Jump to content

Adventure Lab - Fishing for Ideas


famerlor_dragon
Followers 1

Recommended Posts

Offensichtlich wurden in der letzten Runde so viele Adventure Labs unters Volk geworfen, dass sogar ich einen bekommen habe. Nach der ersten Begeisterung ("Jetzt mache ich mal endlich einen coolen Adventure Lab!") stellte sich dann relativ bald die Ernüchterung, ob der limitierten Möglichkeiten und limitierenden Vorgaben ein.

 

Ich bin inzwischen kurz davor, "Yet another sightseeing Runde" zu bauen, aber dachte ich frage doch noch einmal, ob es jemand mit Ideen gibt, was man aus dem Zeugs machen kann, das über 5x Schild ablesen und ggf. Bonus Cache loggen hinausgeht.

 

Die Rahmenbedingungen sollten glaube ich ja klar sein:

* Bis zu 5 Orte, in freier Reihenfolge oder festgelegter. Orte sind aber auf einer Karte sichtbar. Man kann jeweils Bild/Text/Video dazugeben und als Belohnung Text/Video/Bild ausgeben. Das war's.
 

Limitierend ist:

* Lösung kann nur eine Zeichenkette sein

* Es darf nichts angebracht werden

* Das Adventure muss "public" sein. D.h. ein "versteckter" Lab als Bonus zu einem Cache oder als Teil eines Mystery geht nicht wirklich

 

Schade ist auch: Indoors ist zzt. wg. Corona kaum angebracht und mit Genehmigungen quasi unmöglich.

Link to comment
1 hour ago, famerlor_dragon said:

Indoors ist zzt. wg. Corona kaum angebracht und mit Genehmigungen quasi unmöglich.

Wieso? Museen etc. sind doch schon überall wieder offen.

Woher habt ihr nur alle diese Lab-Caches bekommen, ich hab auch den ominösen Link geklickt aber da ist nichts passiert.

 

Link to comment
1 hour ago, famerlor_dragon said:

Ich bin inzwischen kurz davor, "Yet another sightseeing Runde" zu bauen,

... was ehrlich gesagt langweilig ist. Lab-Serien dieser Art fliegen einem in meiner HZ (München + weitere Umgebung) derzeit links und rechts um die Ohren. Immer in der Hoffnung, was Interessantes zu sehen, klappere ich die Labs ab, wenn ich auf einer Tour eh in der Nähe bin. Aber oft ist es so, dass man als Cacher die gezeigten Locations eh schon kennt (oft liegt sogar jetzt noch ein Tradi dort) und/oder der "Sightseeing-Wert" der Stelle doch arg überschaubar ist. Und als "Bonus" gibt's dann einen mehr oder weniger lieblosen Mikro. Summa summarum hat man hinterher 6 schnelle "Punkte" gemacht.

Was ich mag, sind Labs mit einem thematischen Zusammenhang oder vielleicht sogar einer kleinen Story dahinter. Und wo die Beschreibung der Locations nicht nur aus kopierten WIkipedia-Ausschnitten besteht, sondern wo ich etwas erfahre, was ich sonst nicht mitbekommen hätte. Oder auch, wenn die Labs alle quasi an derselben Location sind (z.B. ein kleiner Park), und man dort zu verschiedenen "kleinen DIngen, die man sonst nie gesehen hätte" geführt wird.

 

Wenn ich's mir recht überlege, ist mir alles lieber als ein Lab der Art "Das sind die 5 schönsten Stellen in dem Kaff/Stadtviertel, in dem ich zufällig wohne" ;)

 

2 hours ago, famerlor_dragon said:

Schade ist auch: Indoors ist zzt. wg. Corona kaum angebracht und mit Genehmigungen quasi unmöglich.

"Unmöglich" würde ich nicht sagen. Solange der Eintritt nix kostet, sollte das gehen. Ich bin Owner eines Indoor-Lab-Adventures in der "ESO Supernova" bei Garching (https://supernova.eso.org/) - ist schon älter, weil ich Anfang 2019 in der "ersten Runde" ausgelost wurde (als der ganze Kram faktisch noch im Beta-Status war). Klar, wegen Corona war da monatelang zu, aber in der Zeit habe ich die Labs halt offline genommen. Seit man unter Auflagen wieder rein darf, sind die Labs wieder spielbar (in der Beschreibung steht ganz am Anfang ein Hinweis auf die COVID-19-Einschänkungen).

