Jump to content

Adventure Caches und Punkte / Statistik


The Waterman
Followers 3

Recommended Posts

10 hours ago, frostengel said:

Aber ich fürchte, die Zahl der Cacher, die hinter Geocaching einen Wettbewerb sehen ... ist durchaus nicht so gering.

Das ist wohl so. Ich frage mich schon länger ob Groundspeak für diese Leute nicht eine eigene Spielart bzw. Ergänzung zum normalen Geocaching anbieten kann.

Es ist ja etwas so wie bei meinem anderen Hobby - dem Amateuerfunk. Da gibt es ja durchaus auch einen starken sportlichen Aspekt, es gibt Diplome, Conteste, Ranglisten, Statistik usw. - man kann es aber auch komplett ohne das betreiben. Nur gibt es halt auch besondere Regeln wenn man sich z.B. in einem Contest mit anderen vergleichen will, es gibt "Schiedsrichter" und jeder weiß es ist ein Wettkampf, cheaten ist nicht erlaubt oder man fliegt raus. Im normalen Betrieb kann ich behaupten jeden Tag mit Land XY zu funken und es interessiert niemanden ob das stimmt oder nicht, will ich dafür ein Diplom muss ich entsprechende Nachweise bringen.

So könnte man es beim Cachen auch machen: Diplome und Wettkämpfe einführen für die die das wollen mit entsprechenden Regeln (und Gebühren evtl.) und die anderen in Ruhe cachen lassen wie sie möchten.

Nur mal so als Gedankenanstoß.

 

Link to comment

Die gibts doch schon: Badges, DT-matrix, Länderpunkte ..... ohne das man fragt bekommt man das schon. Der Rest der Ranglisten wird durch Project-GC präsentiert. 

Es ist eher eine Frage wie man den Wettbewerb für sich annimmt, nicht ob man mitmacht. Die Wahl hast du schon nicht mehr. 

 

Teile davon finde ich auch durchaus reizvoll, und die bieten ein zusätzliches Moment bei der Auswahl der nächsten Ausflüge. Ob es mir so wertvoll erscheint das ich deswegen schummeln würde? Bei einem Hobby? Wohl eher nicht.... 

  • Upvote 1
Link to comment
4 hours ago, LueKai said:

Der Rest der Ranglisten wird durch Project-GC präsentiert. 

Ja sicher aber eben ohne strenge Wettkampfregeln und Kontrolle. Da ist es klar dass die Interessen der Wettkämpfer mit denen der Genusscacher kollidieren (können).

 

 

Link to comment
On 12/8/2020 at 5:38 PM, LueKai said:

Nur, wenn ich da wo ich ONLINE antworten soll kein Netz habe, dann kann ich zwar antworten, bekomme aber nur den Hinweis das ich OFFLINE bin.

 

Darum habe ich den Umkreis, in dem man antworten kann, sehr groß eingestellt denn dort ist der Empfang schlecht und man kann zum Antworten dorthin gehen, wo der Empfang besser ist.

Link to comment
1 hour ago, radioscout said:

Sieh es positiv: wenn sich einer über ein Kurzlog beschwert kannst Du darauf verweisen, daß Du nicht gut auf dem Händi tippen kannst.

 

Das ist aber nur ein Argument für Schlechtlogger, denen die Owner egal sind.

Ansonsten loggt man lieber ausführlich, dann beschweren sich die Owner nämlich gar nicht erst..... Aber auf diese Idee muss man halt erst einmal kommen. ;-)

Link to comment
4 hours ago, radioscout said:

Man kann den Logtext vom PC über E-Mail an das Händi schicken und dann kopieren.

Oder man kauft sich für wenig Geld eine Bluetooth-Tastatur

Ja man kann so einiges. Oder Groundspeak kann das ganze so implementieren so dass man auf einem Endgerät loggen kann, das vor vornherein vernünftig für sowas geeignet ist.

 

Link to comment
17 hours ago, jennergruhle said:

Was bei den Labs eben schlecht geht

 

Das war doch genau meine Quintessenz. :-)

 

Die Art, wie man Labs loggen kann (nur am Handy, Loglänge), finde ich blöd.

Radioscout sieht den Vorteil, dass sich niemand über Kurzlogs beschweren kann.

Ich sehe den Vorteil nicht - wenn es nämlich diese Einschränkungen bei den Labs nicht geben würde, würde sich auch kein Owner beschweren, weil man dann ja vernünftig loggen kann.

 

Im Endeffekt ist das Ganze ein Ausrede für Schlechtloggerei, sponsored by Groundspeak. Klar finden das einige gut, mich stört's. Ich habe sogar mal einen Lab nicht geloggt, fällt mir gerade ein - irgendwie klicke ich in dieser grauenvoll programmierten App rum, bis sie das macht, was sie machen soll, da hat sie dann nicht das gemacht, was es soll. Die "Punkte" habe ich trotzdem bekommen. Ich wollte das eigentlich noch nachloggen, aber zu Hause am Handy arbeiten, das geht mir irgendwie gegen den Strich. Dann lieber gleich vor Ort, auch am Handy kann man halbwegs vernünftige Logs schreiben, es ist nur viel aufwändiger..... :-(

Link to comment
On 12/13/2020 at 12:16 AM, Mausebiber said:

Also. das geht schon.  Da gibt es sogar mehrere Möglichkeiten, hier eine:

 

Lab öffnen

Start anklicken

unten den kleinen blauen Pfeil anklicken

Öffnen mit, hier z.B. mit c:...

Dann bekommst du die Koordinaten angezeigt, sogar in verschiedenen Koordinaten Formaten

 

Hallo Mausebiber,

 

ich habe es heute probiert und es hat super geklappt und das Lab-Erlebnis deutlich entspannter gemacht. Vor allen Dingen die Navigation zu Wegpunkt 1 in 600 Metern Entfernung war mit dem GPS viel einfacher durchzuführen als mit dem Handy.

 

Danke noch einmal für diesen tollen Tipp, schade, dass es nicht selbsterklärend ist.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment

Interessant, dass Du auf so etwas kommst, Hans - ist das denn Dein bevorzugtes Endgerät? :laughing:

Wobei - bei Geocaches ginge das (im Gegensatz zu Adventure Labs) ja durchaus, wenn man das Ergebnis hinterher auf den Scanner oder unter die Digitalkamera legt und als Bild am Logeintrag hochlädt. Dafür braucht es dann aber noch ein weiteres Endgerät.

Link to comment
On 12/20/2020 at 9:46 AM, jennergruhle said:

Wobei - bei Geocaches ginge das (im Gegensatz zu Adventure Labs) ja durchaus, wenn man das Ergebnis hinterher auf den Scanner oder unter die Digitalkamera legt und als Bild am Logeintrag hochlädt.


So (Link) in etwa? Das ganze war echtes Briefpapier das dort im LP noch in den Schreibtischen rumlag, lediglich ein wenig angepasst, um die Location zu schützen.

