Jump to content

Cachen in Zeiten von Corona


mati16348
Followers 3

Recommended Posts

Geocaching-Events fallen nicht unter das Versammlungsrecht. Jedenfalls wäre mir eine Geocaching-Demo neu.

 

Aber ja, natürlich beobachten wir Reviewer die Lage und wenn Veranstaltungen wieder erlaubt sind, kann es auch mit Geocaching-Events wieder losgehen. In z.B. NRW ist das momentan aber noch nicht der Fall. Im öffentlichen Raum gelten immer noch die Kontaktbeschränkungen, von Ausnahmen abgesehen (siehe oben: Versammlungsrecht) sind Veranstaltungen bis auf weiteres untersagt. Quelle

 

 

  • Upvote 1
Link to comment
1 hour ago, Mausebiber said:

Berlin: Ab Montag, 18. Mai sind Versammlungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Teilnehmern wieder erlaubt. Ab Montag, 25. Mai dürfen an Versammlungen unter freiem Himmel bis zu 100 statt bisher 50 Personen teilnehmen.

 

Also in der Allgemeinverordnung des Landes Berlin (SARS-CoV-2-EindmaßnV) steht:

§ 4 Veranstaltungen, Versammlungen, Zusammenkünfte und Ansammlungen

(1) Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Versammlungen, Zusammenkünfte und Ansammlungen dürfen nicht stattfinden, soweit sich aus dieser Verordnung nichts anderes ergibt.

 

Gültigkeit bis 05.06.2020

 

Für Schleswig Holstein gilt es sehr ähnlich, das sind gerade die Beispiele die wir uns gestern angeschaut haben... Von daher wird es sicherlich noch einen Augenblick dauern, bis es Events geben wird.

  • Upvote 3
Link to comment
1 hour ago, Mausebiber said:

Ich denke, die Welt geht auch nicht unter, wenn wir Events abhalten und entsprechend die Vorsichtsmaßnahmen einhalten.

Tun aber viele nicht, die Leute sind einfach zu unvernünftig. War neulich seit langem das erste Mal wieder in so einem Einkaufszentrum. Da gab's Maskenpflicht, trotzdem ca. 20% der Leute ganz ohne Maske und bei noch mal so vielen guckte die Nase raus. Meinst du bei Events mit Leuten in Partylaune läuft das besser?

Wenn man jetzt unbedingt Restaurant etc. öffnen muss kann man das ja evtl. noch verstehen im Interesse der Betreiber (wobei es vielen sicher besser geht mit der Schließung weil sie da evtl. noch Ausgleichszahlungen von Versicherungen kriegen als wenn sie jetzt auf machen und keiner hin geht), aber wozu man GC-Events veranstalten sollte erschließt sich mir überhaupt nicht.

Also Groundspeak, sehr gut wenn ihr da noch nicht vorsprescht.

 

 

Edited by hcy
Link to comment
1 hour ago, hcy said:

Tun aber viele nicht, die Leute sind einfach zu unvernünftig. War neulich seit langem das erste Mal wieder in so einem Einkaufszentrum. Da gab's Maskenpflicht, trotzdem ca. 20% der Leute ganz ohne Maske und bei noch mal so vielen guckte die Nase raus. Meinst du bei Events mit Leuten in Partylaune läuft das besser?

 

Danke, hcy. Ich schreibe hier seit Tagen/Wochen eigentlich regelmäßig, dass sich zwar viele Leute an die Regeln halten, aber bei Weitem nicht alle. Das wurde eigentlich immer abgebügelt, da sich offensichtlich im Umfeld einiger hier alle Leute mehr als vorbildlich verhalten. Schön, dass es andere auch so sehen.

 

Gestern sind wir eine halbe Stunde Bahn gefahren, haben uns schön isoliert hingesetzt, Mundschutz getragen und einer Dame zugesehen, deren Mundschutz um den Hals hing. Ihre Familie ist sicher sehr groß, wenn die die Kondome immer über den großen Zeh stülpen. So schwer ist es gar nicht mit den Masken. Und für diejenigen, die sie ein paar Minuten tragen (30 Minuten waren gar kein Problem), sollte es auch nicht sooooo unangenehm sein.

 

Momentan sind die Werte in DE wirklich super - da gebe ich Mausebiber ganz recht. Ich bin aber der Meinung, wir sollte jetzt dafür sorgen, dass sie das auch bleiben.

  • Upvote 1
Link to comment
3 hours ago, GerandKat said:

§ 4 Veranstaltungen, Versammlungen, Zusammenkünfte und Ansammlungen

(1) Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Versammlungen, Zusammenkünfte und Ansammlungen dürfen nicht stattfinden, soweit sich aus dieser Verordnung nichts anderes ergibt.

 

Gültigkeit bis 05.06.2020

 

Könnte es sein, dass obiges Obsolete ist?

 

https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/04/berlin-corona-massnahmen-lockerung-ausgang-kontakt-erlaubt.html

 

 

Was in Berlin jetzt erlaubt ist - und was verboten

 

11.05.20 | 07:29 Uhr

Die Corona-Regelungen sind in Berlin inzwischen mehrfach gelockert worden. Dennoch gibt es weiterhin zahlreiche Einschränkungen. Hier finden Sie den aktuellen Stand der Ge- und Verbote.

 

 

Der Berliner Senat hat auf Grundlage des Beschlusses von Bund und Länder mit Bundekanzlerin Angela Merkel (CDU) am 7. Mai weitreichende Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen. Berlinerinnen und Berliner müssen jedoch auch weiterhin mit Einschränkungen in ihrem Alltag leben.

