Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 2
Pyro1

Legen von Ersatzdosen + Log durch den Auslegenden

Recommended Posts

Fragen in die Runde:

 

Unter welchen Umständen seid Ihr froh das ein Geocacher eine Ersatzdose legt, unter welchen Bedingungen seid Ihr darüber eher unglücklich und unzufrieden?

 

 

Die Frage bewegt mich gerade da folgender Hintergrund.

 

In einer meiner kreativen Geocacherunden ist ein Cache geklaut worden. Der Cache war nicht ganz einfach zu finden, es war ein besonderer Gegenstand, eine Bastelei und

somit nicht sofort wieder zu ersetzen. Der Cache hate in der ursprünglichen Version 98 Found, 38 DNF und 21 FP und ist seit knapp 3 Wochen disabled, die Ersatzbeschaffung

und Wiederherstellung des Zustands läuft...

 

Nun dachte sich vor ein paar Tagen jemand ich hab noch ne olle Filmdose in der Tasche die klemm ich unter nen Stein, logge und fertig.

 

 

Ich bin damit ehrlich gesagt nicht ganz glücklich und deshalb diese Frage in die Runde...

Share this post


Link to post

Moin,

 

ich selbst hab ja immer noch keine Dose ausgelegt, aber dennoch macht man sich ja um solche Themen durchaus Gedanken.

Wenn der Cache disabled ist, ist das Legen einer Ersatzdose ohne Rücksprache mit dem Owner für mich ein absolutes No-Go! Insgesamt halte ich das Auslegen einer Ersatzdose ohne Rücksprache mit dem Owner eh in den meisten Fällen für nicht sinnvoll, denn die Fälle in denen man sich sicher sein kann, dass die Dose wirklich weg ist, sind schon ziemlich begrenzt.

 

Ich selbst hab bislang zwei oder drei Ersatzdosen ausgelegt, aber in diesen Fällen war das Versteck mit einem Spoilerbild und dem Hint so eindeutig, dass wirklich klar war, dass die Dose definitiv nicht in dem Versteck ist, welches sich der Owner ausgesucht hatte. Bei diesen Caches handelte es sich dann auch nicht um individuelle Basteleien sondern eben um die Filmdose auf einer Wanderrunde. Zusätzlich wurden natürlich auch die Owner mit Bild informiert, dass ich dort etwas neues ausgelegt habe. In der Mail gab es auch immer das Angebot, dass ich die Dose wieder einsammeln, wenn es dem Owner nicht gefällt, dass ich eine Dose abgelegt habe.

 

In Deinem Fall weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich tun würde. Generell geh ich davon aus, dass Du den Logeintrag löschen könntest, da es sich definitiv nicht um deine Dose handelt und der Cache auch noch deaktiviert ist. Ob das sinnvoll ist, hängt irgendwie von dem Gemütszustand des anderen Cachers ab. Ist das jemand, der mit begründeten Loglöschungen ruhig und sachlich umgeht, würde ich den Eintrag löschen und den Cacher ausführlich über die Gründe informieren. Hätte ich die Sorge, dass die Löschung nicht verstanden wird und zu "bösem Blut" führen könnte, würde ich die Kröte schlucken und den Logeintrag stehen lassen. Da wäre es mir dann wichtiger, dass die Zukunft meines Caches vor möglichen "Racheaktionen" geschützt ist, als dass ich darauf bestehe, dass der Logeintrag nicht ganz korrekt ist.

 

Glück auf

smoerf

Share this post


Link to post
2 hours ago, smoerf said:

In Deinem Fall weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich tun würde. Generell geh ich davon aus, dass Du den Logeintrag löschen könntest, da es sich definitiv nicht um deine Dose handelt und der Cache auch noch deaktiviert ist. Ob das sinnvoll ist, hängt irgendwie von dem Gemütszustand des anderen Cachers ab. Ist das jemand, der mit begründeten Loglöschungen ruhig und sachlich umgeht, würde ich den Eintrag löschen und den Cacher ausführlich über die Gründe informieren. Hätte ich die Sorge, dass die Löschung nicht verstanden wird und zu "bösem Blut" führen könnte, würde ich die Kröte schlucken und den Logeintrag stehen lassen. Da wäre es mir dann wichtiger, dass die Zukunft meines Caches vor möglichen "Racheaktionen" geschützt ist, als dass ich darauf bestehe, dass der Logeintrag nicht ganz korrekt ist.

Es ist nicht mein Cache, aber ich würde den Logeintrag definitiv löschen. Und zwar unabhängig vom "Gemütszustand" des anderen Cachers! Eigentlich sogar erst recht dann, wenn der Typ jemand ist, der glaubt, er kann machen was er will und auf jegliche Regeln des Spiels und des Anstands verzichtet. Dann wäre es nämlich höchste Zeit, dass den mal jemand einbremst ;-) .

Share this post


Link to post
10 hours ago, Pyro1 said:

Unter welchen Umständen seid Ihr froh das ein Geocacher eine Ersatzdose legt, unter welchen Bedingungen seid Ihr darüber eher unglücklich und unzufrieden?

Ich wäre damit unter keinen Umständen zufrieden. Es ist mein Cache, und fertig.

 

10 hours ago, Pyro1 said:

In einer meiner kreativen Geocacherunden ist ein Cache geklaut worden. Der Cache war nicht ganz einfach zu finden, es war ein besonderer Gegenstand, eine Bastelei und

somit nicht sofort wieder zu ersetzen. Der Cache hate in der ursprünglichen Version 98 Found, 38 DNF und 21 FP und ist seit knapp 3 Wochen disabled, die Ersatzbeschaffung

und Wiederherstellung des Zustands läuft...