Über den Rest des Threads lässt sich am ehesten ein Vergleich mit der Muppet Show anstellen.
Wir waren uns auf jeden Fall nicht bewusst, dass sich unter den Partizipierenden dieses Threads so viele Waldorf and Stattlers befinden, und um ehrlich zu sein, hätte wir euch alle nicht so alt geschätzt.

Die Labcaches waren seit jeher so konzipiert, dass sie eine schnelle Sache mit einem Smartphone darstellen. Da die anfänglichen Schwachstellen zu massiv ausgenutzt wurden, war es nur eine Frage der Zeit, bis diese in ein geschlossenes GPS gefenctes System geschoben wurden. 
Wir GPS Cacher sind inzwischen so dermaßen in der Minderheit, so get over it. Die absolute Mehrheit der Cacher ist mit dem Smartphone unterwegs und diese würden sich (sofern sie jemals von der Existenz dieses Threads oder gar dieses Boards mitbekommen) wundern was die alten Männer hier für Merkwürdigkeiten austauschen.

ALC werden online gespielt, sie werden online auf dem Smartphone geloggt. Wer das nicht möchte, kann sie ja gerne ignorieren, sie werden ja noch nicht mal auf der Karte auf Geocaching.com angezeigt. Und ja, dann sind da ja noch die Bonus Caches. Wer seine Ignorliste nicht mental führen kann, dem sei gesagt,. dass man diese Caches mit sehr wenigen Klicks einfach auf die reale und funktionierende Ignorlist setzen kann.
 

  • Upvote 2
  • Helpful 3
Link to comment
8 hours ago, katrinundgerwin said:

Über den Rest des Threads lässt sich am ehesten ein Vergleich mit der Muppet Show anstellen.
Wir waren uns auf jeden Fall nicht bewusst, dass sich unter den Partizipierenden dieses Threads so viele Waldorf and Stattlers befinden, und um ehrlich zu sein, hätte wir euch alle nicht so alt geschätzt.

Wenn man es kritisch sieht, dass heute alles nur noch am Smartphone hängt, wird man hier als "Waldorf und Statler" (d.h., von vorgestern) belächelt? Ist ja "nett" :(.

 

8 hours ago, katrinundgerwin said:

ALC werden online gespielt, sie werden online auf dem Smartphone geloggt.

Ich habe kein prinzipielles Problem damit, bestimmte Cachetypen nur auf dem Smartphone zu spielen - Wherigo z.B. geht auch nur mit dem Phone. Die Probleme bei AL liegen nicht beim Smartphone an sich, sondern hauptsächlich...

  • ... an der teilweise unterirdisch programmierten App
  • ... daran, dass man zwingend online sein muss - das schließt sehr viele Locations, auf die der Begriff "Adventure" vielleicht sogar passen könnte, von vornherein aus.

Das Problem mit dem Loggen nur am Smartphone habe ich für mich so gelöst, dass ich in den allermeisten Fällen einfach gar nicht mehr logge.

 

9 hours ago, katrinundgerwin said:

Die Labcaches waren seit jeher so konzipiert, dass sie eine schnelle Sache mit einem Smartphone darstellen.

Ja, "mal schnell" ein paar (mehr) "Punkte" machen. Und für Owner praktisch kein Wartungsaufwand (und keine nervigen DNF/NM/NA-Logs). Also perfekt für einfaches, stressfreies, aber letztlich meistens sehr kurzes Vergnügen. Das mit dem Geocaching, wie ich es kenne und mag, wo es auch mal über Stock und Stein, oder in den Dreck geht, oder knifflige Aufgaben zu bewältigen sind, nicht mehr viel zu tun (Ausnahmen existieren). Und wenn GS die AL-Credits weiterhin dermaßen inflationär raushaut, fürchte ich, dass potentielle Cacheowner immer weniger Geocaches auslegen, sondern stattdessen lieber mehr und mehr ALC erzeugen (ich sage bewusst nicht ALC legen, denn "gelegt" wird da ja gar nichts).

  • Upvote 3
Link to comment
8 hours ago, baer2006 said:

Und für Owner praktisch kein Wartungsaufwand (und keine nervigen DNF/NM/NA-Logs).

Manchmal wäre es tatsächlich nett, zumindest ein DNF loggen zu können - ich hatte neulich ein AL bei dem gleich an der ersten Station die zu findende Info weg ist. Da hat der Owner jetzt (vermutlich nach Rückfrage durch Nicht-Finder) erstmal "abgeschaltet" und muss eine Wartung durchführen (alternative Info finden und einbauen).

  • Helpful 1
Link to comment
8 hours ago, baer2006 said:

Und wenn GS die AL-Credits weiterhin dermaßen inflationär raushaut

Na ja raushauen tun die Owner. Ich hab meinen verfallen lassen weil ich das Konzept nicht mehr so spannend fand. Es braucht keinen drölften Rundgang zum Ablesen irgendwelcher Zahlen an Kunstwerken o.ä. in Gegenden so es auch genug richtige Caches gibt. 

Und ein Lab dort zu ... (wie soll man das jetzt nennen - "verstecken" | "legen" ... - passt alles nicht) wo es eben sonst keine physischen Caches gibt und wegen Unmöglichkeit regelmäßiger Wartung wohl auch nie geben wird, also an eher exotischen Orten ist ja aktuell wegen Corona kaum möglich.

 

Ich hätte mir diese Labs auch eher als Ersatz für so Caches gewünscht wie für Geburtstage, Hochzeiten, Events usw. in die Gegend geschmissen werden. Da könnte man schnell einen Lab raushausen für den Beschenkten und seine Gäste, nach 3 Monaten sollte der dann automatisch verschwinden.

 

Link to comment
21 hours ago, katrinundgerwin said:

[....]
Über den Rest des Threads lässt sich am ehesten ein Vergleich mit der Muppet Show anstellen.
Wir waren uns auf jeden Fall nicht bewusst, dass sich unter den Partizipierenden dieses Threads so viele Waldorf and Stattlers befinden, und um ehrlich zu sein, hätte wir euch alle nicht so alt geschätzt.
[....]

 

Dein Vergleich hinkt in vielen Bereichen. Sicher, hier wird über die AL gemeckert, aber nicht destruktiv wie Waldorf und Statler (bitte mit einem t). Hier gibt es sehr viele Ideen zur Verbesserung. Hier wird nicht über die AL an sich, sondern über die Verwirklichung gemeckert. In Form von konstruktiver Kritik, wie es hätte besser sein können. 

 

Was das mit dem Alter zu tun hat, ist sehr fraglich. Was was ganze mit dem belächeln von GPS zu tun hat, weiss ich auch nicht. Wenn sich jemand die Arbeit machen möchte alles auf sein GPS zu packen, bitte. Niemand kiritisiert hier das Smartphone grundsätzlich. Hier werden vor allem drei Sachen kritisiert: Die App, das Loggen nur per Smartphone möglich ist, und das ein AL fünf Punkte gibt ohne das es irgendwie extra gezählt wird. (Ein Extracachtyp "AL" wäre ja wohl das geringste Problem gewesen.) 

