Jump to content

Frage / Vorschlag: Reviewer absetzen / austauschen


G.O. Cash
Followers 1

Recommended Posts

12 hours ago, Mausebiber said:

Nun, plötzlich ein Umdenken?  Ich hoffe sehr, dass der Schwedische Weg zum Erfolg führt und wir etwas daraus lernen können.

Netzwerk Deutschland

Diese Äußerung ist aber etwas älter und berücksichtigt nicht die vielen Toten, welche der schwedische Weg gekostet hat. Aktuelles Zitat von https://www.deutschlandfunk.de

 

Doch auch in Schweden mahnen inzwischen viele, dass der Sonderweg sich rächen werde. Knapp 2.000 Wissenschaftler haben Mitte April in einem Schreiben die schwedische Regierung zum Umdenken aufgefordert. Demnach zahlen die Schweden mit relativ hohen Todeszahlen einen inakzeptablen Preis im Kampf gegen den Erreger. Die Forscher fordern die Schließung aller Schulen und einen besseren Schutz des Personals in Altenheimen.

 

Auch UK und Holland waren am Anfang den schwedischen Weg gegangen und wurden durch die Zahlen zum Umdenken gezwungen.

Ich setzte daher mehr die Hoffnung in die Erkenntnis, dass die gegenwärtigen Lockerungen sich als problemlos erweisen und schnell ausgeweitet werden können.

Link to comment
11 hours ago, mati16348 said:

Diese Äußerung ist aber etwas älter und berücksichtigt nicht die vielen Toten, welche der schwedische Weg gekostet hat

 

Ja, das ist richtig, aber was schließen wir daraus?  Muss ja einen Grund haben, wenn die getesteten Fallzahlen pro 100.000 Einwohner in Schweden und Deutschland fast gleich sind.

Deutschland   199,43
Schweden      219,16

An den reinen Fallzahlen kann es ja nicht liegen!

 

1.  Ist das Schwedische Gesundheitssystem so viel schlechter als unseres?

2.  Sind viel mehr ältere Menschen betroffen die nicht so geschützt sind wie bei uns?

3.  Sind eventuell wesentlich mehr Menschen infiziert, die Dunkelziffer als sehr hoch?

 

zu1: glaube ich nicht wirklich

zu2: Besuche im Alters und Pflegeheim waren erlaubt, auch wohnen sehr viele ältere Menschen mit der Familie und den Kindern unter einem Dach.  Wenn ich bedenke, dass bei den älteren Menschen von 10 Intensiv gepflegten mit Beatmung nur etwa 1er überlebt könnte das durchaus ein Grund sein.

zu3: Keine Ausgangsbeschränkung, alle Cafés und Läden offen, alle Schulen und Kindergärten in Betrieb, ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Dunkelziffer sehr hoch ist und es deshalb entsprechend viele Tode zu beklagen gibt.

.

 

Edited by Mausebiber
Link to comment
On 5/2/2020 at 1:52 PM, eigengott said:

 

Spielermeinung: Außer du hast einen Unfall, und die Retter müssen dir nahe kommen. Oder du plapperst mit dem Tankwart länger als geplant, begegnest auf dem Weg zwischen Wohnungstür und Motorrad jemandem, oder bei der Pause auf dem Parkplatz... Das mögen im einzelnen alles sehr kleine Risiken sein. Aber wenn Millionen Menschen ähnlich handeln, summieren sich diese Risiken.

 

Zum Verständnis: Viren haben keine Beine. Sind kommen nur von A nach B (also verbereiten sich), wenn wir uns als ihr Wirt bewegen. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, Auto,  der Bahn oder dem Flugzeug. Um so weiter und schneller, um so besser für das Virus. Um so mehr Menschen es tun, um so besser für das Virus.

 

 

Reale Meinung... Ersetze Motorrad gegen Fahrrad.  Was ist da anders?  ... stimmt, beim Tankwart musste dann statt Benzin ne Cola oder nen Riegel kaufen. ALLE anderen von Dir angeführten Dinge sind 1:1 gleich. Gefühlt handeln im Moment einige Millionen so, nämlich anders als normal und fahren Rad wie verrückt.

 

Ausserdem ist Motorradfahren soweit ich weis nur in Bayern verboten... die anderen Bundesländer sehen das wohl auch anders.

 

Meine persönliche Statistik: Der einzige Motorradunfall den ich bisher hatte wurde zu 100% von einem Autofahrer verursacht. Vorfahrt missachtet.

