Jump to content

Mystery in Tradi "umwandeln"


real_jago
Followers 2

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe einen Mystery an einer schönen Stelle (mit lösbarem Rätsel).

Im Nachhinein ist mir klar geworden, dass ich Cachern, die keinen Bock auf das Rätsel haben, die Möglichkeit nehme eine coole Ecke vor der Haustüre, die wohl eher unbekannt ist, zu entdecken.

(Kommentare a la "hätte man auch vorher drauf kommen können" mögen durchaus zutreffend sein, sonderlich hilfreich sindse trotzdem nicht ;))

 

Jetzt würde ich aus diesem Cache gerne einen Tradi machen. Die Cache-Art umwandeln geht nicht, das heißt Mystery muss ins Archiv und dann kann der Tradi dahin.

Für die Leute, die den Cache schon gefunden haben, ist es vielleicht unprickelnd an die gleiche Stelle nochmal zu gehen.

Offiziell müssten die aber nochmal hin und den komplett identischen Outdoor-Part absolvieren? Oder können die sich einfach dann auch online eintragen und passt schon, weil sie bereits im Logbuch stehen?

Wahrscheinlich müsste ich jetzt offiziell auch ein neues Logbuch auslegen, oder? Und dann gibts auch wieder das (künstliche) Problem mit FTF-Jägern.

 

Hatte ihr schonmal so einen Fall?

 

Liebe Grüße

Jago

 

 

 

Link to comment
1 hour ago, real_jago said:

Jetzt würde ich aus diesem Cache gerne einen Tradi machen. Die Cache-Art umwandeln geht nicht, das heißt Mystery muss ins Archiv und dann kann der Tradi dahin.

Moin,

du schreibst doch...ich würde gerne - dann mach es.

Vielleicht hast du eine tolle Idee für einen Cachewirt, der zu dieser Stelle passt und sich gut integriert, so dass Muggle denken, das muss so.

Neues Logbuch, neue Dose, das ist selbstverständlich.

Und...

1 hour ago, real_jago said:

das (künstliche) Problem mit FTF-Jägern

ist kein Problem, schon gar nicht deins und 15min nach dem Publish eh erledigt.

Deine Dose, deine Idee, dein Vorgehen.

Gruß

black-tomcat

Link to comment
1 hour ago, real_jago said:

Jetzt würde ich aus diesem Cache gerne einen Tradi machen. Die Cache-Art umwandeln geht nicht, das heißt Mystery muss ins Archiv und dann kann der Tradi dahin.

Für die Leute, die den Cache schon gefunden haben, ist es vielleicht unprickelnd an die gleiche Stelle nochmal zu gehen.

 

Moin,

 

wenn die Stelle sehenswert ist, hätte ich als Cacher gar kein Problem damit, hier noch einmal hinzugehen.

Ich würde davon abraten, die Cacher einfach noch einmal loggen zu lassen - das wäre nicht den Regeln entsprechend (kann man darauf pfeifen, wenn man will) und nicht Sinn des Spiels (kann man auch darauf pfeifen). Vielleicht gibt das aber böses Blut, vielleicht auch nicht!? Aber ich sehe hier keinen Mehrwert und ich glaube nicht, dass du schöne Logs bekommen wirst in diesen Fällen. (Wie auch, die Cacher haben nichts erlebt!? Sie haben dann wirklich nur "+1".)

 

Im Grunde gibt es mit alter Dose und altem Logbuch keine Probleme, aber ich wüsste auch nicht, was gegen ein neues Logbuch sprechen sollte - ein schönes Logbuch gibt es ja für einen Euro, das wird es nicht sein.

 

Wenn du willst, dass die Cacher etwas neues erleben, kannst du auch über einen kleinen Multi nachdenken - die spannende Stelle mit einer virtuellen Station belegen, das Finale etwas weiter. Dann könntest du sogar allen den Ort zeigen, ohne den Mystery zu archivieren. Und vielleicht kriegst du auch mal Zufallsfunde beim Mystery, wenn dich das nicht stört.

Ein Multi (je nach Größe der Location kann man da viel machen) würde in jedem Fall nicht dafür sorgen, dass alle Cacher denken "Ach, das kenne ich doch schon."

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Oft heißen solche Caches dann nach dem alten Mystery - mit "reload" oder ähnlichem. Du willst ja aber einen neuen Cache machen, darum würde ich auch einen neuen Namen und ein ganz neues Listing machen. Dass die Location recyclet wurde und aus welchem Grund, kannst du gerne ins Listing schreiben - es sollte aber nur einen kleinen Zusatz ausmachen und nicht das ganze Listing. Nutze die Gelegenheit, die Location ausgiebig zu beschreiben, was beim Mystery vermutlich nicht der Fall war. :-)

Link to comment

Hallo real_jago

Theoretisch kannst du den Cache deaktivieren, das Listing als Tradi umschreiben und einen Reviewer bitten den Cachetyp zu ändern und danach wieder aktivieren. Sowas hab‘ ich schon gesehen. Kann allerdings sein, dass du damit manche Statistikcacher enttäuschst, das musst du dann ab können ? und ich weiß auch nicht, ob das abändern lassen des Cachetyps an besondere Begründungen oder Randbedingungen geknüpft ist.