Link to comment
2 hours ago, hcy said:

Wieso? Museen etc. sind doch schon überall wieder offen.

Woher habt ihr nur alle diese Lab-Caches bekommen, ich hab auch den ominösen Link geklickt aber da ist nichts passiert.

 

 

Bei uns gibt (neben einem reinen Museumsrundgang) nicht so viele brauchbare größere Gebäude, in denen man eine Rallye machen könnte. Und die Uni erteilt bspw. derzeit pauschal für alle Betretungen absagen und einige ggf. spannende Indoor-Orte sind seit März off limits oder so gesteuert, dass sie nur on-way in engen Bahnen betreten werden können. Und wie gesagt, ein reiner Ableserundgang soll es nach Möglichkeit nicht geben. Von daher bin ich was Indoor angeht am Ende, obwohl das mal in der engeren Wahl war.

 

Edit: Nachtrag.

Hast Du hier geklickt?

https://www.geocaching.com/play/request/adventurelab?utm_source=email&utm_medium=ET&utm_campaign=Adventures3

Edited by famerlor_dragon
Link to comment
1 hour ago, Mausebiber said:

Schau dir mal die Lab zu diesem Bonus an, waren echt klasse, mit Wandereinlagen. Der zweite Lab war die Geschichte um Erika H. die auf Tatsachen beruht.

GC8KF2G Adventure-Lab: Landstuhler Relikte Bonus
 
oder diesen hier:
GC8XRMF Black Stories: Erika H.- BONUSsuche in Sandhausen

 

Ich hab mir die Relikte mal kurz angeschaut. Aber letztendlich hätte man da auch einen Multi draus machen können. Eine physische Dose würde ich immer vorziehen. Labs sollen ja virtuell sein und das ist ja hier auf den ersten Blick nicht nötig.

 

Der zweite sieht aber interessant aus. Ich habe mich mal kurz nach Sandhausen gefakt und die erste Frage angeschaut. Das hat Potential und muss ich mir mal anschauen, wenn ich wieder in der Gegend bin. Danke für den Hinweis.

Link to comment
9 hours ago, famerlor_dragon said:

 

Die Rahmenbedingungen sollten glaube ich ja klar sein:

* Bis zu 5 Orte, in freier Reihenfolge oder festgelegter. Orte sind aber auf einer Karte sichtbar. Man kann jeweils Bild/Text/Video dazugeben und als Belohnung Text/Video/Bild ausgeben. Das war's.
 

 

Sehr gut das Du Dir Gedanken über einen LAB Cache machst. Erst heute hab ich wieder erlebt wie es ist wenn sich ein Owner keine Gedanken macht bzw. nicht pflegt. So stand ich vor verschlossenen Toren oder musste feststellen das ich im Zick Zack durch die Stadt geschickt werde bzw. das der Start eines Adventure Labs auf der anderen Seite der Altstadt, überhalb eines Flusses ist.

Aus diesem Grund hätte ich folgende Wünsche:

- Koordinate des Adventure Lab Symbols nahe vom Start des ersten Adventure Labcaches.

- Alle weiteren Lab Caches dann in freier Reihenfolge, insbesondere wenn ein Labcache Öffnungszeiten hat so wie heute wo der Innenhof der Uni wegen Semesterferien bis 21. September geschlossen ist. Da war dann Schluss mit dem Adventure Lab.

Link to comment
40 minutes ago, jennergruhle said:

Bei mir dauerte es ca. 1...2 Wochen bis zur Antwort.

Bei uns wenige Stunden - aber uns geht es wie dem Themenstarter....wir haben da viel zu wenige gemacht, von den "Neuartigen" nur einen.

Einen weiteren Lab nach dem Typus "zähle hier und gebe ein"...und dann noch für alle Statistiker ne Bonusdose, damit man auch was "Reales" für seinen Einsatz bekommt....da fehlt uns im Moment noch der Antrieb und eine gute Idee.

Aber hier sind ja gerade 2 neue LAB's erschienen, mal schauen, was dort umgesetzt wurde.

Link to comment

Ich weiß selbst nicht so genau, einerseits würde ich das gerne mal ausprobieren, andererseits bin ich etwas ernüchtert was die Möglichkeiten so eines "Abenteuers" angeht (da ist ja WIG noch wesentlich besser, ich hatte gehofft das würde eine zeitgemäße WIG-Nachfolge werden). Was ich bisher so ab Labs gesehen habe hat mich jetzt nicht begeistert und da das alles über eine App läuft ignoriere ich die Labs zur Zeit völlig. Problem sind z.T. nur die Bonus-Caches die man vielleicht gerne machen würde, wofür man aber vorher die Labs gemacht haben muss.

