Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 3
Andyyy94

Wie ist so etwas möglich?!

Recommended Posts

Bin vor kurzem auf Accounts mit vielen Funden gestossen... ein Beispiel:

image.thumb.png.c48b0fc5cb4c060ea7cbd3d4e236662f.png

 

Wie ist so etwas möglich?!

 

Liebe Grüsse

Andy

Share this post


Link to post

Tja, im Team mit 10 Leuten und Autos ist das Möglich. Für mich wäre sowas selbst Betrug. Aber leider ist es Cache Alltag. 

 

Hier mal ein Beispiel :

 

Edited by L_M_58
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
2 hours ago, Andyyy94 said:

Wie ist so etwas möglich?!

 

Hi,

 

es muss nicht immer Betrug sein. Vielleicht wurde ein Account getrennt und immer mit dem tagesaktuellen Datum nachgeloggt?

 

Vielleicht ist es auch ein gnadenloser Cheater, aber gerade dann fände ich es übrigens gut, wenn du den Nicknamen schwärzen würdest.

 

Grüsle

Jochen

Share this post


Link to post

Hallo Andy,

 

rein theoretisch geht das sogar alleine (die 1484 Caches/Tag)! So ein üblicher 24.07. hat 24 Stunden. Das sind so um die 1440 Minuten. Damit hätten wir für jeden Cache 58,2 s Zeit. Wenn wir jetzt noch Dosen im Minimalabstand haben, brauchen wir einen 248 km langen Powertrail an der Straße. Alle sind D1/T1. Für Aus-/Einsteigen und loggen, habe ich mal 30s angenommen (schnell und schlampig loggen braucht ca. 8s). Bleiben noch 28,2s um zur nächsten Dose zu fahren. 161m in 28,2s braucht ne Geschwindigkeit von 20,5km/h. Wenn wir noch schnell beschleunigen und heftig bremsen gewinnen wir noch Zeit!
Das würde theoretisch funktionieren. Stichwort "ET-Powertrail"!

Gruß,
Daniel
 

  • Funny 1

Share this post


Link to post
15 minutes ago, Lada1976 said:

Alle sind D1/T1.

 

Noch besser! Alles sind 5/5-Letterboxen, die aber am Boden liegen. Die Statistik will doch geschönt sein!

 

Aber im Ernst: Die 1400 Funde am Tag halte ich trotz "theoretisch möglich" für ein Gerücht, man muss ja doch auch mal etwas trinken und essen. Und wenn es möglich ist, ist es trotzdem verkehrstechnisch völlig unvernünftig (und ich glaube ja an das Gute im Menschen).

Ich glaube, Andy kommt es auch auf die 20000+ Funde im Monat an. Dann wird es halt langsam wirklich lächerlich, denn eine solche Tour, wie Daniel sie beschreibt, erfordert vermutlich danach zwei Tage Ruhe?!

 

Aber ganz ehrlich - als Owner würde ich mir Gedanken machen, wenn jemand einen meiner Caches loggt. Als Mitcacher ist es mir reichlich egal, solange diese Person nicht durch ihre Aktionen andere Menschen (z. B. im Straßenverkehr) gefährdet...

Share this post


Link to post

Hi Jochen,

die 20000+ sind ja "Kindergarten" gegen die 1400-quetsch an einem Tag. Das sind nur um die 600/Tag...
Ich hab mich mal durch die Funde von dem besagten Cacher geklickt. Sehr viele USA-Powertrails. Der ET hat inzwischen 2500(!) Dosen... Und um den ET gibt es noch ne Menge andere!

Ich halte das für nen Fake! Also mal ehrlich, ich glaube wir brauchen hier nicht weiter zu diskutieren...

Gruß,
Daniel 

Share this post


Link to post
1 hour ago, frostengel said:

Und wenn es möglich ist, ist es trotzdem verkehrstechnisch völlig unvernünftig (und ich glaube ja an das Gute im Menschen).

 

 Unvernünftig?  Da hat wohl jeder eine andere Meinung, wenn ich mir das Video ansehe kann ich eigentlich "verkehrstechnisch" nicht wirklich was problematisches entdecken, wenn es sich um den ET Highway handeln sollte:

 

 

Beste Grüße, MB

 

Edited by Mausebiber

Share this post


Link to post
2 minutes ago, Mausebiber said:

wenn ich mir das Video ansehe kann ich eigentlich "verkehrstechnisch" nicht wirklich was problematisches entdecken

 

Hinweis an alle: Wenn ihr 24h wach seid, am besten noch wach und (hyper-)aktiv, dann fahrt bitte nicht Auto. Das ist gefährlich. In einer Gegend wie oben vielleicht nicht für andere - es gibt keine andere - aber für euch.

 

Ich behaupte, nach 20h Powercachen dieser Art fährt man schlechter als nach dem Genuss von ich weiß nicht wie viel Alkohol. Das kann nicht mehr sicher sein. Aber richtig - keine anderen Leute anwesend, dann kann man keine anderen Leute gefährden.

 

Dermaßen übermüdet Autofahren ist gefährlich. Wie man das harmlosreden kann, weiß ich nicht.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
13 minutes ago, frostengel said:

Dermaßen übermüdet Autofahren ist gefährlich. Wie man das harmlosreden kann, weiß ich nicht.

 

Hast du dich schon mal mit so einem PT wie dem ET Highway näher beschäftigt?  Da fährt niemand auch nur annähernd 24 Stunden am Stück.

Share this post


Link to post

Nein, habe ich nicht. Tut mir leid, ich bin ein schlechter Mensch und ziehe meine Bedenken zurück:

 

Genau so ist Geocachen sinnvoll und macht Spaß. Und natürlich muss man während der 24h nicht wach sein (Habe ich etwas von 24h am Stück Autofahren geschrieben? Ich habe davon gesprochen, nach über20h hyperaktiven Cachens Auto zu fahren.), denn man kann zwischendurch schlafen und trotzdem Caches finden (stimmt halt leider tatsächlich und klar, dann ist es weniger gefährlich).