An deiner Stelle würde ich eher Jochens Vorschlag mit dem Multi umsetzen, oder den Cache archivieren und einen neuen Tradi machen. Dabei würde ich dann ein sehr schönes neues Versteck verwenden, so dass die Cacher deswegen gerne nochmals vorbeikommen. Falls du dazu Ideen brauchst kannst du dich gerne melden.

Grüßle Johannis10

Link to comment
23 hours ago, real_jago said:

Die Cache-Art umwandeln geht nicht, das heißt Mystery muss ins Archiv und dann kann der Tradi dahin.

Genau die richtige Lösung. Die Leute die den als Mystery gefunden haben würden sich sonst eher beschweren wenn sie auf ein mal ein Tradi im Log haben. Und noch mal hin "müssen" muss auch niemand. Leute die eher wegen der Landschaft cachen gehen können den ignorieren, Leute die eher wegen der Statistik cachen freuen sich über einen neuen Punkt.

 

Link to comment
22 minutes ago, Lada1976 said:

warum lässt Du nicht einfach alles wie es ist und fügst, für die, die das Rätsel nicht machen wollen, die Finalkoordinaten im Hint ein?

 

Wäre dann ein Hint, mit dem man das Rätsel gut lösen kann, nicht sinnvoller? Warum gleich alles verraten, wenn man auch nur die Hälfte als Tipp geben kann?

Link to comment

Wie einfach es für mich ist, ist gar nicht so wichtig ;)

Das Resultat sollte viel mehr passen.

Wenn ich einen Mystery sehe und im Hint die Lösung zu sehen ist, dann würde ich mich schon fragen was das für ein komisches Konzept sein soll :D

 

BTW: Ich hab im Laufe der Zeit die Hinweise schon deutlich nachgearbeitet ;)

Link to comment
1 hour ago, frostengel said:

Warum gleich alles verraten, wenn man auch nur die Hälfte als Tipp geben kann?

Weil das ja vom TO so gewollt ist. Wenn aus einem Mystery ein Tradi wird, ist das in etwas das selbe wie wen man die Finalkoordinaten im Mystery gleich hin schreibt.

Link to comment

Ich hab noch eine Frage, einerseits passt sie perfekt hierhin, andererseits könnte man auch ein neues Thema draus machen.

Aber da ich davon ausgehe, dass ich einfach Tomaten auf den Augen habe und das nur eine kurze passenden Zwischenfrage ist, schließ ich das hier an

 

Wo kann ich zur Entwurfszeit bei einem noch nicht gepublishten Cache Fotos hochladen? Hintergrund, Spoiler usw.

Siehe Screenshot. Ich finds einfach nicht.

cache-entwurf.png

Link to comment

̶ ̶̶O̶̶h̶̶ ̶̶M̶̶a̶̶n̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶B̶̶i̶̶l̶̶d̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶w̶̶e̶̶r̶̶d̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶h̶̶i̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶g̶̶a̶̶n̶̶z̶̶ ̶̶s̶̶c̶̶h̶̶ö̶̶n̶̶ ̶̶h̶̶a̶̶r̶̶t̶̶ ̶̶k̶̶o̶̶m̶̶p̶̶r̶̶i̶̶m̶̶i̶̶e̶̶r̶̶t̶̶ ̶̶:̶̶r̶̶o̶̶l̶̶l̶̶e̶̶y̶̶e̶̶s̶̶:̶̶ ̶

 

Ne, mein Fehler, kann man mit mehreren Klicks größer klicken...

Edited by real_jago
Link to comment
1 minute ago, real_jago said:

Wenn ich einen Mystery sehe und im Hint die Lösung zu sehen ist, dann würde ich mich schon fragen was das für ein komisches Konzept sein soll :D

Nö, wenn das klar im Listing drin steht, ist doch alles gut! So nach dem Motto "Wer keine Lust auf das Rätsel hat, findet die Finalkoordinaten im Hint".
Ich glaube @Der Zappo hat das bei einem seiner Caches auch so gemacht.

Link to comment
Just now, Lada1976 said:

Nö, wenn das klar im Listing drin steht, ist doch alles gut! So nach dem Motto "Wer keine Lust auf das Rätsel hat, findet die Finalkoordinaten im Hint".
Ich glaube @Der Zappo hat das bei einem seiner Caches auch so gemacht.

 

Hm, ja, ich werds mir mal durch den Kopf gehen lassen.

Wobei ich denk, dass es dann eh keiner mehr lösen würde ;)

Link to comment
33 minutes ago, Lada1976 said:

Nun ja, wenn Du nen Tradi draus machst, macht das dann aber auch keinen Unterschied!

 

Doch, ich denke es macht den Unterschied, wenn man die Karte anschaut.

Wenn ich irgendwo relativ spontan bin, filter ich nach Tradis, Mysterys schau ich mir gar nicht erst an.

  • Upvote 1
Link to comment
1 hour ago, real_jago said:

 

Doch, ich denke es macht den Unterschied, wenn man die Karte anschaut.

Wenn ich irgendwo relativ spontan bin, filter ich nach Tradis, Mysterys schau ich mir gar nicht erst an.

 

 

Ist bei mir genauso, Mysts sehe ich mir meistens gar nicht an, wenn ich mal nur einen Ausflug in eine andere Gegend machen möchte.