(Das mit den "Punkt pro Station" ist streitbar. Verglichen mit Multis aber meiner Meinung nach nicht nachvollziehbar. )

 

edit:

Extratyp gibts, hab ihn gerade erst gefunden. 

 

Edited by LueKai
  • Upvote 1
Link to comment
On 12/13/2020 at 12:16 AM, Mausebiber said:

Lab öffnen

Start anklicken

unten den kleinen blauen Pfeil anklicken

Öffnen mit, hier z.B. mit c:...

Dann bekommst du die Koordinaten angezeigt, sogar in verschiedenen Koordinaten Formaten

 

Ich habe das jetzt probiert, und es hat wunderbar funktioniert. Ganz tolle Info, vielen Dank dafür.

Link to comment
10 hours ago, Mausebiber said:

 

Besser für wen?  Doch nur für dich und einer Handvoll Gleichgesinnter.  Du gehst immer nur von dir aus und siehst alles mit Scheuklappen.

 

Ne. Die Scheuklappen trägt derjenige, der etwas gut genug für sich selbst findet, und darum keinen Grund mehr sieht es in irgendeine Richtung zu verbessern. Ich will dir nichts von der Funktionalität wegnehmen die dir gefällt. Du kannst gerne das Gerippe behalten und mit Hilfsmitteln rumkrebeln. Ich hätte gerne ein Komplettpaket.

(In deiner Welt wäre ein Smartphone wahrscheinlich nie erfunden worden.) 

 

  • Upvote 3
Link to comment

Schau mal, du willst die LabCache wie sie sind verändern, indem du sie Offine spielen kannst, indem du sie zuhause am PC loggen kannst, du willst aus den 5 Punkten die man bekommt einen machen und noch die eine oder andere Änderung.  Ist ja OK, nur...

das haben wir doch schon, nennt sich Multicache. 

Wieso kannst du denn nicht akzeptieren, dass ALs einfach neu, anders sind, eben online, ohne Dose, logbar vor Ort.

 

2 hours ago, LueKai said:

In deiner Welt wäre ein Smartphone wahrscheinlich nie erfunden worden.)

 

Verstehe ich nicht wirklich, ich bin doch nicht gegen etwas Neues, gegen etwas das sich vom vorherigen deutlich unterscheidet.  Du bist doch derjenige der sich gegen sträubt und das verändern will in etwas, das es schon gibt.  Um bei deinem Beispiel zu bleiben würdest du argumentieren:

"Hilfe, ein Touchscreen, es wäre doch viel besser wir hätten wieder Tasten"

 

Link to comment

Es gibt ein Problem, dass ich am "ignorier sie einfach" sehe - und das ist, dass hier geschätzt gut die Hälfte der Veröffentlichungen Lab-Caches sind. Wenn man die wie fünf Tradis zählt, dann wären es vielleicht 80 % der neuen Caches (*). Viele (zum Glück nicht alle) Owner haben keine Lust mehr, sich aufwändig einen Multi zu überlegen oder eine Dose an einen schönen Ort zu stecken, an dem die Dose vielleicht mal geklaut oder nass wird und Wartung braucht - die wollen den einfachen Lab-Weg gehen. Und wenn das wirklich Zukunft hat und vielleicht noch mehr wird, dann ist "ignorieren" halt keine Lösung mehr - dann bedeutet das nämlich, dass man über kurz oder lang mit dem Cachen (bei geocaching.com) aufhört, wenn man sich nicht an das neue Spiel gewöhnen will.

 

Noch gibt es auch vereinzelt mal einen neuen Multi hier, aber das ist alles kein Vergleich zu der Lab-Karte, die inzwischen unübersichtlich wird. Wäre das ein Seitenspiel, dass Geocaching gar nicht betrifft - und nur ein paar Spieler dazu bringt, das Spiel zu wechseln - würde mich das gar nicht tangieren, dann dürften die da ruhig ihr Smartphone-Spiel spielen (auch Ingress und Pokemon Go sind an mir vorüber gegangen). Aber aktuell haben Labs eine sehr große Auswirkung, denn fast jeder will einen haben und steckt seine Energie da rein.

 

Und wenn dieses Zeugs wirklich Zukunft hat, dann soll das bitte nicht nur für die Smartphone-Generation gemacht sein, sondern auch für uns ewig gestrigen (wie das oben jemand "so schön" formuliert hat), die als Cacher und Owner auch unseren Platz in unserem gemeinsamen Spiel haben. Und solange alle Funktionalitäten für Smartphone-Cacher erhalten bleiben, sehe ich gar nicht ein, warum sich da irgendjemand daran stört, wenn wir auch eine Version fordern, die etwas "altbackener" ist? Das wäre doch zusätzlich (z. B. die Funktion, das Adventure zu Hause herunterzuladen) und für alle, die die Labs so gut finden, wie sie sind, gar keine Umstellung?

 

Ich glaube übrigens, dass da einfach keine richtige Kommunikation zwischen Community - Groundspeak - App-Programmierer läuft. Unabhängig von allen hier gewünschten Features wäre ansonsten schon längst die Möglichkeit implementiert, absolvierte Abenteuer auszublenden, wie es bei den Caches ja auch geht. Dass das noch nicht geht, ist nichts anderes als ein Armutszeugnis.

 

Herzliche Grüße und frohe Feiertage

Jochen

 

(*) Die Angaben passt mathematisch nicht genau zusammen, tut mir leid. Ich habe weder eine Studie gemacht noch genau gerechnet. Ich schaue regelmäßig nach neuen Publishs und in die Adventure-Lab-Karte und das sind gefühlte Werte.

 

PS: Gestern habe ich mangels interessanter Caches vor dem großen Regen vier Labs gemacht. Dank der Mausebiber'schen Koordinatenmethode hatte ich tatsächlich bei zwei durchaus richtig Spaß (ohne wäre ich durchgedreht, weil mir navigieren mit dem Handy gar keinen Spaß macht) - die anderen waren langweilig, aber das gibt es bei normalen Caches ja auch. Das Auslesen der Koordinaten hat da schon viel gebracht und ich glaube, dass da durchaus mit wenig Änderungen der Spaß für alle erhöht werden kann. Aber da manche mit der aktuellen Version ja zufrieden sind, sollten die anderen die Labs lieber ignorieren, anstatt sich mehr Spaß zu wünschen. :-)

  • Upvote 1
Link to comment
2 hours ago, frostengel said:

Dass das noch nicht geht, ist nichts anderes als ein Armutszeugnis.

Das eigentliche Armutszeugnis ist deine Unkenntnis. Tatsächlich lassen sich komplettierte LabCaches seit dem letzten Update ausblenden.

