Jump to content

Horror Caches - wo liegt bei euch das Tabu?


Crybebi
Followers 1

Recommended Posts

Hey ihr!

 

Ich weiß, meine Topics sind keine wirklichen "Hilfe, ich komme nicht weiter" Topics, aber ich sammle gerne Meinungen ein, schließlich ist das hier ja ein Diskussionsforum :) 

 

Mein heutiges Thema wären Horror-Caches. Als ich letztens ein wenig bei Shops unterwegs war und dies eingegeben habe, habe ich die unterschiedlichsten Behälter gesehen. Unter anderem auch ein künstlicher Finger mit einem kleinen Behälter und ein Arm, der den Effekt erzeugt, als würde er gerade aus dem Boden kommen. Ich fand das etwas too much und kann mir gut vorstellen, dass Muggler bei sowas die Polizei rufen würden, weshalb mein Horror-Cache eher beispielweise Kürbisfiguren beinhalten wird. Wie steht ihr zu diesen Arten von Verstecken? Findet ihr die spannend oder etwas übertrieben? 

Link to comment

Hi,

 

klingt alles harmlos... Ich denke gerade an https://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GC3WY93&title=hidden-blood-trilogie, das war auf jeden Fall ein faszinierendes Ereignis... Nachts in einem verlassenen Gelände unterwegs, dazu die sehr gut passende Geschichte plus Schockerstationen. (Und ja, das Ganze ging über den guten Geschmack hinaus. ;-))

 

Wenn es gut gemacht ist, mag ich (als Angsthase) ein bisschen Horror gerne. Da muss aber mehr her als eine gekaufte Gruseldose - da muss schon die Location und die Geschichte auch alles dazu passen.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Du musst dich für deine Beiträge nicht rechtfertigen. Wer sie nicht beantworten mag, kann es sein lassen.

Link to comment

Hallo,

 

kommt natürlich drauf an was genau ein Horror-Cache ist ;)

Für den einen ist es ein Horror-Cache, wenn ein Kürbis beteiligt ist, für den anderen ist es erst ein Horror-Cache, wenn abgetrennte Gliedmaßen (im Optimalfall Fake:D) rumliegen.

 

Ein Kürbis im Cache wäre für mich jetzt kein Horror-Cache, "echte" Horror-Caches finde ich komplett dämlich und diese entsprechen nichtmals den Regeln von Groundspeak:

"Geocaching ist ein familien- und freiluftfreundliches Spiel. Cache-Inhalte müssen für alle Altersgruppen und für draußen geeignet sein." (https://www.geocaching.com/play/guidelines#contents)

Aber wenn jucken schon Regeln, ne?

 

Als Gegenargument könnte man jetzt anführen: wie familiengeeignet sind T5-Klettercaches?

Klar können die Kleinen nicht in den Bäumen rumhampeln, aber dabei sein und zugucken sollte sie wohl kaum traumatisieren ;)

 

Davon abgesehen, dass Groundspeak laut eigener Richtlinien Horror-Caches eigentlich nicht zulassen dürfte, gibt es noch einen weiteren Grund warum Horror-Caches nicht sonderlich sinnvoll sind: wie bereits in der Startfrage angedeutet, kann sowas zu richtig Komplikationen mit Muggeln und der Polizei führen. Und in diesen Fällen ist die konfliktauslösende Partei sicher nicht Polizei oder Muggel. Ich bin eigentlich auch nicht sonderlich scharf drauf, Meldungen über Polizeieinsätze wegen Caches lesen zu müssen.

 

Liebe Grüße

Jago

  • Upvote 1
  • Funny 1
Link to comment
2 hours ago, real_jago said:

Als Gegenargument könnte man jetzt anführen: wie familiengeeignet sind T5-Klettercaches?

Klar können die Kleinen nicht in den Bäumen rumhampeln, aber dabei sein und zugucken sollte sie wohl kaum traumatisieren ;)

 

Natürlich können Kinder in Bäumen klettern (ab einem gewissen Alter), frei vielleicht besser als die Eltern.

Und bis zu einem gewissen Alter können Kinder "gar nichts": Wie familienfreundlich sind Caches in der Höhe von zwei Metern? Wie familienfreundlich sind Multis mit mehr als zwei Kilometern Wegstrecke? Und als Kind will ich auch nicht zur Dose, wenn vorne ein Meter hohe Brennnesseln wachsen. Und was ist mit Nachtcaches?

 

Ich glaube, unter dem Aspekt müssten die Hälfte der Caches weg - hoffen wir, dass es so nicht kommt.

 

Zum Glück gibt es ja das Listing und wenn da "nicht U18" steht, dann sind die Eltern in der Verantwortung, ihre Kinder nicht dahin mitzunehmen. Wie auch diese einschätzen können, ob das Kind klettern darf oder beim Nachtcache dabei ist....