Link to comment
10 hours ago, frostengel said:

Wenn ich irgendwo bin, schaue ich mir als allererstes alle Multis in der Gegend an. Und nun?

Der Vergleich passt ja wieder nicht. Ein Multi geht an der Stelle los an der er auf der Karte ist, ein Mystery irgendwo ganz anders. Der fällt mir im Zweifel also gar nicht auf wenn ich Caches an einem  bestimmten Ort raussuche. Also lieber gleich einen richtigen Tradi draus machen.

 

Link to comment
18 hours ago, real_jago said:

 

Hm, ja, ich werds mir mal durch den Kopf gehen lassen.

Wobei ich denk, dass es dann eh keiner mehr lösen würde ;)

 

Genau DAS ist doch das Problem!

 

Ich wandere, klettere, tauche ode besuche Orte (oder rätsle) doch eher, weil mich die TÄTIGKEIT dabei interessiert.

Daß da ne Dose am Ende liegt, ist da vielleicht Erfüllung, Bestätigung, Statistik, Abzeichen o.ä. - aber nicht der Antrieb:

Dosen sehe ich auch im Edeka. Und dem Pfeil hinterher und ein bisschen hinterm Busch rumstöbern - um DEM was abzugewinnen, muß man schon sehr bescheiden unterwegs sein.

 

Deshalb gehen auch Leute meinen Multi an bzw. laufen die Strecke ab, obwohl die Koords im Spoiler sind. Nicht alle, aber viele. Einige laufen auch niochmal mit Bekannten mit usw.

 

Wenn ein Rätsel im Gegensatz dazu bei Kenntnis der Koordinaten in der Regel NICHT gelöst, sondern gleich der direkte Weg gewählt wird, zeigt das meines Erachtens unter anderem :

 

Erstens ist die Aufgabe dann wohl uninteressant, nervend oder ähnliches

Zweitens ist die Lust am Rätseln innerhalb der Gemeinde wohl nicht so verbreitet, wie behauptet oder angenommen.

 

Für mich ist die ganze Mysteriethematik ein Konglomerat von "sich-selbst-was-vormachen" auf der Ownerseite und privaten Presseerklärungen auf der Sucherseite.

Wenn die Koords bekannt wären, hätten 99 % der Leute kein Interesse an (diesen) Rätseln und würden direkt hingehen und wenn sich die Koords nur persönlich ermitteln ließen oder jeden Tag ändern würden, wären die Fundzahlen bei 3 %.

 

Weils nämlich kein Schwein interessiert - ich fürchte, so einfach ist das.

 

Zumindest nur wenige Schweine  :).

Es ist das Interesse einer absoluten Randgruppe - was natürlich nicht schlimm ist bzw. eher positiv - und weswegen das auch einen Platz in der Geocaching-Welt hat. Aber es spiegelt eben in der Menge der Verbreitung und Frequentierung eine falsche Realität wieder. Und DAS ist m.E. eher das Kritikwürdige..

 

Und mal ehrlich: Ich würde doch kein Rätsel aufstellen, das so boring ist, daß die Leute es lieber sein lassen, es zu lösen?

Man stellt Rätsel und Aufgaben, die die Leute so neugierig machen, daß sie garnicht auf den Gedanken kommen, abzukürzen. Und der Kumpel sagt: "Nöh, das kannst Du auch selbst lösen - macht tatsächlich Laune".

 

Unheimlich schwierig - zugegeben. Es IST eben -richtig gemacht- die schwierigste Disziplin unter allen.

 

Aber man MUSS das ja nicht - Rätselcaches legen. Ich selbst hab mir deshalb den Multi als (für meine begrenzten Fähigkeiten) einfachere Disziplin rausgewählt - da genügt ein schönen Weg, ein paar interessante Locations und Final und ne sorgfältige Beschreibung und/oder Geschichte.

 

Rätsel im obigen zu legen Sinne trau ich mir nicht zu, weil ich das nicht kann. Es wäre schön, wenn potentielle Rätselowner für sich diese Einsicht auch hätten.

 

Gruß Zappo

Edited by Der Zappo
  • Love 1
Link to comment
1 hour ago, Der Zappo said:

 

Genau DAS ist doch das Problem!

 

Ich wandere, klettere, tauche ode besuche Orte (oder rätsle) doch eher, weil mich die TÄTIGKEIT dabei interessiert.

Daß da ne Dose am Ende liegt, ist da vielleicht Erfüllung, Bestätigung, Statistik, Abzeichen o.ä. - aber nicht der Antrieb:

Dosen sehe ich auch im Edeka. Und dem Pfeil hinterher und ein bisschen hinterm Busch rumstöbern - um DEM was abzugewinnen, muß man schon sehr bescheiden unterwegs sein.

 

Für mich ist (inzwischen) auch mehr die Gegend und die Geschichte dabei das spannende. Allein cachen geh ich z.B. inzwischen auch nur noch, wenns grade mehr oder weniger zufällig passt, also ich quasi an einem Cache vorbei komme. Mit anderen zusammen machts viel mehr Spaß.

ABER ich kann auch dem rumstöbern was abgewinnen. Ist natürlich nicht auszuschließen, dass ich bescheiden unterwegs bin :D

 

1 hour ago, Der Zappo said:

Deshalb gehen auch Leute meinen Multi an bzw. laufen die Strecke ab, obwohl die Koords im Spoiler sind. Nicht alle, aber viele. Einige laufen auch niochmal mit Bekannten mit usw.