 

Frohes Lernen

Hans

Link to comment
12 hours ago, Mausebiber said:

Schau mal, du willst die LabCache wie sie sind verändern, indem du sie Offine spielen kannst, indem du sie zuhause am PC loggen kannst, du willst aus den 5 Punkten die man bekommt einen machen und noch die eine oder andere Änderung.  Ist ja OK, nur...

das haben wir doch schon, nennt sich Multicache. 

Wieso kannst du denn nicht akzeptieren, dass ALs einfach neu, anders sind, eben online, ohne Dose, logbar vor Ort.

 

 

Verstehe ich nicht wirklich, ich bin doch nicht gegen etwas Neues, gegen etwas das sich vom vorherigen deutlich unterscheidet.  Du bist doch derjenige der sich gegen sträubt und das verändern will in etwas, das es schon gibt.  Um bei deinem Beispiel zu bleiben würdest du argumentieren:

"Hilfe, ein Touchscreen, es wäre doch viel besser wir hätten wieder Tasten"

 

 

Ich sehe das tatsächlich nicht anders als einen Multicache. Da ist nun wirklich nichts dolles neues dran. Nur das es in einer App ist. Und den ganzen Kram hätte man den normalen Multis spendieren können, dann wäre das wirklich eine Weiterentwicklung gewesen.  

 

 

Link to comment
23 minutes ago, LueKai said:

Ich sehe das tatsächlich nicht anders als einen Multicache.

Da dieses Spiel nur Online zu spielen ist, verbietet sich eigentlich jeglicher Vergleich mit normalen Geocaches, mit einem Multi allemal. Ohne Dose und Logbuch sind die Stationen eines AdventureLabs maximal mit Virtuals zu vergleichen. Und wenn ich in einer fremden Stadt fünf Virtuals "finde", dann hat ja wohl auch niemand etwas gegen fünf separate Logs und Funde. Warum also diese verlogene Abneigung der LabCaches? Die fast schon krankhafte und kleinkarierte Sucht einiger Spezialisten allen anderen vorschreiben zu wollen, wie man sich seine Funde zu erarbeiten hat ödet mich echt an. Tobt euch doch bitte bei euren Earthcaches, Letterboxes und Megamultis aus und laßt bitte anderen den Spaß, den ihr offensichtlich nicht versteht.

 

Frohes Lernen

Hans

  • Upvote 1
Link to comment
25 minutes ago, HHL said:

Da dieses Spiel nur Online zu spielen ist, verbietet sich eigentlich jeglicher Vergleich mit normalen Geocaches, mit einem Multi allemal.

 

Ich glaube, die Erkenntnis, dass das mit Geocachen gar nichts zu tun hat, ist nicht neu (auch wenn ich nicht weiß, ob du das damit aussagen wolltest). Da verbietet sich also tatsächlich jeder Vergleich, übrigens auch mit Virtuals - denn auch die sind doch das mit dem GPS bzw. das, was man auf der Geocaching.com-Karte findet. Beides trifft auf Labs nicht zu, wobei insbesondere die Nicht-Findbarkeit via Webseite (man kann ja nicht einmal die absolvierten Labs in der Statistik anklicken) schon aufzeigt, dass Groundspeak das eigentlich genauso sieht.

 

Ich stimme dir, HHL, insofern zu, dass das etwas ganz Neues ist - allerdings ist meine Schlussfolgerung eine andere: Ich schlussfolgere daraus, dass das eigentlich gar nichts mit Geocachen zu tun hat und - wie zum Beispiel Waymarking - direkt eine eigene Plattform hätte kriegen sollen. Und da hätte das von mir aus auch komplett online sein können, dann wäre es ein Online-Spiel gewesen, dass die meisten hier - vor allem uns ewig gestrigen - nicht interessiert hätte.

 

Aber so ist es nun einmal nicht. Groundspeak lässt hier zwei völlig separate Spiele spielen, nennt aber beides "Caches" (der Name Lab"cache" ist einfach komisch, da finde ich Lab-Adventure für das Gesamtpaket schon besser) und hat einen gemeinsamen Zähler implementiert, ohne, dass das eine mit dem anderen was zu tun hat. Dass wir Cacher (also die mit dem GPS) dann hier Vergleiche ziehen, ist klar - dazu werden wir quasi genötigt, denn GS will ja offensichtlich, dass das Geocaches sind. Aber dann muss GS auch klar sein, dass ihre neue Idee eigentlich gar nichts bringt, was nicht vorher schon umsetzbar war - als Multi oder deutlich früher als Virtual-Caches.

 

Die Virtuellen erst abzuschaffen, dann in tollen Aktionen ein paar unter das Volk zu bringen, nur um danach einen Virtual-Ersatz zu schaffen, bei dem genauso betrogen werden kann (das war ja einer der Gründe, die Virtuals abzuschaffen), ist eigentlich Unsinn - zumal das Betrügen jetzt noch interessanter wird, denn beim Betrügen geht es nur um die Punkte und da gibt es jetzt gleich fünf auf einmal.

 

Ich lehne mich zusammenfassend jetzt mal aus dem Fenster: Da hat Groundspeak mal wieder eine Idee gehabt, deren Umsetzung nicht ganz ideal ist - freundlich formuliert. Das einfache Fußvolk (also uns alle) freut's, weil das viele Punkte gibt - aber mit Geocachen hat das gar nichts mehr am Hut. Meiner Meinung nach sollte Groundspeak nachsteuern - machen sie teilweise, aber z. B. ein Offline-Modus und eine Möglichkeit, die Labs auf der gc-Karte zu sehen, fehlen immer noch - oder alles auslagern. Wenn es ausgelagert wird und ich deswegen meine Lab-Punkte bei gc.com verliere, dann kann ich damit leben. :-)

Link to comment
28 minutes ago, frostengel said:

 

[...] nur um danach einen Virtual-Ersatz zu schaffen, bei dem genauso betrogen werden kann [...]

 

Man bekämpft das Delikt Bankraub doch auch nicht durch die Abschaffung von Banken und Sparkassen, oder? Beschissen wird im Geocaching fast in allen Bereichen. Das wirst Du nicht mehr ändern können.

 

28 minutes ago, frostengel said:

und eine Möglichkeit, die Labs auf der gc-Karte zu sehen, fehlen immer noch

 

Nö. Das machen Groundspeaks API-Partner schon:

 

Screenshot_20201221-200157.png?raw=1

 

Und auf einem Garmin (hier klicken) läßt sich das natürlich auch entsprechend darstellen.

 

 

Hans

Edited by HHL
Link to comment
8 hours ago, frostengel said:

Ich schlussfolgere daraus, dass das eigentlich gar nichts mit Geocachen zu tun hat und - wie zum Beispiel Waymarking - direkt eine eigene Plattform hätte kriegen sollen

Sag ich ja. Da gäbe es auch gar keine Diskussion hier, gegen Waymarking sagt ja auch keiner was. Interessiert mich nicht - mach ich nicht. Wer es mag soll es spielen, hab ich auch nichts dagegen.

