Jump to content

Cache gefunden - Logbuch nicht erreichbar


Diorissimo
Followers 2

Recommended Posts

Mir ist es nun schon 2 x passiert, dass ich das Versteck zu 100% gefunden habe da sichtbar, den Behälter und somit das Logbuch aber nicht heben konnte weil ich schlichtweg zu klein bin...
Ist es korrekt, dass ich dann den Cache nicht loggen darf, da ich eben nicht im Logbuch eingetragen bin? 

Für mich ein bissel frustrierend....

Link to comment
5 hours ago, Diorissimo said:

Ist es korrekt, dass ich dann den Cache nicht loggen darf, da ich eben nicht im Logbuch eingetragen bin? 

 

Online loggen darfst du den schon. Allerdings nicht als "Found it" sondern als "Didn't find it", also als nicht gefunden. Da kannst du auch gerne schildern, warum du den Cache nicht finden konntest. Damit bekommen andere Sucher und der Owner eine wertvolle Rückmeldung. Manchem großen Owner ist es gar nicht klar, dass kleinere Menschen ein Problem beim Zugriff haben.

 

Mir ist das als Spieler übrigens auch schon mehrfach passiert - klassischer "Zwergentod". :) In anderen Fällen konnte ich mir aber selber helfen: kleine Klettereinlage, Hochsprung, rumliegende Äste als Greifhilfe, Räuberleiter... Es hilft in jedem Fall, entspannt an Geocaches heranzugehen. Ein Nicht-Finden aus welchem Grund auch immer kommt vor und ist nicht weiter tragisch, das Erlebnis mal draußen gewesen zu sein kann mir keiner nehmen. Natürlich ist es mit dem Fund als krönendem Abschluss noch schöner.

 

 

Link to comment

Das wirft eine Frage auf die mich schon länger beschäftigt.

Folgende Situation:  
Ich stehe unter einem Baum und sehe oben das Döschen.  Keine Chance für mich dort hin zu kommen, nicht mit hüpfen oder Räuberleiter.
Zum Glück kommt gerade ein anderer Cacher vorbei, hat die notwendige Ausrüstung dabei und schwupps, hat er das Döschen herunter geholt.  Wir loggen beide und er bringt das Döschen wieder zurück.

Ich habe hier zwei verschiedene Aktionen beschrieben, die sich doch recht identisch anhören, bei einer muss der Kollege hinauf klettern um das Döschen zu holen, im zweiten Fall hat er eine Angel und holt das Döschen so herunter.  Beim Klettercache herrscht allgemeiner Konsens, dass nur der loggen darf der oben war, bei der Angel wird überhaupt nicht darüber nachgedacht, da darf  jeder der unten steht loggen.  Warum?  

 


Link to comment

Das kommt direkt von HQ Groundspeak, man beachte den letzten Satz, der lässt wirklich keine Zweifel:

 

The guideline states: "Physical geocaches can be logged online as "Found" once the physical log has been signed. " It doesn't specify if the user has to log it themselves.

Thus yes, if a group of cachers find a cache and a user signs the names for all, this is allowed.

Your text on the cache descriptions is fine as it is.

 

 

Happy caching,

Nicole
Community Support, Groundspeak


And this is the referred description:

So in compliance with the guidelines somebody has to put a mark into the logbook. It can be a sticker, a stamp, a signature or something else. If your buddy and not you puts the mark in the logbook, that's fine as well. However it doesn't count when you are not at the cache, which is up in the tree.

 

Link to comment
22 hours ago, Mausebiber said:

Beim Klettercache herrscht allgemeiner Konsens, dass nur der loggen darf der oben war,

Nö.

Ich kenne einige T5-Cacher, und wenn die gemeinsam losziehen, um ein paar Baumcaches zu loggen, dann klettert pro Baum immer einer. Vielleicht beim nächsten Baum dann jemand anders, aber es ist bestimmt nicht so, dass bei jedem Baum alle zur Dose klettern. Wäre ja auch albern. Ich würde sagen, Konsens ist eher, dass jeder, der loggt, vor Ort gewesen sein soll (also keine Cacher eintragen, die 100km weg zuhause auf dem Sofa sitzen ;) ).