Hier finden Sie einen Überblick über die bisher angekündigten Regelungen in Berlin:

 

 

<hier nun etliches was erlaubt bzw. verboten ist, weiter unten auch „Feiern“>

 

 

Feiern

Erlaubt: Zusammenkünfte mit 20 Freunden oder Familienmitgliedern sind erlaubt, wenn die Hygieneregeln eingehalten werden und es einen ausreichenden Anlass gibt. Das können zum Beispiel Trauerfeiern, Taufen oder Hochzeiten sein. Voraussetzung ist eine Anwesenheitsliste der Gäste, auf der Namen, Anschriften und Telefonnummern zur eventuellen Zurückverfolgung im Infektionsfall notiert werden. Diese Liste muss vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet werden. Ab dem 18. Mai sind Versammlungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Teilnehmern wieder erlaubt. Ab 25. Mai dürfen an Versammlungen unter freiem Himmel bis zu 100 statt bisher 50 Personen teilnehmen.  

Nicht erlaubt: Großveranstaltungen über diesen Teilnehmerzahlen sind untersagt.

 

Siehe auch:

https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.929939.php

 

 

Edited by Mausebiber
Link to comment
48 minutes ago, frostengel said:

Ihre Familie ist sicher sehr groß, wenn die die Kondome immer über den großen Zeh stülpen

 

Geht's auch noch unqualifizierter?

.

48 minutes ago, frostengel said:

Ich bin aber der Meinung, wir sollte jetzt dafür sorgen, dass sie das auch bleiben

 

... und das willst du erreichen, indem du was machst?

 

Nachtrag:

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87808644/umfrage-zur-maskenpflicht-so-gut-wird-die-mundschutzpflicht-umgesetzt.html

 

Edited by Mausebiber
Link to comment
4 hours ago, eigengott said:

Im öffentlichen Raum gelten immer noch die Kontaktbeschränkungen, von Ausnahmen abgesehen (siehe oben: Versammlungsrecht) sind Veranstaltungen bis auf weiteres untersagt. Quelle

 

Ich darf daran erinnern, dass diese Verordnung am 25.5. ausläuft, bin mal gespannt was danach kommt.

§ 19 Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 11. Mai 2020 in Kraft und mit Ablauf des 25. Mai 2020 außer Kraft.

Link to comment
5 minutes ago, frostengel said:

Indem ich mich an die Regeln halte, so gut es geht. Mehr kann ich nicht tun und ich wünsche mir einfach, dass das alle machen.

.

Bin ich voll bei dir, sehe ich ganz genau so.

 

Aber, nur weil ein paar Unverbesserliche sich nicht daran halten, z.B. deine Dame im Zug, sollte man nicht die getroffenen Erleichterungen generell in Frage stellen.  Ob es gut oder schlecht für die Anzahl von Infektionen ist die Grenzen nun zu öffnen, Versammlungen wieder zu zulassen, Restaurants zu öffnen, Urlaub in Spanien zu buchen wird man erst in einigen Wochen beurteilen können. 

Aber es ist in jedem Fall gut, wenn sich Leute und Familien wieder sehen können, wenn Kinder wieder miteinander spielen können, wenn Angehörige in Alters- und Pflegeheimen besucht werden können.  Die Erleichterungen sind für die meisten eine Befreiung aus einer Zwangsjacke und ich verstehe, wenn manche in ihrer Freude vergessen sich und andere zu schützen.  Wir alle sind nur Menschen und keine Maschinen, das passiert sogar Politiker die es besser wissen sollten, siehe aktuell Herr Lindner oder Ministerpräsident Michael Kretschmer.

 

Gruß, MB

Link to comment
10 minutes ago, Mausebiber said:

Wir alle sind nur Menschen und keine Maschinen, das passiert sogar Politiker die es besser wissen sollten, siehe aktuell Herr Lindner oder Ministerpräsident Michael Kretschmer.

 

Man erzählt sich, in einem Land auf der anderen Seite eines großen Meeres, gäbe es einen Politiker, der gerade Druck auf Gesundheitsministerium und andere macht, die Todeszahlen durch Corona zu senken - aber nicht durch Schutzmaßnahmen, sondern durch eine andere Zählweisen (!). Niedrige Todeszahlen sind nämlich gut für die Wirtschaft. Und ich bin mir gar nicht sicher, ob in einem anderen großen Land, noch südlich des erstgenannten, der Herr B. nicht noch viel schlimmer für seine Bevölkerung ist; der will nämlich gar keine Einschränkungen, weil die schlecht für die Wirtschaft sind. Und wenn die Ureinwohner alle sterben, kann endlich mehr Regenwald abgeholzt werden.

 

Da haben wir es mit unseren Polikern ja fast noch gut getroffen, wenn die nur ohne Maske auf Demos rumlaufen. :-)

 

Aber mal ernst: Natürlich sind wir alle Menschen. Natürlich machen wir Fehler. ich wäre schon mehrfach fast zu Hause ohne mein Gesichtstuch losgelaufen, obwohl ich einkaufen wollte. Das hätte ich dann vor dem Laden gemerkt und hätte mich sehr geärgert und wäre den Weg doppelt gelaufen. Weil ich leider nicht lernfähig bin, wäre mir das eine Woche später wieder passiert. :-( Und genauso würde ich auch die Geschichte mit Lindner sehen - er hat nicht nachgedacht und auch wenn ich nicht viel vom ihm halte, hier verstehe ich ihn. Das ist ja kein Kalkül, das ist einfach nicht nachgedacht.