Das Problem besteht wohl eher darin, dass die Labs ein wenig so tun als wären sie normale Caches, dann aber auch wieder nicht so richtig. Dadurch werden z.T. Erwartungen geweckt und nicht erfüllt. Macht man ein eignes Spiel auf einer eigenen Plattform draus gelten dort eigene Regeln und niemand kommt in die Versuchung zu sagen, "bei anderen Caches ist das aber so und so".

 

 

Link to comment

Groundspeak, also Geocaching.com, und über die unterhalten wir uns ja hier, sind diejenigen die Geocaching ins Leben gerufen haben, die es entwickelt und verbreitet haben.

Die sind diejenigen die Multi, Mystery und die anderen Spielarten Geocaching nennen, und nun eine neue Spielart ebenfalls Geocaching nennen. 

Nun kommen doch tatsächlich ein paar Mitspieler daher und sprechen Groundspeak ihr Hausrecht ab, ihre neue Spielart zu nennen wie sie das für richtig halten.

In ihrer Vorstellung haben" ALs mit Geocaching nix zu tun, also bitte eine eigene Plattform".  Ganz schön anmaßend dem Betreiber von Geocaching.com vorschreiben zu wollen, was ein Geocache ist und was nicht.

 

Wenn das für dich (ohne Nennung eines Namens)  kein Geocache ist, dann lass ihn doch einfach liegen und machte weiterhin die gewohnten Cache wie bisher, es gibt doch noch tausende, die reichen für mehrere Cacherleben.

Edited by Mausebiber
Link to comment
1 hour ago, hcy said:

Das Problem besteht wohl eher darin, dass die Labs ein wenig so tun als wären sie normale Caches

Worin besteht denn das Problem? Es zwingt dich doch niemand alle dir gebotenen, möglichen Varianten von Caches zu machen. Bei den normalen Cachetypen wählst du doch auch aus. Warum denn ausgerechnet hier nicht? Das muß man nicht verstehen, oder?

Link to comment

Hallo zusammen

 

Erstmal ein "ein frohes Fest euch allen" in die Runde.

 

Nun muss ich, nachdem ich die Einträge in diesem Thread verfolgt habe, auch noch kurz meinen Senf dazu geben:

 

Ich/wir haben die Labs, als sie noch exkluxiv an Events spielbar waren, immer links liegen gelassen, da sie nur online machbar waren (ohne Flatrate in der CH ein echt teures Vergnügen) und es uns schlicht nicht interessierte.

 

Inzwischen haben wir zwei ALs absolviert.

 

Und das sind unsere Erfahrungen mit ALs:

Als wir von GS "auserwählt" wurden, einen AL erstellen zu dürfen, waren wir erst einmal stolz drauf und dachten oh, welche Ehre. Dann schossen diese plötzlich wie Pilze aus dem Boden. Da waren anscheinend also Hinz und Kunz ebenfalls bei den Auserwählten. Damals machten wir uns noch ernsthafte Gedanken, warum nicht auch mal sowas kreieren? Das wurde dann aber wegen Zeitmangels durch das andere Hobby "arbeiten" erstmal auf die lange Bank geschoben. Und nachdem unsere Homezone inzwischen mit ALs zugepflastert ist, haben wir diesen Gedanken auch wieder verworfen.

 

Nachdem wir dann mal schauen wollten, worum's überhaupt geht und den ersten in der Nähe absolvierten waren wir erstaunt (wie anscheinend auch viele andere) und unsäglich frustriert über die erhaltenen 5 Punkte. Denn wir hatten geplant für unseren 2'000sten Fund etwas spezielles zu machen. Dummerweise machten wir den AL kurz vorher, was den Zähler dann leider über die 2'000 hochtrieb ?

Klar, man mag nun argumentieren, dass die Milestones ja auch manuell fixiert werden können oder es andere Wege gibt, dies so zu steuern. Auch hätte man sich ja im Voraus kurz etwas schlau machen können. Nichtsdestotrotz war der Frust erstmal gross.

Ebefalls ärgerten wir uns über den Akkuverbrauch. Ohne Powerbank hätten wir es nicht ans Ziel geschafft. Und zu guter Letzt hatten wir den berühmten Hänger bei einem Posten, wodurch wir planlos durch den Wald liefen um in die winzig angelegte Zone zu kommen. Bis wie die Idee hatten, die App neu zu starten was dann doch noch zum Erfolg führte.

 

Dann noch kurz zum ständigen Online-Betrieb: Als offliner hat man schlicht keine Möglichkeit, einen AL zu absolvieren. Da ich aus diversen Gründen nur ein Prepayd-Abo habe und deshalb, sobald ausser Haus, im offline-Modus unterwegs bin müsste ich für einen AL die Datennutzung aktivieren, was dann gut ins Geld geht - zumindest hier in der Schweiz.

Und zu guter letzt können auch wir keinen Nutzen erkennen, den bisherige Cachetypen nicht bereits abdecken.

 

Daher unser Fazit:

Viele hier bereits erwähnte Nachteile und Probleme und eigene Erfahrung lassen uns die ALs vorläufig ignorieren. Kann zwar sein, dass mal einer gemacht wird. Dann aber höchstens wenn aus irgendeinem Grund die Datennutzung eh aktiviert werden muss und damit die so entstehenden Kosten auch ausgenutzt werden können ?

 

Liebe Grüsse aus der ?? und allen einen guten Rutsch in ein hoffentlich besseres 2021

Geri vom Team Treasuremania

 

 

 

  • Upvote 2
Link to comment
On 12/24/2020 at 5:58 PM, frostengel said:

Es gibt ein Problem, dass ich am "ignorier sie einfach" sehe - und das ist, dass hier geschätzt gut die Hälfte der Veröffentlichungen Lab-Caches sind. Wenn man die wie fünf Tradis zählt, dann wären es vielleicht 80 % der neuen Caches (*). Viele (zum Glück nicht alle) Owner haben keine Lust mehr, sich aufwändig einen Multi zu überlegen oder eine Dose an einen schönen Ort zu stecken, an dem die Dose vielleicht mal geklaut oder nass wird und Wartung braucht - die wollen den einfachen Lab-Weg gehen. Und wenn das wirklich Zukunft hat und vielleicht noch mehr wird, dann ist "ignorieren" halt keine Lösung mehr - dann bedeutet das nämlich, dass man über kurz oder lang mit dem Cachen (bei geocaching.com) aufhört, wenn man sich nicht an das neue Spiel gewöhnen will.

 

Dann zitiere ich mich mal selbst, wenn ich mal wieder gebeten werde, die Dinger zu ignorieren (Fettung von mir). Ignorieren ist nicht, wenn fast alles neue solche Dinger sind. Und noch einmal: Wenn das System mal gut funktioniert und die Labs in einem gesunden Maße kommen, dann kann das ja durchaus ergänzend dazu gehören. Aber außer "ist halt so, gewöhn dich dran" habe ich immer noch kein Argument gehört, warum denn eine Offline-Version nicht möglich sein soll. Dadurch gewinnen wir und ihr verliert rein gar nichts, sondern könnt das nach wie vor so spielen, wie ihr das spielen wollt?! Warum lehnt ihr den Vorschlag also ab?

