Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 0
Hatzebehler

Schwierigkeits Grade Warum sind diese so extrem Wichtig

Recommended Posts

53 minutes ago, baer2006 said:

Ob das ganz zu Anfang, als Events als Cachetyp eingeführt wurden, mal anders war, weiß ich nicht.

Ja sicher, früher konnte man mehr oder weniger machen was man wollte. Da waren Events auch mehr dazu da gemeinsam cachen zu gehen, auch das ist heute nicht mehr erwünscht.

Share this post


Link to post
3 hours ago, hcy said:

Ja sicher, früher konnte man mehr oder weniger machen was man wollte. Da waren Events auch mehr dazu da gemeinsam cachen zu gehen, auch das ist heute nicht mehr erwünscht.

Wann soll das denn gewesen sein? Die ersten Guidelines in denen Events erwähnt werden sind vom November 2003. Und dort wurde die Verabredung zum gemeinsamen Cachen explizit als nicht eventwürdig erklärt: "an event cache should not be set up for the sole purpose of drawing together cachers for an organized hunt of another cache or caches.  Such group hunts are best organized using the forums or an email distribution list." Quelle

Letzteres geht auch heute noch, vielleicht mit der Vielzahl an "sozialen" Kanälen sogar einfacher als damals.

 

Meine Spielermeinung zum Thema D/T-Wertung: Diese sind dazu da, sich passende Geocaches auszusuchen, z.B. per PocketQuery. Habe ich mir ein Bein gebrochen und kann momentan nur humpeln, suche ich mir eben Caches mit T<2 heraus (Pocket Query, erweiterte Suche, GSAK oder ähnliches). Mehr nicht und das sind auch nur ganz grobe Kategorien.

Leider gibt es schon länger einen Trend, diese D/T-Wertungen für eine Art Wettbewerb zu verwenden ("schau mal was für tolle T-Wertungen ich schon geschafft habe!"). Obwohl sie sich dafür nicht eignen. Das führt bei den Ownern dazu, die Wertungen nicht mehr für den eigentlichen Zweck (Suche passender Caches) zu vergeben, sondern für diesen Wettbewerb - völlig falsche Wertungen sind die Folge. Und ebenso wird so mancher Cache gezielt auf eine bestimmte Wertung hin gestaltet, anstatt auf eine interessante Location und einen Erlebniswert hin. Das ist sehr schade.

Völlig albern wird das bei Events die dann miteinmal eine D/T von 3/4.5 haben, weil es in eine Eisdiele im Winter geht und man da so viel essen muss. Sorry, die Eisdiele ist für jedermann auffindbar. Und meistens kommt man da auch mit einem Rollstuhl 'rein.

 

Edited by eigengott
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
22 minutes ago, eigengott said:

Wann soll das denn gewesen sein? Die ersten Guidelines in denen Events erwähnt werden sind vom November 2003. Und dort wurde die Verabredung zum gemeinsamen Cachen explizit als nicht eventwürdig erklärt

Na dann wurde das wohl früher einfach nicht thematisiert bzw. abgefragt, sowieso hatten die Guidelines mehr Empfehlungscharakter, heute ja eher Gesetzeskraft.

Mein erstes Event war 2005, damals haben wir uns getroffen, ausgedruckte Listings ausgeteilt und sind in kleinen Gruppen losgezogen zum Cachen. Wurde auch im Listing so angekündigt. Abends ging's dann noch in ein Restaurant, insofern war gemeinsames Cachen nicht "sole purpose".

Share this post


Link to post
27 minutes ago, eigengott said:

Und ebenso wird so mancher Cache gezielt auf eine bestimmte Wertung hin gestaltet, anstatt auf eine interessante Location und einen Erlebniswert hin. Das ist sehr schade.

Ja, das ist in der Tat ein Problem. Man hört oft, der Cache habe ja eine bestimmte D oder T-Wertung und müsse deshalb schwer zu finden sein. IMHO zäumt man da das Pferd vom Schwanz auf, man sollte doch einen Cache so legen wie es einem gefällt und danach die Wertung bestimmen, nicht umgekehrt.

Share this post


Link to post
On 8.1.2018 at 9:26 AM, Mausebiber said:

Du gehst in diesen Diskussion immer nur von dir aus, du bist aber nicht der Mittelpunkt der Welt.  Ein Reviewer muss aber alle Möglichkeiten abwägen und kann schließlich nicht beurteilen, ob man bei deinem Wirt einfach pinkeln gehen kann oder nicht.

Du drehst es so wie es dir passt.  Wenn im Artikel von Rewe Filialen die Rede ist und du antwortest, das sind nicht "die meisten", dann lässt du vollkommen außer acht, dass es neben Rewe noch viele andere Märkte gibt.

