man mit seinem Verhalten nicht auch andere gefährdet.

 

Man sieht's ja durchaus an vielen Stellen, an denen viele Menschen zusammen gekommen sind - häufig große Hochzeiten und andere Feiern: Die Leute schaden nicht nur sich selbst, am Ende werden Schulen geschlossen usw. usf., weil sich bei dieser einen Feier 50 Personen anstecken, die das dann dummerweise halt auch weitergeben. Oder auch nicht weitergeben, trotzdem müssen die Kontaktpersonen, die mit der eigentlichen Feier gar nichts zu tun haben, in Quarantäne gehen.

 

Das ist wie mit den Masken und den Maskenweigerern oder Maske-unter-der-Nase-Tragern: Von mir aus dürften die sich zwischen persönlichem Wohlbefinden ohne Maske und Selbstschutz entscheiden, leider geht es aber gar nicht (nur) darum, sich selbst zu schützen: Es geht (auch und vor allem) darum, andere Menschen zu schützen. Seit ich das weiß, trage ich übrigens viel lieber Maske.

 

Von dem her: Ist es denn so schlimm, auf Geocaching-Events zu verzichten, wenn man dadurch andere schützt? Verwandte, Nachbarn, Freunde, Kollegen, indirekt deren Bezugspersonen?

Und wenn ich auf diese Weise denke, dann muss ich eher sagen, dass die, die jetzt auf größere Partys, Events und sonstiges gehen, eigentlich ziemlich unverantwortlich ihren Mitmenschen gegenüber sind - und so gedacht, sollten Event-Owner eigentlich ihre Events von sich aus absagen. Zumindest bei den/euren aktuellen Infektionszahlen. Aber das machen die meisten Owner halt nicht - darum gab es diesen Schritt. War sicher nicht schön, aber die Events abzuhalten, wäre auch nicht sinnig gewesen.

 

Aber noch einmal: Wenn das Gummipunkt-Event 50 Personen anlockt, dann kommen vielleicht 10 zum nicht gelisteten Freundes-Stammtisch. Und das sind dann doch genau die Personen, mit denen mal plaudern will und vielleicht eh ab und zu cachend unterwegs ist - und schon ist die Durchmischung deutlich geringer, was als positiv zu sehen ist.

Und was ist der Unterschied? Ein Log weniger zu schreiben, dafür weniger Verantwortung eines Owners - siehe oben - denn jetzt ist es ein zwangloser Treff von Freunden.

 

Bleibt gesund!

Jochen

  • Upvote 4
Link to comment
3 minutes ago, Mausebiber said:

 

Kein Problem, die Allgemeinheit zahlt ja für die Folgen.

 

Leider ja nicht nur mit Geld - wenn ich mich infiziere, dann ziehe ich viele andere (unbeteiligte) Personen da rein. Das stört mich ehrlich gesagt mehr als die Kosten, die auf den Steuerzahler zukommen.

Aber ja, ich bin (auch) der Meinung, dass zum Beispiel Test-Kosten für Personen, die sich bewusst dafür entscheiden, in einem Risikogebiet Urlaub zu machen, von diesen selbst getragen werden sollen.

 

Aber im Endeffekt läuft unser System so, dass wir füreinander aufkommen - ich muss auch indirekt dafür zahlen, wenn jemand einen Motorradunfall hat, weil er zu schnell die Serpentinen der Schwarzwaldhochstraße fährt. Genauso zahlen wir alle im Gesundheitssystem für die Personen, die ihren Körper durch Alkohol und Zigaretten zerstören - das stört mich tatsächlich deutlich mehr, als wenn sich jemand auf einem Geocaching-Event ansteckt, obwohl er die Vorsichtsmaßnahmen (Maske, Abstand) beachtet hat.

 

Auch das ist ein schwieriges Thema. Aber wenn ich ehrlich bin, bin ich ganz froh, wie unser Krankenkassen-System so läuft... Auch wenn ich dann mal für die Unvernunft der anderen mitzahlen muss (wie gesagt, Raucher stören mich da mehr als Geocaching-Event-Besucher).