 

Und nein, Groundspeak hat das Geocachen nicht erfunden, das war meiner Meinung nach Dave Ulmer, der die Idee hatte, eine Dose zu verstecken und die GPS-Koordinaten zu veröffentlichen, nachdem das GPS-System zivil nutzbar geworden war. Ich kenne mich in der Geschichte der Smartphones gar nicht aus (und die interessiert mich auch nicht wirklich, darum werde ich das nicht recherchieren), aber damals im Jahr 2000 gab's das vermutlich noch nicht (zumindest nicht für die Normalos) - da waren vermutlich auch die GPS-Empfänger noch ziemliche Knochen, aber Geocaching war eben das mit der Dose und den Koordinaten, zu denen man geht. Groundspeak hat das Ganze schön verpackt (wofür ich durchaus dankbar bin, denn im Großen und Ganzen ist die Webseite sehr gut) und kommerziell gemacht (was okay ist - so funktioniert unsere Welt), aber sie haben's nicht erfunden.

 

Und natürlich dürfen sie trotzdem machen, was sie wollen - sie können auch ganz andere Dinge Geocache nennen, muss ja nicht mal draußen sein oder was mit Koordinaten zu tun haben. Kann auch nur online gehen. Es ist ihre Webseite, aber das spricht ja nicht dagegen, dass sie wegen vieler hier genannter Gründe zusätzlich eine Offline-Version ihrer neuen Spielarten anbieten können, wenn das möglich ist. Und bei Labs wäre es eben möglich. Und darum wiederhole ich noch einmal die Frage, auf die mir noch keiner eine Antwort gegeben hat:

 

Was spricht gegen eine Offline-Version?

  • Upvote 3
Link to comment
17 hours ago, frostengel said:

 

 

17 hours ago, frostengel said:

 

Was spricht gegen eine Offline-Version?

 

Entgegen allem was hier so behauptet wird: Wenn man nur normale Spieler versorgen wollen würde: Nichts. Man könnte den gesamten Informationsblock für einen LabCache sicherlich zum download verpacken und auf dem Telefon abladen. Man könnte problemlos die Antworten vergleichen. 

Der einzige Grund das nur Online laufen zu lassen, ist die Kontrolle über den gesamten Prozess zu behalten. Von der Übergabe der Fragen und der Aufgabe, bis hin zum kontrollieren der Antworten. Denn nur so ist es gewährleistet, daß nicht etwa Konkurrenten, Freigeister die nichts bezahlen wollen oder Drittanbieter von dem erfundenen System einen Vorteil gewinnen. Die Sofalogger sind Groundspeak mit Sicherheit egal Davon haben sie ja keinen Nachteil. Sie wollen lediglich ihre Erfindung schützen. Ausschliesslich Groundspeak hat einen Vorteil. Sonst niemand. 

 

Von mir aus kann nun wieder mit "online ist die Zukunft" und solch ein Blödsinn argumentiert werden. Letztendlich ist es wie immer: Folge dem Geld und du hast das Motiv.   

  • Upvote 1
Link to comment
5 hours ago, LueKai said:

Entgegen allem was hier so behauptet wird: Wenn man nur normale Spieler versorgen wollen würde: Nichts. Man könnte den gesamten Informationsblock für einen LabCache sicherlich zum download verpacken und auf dem Telefon abladen. Man könnte problemlos die Antworten vergleichen. 

Man müsste dann bei der Implementation neuer Funktionen auch verschiedene Apps (für mehrere Generationen Android + iPhone) jeweils updaten. Das ganze nur online anzubieten ist da schon einfacher. Wenn man wollte wäre das sicher möglich - aber man will offenkundig nicht. Und wahrscheinlich liegst Du mit mit der Motivation dafür gar nicht so falsch.

 

Link to comment
2 hours ago, mati16348 said:

Man müsste dann bei der Implementation neuer Funktionen auch verschiedene Apps (für mehrere Generationen Android + iPhone) jeweils updaten. Das ganze nur online anzubieten ist da schon einfacher.

 

Ich weiß nicht - die App kann ohne Internet erkennen, ob eine Antwort falsch ist ("falsche Antwort") oder korrekt ("keine Internetverbindung"). Das ist also in dem Moment offline verfügbar, sobald das Adventure gestartet wurde.

Was passiert in dem Moment, in dem ich die korrekten Daten eingebe, zwischen App und Server, außer, dass mir online der Punkt zugeschrieben wird? Insbesondere bei Labs, bei denen die Reihenfolge variabel ist, reicht es mir eigentlich, wenn er mir vor Ort sagt, dass die Antwort richtig ist (die Meldung wird dann geändert zu "Antwort ist richtig, aber momentan gibt es keine Internetverbindung" oder so ähnlich). Dann kann ich weitermachen und abends werden meine Punkte übertragen, wenn ich im heimischen WLAN bin. Das kann nicht schwer sein, das zu implementieren - im Vergleich zur ganzen App...

Wenn dann - möglicherweise - Bonus-Informationen wirklich nicht ohne Internet übertragen werden könnten (was ich mehr als bezweifle), dann wäre das ein "sorry, nur mit Internet"-Feature. Auch das wäre ja denkbar - "Dieses Feature ist nur aktiviert, wenn Sie Internet haben." - und dann werden einzelne bequeme Dinge wegfallen für uns Offline-User, alle anderen haben die Funktionen ja immer noch. Und das wäre dann unser Pech.

 

Ist eigentlich eine ganz spannende Frage, was da auf meinem Handy gespeichert wird - wenn es gar nichts wäre, dann könnte er auch nicht melden, dass meine Antwort falsch ist, wenn er kein Internet hat. (Um Daten zu sparen, gebe ich übrigens immer erst die Antwort ein und warte auf "keine Internetverbindung", bevor ich das mobile Netz aktiviere. Wenn man dann mal falsch liegt - verzählt oder so - macht das nichts aus, weil man nur einmal die richtige Antwort eingeben muss. Tipp zum Datensparen!)

 

Kai, danke für deinen langen Beitrag - natürlich geht es Groundspeak um Gewinnmaximierung, sie sind eben ein kommerzielles Unternehmen. Aber gerade bei so großen Neuerungen - ein (quasi) neuer "Cache"typ - würde ich versuchen, alle ins Boot zu holen, denn zufriedene Kunden zahlen weiter. Und dann biete ich die Download-Version der Labs als Premium-Feature an, um noch mehr zahlende Mitglieder zu gewinnen, analog zur Pocket-Query.