 

Nun dachte sich vor ein paar Tagen jemand ich hab noch ne olle Filmdose in der Tasche die klemm ich unter nen Stein, logge und fertig.

Aus meiner Sicht ein klarer Fall für eine Loglöschung.

 

Etwas ganz anderes ist es, wenn man sich mit dem Owner vorher abspricht, ob man z.B. bei einem deaktivierten Cache eine neue Dose auslegen darf. Da kann man sich auch über das genaue Versteck und die Art der Dose absprechen. Aber das ungefragte Legen von "Ersatzdosen" nur um einen Fund loggen zu können, halte ich für eine Unsitte. Regelmäßig hat man dann zwei Dosen vor Ort, weil der Ersatzdosenleger den eigentlichen Cache schlicht nicht gefunden hat.

Share this post


Link to post

Die Spreu vom Weizen trennt sich in der Frage, ob man mit dem Ersetzen auch einen Fund loggt :)

 

Im Ernst: Ich würde mal sagen, Ersatzdose ohne Rücksprache mit dem Owner geht garnicht. WÜRDE ich sagen. In der Tat habe ich aber schonmal ne Dose eines Owners ersetzt, von dem ich weiß, daß der nur noch ab und an auf GC unterwegs ist. Und mir den Dank erst HINTERHER abgeholt :)

 

Aber das war ne gleichgroße, voll ausgestattete Dose - und den eigentlichen Cache hatte ich schon Jahre vorher gefunden. Was man eben so macht, wenn einem ein Cache am Herzen liegt.  Wohl mit "ich will unbedingt nen Fund loggen" nicht unbedingt zu vergleichen, aber man sollte sich auch da sicher sein, daß das auf Gegenliebe stösst.

 

Was eben oft NICHT der Fall ist. Und wenn man die betreffenden Dosen so ansieht - und die Absicht dahinter erahnt - ist das verständlich.

 

Eine Dose, die nicht da ist, kann man nicht finden. Da schreibt man ein DNF. Und wenn der Owner dann entgegenkommend ist - und man selbst das möchte - dann bietet er einem an, trotzdem einen Fund zu loggen. Und wenn nicht, geht man nochmal hin. Oder lebt damit, daß auf der Karte ab und an auch ein BLAUER Smilie rumsteht. Tut nicht weh.

 

Gruß Zappo

  • Upvote 2

Share this post


Link to post

Moin.

Wir wären höchst unerfreut, wenn jemand unsere Dosen ersetzt, damit er was Disabledes (tolles Deutsch) loggen kann.

Einmal wollten wir mal (ist lange her) was Gutes in einem LP machen, weil keine Dose da war....nachdem der Owner geantwortet hat,  sind wir nochmal hin und haben unseren Ersatz wieder eingesammelt....da auch ein Vorfinder nicht wusste, das die Dose umgelegt wurde und wir sie einfach nicht gefunden hatten.🤗

Gruß black-tomcat 

Share this post


Link to post

Moin,

 

dass der Log des Nachlegers gelöscht werden sollte, steht für mich außer Frage. Blöd ist es  höchstens für die nächsten Sucher, die sich vielleicht denken "Huch, die Dose ist doch da?", wenn ihnen nicht klar ist, dass die Dose falsch ist. Zumindest die Ausrede hat der Nachleger nicht. ;-))

 

Aber nachdem, was du hier über deine Runden erzählst, sollten alle in der Lage sein, zu erkennen, dass diese Dose nicht original ist - und dementsprechend verstehen, wenn du den Log löschst. Trotzdem würde ich es aus Fairnessgründen nach Löschung des Initiallogs noch einmal selbst als Log schreiben: "Momentan liegt eine falsche Dose aus, die nichts mit diesem Cache zu tun hat. Logs in dieser Dose kann ich selbstverständlich nicht als Fund meiner nicht vorhandenen Dose werten." o. ä. Dann kann eigentlich keiner sagen, dass sie/er es nicht gewusst hätte, was schnell passiert, wenn du online alle Spuren verwischst (Loglöschung), offline aber nicht (Dose einsammeln).

 

Herzliche Grüße

Jochen

Share this post


Link to post

Also wenn die Bastelei für den neuen Cache eine Weile dauert, dann soll der Owner natürlich seinen Cache deakktivieren, das verhindert eigentlich, dass man dann eine Dose ausschmeißt (aber es gibt ja auch Hartgesottene die suchen nach deaktivierten Caches :lol:). Wenn es mein Cache wäre und das nicht abgesprochen ist, würde ich löschen - gnadenlos

Share this post


Link to post

Zu dem Thema gab es schon viele Diskussionen und wenn ich mich richtig erinnere, auch eine Aussage von TPTB: Das Log des "Dosenwerfers" darf gelöscht werden, die Logs der folgenden Cacher nicht weil sie im gutem Glauben, den Cache gefunden zu haben, geloggt haben.

Share this post


Link to post

Also die Dose war disabled und im Log von mir stand ganz klar das alles "entfernt" wurde und nix mehr da ist. Es steht auch drin das die Wiederbeschaffung nicht ganz easy ist und ein paar Tage dauern wird.

 

Trotzdem hat wer mal eben eine Filmdose verloren und hinter einen Stein geklemmt. Hab mich darüber aufgeregt. Ich hab nix unüberlegt unternommen, nach ein paar Tagen wurmt mich das aber trotzdem noch und deshalb hab ich diesen Thread gestartet um zu erfahren was so die Meinung hierzu ist. Scheinbar bin ich mit meiner Meinung mal nicht ganz allein.

 

Am Sonntag werde ich es vermutlich schaffen und die Filmdose einkassieren.