 

Ich bin aber vielleicht auch so doof und möchte nicht alles immer nur von der finanziellen Seite betrachten!?

 

Danke auf jeden Fall für den Einwand, daran hatte ich tatsächlich nicht gedacht, sondern nur an den eigenen Körper, aber eben auch die körperlichen Schäden meiner Mitbürger, für die jeder Verantwortung zeigen sollte!

Link to comment
2 hours ago, Froschvampir said:

Kommentarlos stimmte schon, weil eine Begründung nur die Eventveranstalter bekommen haben. Für alle anderen waren die Events einfach weggelöscht ohne zu erfahren warum. Und zum Zeitpunkt des Erstellens meines ersten Posts hier hatte ich Null Infos, ich habe erst im Laufe des Tages auf Nachfrage Infos von einem Eventveranstalter bekommen.

Die verschärften Corona-Maßnahmen sind in Berlin in der Presse hoch- und runterdiskutiert worden, dass mehrere Berliner Bezirke als Risiko-Gebiet gelten auch. Dass die Löschung der geplanten Events damit zusammenhängt war den meisten offenbar völlig klar. Ich war am Samstag in Brandenburg auf einem Event und da wurde die Löschung im benachbarten Berlin rege diskutiert - aber niemand hatte sich über die mangelnde Information beschwert. Sinnvoller als das Mailing hier wäre wahrscheinlich eine kurze Mail an Scherrlock gewesen mit der Bitte den regionalen Wiki für Berlin (https://wiki.Groundspeak.com/display/GEO/Berlin) zu aktualisieren. 

 

Bei den Caches, die aktuell in Schweinepest - Sperrgebieten in Brandenburg liegen ist auch keine große Erläuterung für die Deaktivierung erforderlich. Es wurde ein Betretungsverbot für alle Flächen außerhalb der Verkehrsstraßen in den Gebieten ausgesprochen und damit erwischt es halt auch alle dort liegenden Dosen.

  • Upvote 2
Link to comment

Ich bin hier ganz bei Frostengel und Mausebiber.

Was ich problematisch, egoistisch, und kaum nachvollziehbar finde, sind die Folgen die eben durch erhöhte Coronazahlen neben der eigentlichen Krankheit "dabei sind". Das zieht einigen die Existenz unter den Füßen weg. Und das Maßnahmen und Regeln verkündet werden, ist dem Umstand geschuldet das einigen die persönliche Freiheit zu tun und zu lassen was sie sollen wichtiger ist, als sich angemessen zu Verhalten. (Abstand, Maske, keine Massenveranstaltungen besuchen). 

Würden das alle von selbst machen, würde es nichtmal Maßnahmen geben. 

 

  • Upvote 1
  • Helpful 2
Link to comment
14 minutes ago, Mausebiber said:

Genau so ist es.  Wenn sich alle "angemessen" verhalten hätten wären wir heute nicht bei 8100 Neuinfektionen pro Tag.

 

Laut RKI sind es doch nur 7830 - zumindest sagt mein Internet das - also übertreib doch nicht so! Ist ja jetzt nicht so, dass wir mehr als 8000 Infektionen am Tag haben. Und schau dir mal die beiden kommenden Tage an, ich wette, das ist alles gar nicht so schlimm und voll übertrieben!

 

Hmmm.... vielleicht stimme ich dir aber auch lieber zu und gehe mal schnell Toilettenpapier kaufen...

  • Upvote 1
Link to comment

Hallo Mausebiber,

 

jetzt passt der Titel des Threads plötzlich gut - denn jetzt verstehe ich anscheinend die Welt nicht mehr. :-)

Natürlich sind es die Zahlen vom Vortag, die heutigen Zahlen entstehen doch gerade....

 

grafik.thumb.png.12893b65d542a511db2c16f7d7740cc2.png

 

Das sind schon die gleichen Zahlen, die du auch hast - also diejenigen, die gestern am 16.10. dazu gekommen sind. Aber vermutlich mit leicht anderen Quellen, das war ja schon immer so, dass verschiedene Institute verschiedene Daten hatten.

