Jump to content

Cache-Veröffentlichung wegen Kommerz abgelehnt - bin anderer Ansicht, bitte um Rat


Rampensau
Followers 4

Recommended Posts

47 minutes ago, Rampensau said:

der Cache ist eine reine Werbe-Nummer und offenbar auch falsch beschrieben.

Was ist denn da falsch beschrieben? Der heißt "Lego – einer ist zuviel" - und genau so ist der auch. Damit lässt sich der Cache an der ganzen Struktur finden.

Klar ist das Werbung für Lego - aber vermutlich ja auch eine "offizielle Zusammenarbeit" wie bei diesen ganzen Geotouren mit Sponsor.

Link to comment
3 minutes ago, jennergruhle said:

Was ist denn da falsch beschrieben? Der heißt "Lego – einer ist zuviel" - und genau so ist der auch. Damit lässt sich der Cache an der ganzen Struktur finden.

Klar ist das Werbung für Lego - aber vermutlich ja auch eine "offizielle Zusammenarbeit" wie bei diesen ganzen Geotouren mit Sponsor.

 

Offenbar stimmt die Größeneinstufung nicht, der Hint entspricht nicht der Realität, Wartungsproblem, eine große Zahl von Logs beschreibt den Fund als nur möglich durch Fundhinweise vorheriger Besucher (eingestuft aber als "A mild challenge, but relatively easy for an experienced geocacher.") - und ja, ganz klar Kommerz (Thread-Thema). Und dabei sind's nicht mal Lego-Steine. Das mag ein interessanter Geocache sein, aber kein guter, der Hervorhebung verdient. Hier wird ständig über die Qualität von Geocaches diskutiert, über die Versteck-Richtlinien - und Groundspeak zeigt ganz klar, dass sie selbst auf sowas sch***en. Warum sollte man sich da überhaupt Mühe geben?

 

Link to comment

Na nun komm mal wieder runter.

Das ist ein Nano in einem etwa 15*15 mm² großen quadratischen Lego-Stein  - und "besonders" ist der Cache natürlich schon - wo sonst auf der Welt gibt es einen Cache an einen Lego-Stein-Giraffe? Wenn eine gammlige Socke mit Filmdose darin an einem Verkehrszeichen Berlins Cache mit der zweithöchsten FP-Zahl ist, dann hat die Giraffe die höchste schon verdient.

 

9 minutes ago, Rampensau said:

Und dabei sind's nicht mal Lego-Steine.

Doch klar, die ganze Giraffe ist aus echten Lego-Steinen gebaut (und zusammengeklebt). Warst Du überhaupt schon mal da?

  • Upvote 1
Link to comment

Ja. Und aus echten Duplo(C)-Steinen, nicht Lego(C). Selbe Firma, aber unterschiedliche Steine. Aber wenigstens schon mal die Keule warm gemacht...

 

6 minutes ago, jennergruhle said:

Das ist ein Nano in einem etwa 15*15 mm² großen quadratischen Lego-Stein

Und warum steht das nicht im Hint, sondern etwas ganz anderes? Warum passt das nicht zur Größeneinstufung? Ich komme nochmal auf das Thema: Wenn's Groundspeak passt, sind die Regeln völlig egal. Wenn's dem Reviewer passt, sind die Regeln völlig egal. Wenn die Regeln egal sind, kann man sich auch den Review-Prozess sparen.

 

9 minutes ago, jennergruhle said:

und "besonders" ist der Cache natürlich schon

Habe ich anderes behauptet?

 

10 minutes ago, jennergruhle said:

dann hat die Giraffe die höchste schon verdient

Ehrliche Frage: wofür? Doch nicht nur, weil er nicht in einer "gammligen Socke" steckt (auch wenn's "nur" Berlin ist ;-)...

  • Love 1
Link to comment
10 hours ago, Astromusiker said:

Was die Events angeht, ist der Grund einfach: es ist in Bayern immer noch nicht erlaubt. Ich zitiere § 7 der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung  (https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_13-7):

"(1) 1Öffentliche Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis sind [...] zulässig.
(2) Für private Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an begrenzten und geladenen Personenkreis wie Geburtstags-, Hochzeits- oder Tauffeiern und Vereinssitzungen gilt Abs. 1 entsprechend [...].
(3) Im Übrigen sind Veranstaltungen, Versammlungen, soweit es sich nicht um Versammlungen nach § 9 handelt, Ansammlungen sowie öffentliche Festivitäten landesweit untersagt.
[...]"
Laut dieser Seite sind Geocache-Events private Veranstaltungen, allerdings ohne den von Anfang an geladenen Personenkreis und somit nicht erlaubt.