Link to comment

 

Hallo Frostengel, danke für deine Antwort :)

 

1 hour ago, frostengel said:

 

Natürlich können Kinder in Bäumen klettern (ab einem gewissen Alter), frei vielleicht besser als die Eltern.

 

Da hast du natürlich recht, ich bin von meinen Kleenen ausgegangen, die sollten das noch nicht ;)

 

1 hour ago, frostengel said:

Und bis zu einem gewissen Alter können Kinder "gar nichts": Wie familienfreundlich sind Caches in der Höhe von zwei Metern?

 

Ich finde schon, dass sie das sind. Einer der Eltern kann die Dose runterheben oder das Kind rauf heben. Meine Frau hat schonmal so einen Cache gehoben, den sie selbst allein nicht hätte heben können :D

Im "schlimmsten" Fall lernt das Kind Frustbewältigung, falls man nicht dran kommt.

 

1 hour ago, frostengel said:

Wie familienfreundlich sind Multis mit mehr als zwei Kilometern Wegstrecke?

 

Total kinderfreundlich, wir haben in der Nähe einen Berg auf dem wir schon deutlich mehr Kilometer mit Kindern zurück gelegt haben. Kinderanhänger oder Buggy mitnehmen.

Und zwischendurch können die Kinder flitzen, tut gut :)

 

1 hour ago, frostengel said:

Und als Kind will ich auch nicht zur Dose, wenn vorne ein Meter hohe Brennnesseln wachsen.

 

Auch hier wieder kein Problem. Man lernt sinnvolle Dinge fürs Leben. Risiken einschätzen, Frustbewältigung, ... Aber ein Kind wacht nicht mit einem Alptraum wegen Brennnesseln auf ;)

 

1 hour ago, frostengel said:

Und was ist mit Nachtcaches?

 

Schon eher ein Grenzfall. Die würd ich mit meinen nicht machen, die gehören da ins Bett. Aber nur die Tatsache, dass es ein Nachtcache ist, ist ja auch erstmal nichts schlimmes. Wir haben als Kinder Nachtwanderungen mit Vereinen gemacht.

 

1 hour ago, frostengel said:

Ich glaube, unter dem Aspekt müssten die Hälfte der Caches weg - hoffen wir, dass es so nicht kommt.

 

Ich glaub nicht, dass es so viele wären. Mir gings eher um "echte Horror-Caches"

 

1 hour ago, frostengel said:

 

Zum Glück gibt es ja das Listing und wenn da "nicht U18" steht, dann sind die Eltern in der Verantwortung, ihre Kinder nicht dahin mitzunehmen. Wie auch diese einschätzen können, ob das Kind klettern darf oder beim Nachtcache dabei ist....

 

Ja, schon, aber die Argumentation könnte man ja auch bei den anderen Restriktionen anwenden: z.B. ein Attribut "Cacheinhalt nicht für Kinder geeignet" (Feuerzeuge ö.ä.)

Trotzdem hats GS verboten, find ich auch sinnvoller.

 

Imho ist die Fähigkeit einen Polizeieinsatz auszulösen schon ein ganz guter Indikator.

Es wird kein Polizeieinsatz ausgelöst, weil ein Multi zu lang ist oder ein Cache zu hoch hängt oder mit Brennnesseln bewachsen ist.

Bei abgetrennten Fingern o.ä. siehts da schon anders aus.

 

Liebe Grüße

Jago

 

  • Upvote 1
Link to comment
41 minutes ago, real_jago said:

Ja, schon, aber die Argumentation könnte man ja auch bei den anderen Restriktionen anwenden: z.B. ein Attribut "Cacheinhalt nicht für Kinder geeignet" (Feuerzeuge ö.ä.)

 

Verstehe ich nicht - dieses Attribut gibt es im Grunde doch. Setze das Kinderattribut negativ.

 

Und mir ist schon klar, dass manche Kinder das alles können - aber manche Kinder haben auch Spaß am Gruseln. Darum sollte man das ja auch alles nicht verbieten, zumindest nicht aus dem Grund "nicht kinderfreundlich".

Dafür gibt es Listing, Attribut (s.o.) und im Endeffekt ticken alle Kinder anders. Ich finde es z. B. toll, dass deine Kinder gerne wandern - macht nicht jedes und das ist gut so. ;-)

 

Wobei ich den vier Kilometer langen One-Way-Multi, den es in unserer Gegend einmal gab, immer noch für völlig ungeeignet für Familien sehe - und das Micro-Finale in 2,50 Meter Höhe war dann auch nicht der Bringer. ;-)) Aber das ist ein anderes Thema

 

Auf jeden Fall sollten aus diesem Grund keine "Horror-Caches" verboten werden. Und das Argument "Was denken Muggles, wenn sie..." zählt natürlich in vielen Fällen - aber dann sind wir wieder beim Cache, der wie eine Bombe aussehen könnte usw. usf.