Link to comment
3 minutes ago, Mausebiber said:

 

Stimmt, total albern sich an irgendwelche Regeln zu halten.  Ich logge lieber einen T5er obwohl ich nur dabei stand, echt super.

Aber einen Angelcache loggen, obwohl du nur daneben stehst, ist ok? Oder einen D5-Mystery, obwohl du das Rätsel nicht mal angeschaut und die Finalkoordinaten einfach "abgegriffen" hast? Wenn du in beiden Fällen auch sagst "Nee, mach ich nicht" ... ok, dann hast du hohe Integritätsstandards - Respekt! Aber wenn du in solchen Fällen ungeniert loggst ... nun, dann ist das bloß ne Doppelmoral, von der ich mal rein gar nichts halte ;) .

Link to comment
1 hour ago, baer2006 said:

Aber einen Angelcache loggen, obwohl du nur daneben stehst, ist ok?

Schau mal was ich geschrieben habe, ich habe das als Frage formuliert.

 

On 2/18/2019 at 12:33 AM, Mausebiber said:

bei der Angel wird überhaupt nicht darüber nachgedacht, da darf  jeder der unten steht loggen.  Warum?  

 

Und nein, ich angle meine Cache selber, und wenn ich einen schweren D5er nicht selbst lösen kann, dann wird das versucht im Team zu lösen.  Aber jeder muss das selber mit sich ausmachen.  Solange das keinen Einfluss auf mich hat ist mir das egal wie und was andere machen.

 

 

Edited by Mausebiber
Link to comment
On 2/17/2019 at 4:09 PM, Diorissimo said:

Mir ist es nun schon 2 x passiert, dass ich das Versteck zu 100% gefunden habe da sichtbar, den Behälter und somit das Logbuch aber nicht heben konnte weil ich schlichtweg zu klein bin...
Ist es korrekt, dass ich dann den Cache nicht loggen darf, da ich eben nicht im Logbuch eingetragen bin? 

Für mich ein bissel frustrierend....

Wow, nur 2x? Den meisten hier im Forum ist das sicher schon öfter passiert, dass sie einen Cache gesehen haben, aber aus irgendwelchen Gründen nicht drankamen.

Da gibt es eigentlich nur 2 Lösungen:

a) Später mit den notwendigen Hilfmitteln / Freunden nochmal anreisen

b) Den Cache als "dann halt nicht" ansehen und auf die ignorieren-Liste setzen.


 
  • Upvote 1
Link to comment

Naja, nur weil man vielleicht auf ein Mäuerchen oder so "klettern" muss ist es ja noch kein Klettercache. Ich finde schon das man für T3,5 auch ein bisschen was tun müssen soll  (komischer Satz, erscheint mir aber richtig :D ). Ein zwei Züge anregendes kraxeln und sich länger machen als man ist sollte durchaus drin sein, wenn es schon keine lange Wanderung oder schweres Gelände ist.

Link to comment

Ich fand bisher "irgendwo Fuß drauf und einen Meter hochziehen" auch als passend für T3,5. T4 ist für mich dann schon eher "Leiter anstellen" oder "Kletteraffen mitnehmen, der einem das herunterpflückt und zurückbringt". Und T4,5 ist für ich eher "ich muss nicht nur mit der Leiter in den Baum, sondern noch im Baum weiter klettern".

T5 ist dann eher "Mal ankucken, ob noch mein T4,5 oder doch auf die Ignoreliste". Wobei ich auch schon Caches in 5m Höhe fand, die mit Leiter noch ohne Weiterklettern machbar waren und als T5 gelistet waren. Da war ich dann nicht traurig drüber.

Link to comment
27 minutes ago, jennergruhle said:

Da war ich dann nicht traurig drüber.