 

Wer sich aber im Supermarkt bei deutlich sichtbaren Markierungen auf dem Boden trotzdem noch an den anderen vorbeidrängelt, wer direkt neben dem "bitte tragen Sie eine Mund- und Nasen-Bedeckung" steht und keine Maske trägt (oder wie besagte Dame um den Hals hängen hat), wer sich mit anderen Menschen zum demonstrieren/Geocaching-Event/Fußball trifft und bewusst die Abstandsrichtlinien nicht einhält, bei denen ist das Kalkül. Die machen das bewusst.

 

Und mal ganz ehrlich - ich möchte nicht auf einem Geocaching-Event stehen, bei dem ich mich nicht neben meine Freunde stellen und direkt mit ihnen plaudern kann, bei dem ich mit niemandem anstoßen kann, bei dem ich aufpassen muss, wo ich hingehe..... Das fällt mir ja schon beim Cachen draußen schwer, aber beim gemütlichen "Beisammen"-Sitzen (eher "Auseinander"-Sitzen) am Abend mit Geo-Kollegen? Das ist doch kein gemütliches Event, warum sollte so etwas veröffentlicht werden? Damit nachher alle ein Pünktchen mehr in der Statistik haben? Oder schmeckt das Bier besser, wenn es ein Event ist?

 

Kurzum: Momentan sehe ich keine Events, auch wenn vieles wieder erlaubt ist und auch wenn vieles vermutlich nicht so schlimm ist (?). Da würde einfach erzwungenermaßen die Nähe fehlen und "draußen mit Abstand rumstehen" ist einfach nicht meine Lieblings-Event-Art.... :-(

 

Herzliche Grüße

Jochen

  • Upvote 2
Link to comment

Heute war ich geocachen u.a. an der Donau und da hab ich mich daran erinnert das es vor laaaanger Zeit jedes Jahr ein schönes beliebtes Donau-Bootsfahrevent gab. So ein Bootsfahrevent, jeder Cacher bzw. jedes Cacherpärchen in einem eigenen Boot auf der weitläufigen Donau wäre eigendlich derzeit mit den Abstandsregeln perfekt... aber leider ist so ein Bootsfahrevent ja schon seit 3 oder 4 Jahren aufgrund der geänderten Groundspeak-Regeln nicht mehr möglich.

 

 

Seit heute haben in Bayern ja wieder Biergärten geöffnet aber ganz ehrlich und ganz ohne Event und so... ich weis aktuell gar nicht ob ich mich dort wohl fühle, allein am Tisch, mit Angabe meiner Kontaktdaten am Eingang, mit Maske Getränke und Essen holen...

 

Da bevorzuge ich wohl doch lieber die heimische Terasse und lade einen befreundeten Cacher zum grillen ein wenn ich übers Cachen reden möchte.

 

 

Dennoch verstehe ich aber das die Angabe "bis auf weiteres keine Events" nach der aktuellen Lage die sich durchaus positiv darstellt etwas zu unbefriedigend ist. Da wäre eine genauere Aussage wünschenswert um ungefähr bescheid zu wissen. Es gibt sicher Owner die planen Events, die

bereiten Events vor usw. In wenigen Wochen ist Sommersonnwende - da gibts meist viele Events die man ja nach wie vor auch 14 Tage vor dem Termin einreichen muss.

Edited by Pyro1
Link to comment
7 hours ago, Pyro1 said:

leider ist so ein Bootsfahrevent ja schon seit 3 oder 4 Jahren aufgrund der geänderten Groundspeak-Regeln

Was war den so Besonderes an eurem Bootfahrevent?

Bei uns findet jedes jaher auf der Warnow das Herrentags-Bootfahrevent sowie das Advents-Bootfahrevent statt.

(GC8EZTC oder GC86RCY in 2019)

Edited by black-tomcat
Link to comment
53 minutes ago, black-tomcat said:

das Advents-Bootfahrevent

Das ist in der Tat etwas besonderes, wann paddelt man sonst schon mal im Winter. Da halten auch alle viel Abstand, passen ja eh max. 3 Leute in ein Boot.

 

Ansonsten kann ich Events aber auch grundsätzlich nicht viel abgewöhnen, das hat mit cachen ja nun auch nicht viel zu tun. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo was "Eventcache" hieß, damals dachte ich das ist genau da, ein Cache der nur zu einem bestimmten Tag gemacht werden kann. Heute ist gemeinsames Caches oder das Suchen der Eventlocation als Ziel der Aktion ja nicht mal mehr möglich.

 

Link to comment
8 hours ago, Pyro1 said:

da gibts meist viele Events die man ja nach wie vor auch 14 Tage vor dem Termin einreichen muss

 

Vielleicht sollte Groundspeak/sollten die Reviewer hier dann eine Ausnahme machen, wenn sich erfreuliche Änderungen ergeben. "Wir können wieder Events veröffentlichen und werden vorerst auf die 14-Tage-Frist verzichten." oder die Frist für eine kurze Zeit auf sieben Tage verkürzen. Zusammen mit Ankündigungen "Nächste Woche kommt in Bundesland XY eine neue Corona-Verordnung, dann werden wir die Lage neu bewerten." wäre das eine gute Lösung.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

 

 

58 minutes ago, hcy said:

Ansonsten kann ich Events aber auch grundsätzlich nicht viel abgewöhnen

 

Freud'scher Vertipper? :-)

Link to comment
16 hours ago, frostengel said:

 

Vielleicht sollte Groundspeak/sollten die Reviewer hier dann eine Ausnahme machen, wenn sich erfreuliche Änderungen ergeben. "Wir können wieder Events veröffentlichen und werden vorerst auf die 14-Tage-Frist verzichten." oder die Frist für eine kurze Zeit auf sieben Tage verkürzen. Zusammen mit Ankündigungen "Nächste Woche kommt in Bundesland XY eine neue Corona-Verordnung, dann werden wir die Lage neu bewerten." wäre das eine gute Lösung.