 

Im Endeffekt hilft doch immer gesunder Menschenverstand.... aller Beteiligten! Und dann kann man auch einmal "extreme" Dinge machen, die müssen ja nicht für jeden gut sein.

 

Cache-Empfehlung: Mach doch mal die Dexter-Caches von staubfinger0702 (Hessen), z. B. https://www.geocaching.com/geocache/GC6BCZG_dexter

Aber lass die Kinder zu Hause. ;-)

Link to comment
1 hour ago, frostengel said:

 

Verstehe ich nicht - dieses Attribut gibt es im Grunde doch. Setze das Kinderattribut negativ.

 

Ja, schon, aber mit dem Satz vom HQ selbst "Geocaching ist ein familien- und freiluftfreundliches Spiel. Cache-Inhalte müssen für alle Altersgruppen und für draußen geeignet sein." lässt sich das widerspruchsfrei imho eigentlich nur in eine Richtung auflösen.

Nämlich, dass es einfach Inhalte gibt, mit denen Kindern nichts anfangen können. Wenn man bei einem Multi im Feld politische Quizfragen beantworten muss oder irgendwelche Funktionen integrieren muss.

Ähnlich wie bei meinen Kindern (im Moment) z.B. Schach "nicht für Kinder empfohlen" wäre.

 

Wenn dieses Attribut tatsächlich sowas in der Art bedeuten würde wie FSK18, dann wäre das ein Widerspruch zu den HQ-Regeln.

 

Dass das in der Realität trotzdem immer so bleiben wird, ist mir bewusst, aber inkosistent bleibt's trotzdem ;)

 

1 hour ago, frostengel said:

Und mir ist schon klar, dass manche Kinder das alles können - aber manche Kinder haben auch Spaß am Gruseln. Darum sollte man das ja auch alles nicht verbieten, zumindest nicht aus dem Grund "nicht kinderfreundlich".

Dafür gibt es Listing, Attribut (s.o.) und im Endeffekt ticken alle Kinder anders. Ich finde es z. B. toll, dass deine Kinder gerne wandern - macht nicht jedes und das ist gut so. ;-)

 

Wenn man aber ein Kind zum Wandern mitschleifen würde, dann würde es schlimmstenfalls nörgeln.

Wenn ein Kind in einen Horrorfilm mitschleift, dann muss es danach zur psychologischen Beratung. 

 

1 hour ago, frostengel said:

Wobei ich den vier Kilometer langen One-Way-Multi, den es in unserer Gegend einmal gab, immer noch für völlig ungeeignet für Familien sehe - und das Micro-Finale in 2,50 Meter Höhe war dann auch nicht der Bringer. ;-)) Aber das ist ein anderes Thema

 

Auf jeden Fall sollten aus diesem Grund keine "Horror-Caches" verboten werden.

 

Ich bin auch kein Fan davon, dass Dinge verboten werden sollten, nur weil sie mir nicht gefallen.

So gehe ich zum Beispiel gerne in Escape Rooms und da gibt es auch einige, die ganz klar FSK18 sind. Ich kann die dann ja auch einfach nicht besuchen und den Leuten, die Spaß dran haben, den Spaß gönnen :)

Aber Escape Rooms werden auch nie mit "familienfreundlich" beworben, geschweige denn, dass es Guide Lines gibt, die davon sprechen.

 

Wenn z.B. bei OC diese Regeln so nicht existieren, wäre ist das immerhin konsistent. Muss mir dann immer noch nicht gefallen ;)

 

1 hour ago, frostengel said:

 

Und das Argument "Was denken Muggles, wenn sie..." zählt natürlich in vielen Fällen - aber dann sind wir wieder beim Cache, der wie eine Bombe aussehen könnte usw. usf.

 

Völlig richtig, deshalb sollte man auch dringend von solchen Caches absehen und meinetwegen gerne dann auch tatsächlich so in den Guide Lines festhalten und verbieten (böses Wort ;))

Wobei es sicherlich auch "Horror-Caches" gibt, die keine Polizeieinsätze auslösen können.

 

1 hour ago, frostengel said:

Im Endeffekt hilft doch immer gesunder Menschenverstand.... aller Beteiligten! Und dann kann man auch einmal "extreme" Dinge machen, die müssen ja nicht für jeden gut sein.

 

Cache-Empfehlung: Mach doch mal die Dexter-Caches von staubfinger0702 (Hessen), z. B. https://www.geocaching.com/geocache/GC6BCZG_dexter

Aber lass die Kinder zu Hause. ;-)

 

Vielen Dank, aber nein danke ;)

 

Liebe Grüße

 

Link to comment
7 hours ago, real_jago said:

"echte" Horror-Caches finde ich komplett dämlich und diese entsprechen nichtmals den Regeln von Groundspeak:

"Geocaching ist ein familien- und freiluftfreundliches Spiel. Cache-Inhalte müssen für alle Altersgruppen und für draußen geeignet sein." (https://www.geocaching.com/play/guidelines#contents)

Aber wenn jucken schon Regeln, ne?