Schon klar, geht mir genau so.

Als ich mit dem cachen angefangen habe, da war ein T5er noch ein Indiz dafür, dass es anstrengend wird, dass man spezielles Equipment und Erfahrung braucht, dass es steil hoch oder runter geht, eventuell muss man tauchen usw. 

Das alles stimmt nicht mehr, mit der Angel kannst du dir die T5er einfach von den Bäumen pflücken selbst vom Rollstuhl aus.

Link to comment
13 minutes ago, Mausebiber said:

Das alles stimmt nicht mehr, mit der Angel kannst du dir die T5er einfach von den Bäumen pflücken selbst vom Rollstuhl aus.

Das liegt in aller Regel daran, dass die Owner hier fälschlicherweiße die Schwierigkeit zum bergen der Dose in der Geländewertung meinen verpacken zu müssen.

Aber ich glaub dazu gibt es einen ganzen Thread. Oder mehrere.

Link to comment
7 hours ago, DerDiedler said:

Das liegt in aller Regel daran, dass die Owner hier fälschlicherweiße die Schwierigkeit zum bergen der Dose in der Geländewertung meinen verpacken zu müssen.

Nun ja, wenn ich hier angebe, dass "spezielle Ausrüstung" benötigt wird, ist es sofort ein T5. Eine Angel zählt für mich schon zu "spezielle Ausrüstung".

Link to comment
Quote

... dass "spezielle Ausrüstung" benötigt wird, ist es sofort ein T5

 

Ist denn eine Angel wirklich eine "spezielle Ausrüstung"?  Was ist denn eine UV Lampe, ein QR Code Reader, eine NFC App etc.?

 

Die GC Reviewer haben doch Beispiele gegeben was z.B. unter "spezielle Ausrüstung" fällt:

Erfordert spezielle Ausrüstung, Fähigkeiten oder Erfahrung (Boot, 4WD, Kletter- oder Tauchausrüstung etc.) oder es ist anderweitig sehr gefährlich.

 

Link to comment
3 hours ago, Lada1976 said:

Nun ja, wenn ich hier angebe, dass "spezielle Ausrüstung" benötigt wird, ist es sofort ein T5. Eine Angel zählt für mich schon zu "spezielle Ausrüstung".

ähhhh ok, komische Seite. Das ist viel zu unpräzise formuliert.

Ich geb dir Recht, ich finde eine Angel auch speziell. Oder auch Lockpicking tools. Aber ein Lockpicker deshalb ja noch lange kein T5.

Link to comment
4 hours ago, Mausebiber said:

Die GC Reviewer haben doch Beispiele gegeben was z.B. unter "spezielle Ausrüstung" fällt:

Erfordert spezielle Ausrüstung, Fähigkeiten oder Erfahrung (Boot, 4WD, Kletter- oder Tauchausrüstung etc.) oder es ist anderweitig sehr gefährlich.

 

 

Ja, das sind eben Beispiele. Die Angel würde ich auf jeden Fall dazu zählen. Ist noch gar nicht so lange her, da habe ich trotz Angel so eine Dose nicht aus dem Baum gehoben bekommen. Hatte zig Versuche benötigt, weil da immer ein Ast im Weg war und musste aufgeben, weil meine Arme schlapp machten. Ich war völlig fertig, nassgeschwitzt und mit zitternden Armen. Ach ja, angenervt war ich auch.:-)

Link to comment
7 hours ago, hustelinchen said:

Hatte zig Versuche benötigt, weil da immer ein Ast im Weg war und musste aufgeben, weil meine Arme schlapp machten. Ich war völlig fertig, nassgeschwitzt und mit zitternden Armen. Ach ja, angenervt war ich auch.:-)

Wars es also schwer der Dose habhaft zu werden? Hinkommen scheint ja nicht das Problem gewesen zu sein?

Erinnert mich eher an einen Stochercache, Labyrinthcache, 3D-Puzzlecache als an einen Baum-/Fels-/Brückenklettercache, Tauch- oder Bootcache.