Share this post


Link to post

Servus,

3 hours ago, radioscout said:

Das Log des "Dosenwerfers" darf gelöscht werden, die Logs der folgenden Cacher nicht weil sie im gutem Glauben, den Cache gefunden zu haben, geloggt haben.

das habe ich auch so im Kopf!

1 hour ago, Pyro1 said:

Also die Dose war disabled und im Log von mir stand ganz klar das alles "entfernt" wurde und nix mehr da ist. Es steht auch drin das die Wiederbeschaffung nicht ganz easy ist und ein paar Tage dauern wird.

Dann lösche den Log des "Dosenwerfers". Das ist dein gutes Recht. "Throwdowns" werden auch von GS nicht gerne gesehen.

 

Gruß,
Daniel

 

Share this post


Link to post

Interessanter Fakt: Die Dosenwerfer haben der hingeworfenen Filmdose einen Favoritenpunkt gegeben. Ich vermute, damit wollen sie der Loglöschung vorbeugen.

 

Interessant in ihrem Log finde ich folgende Formulierung:

Hier haben wir eine Ersatzdose gelegt,die zeitnah vom Owner wieder entfernt wird wenn alles wieder passt.

Also das würde ich als Nachlogger dann definitiv so deuten, dass die Dose in Absprache mit dem Owner gelegt wurde. Ich weiß gar nicht, wie man so eine Formulierung verwenden kann, wenn man das ohne Ownerabsprache macht. Wieso du in der Note vom 11.10. nichts klargestellt hast, verstehe ich auch nicht, Pyro.

 

Hier ist übrigens der Link zum Cache: https://www.geocaching.com/geocache/GC7Q13R_3-abensberger-vogelparkrunde?guid=a9cb7cc5-5ef5-4ac1-9269-ab1859b0acfa

Share this post


Link to post
1 hour ago, Lada1976 said:

 

5 hours ago, radioscout said:

Das Log des "Dosenwerfers" darf gelöscht werden, die Logs der folgenden Cacher nicht weil sie im gutem Glauben, den Cache gefunden zu haben, geloggt haben.

das habe ich auch so im Kopf! 

 

Darf nicht gelöscht werden? Also mein Englisch ist ja schlecht, aber unter Daniels Link lese ich

Consider disabling the cache until you can remove the throwdown or replace the original cache. I

f you do not disable the cache, you may want to honor Found It logs for the throwdown.

1) Wenn man den Cache deaktiviert, dann darf man sowieso alle Logs löschen.

2) Man kann dann solche Logs akzeptieren, aber ich lese daraus nicht, dass man sie nicht löschen darf.

Den Zusatz

However, the geocacher who placed the throwdown does not have a strong claim to

log the cache as found.

finde ich dann aber super. :-)

Share this post


Link to post
21 hours ago, baer2006 said:

Es ist nicht mein Cache, aber ich würde den Logeintrag definitiv löschen. Und zwar unabhängig vom "Gemütszustand" des anderen Cachers! Eigentlich sogar erst recht dann, wenn der Typ jemand ist, der glaubt, er kann machen was er will und auf jegliche Regeln des Spiels und des Anstands verzichtet. Dann wäre es nämlich höchste Zeit, dass den mal jemand einbremst 😉 .

 

Du hast schon recht, dass der Log gelöscht werden sollte, aber: wenn bei mir die Sorge bestünde, dass danach -aus einem "dummen Zufall" heraus- die neue Bastelei innerhalb kürzester Zeit wieder verschwunden sein könnte, weil jemand mit der Loglöschung dann doch nicht so entspannt umgeht, wie Du und ich es tun würden, dann wüsste ich eben nicht, ob mir der Logeintrag dann nicht doch unwichtiger wäre als meine Bastelei. 

Wenn der "fehlerhafte" Logeintrag von jemandem aus der örtlichen Cachercommunity stammen würde, dem ein gewisser Ruf vorauseilt (man kennt ja die Pappenheimer vor Ort dann doch irgendwann ;-)), müsste ich das ganze für mich persönlich sehr genau abwägen.

 

Gruß

smoerf

Edited by smoerf

Share this post


Link to post

Anscheinend wächst die Bereitschaft, einen Fund bei ner Geisterdose zu schreiben, wenn die Bestandteil einer Runde ist. Die Leute machen offensichtlich ihr geistiges "erledigt"-Häkchen an die gesamte Runde - und hauen dann in jeden Cache das C+P-Log.

 

Ich würde das löschen - mit der Bemerkung "sicher seid Ihr mit den Nummern der Runde ein wenig durcheinander gekommen" :)

 

Irgendwann muß man eben auch mal Farbe bekennen und sich dem "Druck der Straße" eben nicht beugen. Ich hänge doch auch sehr an meinen Caches - aber wenn da jemand aus persönlichen Gründen und verletztem "Stolz" Kindergarten spielt und zerstört, dann tut das weh - aber dann ist es eben so. Zur Not hört man auf, was zu legen oder tut das unter neuem Namen. In den meisten Fällen wird aber wohl eher nix geschehen, denke ich. HOFFE ich.

 

Aber so jemand einen unberechtigten Fund zu schenken muß ich dann auch nicht. Insbesonders, wenn dem ein Fund auch noch wichtig erscheint :)

 

Gruß Zappo

Share this post


Link to post
14 hours ago, frostengel said:

1) Wenn man den Cache deaktiviert, dann darf man sowieso alle Logs löschen.

2) Man kann dann solche Logs akzeptieren, aber ich lese daraus nicht, dass man sie nicht löschen darf.


Ich sehe das ähnlich wie Jochen.