 

Wenn ein Rätsel im Gegensatz dazu bei Kenntnis der Koordinaten in der Regel NICHT gelöst, sondern gleich der direkte Weg gewählt wird, zeigt das meines Erachtens unter anderem :

 

Erstens ist die Aufgabe dann wohl uninteressant, nervend oder ähnliches

Zweitens ist die Lust am Rätseln innerhalb der Gemeinde wohl nicht so verbreitet, wie behauptet oder angenommen.

 

Das zweite ist für mich u.a. auch der Grund warum ich nicht mehr so auf Mysterys aus bin.

 

1 hour ago, Der Zappo said:

 

Für mich ist die ganze Mysteriethematik ein Konglomerat von "sich-selbst-was-vormachen" auf der Ownerseite und privaten Presseerklärungen auf der Sucherseite.

Wenn die Koords bekannt wären, hätten 99 % der Leute kein Interesse an (diesen) Rätseln und würden direkt hingehen und wenn sich die Koords nur persönlich ermitteln ließen oder jeden Tag ändern würden, wären die Fundzahlen bei 3 %.

 

Weils nämlich kein Schwein interessiert - ich fürchte, so einfach ist das.

 

Zumindest nur wenige Schweine  :).

Es ist das Interesse einer absoluten Randgruppe - was natürlich nicht schlimm ist bzw. eher positiv - und weswegen das auch einen Platz in der Geocaching-Welt hat. Aber es spiegelt eben in der Menge der Verbreitung und Frequentierung eine falsche Realität wieder. Und DAS ist m.E. eher das Kritikwürdige..

 

Und mal ehrlich: Ich würde doch kein Rätsel aufstellen, das so boring ist, daß die Leute es lieber sein lassen, es zu lösen?

 

Das kommt aber auch sehr auf die Leute an :)

Ich hab bei einem meiner Mysterys mehrfach Sätze wie "Schönes Rätsel, danke dafür" bekommen. Kann natürlich auch einfach Nettigkeit sein ;)

Trotzdem werden viele Leute einfach keinen Bock auf Rätsel generell haben, egal wie gut die sind. Und das ist auch ok.

Oder anders formuliert: selbst das weltbeste Rätsel wird nicht jeder lösen wollen.

 

 

1 hour ago, Der Zappo said:

 

Unheimlich schwierig - zugegeben. Es IST eben -richtig gemacht- die schwierigste Disziplin unter allen.

 

Aber man MUSS das ja nicht - Rätselcaches legen. Ich selbst hab mir deshalb den Multi als (für meine begrenzten Fähigkeiten) einfachere Disziplin rausgewählt - da genügt ein schönen Weg, ein paar interessante Locations und Final und ne sorgfältige Beschreibung und/oder Geschichte.

 

Ja, ich bin inzwischen auch eher weg von Mysterys, man verändert sich ja ;)

 

1 hour ago, Der Zappo said:

 

Rätsel im obigen zu legen Sinne trau ich mir nicht zu, weil ich das nicht kann. Es wäre schön, wenn potentielle Rätselowner für sich diese Einsicht auch hätten.

 

Gruß Zappo

 

Ich glaube tatsächlich unsere Meinungen liegen da gar nicht so weit auseinander.

 

Liebe Grüße

Jago

 

Link to comment
2 hours ago, hcy said:

Genau, das ?-Pendant zu "schnell gefunden, vielen Dank".

 

 

Schonungslos :D

 

Ich hab wohl eher die Erfahrung gemacht, dass bei Mysterys gar nichts über das Rätsel geschrieben wird, wenns einem keinem Spaß gemacht hat oder man die Kos von sonst wo her hatte.

Link to comment
19 minutes ago, jennergruhle said:

Für letzteres gibt's doch die Formulierung "Die Lösung lag schon lange in der Schublade"... :blink:

Das glaube ich wiederum nicht. Wer löst denn schon ein Rätsel und geht dann sofort da hin? Ein Kumpel und ich haben eine Liste mit gelösten Mysteries. Da sind so um die 200 gelöste drin zu denen wir bisher einfach noch nicht gekommen sind! Da liegen die Lösungen wirklich schon seit 2017 in der Schublade...

  • Helpful 1
Link to comment
9 hours ago, hcy said:

Aber die wenigsten bei denen das in der Schublade hat haben das selbst gelöst.

 

Dann bin ich einer der wenigen, von denen ich allerdings glaube, dass es gar nicht so wenige sind. Ich habe tatsächlich viele selbst gelöste Mysteries in der Schublade. Im Winter löse ich schonmal Rätsel in meiner Gegend „auf Halde“, die ich dann im Rest des Jahres oft doch nicht aufsuche. Bzw. ich habe das getan, denn die meisten Dosen besuche ich dann doch nicht, dann spare ich mir die Zeit. dann habe ich die Lösung eben tatsächlich manchmal Jahre in der Schublade bzw. GSAK. Und die Leute, mit denen ich häufiger unterwegs  bin, machen das genauso. 