 

 

Ausnahmeregelungen bei Groundspeak?

 

Ich glaub nicht mehr an den Weihnachtsmann oder an den Osterhasen.  :)

Link to comment

Welche Gründe führen denn unsere Reviewer aktuell noch an um nach wie vor Events zu verweigern? Bei unseren Nachbarn dürfen seit Wochen wieder Events stattfinden, Restauraunts und Biergärten sind geöffnet und voll, an touristisch interessanten Orten drängeln sich die Besucher und selbst indoor Veranstaltungen wie z.B. Konzerte mit bis zu 200 Personen (outdoor 400) dürfen inzwischen wieder stattfinden.

 

Warum wird behauptet ein Picknick Event in München das seit langem published ist sei verboten und droht mit Archivierung?

 

 

Warum wird die Bewertung nicht auf aktuelle Verhältnisse angeglichen, auf was will man warten?

 

 

Edited by Pyro1
Link to comment
6 hours ago, Pyro1 said:

Welche Gründe führen denn unsere Reviewer aktuell noch an um nach wie vor Events zu verweigern? Bei unseren Nachbarn dürfen seit Wochen wieder Events stattfinden, Restauraunts und Biergärten sind geöffnet und voll, an touristisch interessanten Orten drängeln sich die Besucher und selbst indoor Veranstaltungen wie z.B. Konzerte mit bis zu 200 Personen (outdoor 400) dürfen inzwischen wieder stattfinden.

 

Warum wird behauptet ein Picknick Event in München das seit langem published ist sei verboten und droht mit Archivierung?

 

 

Warum wird die Bewertung nicht auf aktuelle Verhältnisse angeglichen, auf was will man warten?

 

 

 

Das wird wohl der Grund sein:

 

Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) Vom 19. Juni 2020

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_6/true?AspxAutoDetectCookieSupport=1

 

...§ 2 Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum 

 

(1) Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur gestattet

1. mit Angehörigen des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, Geschwistern sowie Angehörigen eines weiteren Hausstands, oder

2. in Gruppen von bis zu 10 Personen.

(2) Das Feiern und Grillen auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist unabhängig von den anwesenden Personen untersagt.

(3) Abs. 1 gilt nicht für berufliche und dienstliche Tätigkeiten sowie für ehrenamtliche Tätigkeiten in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, bei denen eine Zusammenkunft oder ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist...

 

ergänzend zu Absatz 1, 2. ein Auszug von der deutschen Geocaching.com-Reviewer Seite 

 

"...Events die aufgrund der Einschränkungen nur eine eine geringe Anzahl an Teilnehmern gestatten werden nicht freigeschaltet; die mögliche Teilnehmerzahl sollte über dem Durchschnitt der vergangenen Events liegen. Events sollen erst eingereicht werden, wenn sichergestellt ist, dass jeder der teilnehmen möchte, aufgrund der maximalen Teilnehmerzahl auch teilnehmen kann..."

 

Zwar sind die Teilnehmerzahlen in unserer Region allgemein etwas zurückgegangen, mehr als 10 Cacher/innen würden sich aber sicher anmelden. 

Link to comment

Was der CO des Events übersieht, ist die Tatsache, dass ein Geocaching Event eine öffentliche Veranstaltung ist, und somit sein zitierter Passus mit den nicht öffentlichen Events falsch ist.

 

Somit ist:

 

§5 Veranstaltungs-, Versammlungs- und Ansammlungsverbot
 
(1) 1Vorbehaltlich speziellerer Regelungen in dieser Verordnung und vorbehaltlich des Abs. 2 sind Veranstaltungen, Versammlungen, soweit es sich nicht um Versammlungen nach § 7 handelt, Ansammlungen sowie öffentliche Festivitäten landesweit untersagt. 2Ausnahmegenehmigungen können auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

 

anzuwenden, und klar, dass ein Event hier so nicht gestattet ist.

 

Wir haben uns mal nicht den Bußgeldtabelle des Freistaates angeschaut, aber hier oben im Norden würde so etwas sehr teuer für den Verantwortlichen der Veranstaltung (den Eventowner) werden...

 

Link to comment

Die von lumbricus erwähnte Verordnung ist in Teilen veraltet, wurde beim Treffen von Söder mit Merkel kürzlich sogar bei Dir vor der Haustür (Herrenchiemsee) gelockert. Soweit ich weis ist das mit den Gruppen weggefallen und die Zahl von Veranstaltungsbesuchern ist verdoppelt worden.

 

Ich war am Dienstag abend in Augsburg... das Stadttheater Augsburg spielt auf der Freilichtbühne vor hunderten Leuten. In Ingolstadt bietet das Kulturamt öffentliche Konzerte auf öffentlichen Plätzen an und dann gäbe es noch den öffentlichen Donaustrand in Ingolstadt mit Bar, Musik usw.  In Augsburg am Rathausplatz (siehe Webcamcache) ist ein kleines Volksfest aufgebaut und zig Sitzplätze der Restauraunts die am Dienstag abend proppevoll waren. Auf der Mainbrücke in Würzburg konnte man letzten Sonntag nachmittag auch kaum umfallen vor lauter Leuten.