 


Das kann man aber auch anders sehen, z.B. sind Monatsversammlungen von Vereinen, Gruppenstunden/-trainings im Fitnessstudio oder Übungen von der Feuerwehr usw. auch wieder erlaubt. Hier wird eine Veranstaltung angeboten an die Mitglieder bzw. Interessenten (= klar begrenzter und geladener Personenkreis) und derjenige der Zeit und Lust hat kommt.
Wenn ein Owner ein Geocache-Event veranstalten möchte dann richtet sich dieses Angebot ja nicht an alle Menschen sondern nur an Geocacher und oftmals wird die Anzahl der Personen dann auch noch begrenzt auf X Personen.

Man kann also die Sache so oder so sehen, bei einigen ist das Glas halb voll, bei den bayr. Reviewern halb leer und das an den Tag gelegte Verhalten ist nicht das erste Mal christlicher als der Papst.

Ich kann es nicht widerlegen aber generell denke ich das die von Dir zitierten Sätze im Hinblick auf einige Veranstaltungen die aktuell stattfinden nicht mehr gelten denn es gibt inzwischen auch einige Veranstaltungen öffentlicher Art wo der geladene Personenkreis gänzlich fehlt, man denke an Strandkorbfestivals, Beach-Parties, Picknicknächte mit Konzert usw.

Link to comment
7 hours ago, Pyro1 said:


Das kann man aber auch anders sehen, z.B. sind Monatsversammlungen von Vereinen, Gruppenstunden/-trainings im Fitnessstudio oder Übungen von der Feuerwehr usw. auch wieder erlaubt. Hier wird eine Veranstaltung angeboten an die Mitglieder bzw. Interessenten (= klar begrenzter und geladener Personenkreis) und derjenige der Zeit und Lust hat kommt.

Ja, sehe ich auch so. Ist erlaubt und findet statt.

7 hours ago, Pyro1 said:

Wenn ein Owner ein Geocache-Event veranstalten möchte dann richtet sich dieses Angebot ja nicht an alle Menschen sondern nur an Geocacher und oftmals wird die Anzahl der Personen dann auch noch begrenzt auf X Personen.

Selbstverständlich. Die PersonenZAHL ist begrenzt, aber der PersonenKREIS nur insofern, dass sich nur Geocacher anmelden können. Davon gibt es aber Tausende in Deutschland und man kann (und darf) bei Events vorher nicht festlegen, wer davon kommt.

7 hours ago, Pyro1 said:

Man kann also die Sache so oder so sehen, bei einigen ist das Glas halb voll, bei den bayr. Reviewern halb leer und das an den Tag gelegte Verhalten ist nicht das erste Mal christlicher als der Papst.

In diesem Fall sehe ich das anders. Hier sehe ich sogar ein Entgegenkommen der Reviewer, dass sie nicht sagen: "Events sind gesetzlich nicht erlaubt, also gibt's auch keine", sondern "Wenn ihr eine Genehmigung habt, dann können wir das schon machen". Grundsätzlich stimme ich dir aber zu, was das Verhalten der Reviewer betrifft (Beispiel: Publish-Stopp während Lockdown).

7 hours ago, Pyro1 said:

Ich kann es nicht widerlegen aber generell denke ich das die von Dir zitierten Sätze im Hinblick auf einige Veranstaltungen die aktuell stattfinden nicht mehr gelten denn es gibt inzwischen auch einige Veranstaltungen öffentlicher Art wo der geladene Personenkreis gänzlich fehlt, man denke an Strandkorbfestivals, Beach-Parties, Picknicknächte mit Konzert usw.

Ja, das stimmt. Für kulturelle und Sportveranstaltungen (zu denen Geocache-Events sicherlich nicht zählen!) gelten andere Regeln.

Edited by Astromusiker
Link to comment
10 hours ago, Rampensau said:

Und warum steht das nicht im Hint, sondern etwas ganz anderes? Warum passt das nicht zur Größeneinstufung?

 

2007 war es noch ziemlich normal, Nanos als "other" zu listen. Da kann man vermutlich nichts sagen.

Der Hinweis "Schau nach einer Tupperdose" scheint deplatziert, aber vielleicht ist auf dem Legostein eine kleine Tupperdose als Markierung draufgeklebt? Wenn ja, wäre der Hint ziemlich witzig und sogar hilfreich, wenn man auch etwas anderes erwartet. Wenn nicht.... Aber irgendwie muss der Stein als richtiger Cache-Stein ja erkennbar sein, bevor (!) man ihn abbaut.

 

Ich war nicht da und kann es nicht beurteilen, aber das würde ich vermuten, und dann passt schon alles. Und bei einer Favoritenquote von 52 % muss man auch nicht austicken. Ja, der Cache hat viele FPs, aber er hat auch sehr viele Funde. Und natürlich hat ein interessanter und nicht schlechter Cache in Berlin absolut gesehen mehr FPs als der supergeniale Nachtcache in der Pampa. Das kann man einfach nicht vergleichen und der beste Cache der Welt ist das ganz sicher nicht. Aber er gewinnt eben die Kategorie "absolut gesehen die meisten FPs" und da kann man ihn schon hervorheben.