 

Um die +-300 müssen wir aber glaube ich nicht streiten, schlimm sind beide Zahlen...... Weil die Gesundheitsämter am Wochenende weniger melden, wird's jetzt am Wochenende (also morgen, übermorgen) wieder harmlos(er) aussehen. Und weil die Leute, die jetzt Symptome entwickeln, erst am Dienstag/Mittwoch ihre Ergebnisse kriegen, wird es auch am Wochenanfang nicht so schlimm aussehen. Die dicken Zahlen kommen dann immer so ab Donnerstag.

Das könnte auch eine Begründung sein, warum viele die deutlich steigenden Zahlen verharmlosen - die Zacken nach unten sehen halt schon so aus, als sei das alles gar nicht sooooo schlimm....

  • Upvote 1
Link to comment

Ich finde es sowieso immer schlimm, dass wenn jemand schreibt wie hoch die aktuellen Zahlen der Neuinfektionen pro Tag wieder sind (und dass die alle durch das Fehlverhalten einiger Leute zustande gekommen sind) es *immer* jemanden gibt, der nur auf der konkreten Zahl herumreitet und sagt "so schlimm sind die gar nicht, da wurde etwas falsch abgelesen, es sind nicht 7800 sondern nur 7779 !1!!11!!". Der generelle Trend der Zahlen ist diesen Relativierern total egal. Hauptsache Meckern und Verharmlosen.

 

Und nein, Ihr beide seid (frostengel und Mausebiber) natürlich nicht damit gemeint.

 

Das erinnert mich auch an den Artikel "Das sind die 7 Phasen der Pandemieleugnung" beim Postillon: https://www.der-postillon.com/2020/10/pandemieleugnung.html

 

  • Upvote 2
Link to comment

Virologe Streeck meint, man soll nicht nur auf die Neuinfektionen sehen, sondern auch auf die Anzahl der tatsächlich Erkrankten, also infizierte Personen die ärztliche Hilfe benötigen, sei es nur im Krankenbett oder in der Intensiv-pflege. 

 

Da ich mir aber schwer tue auf diese speziellen Zahlen zu zugreifen, bleiben mir eigentlich nur die Zahlen der Neuinfektionen z.B. vom RKI.  Meine triviale Annahme ist aber die, dass je mehr Neuinfektionen festgestellt werden, desto mehr Menschen werden auch ärztliche Hilfe benötigen.  Wie lange können wir den steigenden Zahlen noch zusehen? Die letzten Zahlen für Deutschland sind 11.287 Neuinfektionen in einem Tag.  Wenn wir noch drastische Maßnahmen ergreifen müssen (Lockdown)  dann wird es für viele echt bitter und existenzbedrohend.  Auch für die Kinder eine echte Katastrophe sich nicht mit Freunden treffen zu können weil Schulen zu sind.

 

Meine Meinung zur augenblicklichen Situation, Geocaching Events die nicht stattfinden können oder dürfen sind unser kleinstes Problem.

 

  • Upvote 2
  • Helpful 1
  • Love 2
Link to comment

Bei der Arbeit machen wir gerade das meiste was wir machen können: Schichttrennung, feste Gruppen, wer kann bleibt zu Hause. Maskenpflicht wenn man zu zweit im Raum sitzt, ersatzweise (wenn mehr als 2m Platz ist und man Rücken an Rücken sitzt anguckt) Fenster auf Kipp oder alle 20min für 5min lüften. Miteinander geredet wird ausschliesslich mit Maske. 

 

Und ich bekomme die Krise, wenn ich die Arbeit verlasse, und mich draussen umschaue....

Aber wenn ich ganz ehrlich bin, sind die kleinen Kinder die einzigen die mir wirklich leid tun wenn ein Lockdown kommt. Deren Eltern eher weniger, da bin ich seit August der einzige ben, der beim abholen eine Maske trägt. 

 

Und der gesamte Rest der Bevölkerung? Naja. Wenn man über den Markt geht, dann achtet da kaum einer drauf wenn jemand keine Maske hat. Und selbst wenn jemand im Laden oder Markt oder sonstwo eine Maske trägt, draussen wird sie abgesetzt und getroffene Bekannte werden mit einer Umarmung geherzt. 