 

Wenn deaktiviert und Dose weg:

-> Alles löschen, wenn es einem nicht passt, insb. wenn bspw. der Throwdown kein äquivalenter Ersatz ist

-> Wenn es ein 1/1er Tradi an der Leitplanke ist, ist es zwar meist nicht so nett, wenn einer ungefragt was tut, aber dann würde ich mich auf Nachgucken und Aktivieren beschränken (Notiz: solche Caches besitze ich allerdings nicht)

 

Wenn nicht deaktiviert und Dose weg:

-> Freundlich darum bitten, den Log zu entfernen (im Zweifel später löschen, wenn sich nicht tut), Dose sofort deaktivieren, dann siehe oben

-> Wenn man die Dose nicht deaktiviert, sollte man m.E. die Cacher nicht bestrafen, die den Throwdown loggen, nur weil man selbst nicht zu faul war, sich rechtzeitig drum zu kümmern. Allerdings kommt es vor, dass der Throwdown nicht bemerkt wird (weil es nun zwei Dosen gibt) und man sich irgendwann über seltsame Logs wundert. Dann insbesondere ist Fingerspitzengefühl gefragt und Logs von "Falschsloggern" sind ja nur in Unkenntnis entstanden. Wenn ich den Verursacher eindeutig identifizieren kann, würde ich dessen Log aber immer löschen. Guter Wille hin oder her, so geht das eben nicht.

 

Wenn vorher gefragt wird, oder um Fremdwartung gebeten wird, ist das natürlich alles etwas anderes.

 

Zu deiner konkreten Frage:

* Wenn deaktiviert, den Cacher anschreiben und um Löschung bitten. Dose selbstständig entfernen (der Cacher holt die garantiert nie ab). Ggf. Note schreiben, wenn Du sie nicht zeitnah abholen kannst.

* Wenn nicht deaktivert, sofort deaktivieren und dann länger erklären, warum Du den Fund trotz des "guten Willens" des Cachers nicht akzeptieren kannst.

Edited by famerlor_dragon

Share this post


Link to post
On 10/11/2018 at 11:06 PM, Pyro1 said:

Der Cache hate in der ursprünglichen Version 98 Found, 38 DNF und 21 FP und ist seit knapp 3 Wochen disabled, die Ersatzbeschaffung

und Wiederherstellung des Zustands läuft...

 

Nun dachte sich vor ein paar Tagen jemand ich hab noch ne olle Filmdose in der Tasche die klemm ich unter nen Stein, logge und fertig.

 

 

 

So eine Basteldose habe ich auch, nur fast 10 Jahre alt. Die hatte daher dementsprechend mehr Finder und fast 500 FP, wo man sich eigentlich denken könnte, dass das halt kein Petling an der Baumwurzel war. Und bei genau dem Cache haben Cacher irgendwann einen Petling an die nächste Baumwurzel gelegt. Da musste ich schon lachen, ok, kurz geärgert habe ich mich auch, aber ich war auch froh, dass sie es in ihren Log reingeschrieben haben, so konnte ich gleich am nächsten Tag hindüsen und den Petling da wegholen. Den Log habe ich stehen gelassen, er sein ihnen gegönnt, ist nicht so einfach den zu finden und schließlich habe ich seitdem einen Petling mehr.:-)

Share this post


Link to post

Was noch gar nicht geklärt ist:

 

Was sagen eigentlich die "falschen Finder" und vor allem die Neuverstecker dazu? Du hast sie sicher angeschrieben, Pyro, oder?

Share this post


Link to post

Ich schließe mich an. Neue Dosen Auslegen oder Besserverstecken ist ohne die Absprache mit dem Owner ein no-go. Natürlich gibt es Ausnahmen, z.B. wenn man den Owner kennt und weiß, dass dieser sich darüber freut.

Share this post


Link to post

 

On 10/13/2018 at 12:24 AM, frostengel said:

Darf nicht gelöscht werden? Also mein Englisch ist ja schlecht, aber unter Daniels Link lese ich

 

Quote

Consider disabling the cache until you can remove the throwdown or replace the original cache. I

f you do not disable the cache, you may want to honor Found It logs for the throwdown.

 

1) Wenn man den Cache deaktiviert, dann darf man sowieso alle Logs löschen.

2) Man kann dann solche Logs akzeptieren, aber ich lese daraus nicht, dass man sie nicht löschen darf. 

Den Zusatz

 

Quote

However, the geocacher who placed the throwdown does not have a strong claim to

log the cache as found.

 

finde ich dann aber super. :-)

 

Für mich sieht das nach einer höflichen Formulierung aus, wie es sie im Englischen oft gibt ("you may not smoke here" ist ein ganz klares #Rauchverbot). Und die sagt hier meiner Meinung nach: Wenn Dir Deine Caches mehr oder weniger egal sind, denn sonst hättest Du den Cache deaktiviert, solltest Du die Logs der Finder stehenlassen, denn die können nichts dafür, daß jemand anderes eine Dose hingeworfen hat. Das Log des Dosenwerfers kannst Du löschen, mußt es aber nicht. Überlege Dir, ob Du deswegen Streit haben willst.

 

Nach meiner Erfahrung sind fehlende Caches nahezu ausnahmslos die Folge ungeeigneter Verstecke und schlechter Wartung. Ich würde keinen Cacher für meine Fehler beim Verstecken und Warten durch Loglöschung "bestrafen" sondern mir Gedanken über einen besseren Ort und bessere Wartung machen. Und wenn jemand meine Arbeit macht und evtl. auch meine Fehler korrigiert, werde ich mich bei ihm bedanken. Schließlich ist die regelmäßige Kontrolle meiner Dosen meine Aufgabe.

Share this post


Link to post

Für mich auch ein klarer Fall für eine Loglöschung.