 

 

 

Thema Franken: Franken sind sehr wichtig, das ist unsere Weisswurstgrenze, äh... Pufferzone... Bayern - Preußen.

 

 

Edited by Pyro1
Link to comment
2 hours ago, black-tomcat said:

Bei uns wurde heute ein Cache gepublisht...

Und prompt stürzt sich ein FTF-Jäger mitten in der Nacht drauf. Inzwischen versteh ich schon die Sorge vor dem Rudel-FTF bei günstigerem Publish-Zeitpunkt oder größerer Cacherdichte.

 

  • Upvote 2
  • Surprised 1
Link to comment
23 minutes ago, hcy said:

Und prompt stürzt sich ein FTF-Jäger mitten in der Nacht drauf. Inzwischen versteh ich schon die Sorge vor dem Rudel-FTF bei günstigerem Publish-Zeitpunkt oder größerer Cacherdichte.

 

 

Und prompt gibt‘s einen, der nichts besseres zu tun hat, als der Sache nachzugehen, und diese Ungeheuerlichkeit zu melden...

Link to comment
11 hours ago, Pyro1 said:

Ersetze Motorrad gegen Fahrrad.  Was ist da anders?

 

Nicht ernsthaft, oder? Ich bin gestern Fahrrad gefahren, meine gemütlichen 20 Kilometer pro Stunde (bin ja nicht mehr der Jüngste). Wenn ich durch den Wald fahre (gestern eher Weinberge), ist das Risiko mit anderen Verkehrsteilnehmern zu kollidieren sehr klein. Gut, in Städten ist es bei meiner Fahrweise höher, aber das liegt an mir. :-)

Viele Motorradfahrer fahren mit 150km/h die Schwarzwaldhochstraße hoch oder fädeln sich im Stadtverkehr durch die Autos. Ich sehe da einen "klitzekleinen" Unterschied.

 

Achja, die Fahrradfahrer tun etwas für ihre Gesundheit - Bewegung und frische Luft (wenn sie im Wald fahren, wo Motorräder nicht fahren) - ob das für die Motorradfahrer auf der Autobahn auch gilt?

Link to comment
On 5/2/2020 at 1:52 PM, eigengott said:

 

Spielermeinung: Außer du hast einen Unfall, und die Retter müssen dir nahe kommen. Oder du plapperst mit dem Tankwart länger als geplant, begegnest auf dem Weg zwischen Wohnungstür und Motorrad jemandem, oder bei der Pause auf dem Parkplatz... Das mögen im einzelnen alles sehr kleine Risiken sein. Aber wenn Millionen Menschen ähnlich handeln, summieren sich diese Risiken.

 

Nun ja, mir geht da die "Kontruiermechanik" zu weit. Viel zu weit.

 

Die für ziemlich alles zutrifft oder aufgemacht werden kann, aber dann zielgerichtet bei irgendwas landet, was man entweder sowieso schon immer einschränken wollte oder wogegen man eher unrealisitische Vorurteile hat. Früher (TM) war das im Zweifelsfall immer genau DAS, was die "Langhaarigen" so trieben.

 

Motorradfahren hat nicht immer und unbedingt was mit verunfallen zu tun. Wahrscheinlich weniger als (zur Zeit) Pedelc-Fahren. Und auch mit dem Fahrradhändler kann man plappern und auf dem Weg dahin jemand begegnen.

 

Im übrigen auch beim (seit neuestem) Schulbesuch, Einkaufen im Buchladen, im Hofladen, auf dem Grünabfallplatz und bei der Arbeit.

Das Letztere dürfte wohl - ob die nun nötig ist oder nicht - in der Summe der Begegnungen MILLIONENFACH umfangreicher sein als alles, was man so als Privater so starten kann. Da ist die Wahrnehmung und die nötige Einordnung doch ziemlich verrutscht.

 

Klar, die Viren verbreiten sich nur dadurch, daß wir uns verbreiten. Aber auch nur, WENN wir sie verbreiten. Wenn ich niemand begegne und nochdazu die Verhaltensregeln befolgem, ist der Virentransport genau NULL. Oder - wenn ich infiziert sein sollte - nehem ich die Viren wieder mit  - die haben dann genau wie ich einen Ausflug gemacht :)

 

Und: Verbreitung einschränken - ok. Aber das ist kein BRETTSPIEL. Und die Wagenburgmentalität ist zu kurz gedacht. Es ist nicht der Fremde, der die Pest bringt. Die ist schon überall. Und es geht nicht darum, ob ICH den Tankwart in MeckPomm oder in BW anstecke. Genaugenommen stecke ich in der Zeit, in der ich in MeckPomm bin, in BW schon niemanden an. Das ist ein Nullsummenspiel.