 

Das schreibe ich dann auch im Log so, und wenn jemand  mich und andere aufgrund einer gebräuchlichen Formulierung in eine Ecke stellt, ist das doch ziemlich daneben. Cacher sind vielleicht doch nicht so unehrlich, wie du denkst ;)   Wie viele Cacher, die diese Formulierung gebrauchen, kennst du persönlich, und bei wie vielen wiederum weißt du, dass sie die Lösung nicht selbst errätselt haben? 

Edited by Henne1312
  • Upvote 1
Link to comment

Ich glaube einfach grundsätzlich dass nur ein kleiner Prozentsatz der Suchenden die Rätsel bei Ratehaken selbst löst (vor allem bei den nicht-trivialen). Das ist meine Erfahrung wenn ich mal so rumfrage nach einer Lösung und dann meistens kommt, die Koordinaten kannst du haben aber gelöst hab ich das auch nicht selbst und hab keine Ahnung wie das gehen soll.

 

Link to comment

Ich hab‘ andere Erfahrungen gemacht, aber ich kenne auch nicht sooo viele Cacher. Aber die, die ich kenne, sind ehrlich. Die machen das selbst, im Team, oder holen sich einen Schubs vom Owner. Ich weiß, dass das nicht alle so machen, ich hörte von ein paar solcher Experten in der Gegend. Ich glaube aber grundsätzlich an das Gute im Menschen und besonders im Cacher und be- oder verurteile deshalb niemanden nur aufgrund einer Formulierung im Log. Wenn einer, der sich die Koordinaten besorgt hat, diese „in der Schublade hatte“, heißt das noch lange nicht, dass alle anderen, die die auch in der Schublade hätten, sie sich auch besorgt haben.

Wenn du das nächste Mal diese Formulierung liest, denk an mich und alle anderen, die im Winter Langeweile haben und es im Sommer nicht zur Dose schaffen.

Link to comment
27 minutes ago, Henne1312 said:

Aber die, die ich kenne, sind ehrlich.

Ich bin auch ehrlich, das heißt aber nicht dass ich jedes Rätsel löse (lösen kann) (was auch keine Voraussetzung ist um einen ?-Cache finden zu dürfen). Wenn ich es aber nicht selbst gelöst habe schreibe ich das i.d.R. dann auch im Log.

 

Link to comment
45 minutes ago, Henne1312 said:

Ich glaube aber grundsätzlich an das Gute im Menschen

 

me too :)

 

Aber ist natürlich auch ein bisschen große Brötchen gebacken :D

Ich finde nicht, dass man was böses tut, wenn man sich die Koordinaten besorgt.

Also zumindest ist mir das bei meinen Mysterys komplett egal.

Ist ein Spiel und soll Spaß machen. Wenn jemand Spaß hat die Dose zu suchen, aber kein Bock auf das Rätsel dazu, was soll ich ihm vorwerfen?

Ich freu mich, wenn er Spaß bei der Dose hatte und gut ist.

 

Ich glaube das Problem ist hier tatsächlich wieder die unsäglichen Wettstreitgeschichten.

Ein bisschen freundschaftlicher Wettstreit muss nicht verkehrt sein und kann Spaß machen.

Aber das hat teilweise ein anderes Ausmaß angenommen und das führt dazu, dass man von Mystery-Koordinaten "erschleichen" spricht :)

 

Aber ich finde auch, dass man das dann wie @hcy einfach ehrlich ins Log schreiben sollte.

 

Zum ursprünglichen Thema: Bei meinen Mysterys geh ich erstmal dazu über, dass ich die Finalkoordinaten einfach nicht mehr verstecke, dann kann sich das jeder selbst aussuchen.

("Umwandeln" werde ich manche später trotzdem noch)

Edited by real_jago
Link to comment
15 minutes ago, hcy said:

Ich bin auch ehrlich, das heißt aber nicht dass ich jedes Rätsel löse (lösen kann) (was auch keine Voraussetzung ist um einen ?-Cache finden zu dürfen). Wenn ich es aber nicht selbst gelöst habe schreibe ich das i.d.R. dann auch im Log.

 

Ja, so halte  ich das auch und das meinte ich mit "ehrlich". Wenn ich ein Rätsel nicht selbst gelöst habe, weil das nur einer im Team gemacht hat, steht das auch so im Log. Das heißt dann aber auch, dass ich ein Rätsel selbst gelöst und die Lösung in der Schublade (die bei mir GSAK heißt) liegen hatte, wenn ich das so im Log schreibe.

Edited by Henne1312
Link to comment

Kann es sein, dass das sehr von der Gegend abhängt?

 

Wir haben hier viele Mysteries (siehe auch Übersicht von Mausebiber im Parallelthread) und wir haben auch viele Cacher hier, die gerne Mysteries lösen, auch "auf Vorrat".

Wenn ich hcy, Mausebiber und andere schreiben lese ("reden höre" passt da wohl nicht), dann vermitteln sie mir immer das Gefühl, vielleicht 5% der Cacher lösen Mysteries ehrlich - ich würde eher 80% tippen.

 

Vermutlich liegt das gar nicht an unseren verzehrten Bildern, sondern daran, dass unsere Communities wirklich anders ticken. Vielleicht ist das aber auch einfach dadurch gegeben, wie die erfahrenen Cachern es den neuen vorleben.

 

Ernstgemeinter Vorschlag: Vielleicht sollten wir alle von unseren Absolutismen "die Cacher finden/mögen/mögen nicht..." abweichen und durch "in meiner Gegend ist es so, dass ...." ersetzen?