 

Allerdings würde ich das nicht direkt selber machen, sondern erst den edlen Spender anschreieben und ihm darum bitten seinen Log selbst zu löschen. Und nach Möglichkeit auch seinen Geomüll wieder einzusammeln.

Sollte der Ersatzlogger nicht schnell genug löschen ist klar was zu tun ist.

Share this post


Link to post
19 hours ago, radioscout said:

Nach meiner Erfahrung sind fehlende Caches nahezu ausnahmslos die Folge ungeeigneter Verstecke und schlechter Wartung.

 

Halte ich für nicht unbedingt richtig. Eher ganicht :) Natürlich gibts -auch- die gedankenlos und risikofreudig versteckte Dose, die "immer" weg ist.

 

Aber Caches können wegen vielen Dingen wegkommen* . Das kann das Wildschwein sein, der Forst, der die Gegend umpflügt oder schlicht ein*e Lausbub*in, der das rätselhafte Ding heimschleift, was er da beim Rumstrolchen in der Natur gefunden hat. Ich denke mal, in deutschen Gefilden kannst Du NICHTS so verstecken, daß es völlig unfindbar ist. Zufälle gibts immer - und die meisten verschwundenen Dosen liegen nach meiner Erfahrung nach dem Ersetzen problemlos noch lange.

 

Die Löschung eines unberechtigten Logs ist im übrigen mit "Strafe" eher unrichtig beschrieben.

 

Einen nicht vorhandenen Cache kann man nicht finden und das Legen von Ersatzdosen ist von vielen Mitspielern  - auch von GC - nicht gerne gesehen. Ist ja nicht schwer, sich daran zu halten.

 

Gruß Zappo

 

* EIGENTLICH sollte garnix wegkommen. Was einem nicht gehört, hat man vor Ort zu lassen. Müll ausgenommen. Aber das ist ein anderes Thema.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
On 10/11/2018 at 11:06 PM, Pyro1 said:

Unter welchen Umständen seid Ihr froh das ein Geocacher eine Ersatzdose legt,

 

Spielermeinung: Genau dann, wenn mich der Geocacher vorher kontaktiert hat und ich als Owner mein OK gegeben habe. Sonst nicht.

Share this post


Link to post

Es werden ja auch gerne mal "Ersatz"dosen gelegt, weil man zu dämlich war (oder zu faul zum Klettern), um das Original zu finden. Hier müßte der Owner eigentlich die Fundlogs der "Ersetzer" löschen.

Beispiel: https://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=1e541ff4-b09a-4559-9345-6fe2afe90ad3

 

Hans

Edited by HHL

Share this post


Link to post
7 minutes ago, frostengel said:

 

Hoffentlich hast du diese Fakedose mitgenommen, damit der Owner nicht ausrücken muss, um das zu machen.

Nein, haben wir nicht - aus gutem Grund: Es waren etliche Fundlogs in der Filmdose eingetragen und wir gingen davon aus, daß man einigen der Finder wohl zugestehen muß (trotz der Terr 3-Angabe), in gutem Glauben die richtige Dose gefunden zu haben.

Share this post


Link to post
9 minutes ago, HHL said:

Nein, haben wir nicht - aus gutem Grund: Es waren etliche Fundlogs in der Filmdose eingetragen und wir gingen davon aus, daß man einigen der Finder wohl zugestehen muß (trotz der Terr 3-Angabe), in gutem Glauben die richtige Dose gefunden zu haben.

 

Das verstehe ich nicht. Du hättest das Logbuch fotografieren und dem Owner schicken können. Dann hätte er immerhin gewusst, wer falsch eingetragen ist und entsprechend reagieren können (z. B. auch: nicht löschen).

Die Logeinträge in der Filmdose bleiben erhalten, aber dann wären keine neuen mehr dazu gekommen. Wäre für mich die beste Lösung gewesen, wenn der erste, dem klar ist, dass die Dose falsch ist, diese mitnimmt. So werden nur noch mehr falsche Logs provoziert...

Edited by frostengel

Share this post


Link to post
56 minutes ago, frostengel said:

 

Hoffentlich hast du diese Fakedose mitgenommen, damit der Owner nicht ausrücken muss, um das zu machen.

 

Hallo Jochen,

 

warum sollte man sowas machen? Und was erspart das dem Owner? Daß er mal zu seinem Cache hingeht und nach dem Rechten sieht?

Also ich verstehe das unter "Wartung" und die Meldung, daß da zwei Dosen da sind ist wohl gleichberechtigt mit der, daß da keine mehr da ist. Oder das Logbuh unbrauchbar. Oder die Tarnung defekt. D.h. daß eben ne Wartung erfolgen muß. Vom Owner.

 

Meiner Meinung nach ist da das "selbst tätig werden" auch ziemlich fehlerbehaftet. Woher soll ich wissen, wie der das gerne gehandhabt hätte?

 

Gruß Zappo

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
37 minutes ago, Der Zappo said:

warum sollte man sowas machen? Und was erspart das dem Owner? Daß er mal zu seinem Cache hingeht und nach dem Rechten sieht?

Also ich verstehe das unter "Wartung" und die Meldung, daß da zwei Dosen da sind ist wohl gleichberechtigt mit der, daß da keine mehr da ist.

 

Hallo Zappo,

 

ich sehe das anders, natürlich nur, wenn klar ist, dass eine Dose falsch ist, z. B. bei dem Überraschungsei mit Kassenbon als Notfalllogbuch wenige Meter neben der Munitionskiste. Das muss weg - und wenn ich es einsammle, dann kann ich dem Owner sagen, dass alles okay ist. Was ich ihm einspare? Hinzufahren, nur um das Überraschungsei neben seiner Munitionskiste zu entfernen, nachdem er das blöde Ü-Ei vielleicht auch noch suchen musste...