Abschleppen-vom-Firmenparkplatz

Aber wie ich das einschätze, gilt das bei dir in der Region nicht, weil da die Welt noch in Ordnung ist.

 

Ich muss Dir Recht geben, ich bin keinesfalls der Mittelpunkt der Welt - wie Du darauf kommst ist mir ein Rätsel. Ich sehe in der Diskussion nur das wir uneinig sind aufgrund der Tatsache das wir in verschiedenen Regionen leben wo man unterschiedliche Lebenserfahrungen sammelt. Du scheinst auch gern Beweise zu führen die in einzelnen Fällen irgendwo passiert sind oder die theoretisch möglich sind - ich stütze mich lieber auf das was ich bei mir vor Ort sehe und höre.

 

Ich drehe mir die Aussage auch nicht so hin wie es mir passt. Wenn Rewe im Schnitt 50 von 3000 Parkplätzen kontrolliert sind das knapp 2%. Kontrolliert dann Aldi, Netto, Lidl, Penny, Edeka usw. auch 2% aller Parkplätze ist Deine Aussage, das "die meisten Supermarktparkplätze kontrolliert werden" nicht gegeben. 2% sind nur 2% - das heisst 98% wird nicht kontrolliert, also wird nur ein verschwindend geringer Teil, z.B. in direkter Innenstadtlage usw. kontrolliert und das ist ja auch völlig OK und nachvollziehbar. Lebt man nicht in der Innenstadt wird man kaum einen bewachten Parkplatz am Supermarkt antreffen.

_______________________

Ich denke allgemein sieht man hier im Thread das es mehr Befürworter gibt die Schwierigkeitswertung weiterhin variabel zu setzen, der Owner und spätestens der Reviewer entscheidet über die geeignete Bewertung. Schwankungen gibt es immer denn jeder Mensch ist ein Individuum und was dem einen leicht fällt ist für den anderen unüberwindbar.

Schon rein deswegen ist es von Groundspeak völlig ungerecht alle Cacher über einen Kamm zu schweren und D=1 für alle Events zu setzen.

_______________________

Thema Bewertung weglassen und alles in die Beschreibung...

Ja, das wäre durchaus auch toll.  Bei vielen Multis wäre es schön wenn eine Angabe über die ungefähre Weglänge und Zeitdauer gegeben wäre damit man weis wie Zeitintensiv der Cache ist. Mir ist es schon öfter passiert das ich nach 2...3 Stunden kurz vorm Ziel aus Zeitmangel abbrechen musste.

Zweites Beispiel Baumklettercaches - nicht jeder kann klettern, manche haben auch eine Ausziehleiter. Für Baumcaches bis 5m reicht in der Regel die Leiter aus. Bei Baumcaches bis ca. 10m Höhe braucht man keine Bigshot - es wäre toll wenn man schreiben würde ob man zum Klettern eine Bigshot braucht oder nicht denn viele haben keine Big Shot...

Ich muss mich da aber selbst an der Nase packen - ich müsste dahingehend auch mal meine Listings durchschauen.

_______________________

Thema Statistikcacher...

Ich mache alle meine Aussagen ohne scharf auf eine bestimmte Bewertung zu sein. Bei inzwischen mehr als 2600 Funden wurde meine Matrix schon vor einiger Zeit einfach durchs cachen voll. Mir geht es nur darum das sich Groundspeak wieder in Sachen einmischt und vorgibt die ich für unfair halte und somit die nächste sinnlose Regel für unser Hobby vorgegeben wird.

Auf die Bewertungen achte ich nur am Rande. Bin ich z.B. mit Motorrad, Motorradstiefel und Lederkombi unterwegs brauch ich ab ca. T2,5 nix machen, ebenso wenn ich in feinem Gewand irgendwo hinfahre und am Weg einen Cache machen will. Bin ich dagegen in Arbeitskluft, Uniform mit Bergstiefeln usw. dann bin ich für alles offen und hab auch schon so manchen T5 ohne Ausrüstung machen können.

 

 

 

 

Edited by Pyro1

Share this post


Link to post
27 minutes ago, Pyro1 said:

Lebt man nicht in der Innenstadt wird man kaum einen bewachten Parkplatz am Supermarkt antreffen.

Das scheint in der Tat regional unterschiedlich zu sein. Bei uns muss man inzwischen bei nahezu allen Supermarkt-Parkplätzen eine Parkscheibe verwenden, egal ob Innenstadt oder nicht.