Link to comment
3 hours ago, hcy said:

(da ist ja WIG noch wesentlich besser, ich hatte gehofft das würde eine zeitgemäße WIG-Nachfolge werden)

Das ist jetzt ein bisschen off-topic, aber es würde mich schon interessieren, woher die Idee kommt, dass solche "Adventure Labs" auch nur irgendwie in Richtung WIG gehen. Ich hab das schon öfters gelesen, und zwar schon ziemlich von Anfang an, als die ersten Labs "verlost" und dann auch "gelegt" wurden. Aber außer, dass man eine spezielle App braucht, und regelmäßig vom Owner erwartete Antworten eingeben muss, hat das mit WIG doch nichts gemeinsam. Und auch in den Ankündigungen von GS über die neue Cache-Art stand nichts, was die Annahme gerechtfertigt hätte, dass man hier interaktive(!) Stories programmieren (ein wesentlicher Aspekt von WIGs) könnte.

Link to comment
3 hours ago, baer2006 said:

Art stand nichts, was die Annahme gerechtfertigt hätte, dass man hier interaktive(!) Stories programmieren (ein wesentlicher Aspekt von WIGs) könnte.

Ja, da bin ich auch richtig enttäuscht. Man hätte diese eingeschränkten Möglichkeiten auch mit einem abgespeckten oder im Browser laufenden Builder als WIG abbilden können. Dann könnte die Masse einfache Labs erstellen und wer mehr machen will muss eben Urwigo o.ä. nehmen. So lässt man WIG sterben und schafft eine neue Ruine, die irgendwann nicht  mehr weiterentwickelt wird.

Link to comment
9 hours ago, jennergruhle said:

Na WIG wird schon nicht sterben

Ich meinte nur von Seiten GS: Sowohl Builder als auch Player haben auf der Website als letztes Update den 4.1.2008 stehen. WIG wird nur noch von Drittanbietern am Leben gehalten - GS selber würde das offenbar sterben lassen.

Link to comment
12 hours ago, mati16348 said:

GS selber würde das offenbar sterben lassen.

Ja sicher, ich denke mal die haben gar nicht mehr die Kompetenz das weiter zu entwickeln oder auch nur zu pflegen. Wenn man sich anschaut was aus Seattle so kam in den letzten Jahre haben die da bestimmt nur noch so hippe Äpp-und-Web-Entwickler (*) die sich im Javascript-Framework des Monats besten auskennen aber von sowas antiquiertem wie Lua keinen Plan haben.

 

(*) Jetzt werd ich schon wie @Der Zappo und mache Fußnoten ...: Wobei ich mir beim Plural hier noch nicht mal sicher bin. Würde mich mal interessienen wieviele der Lackeien Entwickler sind und wie viele Marketinggedöns machen.

Link to comment

Da arbeiten auf jeden Fall auch noch Grafik- und Webdesigner, man will ja kein Benutzererlebnis aus den Anfangs-90ern abliefern wie Navicache :lol:

 

Das ist ja auch gut so, aber manchmal hat man eben den Eindruck dass Schönheit über Funktionalität steht. Und wer weiß, wie viel der Wherigo-Ideen und -techniken von GS kam und wie viel von Garmin.

Edited by jennergruhle
Link to comment
15 minutes ago, jennergruhle said:

manchmal hat man eben den Eindruck dass Schönheit über Funktionalität steht

Auf jeden Fall, so funktioieren viele Sachen auf älteren Browsern gar nicht mehr, z.B. Listen oder auch diese Weltwunder-Aktion - auf älteren Chrome und Safari sieht man da gar nichts.

 

Link to comment

Hallo Drache,

 

ich habe vor wenigen Tagen https://www.geocaching.com/geocache/GC8YB48_finde-den-dosen-dieb-adventure-lab-bonus gespielt und der hat mir Spaß gemacht. Hübsche Locations (die T-Wertung wird durchaus übererfüllt) und eine nette kleine Idee. Auch hier gilt allerdings

 

On 8/25/2020 at 7:44 PM, famerlor_dragon said:

Aber letztendlich hätte man da auch einen Multi draus machen können.