Schüler tragen vielleicht in der Schule oder auf dem Schulgelände noch eine Maske. Studenten machen nichtmal das. Aber sobald die vom Gelände weg sind ist Party im Park, Umarmung, und sonst auch alles an wenn nichts wäre. Beobachte ich hier jeden Tag. 

In den Kurgebieten (hier Travemünde) ist es voll als wenn nichts wäre. Und alle ohne Maske. Die Stattführung findet mit Faceshield statt, aber nur vom Stattführer. 95% der Teilnehmer haben keine Maske. Die Fahrradfahrer die auf der Fähre nebeneinander stehen tragen natürlich auch keine. 

In der Innenstadt..... muss ich wohl nicht weiter ausholen. Auch Ordnungsbeamte gerne ohne Maske, spätestens wenn sie nur am Rand stehen. Es werden Falschparker fröhlich aufgeschrieben, aber Maskenverweigerer haben hier nichts zu befürchten.  

Und die ganzen Idioten die mit ihrem Rezept wedeln..... warum gehen die nicht einkaufen, wenn der Laden leer ist? Warum denn mitten am Tag? Und warum überhaupt? Und für 20min flotten Einkauf, kann man auch mal ne Papiermaske aufsetzen. Da zu sagen das man damit ein Problem hat, der darf auch keine dicken Pullis tragen. 

Verkäufer tragen auch keine Maske, auch wenn sie zwischen den Kunden rumlaufen. 

 

Mich wundern die Zahlen ü-ber-haupt nicht! Das war Anfang September deutlich abzusehen. Und was hat sich seitdem getan an Massnahmen dagegen? Nichts.  

Im Schnitt soll erst was passieren, wenn wir so 30000 Fälle im Schnitt über 7 Tage haben, erst dann wird (huihuihui!) es freiwillige Sperrstunden geben, Alkoholausschank freiwillig eingeschränkt, und sich privat nur noch 10 Personen treffen..... das betrifft aber nicht das was ich oben alles beschrieben habe. 

 

Ich hab mich bei der Arbeit gestern so ins Homeoffice verabschiedet: Frohe Weihnachten, Guten Rutsch, und frohe Ostern! 

Ostern ist hypothetisch, aber ich glaube nicht, das ich vor 2021 meine Arbeitsstelle von Innen wiedersehe. Es sei denn ich muss hin weil ein anderer ausfällt oder ich mich freiwillig melde.  

 

 

 

  • Upvote 1
  • Surprised 1
  • Love 1
Link to comment
On 10/22/2020 at 6:13 PM, Mausebiber said:

Da ich mir aber schwer tue auf diese speziellen Zahlen zu zugreifen, bleiben mir eigentlich nur die Zahlen der Neuinfektionen z.B. vom RKI.  Meine triviale Annahme ist aber die, dass je mehr Neuinfektionen festgestellt werden, desto mehr Menschen werden auch ärztliche Hilfe benötigen. 

Auf der Portalseite der Süddeutschen Zeitung (www.sueddeutsche.de) wird jeden Tag diese Grafik verlinkt:

https://datawrapper.dwcdn.net/taSbL/1688/

Da sieht man, dass die Zahl der COVID-Patienten auf Intensiv ebenfalls stark ansteigt.

  • Upvote 1
Link to comment

Wie kann man diese Grafik interpretieren?

 

Image3.thumb.jpg.612b2a8f65fe5838cd3499639cca4e2f.jpg

 

An beginn der Pandemie hatten wir im Verhältnis zu den Intensiv-Patienten weniger Neuinfektionen.  Hatten wir einfach nicht genug Testkapazitäten, waren es vielleicht, wie ich schon gehört habe, viel mehr Infektionen die nur nicht entdeckt wurden?  Waren es vielleicht die besonders Gefährdeten, die Älteren, die Kranken, die man damals noch nicht so geschützt hat und die überproportional Infiziert waren und ärztliche Hilfe benötigten?