Link to comment
18 hours ago, DerDiedler said:

...deshalb ja noch lange kein T5.

Damit wird plötzlich ein Parkplatzangelcache zu einem T5 obwohl da jeder Rolli-Fahrer hinkommt?
Da stimmt was gewaltig nicht. Die "Ausrüstung" ist ganz am Ende nochmal da. Dieser geht direkt in die D-Wertung ein.
 

Wähle ich dort den letzten Punkt wird ein D5/T1 draus. Das ist doch wesentlich sinnvoller.

  • Helpful 1
Link to comment
On 2/25/2019 at 9:14 AM, DerDiedler said:

Ich finde schon das man

 

On 2/25/2019 at 10:31 AM, jennergruhle said:

Ich fand bisher

 

Das ist das Problem: wenn jeder den Wert nach eigenem Empfinden angibt, kann man ihn auch weglassen. Er muß nach den Vorgaben von Groundspeak (auf Clayjar basierend) angegeben werden, damit er für alle einheitlich ist. Was nützt es, wenn ein Sportkletterer alles mit T=2 bewertet, was er ohne Kletterausrüstung versteckt hat, und 99% der Cacher ohne Ausrüstung da nicht drankommen?

Link to comment
9 hours ago, radioscout said:

 

 

Das ist das Problem: wenn jeder den Wert nach eigenem Empfinden angibt, kann man ihn auch weglassen. Er muß nach den Vorgaben von Groundspeak (auf Clayjar basierend) angegeben werden, damit er für alle einheitlich ist. Was nützt es, wenn ein Sportkletterer alles mit T=2 bewertet, was er ohne Kletterausrüstung versteckt hat, und 99% der Cacher ohne Ausrüstung da nicht drankommen?

 

Das ist richtig.

 

Der D/T-Bestimmungsmechanismus hat ja nur Nutzen, wenn das jeder -sozusagen sklavisch- anwendet, so wie es der Automat ausspuckt. Dann mag es Fehler und Unstimmigkeiten geben - aber die sind dann die Unstimmigkeiten EINES Automaten. Nicht die der vielfältigen Meinungen und Empfindungen der Nutzer.

 

Ich verstehe aber sowieso nicht, daß man da irgendwas hineininterpretieren muß - wenn das so ist, ist es eben so. So wie ein Cache mit mehreren Stationen ein Multi und ein Cache mit ner zuhause zu lösenden Aufgabe ein Mystery ist. So ist ein Multi grundsätzlich eben T3 (?) und ein Paddelcache T5 (?). Oder was da immer rauskommt, wenn man das richtig eingibt.

 

Dieses "führt zur Auf/Abwertung" kennt man ja auch gewissen Testberichten. Und das entnimmt man dann eben dort dem Text - und beim Cachen dem Listing.

 

Gruß Zappo

  • Upvote 1
Link to comment
1 hour ago, Der Zappo said:

Dann mag es Fehler und Unstimmigkeiten geben - aber die sind dann die Unstimmigkeiten EINES Automaten. Nicht die der vielfältigen Meinungen und Empfindungen der Nutzer.

Naja, der Automat funktioniert so wie es ihm beigebracht wurde (programiert). Von einem Menschen. Und er kann nur die Daten verarbeiten, die er er eingegeben bekommt. Wiederum von einem Menschen. Und genau da können zwei Hauptgründe für fehlerhafte Ergebnisse des Automaten verortet sein.

Im Bezug auf Clayjar sehe ich die Fragestellungen zu simpel oder gar missverständlich. Die erste Frage kann man so lesen, dass sie bei jedem Gadget-Cache mit ja zu beantworten ist. 

Und wie man hier im Thread, und bei einigen Listings, gut sehen kann wird das auch von vielen so interpretiert.

Dabei versteckt sich das eigentlich gemeinte Tooling für fummelige Geduldsspiele (wie z.B. Angeln) in der letzten Frage.