 

Es geht darum, daß ich möglichst niemand zu nahe komme und niemand anstecke. Das geht. Und daß ich das innerhalb eines Bezirkes tue, der zur Bekämpfung der Seuche einen Plan und eine in sich geschlossene Verwaltungsstruktur hat. Wie z.B. Deutschland. Wegen Zahlen, wegen Reaktionsmöglichkeiten ohne Querschläger.

 

Deshalb sind LANDES-Grenzschließungen in gewisser Hinsicht ja auch nicht ganz falsch. Aber ob die Seuche von Amerika, Asien oder Afrika zu uns kommt, hat wohl nichts damit zu tun, ob ich nach Bayern zum Wandern reise.

 

gruß Zappo

 

Link to comment
1 hour ago, black-tomcat said:

Du fährst e-Bike :ph34r:?

Sorry - den Ball konnte ich auf dem Elf-Meter-Punkt nicht liegenlassen.

 

1 hour ago, jennergruhle said:

Ohne Motor ist "gemütlich" ja auch eher 12..15 km/h.

 

Früher (tm) habe ich noch die meisten Leute abgehängt, nur die Rennradfahrer sind an mir vorbeigezogen. Das Blatt hat sich gewendet und inzwischen fahre ich tempomäßig irgendwo im Mittelfeld. Kann noch gut mithalten - vor allem am Berg! - aber in der Ebene lassen mich so manche von der jungen Generation stehen.

18, 19 km/h ist gemütlich, 20 gut machbar. Also 12 bis 15 fahre ich dann in 50 Jahren! Das kann kein echter Radfahrer vorschlagen, dass das das Standardtempo sen soll. :-P

 

Mein Vater fährt mit 67 noch ohne E-Bike. Berghoch gewinne ich, in der Ebene sind wir gleich schnell, bergab gewinnt er (deutlich, ich bin Angstbremser). Vor 67 darf ich mir also auch kein E-Bike holen. :-)

 

PS: Die E-Bike-Fahrer zähle ich nicht. Die hängen mich heute auch (teilweise) ab. Ich sage immer gerne: "Wenn früher ein älterer Mensch einen überholt hat, war es peinlich - heute ist es ein E-Bike." Am Berg einen E-Bike-Fahrer überholen, das ist schon ein tolles Gefühl. Klappt nur selten.

 

Auch eine nette Anekdote von vier Radfahrern: Es waren zwei Extremradler, einer mit E-Bike und ich (übrigens weiß ich seit dieser Tour, wie es den anderen geht, die mir immer hinterherhecheln müssen ;-)). Wir fahren den Berg hoch und ein Passant meint laut wegen des E-Bikes: "Einer bescheißt." Das war der Hammer!

Link to comment
18 minutes ago, Mausebiber said:

"Berghoch gewinne ich", na, das ist doch mal eine Ansage wenn du 50 Jahre jünger bist als dein Vater.  Bist schon ein toller Hecht.

 

30 Jahre. Aber schön, dass du den Teil gelesen hast. Ich finde es deutlich erschreckender, dass er mich bergab abhängt wie noch etwas und in der Ebene trotz Altersunterschied gut mithält. Lass mir meinen kleinen Triumph. :-)

 

Aber falls das falsch rüberkam: Ich finde das toll, wie fit er in seinem Alter ist, und ich wünsche mir, dass ich in 30 Jahren mindestens halb so fit bin. :-)

 

Außerdem sind hier alle Diskussionen um Publish ja/nein völlig ätzend. Lass uns doch auch mal über etwas anderes plaudern.

 

Ich finde die Diskussion, ob Motorradfahren mit Fahrradfahren gleichzusetzen ist (von Wichtigkeit und Gefährlichkeit) übrigens recht nah am Thema.

Edited by frostengel
Peinlich: 67-37 ist nicht 40..... Korrigiert. :-P
Link to comment
2 hours ago, frostengel said:

18, 19 km/h ist gemütlich, 20 gut machbar. Also 12 bis 15 fahre ich dann in 50 Jahren! Das kann kein echter Radfahrer vorschlagen, dass das das Standardtempo sen soll. :-P

15 km/h ist mein Tempo bergauf mit Gegenwind auf dem Weg zur Arbeit. Da will ich dann auch nicht komplett verschwitzt ankommen, daher bezeichne ich das als "gemütlich". Typisches Stadtradeln eben.