Sind es Heute mehr die jungen Menschen die sich anstecken und die das Virus besser verkraften, die weniger ärztliche Hilfe benötigen?

 

Aber ich denke es ist müßig darüber zu spekulieren.  Die jüngeren Menschen die sich mit Covid-19 anstecken arbeiten auch als Krankenpfleger, in Alten- und Pflegeheimen, die besuchen ihre Oma und Opa (spätestens) zu Weihnachten und dann?

Werden wir mehr Artikel lesen müssen wie diesen:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-corona-kieferngarten-altenheim-1.5091229

 

Dabei ist es doch super einfach schlimmeres zu verhindern:  Maske, Abstand, Hygiene

 

 

Link to comment
14 hours ago, Mausebiber said:

Waren es vielleicht die besonders Gefährdeten, die Älteren, die Kranken, die man damals noch nicht so geschützt hat und die überproportional Infiziert waren und ärztliche Hilfe benötigten?

 

Ja, das hört man oft: Am Anfang waren es viele Ältere, die sich infiziert haben, inzwischen sind es deutlich mehr junge Patienten (das könnte unter anderem daran liegen, dass insbesondere Feiern aktuell für das hohe Inefktionsgeschehen sorgen). Dadurch steigen die Infektionszahlen deutlich stärker als die Zahlen der Intensivpatienten und eben auch der Todeszahlen, die am Anfang eben wegen der hohen Altersstruktur bei den Infizierten sehr hoch war.

 

Dass jetzt die vielen jungen Leute oft (nicht immer!) weniger schlimme Symptome haben, hilft leider nicht weiter, wenn sie eben doch die Risikopatienten (Alter, Vorerkrankungen, ....) anstecken. Das sieht man ja auch deutlich, weil die Zahlen der Intensivpatienten (und Todesfälle) eben auch hochgehen - weniger als im Frühjahr, aber trotzdem deutlich sichtbar.

 

Wenn sich jemand selbst infiziert, weil er unvorsichtig ist, ist das eine Sache - wenn aber jemand infiziert wird, weil jemand anderes unvorsichtig (oder uneinsichtig) ist, ist das eine ganz andere. Aber Rücksicht auf die Mitmenschen ist nicht unbedingt die Stärke der Menschen.

 

Ach, wir sollten jetzt mal wieder Events machen, wer ist dafür?

Link to comment

Mal ein paar Stats aus einer andere Ecke: https://www.worldometers.info/coronavirus/country/netherlands/

 

Ein Teil der hohen Neuinfektionen kommt daher dass die Testkapazitaeten einfach nicht vorhanden waren - und uebrigens noch immer nicht sind. Bis Juli oder so war es total unmoeglich einen Test zu kriegen, und als ich im September einen Test brauchte musste ich 4 Tage warten bis endlich in der Naehe Platz war. Und dann dauerte es nochmal 4 Tage bis das Ergebnis da  war (negativ). Die meisten Neuinfektionenen sind tatsaechlich bei juengeren Mengen. Fallzahlen nach Alter kann man irgendwo hier finden, wenn man sich die Muehe macht eine riesige Exceltabelle auszuarbeiten: https://www.rivm.nl/coronavirus-covid-19/actueel

Was mir auffaellt: auf den Strassen sieht man kaum noch aeltere Menschen, ebenso wenig in Oeffies oder in Sehenswuerdigkeiten. Diese scheinen sich komplett nach drinnen zurueckgezogen zu haben, eben weil es draussen keine Sicherheit gibt. In den Nachrichten wurde zwar berichtet dass viele aeltere Leute sich zurueckziehen, der Sicherheit wegen, aber ich haette nicht erwartet dass dieses auch so sichtbar ist.
Events gab es ziemlich kurz im September und Anfang Oktober. Seitdem sind die wieder alle archiviert. Ist auch gut so um ehrlich zu sein. Auch wenn dieses fuer mich persoenlich bedeutet dass ich seit einem Umzug Anfang des Jahres hier immer noch keine Leute kenne. Ist halt so.