 

Die Fragestellungen und deren Beantwortung sollte sich viel mehr an der vom CO erdachten Aufgabenstellung orientieren.

  1. Ist es beabsichtigit mit beiden Beinen fest auf dem Boden zu stehen und irgendwas komplexes mit speziellen Mitteln zu tun um ans Logbuch zu kommen?
  2. Oder ist beabsichtigt sich mit Hilfe von speziellen Mitteln in eine Position/an einen Ort bringen zu müssen, um ans Logbuch zu kommen?

Das ist ein entscheidender Unterschied.

Wenn ich mir als Clayjar- Nutzer keine Gedanken über die Aufgabenstellung mache, und darüber ob die zur Lösung vorgesehene spezielle Ausrüstung eher der ersten Frage (die sich auf die T-Wertung auswirkt) oder der letzten Frage (die sich auf die D-Wertung auswirkt) zuzuordnen ist, bekomme ich auch kein zutreffendes Ergebnis.

 

Es wäre schlicht absurd wenn jeder Cache für den "spezielle Ausrüstng" wie UV-Tschanlampe, Lockpicking Tools, Magnetstab, Angel, QR-Reader, Chirp, Morsetabelle, und was es noch so alles gibt, plötzlich ein T5er ist.

Edited by DerDiedler
Link to comment

Ich stehe unter einem Baum und sehe oben das Döschen.  Keine Chance für mich dort hin zu kommen, nicht mit hüpfen oder Räuberleiter.

Kenne ich - wenn der Geocache in 3m Höhe hängt und ich aus welchen Gründen auch immer nicht ran komme, schreibe ich eine Note "gesehen, aber konnte heute das Logbuch nicht erreichen - vielleicht komme ich wieder"


Zum Glück kommt gerade ein anderer Cacher vorbei, hat die notwendige Ausrüstung dabei

Dann freue ich mich, trage mich ins Logbuch ein und wenn noch Zeit ist,  gebe ich dem anderen Cacher ein Wasser, Kaffee oder Bier aus.

 

Beim Klettercache herrscht allgemeiner Konsens, dass nur der loggen darf der oben war 

ich drücke mich mal schwammig aus - es gibt eine offizielle Aussage und eine praktische Anwendung - die nicht immer überein stimmen müssen :lol:

Wenn ich mit Freunden zB einen Adventskalender laufe geht nicht jeder ins Gebüsch um sich selbst ins Logbuch einzutragen. Einer geht zum Logbuch und trägt alle ein die dabei waren; so auch beim klettern, angeln und paddeln. Allerdings ziehe ich nicht immer mit den selben 10 Leuten los und so müssen wir auf den Komfort von Team-Aufklebern oder Team-Stempeln verzichten :ph34r:

 

Link to comment
7 hours ago, DerDiedler said:

Naja, der Automat funktioniert so wie es ihm beigebracht wurde (programiert). Von einem Menschen. Und er kann nur die Daten verarbeiten, die er er eingegeben bekommt. Wiederum von einem Menschen. Und genau da können zwei Hauptgründe für fehlerhafte Ergebnisse des Automaten verortet sein.

Im Bezug auf Clayjar sehe ich die Fragestellungen zu simpel oder gar missverständlich. Die erste Frage kann man so lesen, dass sie bei jedem Gadget-Cache mit ja zu beantworten ist.

 

Es wäre schlicht absurd wenn jeder Cache für den "spezielle Ausrüstng" wie UV-Tschanlampe, Lockpicking Tools, Magnetstab, Angel, QR-Reader, Chirp, Morsetabelle, und was es noch so alles gibt, plötzlich ein T5er ist.

 

Nun ja, der Automat wird programmiert, DASSELBE zu tun. Das ist gegenüber der unterschiedlichsten Interpretation von Cachern schon mal ne Stufe besser.

Daß die Eingaben missverständlich sind, sehe ich auch - aber dann wäre doch das Nacharbeiten/Aktualisieren von Clayjar die beste Methode.