 

Manchmal fällt es schon schwer warum man sich mit ein paar (dutzend) Leuten im Rahmen eines GC-Events nicht öffentlich treffen darf, eine Institution öffentlichen Rechts bietet aber Veranstaltungen für hunderte Besucher an.... 

Link to comment
7 minutes ago, Pyro1 said:

eine Institution öffentlichen Rechts bietet aber Veranstaltungen für hunderte Besucher an.... 

 

Nur weil die so einen Humbug machen und viele Menschen das toll finden, ist es leider noch lange nicht richtig.

Ich bin bei dir und fände kleine gemütliche Outdoorevents mit etwas Abstand super, aber bitte begründe das nicht mit der Idiotie anderer Menschen:

 

14 hours ago, Pyro1 said:

Restauraunts und Biergärten sind geöffnet und voll, an touristisch interessanten Orten drängeln sich die Besucher und selbst indoor Veranstaltungen wie z.B. Konzerte mit bis zu 200 Personen (outdoor 400) dürfen inzwischen wieder stattfinden

 

  • Love 2
Link to comment
On 5/19/2020 at 8:35 AM, frostengel said:

 

.... und werden vorerst auf die 14-Tage-Frist verzichten." oder die Frist für eine kurze Zeit auf sieben Tage verkürzen. Zusammen mit Ankündigungen "Nächste Woche kommt in Bundesland XY eine neue Corona-Verordnung, dann werden wir die Lage neu bewerten." wäre das eine gute Lösung.

 

 

Ich hab früher auch an den Weihnachtsmann und ans Christkind geglaubt.

 

-Trennung-


Wie lächerlich die Haltung der Reviewer zu dem Thema in Süddeutschland ist zeigt, nach dem Motto "ein Bild sagt mehr als  1000 Worte" , folgendes Bild.  Viel Spass beim betrachten und nachdenken.

 

 

 

 

 

GCEvents.JPG

  • Love 1
Link to comment
3 minutes ago, Pyro1 said:

Viel Spass beim betrachten und nachdenken.

Vielleicht sind die Leute bei euch im Süden vernünftiger und melden erst gar keine Events an? Ein paar sehe ich da ja (München, Nürnberg), scheint also grundsätzlich möglich zu sein. Aber warum? Mit ein paar Leuten treffen und übers Cachen quatschen kann man doch auch ohne offizielle Eventanmeldung. Bist du scharf auf die Punkte?

 

  • Love 1
Link to comment
11 minutes ago, hcy said:

Vielleicht sind die Leute bei euch im Süden vernünftiger und melden erst gar keine Events an? Ein paar sehe ich da ja (München, Nürnberg), scheint also grundsätzlich möglich zu sein. Aber warum? Mit ein paar Leuten treffen und übers Cachen quatschen kann man doch auch ohne offizielle Eventanmeldung. Bist du scharf auf die Punkte?

 

 

Würdest Du mich besser kennen wüsstest Du was ich von Punkten oder Souveniren halte... vielleicht treffen wir uns mal auf der Hanse Sail wenn wieder eine stattfindet dann erkläre ich Dir das in Ruhe.

Events ausserhalb der Seite Geocaching gibts schon längst weil hier fast alle das Theater satt haben. Zum Glück gibts ja Whats App Gruppen, Email usw. da kann man sich

auch so zum Stammtisch, zum grillen, zum boot fahren usw. treffen. Der Spass bleibt der gleiche und man spart sich die Zeit zum loggen.
Manche fahren auch in Urlaub um ein Event im angrenzenden Ausland zu machen - ohne Probleme übrigens.

Deshalb... natürlich gibt es Eventanmeldungen und würde es Events geben wenn....

Das in Summe macht die Haltung der Reviewer hier ja nochmals lächerlicher.

 

Zu den noch 2 noch existierenden Events:

- Das Event in München wurde Anfang Februar published und verschoben. Es ist schon schlimm und geht natürlich gar nicht wenn man sich inmitten mehrerer Quadratkilometer schönster Natur trifft um an einem fast 100m langen Steg ein paar Seifenblasen zu blasen. Vielleicht wollen die Reviewer aber in wirklichkeit die

Geocacher vom daneben befindlichen grossen Nacktbadebereich schützen...

 

- Das Event in Nürnberg wurde auch schon im Februar published, dann verschoben und wartet darauf ob es im September stattfinden kann.

 

Link to comment
1 hour ago, Pyro1 said:

vielleicht treffen wir uns mal auf der Hanse Sail

Bloß nicht, ich halte nicht viel von Menschenmassen, schon vor Corona nicht und jetzt schon gar nicht. Wie sangen schon die Dosenfischer "ich bin Ochlophobiker". 

 

Link to comment
5 hours ago, Pyro1 said:

Wie lächerlich die Haltung der Reviewer zu dem Thema in Süddeutschland ist zeigt, nach dem Motto "ein Bild sagt mehr als  1000 Worte" , folgendes Bild.  Viel Spass beim betrachten und nachdenken.

 

Und dann schaust du dir mal die Kurve der Corona-Neuinfektionen in den Nachbarländern an. Dann könnte man als vernünftiger Mensch vielleicht sogar auf den Gedanken kommen, dass es derzeit eine dämliche Idee ist, mittlere bis große Ansammlungen von Menschen offiziell zu unterstützen, und dass die Reviewer in Bayern stattdessen verantwortungsbewusst handeln.

Diese ganze Haltung "Was interessiert mich Covid, Abstandsregeln, etc. - Hauptsaache Events, Party, Urlaub!!" finde ich ärgerlich und erschreckend :(.