Ich denke, "Cache-Inhalte" bedeutet der Inhalt der Dose; solange da keine abgetrennten Finger drin sind, sollte es passen ;-)

Auf Englisch vielleicht klarer:

"Cache contents must be suitable for all ages and suitable for the outdoors.

Do not place any of the following items in caches: ..."

Link to comment
23 minutes ago, kopfsalat2000 said:

Ich denke, "Cache-Inhalte" bedeutet der Inhalt der Dose; solange da keine abgetrennten Finger drin sind, sollte es passen ;-)

Auf Englisch vielleicht klarer:

"Cache contents must be suitable for all ages and suitable for the outdoors.

Do not place any of the following items in caches: ..."

 

Sprachlich würd ich dir sogar zustimmen, aber es gibt ja auch sowas wie den Geist eines Satzes ;)

Ich denke nicht, dass GS es ok fände, wenn man Messer, Alkohol oder andere Drogen in den Cache einbaut, solange sie halt nicht im Behälter sind sind :P

Link to comment
On 8/15/2019 at 9:27 PM, DieLaufente said:

weshalb mein Horror-Cache eher beispielweise Kürbisfiguren beinhalten wird. Wie steht ihr zu diesen Arten von Verstecken?

 


Also ich habe gar keinen Horrorcache und finde das Thema für Geocaching auch nicht so wirklich gut. Nachtcaches mal ausgenommen. Aber mich erinnert das an einen Log, der bei meinem Cache mal reinkam. Was als Horror empfunden wird ist schon sehr individuell.  https://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=db35cf11-9106-4912-a3f7-a2830f32d14f

 

 

Dazu muss man wissen, dass er mir vorgeworfen hat, dass an meinem Final tote Tiere bzw. Reste von Tieren liegen. Naja, er hatte sich vertan und die Aufgabe falsch gelöst, aber da ihr gerade von Kindern sprecht, kam mir der alte Log wieder in den Sinn.

 

Edit: Ach so, da fällt mir ein, dass auch mein Hint in diesem Fall dazu beigetragen hatte, dass der Cacher dachte, dass er richtig sein muss, denn im Hint schreibe ich, dass man einen Mordsbaum sucht.

Edited by hustelinchen
  • Surprised 1
Link to comment

 

2 hours ago, real_jago said:

Ich denke nicht, dass GS es ok fände, wenn man Messer, Alkohol oder andere Drogen in den Cache einbaut, solange sie halt nicht im Behälter sind sind :P

 

Es gibt aber auch einen Unterschied zwischen einem echten Messer, echten Drogen (übrigens: Alokohol sind Teilmenge von Drogen) und einem Fake-Horror-Irgendwas-Gedöns.

Und wenn das gut gemacht ist, spricht gegen ein falsches Messer, Fake-Alkohol und irgendwelchen falschen Drogen sicher nichts - zum Beispiel bei einem Krimi-Multi, bei dem man den drogenhandelnden Mörder ausfindig machen muss.

 

Bei der Richtilinie (danke an kopfsalat für das genaue Zitat) geht es ja um reale Dinge, die nichts im Finale verloren haben (und natürlich sollte auch an den Stationen kein echtes Messer verbaut sein ;-)). Gegen ein Spielmesser im Finale wird keiner was haben - komm schon, wir haben als Kinder auch mit Plastiksäbeln und Pistolen gespielt. :-)

 

Aber da sollte eigentlich auch der gesunde Menschenverstand reichen, wobei ich tatsächlich schon Zigaretten (einzelne!) in Cachebehältern gesehen habe. -.-

 

Link to comment
9 hours ago, frostengel said:

Es gibt aber auch einen Unterschied zwischen einem echten Messer, echten Drogen (übrigens: Alokohol sind Teilmenge von Drogen)

 

OT: Ich weiß, deshalb trinke ich auch keinen Alkohol und hab "andere Drogen" geschrieben :)

 

9 hours ago, frostengel said:

Bei der Richtilinie (danke an kopfsalat für das genaue Zitat) geht es ja um reale Dinge, die nichts im Finale verloren haben (und natürlich sollte auch an den Stationen kein echtes Messer verbaut sein ;-)).

 

Ich hab den Beitrag von kopfsalat so gelesen, dass es ihm nur um den Ort ging. Also ich Cache sind manche Dinge verboten (erstmal egal welche) und außerhalb des Caches kann man dann machen was man will. Flach gesagt: solange man es nicht IN den Cache tut, kann man ruhig eine echte Panzerfaust im Cache mit verbauen.