 

Aber dein Beitrag hat mich auf eine interessante Frage gebracht: Groundspeak mag Motive haben, das so zu machen, wie sie es machen, aber welche Motive haben eigentlich die Foristen, die hier so hart dafür kämpfen, dass ja alles so bleibt, wie es ist!? Ich habe schon mehrfach gesagt, dass sich für sie gar nichts ändern würde und sie die Labs genauso online spielen könnten wie bisher, aber anscheinend wollen die nicht, dass wir - mit Treasuremania werden es langsam mehr - etwas bekommen, was wir uns wünschen. Statt ihrer "ignoriert es halt"-Wünsche hätte es ein "ich brauche das nicht, würde mich aber auch nicht stören" genauso getan.

Bei Multis, Mysterys, Tradis sehe ich das anders - da würde ich auch gerne sagen "macht alle 1/1-Leitplanken-Tradis weg", andere wollen die Mysterys loswerden (häufiges Thema hier) usw. usf. Da muss man das ignorieren, was man nicht machen will, denn sonst müssten diese Cachetypen ja verschwinden. Aber bei den Labs wird das doch gerade gar nicht gefordert...... Und dass sie gegen "1 Punkt pro Abenteuer" sind, das verstehe ich ja, das betrifft sie - aber diese Kreuzzüge gegen die Offline-Variante kann ich nicht nachvollziehen, dass ist einfach nur dagegen, weil andere das wollen......

Link to comment
52 minutes ago, frostengel said:

aber diese Kreuzzüge gegen die Offline-Variante kann ich nicht nachvollziehen, dass ist einfach nur dagegen, weil andere das wollen......

 

Kannst du mir mal bitte aufzeigen, wo genau irgend jemand etwas gegen eine Offline Variante gesagt hat?

Meine Argumentation (bitte oben nachlesen) war und ist, dass es online genau so gut geht, dass es die Nachteile die du siehst in der Realität nicht gibt, dass du meinst, wegen dir und noch einer Handvoll Jünger soll Groundspeak das so hinbiegen, dass es dir passt.

 

Du sagst: "mit Treasuremania werden es langsam mehr", was schätzt du denn, ist das Verhältnis von den AL Spielern die zu tausenden keine Probleme haben zu den paar hier im Board die unbedingt etwas ändern wollen?

 

Ich verstehe Euch wirklich nicht.  Wenn ihr mit den Gegebenheiten nicht zufrieden seid, und Ihr gerne etwas ändern möchtet, warum nur warum postet ihr denn hier im Board?  Mit den ganzen Beiträgen oben wird sich das zu Euren Gunsten nie ändern, schreibt doch einfach mal direkt an Groundspeak, mal sehen, was die meinen.  Wenn es genügend gibt die der gleichen Meinung sind, wird Groundspeak vielleicht ein Einsehen haben. 

Link to comment
8 hours ago, LueKai said:

Von mir aus kann nun wieder mit "online ist die Zukunft" und solch ein Blödsinn argumentiert werden

 

Hast du die letzten Jahre geschlafen?   Online ist nicht die Zukunft, Online ist heute.  Wenn du das für Blödsinn hältst dann bist du wirklich abgehängt.

Was glaubst du denn, wie "Homeoffice" funktioniert?  Was glaubst du denn, wir die Studierenden gerade lernen, wie die Schulkinder im Lockdown ihre Aufgaben machen. Täglich werden bis zu 60 Milliarden WhatsApp Nachrichten verschickt, täglich werden weltweit 205,6 Milliarden E-Mails empfangen und verschickt.  Das ist alles Blödsinn, super Argumentation.

 

  • Funny 1
Link to comment
3 minutes ago, Mausebiber said:

Meine Argumentation (bitte oben nachlesen) war und ist, dass es online genau so gut geht, dass es die Nachteile die du siehst in der Realität nicht gibt

 

Hast du Treasuremanias Beitrag gelesen? Hast du gelesen, dass es Leute gibt, die nicht mit einer dicken Internet-Flatrate durchs Leben laufen? Hast du gelesen, dass es auch welche gibt, die das gar nicht wollen?

 

Das sind die Nachteile, die wir sehen. Und das sind Nachteile für uns. Ich finde es nicht gut, dass du jetzt wieder sagst, dass es diese Nachteile nicht gibt. Die gibt es nicht für dich - und auch nicht für HHL. Und für viele andere auch nicht. Aber trotzdem für einige. Und nun - weil es sie für euch nicht gibt, gibt es sie nicht? Doch, die Nachteile gibt es für manche von uns. Und genau darum wünschen wir uns die Offline-Lösung und wenn das Nachteile mit sich bringt für uns (nochmal: nicht für euch Onlineuser), dann ist das doch wiederum kein Problem für euch.

 

Keiner behauptet hier, dass das ein Must-Have für jeden ist - aber wir wollen das. Und das habe ich auch im internationalen Part schon in einem passenden Beitrag gepostet und wenn GS nicht blöd ist, dann haben sie Leute, die dort mitlesen. Hier schauen sie nicht rein, das ist klar.

 

On 12/24/2020 at 8:06 PM, HHL said:

Das eigentliche Armutszeugnis ist deine Unkenntnis. Tatsächlich lassen sich komplettierte LabCaches seit dem letzten Update ausblenden.

 

Ich greife mal diesen Beitrag auf. Zum einen zeigt er mir, dass GS tatsächlich bereit ist, an der App zu arbeiten - vielleicht kommt eine Offline-Version ja auch. Hat vielleicht nur aktuell keine Priorität. Ich hoffe noch.

 

Zum anderen nutze ich mal die Gelegenheit zu erwähnen, dass das bei meiner Version leider noch nicht geht (soviel zu meiner Unkenntnis; woher hätte ich das wissen sollen?). Ja, ich bin ein Handy-Dau, aber jetzt würde ich mir irgendwo in der App einen "Update"-Knopf wünschen, damit ich mir die neueste Version holen kann - beim Durchsuchen der App habe ich nichts gefunden und ab- und anmelden hat nichts gebracht.

Wie das mit den Updates am Handy funktioniert, habe ich noch nie geblickt (plötzlich fragt es mich, ob ich irgendwelche Apps updaten will, die ich nicht einmal kenne). Da lobe ich mir die Arbeit am PC - für mich (ewig gestrigen, damit kann ich leben) wird das die Zukunft sein, nicht das Handy.

 

Sei es drum. Meine Qunitessenz war eigentlich: Wer keine Probleme hat, soll sich freuen und kann das genauso sagen. "Eure Probleme existieren nicht", finde ich keinen guten Stil, denn wenn es die nicht gäbe, würden wir das nicht schreiben.... Naja. Mir reicht's für heute.

 

Gute Nacht zusammen.

Link to comment
8 minutes ago, frostengel said:

Hast du Treasuremanias Beitrag gelesen? Hast du gelesen, dass es Leute gibt, die nicht mit einer dicken Internet-Flatrate durchs Leben laufen? Hast du gelesen, dass es auch welche gibt, die das gar nicht wollen?

 

Darf ich das nochmals aufgreifen:

Ich habe im Dezember 95 LabCache gespielt alles online mit meinem Smartphone.