Auf ner Radtour (wo stärkeres Schwitzen OK ist), ebene Strecke, asphaltierter Radweg sind es auch eher 20..25 km/h dauernd, bergab mit Rückenwind natürlich auch mehr.

 

Link to comment
43 minutes ago, jennergruhle said:

15 km/h ist mein Tempo bergauf mit Gegenwind auf dem Weg zur Arbeit. Da will ich dann auch nicht komplett verschwitzt ankommen, daher bezeichne ich das als "gemütlich". Typisches Stadtradeln eben.

Auf ner Radtour (wo stärkeres Schwitzen OK ist), ebene Strecke, asphaltierter Radweg sind es auch eher 20..25 km/h dauernd, bergab mit Rückenwind natürlich auch mehr.

 

Ich weine gerade - begauf mit Gegenwind 15 km/h? Das ist gemütlich? Bis 25 km/h sind normal? Ich weine noch ein wenig mehr. :-)

Lass das aber nicht MB hören, der geht sonst davon aus, dass du hier nur angeben willst. ;-)

 

Danke für den Tipp, Zappo. 100 Höhenmeter finde ich wenig. Da hatten wir von Bahnhof zum Startpunkt unserer Wanderung (irgendwann bleibt das Rad stehen) gestern schon das Doppelte. :-)

Link to comment
3 hours ago, frostengel said:

 

Danke für den Tipp, Zappo. 100 Höhenmeter finde ich wenig. ....

 

Ich finde das angemessen :) Und wer will, kann ja auch noch aufs Hochsteinmassiv den Cache abholen. Oder ähnliche Ausreisser.

 

Und wegen Geschwindigkeit:

Die Erleichterung des Fahrradfahrens ist ja nur , daß man beim Gehen sitzen kann*.

Ich komm da auf 12- 15  km/h im Durchschnitt. Da muß es aber schon sehr eben sein.

 

Gruß nach KA.

 

Zappo

 

*ich kenn wohl über nichts mehr doofe Sprüche als übers Fahrradfahren.

 

 

Link to comment
13 hours ago, jennergruhle said:

Dein ganzer hier losgetretener mimimi-Rummel wegen des Publish-Stops hat sich doch nun sowieso erledigt.

 

Du gehörst wohl zu denen, die unreflektierte Willkür mit dem Vorwand Corona genießen!? Oder nein, vermutlich möchtest Du auch gern mal grundlos Willkür ausüben können. Macht! Möglicherweise fehlt Dir aber auch einfach nur etwas Empathie. „mimimi-Rummel“ zeugt jedenfalls nicht von einem umfassenden Verständnis der Problematik.

  • Upvote 1
  • Funny 1
Link to comment
14 hours ago, frostengel said:

 

Nicht ernsthaft, oder? Ich bin gestern Fahrrad gefahren, meine gemütlichen 20 Kilometer pro Stunde (bin ja nicht mehr der Jüngste). Wenn ich durch den Wald fahre (gestern eher Weinberge), ist das Risiko mit anderen Verkehrsteilnehmern zu kollidieren sehr klein. Gut, in Städten ist es bei meiner Fahrweise höher, aber das liegt an mir. :-)

Viele Motorradfahrer fahren mit 150km/h die Schwarzwaldhochstraße hoch oder fädeln sich im Stadtverkehr durch die Autos. Ich sehe da einen "klitzekleinen" Unterschied.

 

Achja, die Fahrradfahrer tun etwas für ihre Gesundheit - Bewegung und frische Luft (wenn sie im Wald fahren, wo Motorräder nicht fahren) - ob das für die Motorradfahrer auf der Autobahn auch gilt?

 

Generell hat der Zappo schon gut auf diesen Beitrag geantwortet. Bitte les nochmal den Zusammenhang. Ein Radfahrer ist wie ein Motorradfahrer ein Mensch und der kann Viren tragen und Viren verbreiten. Ein Radfahrer macht womöglich sogar mehr Pausen an Rastplätzen und kann dort andere infizieren. Durch die körperliche Ertüchtigung kommt er mehr ins schwitzen, der Puls steigt, der Radfahrer atmet mehr und kräftiger und stößt somit sogar weit mehr Luft in einem größeren Bereich aus wie ein Motorradfahrer. Für den von eigengott genannten Tankwart ist also eine Unterhaltung mit einem Radfahrer ausser Puste der sich eine Cola kauft weit mehr riskant als ein Motorradfahrer der sich 10 Liter Sprit kauft.