Naja, er hat ein Smiley dahinter gepackt, wird wohl auch ein Hauch Ironie gewesen sein ;)

 

9 hours ago, frostengel said:

Gegen ein Spielmesser im Finale wird keiner was haben - komm schon, wir haben als Kinder auch mit Plastiksäbeln und Pistolen gespielt. :-)

 

Klaro :)

Ich finde auch ein Plastikschwert zu einem Piratentheme kann durchaus familienfreundlich sein.

Plastikdrogen wegen eines drogenhandelnden Mörders (s.o.) ist wohl eher kein Theme für die Familie ;)

 

9 hours ago, frostengel said:

 

Aber da sollte eigentlich auch der gesunde Menschenverstand reichen, wobei ich tatsächlich schon Zigaretten (einzelne!) in Cachebehältern gesehen habe. -.-

 

 

Link to comment

Hallo hustelinchen :)

 

10 hours ago, hustelinchen said:

Also ich habe gar keinen Horrorcache und finde das Thema für Geocaching auch nicht so wirklich gut.

 

Willkommen im Club ;)

 

10 hours ago, hustelinchen said:

Nachtcaches mal ausgenommen. Aber mich erinnert das an einen Log, der bei meinem Cache mal reinkam. Was als Horror empfunden wird ist schon sehr individuell.  https://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=db35cf11-9106-4912-a3f7-a2830f32d14f

 

 

Dazu muss man wissen, dass er mir vorgeworfen hat, dass an meinem Final tote Tiere bzw. Reste von Tieren liegen. Naja, er hatte sich vertan und die Aufgabe falsch gelöst, aber da ihr gerade von Kindern sprecht, kam mir der alte Log wieder in den Sinn.

 

Edit: Ach so, da fällt mir ein, dass auch mein Hint in diesem Fall dazu beigetragen hatte, dass der Cacher dachte, dass er richtig sein muss, denn im Hint schreibe ich, dass man einen Mordsbaum sucht.

 

Mich wundert es wohl, dass der Log dann noch so da steht, wenn es sich um ein Missverständnis handelt. Du wirst wohl nichts dafür können, dass der Cacher irgendwo tote Tiere gefunden hat. Also sollte er auch die unberechtigte Kritik irgendwie wieder grade ziehen.

 

OT: Wäre inkonsistent, wenn der besagte Cacher Fleisch isst, sonst hätte er ja immer mal wieder auf dem Teller Reste von toten Tieren liegen ;)

 

Was ist ein Mordsbaum? Ein mordsmäßig großer Baum?

 

Liebe Grüße :)

Link to comment
14 minutes ago, hcy said:

Nachtcaches mochten meine Kinder immer am liebsten.

 

Das glaube ich - wie auch die oben angesprochenen T5er, da waren die Kinder eines Freundes auch immer mit Freuden dabei.

Und genauso gibt es sicher auch Kinder, die gerne mal was Gruseliges sehen - als Jugendlicher ("großes Kind") habe ich lieber Horrorfilme gesehen als heute. ;-)

 

Es gibt eben nicht "das Kind" und darum sollte man keine Caches verbieten, weil sie "nicht für Kinder geeignet" sind. Es sollte aber eben immer aus dem Listing hervorgehen und die Eltern sollten wissen, was die Kinder mügen und was nicht.

Link to comment
On 8/17/2019 at 1:26 PM, real_jago said:

Hallo,

 

kommt natürlich drauf an was genau ein Horror-Cache ist ;)

Für den einen ist es ein Horror-Cache, wenn ein Kürbis beteiligt ist, für den anderen ist es erst ein Horror-Cache, wenn abgetrennte Gliedmaßen (im Optimalfall Fake:D) rumliegen.

 

Ein Kürbis im Cache wäre für mich jetzt kein Horror-Cache, "echte" Horror-Caches finde ich komplett dämlich und diese entsprechen nichtmals den Regeln von Groundspeak:

"Geocaching ist ein familien- und freiluftfreundliches Spiel. Cache-Inhalte müssen für alle Altersgruppen und für draußen geeignet sein." (https://www.geocaching.com/play/guidelines#contents)

Aber wenn jucken schon Regeln, ne?

 

Als Gegenargument könnte man jetzt anführen: wie familiengeeignet sind T5-Klettercaches?

Klar können die Kleinen nicht in den Bäumen rumhampeln, aber dabei sein und zugucken sollte sie wohl kaum traumatisieren ;)

 

Davon abgesehen, dass Groundspeak laut eigener Richtlinien Horror-Caches eigentlich nicht zulassen dürfte, gibt es noch einen weiteren Grund warum Horror-Caches nicht sonderlich sinnvoll sind: wie bereits in der Startfrage angedeutet, kann sowas zu richtig Komplikationen mit Muggeln und der Polizei führen. Und in diesen Fällen ist die konfliktauslösende Partei sicher nicht Polizei oder Muggel. Ich bin eigentlich auch nicht sonderlich scharf drauf, Meldungen über Polizeieinsätze wegen Caches lesen zu müssen.