Der E.T.-Highway ist das Beste, was Geocachen zu bieten hat. Eigentlich sollte es nur Powertrails geben. Und wer irgendetwas dagegen sagt (wie dieser Herr frostengel), hat einfach keine Ahnung.

 

Ich bin raus - zumindest, was Diskussionen mit Cachern angeht, die ich eigentlich nach dem Friedhofsthema schon ignorieren wollte. Ich entschuldige mich, dass ich mich nicht an meine eigenen Vorgaben halte.

 

Aber ich fasse es gerne noch einmal in einem Wort zusammen, was ich von den ganzen "klasse Aktionen der Supercacher" halte: NICHTS.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
3 minutes ago, frostengel said:

Nein, habe ich nicht. Tut mir leid, ich bin ein schlechter Mensch und ziehe meine Bedenken zurück:

 

Zerfließest du gerade in Selbstmitteleid, das ist doch echt Blödsinn.  Du gehst oft von völlig falschen Tatsachen aus und argumentierst entsprechend, ohne dich wirklich mit dem Thema zu beschäftigen.

 

5 minutes ago, frostengel said:

Der E.T.-Highway ist das Beste, was Geocachen zu bieten hat. Eigentlich sollte es nur Powertrails geben. Und wer irgendetwas dagegen sagt (wie dieser Herr frostengel), hat einfach keine Ahnung. 

 

Warum übertreibst du immer so furchtbar, warum kann man sich mit dir nicht vernünftig austauschen?

Du magst ganz offensichtlich Powertrails nicht, ist doch OK muss man doch nicht.  Aber den anderen das abzusprechen finde ich nicht OK.  Lies mal die Logs vom ET Highway durch, die hatten doch alle einen Heidenspaß.

 

31 minutes ago, frostengel said:

Hinweis an alle: Wenn ihr 24h wach seid, am besten noch wach und (hyper-)aktiv, dann fahrt bitte nicht Auto

 

Sehr oft läufst du mit erhobenem Finger durchs Board und erklärst mir (uns) was wir bitte nicht machen sollen.  Ich denke, ich weiß selbst sehr gut was geht und was nicht, ich brauche wirklich keinen Aufpasser.

 

8 minutes ago, frostengel said:

Ich bin raus - zumindest, was Diskussionen mit Cachern angeht, die ich eigentlich nach dem Friedhofsthema schon ignorieren wollte.

 

Was habe ich dir denn getan?  Nur weil ich eine andere Meinung vertrete willst du nicht mehr mit mir sprechen, wirklich sehr schade.

 

Gruß, MB

Share this post


Link to post

Beim E.T.-Highway wird, wie im Video zu sehen ist, eine besondere Technik angewendet: die Dose bzw. das Logbuch wird ausgetauscht und im fahrenden Auto geloggt. Weil jeder für die erste Dose ein neues Logbuch mitbringt, ist auch immer Platz zum loggen vorhanden. Das loggen im fahrenden Auto funktioniert nur mit mehreren Leuten und dann kann man sich auch beim Fahren abwechseln, so daß niemand übermüdet fahren muß.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
17 minutes ago, radioscout said:

Das loggen im fahrenden Auto funktioniert nur mit mehreren Leuten und dann kann man sich auch beim Fahren abwechseln, so daß niemand übermüdet fahren muß.

 

Hallo RS,

 

auch wenn jemand in den ersten 22 Stunden gar nicht fährt, sondern nur cacht - wie kann er nach dieser Zeit denn noch halbwegs fit genug sein, ein Auto zu führen? Vermutlich ist es dann auch schon dunkel draußen (irgendwann kommt halt die Nacht), was Sekundenschlaf etc. weiter fördert. Und ich bin nach 22h platt, selbst wenn mein einziger Job tagsüber war, im Auto zu sitzen und ab und an ein Logbuch zu unterschreiben.

 

Das Problem ist, dass man nicht nur durchs Autofahren müde wird. Und ein weiteres großes Problem ist, dass vielleicht tatsächlich manche (gelernte Fernfahrer!?) nach 22h noch Kontrolle über das Auto haben. Aber durch solche Aktionen auch diejenigen dazu ermuntert werden, bei denen das nicht so ist. Und dann wird es für Insassen und ggf. anderen Verkehr gefährlich.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Übrigens finde ich es nach wie vor nicht gut, dass über konkrete Personen gesprochen wird. Sowohl den Namen im Originalbeitrag als auch der Name des dicken Cachers aus Mixis Video sollten unkenntlich gemacht sein (das Video hat hier meiner Meinung nach auch nichts verloren).

Share this post


Link to post

Wer etwas will, sucht Wege. Wer etwas nicht will, sucht Gründe.

Wenn man zu dritt ist, kann einer fahren, einer cachen und einer schlafen. Oder man tauscht den Fahrer an einer vereinbarten Stelle der Strecke aus. Es gibt dort einige Motels, deren Besitzer übrigens auch dafür gesorgt haben, daß die Cacheserie noch besteht.

Aber bevor wir über vermeintliche Gefahren und verantwortungslose Cacher, die (fast) einen ganzen Tag ununterbrochen fahren, spekulieren: wie viele geocachingfahrerübermüdungsbedingte Unfälle hat es auf dieser wenigbefahrenen Straße bisher gegeben?

 

 

58 minutes ago, frostengel said:

dass vielleicht tatsächlich manche (gelernte Fernfahrer!?) nach 22h noch Kontrolle über das Auto haben.