Schau mal ins IBC Forum oder ins Bikeboard wie viele Unfälle Radfahrer haben und wie stark die Unfälle aufgrund E-Bikes gestiegen sind. Mich hat der MTB-Sport 3x ins KH gebracht, Motorrad "nur" 1x und da war ein Autofahrer schuld.

 

In jedem Bereich gibt es schwarze Schafe. Nur weil Du evtl. an einer besonderen Strecke wohnst die gern für Geschwindigkeitsüberschreitungen missbraucht wird heisst das nicht das alle Motorradfahrer riskante Raser sind. Die Schwarzwaldhochstraße ist sicherlich in Baden Württemberg - da darf man Motorrad fahren. Bei der Blitzerdichte bei Euch glaub ich aber kaum das es viele Motorradraser gibt.

Das Verbot Motorradfahren gibt es nur in Bayern... darum machts ja noch weniger Sinn.

 

 

Wie schnell ein Rad fährt hängt vom Fahrrad ab. Ein MTB mit 2 Bar im breiten Stollenreifen hat zigfach mehr Reibung als ein schmaler Rennradreifen mit 7 Bar.  Mit gleichem Kraftaufwand fährt ein Rennrad sehr viel schneller und weiter.

 

100 HM... ich bin nahe an den Bergen aufgewachsen, da ist eher eine Null mehr dran. Tage mit 2000 HM hab ich auch mal, aber von so einer Tour hab ich dann länger was davon...

Edited by Pyro1
Link to comment
On 5/2/2020 at 1:52 PM, eigengott said:

Spielermeinung: Außer du hast einen Unfall, und die Retter müssen dir nahe kommen.  *)

 

*) gemeint waren Unfälle außer Haus

 

Dazu nur ganz kurz ein wenig Statistik:

Nirgendwo passieren so viele Unfälle wie im Haushalt. Viele enden sogar tödlich. Zum Vergleich: Bei Unfällen im Straßenverkehr sterben jährlich ungefähr 3.500 Menschen – im Haushalt lassen dagegen jährlich etwa 8.000 Menschen ihr Leben.

 

Laut Robert-Koch-Institut erleiden 2,8 Millionen Bundesbürger im Jahr einen Unfall im Haushalt.  Im Jahre 2018 ereigneten sich auf unseren Straßen knapp 800.000 Unfälle.

 

Edited by Mausebiber
Link to comment
7 hours ago, Kryzzle said:

 

Du gehörst wohl zu denen, die unreflektierte Willkür mit dem Vorwand Corona genießen!? Oder nein, vermutlich möchtest Du auch gern mal grundlos Willkür ausüben können. Macht! Möglicherweise fehlt Dir aber auch einfach nur etwas Empathie. „mimimi-Rummel“ zeugt jedenfalls nicht von einem umfassenden Verständnis der Problematik.

 

Manche lassen sich halt gerne verarschen, solange sie dabei nur ihre eigenen Vorurteile ausleben können.

Link to comment

In einem Parallelthread:

  • CT07
  • +Premium Members
  • 1
  • 3 posts

Also in Thüringen wurden gestern die ersten Dosen wieder gepublished.

https://wiki.Groundspeak.com/pages/viewpage.action?pageId=10617346

 

Wenn ich mir aber Logs anschaue, zum Beispiel hier: https://coord.info/GC8PC6E

kann man doch beinahe davon ausgehen, dass es bald wieder gestoppt wird.

 

 

 

Also dieser angeführte Log bestätigt die bis dato oft wegdiskutierte Gruppenbildung. Und ja, ich weiß dass in einigen Bunmdesländern auch schon wieder 5 Personen zusammen dürfen.

PS: Es ist eagl, wie selbst dazustehe - hier nur für den Fakt

 

Link to comment

Auf der gc-reviewer-Seite (warum gibt‘s da eigentlich kein ordentliches Impressum?) ist ein Text erschienen, der so schön ist, dass ich ihn hier in (fast) voller Länge wiedergeben möchte:

 

“Corona hat unser aller Leben beeinflusst. Nicht nur im Beruflichen, auch im Privaten, gab es in den letzten Wochen erhebliche Einschränkungen. Viele Länder haben keine neuen Geocaches veröffentlicht und auch andere Hobbies mussten etwas auf der Strecke bleiben. Die Politik hat Exit-Strategien für einen Ausstieg aus den Beschränkungen vorgestellt – und auch die deutschen Reviewer werden nun nach und nach wieder neue Geocaches veröffentlichen.