 

Die Groundspeak'schen Suchoptionen bieten ja immer noch keine Möglichkeit, nach FP-Prozent zu suchen (oder doch inzwischen?), also sticht der Cache ganz klar hervor, wenn man mit Bordmitteln nach guten Caches sucht.

 

Mich reizt der Cache aus der Ferne übrigens nicht, aber wenn ich mal da bin, mache ich ihn vermutlich trotzdem, wenn ich während eines Multis vorbeikomme. (Und nein, dann schreibe ich nicht nur "Beifang" in den Log. ;-))

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment
5 hours ago, frostengel said:

 

Der Hinweis "Schau nach einer Tupperdose" scheint deplatziert, aber vielleicht ist auf dem Legostein eine kleine Tupperdose als Markierung draufgeklebt? Wenn ja, wäre der Hint ziemlich witzig und sogar hilfreich, wenn man auch etwas anderes erwartet. Wenn nicht.... Aber irgendwie muss der Stein als richtiger Cache-Stein ja erkennbar sein, bevor (!) man ihn abbaut.

Exakt so ist es.

Link to comment
3 hours ago, hcy said:

Die Teile heißen "Lego Duplo", sind also auch Lego-Steine, nur halt für kleinere Kinder.

Und genau das ist mir vor Ort gar nicht aufgefallen - Klemmbausteine die original von Lego sind, also "Legobausteine".

 

8 hours ago, frostengel said:

vielleicht ist auf dem Legostein eine kleine Tupperdose als Markierung draufgeklebt?

3 hours ago, S-Man42 said:

Exakt so ist es.

Daran kann ich mich nicht erinnern - nur, dass da eben "einer zu viel" war. An der Innenseite des linken Hinterbeins.

Link to comment
19 hours ago, Rampensau said:

Und warum steht das nicht im Hint, sondern etwas ganz anderes? Warum passt das nicht zur Größeneinstufung? Ich komme nochmal auf das Thema: Wenn's Groundspeak passt, sind die Regeln völlig egal. Wenn's dem Reviewer passt, sind die Regeln völlig egal. Wenn die Regeln egal sind, kann man sich auch den Review-Prozess sparen.

Du hast da eine völlig falsche Vorstellung was Reviewer machen.  Die interessieren sich nicht für Cache-Größe oder Hints, nicht deren Aufgabe das zu bewerten.

Link to comment
11 minutes ago, jennergruhle said:

An der Innenseite des linken Hinterbeins.

Der wandert aber gerne mal, muss also nicht da sein. Auch der Aufkleber ist evtl. nicht immer zu sehen (wenn der überhaupt noch drauf ist).

Ist halt ein lockerer Stein, alle anderen sind verklebt.

Link to comment
17 minutes ago, jennergruhle said:

Daran kann ich mich nicht erinnern - nur, dass da eben "einer zu viel" war. An der Innenseite des linken Hinterbeins.

Ja, ist auch nur an einer Seite, glaube ich. Wenn der falsch draufgesteckt war, sieht man das Symbol nicht. Ich weiß aber, bei mir (vor über 10 Jahren) war das genau der Hinweis mit dem ich ihn gefunden hatte. Nicht am Hinterbein ;) Der wandert ja. Angeblich soll der sogar mal am Hals geklebt haben...

Link to comment

Wir haben ihn 2016 MIT Tupperdosenaufkleber ohne Hilfe von extern innerhalb von 15 Minuten gefunden. Aufgrund des Aufklebers.

 

Auch wenn es eine Werbegeschichte sein sollte, hat uns das nicht dazu verleitet massig Lego kaufen zu wollen, geschweige denn den nächsten Lego-Laden zu besuchen.

 

Der Cache ist, unserer Ansicht nach, schon besonders, hat auch von uns einen Favoritenpunkt bekommen, da wir die Idee echt super fanden.

 

Aber wie so oft sind Geschmäcker verschieden...

Link to comment
Posted (edited)
3 hours ago, eigengott said:

Wohl eher "Pop culture", siehe dazu auch das Help-Center: https://www.geocaching.com/help/index.php?pg=kb.chapter&id=22&pgid=475

 

Wenn ich die Seite bis zum Ende runterrollere, lese ich unter "not okay": "Logos or mottos of businesses or organizations, including nonprofit organizations" (check) und "Names or euphemisms of businesses or commercial products" (check). Ob auch der zweite Punkt erfüllt ist ("Suggestions (...) to enter a business (...)"), darüber lässt sich bestimmt genauso trefflich diskutieren wie über den Begriff "Popkultur". Dieser taucht in den Versteck-Richtlinien (geocaching.com/play/guidelines#commercialcaches) gar nicht auf.