Edited by terratin
Link to comment
3 hours ago, frostengel said:

Wenn sich jemand selbst infiziert, weil er unvorsichtig ist, ist das eine Sache - wenn aber jemand infiziert wird, weil jemand anderes unvorsichtig (oder uneinsichtig) ist, ist das eine ganz andere. .......

 

Infektion hat nicht zwingend etwas damit zu tun, dass jemand - selbst oder fremd- unvorsichtig war. Eher garnicht. So sehr das dem selbstgefälligen Bürger immer gefällt.

 

Ausser, man definiert "unvorsichtig" damit, dass man das wahrnimmt, was wieder erlaubt/nötig/ausdrücklich erwünscht ist. Also z.B. Arbeit, Schule, Konsum, Cafe, Kino, Fussball. Das hat alles wieder "auf" - mit Hygienekonzepten, die von durchführbar bis blauäugigst reichen.

 

Alles, was wir tun, beinhaltet auch bei vorsichtigstem Verhalten ein Restrisiko.

 

Die Gleichung Ansteckung = Leichtsinn geht nicht auf - und bewegt sich m.Es leider in die völlig falsche Richtung. Die gestiegenen Zahlen lassen sich ganz locker mit der Masse der gewachsenen Alltagsbegegnungen erklären*. Da gibts keine "Schuldigen" und keine Schublade, in der man diese pauschal verortet - und in der man SELBST nicht ist.

 

Das ist wie mit den Verschwörungstheorien - irgendwo MUSS da ein Plan sein, ein Verursacher, ein Initiator, ein Schuldiger. In Wirklichkeit ist es einfach so, weil es so ist - und wir in der Summe so sind.

 

Gruss Zappo

 

*ich wohn ja hier in Schröck - und wir waren lange Zeit die mit wenig bis garkeinen Erkrankten. Jetzt sind wir da im Landkreis vorne mit dabei. Aber es gab weder türkische Hochzeiten noch irgendwas, was anders war als vor 5 Wochen. Das geht alles -in der Statistik - von alleine hoch und runter - Mathematiker werden für diese "Gezeiten"  einen Begriff für haben :)

 

Und der letzte Coronaverdacht, vom dem ich Kenntnis hatte, war die - eventuell - Ansteckung durch den Narkosearzt. Ich tu mich da schwer, da - selbst in die gesamten Ansteckungskette - aus wenig lobenswerten Gründen Leichtsinn reinzuinterpretieren. 

Link to comment

Also, kein Leichtsinn, OK.  Und wie erklärst du dir die Zahl der aktuellen Neuinfektionen von: + 14.714

 

Du schreibst:

Quote

Die gestiegenen Zahlen lassen sich ganz locker mit der Masse der gewachsenen Alltagsbegegnungen erklären

 

Das ist doch sonnenklar, wenn alle zu hause wären hätten wir nicht diese Zahlen, diese Feststellung ist doch trivial. 

 

Quote

Die Gleichung Ansteckung = Leichtsinn geht nicht auf

 

Da stimme ich dir zu, die Gleichung muss heißen: Ansteckung = totale Ignoranz und Übermut

 

Quote

Das geht alles -in der Statistik - von alleine hoch und runter -

 

Die Zahlen kommen und gehen von alleine, na, dann warten wir mal ganz brav bis die Zahlen wieder gehen.

 

Edited by Mausebiber
  • Upvote 2
Link to comment
31 minutes ago, Mausebiber said:

Also, kein Leichtsinn, OK.  Und wie erklärst du dir die Zahl der aktuellen Neuinfektionen von: + 14.714

 

Das ist doch sonnenklar, wenn alle zu hause wären hätten wir nicht diese Zahlen, diese Feststellung ist doch trivial. 