 

Wenn der Cache weg ist, dann ist er weg. Da will ich als Owner ich selber darum kümmern. Wenn jemand Müll daneben legt, dann legt jemand Müll daneben. Da bin ich froh, wenn jemand aufräumt. Das sind für mich zwei komplett unterschiedliche Dinge.

Vor allem dauert es vielleicht ja auch mal ein paar Wochen, bis ich zu meiner Dose komme. Liegt da keine Dose aus, weil meine fehlt, wird der Cache deaktiviert. Liegen da zwei Dosen, bringt deaktivieren gar nichts, irgendwie wäre es auch am Sinn und Zweck vorbei - aber solange muss ich dann halt irgendwie damit leben, wenn der falsche Cache geloggt wird.

 

Übrigens lege ich auch Holz nach, wenn die Dose neben dem Baum ungetarnt herumsteht und das ganze Tarnmaterial haufenweise daneben. Das ist dann so offensichtlich, dass die Tarnung AUF die Dose soll - da schreibe ich das im Log und bitte den Owner vielleicht auch, sich das einmal anzusehen, wenn er meinen Tarnkünsten nicht traut. Aber wenn das Tarnmaterial bei einem meiner Caches offensichtlich daneben liegt, dann freue ich mich, wenn irgendjemand irgendetwas drauf legt. Das traue ich den Cachern durchaus zu, dass sie das zu meiner Zufriedenheit hinkriegen...

 

Nasses Logbuch, fehlende Dose - Ownersache. Offensichtlichen Fake einsammeln, Holz nachlegen - kann jeder machen. Sollte jeder machen, denn ich möchte nicht ausrücken, um Rinde einen Meter von Platz A nach Platz B zu rücken. Außer das ist eben eine ganz tolle Rindentarnung - aber dann reicht es mir, wenn das im Fundlog erwähnt wird, dann rücke ich trotzdem aus, um die Tarnung wieder herzustellen.

 

Also DEN VERGLEICH verstehe ich wirklich nicht.

 

Herzliche Grüße

Jochen

Share this post


Link to post

Gibt es die Regel, daß ein Cache mit dem GC-Code zu beschriften ist, nicht mehr?

Leider hat das kaum einer gemacht. Wenn jede Dose beschriftet wäre, gäbe es keine oder zumindest weniger Verwechselungen.

Share this post


Link to post
13 hours ago, Der Zappo said:

Halte ich für nicht unbedingt richtig. Eher ganicht :) Natürlich gibts -auch- die gedankenlos und risikofreudig versteckte Dose, die "immer" weg ist.

 

Aber Caches können wegen vielen Dingen wegkommen* . Das kann das Wildschwein sein, der Forst, der die Gegend umpflügt oder schlicht ein*e Lausbub*in, der das rätselhafte Ding heimschleift, was er da beim Rumstrolchen in der Natur gefunden hat. Ich denke mal, in deutschen Gefilden kannst Du NICHTS so verstecken, daß es völlig unfindbar ist. Zufälle gibts immer - und die meisten verschwundenen Dosen liegen nach meiner Erfahrung nach dem Ersetzen problemlos noch lange.

 

Natürlich gibt es eine Garantie dafür, daß etwas im öffentlichen Raum verstecktes nicht wegkommt. Aber nach meiner Erfahrung gibt es Orte an denen ein Cache so gut wie nie wegkommt und es gibt Orte, an denen ein Cache sehr schnell wegkommt.

 

13 hours ago, Der Zappo said:

Die Löschung eines unberechtigten Logs ist im übrigen mit "Strafe" eher unrichtig beschrieben.

 

Darum habe ich das auch in "" geschrieben.

 

13 hours ago, Der Zappo said:

Einen nicht vorhandenen Cache kann man nicht finden und das Legen von Ersatzdosen ist von vielen Mitspielern  - auch von GC - nicht gerne gesehen. Ist ja nicht schwer, sich daran zu halten.

 

Wahrscheinlich weiß es kaum einer und man will ja nur helfen. Nicht jeder hat die Guidelines gelesen und verstanden, auch wenn es jeder getan haben sollte.

Share this post


Link to post
11 hours ago, frostengel said:

ich sehe das anders, natürlich nur, wenn klar ist, dass eine Dose falsch ist, z. B. bei dem Überraschungsei mit Kassenbon als Notfalllogbuch wenige Meter neben der Munitionskiste. Das muss weg - und wenn ich es einsammle, dann kann ich dem Owner sagen, dass alles okay ist. Was ich ihm einspare? Hinzufahren, nur um das Überraschungsei neben seiner Munitionskiste zu entfernen, nachdem er das blöde Ü-Ei vielleicht auch noch suchen musste...

 

Nun, der Situationen (und Reaktionen) sind natürlich viele: NUR die Ersatzdose noch da, beide Dosen noch da, Ersatzdosenzettel schon mit Drittfindereinträgen, Ersatzdosenlegen im Log erwähnt oder nicht usw usw. Ich hatte sogar schonmal den Fall, daß die beiden (gleichkleinen) Dosen ziemlich gleichviele Findereinträge hatten und es nur anhand des Datums einzuordnen war, welches die zweite Dose ist.

 

Aber im Falle, daß da ein Ü-Ei neben einer Munikiste liegt, würde ich allerdings einfach das Ei in die Munikiste packen  :)

 

Gruß in den Süden

 

Zappo

 

PS: Owner wegen Reparatur der Tarnung "rausschicken" meint natürlich nicht "da fehlt ein Stöckchen am Hasengrill". Sondern eher aufwendigere, vor Ort nicht zu reparierende Tarnung.

Share this post


Link to post
8 hours ago, radioscout said:

und man will ja nur helfen.