 

Als Multi wäre er gut gewesen, als Lab war es der beste, den ich bisher gespielt habe - das spricht aber eher gegen die ganze Sache und nicht für den einzelnen (gut gemachten) Lab-Cache.

 

Wenn du mal in Konstanz bist, mach den - der wird euch auch gefallen. :-)

 

Herzliche Grüße nach Würzburg

Jochen

Link to comment

Würzburger Klassiker wäre mein Würzburger Favorit. Der hat irgendwie mehr inhaltliche Substanz als die anderen. Aber am Ende sind das halt alles virtuelle Sightseeing Multis. Ich habe da allerdings inzwischen eine Idee - gibt's sicher schon irgendwo (wie immer) - und ist natürlich auch nicht jedermann's Sache (geht halt auch nicht), aber zumindest fällt es nicht in das Multi-Schema. Mal gucken, ob ich das morgen gescoutet kriege.

Edited by famerlor_dragon
Link to comment
On 9/5/2020 at 2:54 PM, famerlor_dragon said:

Ich habe mich jetzt für eine leichtgewichtige Variante entschieden.

"Ihr müsst fünf Locations finden" - warum machen immer alle genau 5 Locations? Wie wär's mal mit "weniger ist mehr"? Oder geht das technisch nicht?

 

 

 

Edited by hcy
Link to comment
17 minutes ago, hcy said:

"Ihr müsst fünf Locations finden" - warum machen immer alle genau 5 Locations? Wie wär's mal mit "weniger ist mehr"? Oder geht das technisch nicht?

 

Geht - aber seien wir ehrlich, fünf Gummipunkte (im Idealfall auf engstem Raum) locken mehr Cacher an.

 

Ein weiteres Lab-Adventure, das mir hängen geblieben ist, waren übrigens fünf Gummipunkte in einer Stunde. Das lag nicht am Lab, den hätte man locker in 30 Minuten schaffen können, sondern an der beschi**enen Internetverbindung im Ort (irgendwelche Türme waren seit Wochen kaputt, was wir vorher wussten). Wir waren zu viert und alle haben am Ende alles geschafft. Mit aufgebautem Hotspotnetz über die Edge-Verbindung, ich bin am Ende nach jedem Lab-Punkt zum Start zurückgegangen, weil ich dort (als einziger!) ein Touristen-WLAN hatte, am Ende haben sich meine Kollegen in meiner App eingeloggt.

 

Die Statistiker hätten geweint, aber es war - auch weil's am Ende geklappt hat - wirklich irgendwie spannend. Aber ansonsten sind Lab-Adventures ja eigentlich reine Statistik-Dinger, darum auch fast immer das Maximum an fünf Locations. Ich habe auf der Karte aber auch schon vier Locations gesehen - ist also technisch sicher nicht so schwer umzusetzen.

 

Herzliche Grüße

Jochen

  • Upvote 1
Link to comment
5 minutes ago, hcy said:

Aha, also sind das eher 5 Labs als einer mit 5 Stationen? Wirkt ja in der App eher wie ein Multi.

 

Es ist ein Multi - und der bringt "fünf Gummipunkte". Jede Station zählt einen "Punkt" - also wie ein Cachefund.

Mit fünf Labs plus Bonus hast du oft genau das Multi-Feeling mit fünf Stationen plus Finale am Ende. Das ist meiner Meinung nach das Hauptproblem des Systems....

  • Upvote 1
Link to comment

Wir können ja mal zwei folgende - ich denke durchaus sinnvolle - Caches/Cachereihen betrachten:

 

1) Tradiserie mit fünf Caches plus Bonuscache (Mystery)

2) Multi mit fünf virtuellen Stationen plus Finale

 

Ein Lab-Cache mit Bonus fühlt sich genau an wie das zweite, gibt aber "Punkte" wie das erste. Er behebt also das große Manko (nicht ernst gemeint), dass ein Multi nur einen Punkt wert ist. Und als Vorteil gegenüber 1) entfällt der lästige Mindestabstand. Im Grunde ist es also - wie HHL schon sagt - ein Mini-Trail aus fünf Virtual-Caches mit Bonus.

 

Hier wird also einfach altbekanntes genommen und so hingewurschtelt, dass es für die Cacher interessanter wird, weil der Counter mehr steigt. So will es Groundspeak sicher nicht sehen, aber innovativ ist das nicht.