 

Bitte beachtet, dass auch bei den deutschen Reviewern der Förderalismus beachtet werden muss, das heißt – wir können nicht direkt in ganz Deutschland anfangen neue Geocaches zu veröffentlichen. Die Exit-Strategien sind auf Ebene der Bundesländer geregelt, teilweise gibt es sogar noch spezifische Regelungen der Landkreise die beachtet werden müssen. So können auch wir nicht einfach neue Geocaches deutschlandweit veröffentlichen – sondern auch die deutschen Reviewer müssen die jeweils landesspezifischen Regelungen beachten. Uns ist bewusst, dass andere Länder bereits neue Geocaches veröffentlichen und es hier kein einheitliches Vorgehen gibt – das liegt aber auch an den unterschiedlichen Vorschriften in den einzelnen Ländern bzw. sogar unterschiedliche Vorschriften in den einzelnen Bundesländern. Daher können wir hier auch kein allgemeingültiges Statement verfassen welches für Deutschland gilt – sondern das Thema muss differenziert pro Bundesland betrachtet werden.

Die für die verschiedenen Regionen zuständigen Reviewer werden direkt mit der Veröffentlichtung von neuen Geocaches beginnen, sobald es die Erlässe/Verordnungen der jeweiligen Bundesländer erlauben.“

 

Ich übersetze mal: „Wir wissen, dass wir überreizt haben, und dass die ganze Publishsperre von vornherein überzogen und unnötig war. Aber das dumme, gemeine Geocachervolk merkt es vielleicht nicht, wenn wir so tun, als ob wir täglich mit Mutti Merkel, den Ministerpräsidenten, der Oberpostdirektion oder sonstwem in Kontakt stehen, uns nebulös auf nichtexistierende „spezifische Regelungen“ berufen, und irgendwas mit Föderalismus und Exit-Strategien faseln. Währenddessen fangen wir in willkürlich gewählter Reihenfolge der Bundesländer wieder mit dem Publishen an (naja, ganz willkürlich ist die Reihenfolge nicht, es hat eher damit zu tun, wer von uns vorab schon mal seine / ihre Pipeline fertig reviewt hat, und wer schlicht nix gemacht hat). Schönen Gruß...“

 

Selbst wenn die Publishsperre irgendwann vorbei sein sollte, zeigt diese ganze Episode, daß wir dringend andere Reviewer, oder am besten ein anderes System brauchen - eins, das nicht von der Willkür und dem Autoritätsgehabe einiger weniger abhängt.

  • Upvote 1
Link to comment
3 hours ago, katrinundgerwin said:

Protipp:

 

Um den FTF Streak auch während eines Publishstop weiter zu führen, lässt man sich von "Freunden" einfach eine Dose legen, die man "durch puren Zufall" schon im April findet...

 

Ach schau, da fühlt sich jemand angesprochen... aber im Ernst: ihr seid Reviewer, und das ist seit Beginn der Diskussion euer erster öffentlicher Beitrag? Toll, Gratulation.

Edited by G.O. Cash
Link to comment
9 hours ago, Kryzzle said:

 

Du gehörst wohl zu denen, die unreflektierte Willkür mit dem Vorwand Corona genießen!? Oder nein, vermutlich möchtest Du auch gern mal grundlos Willkür ausüben können. Macht! Möglicherweise fehlt Dir aber auch einfach nur etwas Empathie. „mimimi-Rummel“ zeugt jedenfalls nicht von einem umfassenden Verständnis der Problematik.

Wie kommst Du auf dieses schmale Brett? Ich bin ganz sicher kein Freund von Willkür, ich bin nämlich die ersten 19 Jahre in einem Staat aufgewachsen in dem Willkür und Denunziantentum Alltag waren. Und machtgierige Menschen habe ich immer verabscheut.

 

Sowohl der Threadstarter G.O. Cash als auch Du - ihr nutzt hier Vergleiche, die komplett unangebracht sind. Ein Publish-Stopp wegen Maßnahmen zur Seucheneindämmung ist weder Machtmissbrauch noch Willkür,  und niemand wird hier ernsthaft  diskriminiert oder auch nur wesentlich bei der Ausübung des Hobbys eingeschränkt, weil es mal ein paar Wochen keine neuen Caches gibt. Überlegt mal, wie es den Leuten geht die Mannschaftssportarten, Sportschießen, Reiten etc. betreiben. Die sind wirklich eingeschränkt, nicht der Dosensucher der allein oder mit Familie/WG/Kumpel durch die Landschaft zieht.