  • Upvote 4
  • Helpful 1
  • Love 1
Link to comment
1 hour ago, baer2006 said:

Diese ganze Haltung "Was interessiert mich Covid, Abstandsregeln, etc. - Hauptsaache Events, Party, Urlaub!!" finde ich ärgerlich und erschreckend :(.

Das kann man nicht oft genug betonen. Diese Haltung ist einfach asozial.

  • Upvote 2
Link to comment
6 hours ago, hcy said:

Bloß nicht, ich halte nicht viel von Menschenmassen, schon vor Corona nicht und jetzt schon gar nicht. Wie sangen schon die Dosenfischer "ich bin Ochlophobiker". 

 

 

Also auf dem Segelbötchen mit dem wir an den Aida Kreuzfahrtschiffen usw. vorbeigeschippert sind war die Lage sehr entspannt... um nicht zu sagen sehr ruhig und schön. In der Stadt Rostock war ich gar nicht, aber da war es wohl voll.

 

 

3 hours ago, baer2006 said:

Und dann schaust du dir mal die Kurve der Corona-Neuinfektionen in den Nachbarländern an. Dann könnte man als vernünftiger Mensch vielleicht sogar auf den Gedanken kommen, dass es derzeit eine dämliche Idee ist, mittlere bis große Ansammlungen von Menschen offiziell zu unterstützen, und dass die Reviewer in Bayern stattdessen verantwortungsbewusst handeln.

Diese ganze Haltung "Was interessiert mich Covid, Abstandsregeln, etc. - Hauptsaache Events, Party, Urlaub!!" finde ich ärgerlich und erschreckend :(.

 

Wenn man noch ein paar Wochen wartet und sich die Lage so weiter entwickelt bekommt die Haltung wieder mehr Gewicht da stimme ich Dir zu.

Aber jetzt erkläre mir doch bitte warum Du ein GC-Event mit "Was interessiert mich Covid, Party, Urlaub..." in Zusammenhang bringst?  Glaub mir wenn in Malle 20 Leute aus einem Eimer saufen find ich das auch absolut nicht OK aber warum wird bei GC-Events alles pauschalisiert und schlecht gemacht? Man kann sehr gut Events anbieten die alle geforderten Regeln einhalten und mit Blick auf die obige Karte ist es schon komisch warum aussen herum hundert Events stattfinden können nur 2 Bundesländer bilden einen weissen Fleck.

Und - jetzt lehn ich mich weit aus dem Fenster - das alles sag ich obwohl ich von Corona und den Auswirkungen vermutlich deutlich mehr betroffen bin als du und wirklich glücklich wäre wenn das Thema vorbei wäre.

Link to comment
15 hours ago, hcy said:

Sehr cool, ich dachte erst das ist auch so ein Aluhutspinner auf der Idioten-Demo. Der hat die ja echt super vorgeführt.

 

Jaaaa, man muss sich da etwas Zeit nehmen und das Video bis zum ende ansehen. In der zweiten Hälfte teilt der ganz deftig verbal aus. Hat er gut gemacht bei den Leuten die denken Corona sei eine Erfindung, Masken und Abstand braucht es nicht...

Ich hoffe er konnte ein paar von diesen Leuten überzeugen oder zumindest zum nachdenken anregen.

Edited by Pyro1
  • Upvote 1
Link to comment
8 minutes ago, Mausebiber said:

 

Du kannst einem dummen Menschen nicht erklären dass er dumm ist, er wird das einfach nicht verstehen.

 

Ich weis nicht ob die dumm sind... die haben einfach einen anderen, falschen Glauben/Meinung und müssen zur Vernunft gebracht werden, umdenken quasi.

Wie man bei den 2 Schwenks ins Publikum sieht war zum Glück nicht viel los.

 

 

Heute beim cachen im schönen bayr. Wald, ein Wanderweg mit ca. 7 KM war ich ganz allein unterwegs. Nur im Ort waren andere Menschen. Trotz Corona ein sehr toller Nachmittag in wunderschöner Natur, mit lehrreichen Infotafeln und vielen Dosen.

Edited by Pyro1
Link to comment

 

Du glaubst wirklich, du kannst einen Andersdenkenden umstimmen?  Einen Andersdenkenden vielleicht durch gute Argumente.

Aber einem geistig verwirrten Menschen kannst du nichts mehr erklären, der versteht dich nicht, der denkt, du bist verrückt, der hält dich für geistig verwirrt.

 

 

 

Link to comment

Hier in Heidelberg sind es nicht die Besucher von Cafés, nicht die Spaziergänger auf der Neckarwiese, nicht Schüler oder Kitas, nicht die Partyscene in der Altstadt die das Virus verbreiten, nein, es sind die Urlaubsrückkehrer die meinen, Corona sei ihnen egal, Hauptsache weg.

 

Aus der Rhein-Neckar Zeitung vom 22.8.2020:

 

Heidelberg. (rie/hol)

Immer mehr Menschen im Rhein-Neckar-Raum werden positiv auf Corona getestet. Am Freitag meldete das Gesundheitsamt für den Rhein-Neckar-Kreis 17 neue Fälle, davon 16 Urlaubsrückkehrer. Von zehn neuen Fällen in Heidelberg gehen neun auf ein Risikogebiet im Ausland zurück. Die 7-Tage-Inzidenz, die Zahl der Infektionen pro 100 000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen, liegt im Kreis bei 13,7, in Heidelberg bei 13,1. Höher waren die Werte zuletzt in der Woche nach Ostern.
Im Neckar-Odenwald-Kreis treiben sechs neue Fälle die Inzidenz auf 11,8; Anfang der Woche lag sie noch bei 0,7. In Mannheim (neun Fälle am Freitag) liegt die Rate mit 17,1 weiter klar über dem Landes-undBundesschnitt(11,4bzw.9,4).