 

Herzliche Grüße

Jochen

  • Upvote 1
Link to comment
1 minute ago, frostengel said:

aber innovativ ist das nicht

Ja volle Zustimmung, soll wohl sowas wie Virtuals für die Massen (also einige, es darf ja immer noch nicht jeder einen Lab "legen") sein. Ich hätte mir da ja wenigstens noch sowas wie ein Verfallsdatum gewünscht, dann könnte man das als Ersatz für diese unsäglichen Geburtstags- Hochzeits-, Eventanreise- usw. Caches verwenden die manchmal die Landschaft verstopfen.

Link to comment

...und ja, ich habe über weniger als 5 Locations nachgedacht. Aber 5 kriegt man geschenkt und es passte ganz gut mit den Höfen der Festung. Da lag das nahe. Und nur einen Gummipunkt anzubieten, ist in der heutigen Zeit ja schon fast 'ne Frechheit (SCNR <- kennt das noch wer?). Den Rest habt ihr ja schon ganz passend zusammengefasst.

 

Innovativ ist nur, was man daraus macht. Die Plattform ja leider eher nicht. Aber zumindest entwickelt sie sich (langsam).

 

Jetzt muss ich nur noch herausbekommen, wie ich Hints einbaue, damit auch alle das Ding abschließen (zumindest wäre es fair dem Lab-Cache-Klientel gegenüber, das kein DNF-Button hat). Andererseits fehlen bei den unvollständigen Besuchern die Stationen, die man nun gar nicht googlen kann. Vielleicht ist es also gar kein Problem. :-) Aber das Backend zur Datenanalyse gibt halt leider nicht viel her...

Link to comment
1 hour ago, Mausebiber said:

So etwas ähnliches könnte man doch auch mal hierzulande machen, z.B. entlang einer Fernradweges:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Radfernwege_in_Deutschland

 

Erst fand ich die Idee auch ganz nett - vor allem ich es eigentlich immer schön finde, wenn verschiedene Owner ein Projekt gemeinsam aufziehen. Aber dann kamen meine üblichen Gedanken, wenn ich an Labs denke, und gerade bei einem schönen Radweg frage ich mich:

 

Kann man da nicht einfach alle 2 Kilometer eine schöne Stelle finden und dort einen Cache verstecken? So richtig mit Dose und so? Paar Tradis, ab und zu ein Multi - fände ich gut. Was ist der Mehrwert von Labs?

 

Nachteile der Labs: Sie lassen sich nicht offline spielen; man kann keine TBs tauschen; das Suchen entfällt; richtige Caches bieten mehr Abwechslung.

Vorteile der Labs: Man kann viele auf einen Haufen packen und an Stellen, an denen reale Dosen verschwinden würden. Aber genau das sollte beides bei Caches an einem langen Radweg nicht ausschlaggebend sein.

 

Einziger Vorteil der Labs, der mir hier einfällt, wäre bei so einem Projekt, dass man sich die Wartung spart - und somit auch Owner von ganz woanders sich daran beteiligen können. Aber wenn man als Owner nicht in der Lage ist, Caches zu warten, bzw. keine Lust darauf hat, soll man sie halt nicht legen.

 

Herzliche Grüße

Jochen

  • Upvote 1
Link to comment
1 hour ago, frostengel said:

Was ist der Mehrwert von Labs?

 

Na, wenn dir das nicht klar ist, hier ein paar Argumente:

Keine nassen Logbücher, keine kaputten Dosen, keine unauffindbare Dosen, keine vergessenen Stifte, keine Muggels auf die man aufpassen müsste, keine falschen Koordinaten, auch in Innenräumen spielbar und noch einiges mehr.

 

Ich bin schon lange der Meinung, dass eine Dose und Logbuch ein veraltetes Konzept ist das in eine moderne digitale Welt nicht mehr richtig passt.  Ob LabCache dabei das Richtige ist weiß ich nicht, es ist zumindest mal ein Versuch etwas anderes zu machen.

Edited by Mausebiber
Link to comment
1 hour ago, frostengel said:

das Suchen entfällt; richtige Caches bieten mehr Abwechslung

Da hast du bestimmt noch nicht die richtigen LabCache gespielt.  Wie so oft, es ist nicht immer das Konzept das mies ist, es ist die Umsetzung dessen.

 

Schau dir mal "Landstuhler Relikte" an.