 

Und wegen eines abgestimmten Publish-Stopps der Reviewer deren Absetzung zu fordern ist erbärmlich. Da ist meine Bezeichnung dieses Theaters als #mimimi durchaus gerechtfertigt.

  • Upvote 4
  • Helpful 1
  • Love 3
Link to comment
17 minutes ago, jennergruhle said:

Da ist meine Bezeichnung dieses Theaters als #mimimi durchaus gerechtfertigt.

 

Und das ist noch "freundlich"ausgedrückt. Aus meiner Sicht ist das einfach nur Hetzerei. Und das noch auf ziemlich niedrigen Niveau.

  • Upvote 2
  • Helpful 1
  • Love 2
Link to comment

@G.O. Cash : Bitte komme etwas runter. Du hast Deine Meinung gesagt und dafür ist ein Forum auch da, aber Du provozierst auch sehr. Wir haben eine Ausnahmesituation, welche viele Bereiche des Lebens vor Herausforderungen stellt. Es muss abgewogen werden und am Ende auch Entscheidungen getroffen werden. Ob in der Politik, Wirtschaft oder sonst wo. Im Nachhinein kann man sich natürlich ewig darüber streiten, welche der Entscheidungen rückwirkend wichtig und welche falsch waren. Vermutlich wird man dies in den meisten Fällen nicht eindeutig klären können, da es eine Frage der Abwägung darstellt. Auch im Geocaching hat man Entscheidungen getroffen. Diese muss man natürlich nicht gutheißen und ich finde es legitim, dass man das hier äußert. Man sollte aber nicht so zynisch werden und seinem Ärger immer wieder neu Luft machen.

  • Upvote 3
  • Love 1
Link to comment
2 hours ago, G.O. Cash said:

Ich übersetze mal: „Wir wissen, dass wir überreizt haben, und dass die ganze Publishsperre von vornherein überzogen und unnötig war.

 

Du solltest mal Dein Übersetzungsprogramm wechseln  :) 

 

Das steht da zwar nicht - eher das Gegenteil - aber es mag sogar sein, daß das alles überzogen und unnötig war. Finde ich in Zeiten, in denen nicht so immer klar ist, was das Richtige ist, jetzt weder den Untergang des Abendlandes noch abgrundtief verurteilbar*.

 

Und der Diskussions-Gegenstand selbst ist ja an Nebensächlichkeit kaum noch zu unterbieten - für die allermeisten Cacher hat das ja null Auswirkungen.

Komm einfach wieder runter.

 

Man kann gegen GC und/oder die Reviewermechanik und anderes natürlich Sturm laufen und das alles anders geregelt haben wollen . Gerne. Aber der Veröffentlichungsstop eignet sich dafür eher garnicht. Und ein "Cacher"leben, das sich auf Neuveröffentlichungen und FTFs gründet, finde ich dem Hobby viel abträglicher als was, was das HQ so in der Regel anstellt. DA könnte ICH mich aufregen - wenn ich wollte. Mach ich aber nicht - und das ist auch ein anderes Thema.

 

Gruß Zappo

 

* Ironie an: Es ist doch die Hauptsache, daß WIR alles richtig machen :) Ironie aus.

Edited by Der Zappo
  • Upvote 3
  • Love 1
Link to comment

Wenn ich mir die ganze Polemik von G. O. Cash ansehe, dann komme ich immer mehr zu dem Schluss, dass er professionelle (psychologische) Hilfe nötig hat. Das unerträgliche Gehetze gegen alle, die nicht seiner Meinung sind oder genau das tun, das er für richtig hält, und die Geringschätzung der freiwilligen, unbezahlten Arbeit der Reviewer ist an Arroganz kaum noch zu überbieten. Was kommt als Nächstes? Die "New World Order" oder die "Weisen von Zion" sind schuld?

  • Upvote 3
  • Helpful 1
  • Love 1
Link to comment
1 hour ago, jennergruhle said:

Die "New World Order" oder die "Weisen von Zion" sind schuld?

Genauso liest sich das hier. Er reiht sich ein bei denen die jetzt überall protestieren und meinen wir leben jetzt in einer Diktatur. Alles Spinner die nie eine Diktatur erlebt haben.