 

Und wenn ne Morsetabelle ein T5 ist, sehe ich das nichtmal als absurd an. "Führt zur Aufwertung" - kein Problem. So wie beim Test das fehlende CE-Zeichen zur schlechsten Stufe führt. Das heißt ja nur, daß ich beim T5 das Listing lesen sollte, was gebraucht wird. Diese ganze D/T Geschichte ist doch nur ne Kurzcharakterisierungshilfe für Caches - mehr nicht. Das muß doch garnicht logisch sein

 

Gruß Zappo

 

 

  • Upvote 1
Link to comment

Auf der Clayjar-Seite steht direkt bei "Spezielle Ausrüstung" die Beispiele Boot, 4WD, Kletterzeug usw. drin. Das englische Original ist im ganzen etwas genauer als die deutsche Übersetzung.

9 minutes ago, Der Zappo said:

Und wenn ne Morsetabelle ein T5 ist, sehe ich das nichtmal als absurd an.

Die Morsetabelle ändert doch höchstens was an der Schwierigkeit aber doch nichts am Gelände?
Ein D5 schreckt mich nicht unbedingt ab, einen T5 schaue ich meist erst gar nicht an (auf Bäume klettern ist nix für mich und das verbinde ich mit T5).

Link to comment
30 minutes ago, Lada1976 said:

Auf der Clayjar-Seite steht direkt bei "Spezielle Ausrüstung" die Beispiele Boot, 4WD, Kletterzeug usw. drin. Das englische Original ist im ganzen etwas genauer als die deutsche Übersetzung.

Die Morsetabelle ändert doch höchstens was an der Schwierigkeit aber doch nichts am Gelände?
Ein D5 schreckt mich nicht unbedingt ab, einen T5 schaue ich meist erst gar nicht an (auf Bäume klettern ist nix für mich und das verbinde ich mit T5).

 

Wie gesagt - es ist unlogisch. Die "Lösung" kann aber m.E. nicht sein,  daß man daran nach Gutdünken sebst an den Interpretationen rumschraubt.

 

Klettern kann ich auch nicht, Boot schon. In der reellen Einordnung des Terrains ist ein Paddelcache - zumindest auf Glattwasser und MIT Boot  :) - eher 2 bis 3. Die , die ich gemacht habe, waren weniger anstrengend als manch ein Sonntagsspaziergang. Baumklettern und Bootfahren dasselbe? - auch DAS ist ziemlich unlogisch. In der irrigen Weltanschauung des "Leistungsabbilds" sowieso.

 

Ist aber halt so.

 

Gruß Zappo

Edited by Der Zappo
Link to comment

Die Lösung kann aber auch nicht sein, sich an ein, meiner Meinung nach, falsch programmiertes übersetztes, Bewertungssystem zu halten?
Hätte sich "Dave" an "HAL 9000" gehalten, wäre es ein langweiliger Film geworden (wer HAL 9000 nicht kennt hier klicken)!

Wir werden dafür keine Lösung finden. Sich blind an das Bewertungssystem zu halten ist doch nicht hilfreich? Bissle gesunden Menschenverstand darf man doch noch einsetzen?

 

Gruß,
Daniel

Edited by Lada1976
Link to comment
13 hours ago, Lada1976 said:

Die Lösung kann aber auch nicht sein, sich an ein, meiner Meinung nach, falsch programmiertes übersetztes, Bewertungssystem zu halten?
Hätte sich "Dave" an "HAL 9000" gehalten, wäre es ein langweiliger Film geworden (wer HAL 9000 nicht kennt hier klicken)!

Wir werden dafür keine Lösung finden. Sich blind an das Bewertungssystem zu halten ist doch nicht hilfreich? Bissle gesunden Menschenverstand darf man doch noch einsetzen?

 

Ich unterscheide mal "Erstellen" und "Benutzen".