 

 

Edited by Mausebiber
Link to comment
27 minutes ago, Mausebiber said:

Ich bin schon lange der Meinung, dass eine Dose und Logbuch ein veraltetes Konzept ist das in eine moderne digitale Welt nicht mehr richtig passt.

 

Wenn es dieses altmodische Zeugs mit der Dose nicht mehr gäbe, dann würde ich kein Geocachen mehr betreiben. Ne, ganz im Ernst, das ist genau das, was Geocachen für mich ausmacht.

Da gibt es ja immer wieder neumodischeres Zeugs, das auch ganz viele Menschen anzieht: Ingress war ja zum Beispiel so groß. Ich weiß nicht, ob das noch gespielt wird, aber für mich wäre es keine Alternative zum Cachen.

 

Ich glaube - und ja, da bin ich altmodisch, das war ich schon immer - ich mag am Geocachen, dass ich eben nicht immer online sein muss. Das bin ich zu Hause und in der Arbeit schon genug.

 

Aber ich bin ernsthaft gespannt: Wie stellst du dir eine Lab-Cache-Reihe an einem Radweg vor, so dass es nicht genauso gut durch einen Multi oder hübsche Tradis ersetzt werden kann?

Den Lab "Landstuhler Relikte" schaue ich mir gerne mal an, wenn mein Handy irgendwann an ist - wie ich Labs ohne App anschaue, weiß ich nicht. ;-)

 

26 minutes ago, Mausebiber said:

Da hast du bestimmt noch nicht die richtigen LabCache gespielt. 

 

Wie sähe also der "richtige Lab" für das Großprojekt aus?

 

Herzliche und altmodische Grüße

Jochen

  • Upvote 2
Link to comment

 

3 minutes ago, frostengel said:

Wenn es dieses altmodische Zeugs mit der Dose nicht mehr gäbe, dann würde ich kein Geocachen mehr betreiben. Ne, ganz im Ernst, das ist genau das, was Geocachen für mich ausmacht.

 

Das macht Geocaching für dich aus?  Na denn, viel Spaß mit den Dosen an der Leitplanke und hinter dem Stromkasten an der Ecke, da hast du deine Dose mit Logbuch.

 

Link to comment
11 minutes ago, frostengel said:

Wie stellst du dir eine Lab-Cache-Reihe an einem Radweg vor, so dass es nicht genauso gut durch einen Multi oder hübsche Tradis ersetzt werden kann?

 

Könnte man, aber warum sollte man?

 

Aber diese Diskussion ist doch sinnlos.

Der TO hat eine Frage gestellt und um Ideen gebeten, die hat er bekommen.

Der wollte nicht wissen, ob du das als sinnvoll erachtest oder nicht.

Edited by Mausebiber
Link to comment
15 minutes ago, Mausebiber said:

Könnte man, aber warum sollte man?

 

Ne, sorry, aber jetzt wird die Begründung albern. Ich kenne den Themenstarter denke ich recht gut - und ich bin mir da auch recht sicher, dass er eben nicht einen Ersatz für Cachetypen sucht, die er schon alle selbst gelegt hat. Und inzwischen geht es auch gar nicht mehr um das Projekt des Drachen - sein Lab-Cache ist nämlich schon lange veröffentlicht (siehe oben).

 

Aber wenn es seit Jahren Tradis, Multis usw. gibt, die alle das seit inzwischen seit 20 Jahren existierende Spiel mit der Dose und dem Logbuch beinhalten, dann sollte die Begründung für die neue Spielerei mehr sein als "Warum sollte man das Alte legen, wenn es auch das Neue gibt?"


Andersherum wäre es sinnvoll: Warum soll man das neue Zeugs legen, wenn das schon seit Jahren existierende genauso funktioniert?

 

Ich finde deine Radweg-Idee doch nett - aber wenn die einzige Begründung für das Legen der Lab-Caches (anstatt Multis) entlang dieser Strecke ist, dass du es kannst.... ich glaube, ich brauche BriansNet nicht zu zitieren.

 

Aber schauen wir mal, wo Geocachen in fünf Jahren ist. Ich hoffe, dass es noch halbwegs das ist, was ich lieben gelernt habe. So mit draußen und im Dreck wühlen.... :-)

Link to comment
1 hour ago, Mausebiber said:

Ich bin schon lange der Meinung, dass eine Dose und Logbuch ein veraltetes Konzept ist das in eine moderne digitale Welt nicht mehr richtig passt.