 

Bitte nimm es mir nicht übel, aber das ist eine der vielfach kritisierten "Schwammigkeiten" in den Regeln, wo man bei Einreichung eines Geocaches quasi auf das Wohlwollen oder die gleiche Sicht durch den jew. Reviewer angewiesen ist. Damit will ich jetzt (um falscher Deutung gleich vorzubeugen) nicht die Reviewer angreifen - diese müssen sich ja auch irgendwie mit diesen nicht immer klar gefassten Regeln "herumschlagen" und arrangieren. Vielleicht sollte man da einfach mal etwas "aufräumen" bzw. klarer definieren...

 

3 hours ago, eigengott said:

Ich habe auch den Eindruck, dass Du nicht weißt, was Willkür eigentlich ist. Leseempfehlung daher: https://de.wikipedia.org/wiki/Willkür_(Recht)

 

Den Begriff willkürlich habe ich hier im Thread verm. als Erster genutzt, aber nicht als Einziger. Durch das Forum "geistert" er schon seit Jahren (und nicht nur hier). Zumindest für mich kann ich klar sagen, dass ich ihn nicht im rechtlichen Sinne benutze, wie Du das hier verlinkt hast, das ist einfach Unsinn, wie kommt man darauf? Ich nutze ihn im Sinne von arbiträr, beliebig, eigenermessensbedingt, "nach Lust und Laune", nicht von einer Notwendigkeit getragen im weitesten Sinne, also schlicht im linguistischen Wortsinn. Wie solcher "Willkür"-Eindruck entstehen kann, s.o. 

 

Aber ich gehe so weit mit Dir, dass ich feststelle, dass mangelhafte Richtlinien willkürlichen Entscheidungen Tür und Tor öffnen können. Aber den Rechtsbegriff auf das Geocaching anzuwenden ist abstrus, jedenfalls gehe ich nicht davon aus, dass Geocaches einerseits einklagbar wären noch andererseits die Verweigerung einer Freischaltung auch nur im Entferntesten in die Nähe eines Verstoßes gegen Verfassungsprinzipien käme.

 

@alle:

 

Bei dem Lego-Cache muss mich meine Erinnerung getrogen haben, wenn ich Eure Beschreibungen lese. Ich habe ihn vor über 10 Jahren mal mit einem Geocacher besucht, als ich selbst noch kein aktiver Geocacher war. In meiner Erinnerung fanden wir damals tatsächlich eine Tupperdose vor Ort, in der sich auch einige TBs befanden. Offensichtlich war meine Erinnerung falsch, ich bitte daher um Entschuldigung für die Verwirrung und den Disput.

 

Edited by Rampensau
Schriebfelher
Link to comment
25 minutes ago, Rampensau said:

Wenn ich die Seite bis zum Ende runterrollere, lese ich unter "not okay": "Logos or mottos of businesses or organizations, including nonprofit organizations" (check) und "Names or euphemisms of businesses or commercial products" (check).

 

Ich bin ganz ehrlich: Der Cachetitel "Einer ist zuviel!" ohne den Markennamen fände ich viel interessanter, weil man vorher nicht direkt weiß, was einen erwartet. Man würde den Titel dann erst vor Ort interpretieren und hätte einen kleinen Aha-Effekt. Aber das ist Geschmackssache.

 

Bei einem Cache von 2007 würde ich allerdings auch nicht mit den Guidelines von heute argumentieren. Ich meine mich zu erinnern, dass das früher (tm) nicht so kritisch gesehen wurde wie heute. Tatsächlich könnte ich mir vorstellen, dass heutzutage einige Reviewer den Cachenamen ablehnen würden, damals war es eben anders.

 

Früher habe ich mal einen Multi gemacht, dessen Titel angelehnt war an den Werbeslogan der Firma, um deren Tore es bei dem Cache ging. Die Ownerin war Mitarbeiterin dort. Das fand ich jetzt auch nicht gut, im Vergleich dazu finde ich das "Lego" hier eigentlich völlig unkritisch, zumal die Owner einfach die Giraffe toll fanden und sicher kein Geld von Lego für die Werbung kriegen. ;-)

 

Was genau ist eigentlich dein Problem mit dem Cache oder Titel? Freuen wir uns doch einfach, dass hier ein irgendwie ganz gut gemachter Cache liegt, der anscheinend viele Cacher(innen) begeistert.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment
1 minute ago, frostengel said:

Was genau ist eigentlich dein Problem mit dem Cache oder Titel?

 

Ich habe keins, ich habe nur ein Beispiel aus einer großen "Auswahl" gewählt, dass Groundspeak (relativ) aktuell selbst in den Vordergrund gerückt hat. Mit Verlaub, ich glaube, Du interpretierst einfach zuviel in meine Worte hinein.