 

Liebe Grüße

Jago

 

Stimmt, gute Argumente :D Danke für deine Meinung! :) Ja, ich sehe bei mir Horror Caches eher an, wenn typische Dinge wie Hexen oder Kürbisse eine Rolle spielen :D 

Link to comment
On 8/15/2019 at 10:53 PM, Mausebiber said:

 

Was hältst du davon, Döschen einzusammeln, natürlich nur so als Idee wenn wir schon im Geocaching Forum sind.

 

 Warum antwortest du so auf das Thema, wenn du im Endeffekt die Fragestellung nicht beantwortest? :lostsignal:

Link to comment
On 8/17/2019 at 11:16 PM, hustelinchen said:

 


Also ich habe gar keinen Horrorcache und finde das Thema für Geocaching auch nicht so wirklich gut. Nachtcaches mal ausgenommen. Aber mich erinnert das an einen Log, der bei meinem Cache mal reinkam. Was als Horror empfunden wird ist schon sehr individuell.  https://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=db35cf11-9106-4912-a3f7-a2830f32d14f

  

 

Dazu muss man wissen, dass er mir vorgeworfen hat, dass an meinem Final tote Tiere bzw. Reste von Tieren liegen. Naja, er hatte sich vertan und die Aufgabe falsch gelöst, aber da ihr gerade von Kindern sprecht, kam mir der alte Log wieder in den Sinn.

 

Edit: Ach so, da fällt mir ein, dass auch mein Hint in diesem Fall dazu beigetragen hatte, dass der Cacher dachte, dass er richtig sein muss, denn im Hint schreibe ich, dass man einen Mordsbaum sucht.

Ach du meine Güte :D Das ist ja echt krass.. Der klingt ja echt krass verärgert. Na ja aber sonst hat ja niemand was Negatives o.Ä. geschrieben, hab mi die Logeinträge im Allgemeinen mal eben angeschaut :)

Link to comment
11 minutes ago, DieLaufente said:

Auf die Frage wieso die Fragesteller sich dann nicht mehr so im Thread melden: Weil mir sowas einfach den Spaß raubt, mit anderen darüber zu reden. 

 

Kann ich schon ein wenig nachvollziehen, dass da die Motivation sinkt ;)

Aber, da rein da raus, ne :P

Vielleicht vom anderen auch nicht so gemeint wie es bei einem ankommt.

 

Ich muss da immer an den Spruch (so oder so ähnlich) denken: "Wenn der andere einen nicht beleidigen wollte, warum sollte man beleidigt sein. Wenn der andere einen beleidigen wollte, warum ihm den Gefallen tun und beleidigt sein" ;)

 

Liebe Grüße

Edited by real_jago
Link to comment
Just now, real_jago said:

 

Kann ich schon ein wenig nachvollziehen, dass da die Motivation sinkt ;)

Aber, da rein da raus, ne :P

Vielleicht vom anderen auch nicht so gemeint wie es bei einem ankommt.

 

Ich muss da immer an den Spruch (so oder so ähnlich) denken: "Wenn der andere dich nicht beleidigen wollte, warum sollte man beleidigt sein. Wenn der andere einen beleidigen wollte, warum ihm den Gefallen tun und beleidigt sein" ;)

 

 Liebe Grüße

Danke für die Antwort! :)  Ich bin nicht beleidigt oder so, aber fand es dezent unnötig :D

Danke für deine Beiträge zum Thema! Ich mag Escape Rooms auch total, das hat mir ein wenig Inspirationen gegeben :D 

Link to comment

Auf die Frage wieso die Fragesteller sich dann nicht mehr so im Thread melden: Weil mir sowas einfach den Spaß raubt, mit anderen darüber zu reden.



Wieso finde ich diese Aussage nur als Zitat in Jagos Beitrag, aber nicht von Laufente? Wurde das schon wegeditiert?

 

Aber mal ganz im Ernst: Da kamen doch einige Beiträge, die genau dein Thema aufgegriffen haben. Ich finde es mehr als verständlich, wenn du die anderen ignorierst oder dich daran störst (und das kundtun würdest - was du aber nicht getan hast), aber ich finde, dass sich hier eine Diskussion ergeben hat, an der der Themenstarter teilnehmen sollte - wenn dir das Thema denn überhaupt wichtig ist.