Share this post


Link to post
9 hours ago, hcy said:

Aber nur in dem Sinne wie die Events inzwischen bei GS erlaubt sind. Ich hatte z.B. mal vor einen "richtigen" Event-Cache zu machen, d.h. das Finden der Cache-Location sollte schon einen gewisse Herausforderung darstellen (wie ein Multi und damit D>1), aber sowas wird z.B. bei GS gar nicht mehr veröffentlicht.

Anstatt also D>1 zu belassen und tatsächlich "schwierige" Events zu erlauben ist man die andere Richtung gegangen.

 

Wollte ich auch schon machen... Start am Parkplatz,  Geschichte spielt im Mittelalter. Man muss über 2 Brücken, eine Insel die "Liebesinsel" heisst mit alten Mauerresten, dann an ein Schloss, in den Schlossgarten, zur Stadtpfarrkirche, zum Kloster und am Ende gibt es in einem alten Torturm eine Art Ritteressen.

Ich hab mir das ausgedacht und fand es richtig gut... aber sowas geht leider nicht.

Share this post


Link to post
5 hours ago, baer2006 said:

"Multi-Events" oder "Mystery-Events" (bei denen man die Event-Location erst herausfinden muss) sind nach den Guidelines schon seit vielen Jahren nicht erlaubt. Ob das ganz zu Anfang, als Events als Cachetyp eingeführt wurden, mal anders war, weiß ich nicht.

Eines der schönsten Events die ich letztes Jahr besuchte war das Helloween Event von Euch. Das schönste am Event war der Horrorspaziergang - der war aber getrennt vom Event da nicht mit den Regeln von GS vereinbahr. Sowas find ich schade, das find ich eine sinnlose Regelung.

Share this post


Link to post
1 hour ago, eigengott said:

Völlig albern wird das bei Events die dann miteinmal eine D/T von 3/4.5 haben, weil es in eine Eisdiele im Winter geht und man da so viel essen muss. Sorry, die Eisdiele ist für jedermann auffindbar. Und meistens kommt man da auch mit einem Rollstuhl 'rein.

 

 

Da bin ich bei Dir, da bin ich Deiner Meinung. Aber weiter oben habe ich und andere User einige Beispiele gebracht wo ich eine D Wertung von 2-3 angebracht finde. Bei Deinem Eisdielenbeispiel ist es meiner Meinung nach die Aufgabe des Reviewers hier tätig zu werden und die Wertung sinnvoll zu begrenzen.

Edited by Pyro1

Share this post


Link to post
51 minutes ago, Pyro1 said:

Eines der schönsten Events die ich letztes Jahr besuchte war das Helloween Event von Euch. Das schönste am Event war der Horrorspaziergang - der war aber getrennt vom Event da nicht mit den Regeln von GS vereinbahr. Sowas find ich schade, das find ich eine sinnlose Regelung.

Ach?? Wo genau ist denn das Problem mit dem Event (https://coord.info/GC79EY3), dass du dich über eine "sinnlose Regelung" beschweren musst? Wir konnten das Event exakt so durchführen, wie wir das vorhatten, und es gab nicht die geringsten Probleme mit dem Reviewer. Ich weiß das sogar aus erster Hand, weil ich die Aufgabe übernommen hatte, das Listing zu erstellen und gegebenenfalls mit dem Reviewer zu diskutieren ;) . Es ist perfekt mit den Regeln von GS vereinbar, dass man auf einem Event ein Unterhaltungsprogramm bietet. Und offenbar sogar dann, wenn dieses Programm nicht für alle Teilnehmer geboten werden kann. Ich sehe beim besten Willen nicht, wo die Guidelines dem Event oder den Teilnehmern in irgendeiner Weise "geschadet" haben.

Share this post


Link to post
1 hour ago, Pyro1 said:

Schon rein deswegen ist es von Groundspeak völlig ungerecht alle Cacher über einen Kamm zu schweren und D=1 für alle Events zu setzen.

Ich komme nicht umhin dich schon wieder auf die Guidelines hin zu weisen.  Dort steht:

"D1 is enforced for all Event Caches."

So wie ich das verstehe, musst du den Event als D1 einreichen und auch die Anforderungen dürfen D1 nicht übersteigen.  Also wird es so was wie "in einen Tunnel kriechen" einfach nicht mehr geben.  Es werden nicht alle "Cacher über einen Kamm geschoren", sondern alle Event Cache dürfen zukünftig von den Anforderungen D1 nicht übersteigen.

Quote

Aber weiter oben habe ich und andere User einige Beispiele gebracht wo ich eine D Wertung von 2-3 angebracht finde.

Das war mal so, zukünftig wird es das wohl nicht mehr geben.