Link to comment
6 hours ago, Mausebiber said:

nein, es sind die Urlaubsrückkehrer die meinen, Corona sei ihnen egal, Hauptsache weg.

 

Wir sind aus Offenbach, einer der Hotspots was Urlaubsandenken bzgl. Corona angeht und sind trotzdem am Samstag in den Urlaub nach Italien. 

 

Man sollte das nicht verallgemeinern, sondern recht nüchtern betrachten, es kommt immer drauf an, wie die Leute generell mit dem Thema Vorsichtsmassnahmen umgehen. Wir laufen hier z.B. wie die Einheimischen generell mit Masken rum, wenn man die 2 bis 3 Meter Abstand nicht einhalten kann, heute erst wieder so getan. Die Vorgaben sind in der Regel genauso strikt wie in der Heimat. Auffällig ist aber, dass sich die Einheimischen extrem an die Vorgaben halten, während die Touristen druff schei****. 

 

Es gibt einfach so viele Möglichkeiten das Risiko so massiv zu minimieren, dass es keinen Unterschied macht, ob man zuhause sitzt und dort sein Leben lebt oder im Urlaub und dort die gleiche Sorgfalt walten lässt. 

 

Und so nebenbei ist die Moral in Deutschland echt Mies, wenn man im Alltag zu 50% Leute rumlaufen sieht, die die Maske so tragen, dass sie das Kin wärmt und dann einem noch auf die Pelle rücken.

 

Also Danke für die Pauschalisierung!

  • Upvote 2
  • Helpful 1
Link to comment
10 hours ago, Mausebiber said:

Am Freitag meldete das Gesundheitsamt für den Rhein-Neckar-Kreis 17 neue Fälle, davon 16 Urlaubsrückkehrer. Von zehn neuen Fällen in Heidelberg gehen neun auf ein Risikogebiet im Ausland zurück

 

Wo genau ist denn da die Pauschalisieren?  Von 17 neuen Fällen sind die Urlauber an 16 Fällen beteiligt.  Wenn du der 17te bist, prima, aber ganz pauschal sind hier in HD die Urlauber an dem erneuten Ausbruch von Corona schuld.

Link to comment
16 hours ago, die_schnoeldner said:

Es gibt einfach so viele Möglichkeiten das Risiko so massiv zu minimieren, dass es keinen Unterschied macht, ob man zuhause sitzt und dort sein Leben lebt oder im Urlaub und dort die gleiche Sorgfalt walten lässt. 

Das stimmt, zumal man in vielen Urlaubsregionen Deutschlands viel enger zusammen hockt als in diversen "Risikogebieten" (was ja praktisch mindestens die halbe Welt ist). 

 

Link to comment
23 hours ago, Mausebiber said:

 

Wo genau ist denn da die Pauschalisieren?  Von 17 neuen Fällen sind die Urlauber an 16 Fällen beteiligt.  Wenn du der 17te bist, prima, aber ganz pauschal sind hier in HD die Urlauber an dem erneuten Ausbruch von Corona schuld.

 

Nun ja, es ist vielleict keine Pauschalierung - aber schlicht ein falscher Aufhängern - das mit den "Urlaubsrückkehrern".

 

Mal angenommen, der Aufenthalt fand in Gegenden und Ländern statt, die ne ähnliche Falldichte haben wie Deutschland -und nicht auf Keuzfahrt, im Altenheim oder im Fleischereibetrieb :) - dann haben sich die Leute ja nicht angesteckt, weil sie "im Urlaub" waren. Sondern weil sie sich falsch und risikoerhöht verhalten haben - oder einfach auch nur Pech hatten.

 

Wer in Kroatien oder anderswo seine Ferienwohnung mit Pool gemietet hat, da zweimal einkauft, einmal tankt und dreimal essen geht, macht nichts anderes, als das, was er daheim auch tut - und was erlaubt ist und einigermassen safe möglich ist - oder so betrachtet wird.  Bei jemand, der dort runterfährt, um seine Verwandten zu besuchen und eventuell noch ne Hochzeit zu feiern, sieht das schon anders aus. Die Gruppe "Urlauber" hat wie alle Gruppen Schattierungen von 0 bis 100.

 

Aber in keinem Fall hat das reine Überqueren einer Landesgrenze oder die Situation "Urlaub" etwas mit zwangsläufiger Erhöhung der Gefährdung zu tun. Das ist schlicht unlogisch. Oft auch im Gegenteil. Wenn ich ins Elsass in unser einsames Häuschen am Wald fahre, dann begegne ich in einer Woche nicht halb soviel Leuten wie bei uns zuhause im Treppenhaus in zwei Tagen.

 

Es geht darum, WIE man was macht - nicht WAS. Wie so oft im Leben :) Und das Suchen nach falschen Schubladen macht unsere Situation nicht besser. Das teilt die Leute nur wieder in Lager.

 

Gruß Zappo

 

 

 

Edited by Der Zappo
  • Upvote 2
Link to comment
1 hour ago, Der Zappo said:

dann haben sich die Leute ja nicht angesteckt, weil sie "im Urlaub" waren. Sondern weil sie sich falsch und risikoerhöht verhalten haben

 

1 hour ago, Der Zappo said:

Wer in Kroatien oder anderswo seine Ferienwohnung mit Pool gemietet hat, da zweimal einkauft, einmal tankt und dreimal essen geht, macht nichts anderes, als das, was er daheim auch tut

 

Du gehst von dir und deinem Verhalten aus.  Das trifft in sehr vielen Fällen aber nicht zu. 