 

Die bekommen zurecht großen Ärger, wenn sie sich nicht an ihre Lenk- und Ruhezeiten halten und ich bin sicher, daß da keine 22 Stunden vorgesehen sind. Und 22 Stunden halte ich auch für junge geübte Menschen für sehr unrealistisch.

Share this post


Link to post
1 hour ago, frostengel said:

Name des dicken Cachers aus Mixis Video sollten unkenntlich gemacht sein

 

Wenn er Mixi ein Interview gegeben hat, wird er wohl nichts dagegen haben, daß es veröffentlicht wird. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, daß er ihm diese Informationen "unter 2" oder "unter 3" gegeben hat.

Bei dem anderen User stimme ich Dir jedoch zu, sofern er der öffentlichen Zurschaustellung seiner Accounts in diesem Kontext nicht zugestimmt hat.

Share this post


Link to post
3 minutes ago, radioscout said:

Wenn man zu dritt ist, kann einer fahren, einer cachen und einer schlafen.

 

Hatte ich oben auch schon als Möglichkeit erkannt - das könnte klappen, aber ganz ehrlich: schlafen und gleichzeitig Dosen loggen? Beißt sich für mich. Neue Fahrer (die dann natürlich nur einen Teil der Trails loggen, bei dem sie dabei waren) könnten aber eine gute Möglichkeit sein - Respekt, darauf muss man erst einmal kommen.

 

Übrigens geht es nicht nur um solche Trails in der Pampa: Wie wäre es mit der Challenge "Logge alle 16 deutschen Bundesländer in 24 Stunden" und "Logge 12 Länder in 24 Stunden", die ich beide schon gesehen haben? Da fahren die Cacher nach einem langen Tag noch nachts auf der Autobahn - und sicher auch fullspeed, wenn das letzte (Bundes-)Land sonst knapp wird.

Ganz von der Umweltsünde abgesehen - so etwas sollte meiner Meinung nach verboten werden. Aber ich weiß schon, das ist sicher nicht verkehrsgefährdend, und nein, ich kenne da keine Unfallstatistiken, aber selbst wenn es bisher deswegen keine Unfälle gab. Der erste Unfall, der deswegen provoziert wird, ist schon zu viel...

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Ich habe schon Trails gemacht. Zu Fuß, mit dem Rad (max. 60 Dosen, war irgendwann langweilig), einmal 24 Dosen mit dem Auto. Der Autotrail war spätestens nach 10 Dosen ätzend, eigentlich sogar früher. Natürlich macht das irgendwann keinen Spaß mehr, das wird nur des Rekordes und der Statistik wegen gemacht. Und wer mir widersprechen möchte, darf das einfach für sich ankreuzen:

 

[   ] Ich habe Spaß daran, 24 Stunden Auto zu fahren, damit ich mich dabei ohne Pause in 1000 Logbücher eintragen kann von Caches, die alle gleich aussehen.

 

Die ehrliche Antwort "Ich mache das, damit ich 1000 Funde mehr habe." ist ja okay, aber da hat KEINER 24h Spaß daran - zumindest nicht solchen Spaß, wie ich ihn verstehe.

Share this post


Link to post

Nun ja, von der 16/1 Bundesländertour kenne ich einige Cacher persönlich sehr gut. Für sie war das eine tolle Tour, die sie aber nicht noch einmal machen würden. Sie haben das mit zwei Autos und acht Leutchen absolviert, teilweise schlafend, dann abgewechselt.

Ich zolle mein Respekt - aber ich platze nicht vor Neid. :rolleyes: Denn 1. hat man doch nicht alle persönlich geloggt, zweitens hat man glaube ich nicht wirklich die Natur genossen.

Geocachen kann so unterschiedlich und so individuell sein - getreu dem Motto "Jedem, wie es ihm gefällt"

Die Einen mögen den Stress und das schnelle Abenteuer, eben genau mit diesem Kick, andere genießen es in der Natur zu sein oder fahren sogar viele Kilometer wegen "genau diesem EINEN Cache" - für mich geht beides in Ordnung, zähle  mich aber zur zweiten Kategorie. Natürlich fahre ich Belgien und Luxemburg an, wenn ich in der Eifel nur 10 km von den Grenzen weg bin, um die Länderpunkte mitzunehmen, so viel Ehrgeiz ist schon da, aber wir genießen lieber ;) - und so passiert eben, dass wir im vierten Jahr unseres Cacherdaseins immer noch nicht die 366 Tage voll haben (obwohl es ja auch ein wenig reizt), geschweige denn von der 81er Matrix (auch mangels Kletterkunst) - na und... :) Dafür haben wir zu Caches Geschichten erlebt und Orte gefunden, die wir mit einer Hetzjagd nie erlebt hätten :)

  • Upvote 1

Share this post


Link to post

Um nochmal auf die Ausgangsfrage von @Andyyy94 einzugehen. In dem Video vom ET-Trail brauchen die für eine Dose 36,6s. So braucht man für die 1448 Dosen nur 14,7h...

Ich bin schon nach wesentlich kürzerer Zeit mal am Steuer eingeschlafen! Das ist nicht zu unterschätzen! Zum Glück hat es damals nur den Außenspiegel gekostet.
Vernünftig sieht für mich anders aus. Schon aus den Umweltaspekten.
Würde das jemand zu Fuß oder mit dem Fahrrad machen, würde ich sagen: Coole Aktion! Aber sowas ist in meinen Augen totaler Blödsinn!

Share this post


Link to post

Schön, wie solche Diskussionen immer gleich ins grundsätzliche abschweifen. Andyyy94 hat sich ja auch nach dem Start der Diskussion nicht mehr gemeldet - falls die Frage ernst gemeint war: Es ist normalerweise nicht möglich, außer es handelt sich um einen Gruppen-Account auf dem zig Personen parallel loggen.