 

Edited by Mausebiber

Share this post


Link to post
18 minutes ago, Mausebiber said:

Also wird es so was wie "in einen Tunnel kriechen" einfach nicht mehr geben.  Es werden nicht alle "Cacher über einen Kamm geschoren", sondern alle Event Cache dürfen zukünftig von den Anforderungen D1 nicht übersteigen.

Ich bin mir sehr sicher, dass du nach wie vor Events in Tunneln abhalten und sie mit D1/T4 bewerten darfst. Die einzigen, die damit ein Problem haben, sind die, die sagen "Für eine niedrige D-Wertung krieche ich nicht durch Tunnel, für eine hohe aber schon". Die Regel Event=D1 besagt nur, dass GS die D-Wertung eben nicht für "Gelände-Schwierigkeiten" vorsieht.

Edited by baer2006
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
8 minutes ago, baer2006 said:

Ich bin mir sehr sicher, dass du nach wie vor Events in Tunneln abhalten und sie mit D1/T4 bewerten darfst

Hmmm, vielleicht.  Wenn Groundspeak nur die reine D-Wertung beschränkt gebe ich dir recht, aber hinter D1 steckt doch eine Anforderung, ähnlich T1=Rollstuhl-gerecht.  Wenn also der "Sinn" von D1 "enforced" wird (Cache is in plain sight or location is fairly obvious), kann ich mir Tunnel-Eventcache eigentlich nicht mehr vorstellen

Share this post


Link to post

@baer2006

Verstehe mich nicht falsch, das Event war absolute Spitzenklasse. Aber in mindestens einem Punkt - das ein Event an einem bestimmten Ort stattfinden muss und nicht beweglich sein darf  war so eine sinnlose Regel von GS. Der Spaziergang über die (ich weis es nicht, ich schätze 3 KM) war so schön und abwechslungsreich, ist aber laut Regeln von GS nur ausserhalb eines Events möglich. Offiziell war Euer Event eben hinten am See wo gegrillt und am Feuer gesessen wurde.

@Mausebiber

Streiche in Deiner Aussage musst du und ersetze mit kannst du nicht mehr anders. Es geht also gar nicht mehr anders, das wird vorgegeben... oder sagen wir "aufgezwungen"?

Wo steht, das in Zukunft alle Events die Anforderungen D1 nicht mehr übersteigen dürfen? Ich sehe es so das auch in Zukunft alle möglichen Events stattfinden dürfen, man muss gezwungenermaßen manche Events aber unfair mit D1 bewerten und sollte auch im Listing wohl nicht mehr alles ausplaudern um Probleme zu verhindern. Ich z.B. werde Parkplätze nicht mehr angeben weil ich keine Lust habe schriftliche Genehmigungen einzuholen das der von mir angegebene Parkplatz auch benutzt werden darf usw.

Meiner Meinung also ein Rückschritt da 1. teilweise unfaire Bewertung und 2. Informationen werden zurückgehalten.

Share this post


Link to post
15 minutes ago, Mausebiber said:

Hmmm, vielleicht.  Wenn Groundspeak nur die reine D-Wertung beschränkt gebe ich dir recht, aber hinter D1 steckt doch eine Anforderung, ähnlich T1=Rollstuhl-gerecht.  Wenn also der "Sinn" von D1 "enforced" wird (Cache is in plain sight or location is fairly obvious), kann ich mir Tunnel-Eventcache eigentlich nicht mehr vorstellen

Genau DAS ist ja der Punkt den ich seit 3 Seiten versuche zu monieren. Alles D1 vorzuschreiben halte ich für unfair und bei manchen Events die es sicher auch in Zukunft geben wird ungerecht.

Share this post


Link to post
11 minutes ago, Mausebiber said:

Hmmm, vielleicht.  Wenn Groundspeak nur die reine D-Wertung beschränkt gebe ich dir recht, aber hinter D1 steckt doch eine Anforderung, ähnlich T1=Rollstuhl-gerecht.  Wenn also der "Sinn" von D1 "enforced" wird (Cache is in plain sight or location is fairly obvious), kann ich mir Tunnel-Eventcache eigentlich nicht mehr vorstellen

"Cache is in plain sight" heißt, dass es klar ist, wo der Cache ist sobald man die Zielkoordinaten erreicht hat. Auf Events übertragen heißt das: Sobald du die Location erreicht hast, ist das Event nicht zu übersehen - was für alle Events gilt ;) .