Ich hoffe inständig, dass diese Meinung nicht mehrheitsfähig ist. Denn wenn ich keine Dosen mehr finden darf (und ja, die Dosen können auch mal dreckig etc. sein), ist Geocaching für mich persönlich gestorben.

  • Upvote 2
  • Love 2
Link to comment
36 minutes ago, frostengel said:

Andersherum wäre es sinnvoll: Warum soll man das neue Zeugs legen, wenn das schon seit Jahren existierende genauso funktioniert?

 

Warum fahren wir eigentlich keinen VW Käfer und gehen über den Hof aufs Plumpsklo?

Warum schreiben wir keine Briefe auf Papier sondern elektronisch?

 

Hast du eigentlich irgendwie mitbekommen, welches Jahr wir haben?  Die Steinzeit ist vorbei, und Dinosaurier sind ausgestorben.

 

8 minutes ago, baer2006 said:

Denn wenn ich keine Dosen mehr finden darf (und ja, die Dosen können auch mal dreckig etc. sein), ist Geocaching für mich persönlich gestorben.

 

Das mag jetzt sehr unhöflich klingen und dir bestimmt nicht gefallen, aber was meinst du, wie viele der Cacher in Deutschland würden dich vermissen?

 

Weder ich noch du oder sonst wer hier im Board wird Groundspeak ändern, aber wer genau hinsieht wird feststellen, dass alte Zöpfe mehr und mehr abgeschnitten werden.  Die Regeln werden immer mehr verschärft, die Logfreigabe von immer mehr Faktoren eingeschränkt.  Wo sind sie denn, die tollen Klettercache, die Nachtcache, die Lost Places Cache?   Eine Genehmigung ist immer schwerer zu bekommen und es wird immer öfter nachgefragt.

 

Link to comment
3 minutes ago, Mausebiber said:

Das mag jetzt sehr unhöflich klingen und dir bestimmt nicht gefallen, aber was meinst du, wie viele der Cacher in Deutschland würden dich vermissen?

Keine Sau. Aber ich wollte mein Statement ja auch nicht als Drohung verstanden haben ("Ich gehe, und ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt!!11elf!!"), sondern schlicht als Feststellung.

 

Meinetwegen sollen die Leute halt "cachen", indem sie mit einer App irgendwelche Punkte anlaufen, dort dann ein Hakerl in der App setzen und einen "Punkt" gewinnen. Nur wäre das dann halt nicht mehr mein Hobby. Was ich im übrigen an den Lab Caches (um wieder die Kurve zum Thema zu kriegen) auch vermisse, sind die Logs durch die Finder. Als Owner erhalte ich gerne Logs, und als Cacher lese ich auch gerne die Vorlogs bei interessanten Caches. Bei Labs kannst du das faktisch vergessen. Viele loggen schlicht gar nicht, und der Rest schreibt einen mehr oder weniger nichtssagenden Kurztext (kann ich auch niemandem verdenken - am Handy ist das mühsam, und die maximal zulässige Länge sind popelige 400 Zeichen oder so).

Link to comment

Ich meine, es wird eine ganze Zeitlang die verschiedenen Cachearten nebeneinander existieren.  Bei ECs, Webcam Cache, und anderen hast du ja auch keine Dose und da hat es solche Diskussionen nicht gegeben.  Wer es mag soll sie machen, wer nicht muss ja nicht hin.  Das schöne bei Geocaching ist, dass man die freie Wahl hat was man machen will.

 

Zu den Logs habe ich eine ganz andere Erfahrung.  Wenn ich mir die Einträge z.B. vom "Facetten von Karlsruhe" ansehe dann sind die Logeinträge nicht sehr lang, aber alle individuell für dieses Adventure, keine Einheitslogs, keine Massenlogs, keine TFTC oder ähnliches.

 

13 minutes ago, baer2006 said:

am Handy ist das mühsam,

 

Wer die Texte noch tippt macht was falsch.

Link to comment
1 minute ago, Mausebiber said:

Wer die Texte noch tippt macht was falsch.

Ich kenne Leute, die "schreiben" öfters Mails oder sonstige Texte via Spracherkennung am Handy. Das Ergebnis ist so und so oft nur zum Fremdschämen geeignet (fehlerhafte Spracherkennung + eigenwillige "Autokorrektur"). Da bin ich lieber Dinosaurier und schreibe(!) einigermaßen fehlerfreie Texte selbst.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 1
×
×
  • Create New...