Dabei habe ich an Datenvolumen verbraucht: 26,16 MB.  Da kann von einer dicken Internet Flatrate überhaupt keine Rede sein.

Du hast doch weiter oben irgendwo geschrieben, dass du jeden Monat einige MB über hast, nimm die doch für ALs.

 

Screenshot.jpg.2005dff7fad1d6fe0ada19c84d9d3ed6.jpg

 

 

 

 

Link to comment
2 minutes ago, Mausebiber said:

Dabei habe ich an Datenvolumen verbraucht: 26,16 MB.  Da kann von einer dicken Internet Flatrate überhaupt keine Rede sein.

Du hast doch weiter oben irgendwo geschrieben, dass du jeden Monat einige MB über hast, nimm die doch für ALs.

 

Genau das mache ich ja auch. Das kostet bei intelligenter Nutzung ungefähr 3 MB pro Adventure. (Dass manche Lab-Owner Fragen zum Googlen stellen, ist ein anderes Thema.) Das heißt für mich, dass ich die mobilen Daten immer ausschalte, bis ich "keine Internetverbindung" lese (= korrekte Antwort) und nur dann kurz aktiviere. Bevor ich das gelernt habe, hat's dann auch mal 5 MB oder mehr pro Adventure gefressen. Und wenn ich den Lab zusammen mit meiner Freundin mache, dann gehen unsere mobilen Daten doppelt runter, denn wir müssen das ja beide online spielen.

Übrigend geht für mich die Welt davon nicht unter, denn ich habe noch nie mehr als 50 MB mobiler Daten im Monat verbraucht, wozu auch? Wenn ich unterwegs bin, will ich ja gar nicht online sein, Mails dauernd lesen, oder was man halt heutzutage online macht. Eigentlich bräuchte ich das gar nicht, aber durch die Labs hat sich mein Verbrauch geschätzt verdreifacht - und ganz ehrlich? Ist es da nicht naheliegend, sich zu fragen, warum das sein muss? Da es keinen Mehrwert bringt gegenüber einer Offline-Variante.....

 

Übrigens lies bitte noch mal den Beitrag unseres Schweizer Freundes und schreib ihm das gleiche:

 

On 12/25/2020 at 8:43 PM, Treasuremania said:

Dann noch kurz zum ständigen Online-Betrieb: Als offliner hat man schlicht keine Möglichkeit, einen AL zu absolvieren. Da ich aus diversen Gründen nur ein Prepayd-Abo habe und deshalb, sobald ausser Haus, im offline-Modus unterwegs bin müsste ich für einen AL die Datennutzung aktivieren, was dann gut ins Geld geht - zumindest hier in der Schweiz.

 

Alles kein Problem?

 

Wenn das Online-Sein einen Mehrwert hätte, dann wäre das so. Aber bisher hat mir noch niemand gesagt, wieso das nur online gehen soll. Und wenn das die Zukunft sein soll, dann hoffe ich einfach, dass daran noch gearbeitet wird. Denn ich habe auch in Zukunft vor, nicht dauer-online zu sein. Das bin ich (leider) schon in der Arbeit und oft genug auch zu Hause, irgendwo muss auch mal gut sein...

 

Jetzt aber..... Gute Nacht (Versuch #2 ;-)).

Link to comment
4 hours ago, Mausebiber said:

 

Hast du die letzten Jahre geschlafen?   Online ist nicht die Zukunft, Online ist heute.  Wenn du das für Blödsinn hältst dann bist du wirklich abgehängt.

Was glaubst du denn, wie "Homeoffice" funktioniert?  Was glaubst du denn, wir die Studierenden gerade lernen, wie die Schulkinder im Lockdown ihre Aufgaben machen. Täglich werden bis zu 60 Milliarden WhatsApp Nachrichten verschickt, täglich werden weltweit 205,6 Milliarden E-Mails empfangen und verschickt.  Das ist alles Blödsinn, super Argumentation.

 

 

Das du mal wieder irgendwas unterstellst, daran hab ich mich ja gewöhnt, aber kannst du bitte mal aufhören das bei mir zu tun?

Bei den restlichen Argumenten merkt man, das du offensichtlich keine Ahnung hast was die davon halten, die davon tatsächlich betroffen sind. Dein "Wissen" hat mir der Realität der normal arbeitenden, leitenden und leidenden Bevökerungschichten kaum etwas zu tun. Deine Entscheidertheorie von ein paar Posts weiter oben ist in der Realität, das der überwiegende Teil der digital natives mit nem Koffer von Tür zu Tür rennen und der restlichen Bevölkerung das WLAN und den Router einrichten.

Deine Argumentation "ohne Onlineleben bricht alles zusammen" ist ungefähr das selbe, als wenn man behaupten würde, daß Nachmittagsprogramm von RTL wäre ein Spiegel der Realität.  

 

Ich hab übrigens auch einen Lab gemacht, und habe eine Datenübermittlung von 16MB. Ich denke, man sollte der Anzeige der App hier nicht allzuviel Glauben schenken. 

 

 

Edited by LueKai
Link to comment
7 hours ago, mati16348 said:

Man müsste dann bei der Implementation neuer Funktionen auch verschiedene Apps (für mehrere Generationen Android + iPhone) jeweils updaten. Das ganze nur online anzubieten ist da schon einfacher. Wenn man wollte wäre das sicher möglich - aber man will offenkundig nicht. Und wahrscheinlich liegst Du mit mit der Motivation dafür gar nicht so falsch.

 

Ich sehe es so, das die neuen Funktionen so oder so ein Update haben müssten. Die kommen so oder so automatisch, das sehe ich nicht als Problem an. 

Link to comment
4 hours ago, LueKai said:

Ich hab übrigens auch einen Lab gemacht, und habe eine Datenübermittlung von 16MB. Ich denke, man sollte der Anzeige der App hier nicht allzuviel Glauben schenken. 

 

Schon klar, passt nicht in dein Bild von der bösen App.  Hier ein anderer Screenshot, direkt vom Android OS:

 

Screenshot.jpg.fe3346db8e606cc8964de8edcb5698dc.jpg

 

Wenn ich allen Verbrauch zusammen zähle komme ich genau auf die Zahl die mir mein Provider auf der Rechnung ausweist.  Die Zahlen stimmen, auch wenn dir das nicht passt.

 

Link to comment
4 hours ago, LueKai said:

Deine Argumentation "ohne Onlineleben bricht alles zusammen"

 

Du hast da echt ein Problem mit selektiver Wahrnehmung, kein Mensch hier im Board hat so etwas auch nur ansatzweise behauptet.

Aber da du es nun erwähnt hast, du würdest dich wahrscheinlich wundern, was passiert, wenn mal das Netz für ein paar Tage ausfallen würde.  Irgendwie finde ich dich wirklich realitätsfremd, wie kann man denn den Nutzen vom Netz nur derart negieren?

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 3
×
×
  • Create New...