 

Da stimme ich dir zu, die Gleichung muss heißen: Ansteckung = totale Ignoranz und Übermut

 

 

Aha - wer krank ist/wird, hat also was falsch gemacht. Ein Sünder. Irgendwie nicht so ganz mein Weltbild :)

 

DU erklärst die Neuinfektionen offensichtlich mit Corona-Partys und Undiszipliniertheit. Das genügt MIR als Erklärung nicht - das hake ich unter Propaganda ab. Das passt weder zur Zahl der Infektionen noch zu der flächenhaften Verbreitung auch da, wo der Hase wohnt. Und diese Undiszipliniertheit von MANCHEN hatten wir im Frühjahr auch schon - Coronapartys, schlimme Überbevölkerung am Isarufer und sogar Demos ohne Maske - und bei einigen Beteiligten sogar ohne Hirn :) Aber auch ohne grosse Auswirkungen.

 

Klar, wir bleiben alle nicht zuhause. Du? Wir gehen arbeiten*, gehen ins Cafe, einkaufen, Schule, Schwimmbad, ins Kino, Tanken, alle, was wir vorher auch gemacht haben. Nur mit mehr Vorsicht, mit zahlenmässiger Beschränkung, mit AHA. "Öffnung". Was ja ausdrücklich gewollt war bzw. ist. Dieses Verhalten hat nichts mit Ignoranz o.ä. zu tun.

 

Aber eben mit Restrisiko verhaftet ist. 0,5, 1, vielleicht sogar 2 %.  Das genügt mir als Erklärung.

 

Das ist der Preis für die Öffnung. Die man willentlich eingegangen ist. Ein Abwägen. SO ehrlich sollte man sein. :)

 

Gruss Zappo

 

* ich nicht. Aber ich bin privilegiert. Und komm ohne vieles gut zurecht. Die letzte bedenkliche Begegnung waren die Handwerker beim Wasserrohrbruch. Die kommen - und die atmen in meiner Wohnung meine Aerosole ein. Auch MIT Maske.  Wenn ICH infiziert wäre, hätten die es zu 5 % (?) Wahrscheinlichkeit auch. Den Brückenschlag zu Deinem "totale Ignoranz und Übermut" krieg ich da wirklich nicht hin.

 

PS: Es ist nicht schwer, Stellungnahmen und Meinungen aller Couleur zu jedem Thema in Youtube usw zu finden. Und zum Gegenteil. Die Beweiskraft scheint mir da begrenzt.

Link to comment

Hallo Zappo,

 

wenn meine Aussage zu schwarz-weiß klang, möchte ich mich entschuldigen. Nicht jede Infektion entsteht dadurch, dass jemand unvernünftig war. Natürlich nicht - aber die Unvernunft erhöht die Chancen deutlich, dass es Infektionen gibt. Und es gibt zuviel Unvernunft, aber natürlich auch jede Menge vernünftige Personen, wobei ich nicht meine, dass die sich zu Hause einschließen. Ich bin auch nicht wirklich vernünftig, sondern springe morgen (möglichst früh) für 20 Minuten in die Bahn - mit Maske, das ist das Mindeste, was ich tun kann. Den vielleicht letzten schönen Sonntag im Jahr (temperaturtechnisch gesehen) wollen wir uns nicht entgehen lassen. Da nehme ich mich also nicht aus bei der Unvernunft.

 

Was ich meinte, ist das folgende: Wenn ich da morgen mit Maske anrücke und möglichst viel Abstand halte, aber jemand von hinten drängelt und meint, keine Maske tragen zu müssen (weil Masken nichts bringen und Kinder töten, wie bekannt ist -.-), dann wäre diese Person selbst schuld, wenn sie sich bei mir ansteckt - und schuld, wenn ich mich bei ihr anstecke. Vielleicht hat die Person sogar seit ein paar Tagen leichtes Fieber und springt trotzdem (ohne Maske und überhaupt) in die Bahn. Da sehe ich einfach einen Unterschied zwischen den Infektionen - wenn sich die Person jetzt bei mir ansteckt (würde mir wohl trotzdem leid tun -.-), weil sie keine Maske trägt, und das dann an die Nachbarn weitergibt, dann ..... bin ich unglücklich über die Gesamtsituation und finde es doof, dass hier nicht aufgepasst wurde.

Und wenn irgendwelche Clubs (so heißt das heutzutage, wie ich gelernt habe) hier in Karlsruhe heimlich aufmachen oder ein Krankenpfleger (oder war es ein Altenpfleger?) mit positivem Testergebnis noch zur Arbeit geht, dann ist da einfach etwas schief gewickelt.