 

Wieso du über eine Woche später zurückkehrst, die Hälfte der Diskussionsbeiträge zu deinem Thema ignorierst (z. B. mein erster Beitrag mit persönlicher Meinung, Link zu einem "Horrorcache" usw.), und dann etwas davon schreibst, dass du keinen Spaß hast, kann ich nicht nachvollziehen. Ich hätte erwartet, dass du deutlich früher Stellung nimmst und auch auf die inhaltlichen Beiträge reagierst. So funktioniert eine Diskussion.

 

Das Forum ist leider alles andere als ein Ort der Harmonie manchmal, aber das liegt an uns allen, auch dir.

Link to comment
2 hours ago, frostengel said:

 

 

Wieso finde ich diese Aussage nur als Zitat in Jagos Beitrag, aber nicht von Laufente? Wurde das schon wegeditiert?

 

Aber mal ganz im Ernst: Da kamen doch einige Beiträge, die genau dein Thema aufgegriffen haben. Ich finde es mehr als verständlich, wenn du die anderen ignorierst oder dich daran störst (und das kundtun würdest - was du aber nicht getan hast), aber ich finde, dass sich hier eine Diskussion ergeben hat, an der der Themenstarter teilnehmen sollte - wenn dir das Thema denn überhaupt wichtig ist.

 

 Wieso du über eine Woche später zurückkehrst, die Hälfte der Diskussionsbeiträge zu deinem Thema ignorierst (z. B. mein erster Beitrag mit persönlicher Meinung, Link zu einem "Horrorcache" usw.), und dann etwas davon schreibst, dass du keinen Spaß hast, kann ich nicht nachvollziehen. Ich hätte erwartet, dass du deutlich früher Stellung nimmst und auch auf die inhaltlichen Beiträge reagierst. So funktioniert eine Diskussion.

  

Das Forum ist leider alles andere als ein Ort der Harmonie manchmal, aber das liegt an uns allen, auch dir.

 

Ich bin im letzten Jahr meiner Ausbildung und sitze generell fast nur noch vor Büchern und Arbeitsheften, da raubt mir das extrem viel Zeit, den Thread hier habe ich erstellt, als das neue Schuljahr noch nicht begonnen hatte. Ich gehe darauf ein, wenn ich wieder mehr Zeit habe, das ist in Moment total stressig, ich habe selbst kaum noch Zeit neue Caches zu suchen, das ist echt schade, weil das ein großes Hobby von mir ist :(

  • Upvote 1
Link to comment
20 minutes ago, DieLaufente said:

Ich bin im letzten Jahr meiner Ausbildung und sitze generell fast nur noch vor Büchern und Arbeitsheften, da raubt mir das extrem viel Zeit, den Thread hier habe ich erstellt, als das neue Schuljahr noch nicht begonnen hatte.

 

Referendariat? Wenn ja: DURCHHALTEN! :-)

Link to comment
57 minutes ago, frostengel said:

 

Referendariat? Wenn ja: DURCHHALTEN! :-)

(Noch) nicht, ich mache ne Ausbildung zur Erzieherin, danach will ich auf meiner Schule unterrichten :) Da hab ich in Moment echt viel zu tun, ein kleiner Cache, den man da in den Zeitplan irgend wie reinbaut ist dann echt mal ablenkend :)

Link to comment
On 8/15/2019 at 11:52 PM, frostengel said:

Hi,

 

klingt alles harmlos... Ich denke gerade an https://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GC3WY93&title=hidden-blood-trilogie, das war auf jeden Fall ein faszinierendes Ereignis... Nachts in einem verlassenen Gelände unterwegs, dazu die sehr gut passende Geschichte plus Schockerstationen. (Und ja, das Ganze ging über den guten Geschmack hinaus. ;-))

 

Wenn es gut gemacht ist, mag ich (als Angsthase) ein bisschen Horror gerne. Da muss aber mehr her als eine gekaufte Gruseldose - da muss schon die Location und die Geschichte auch alles dazu passen.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Du musst dich für deine Beiträge nicht rechtfertigen. Wer sie nicht beantworten mag, kann es sein lassen.

Danke für den Link! Leider scheint der Cache momentan gesperrt zu sein. Verlassenes Gelände klingt echt spannend, so etwas wollte ich schon immer mal besichtigen! :)  Ich bastle gerade an einem Listing, heute Abend oder morgen geht's ab zum Verstecken, bin gespannt wie so das Feedback sein wird :D

Link to comment
40 minutes ago, DieLaufente said:

Danke für den Link! Leider scheint der Cache momentan gesperrt zu sein.

 

Ne, der ist leider sogar ganz archiviert. Damals sind die Owner etwas durchgedreht, weil der dritte Cache der Reihe nicht veröffentlicht wurde (bei geocaching.com war es also nie eine Trilogie) - dann haben sie alles dicht gemacht, den ganzen Listingtext entfernt und und und. (Darum habe ich auch keinen Log mehr geschrieben. :-()

Wir waren die letzten, die diesen Cache machen konnten, den zweiten Teil leider nicht.