 

 

Share this post


Link to post
11 minutes ago, mati16348 said:

Schön, wie solche Diskussionen immer gleich ins grundsätzliche abschweifen.

 

Naja, aber das finde ich noch besser als

 

12 minutes ago, mati16348 said:

Es ist normalerweise nicht möglich, außer es handelt sich um einen Gruppen-Account auf dem zig Personen parallel loggen.

 

in Anbetracht der Tatsache, dass hier sowohl diskutiert wurde, wie es prinzipiell doch möglich ist, und dass auch die Alternative "nachloggen mit dem falschen Datum" angeboten wurde.

Deine Antwort besagt "ist definitiv ein Cheater", was sein kann, aber nicht sein muss. Finde ich gefährlicher als unser Offtopic.

 

Und der Name wurde immer noch nicht geschwärzt und inzwischen denkt das halbe Forum, dass Cacher o... betrügt. Immerhin das wurde erreicht.

Share this post


Link to post
27 minutes ago, frostengel said:

 

Deine Antwort besagt "ist definitiv ein Cheater", was sein kann, aber nicht sein muss. Finde ich gefährlicher als unser Offtopic.

Sind Gruppenaccounts Cheater?

Ich kenne zumindest eine Familie bei denen alle auf einen Account loggen und nie individuelle Accounts besessen haben.

Share this post


Link to post
12 minutes ago, mati16348 said:

Sind Gruppenaccounts Cheater?

 

58 minutes ago, mati16348 said:

Gruppen-Account auf dem zig Personen parallel loggen

 

Familie ist etwas anderes als Gruppen, bei denen zig Personen (Fettung von mir) gleichzeitig loggen...

 

Problem ist halt: Viele Cacher sind unglaublich beeindruckt von den Cachern mit vielen Funden, andere halte alle Cacher ab 10000 Funden (ups, sagen wir lieber 20000) für Cheater. Das wird auch hier im Forum mehr als deutlich. Dabei gibt es diverse Arten von Cheating, in großen Gruppen losziehen., verschiedene Dosen suchen und jeder trägt alle ein, ist ein Weg davon. Das ist aber etwas ganz anderes als ein Familienaccount.

 

Natürlich könnte man auch den Familienaccount genauso ansehen wie die "Zweckgemeinschaft", aber erstere haben auch recht selten die wirklich gro0en Fundzahlen und man hat das Gefühl, dass es denen noch Spaß macht. Letztere würde ich also nicht als Cheater ansehen, die Gruppe, die du oben erwähnst ("zig Personen") aber sehr wohl.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Edited by frostengel
Grammatik, da hat ein n gefehlt :-)

Share this post


Link to post
On 12/2/2018 at 12:29 AM, frostengel said:

Hatte ich oben auch schon als Möglichkeit erkannt - das könnte klappen, aber ganz ehrlich: schlafen und gleichzeitig Dosen loggen? Beißt sich für mich. Neue Fahrer (die dann natürlich nur einen Teil der Trails loggen, bei dem sie dabei waren) könnten aber eine gute Möglichkeit sein - Respekt, darauf muss man erst einmal kommen.

 

Es ist bei solchen Serien wohl üblich, daß einer für alle Logt. Ob das "legal" ist oder bei solchen Serien ausnahmsweise geduldet wird, weiß ich nicht. Es sollte also in diesem speziellen Fall akzeptiert werden, wenn alle online loggen, auch wenn sie nur einen Teil der Strecke mitgefahren sind bzw. wach waren.

 

On 12/2/2018 at 12:29 AM, frostengel said:

Übrigens geht es nicht nur um solche Trails in der Pampa: Wie wäre es mit der Challenge "Logge alle 16 deutschen Bundesländer in 24 Stunden" und "Logge 12 Länder in 24 Stunden", die ich beide schon gesehen haben? Da fahren die Cacher nach einem langen Tag noch nachts auf der Autobahn - und sicher auch fullspeed, wenn das letzte (Bundes-)Land sonst knapp wird.

Ganz von der Umweltsünde abgesehen - so etwas sollte meiner Meinung nach verboten werden. Aber ich weiß schon, das ist sicher nicht verkehrsgefährdend, und nein, ich kenne da keine Unfallstatistiken, aber selbst wenn es bisher deswegen keine Unfälle gab. Der erste Unfall, der deswegen provoziert wird, ist schon zu viel...

 

Dieses Zeuchs kann von mir aus sofort ins Archiv geschickt werden und auch aus den von Dir genannten Gründen "Umweltschutz" und "Sicherheit".

Werden Challenge"caches" mit Zeitvorgabe überhaupt noch freigegeben?

Share this post


Link to post
13 hours ago, Mausebiber said:

1042 found logs

 

In den Logs wird von 2000 km Fahrstrecke geschrieben, in der Hall of Shame stehen 252 Teams, wobei die Liste scheinbar nicht mehr aktuell ist. Im Listing wird eine Geschwindigkeit von 140 km/h angegeben. 2000 km*252 Teams ergeben eine Fahrstrecke von 504000 km. Bei einem Verbrauch von 8 l/100 km (ein vollbesetztes Auto braucht bei 140 km/h sicher nicht viel weniger) wurden nur für diesen Challenge"cache" über 40000 Liter Benzin verbrannt. Nur für diesen einen von wahrscheinlich vielen derartigen Challenge"caches".

504000 km fährt auch jemand, der 25,2 Jahre lang jedes Jahr 20000 km fährt.

 

Warum wird so was in Anbetracht des Klimawandels zugelassen?

Es geht wohl auch mit dem OV aber wie viele werden das gemacht haben? Und CO2-Neutral ist das auch nicht.

Share this post


Link to post
8 hours ago, radioscout said:

Warum wird so was in Anbetracht des Klimawandels zugelassen?