 

Auch wenn bei "Stiftung Warentest"  (=Ersteller) jeder Fernseher ohne deutsches Handbuch per Regel und automatisch (=HAL) ein Ungenügend erhält, kann ich mich in Anbetracht der veröffentlichten anderen Werte dafür entscheiden, den doch zu kaufen (=benutzen). Mit gesundem Menschenverstand :) Eben WEIL ich weiß, wie die Wertung zustande kommt.

 

Bei nem Cacheowner, der sich -z.B. über die Paddelbootnummer hinwegsetzt, weil er meint, T5 müsste Klettern und maximale körperliche Leistung und heldenhaftes Tun beinhalten, weiß ich das nicht. AUSSER er schreibt den Grund seiner abweichenden Eigenbeurteilung dazu. Das muß ich aber auch das Listing lesen. Wenn ich das lese und dadrin DAS steht, was reingehört, brauche ich aber streng genommen die ganzen D/T-Sternchen eh nicht mehr.

 

Klar, ne ideale, alles erschlagende Lösung wirds da nicht geben - dazu ist das alles -selbst beim besten Willen- zu sehr komplex. Aber im allgemeinen klappt das doch -wie vieles beim Leben   Cachen,  ziemlich gut. Und wenns mal nicht klappt, hat das ziemlich unspektakuläre Auswirkungen. Das ist ja keine Diskussion mit Bombe 20 * - um mal im Filmgenre zu bleiben  :)

 

Gruß Zappo

*

https://www.youtube.com/watch?v=XetTVNtzTW8

 

  • Upvote 1
Link to comment
4 minutes ago, Der Zappo said:

brauche ich aber streng genommen die ganzen D/T-Sternchen eh nicht mehr

Ich finde die sowieso inzwischen eher als störend denn als hilfreich. Um die tatsächlichen Schwierigkeiten vor Ort einzuschätzen sind sie viel zu ungenau (Attribute helfen hier viel mehr, noch besser wäre eine zwingende Beschreibung im Text was einen genau erwartet, auch was man an Hilfsmitteln benötig) und außerdem werden die sowieso meistens nur noch für Statistik-Selbstdarstellungen hergenommen.

 

  • Upvote 1
Link to comment
9 hours ago, Der Zappo said:

Das ist ja keine Diskussion mit Bombe 20

:lol: zum Glück nicht!
Dein Vergleich mit "Stiftung Warentest" passt gut. 
 

9 hours ago, hcy said:

...noch besser wäre eine zwingende Beschreibung im Text was einen genau erwartet, auch was man an Hilfsmitteln benötig...

Ja, das wäre sehr gut!

Link to comment
On 2/18/2019 at 10:44 PM, baer2006 said:

Nö.

Ich kenne einige T5-Cacher, und wenn die gemeinsam losziehen, um ein paar Baumcaches zu loggen, dann klettert pro Baum immer einer. Vielleicht beim nächsten Baum dann jemand anders, aber es ist bestimmt nicht so, dass bei jedem Baum alle zur Dose klettern. Wäre ja auch albern. Ich würde sagen, Konsens ist eher, dass jeder, der loggt, vor Ort gewesen sein soll (also keine Cacher eintragen, die 100km weg zuhause auf dem Sofa sitzen ;) ).

 

Ich behaupte das ist die allgemeine Realität und Regel. Ich gehe sogar einen Schritt weiter und behaupte das es oft Gruppen gibt da hat nicht mal jeder einzelne eine Kletterausrüstung und die Fähigkeit bzw. Kenntnis mit dem T5 Equipment (speziell Kletterzeug) umzugehen.

 

Das nachzuprüfen geht nicht. Ich bin selber Owner einiger T5 Caches und ich überprüfe das auch nicht.

 

 

Eine etwas genauere Beschreibung im Listing wäre toll, z.B. wäre für mich bei Multis schon öfters nützlich gewesen wenn die Wegstrecke oder der ungefähre Zeitaufwand bekannt gegeben worden wäre.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 2
×
×
  • Create New...