 

Möglicherweise sind alle drei Caches auf anderen Plattformen gelistet, das weiß ich nicht.

 

Das war somit leider auch keine Empfehlung, sondern ein Beispiel, was für mich "Horror-Caches" sind - okay, durch das zerstörte Listing kann man das nicht mehr sehen. Ich wollte damit nur sagen, dass "ein Kürbis" für mich noch keinen Gruselfaktor hat - nachts im kleinen Team durch ein verlassenes Gelände zu laufen und "Spuren" zu finden mit einer tollen Geschichte aber sehr wohl. Alleine müsste ich mir bei so etwas einen Satz Ersatzunterhosen mitnehmen.

 

Ich hatte bislang zwei Nachtcaches in Lost Places - beide waren unglaublich gruselig, wobei ich zugegebenermaßen auch nicht der Mutigste bin. :-P

Leider gibt es auch den zweiten schon länger nicht mehr.

 

46 minutes ago, DieLaufente said:

Verlassenes Gelände klingt echt spannend, so etwas wollte ich schon immer mal besichtigen!

 

Gelände gibt es noch einige der Sorte, Geocaches leider immer weniger hier in DE. In Ost-Deutschland ist die Chance wohl am höchsten, ansonsten habe ich im spanischen Inselreich schon einige besichtigt - dort werden oft Hotels gebaut (manchmal fertig, manchmal nicht), verlassen, vergessen, stehen gelassen. :-)

 

Alleine durch solche Locations hat man immer einen gewissen Gruselfaktor, finde ich, auch wenn der Cache gar nichts mit Horror zu tun hat. Trotzdem könnte hinter jeden Ecke jemand warten - da braucht man nur ein bisschen Fantasie. :-D

Link to comment
3 hours ago, frostengel said:

 

Ne, der ist leider sogar ganz archiviert. Damals sind die Owner etwas durchgedreht, weil der dritte Cache der Reihe nicht veröffentlicht wurde (bei geocaching.com war es also nie eine Trilogie) - dann haben sie alles dicht gemacht, den ganzen Listingtext entfernt und und und. (Darum habe ich auch keinen Log mehr geschrieben. :-()

Wir waren die letzten, die diesen Cache machen konnten, den zweiten Teil leider nicht.

 

Möglicherweise sind alle drei Caches auf anderen Plattformen gelistet, das weiß ich nicht.

 

Das war somit leider auch keine Empfehlung, sondern ein Beispiel, was für mich "Horror-Caches" sind - okay, durch das zerstörte Listing kann man das nicht mehr sehen. Ich wollte damit nur sagen, dass "ein Kürbis" für mich noch keinen Gruselfaktor hat - nachts im kleinen Team durch ein verlassenes Gelände zu laufen und "Spuren" zu finden mit einer tollen Geschichte aber sehr wohl. Alleine müsste ich mir bei so etwas einen Satz Ersatzunterhosen mitnehmen.

 

Ich hatte bislang zwei Nachtcaches in Lost Places - beide waren unglaublich gruselig, wobei ich zugegebenermaßen auch nicht der Mutigste bin. :-P

Leider gibt es auch den zweiten schon länger nicht mehr.

  

 

Gelände gibt es noch einige der Sorte, Geocaches leider immer weniger hier in DE. In Ost-Deutschland ist die Chance wohl am höchsten, ansonsten habe ich im spanischen Inselreich schon einige besichtigt - dort werden oft Hotels gebaut (manchmal fertig, manchmal nicht), verlassen, vergessen, stehen gelassen. :-)

 

Alleine durch solche Locations hat man immer einen gewissen Gruselfaktor, finde ich, auch wenn der Cache gar nichts mit Horror zu tun hat. Trotzdem könnte hinter jeden Ecke jemand warten - da braucht man nur ein bisschen Fantasie. :-D

Eieiei :/ Ja, sein letzter Kommentar war ja "You know what to do" oder so ähnlich.. Hier bei uns gibt es viele verlassene Orte, aber sie liegen schon voll :D Wobei ich bei sowas eh vorsichtig bin, von außen ist das Alles interessiert, nach innen würde ich mich weniger trauen :D

Ich finde auch, dass das Listing eine riesen Rolle spielt. Ich habe heute einen Ort gefunden, der etwas ruhiger liegt und eine kaputte Vase vor sich liegen hatte, ich hab das in eine total gruselige Story umgewandelt und alles düster gestaltet, das war echt spaßig! :)

 

Oh nein.. :D Die Fantasie hätte ich sofort, ich würde mich dauernd umdrehen haha! Echt cool, wenn man dann solche ungewöhnlichen Nervenkitzler-Caches findet :)

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 1
×
×
  • Create New...