Es geht wohl auch mit dem OV aber wie viele werden das gemacht haben? Und CO2-Neutral ist das auch nicht.

 

Danke. Tatsächlich wäre eine solche Art von Challenge dann in allen Aspekten besser, wenn die Zusatzbedingung "ohne Auto" gesetzt werden könnte: Wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist, dann wäre die Herausforderung mit 4 oder 5 Bundesländern an einem Tag groß (und auch viel mehr Leistung als die bisherige Strecke; und vielleicht würden dann die Bäuche auch kleiner weden); wenn man den ÖPNV benutzt, dann könnte die Herausforderung in 8 Bundesländern bestehen. Wenn jemand in der Bahn einschläft, dann passiert halt auch niemanden was.

Wir haben uns schon überlegt, ob wir zwei "5 Länder an einem Tag"-Challenges der Gegend irgendwann einmal mit dem Fahrrad und einer einzigen Bahnfahrt schaffen können. Ansonsten kann man das machen, wenn man sowieso aus anderen Gründen durch so viele Länder fährt, aber alle Extra-Fahrten nur der Statistik wegen widerspricht jedem Umweltziel, das gerade angestrebt wird.

 

Übrigens sind solche Challenges wohl wegen Punkt 9 der neuen Richtlinien nicht mehr möglich, radioscout hat recht:

Fordern von mehr als einem Fund pro Tag oder Kalenderdatum, selbst wenn kumulativ. Beispiel: Finde 5 Caches für jeden Tag der Kalendermatrix. 

(hinzugefügt Januar 2018)

ist nach https://www.geocaching.com/help/index.php?pg=kb.chapter&id=127&pgid=926 verboten.

 

Dann müssen die Umweltsünder schon Challenges wie "Finde 30 Caches in 30 Ländern innerhalb eines Monats." o. ä. ausgraben, was ich genauso missachtenswert halte. Und um auf die Favoritenquote oben einzugehen: Auch eine solche Nonsense-Challenge würde viele FP kriegen. Dass die 16-BuLä/24h-Challenge so eine hohe FP-Qutoe hat, ist völlig klar, und sagt nichts über die Qualität aus: Diejenigen, die sie machen, finden sie ja anscheinend gut, klar werden dann auch FPs vergeben. Diejenigen, die die Challenge gefährlich und umweltschädigend finden, tragen ja nichts zur Quote bei.

Share this post


Link to post
Quote

2000 km*252 Teams ergeben eine Fahrstrecke von 504000 km ... 504000 km fährt auch jemand, der 25,2 Jahre lang jedes Jahr 20000 km fährt.

 

Ich will das mal ein wenig relativieren:

252 Teams, zu je 4 Cacher ergibt 1008 Teilnehmer an dieser Challange.  die 504000 Km geteilt durch die 1008 Teilnehmer ergibt 500 Km pro Cacher.

Jetzt machen die das natürlich nicht jeden Tag, ist ein einmaliges Event. 

Wenn ich mir aber mein eigenes Bewegungsprofil beim cachen ansehe, dann fahre ich eine Strecke von 500 Km schon öfters als nur einmal.

Schaut mal bitte, was so an Km bei Euch nur zum cachen zusammen kommt, z.B. Karlsruhe Haßmersheim fast 200 Km.

 

Ich will das oben nicht gutheißen,  aber ein wenig genauer hinsehen lohnt sich schon.

 

2 hours ago, frostengel said:

Wenn jemand in der Bahn einschläft, dann passiert halt auch niemanden was.

 

Auch ein wenig pauschal wenn ich mir das genauer ansehe:  Bahnfahrten

Share this post


Link to post

Noch ein Wort zu Umweltsünden:

Wenn man das konsequent verfolgen würde dann dürften

 

- sämtliche Motorsportveranstaltungen (Formel 1, ADAC Cup und andere)

- sämtliche Fußballspiele auf Liga Niveau

- sämtliche Konzerte (Rock, Pop, etc)

u.s.w.

 

nicht mehr stattfinden.

Da fahren hunderte manchmal tausende Autos durch die Gegend nur fürs persönliche Vergnügen.

 

Was ist eigentlich mit Reisen in ferne Länder, Flugkerosin von tausenden von Fliegern, wieder nur fürs persönliche Vergnügen. 

 

Share this post


Link to post
39 minutes ago, Mausebiber said:

Auch ein wenig pauschal wenn ich mir das genauer ansehe:  Bahnfahrten

 

Ich korrigiere meine Aussagen: Man gefährdet dann niemand anderen. Wer sich selbst gefährdet - zum Beispiel auch mit T4,5 oder T5 - handelt selbstverantwortlich, wer auf der Autobahn von einem anderen Menschen gerammt wird, der aus Müdigkeit und wegen zu schnellen Fahrens die Kontrolle über sein Auto verliert, ist unschuldig.

 

Rasen auf der Autobahn ist blöd, ich weiß nicht, ob man es "Straftat" nennen kann, aber es gefährdet andere, und dazu sollte nicht aufgerufen werden.

 

Meine krasseste absolvierte Challenge war übrigens folgende: Logge innerhalb von 24h jede Stunde mindestens einen Cache. Das war an sich gegen Ende auch grenzwertig, aber wir waren am Ende "nur" etwas mehr als 22h unterwegs (reicht ja), konnten tagsüber mehrere Stunden im Park ausruhen, hatten Zeit für eine ausführliche McD-Pause am Abend und waren die meiste Zeit an der frischen Lust und nur knapp über 100km im Auto unterwegs. Und selbst hier hatte ich (als Beifahrer) am Ende Sorgen, wie es dem Fahrer geht, aber er ist souverän gefahren, soweit ich das von außen beurteilen kann. Zum Glück mussten wir nie mit dem Auto hetzen, denn dank guter Planung (die hat am meisten Spaß gemacht) gab es nie wirkliche Engpässe.