Hier bei uns wird (ob uns das gefällt oder nicht) doch sehr intensiv darauf geachtet, wer was macht.  Die Wirte werden kontrolliert, die Bahnen werden kontrolliert, die Parks und Freizeitlocations werden kontrolliert, es gibt für nicht Beachtung der Regeln harte Strafen, unsere Polizei und Ordnungshüter verhindern ein Ausarten der Partyscene.

 

In den beliebten Urlaubsorten sieht das aber oftmals ganz anders aus.  Die Leute fahren in Urlaub um genau das zu machen, was sie hier nicht dürfen.  Du hast schon recht, es ist das Verhalten der Leute die aber extra in den Urlaub fahren um sich so verhalten zu können.  Genau diese Rückkehrer sind das Problem.

 

Schau mal:

.

Link to comment
1 minute ago, Mausebiber said:

Du gehst von dir und deinem Verhalten aus.  Das trifft in sehr vielen Fällen aber nicht zu. 

Hier bei uns wird (ob uns das gefällt oder nicht) doch sehr intensiv darauf geachtet, wer was macht.  Die Wirte werden kontrolliert, die Bahnen werden kontrolliert, die Parks und Freizeitlocations werden kontrolliert, es gibt für nicht Beachtung der Regeln harte Strafen, unsere Polizei und Ordnungshüter verhindern ein Ausarten der Partyscene.

 

In den beliebten Urlaubsorten sieht das aber oftmals ganz anders aus.  Die Leute fahren in Urlaub um genau das zu machen, was sie hier nicht dürfen.  Du hast schon recht, es ist das Verhalten der Leute die aber extra in den Urlaub fahren um sich so verhalten zu können.  Genau diese Rückkehrer sind das Proble

 

 

 

Es trifft aber in sehr vielen Fällen - wohl mehrheitlich - AUCH zu. Diese abgebildeten "beliebten Ferienorte" sind wohl sogar Ausnahmen. Viele gehen raus, auf den Bauernhof, die Ferienwohnung oder einfach unter denselben Voraussetzungen in fremde Länder oder Städte, wo dieselben  Vorsichtsregeln gelten wie bei uns. Und somit ist das Anhängen des Problemetiketts an "DIE Reiserückkehrer" eben falsch. 

 

Da müsste doch schon bitte ne weitere Unterscheidung her (und ne Kontrollgruppe) - wenn "anderer Urlaub" möglich ist und praktiziert wird, ist doch "Urlaub" eben nicht das Problem. So wie auch Cacher kein Problem sind - oder Motorradfahrer. Oder Autofahrer. Oder Radfahrer. Sondern MANCHE.

 

Und zu jedem Ballermann-Bild kann man hunderte entgegenstellen, wo die Leute sich vernünftig verhalten - ob in Österreich oder am Timmendorfer Strand, in Frankreich oder in Dänemark. Da komm ich gerade her - da ist alles oberprima. Wenn ich mich da angesteckt haben sollte, dann weil z.B. ein Angestellter des Museums unerkannt infiziert ist und ich Pech hatte - aber doch nicht, weil da Leute - ob Einheimische oder Urlauber incl. wir - sich fehlverhalten. Da wird Abstand gehalten und desinfiziert, was das Zeug hält.

 

gruss Zappo

Link to comment
25 minutes ago, Der Zappo said:

wenn "anderer Urlaub" möglich ist und praktiziert wird, ist doch "Urlaub" eben nicht das Problem. So wie auch Cacher kein Problem sind - oder Motorradfahrer. Oder Autofahrer. Oder Radfahrer. Sondern MANCHE.

 

Irgendwie reden wir aneinander vorbei. 

Du argumentierst, aus den tausenden von Urlaubern kommen doch die allermeisten ohne irgend welche Probleme zurück.  Richtig. Du aus Dänemark, weiter oben fährt jemand nach Italien.  Du und so viele andere tauchen doch in der Corona Statistik überhaupt nicht auf, von diesen Urlaubsrückkehrern spricht doch die Statistik in diesem Fall nicht.

 

Es geht um Corona und wie die z.Z. erhöhten Zahlen zu erklären sind.  Und nun, wieso gehen die Zahlen denn so hoch?

Es sind die Urlaubsrückkehrer die das Virus aus dem Urlaub mitbringen.  Nochmals, von den 17 Fällen sind 16 durch Urlaubsrückkehrer verursacht worden.

Link to comment

In dem Landkreis wo ich wohne haben wir 38 neue Infizierte in den letzten 7 Tagen pro 100 000 Einwohner. Damit ist die Meldestufe erreicht wo der Landkreis an den Freistaat melden muss. Wir haben mit eine der höchsten Zahlen in ganz Bayern.

 

Aber am Sonntag das Champions Leage Finale auf Leinwand im überfüllten Biergarten mit reichlich Bier ging scheinbar noch beim Landratsamt durch bzw. wurde nicht kontrolliert.
Vorletzten Sonntag organisierte sogar der Landkreis eine Fahrradtour mit Start/Ziel im selbigen Biergarten mit Auftritt eines Künstlers - auch hier proppenvoll ohne Abstand.

Wir hier brauchen kein Malle, wir haben Malle bei uns... leider. Ich war dieses Jahr noch kein einziges Mal in diesem Biergarten, ist mir viel zu voll und viel zu heftig was da abgeht.

  • Upvote 1
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 3
×
×
  • Create New...