 

Hier ist es definitiv nicht so schwarz, wie einige immer zeichnen, es gibt natürlich trotzdem Schafe dieser Farbe. Der Personenkreis, an den ich da jetzt ganz spontan denke, lebt aber schon wieder etwas weiter weg auf der anderen Rheinseite (nachdem ich einer Person geholfen habe, wurde mir auch schon die Final-Liste einer Mystery-Serie im Saarland angeboten, die ich danken abgelehnt habe).

  • Helpful 1
Link to comment
2 minutes ago, real_jago said:

 

 

 

Ich finde nicht, dass man was böses tut, wenn man sich die Koordinanten besorgt.

Also zumindest ist mir das bei meinen Mysterys komplett egal.

 

Das habe ich ja auch nicht behauptet ;) Ich bezog "Gutes im Menschen" darauf, dass ich demjenigen, der schreibt, dass er die Lösung in der Schublade hatte, das auch erstmal abnehme, und nicht davon ausgehe, dass er sie sich besorgt hat.

Link to comment
2 minutes ago, frostengel said:

vielleicht 5% der Cacher lösen Mysteries ehrlich - ich würde eher 80% tippen.

 

Wie ich bereits zu Henne schrieb (und wir da wohl einer Meinung sind), was ist unehrlich daran zu sagen: "Ich kann oder will dieses Rätsel nicht lösen, möchte aber trotzdem diesen Outdoorpart erledigen"?

 

Unehrlich wird es erst, wenn einer schreibt "Rätsel rukczuck selber gelöst o.ä."

 

Wenn man gar nichts zum Rätsel schreibt (und sich die Kos besorgt hatte), ist's eigentlich auch nicht unehrlich. Ich finds trotzdem besser, wenn man es sagt, damit auch die anderen Cacher wissen woran sie sind. Sonst denkt der arme Wicht, der das Rätsel nicht lösen kann, dass er zu simpel gestrickt ist, weil alle anderen das in 31 Sekunden gelöst haben ;)

 

Die Lösung dieser ganzen "Probleme" wäre wohl, wenn einfach jeder seine Mystery-Final-Kos nicht verstecken würde und das ganze Rätsel nur ein Angebot ist.

Auf einmal sind dann die ganzen Leaks im Internet auch Geschichte.

 

Was hab ich als Owner denn davon, wenn sich jemand mit meinem Rätsel quält, keinen Spaß dran hat, nicht auf die Lösung kommt und dann meinen Cache nicht besucht?

 

Ich lege Caches, damit sie gefunden werden :)

  • Love 1
Link to comment
1 minute ago, real_jago said:

Wie ich bereits zu Henne schrieb (und wir da wohl einer Meinung sind), was ist unehrlich daran zu sagen: "Ich kann oder will dieses Rätsel nicht lösen, möchte aber trotzdem diesen Outdoorpart erledigen"?

 

[.......]

 

Was hab ich als Owner denn davon, wenn sich jemand mit meinem Rätsel quält, keinen Spaß dran hat, nicht auf die Lösung kommt und dann meinen Cache nicht besucht?

 

Moin Jago,

 

ich vermute einmal, du hast noch nie deutlich über 100 Arbeitsstunden in ein Rätsel gesteckt, oder? Wenn doch, dann weißt du, warum manche Owner gerne möchten, dass ihre Rätsel gelöst werden.

Wenn du dir viele (viele!) Abende (und halbe Nächte!) lang den Hintern aufreißt, um ein tolles Rätsel zu erstellen, dann freust du dich einfach, wenn das von den Cachern anerkannt und in den Logs widergespiegelt wird. Wenn dann die Cacher kommen, die das Ganze als "ich wollte nur den Punkt" ansehen (und am besten noch über den Outdoorpart nörgeln, den sie auch nur halb gemacht haben), dann bist du beim nächsten Mal nicht mehr ganz so motiviert.

 

Wäre nicht so gut, oder? Daran leidet dann nämlich die Cache-Qualität.

 

Aber auch das ist vermutlich eine lokale Geschichte: Bei "euch" sind Mysteries vielleicht wirklich nur Sudokus und andere bekannte langweilige Rätsel. Hängt halt immer von der Kreativität der Owner ab.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment
5 minutes ago, real_jago said:

 

Wie ich bereits zu Henne schrieb (und wir da wohl einer Meinung sind), was ist unehrlich daran zu sagen: "Ich kann oder will dieses Rätsel nicht lösen, möchte aber trotzdem diesen Outdoorpart erledigen"?

 

Unehrlich wird es erst, wenn einer schreibt "Rätsel rukczuck selber gelöst o.ä."

 

Yep, volle Zustimmung. Unehrlich wäre auch, zu schreiben, man habe die Koordinaten lange Zeit in der Schublade gehabt, wenn dem eben nicht so ist, weil man sie sich irgendwie besorgt hat. Es gibt sicherlich Cacher, die das machen, aber davon auf alle zu schließen, die das so schreiben - das ist dann einfach ein blödes Vorurteil. Darum ging es mir.