Sinnvoll war die Aktion aber vermutlich trotzdem nicht...

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
1 hour ago, frostengel said:

Rasen auf der Autobahn ist blöd, ich weiß nicht, ob man es "Straftat" nennen kann, aber es gefährdet andere, und dazu sollte nicht aufgerufen werden.

 

Stimme ich dir vollkommen zu, aber in Deutschland ist nun mal eine derart starke Autolobby dass wir "freie Fahrt für freie Bürger" haben.

In Frankreich wo ich öfter unterwegs bin ist das viel entspannter, jeder fährt seine 110 oder 130 Km/h kaum Überholvorgänge, kein Gedränge keine Lichthupe.  Aber als Karlsruher muss ich dir nicht sagen, wie schön Autofahren auf der anderen Rheinseite ist.

 

Share this post


Link to post
6 hours ago, Mausebiber said:

Ich will das mal ein wenig relativieren:

 

Dadurch, daß man die Umweltbelastung auf mehrere Cacher verteilt, trägt zwar jeder einzelne weniger bei, die Summe bleibt aber gleich.

 

Ich gehe außerdem davon aus, daß es mehrere dieser oder ähnlicher Challenge"caches" gibt und die Umweltbelastung, nur um gnädigerweise eine gefundene Dose auch online loggen zu dürfen, noch viel höher ist. Ich denke da an einen, der man nur loggen durfte, wenn man in höchstens 24 Stunden zwei Caches gefunden hat, die auf zwei gegenüberliegenden Punkten der Erde (maximal mögliche Entfernung zwischen den Caches) liegen.

 

Natürlich fährt man aus mehr oder weniger sinnvollen Gründen verschieden lange Strecken. Aber hier erscheint das Mißverhältnis besonders extrem: für die 2000 km bekommt man nur die Erlaubnis, eine bereits gefundene Dose online zu loggen.

Share this post


Link to post
6 hours ago, Mausebiber said:

nicht mehr stattfinden.

 

Auch hier sind Einschränkungen sinnvoll.

 

 

6 hours ago, Mausebiber said:

Was ist eigentlich mit Reisen in ferne Länder, Flugkerosin von tausenden von Fliegern, wieder nur fürs persönliche Vergnügen.

 

Mir gefällt das auch nicht.

Share this post


Link to post
14 hours ago, radioscout said:

Ich gehe außerdem davon aus, daß es mehrere dieser oder ähnlicher Challenge"caches"

Das ist doch das Hauptübel, die Existenz solcher Art "Caches" im Allgemeinen. Ich ignoriere Challenges grundsätzlich, es sei denn ich erfülle sie sowieso schon. Aber extra deshalb irgendwelche verrückten Aktionen spare ich mir.

 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
On 12/4/2018 at 8:59 AM, hcy said:

.....ich ignoriere Challenges grundsätzlich, es sei denn ich erfülle sie sowieso schon. Aber extra deshalb irgendwelche verrückten Aktionen spare ich mir.

 

 

Ich ignoriere Challenges auch - bzw da die ja ein Fragezeichensymbol haben, nehme ich die zwangsweise garnicht wahr. Aber gegen verrückte Aktionen habe ich eher nichts. Wenn Challenges aber SO daherkommen, wie ich dem Thread entnehme, dann ist das nicht verrückt, sondern eher ähhhh.... schlicht uninteressant.

 

Gruß Zappo

Share this post


Link to post
9 hours ago, Der Zappo said:

Ich ignoriere Challenges auch - bzw da die ja ein Fragezeichensymbol haben, nehme ich die zwangsweise garnicht wahr. Aber gegen verrückte Aktionen habe ich eher nichts. Wenn Challenges aber SO daherkommen, wie ich dem Thread entnehme, dann ist das nicht verrückt, sondern eher ähhhh.... schlicht uninteressant. 

Die meisten der hier genannten Challenge-Caches sind nach den aktuellen Bedingungen nicht mehr zulässig. 

Unzulässig sind beispielsweise:

Time-limited caching: as in some number of finds per day, week, month, or year. Example, Busy Day, 50 finds in a day, 500 finds in a month, etc.

Challenges that require ratios in finds; such as 10% of finds must be Attended logs, challenges that require finding only some particular type for over time, as 100 consecutive Mystery finds.
Competition rather than achievement; example, a challenge based on "First to Finds" is a competition.

 

Außerdem gilt: Note: At this time, challenge caches published prior to April 21, 2015 are grandfathered into the game. As with any grandfathered cache, Geocaching HQ may archive caches which become problematic.

 

Falls man also auf einen problematischen alten Challenge-Cache stößt, kann ggf. ein NA Log angezeigt sein.

 

Share this post


Link to post
5 minutes ago, mati16348 said:

Falls man also auf einen problematischen alten Challenge-Cache stößt, kann ggf. ein NA Log angezeigt sein.

 

Also das halte ich dann auch wiederum für übertrieben.... Das wäre dann ja ein "NA, weil mir der Cache nicht zusagt", so weit kommt es hoffentlich nicht.

 

Das "grandfathered" bedeutet übrigens, dass sie nicht wegen der Bedingungen archiviert werden, sie dürfen die neuen Bedingungen missachten (klar, sie wurden ja vorher gelegt). Wenn sie aber anderweitig problematisch sind, dann können sie trotz des "grandfathered"-Status archiviert werden, denn dieser Schutz bezieht sich ausschließlich auf die neuen Richtlinien.

Ein NA-Log muss also immer anderweitig begründet werden, "erfüllt die neuen Bedingungen nicht" genügt nicht.

Share this post


Link to post
9 hours ago, mati16348 said:

e meisten der hier genannten Challenge-Caches sind nach den aktuellen Bedingungen nicht mehr zulässig. 