Link to comment
16 minutes ago, Rampensau said:

Mit Verlaub, ich glaube, Du interpretierst einfach zuviel in meine Worte hinein.

 

Ich bin mir nicht sicher, ob ich damit der Einzige hier bin....

 

Mich verwundert einfach die Vehemenz, mit der du gerade versuchst, den Cache wegen seines Titels (?) schlecht zu reden, angefangen mit deinem Beitrag von Donnerstag, in dem es plötzlich um die Cachegröße, den Hint usw. ging und du den Cache ziemlich angegriffen hast. Da tue ich mich ehrlich gesagt schwer, etwas anderes hineinzuinterpretieren als "doofer Cache".

 

Aber wenn ich mich irre, um so besser. Dann entschuldige ich mich dafür, dass ich dich missverstanden habe.

Link to comment
Posted (edited)

Ich habe den Cache erwähnt, anschl. Deine Nachfragen dazu beantwortet und nun auf den Post von 'Eigengott' geantwortet und dabei einen Irrtum meinerseits eingestanden (ich denke, das gebieten die üblichen Konventionen der Kommunikation und des Miteinanders). Ich verstehe tatsächlich nicht, wo Du hier "Vehemenz" meinerseits siehst, Du "reitest" doch gerade darauf herum. Nur weil ich den Cache vielleicht "doof" finde, muss das niemand anderes tun - wir sind alle frei in unseren Meinungen und Ansichten und gestehen das hoffentlich auch allen Anderen zu. Von daher würde ich auch von Missverständnis ausgehen, alles gut.

 

Nachtrag: Herrje, jetzt habe ich Dich mit 'jennergruhle' verwechselt. Das tut mir Leid. Am restlichen Post bzw. dem inhaltlich Geschriebenen ändert das natürlich nichts.

Edited by Rampensau
Nachtrag
Link to comment
1 hour ago, frostengel said:

Bei einem Cache von 2007 würde ich allerdings auch nicht mit den Guidelines von heute argumentieren. Ich meine mich zu erinnern, dass das früher (tm) nicht so kritisch gesehen wurde wie heute.

Das ist doch genau der Punkt. Früher gab's noch Caches in Läden (erinnere mich noch an ein tolles TB-Hotel in einem Comic-Laden im Hbf in München) u.ä.

Geht heute alles nicht mehr.

 

Link to comment
2 hours ago, Rampensau said:

Bitte nimm es mir nicht übel, aber das ist eine der vielfach kritisierten "Schwammigkeiten" in den Regeln, wo man bei Einreichung eines Geocaches quasi auf das Wohlwollen oder die gleiche Sicht durch den jew. Reviewer angewiesen ist.

Glaubst Du das es möglich ist Regeln zu machen die jedem Einzelfall gerecht werden? Das führt doch auch zu einem nicht handhabbaren oder in sich widersprüchlichen Regelwerk.

Mir ist jedenfalls ein einfaches Regelwerk, die Möglichkeit der Reviewer dies mit der nötigen Flexibilität auf den jeweiligen Cache anzuwenden und einem Verfahren für Streitfälle deutlich lieber.

  • Upvote 1
  • Helpful 3
Link to comment

Wie an 'Eigengott' geschrieben gibt es zwei nicht ganz übereinstimmende Regelwerke (Richtlinien und Help Center), kürzlich hatte ich das "Vergnügen", eine womöglich nochmals etwas abweichende Entscheidungshilfe der deutschen Reviewer präsentiert zu bekommen. Man wird nie jedem Einzelfall gerecht werden können, aber die Klärung grundsätzlicher Fragen wie etwa im Thema "Kommerz" sollte möglich sein, um eine Gleichbehandlung abseits persönlicher Befindlichkeiten und Interpretationen zu erreichen. Anfang wäre, nur ein einziges Regelwerk zu haben, eine Art Schlichtungsstelle gibt es ja bereits.

 

Selbst Regeländerungen über die Jahre könnte man transparent nachverfolgbar und verstehbar machen. Groundspeak hat ein Wiki-System im Einsatz, damit ist das möglich, man könnte die Regeln bspw. darin ablegen. Und nur da, nicht noch auf weiteren Seiten. Erspart dem HQ sicher auch etwas Arbeit, weil nur eine Seite zzgl. Übersetzungen im Auge behalten werden muss..

Link to comment
1 hour ago, mati16348 said:

die Möglichkeit der Reviewer dies mit der nötigen Flexibilität auf den jeweiligen Cache anzuwenden

 

Das ist es doch. Im starren Regelwerk wären alle solchen und viele anderen Caches verboten, mit der aktuellen Regelung sind sie es eigentlich auch, aber es gibt Ausnahmen, so dass eben doch ab und zu mal ein eigentlich nicht ganz regulärer Cache veröffentlicht wird.