Link to comment

Eine "Schublade" für Mystery-Lösungen habe ich auch (allein gelöst, im Team gelöst, Lösungsidee erfragt und selbst ausgerechnet*, einfach nur geschnorrt) - das ist meist das Listing selbst mit Notizen drin, sowie eine eigene Liste bei GC. Die "Schubladen"-Formulierung benutze ich dennoch nicht mehr, die ist zumindest mancherorts "verbrannt".

 

* es gibt nämlich auch hier so Owner, die "Rätsel" erstellen die keiner lösen kann der den jeweiligen Owner und seine schrägen Gedankengänge nicht kennt. Da quälen dann irgendwelche Leute die Owner so lange, bis sie brockenweise Infos herausgeben, und können das Ganze iregndwann lösen. Am Ende muss man selbst dann etliche Vorfinder befragen, bis man selbst eine Chance hat das Rätsel zu lösen. Die Vorfinder sind da nämlich meist auch kooperativer als die Owner.

Selbst gebe ich auch Tipps zu eigenen oder fremden Rätseln, aber "nur Koordinaten schnorren" ist mir dann doch zu "unsportlich".

 

Wenn ich diese Caches logge, schreibe ich fast immer auch etwas zum Rätsel an sich, also ob ich es:

  1. mit Spaß an der Aufgabe gelöst habe (kreativ und/oder unterhaltsam, aber nicht unnötigerweise langwierig gemacht)
  2. In Nullkommanix mit einem Tool gelöst habe und daher schnell fertig war, jedoch ohne großen Spaß an der Aufgabe (Reverse Wherigo, bekannte Verschlüsselungen/Algorithmen, ...)
  3. als lästige Pflicht betrachtet habe (Sudoku, jigidi-Puzzle, endloses googlen nach Namen von Personen oder Bands, ...)
  4. delegiert habe

Bei einem Mystery, der eine "Abkürzung" als Tradi hat, würde ich das Nutzen der Abkürzung davon abhängig machen in welche Kategorie es fällt: 1 = unwahrscheinlich, 2 = selten, 3 = ganz sicher, 4 = nicht nötig.

 

Prinzipiell würde ich das für Multis auch so sehen - nur dass es dann nicht Rätsel sind, sondern mehr oder weniger mühseliges Ablesen von mehr oder weniger interessanten Informationen vor Ort.

 

Nach einer echten Umwandlung zum Tradi (Typ geändert) würde ich nicht noch mal hin kommen, bei einem neu veröffentlichten Cache schon. Da bin ich dann "Punktesammler" genug, außerdem weiß ich ja nicht komplett vorher ob mich vor Ort nicht etwas ganz Neues erwartet. Das mag bei einer Umwandlung auch der Fall sein, allerdings besuche ich ja auch sonst nicht bereits gefundene Caches nochmal - es sei denn, ich bin mit Leuten auf einer Tour unterwegs die da noch nicht waren.

Edited by jennergruhle
Link to comment
9 minutes ago, frostengel said:

 

Moin Jago,

 

Moin Frostengel :)

 

 

9 minutes ago, frostengel said:

 

ich vermute einmal, du hast noch nie deutlich über 100 Arbeitsstunden in ein Rätsel gesteckt, oder?

 

Ja, da hast Recht. Werde ich wahrscheinlich auch nie :)

 

9 minutes ago, frostengel said:

Wenn doch, dann weißt du, warum manche Owner gerne möchten, dass ihre Rätsel gelöst werden.

Wenn du dir viele (viele!) Abende (und halbe Nächte!) lang den Hintern aufreißt, um ein tolles Rätsel zu erstellen, dann freust du dich einfach, wenn das von den Cachern anerkannt und in den Logs widergespiegelt wird.

 

Klar freut man sich, wenn Arbeit honoriert wird. Aber das würde dann doch trotzdem honoriert von denen, die das Rätsel lösen.

Die, die die Lösungen weitergesagt bekommen, würden doch auch das Rätsel nicht lobend erwähnen. Bzw. wenn sie es tun wäre es eine geheuchelte Wertschätzung, die will man ja auch nicht.

Also unterm Strich kommt doch das gleiche raus.

 

9 minutes ago, frostengel said:

 

Wenn dann die Cacher kommen, die das Ganze als "ich wollte nur den Punkt" ansehen (und am besten noch über den Outdoorpart nörgeln, den sie auch nur halb gemacht haben), dann bist du beim nächsten Mal nicht mehr ganz so motiviert.

 

Ja, nette Logs sind der Lohn des Owners, da hast du Recht.

Aber auch bei tollen Mysterys kommen doch die CP-Logs.

 

9 minutes ago, frostengel said:

Wäre nicht so gut, oder? Daran leidet dann nämlich die Cache-Qualität.

 

 

Wie gesagt Logs, die man nicht sooooooo pralle findet, kommen so oder so.

Ich könnte mir vorstellen, dass das Sichtbar-Machen der Finalkoordinaten da auch nicht viel dran ändert.

 

9 minutes ago, frostengel said:

Aber auch das ist vermutlich eine lokale Geschichte: Bei "euch" sind Mysteries vielleicht wirklich nur Sudokus und andere bekannte langweilige Rätsel. Hängt halt immer von der Kreativität der Owner ab.

 

Ja, viele Mysterys bei uns sind nicht so der Renner.

Ich persönlich mochte aber sehr gerne die IT-affinen Rätsel, ist aber berufsbedingt ;)

Und da ticket auch wieder jeder anders.