  • Upvote 2
  • Love 2
Link to comment
5 hours ago, katrinundgerwin said:

Protipp:

 

Um den FTF Streak auch während eines Publishstop weiter zu führen, lässt man sich von "Freunden" einfach eine Dose legen, die man "durch puren Zufall" schon im April findet...

 

5 hours ago, G.O. Cash said:

 

Ach schau, da fühlt sich jemand angesprochen... aber im Ernst: ihr seid Reviewer, und das ist seit Beginn der Diskussion euer erster öffentlicher Beitrag? Toll, Gratulation.

 

 

Ist der User Katrinundgerwin wirklich ein Reviewer? Falls ja, dann finde ich den sogenannten "Profitip"  von einem Reviewer sehr kurios.

 

... und wer keine "Freunde" hat meldet ein Zweitprofil an, legt damit Dosen und loggt seine eigenen Dosen mit dem Hauptprofil???

 

... wers braucht soll damit Glücklich werden...

Edited by Pyro1
Link to comment
10 minutes ago, jennergruhle said:

Das ist der Spielername, der Reviewername ist "Gerandkat".

 

 

Ah, jemand der sonst die Regeln zu 1000% auslegt gibt nun "Profitips" wie man Dinge "anders" regeln kann... 

 

Danke für die Auflösung jennergruhle.

Link to comment

Ich finde, der Thread hat(te) einen sehr großen Unterhaltungswert. Das "Sommerloch" kam dieses Jahr einfach etwas früher....

Schade, dass es jetzt vermutlich bald vorbei ist hier, aber inhaltlich war vermutlich ab der zweiten Seite alles gesagt. Aber dass man sich gut mit "gewissen Leuten" anlegen kann, habe ich im Corona-Thread schon gemerkt.

 

Wie viel davon jetzt wirklich ernst gemeint war (wenn alles, dann bin ich da durchaus bei einer Aussage von jennergruhle und dann ist es nicht mehr ganz so lustig), weiß ich nicht, aber wenn es ein netter Troll-Versuch war, hat er gut geklappt, und dann bedanke ich mich für die vergnüglichen Lese- und Schreibstunden, die mich wunderbar von der Publish-freien Zeit (die in BaWü übrigens noch andauert) abgelenkt hat. Sonst hätte ich das ohne neue Dosen kaum ausgehalten. :-)

 

Leute, bleibt gesund! :-)

 

Herzliche Grüße an alle

Jochen

Link to comment
13 hours ago, frostengel said:

Schade, dass es jetzt vermutlich bald vorbei ist hier

Weiß jetzt nicht ob du mit "hier" nur das Forum meinst aber ansonsten ist m.E. nichts vorbei. Bei den massiven Lockerungen kommt die 2. Welle heftig.

 

Link to comment
14 minutes ago, hcy said:

Weiß jetzt nicht ob du mit "hier" nur das Forum meinst aber ansonsten ist m.E. nichts vorbei. Bei den massiven Lockerungen kommt die 2. Welle heftig.

 

Ich meinte diesen Thread - der läuft sich tot oder wird geschlossen.

Dass die Corona-Sache vorbei ist, würde ich nie mit dem Wort "schade" verbinden. :-)

Link to comment

Das mit den großen Unterhaltungswert kann ich auch bestätigen. Aber ich gehöre auch zu denjenigen, welche trotz (und zum Teil auch wegen) Corona beruflich alle Hände voll zu tun haben und die deshalb der Publish-Stop ziemlich unberührt gelassen hat. Dafür konnte man umso vergnügter Abends die Troll-Mailings durchlesen ...

 

Link to comment
12 hours ago, hcy said:

.... Bei den massiven Lockerungen kommt die 2. Welle heftig.

 

 

 Diese Meinung teile ich auch. Zuerst überbot sich jeder mit Verboten, jetzt mit Lockerungen. Je nach Altersgruppe gab es schon länger keine so richtige Akzeptanz für die Verbote und mit so mancher Lockerung die nun kommt sinkt die Akzeptanz noch weiter auch in andere Altersgruppen hinnein.

 

 

7 hours ago, mati16348 said:

 Aber ich gehöre auch zu denjenigen, welche trotz (und zum Teil auch wegen) Corona beruflich alle Hände voll zu tun haben ...

 

 

Viele wären froh wenn sie das sagen könnten... viele wären froh überhaupt wenigstens einen Tag in der Woche Arbeit und damit Einkommen zu haben....

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 1
×
×
  • Create New...