 

Und wenn ich die Wahl habe zwischen "alles wird abgelehnt" und "ein Teil wird abgelehnt", dann bin ich für den zweiten Fall. Und wenn dann von mir was abgelehnt wird, was vom anderen veröffentlicht wird, dann verliere ich nichts - aber der andere gewinnt. Und das ist besser, als wenn wir beide verlieren, wobei manche das eben anders sehen: Wenn ich nicht darf, dann dürfen die anderen auch nicht!!

 

Ich war in einer solchen Situation mal selbst "der andere". Über ein paar Jahre habe ich drei ähnliche Caches veröffentlicht und das, was bei den Caches #1 bis #2 ging, ging beim dritten plötzlich nicht mehr. Da habe ich auch erst gedacht, dass ich ungerecht behandelt werde, weil das vorher doch ging! Stimmt aber nicht, ich hatte einfach zweimal Glück, dass der Reviewer kulant war oder dass eine Regel noch nicht so streng galt. Soll ich mich da wirklich über den so nicht veröffentlichten Cache #3 aufregen oder lieber über die veröffentlichten #1 und #2 freuen? Ich habe mich im Endeffekt für das Freuen entschieden. ;-))

 

Von dem her, freuen wir uns doch einfach, dass es die Lego-Giraffe so als Cache gibt. Wenn sie nicht ganz den Guidelines entspricht, dann freuen wir uns für die Owner, dass sie trotzdem veröffentlicht wurde.

  • Upvote 4
Link to comment
3 hours ago, Rampensau said:

Nachtrag: Herrje, jetzt habe ich Dich mit 'jennergruhle' verwechselt. Das tut mir Leid.

Und was genau ist daran schlimm? Ich finde nämlich auch wie frostengel, dass Du hier einfach unglaublich viel Aufwand betreibst, um den Reviewern Dinge zu unterstellen wie Willkür - und das immer und immer wieder. Das ist einfach nur ermüdend, und bringt niemanden von uns weiter.

 

Manchmal habe ich den Eindruck, Du schreibst hier nur um Dich in den Vordergrund, also ins Rampenlicht zu drängen... Aber vermutlich bist Du Dir dessen ja auch bewusst, und hast daher Deinen Geocacher-Namen bewusst gewählt :)

  • Upvote 2
Link to comment
Posted (edited)
35 minutes ago, jennergruhle said:

Und was genau ist daran schlimm?

 

Nichts. Mir ist ein Irrtum unterlaufen, ich habe diesen transparent gemacht bzw. berichtigt. Und das triggert Dich nun, warum auch immer...

 

35 minutes ago, jennergruhle said:

Ich finde nämlich auch wie frostengel, dass Du hier einfach unglaublich viel Aufwand betreibst, um den Reviewern Dinge zu unterstellen wie Willkür - und das immer und immer wieder. Das ist einfach nur ermüdend, und bringt niemanden von uns weiter.

 

Mein Kritikpunkt war doch letztendlich eher, dass das Regelwerk mehr oder minder schwammig ist und damit Willkür möglich gemacht wird, ob nun anscheinend oder tatsächlich. In einer Diskussion ist es auch üblich, auf das einzugehen, was andere (zu einem selbst) gesagt bzw. geschrieben haben. Das triggert Dich offenbar auch, warum auch immer...

 

35 minutes ago, jennergruhle said:

Aber vermutlich bist Du Dir dessen ja auch bewusst, und hast daher Deinen Geocacher-Namen bewusst gewählt

 

Und weil Du offensichtlich nichts Substanzielles beizutragen hast, wirst Du einfach beleidigend. Warum auch immer...

 

35 minutes ago, jennergruhle said:

Manchmal habe ich den Eindruck, Du schreibst hier nur um Dich in den Vordergrund, also ins Rampenlicht zu drängen...

 

...

Edited by Rampensau
Link to comment

Guten Morgen Rampensau,

 

wenn einem auf der Autobahn viele Autos entgegenkommen, müssen das nicht alles Geisterfahrer sein. :-)

Was ich damit sagen will: Da ich offensichtlich wie vermutet doch nicht alleine mit meiner Meinung bin, lag es vielleicht doch nicht nur daran, dass ich dich und deine Intention falsch verstanden habe, sondern vielleicht wirklich an deinem Auftreten, das eben dieses suggeriert. Du meinst das vermutlich alles gar nicht so, aber ganz vielleicht kann man das ja doch alles missverstehen und du solltest in Zukunft zumindest ein bisschen versuchen, das zu vermeiden?

 

Ich meine ja nur, deine Beiträge finde ich oft inhaltlich sinnvoll, die würde ich gerne in für mich normalem Diskussionsstil weiter hier im Forum haben.