 

9 minutes ago, frostengel said:

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

Liebe Grüße :)

 

 

Link to comment
16 minutes ago, Henne1312 said:

Unehrlich wäre auch, zu schreiben, man habe die Koordinaten lange Zeit in der Schublade gehabt, wenn dem eben nicht so ist, weil man sie sich irgendwie besorgt hat.

 

Naja, eigentlich kann man die sich ja auch irgendwie besorgen und dann lange in der Schublade liegen lassen ;)

 

16 minutes ago, Henne1312 said:

Es gibt sicherlich Cacher, die das machen, aber davon auf alle zu schließen, die das so schreiben - das ist dann einfach ein blödes Vorurteil. Darum ging es mir.

 

Das versteh ich und seh ich auch so. Sicher haben viele Cacher mit dem Schubladen-Spruch trotzdem selbst gelöst

Link to comment
2 minutes ago, real_jago said:

Aber auch bei tollen Mysterys kommen doch die CP-Logs.

 

Nicht unbedingt. Mir fallen spontan zwei meiner Mysteries ein, die bislang noch ohne C&P-Logs ausgekommen sind. Und das darf auch so bleiben. Einer davon (GC5RY0X) ist so ein Ding mit deutlich 100+ Arbeitsstunden (plus aufwändigem Outdoorpart) und bislang wurde das gewürdigt.

Wer sich hier direkt die Final-Koordinaten geben lässt und Rätsel und T4,5-Stationen überspringt, hat einen normalen und nicht besonders spannenden Tradi. Wenn diese Person dann sagt, dass sie keine Rätsel mag und T4,5 halt nicht kann, dann frage ich mich schon, warum sie dann diesen Cache machen musste - da kann mir dann keiner sagen, dass es nicht um die Statistik ging (D4, T4,5, Mystery - macht sich gut).

 

Ist aber bislang nicht passiert. :-)

 

2 minutes ago, real_jago said:

Ich könnte mir vorstellen, dass das Sichtbar-Machen der Finalkoordinaten da auch nicht viel dran ändert.

 

Das wird das Ganze verschlechtern. Da bin ich mir sicher.

 

 

2 minutes ago, real_jago said:

Ich persönlich mochte aber sehr gerne die IT-affinen Rätsel, ist aber berufsbedingt ;)

 

Dann kommst du mal nach Karlsruhe..... und vorher lösen wir ein paar Mysteries "im Team". ;-)))

Link to comment
Just now, frostengel said:

Nicht unbedingt. Mir fallen spontan zwei meiner Mysteries ein, die bislang noch ohne C&P-Logs ausgekommen sind. Und das darf auch so bleiben.

 

Das könnte dann aber auch wieder an eurer Gegend liegen, oder? Also bei uns wäre die Kos sicher irgendwie durchdiffundiert :D

 

Just now, frostengel said:

Einer davon (GC5RY0X) ist so ein Ding mit deutlich 100+ Arbeitsstunden (plus aufwändigem Outdoorpart) und bislang wurde das gewürdigt.

 

Gib mal schnell die Kos ;)

Sorry, konnte dem Joke nicht widerstehen.

Sieht btw ziemlich cool aus, aber leider nicht ganz in meiner Nähe ;)

 

Just now, frostengel said:

Wer sich hier direkt die Final-Koordinaten geben lässt und Rätsel und T4,5-Stationen überspringt, hat einen normalen und nicht besonders spannenden Tradi. Wenn diese Person dann sagt, dass sie keine Rätsel mag und T4,5 halt nicht kann, dann frage ich mich schon, warum sie dann diesen Cache machen musste - da kann mir dann keiner sagen, dass es nicht um die Statistik ging (D4, T4,5, Mystery - macht sich gut).

 

Ehrlich gesagt würde die Statistik mich inzwischen wirklich nicht mehr interessieren. Ich fand das tatsächlich mal interessant, gar nicht so ewig her.

Aber selbst wenn es dann um die Statistik ging, so what? :)

Kann mir als Owner dann doch egal sein?

 

Just now, frostengel said:

Das wird das Ganze verschlechtern. Da bin ich mir sicher.

 

Das wäre natürlich schade, dann würde ich es auch nicht machen.

Aber bei meinen Mysterys (ohne sichtbaren Final) bin ich mir ziemlich sicher, dass da viele sind, die das Rätsel nicht gelöst haben ;)

 

Just now, frostengel said:

Dann kommst du mal nach Karlsruhe..... und vorher lösen wir ein paar Mysteries "im Team". ;-)))

 

:D

Manche IT-D5 hatte ich tatsächlich schon mal in Echtzeit gelöst, aber da gehört wohl auch Glück dazu ;)

 

Link to comment

Die ganze Diskussion dreht sich jetzt wieder um das gleiche Thema wie in dem Nachbar-Thread. Ratehaken polarisieren offensichtlich sehr heftig. Es gibt Leute die haben extrem was gegen (die meisten) Ratehaken (dazu gehöre ich) und es gibt die, die finden sowas toll. Dazwischen ist es sehr schwer Konsenz zu erreichen. Die Mystery-Fans finden es i.d.R. verwerflich wenn man ein Rätsel nicht selbst löst, die Mystery-Verachter finden da überhaupt nichts dabei.

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 2
×
×
  • Create New...