Unzulässig sind beispielsweise:

Time-limited caching: as in some number of finds per day, week, month, or year. Example, Busy Day, 50 finds in a day, 500 finds in a month, etc.

Moin. 

Nur gut, das Groundspeak sich mit seinen Souvenirs-Challenges  davon angrenzt 😁

Gruß black-tomcat 

  • Upvote 1
  • Funny 1

Share this post


Link to post

Souvenirs sind ja noch mal ein ganz eigenes Thema, die kann man m.E. noch leichter ignorieren. Hab den Eindruck, dass die Hardcode-Statistiker auf sowas auch nicht so abfahren.

Obwohl ich die Souvenirs eigentlich genau für den Zweck den die Challenges jetzt erfüllen verwenden würde: als "Belohnung" für Herausforderungen. M.E. sollten Challenge-Caches abgeschafft und dafür mehr Souvenirs eingeführt werden, so läuft es in anderen vergleichbaren Spielen wie Munzee ja auch. Da gab's ja auch keine Regel, dieses Munzee darfst du nur dann capturen wenn du schon 1000 andere gefunden hast sondern dafür gibt's dann ein entsprechendes Bapperl.

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
13 hours ago, hcy said:

M.E. sollten Challenge-Caches abgeschafft und dafür mehr Souvenirs eingeführt werden, so läuft es in anderen vergleichbaren Spielen wie Munzee ja auch.

 

Ich hoffe, die Begründung "so ist das doch auch bei Munzee" muss ich nie wieder lesen, um dafür etwas für unser Hobby abzuleiten.

Keine Logs mehr? Ist bei Munzee genauso. Nein, danke, das ist für mich einfach kein Vergleich.

Spätestens, wenn ich mir die Liste von "Munzee-Typen" unter https://de.wikipedia.org/wiki/Munzee anschaue, dann bin ich froh, dass sich Geocaching nichts von Munzee abschaut...

 

Übrigens gibt es auch (als "Spiel" abseits von geocaching.com) die Badges, die sind teilweise vielleicht auch das, was jetzt schon als Challenge-Ersatz dienen kann.

Share this post


Link to post
On 12/6/2018 at 9:57 PM, frostengel said:

 

Also das halte ich dann auch wiederum für übertrieben.... Das wäre dann ja ein "NA, weil mir der Cache nicht zusagt", so weit kommt es hoffentlich nicht.

 

Das "grandfathered" bedeutet übrigens, dass sie nicht wegen der Bedingungen archiviert werden, sie dürfen die neuen Bedingungen missachten (klar, sie wurden ja vorher gelegt). Wenn sie aber anderweitig problematisch sind, dann können sie trotz des "grandfathered"-Status archiviert werden, denn dieser Schutz bezieht sich ausschließlich auf die neuen Richtlinien.

Ein NA-Log muss also immer anderweitig begründet werden, "erfüllt die neuen Bedingungen nicht" genügt nicht.

 

Die neuen Bedingungen wurden ja eingeführt, weil einige der alten Bedingungen aufgrund falscher Anreize zu Problemen führten. Bedingung sagt mir nicht zu ist natürlich kein Grund für einen NA. Wenn die Bedingung allerdings nur zu erfüllen ist, wenn Naturschutz oder Straßenverkehrsbestimmungen missachtet werden kann das schon problematisch sein. Es kommt halt auf den konkreten Einzelfall an.

Share this post


Link to post
6 hours ago, mati16348 said:

Wenn die Bedingung allerdings nur zu erfüllen ist, wenn Naturschutz oder Straßenverkehrsbestimmungen missachtet werden kann das schon problematisch sein.

 

Aber du siehst hier am Thread deutlich, dass zumindest die Gefährdung des Straßenverkehrs für viele kein Problem ist. Ich habe mehrfach deutlich darauf aufmerksam gemacht (übermüdetes Fahren) und wurde jedes Mal gnadenlos abgebügelt. Dass sinnloses Autofahren nicht gut für den Naturschutz ist, ist auch klar - auch das wurde abgebügelt.

 

Die Gesellschaft von heute sieht solche Probleme zum größten Teil nicht.

Share this post


Link to post
Quote

wenn Naturschutz oder Straßenverkehrsbestimmungen missachtet werden kann das schon problematisch sein.

 

Müsste man danach nicht alle Autofahrten die nur dem Vergnügen dienen verbieten?  Der Naturschutz wird doch mit jeder Fahrt zu jedem beliebigen Cache missachtet.

Heute war ein Event in Ludwigshafen, 22 Km einfache Strecke von hier aus.  Wenn ich mich also streng nach dem Naturschutz richte, darf ich so etwas nicht machen, oder wie siehst du das?

 

Noch ein Wort zu den Straßenverkehrsbestimmungen die missachtet werden:  Hast du mal bitte ein Beispiel wo das klar hervorgeht was du meinst.  Ich sehe das jeden Tag, dass Cacher in Wege fahren die nur für Anlieger sind und ähnliches, aber wird das denn im Listing gefordert oder geht es nicht anders?

 

Gruß, MB

Share this post


Link to post

Servus,

1 hour ago, Mausebiber said:

Müsste man danach nicht alle Autofahrten die nur dem Vergnügen dienen verbieten?

Ja, nur definiere "Vergnügen". Es macht doch wohl nen Unterschied 22 Km zu einem Event zu fahren oder 1000 Km wegen einer Challenge? Ich sehe da einen großen Unterschied. Fährst Du zu einem Event machst Du das um ein Grundbedürfnis des Menschen zu erfüllen: soziale Kontakte! Wenn jetzt 4 Personen 1000 Km durch Deutschland fahren um ein paar Dosen zu finden, machen die das auch, sie haben sozialen Kontakt untereinander. Das könnten die aber auch in der Kneipe ums Eck haben! Dafür müssen die nicht durch 16 Bundesländer fahren. Also unnötig!