 

Du kannst aber auch gerne jennergruhle, mich und andere weiter als Geisterfahrer beschimpfen, aber ich glaube nicht, dass wir im Forum dann die besten Freunde werden. :-(

 

Herzliche Off-Topic-Grüße

Jochen

Link to comment
11 hours ago, frostengel said:

Und wenn ich die Wahl habe zwischen "alles wird abgelehnt" und "ein Teil wird abgelehnt", dann bin ich für den zweiten Fall. Und wenn dann von mir was abgelehnt wird, was vom anderen veröffentlicht wird, dann verliere ich nichts - aber der andere gewinnt.

 

+1  Sehr gute Sichtweise, finde ich richtig toll, besten Dank.

Link to comment

Manchmal hat man auch schlichtweg nur ein Brett vorm Kopp, und möchte nicht aus seiner Teller rausschauen :)

Ich habe auch gerade zwei Caches in der Review, wobei der eine bereits fertig ist. Da war ich einfach zu blind, das die Position wo sie war, halt echt nicht so schlau war, weil es zu nah am Bahnübergang war. Der zweite, weil es halt NSG ist, und der Ort schon eine Vorgeschichte hat die ich nicht kannte, und die tatsächlich dazu führen könnte das alte Cacher dort so suchen, wie ich dort gerne vermeiden möchte. Eben weil es ein NSG ist.

Ich war bei beiden geknickt weil ich die Verstecke mochte. Beim ersten hab ich ein ähnliches Versteck 10m weiter entfernt gefunden und alles ist gut, beim anderen hab ich halt nun die untere Naturschutzbehörde angeschrieben. Wenn das da nichts wird ists halt so, und ich muss mir was Neues ausdenken. Blöd, aber kein Beinbruch. 

 

Ich verstehe, das es enttäuschend ist, vor allem wenn man das Listing anschaut, aber eine Umbenennung ist da doch kein großes Problem, oder? Ist halt doof, aber im Text kann man ja anmerken das man den historischen Namen nicht schreiben kann, weil der Hof sich den frecherweise als Handelsnamen registriert hat. Das kann man humorig unterbringen. 

 

Ansonten finde ich sehr viele Caches, die es seit Jahren gibt, und die definitiv nicht den Guidelines entsprechen. Bei einigen Zweifelhaften, gerade im NSG, vermerke ich das in meinen Logs und überlasse dem Besitzer die Entscheidung ob der da nun bleiben muss. Da würde ich im Zweifelsfall sogar ein NA loggen. (Hatte ich aber noch nicht, nur knapp dran.) 

Ansonsten, wenn die Stelle aus heutiger Sicht problematisch wäre aber der Cache halt schon da ist, dann nehme ich das so hin, und freue mich das ich einen (hoffentlich) schönen Cache an interessanter Stelle. 

 

Gruß, 

Kai  

 

 

Link to comment
2 hours ago, LueKai said:

Bei einigen Zweifelhaften, gerade im NSG, vermerke ich das in meinen Logs und überlasse dem Besitzer die Entscheidung ob der da nun bleiben muss. Da würde ich im Zweifelsfall sogar ein NA loggen.

 

Das ist aber finde ich etwas ganz anderes. Dann steht im Listing, dass man sich im NSG befindet und man die offiziellen Wege nicht verlassen muss, das GPS zeigt dann 15 Meter rechts vom Weg in die Pampa und die T2,5-Wertung sagt auch nicht gerade aus, dass der Cache am Weg liegt. Manchmal findet man das dann auch ganz klein in drei Logs von 100, wobei die anderen da schön abseits der Wege unterwegs waren.

 

Da ist eine klare Aufforderung - needs maintenance - an den Owner, diesen Sachverhalt bitte zu klären, richtig. Und wenn er nicht reagiert und nachbessert (und da kann auch ein "Ups, die Gegend ist gar kein NSG mehr, ich habe vergessen, den Satz aus dem Listing zu nehmen." okay, wenn es denn stimmt), dann loggt man hier needs archived. Ich meine, der Owner gibt dann ja im Listing selbst an, gegen welche Naturschutz-Regel er verstößt (nicht Guideline, sondern Regeln des NSG) und mit dem Satz im Listing ist es offensichtlich auch ein "Betrugsversuch" beim Reviewprozess.

 

Hatten wir das nicht vor Kurzem erst? Oh, der Thread an den ich gedacht habe, ist über 2 Jahre alt: https://forums.geocaching.com/GC/index.php?/topic/356596-gc618-siebengebirge/

 

Abgesehen davon, dass im NSG halt Regeln gelten, wir Cacher tun uns auch keinen Gefallen, wenn wir durch solche Aktionen unseren Ruf (weiter) schädigen. Das finde ich deutlich und viel schlimmer als ein Werbename und sollte auch deutliche Konsequenzen haben, wenn die NSG-Regeln absichtlich und wissentlich missachtet werden.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

Link to comment
9 hours ago, frostengel said:

Da ist eine klare Aufforderung - needs maintenance - an den Owner, diesen Sachverhalt bitte zu klären, richtig.