 

Das bedeutet ja alles zum Glück nicht, dass sich nicht viele so gut wie möglich an die sinnvollen Regeln halten - und auch Rücksicht auf andere nehmen (ganz wichtige "Regel"). Und die können sich trotzdem infizieren. Im Endeffekt spielt da sicher oft auch der Zufall rein - laienhaft "Pech" genannt.

 

Am Ende gehen wir eh alle drauf - aber ich hätte doch gerne noch ein paar Jahre und bitte ohne Covid-19-Langzeitfolgen.

 

Bleib gesund und herzliche Grüße nach Schröck

Jochen

  • Helpful 1
Link to comment

Ist es OK diesen Faden hier auch weiterhin als Corona-Diskussion zu missbrauchen oder soll ein eigener Thread aufgemacht werden?

 

Gestern und heute also:

 

-  16.774 neue Fälle: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat auch am Donnerstag einen neuen Höchstwert bei den Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet

-  Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat angekündigt, in den kommenden Tagen den Katastrophenfall ausrufen zu lassen

-  Antigen-Schnelltests sollen künftig Corona-Ausbrüche in Altersheimen verhindern

-  Intensivmediziner warnen davor, dass sich die Lage auf den Intensivstationen in der kommenden Zeit dramatisch verschlimmern wird

-  In ihrer Regierungserklärung im Bundestag sprach Kanzlerin Angela Merkel von einer „dramatischen Lage“

-  Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Länder-Chefs haben am Mittwoch einen teilweisen Lockdown beschlossen

-  Einem Drittel aller Gastrobetriebe ist durch den zweiten Lockdown in der Existenz gefährdet

-  Private Treffen in der Öffentlichkeit sind auf zwei Haushalte und maximal zehn Personen beschränkt

-  Ebenfalls heruntergefahren werden soll der Kultur- und Freizeitbereich

-  Touristische Übernachtungsmöglichkeiten soll es im November nicht geben

-  Tausende Bundespolizisten sollen die Einhaltung der neuen Corona-Regeln überwachen

 

Ich finde es besonders dramatisch für Gaststätten und Hotels.  Ich kenne etliche Fälle, da wurden die Gäste schon im Freien empfangen penibel darauf geachtet, Mund- und Nasenschutz getragen wird, dass die Hände desinfiziert werden, Tische, Stühle Speisekarten etc. alles wurde desinfiziert, es wurde darauf geachtet dass die Gäste weit auseinander sitzen, da wurden Luftreiniger angeschafft und noch so einiges.  Denen tritt man jetzt in den Allerwertesten, was interessieren uns deine Probleme, wir haben unsere.  Hier hast du ein paar Euro, und jetzt bitte sei still.

 

Hmmm, kann man machen, ist das aber so intelligent, ich weiß nicht.  Bis Ende November haben wir dann wieder niedrige Zahlen, hoffentlich, überzeugt bin ich noch nicht wenn ich so unsere Nachbarn ansehen und was die alles unternommen haben um die Zahlen einzudämmen, und dann?  Kommen Lockerungen, alles macht wieder auf, die Leute treffen sich wieder in der Kneipe und die Zahlen gehen hoch.

 

Und nun? Ich mag mir nicht vorstellen, wie das SO weitergehen soll.

 

Link to comment
7 minutes ago, Mausebiber said:

Und nun? Ich mag mir nicht vorstellen, wie das SO weitergehen soll.

Ich fürchte aber genau so wird es noch eine Weile laufen. Hatte u.a. Mai Thi Nguyen-Kim schon im Frühjahr vorausgesagt: mehere "Lockdowns" (die ja keine wirklichen Lockdowns sind) bis es irgendwann wirksame Medikamente und Impfung gibt. An die Vernunft der Leute braucht man nicht apellieren.

Oder man machts wie in China, die haben offenbar fast keine neuen Fälle. Aber dann wäre das Geschrei erst groß bei uns.

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 2
×
×
  • Create New...