Unnützes Hin- und Herfahren in einer Ortschaft ist eine Ordnungswidrigkeit und kostet 20€... Das Problem ist nur ab wann ist es unnütz?

 

Gruß,
Daniel

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post

Servus,

4 hours ago, frostengel said:

Die Gesellschaft von heute sieht solche Probleme zum größten Teil nicht.

nein, das will nicht gesehen werden! Ich kenne, außer mir, niemanden der schon mal am Steuer eingeschlafen ist. Wahrscheinlich sind die meisten davon umgekommen! Aber nein, das passiert nur anderen und gefährlich ist das keinesfalls...
Ab wann ist eine fahrt sinnlos?  Da liegt doch das Problem. Einige sehen einen Sinn darin durch 16 Bundesländer zu fahren, andere nicht. Wenn "ich" irgendwo hinfahre dann hat das einen Sinn, wenn andere das machen, dann nicht...
Da werden sich nie alle einig sein.

 

Gruß,
Daniel

Share this post


Link to post
2 hours ago, Lada1976 said:

Es macht doch wohl nen Unterschied 22 Km zu einem Event zu fahren oder 1000 Km wegen einer Challenge?

 

Schon, aber wo ist denn die Grenze?  Will morgen eventuell nach Frankreich, Haguenau zur WM Runde, 160 Km einfach, ist das noch in Ordnung oder sollte ich das nicht machen?

 

Wollte auch noch auf den Weihnachtsmarkt bei Neustadt, einfach 70 Km, bekomme bei dem Gedanken fast ein schlechtes Gewissen.

Edited by Mausebiber

Share this post


Link to post
2 hours ago, Lada1976 said:

Da werden sich nie alle einig sein.

 

Nö, aber einige werden sich immer einig sein, dass wir unrecht haben und werden unsere Aussagen zerreden.

 

Aber bitte:

 

1 hour ago, Mausebiber said:

Wollte auch noch auf den Weihnachtsmarkt bei Neustadt, einfach 70 Km

 

Nutze den ÖPNV, vor allem, wenn du alleine unterwegs bist und keine großen Gegenstände transportieren musst. Ich hasse es, wenn ich morgens in die Autos schaue, die an mir Fahrradfahrer vorbeifahren - in etwa 9/10 der Autos sitzt genau eine Person...

Und wenn jemand 140km alleine zu einem Weihnachtsmarkt (hin- und zurück) fährt, ist das eine Umweltsünde. Das wolltest du hören, oder?

Share this post


Link to post

Servus,

1 hour ago, Mausebiber said:

Am Steuer einschlafen

Ich hoffe, das sind nicht alles Geocacher.

Würde es was ändern wenn alle Geocacher wären? Die Studie ist erschreckend! Und da steht genau das was man so meint, ach ich bin doch nach 12 Std. noch fit... Dem ist nicht so!

 

1 hour ago, Mausebiber said:

Schon, aber wo ist denn die Grenze?  Will morgen eventuell nach Frankreich, Haguenau zur WM Runde, 160 Km einfach, ist das noch in Ordnung oder sollte ich das nicht machen?

Wo ist die Grenze? Keine Ahnung. Die gibt es auch nicht. Ich würde die 160 Km nicht alleine fahren. Das würde ich machen wenn ich 3-4 Mitfahrer hätte. Sonst nicht.

 

1 hour ago, Mausebiber said:

Wollte auch noch auf den Weihnachtsmarkt bei Neustadt, einfach 70 Km, bekomme bei dem Gedanken fast ein schlechtes Gewissen.

Alleine in einem Auto? Ich hätte da ein schlechtes Gewissen! 

 

Gruß,
Daniel

 

Share this post


Link to post
10 minutes ago, Lada1976 said:

Die Studie ist erschreckend! Und da steht genau das was man so meint, ach ich bin doch nach 12 Std. noch fit

 

Lass uns das nochmal genau ansehen, und ich will hier überhaupt nix zerreden, aber man soll sich einfach mal ein paar Gedanken machen.  Jeder schwere Unfall ist schrecklich, keine Frage, trotzdem nochmals.  Hier steht:

 

Müdigkeit am Steuer ist ein unterschätztes Unfallrisiko im Straßenverkehr. In der Unfallstatistik wird der Sekundenschlaf für nur 0,5 Prozent aller schweren Unfälle als Ursache deklariert. Die Dunkelziffer ist höher.  Also nehmen wir mal an die Dunkelziffer wäre 4x höher, dann wären das 2% aller schweren Unfälle.  Wahrlich schlimm genug, aber 98% aller schweren Unfälle haben andere Ursachen, z.B die lieben Radfahrer oder auch Fußgänger.

Radfahrer

Jeder achte Verkehrstote war ein Radfahrer, das sind eben mal 12,5%.  Und nun, soll man nach diesen Zahlen die Fahrräder verbieten.  Wohl nicht.

Wie viele Verkehrstote gibt es durch den Gebrauch von Handys? Keine Ahnung, aber ich vermute mal, mehr als durch den Sekundenschlaf beim fahren. 

Handy

Ganz klar soll man vor Übermüdung warnen und den Leuten gut zureden, aber die Probleme liegen ganz wo anders.

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
28 minutes ago, Lada1976 said:

Alleine in einem Auto? Ich hätte da ein schlechtes Gewissen! 

 

Ja aber, wird denn die Umwelt weniger belastet wenn wir zu dritt im Wagen sitzen?  Worin genau besteht denn die Umweltsünde wenn ich mit meinem Wagen fahre?

CO2, Stickoxide, Feinstaub, welcher Stoff ist denn die Hauptbelastung für die Umwelt?

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 3

×