Man kann das ja durchaus "diplomatisch" formulieren: "Ich habe den Cache nicht wie angenommen und durch die NSG-Regeln vorgeschrieben am Weg gefunden, sondern 5m weit in der Botanik. Das ist sicher ein Versehen und durch Besserverstecker entstanden.".

 

Dann wird dem Owner nicht vorgeworfen er hätte den Cache absichtlich so versteckt - und der hat die Chance, das glattzuziehen. Egal, ob er es tatsächlich absichtlich falsch versteckt hatte. Nun kann er es korrigieren.

Link to comment
13 hours ago, LueKai said:

Ansonten finde ich sehr viele Caches, die es seit Jahren gibt, und die definitiv nicht den Guidelines entsprechen. Bei einigen Zweifelhaften, gerade im NSG, vermerke ich das in meinen Logs und überlasse dem Besitzer die Entscheidung ob der da nun bleiben muss.

 

 

Caches, die ich als umwelttechnisch problematisch ansehe, logge ich nicht als gefunden. Und ab einer gewissen Problematiktiefe schreib ich da auch mal ne Note - vorbehaltlich Weitergehendem.

 

Ob das berühmte "Wege verlassen" im NSG überhaupt eine Beeinträchtigung darstellt, kann man vor Ort beurteilen. Meist nicht*.

Aber die weitaus grössere Zahl der problematischen Caches liegt nicht im NSG ein paar Meter weg vom Weg.
Sondern sind Dosen in Trockenmauern,  in Rückzugsräumen, falscher Böschungsseite, manchen Baumhöhlen oder Kleinstbiotopen o.ä.

 

Da wäre m.Es eine Sensibilisierung wünschenswert, die sich abseits der Automatik NSG abspielt - aber dazu gehören eben auch Wissen und Verstehen.

 

Gruss Zappo

 

* Ich mach lieber etwas, was verboten ist, als etwas, was falsch ist :)

Link to comment
On 7/26/2021 at 6:27 PM, Rampensau said:

 

 Ob auch der zweite Punkt erfüllt ist ("Suggestions (...) to enter a business (...)"), darüber lässt sich bestimmt genauso trefflich diskutieren

 

Du musst nur die richtigen Beziehungen haben, dann ist dieser Punkt egal.

Link to comment
On 7/28/2021 at 12:47 AM, frostengel said:

Da ist eine klare Aufforderung - needs maintenance - an den Owner, diesen Sachverhalt bitte zu klären, richtig. Und wenn er nicht reagiert und nachbessert (und da kann auch ein "Ups, die Gegend ist gar kein NSG mehr, ich habe vergessen, den Satz aus dem Listing zu nehmen." okay, wenn es denn stimmt), dann loggt man hier needs archived.

Interessanter Ansatz - den ich zu 100% teile.

Aber: andere Länder, andere Sitten.

Aktuelles Erlebnis in S, Cache 60m im Off. NSG, im Moor, zu begehende Wege ausgelegt mit Bohlen. Schon die gelisteten Koords verleiten dich zum Verlassen und mindestens 10m ins Moor zu gehen.

Wir DNF geloggt und im Nachgang bei Lesen der Logs ein NA nachgesetzt.

Aus folgenden Gründen:

1. NSG - ich muss die Wege verlassen

2. Seit Längerem bekanntes Off von 63(!)m

3. Korrigierte Koords haben Konflikte mit 2 Caches des gleichen Owners.

Fazit: 2 Tage später Löschung unseres NA durch den zuständigen Reviewer ohne einen offiziellen Hinweis im monierten Cache oder einer kurzen (privaten) Erläuterung, warum das so ok ist.

Wenn ich dann die deutschen Nachfragen der zuständigen Reviewer manchmal Revue passieren lasse - ich möchte kein Reviewer sein...aber innerhalb Europas die Vorgaben von GS derart vielfältig auszulegen....das entzieht sich dann auch meinem Verständnis.

Für den geneigten Leser: GC7TT8Z

  • Upvote 1
Link to comment
15 hours ago, black-tomcat said:

Fazit: 2 Tage später Löschung unseres NA durch den zuständigen Reviewer ohne einen offiziellen Hinweis im monierten Cache oder einer kurzen (privaten) Erläuterung, warum das so ok ist.

Das ist auch nicht nach meinem Geschmack.

GS löscht auch konstruktive Beitäge hier im Forum ohne Rückmeldung dass gelöscht wurde und warum.

Kann man machen, muss man aber nicht gut finden...

Grüßle Johannis10

  • Love 1
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 4
×
×
  • Create New...