Ja, vor allem seinem eigenen Fund-Punktestand.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
8 hours ago, radioscout said:

Wahrscheinlich weiß es kaum einer und man will ja nur helfen. Nicht jeder hat die Guidelines gelesen und verstanden, auch wenn es jeder getan haben sollte.

 

Was aber doch nur heißt, daß man dieses "geheime Wissen"  in der Community und durch eigenes Verhalten kommunizieren und verbreiten sollte.

Und NICHT, daß man das uninformierte (unerwünschte) Verhalten zum Erwünschten hochtoleriert.

 

"Das ist irgendwie nicht so pralle, wenn man das so macht" kann man durchaus in zivilisierter Sprache und verständlich argumentiert dem Hobbykollegen nahebringen.

 

Gruß Zappo

Share this post


Link to post
10 hours ago, radioscout said:

Gibt es die Regel, daß ein Cache mit dem GC-Code zu beschriften ist, nicht mehr?

 

Auch einen Throwdown kann ich mit dem GC-Code beschriften. Und auch ein ursprünglich gut beschriftetes Log"buch" (ein richtiges Buch eher nicht) kann über die Zeit zerknüllen und schon ist der Code nicht mehr lesbar...

Guter und wichtiger Hinweis, aber leider keine Sicherheit...

 

1 hour ago, Der Zappo said:

Aber im Falle, daß da ein Ü-Ei neben einer Munikiste liegt, würde ich allerdings einfach das Ei in die Munikiste packen  :)

 

Also DAS ist eine schöne Lösung. Als Owner würde ich mich dann bedanken und gleichzeitig im Listing darum bitten, dass der nächste Finder es dann ganz entfernt samt Inhalt. Der nächste Finder kann dann guten Gewissens aufräumen...

Share this post


Link to post
2 hours ago, Der Zappo said:

Was aber doch nur heißt, daß man dieses "geheime Wissen"  in der Community und durch eigenes Verhalten kommunizieren und verbreiten sollte.

 

Wie willst Du das machen? Insbesondere die User von "alternativen Apps", die Geocaching.com kaum noch sehen, dürften kaum erreichbar sein.

Share this post


Link to post
1 hour ago, frostengel said:

Auch einen Throwdown kann ich mit dem GC-Code beschriften.

 

Wer sich diese Mühe macht, kann auch noch "Ersatz" dazuschreiben. Und wer als Finder etwas aufpaßt, wird oft Unterschiede erkennen wie z.B. unterschiedliche Schrift, Gedruckt/Handgeschrieben usw.

 

 

1 hour ago, frostengel said:

Und auch ein ursprünglich gut beschriftetes Log"buch" (ein richtiges Buch eher nicht) kann über die Zeit zerknüllen und schon ist der Code nicht mehr lesbar...

 

Bei einem gut gewarteten Cache gibt es solche Probleme (fast) nie. Und es gibt viele Möglichkeiten, den Code davor zu schützen.

 

 

1 hour ago, frostengel said:

Guter und wichtiger Hinweis, aber leider keine Sicherheit...

 

Absolute Sicherheit gibt es nie.

Share this post


Link to post
3 hours ago, HHL said:

Ja, vor allem seinem eigenen Fund-Punktestand.

 

Ich dachte, daß solche Leute einfach so loggen und evtl. noch "die Dose lag 30 Meter entfernt und das Logbuch war naß" schreiben.

Share this post


Link to post
3 hours ago, radioscout said:

 

Wie willst Du das machen? Insbesondere die User von "alternativen Apps", die Geocaching.com kaum noch sehen, dürften kaum erreichbar sein.

 

Nun, alle erreichst Du mit "Drüberreden und entsprechend handeln" natürlich nicht.

 

Aber vieles ist eben auch das Falsche von anderen gelernt zu haben. DEN Irrtum kann man aber den Betreffenden bei Gelegenheit klarmachen. Ich renn auch nicht rum und versuch alle zu bekehren - aber wenn die Sprache auf das Thema kommt, kann man seinen Spruch ja aufsagen*. Und jeder, der mal ein Brett vom Owner bekommen hat, weil er ohne Rücksprache eine Ersatzdose gelegt hat, der wird sich das eh merken.

 

Daß man das so nicht macht - dazu braucht man im übrigen keine Stellungnahme von GC. Das kann man sich auch so am A*sch abfingern - wie wir hier in Nordbaden gerne mal sagen. Das ist ein einfaches Überlegen in der Richtung "würde mir das als Owner gefallen" und "warum mache ich das nochmal?" völlig ausreichend. Beziehungsweise die entsprechenden Antworten darauf.

 

Gruß Zappo

 

*

 

"… Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

 

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
On 10/14/2018 at 10:40 AM, frostengel said:

Was noch gar nicht geklärt ist:

 

Was sagen eigentlich die "falschen Finder" und vor allem die Neuverstecker dazu? Du hast sie sicher angeschrieben, Pyro, oder?

 

Bin gerade unterwegs in Österreich, deshalb nur kurz... ich hab nur die Ersatzdosenleger die den Punkt unbedingt haben wollten angeschrieben mit folgendem Text:

 

Hallo Ihr drei!

Das Ihr einem Owner helfen wollt und einen deaktivierten Cache reparieren wollt ist eine feine Sache, das
macht nicht jeder.

Allerdings muss ich leider sagen bin ich speziell hier dennoch unglücklich und werde Eure Dose so schnell
es geht wieder entfernen.

Wie Ihr sicher gemerkt habt bin ich kein Owner der Filmdosen oder Petlinge in die Natur schmeisst. Das
überlasse ich anderen. Bei mir gibt es bei jedem Cache der Runde eine Info, eine passende Dose, irgend
was besonderes oder gebasteltes usw.
Eure Dose passt da absolut null ins Konzept und versaut die ganze Runde.

An dieser Stelle war ein Hydrantenschacht, eine sogenannte Strassenkappe eines Hydranten. Eigendlich
ein schweres Gusseisenteil... trotzdem hat das irgend jemand ausgegraben und geklaut.

Ich habe inzwischen mehrere Wege angestoßen um wieder möglichst kostengünstig an so eine Strassenkappe
zu kommen - bei Ebay gibts sowas für 39 Euro aber das ist mir zu teuer...

Der Cache bleibt also noch etwas deaktiviert, Eure Dose kommt weg und ich versuche den Cache wieder so
wie gewesen herzurichten.

Seid mir also bitte nicht böse, ich denke meine Begründung ist nachvollziehbar.

Gruss, Jürgen

 

 

Die Ersatzdose hab ich inzwischen entfernt. Das war eine Filmdose unter einem Stein mit einem Abreisszettel vom Kalender drin. Also eine Dose die ich gar nicht

mag und nie im Leben legen würde.

Share this post


Link to post
On 10/14/2018 at 2:33 PM, radioscout said:

 

 

Nach meiner Erfahrung sind fehlende Caches nahezu ausnahmslos die Folge ungeeigneter Verstecke und schlechter Wartung. Ich würde keinen Cacher für meine Fehler beim Verstecken und Warten durch Loglöschung "bestrafen" sondern mir Gedanken über einen besseren Ort und bessere Wartung machen. Und wenn jemand meine Arbeit macht und evtl. auch meine Fehler korrigiert, werde ich mich bei ihm bedanken. Schließlich ist die regelmäßige Kontrolle meiner Dosen meine Aufgabe.

 

Das kann ich überhaupt nicht auf mich beziehen. Die Runden werden regelmäßig von mir mit meinem 2-rädrigem Cachemobil abgefahren und das Versteck und der Cache war sehr gut.

Der Cache wäre auch schon längst wieder enabled aber ich will den ursprünglichen Zustand wieder herstellen und dafür brauch ich etwas das man nicht an jeder Ecke kaufen kann...

Share this post


Link to post
9 hours ago, Pyro1 said:

Der Cache wäre auch schon längst wieder enabled aber ich will den ursprünglichen Zustand wieder herstellen und dafür brauch ich etwas das man nicht an jeder Ecke kaufen kann...

 

Solltest Du zufällig in der nächsten Zeit in die Ecke Frankfurt /Main kommen, können wir dir genau dieses gesuchte Teil kostenfrei überlassen B)

Share this post


Link to post
12 hours ago, Pyro1 said:

Das kann ich überhaupt nicht auf mich beziehen. Die Runden werden regelmäßig von mir mit meinem 2-rädrigem Cachemobil abgefahren und das Versteck und der Cache war sehr gut.

Der Cache wäre auch schon längst wieder enabled aber ich will den ursprünglichen Zustand wieder herstellen und dafür brauch ich etwas das man nicht an jeder Ecke kaufen kann...

 

Du gehörst zu den positiven Ausnahmen. Aber das ist nicht überall so. Die Anzahl der versifften Dosen mit übervollen und zerrissenen Logstreifen, die ich finde, ist deutlich höher als die der einwandfreien Caches. Und ich bin froh, daß Aachen direkt an der Grenze zu .nl und .be liegt, wo es noch Caches gibt, die man ungestört suchen kann. Wenn ich nur in .de cachen könnte, hätte ich wahrscheinlich schon längst damit aufgehört denn es macht mir keinen Spaß, Muggeldosen zu suchen. Und bei denen wundere ich mich nicht, wenn die wegkommen.

Share this post


Link to post
12 hours ago, Pyro1 said:

brauch ich etwas das man nicht an jeder Ecke kaufen kann...

 

Ich weiß nicht, wo der Cache versteckt war. Tief im Wald? Oder an einer Stelle, wo sich öfter Muggels aufhalten? Evtl. ist jemand beim Suchen beobachtet worden und ein Metalldieb hat ihn gesehen. Solche Verstecke haben den Nachteil, daß insbesondere unerfahrene Cacher oft sehr lange suchen müssen. Und wenn irgendwo lange gesucht wird, fällt das den Muggels auf.

Share this post


Link to post
10 hours ago, radioscout said:

 Evtl. ist jemand beim Suchen beobachtet worden und ein Metalldieb hat ihn gesehen.

 

 

Ich tippe eher auf einen Cacher, der selber nicht genug gespart hat für ein selbst gekauftes Cacheversteck. Habe gerade gestern einen Riesenpetling ersetzt, den hat jemand geklaut und nur das Logbuch einfach so ohne Dose im Versteck liegengelassen. Dann noch die Smalldose, die gleich an Tag 2 geklaut wurde und dafür hat derjenige eine Filmdose dagelassen. Da fallen mir noch mehr Beispiele ein.

Share this post


Link to post
13 hours ago, radioscout said:

Die Anzahl der versifften Dosen mit übervollen und zerrissenen Logstreifen, die ich finde, ist deutlich höher als die der einwandfreien Caches.

 

Radioscout, du bist halt quasi ein reiner Tradi-Sammler und liebst Trails.

Mach mal die gehassten Multis und aufwändige Mysteries, da ist die Dosenqualität meiner Erfahrung nach viel höher. Ich habe vergleichsweise selten solche Caches und wenn, dann sind es fast immer Tradis...

 

Das ist ein ernst gemeinter Tipp, du filterst ja quasi nach versifft, wenn du aufwändige Caches ausschließt.

 

Grüßle

Jochen per Smartphone

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 2

×