Share this post


Link to post
13 minutes ago, Pyro1 said:

@baer2006

Verstehe mich nicht falsch, das Event war absolute Spitzenklasse. Aber in mindestens einem Punkt - das ein Event an einem bestimmten Ort stattfinden muss und nicht beweglich sein darf  war so eine sinnlose Regel von GS. Der Spaziergang über die (ich weis es nicht, ich schätze 3 KM) war so schön und abwechslungsreich, ist aber laut Regeln von GS nur ausserhalb eines Events möglich. Offiziell war Euer Event eben hinten am See wo gegrillt und am Feuer gesessen wurde.

Richtig. Aber wo ist denn das Problem?? Auch ein Wanderevent kannst du durchführen, wenn z.B. als Eventlocation das Ziel angegeben wird. Das ändert doch an dem Spaß, den man bei der Veranstaltung hat, kein bisschen.

Hier wird dauernd so getan, als würde GS tolle Events verbieten. Das ist schlicht nicht richtig! Du kannst zusammen mit anderen Cachern die wildesten Sachen machen, und die ganze Sause als Event bei GS listen. Du hast nur zwei "Einschränkungen": Die Wertung muss D1 sein, weil man das Event leicht findet. Und du musst eine Eventlocation und -zeit angeben, und jeder, der dort im angegeben Zeitraum aufkreuzt, darf eine Teilnahme loggen (auch wenn er am "Gaudiprogramm" nicht teilgenommen hat). Beides schmälert das Eventerlebnis der Teilnehmer in keinster Weise!

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
1 hour ago, baer2006 said:

"Cache is in plain sight" heißt, dass es klar ist, wo der Cache ist sobald man die Zielkoordinaten erreicht hat.

Also erst mal steht das nirgendwo genau so und außerdem wären ja auch Events denkbar gewesen, bei denen man die Zielkoordinaten erst ermitteln muss. Sowas ist gemeinhin D>1 oder sind für dich alle Mysteries und Multis D1 bei denen man die Dose sofort sieht, man die Zielkoordinaten aber erst mit komplizierten Rätseln, Field Puzzles oder Zwischenstationen ermitteln muss? Nach deiner Regel ja.

 

Share this post


Link to post
3 hours ago, Pyro1 said:

Eines der schönsten Events die ich letztes Jahr besuchte war das Helloween Event von Euch. Das schönste am Event war der Horrorspaziergang - der war aber getrennt vom Event da nicht mit den Regeln von GS vereinbahr. Sowas find ich schade, das find ich eine sinnlose Regelung.

Ich find das ne Marginalie.

Wenn was geboten wird, ist mir das völlig egal, ob das in Einheit mit GS, mit "Cachen" oder mit wem auch immer geschieht. Oder eben nicht.

Cache Event ist die D1 Bierbank mit der Fahne - wenn der Veranstalter es dankenswerterweise ermöglicht, daß es nebendran in die Höhle, ins Dschungelcamp oder auf den Mond geht - das ist toll und zu loben - aber ob sich das in der "Wertung" wiederfindet - wen juckt das?

Ihr bekämpft was mit ner Wichtigkeit, die der Sache wenig angemessen erscheint. GS respektiere ich nichtmal als Gegner :)  Ich will interessante Sachen machen und sehen - ob die Eventwertung oder das Listing das 1:1 abbilden, ist doch schietegal. Und ob das im Rahmen des Geocachings passiert oder ob man sich dafür nur der Veröffentlichungsstruktur bedient, sowieso. 

Das alles hieße der Sache mehr Gewicht zu verleihen, als ihr zusteht. Ich kann ein Rahmenprogranmm anbieten, was D5/T5 hat. Die irrige Ansicht, man könne es nicht....da hat man sich doch ner Denkungsweise unterworfen, die meiner Meinung nach ......... ich mags garnicht schreiben.

 

Gruß Zappo

 

Share this post


Link to post
2 hours ago, hcy said:

Also erst mal steht das nirgendwo genau so und außerdem wären ja auch Events denkbar gewesen, bei denen man die Zielkoordinaten erst ermitteln muss. Sowas ist gemeinhin D>1 oder sind für dich alle Mysteries und Multis D1 bei denen man die Dose sofort sieht, man die Zielkoordinaten aber erst mit komplizierten Rätseln, Field Puzzles oder Zwischenstationen ermitteln muss? Nach deiner Regel ja.

Willst du mich absichtlich falsch verstehen ;) ? Multis oder Mysterys sind auch für mich nicht D1, nur weil man die Dose gleich sieht, wenn man an den Zielkoordinaten angekommen ist. Ich habe in einem früheren Posting beschrieben, wie ich D- und T-Wertungen einteile. Suchen der Dose ist ein Teil der D-Wertung, Rätseln und Multi-Stages ein weiterer.

Für Events ist das aber rein hypothetisch, denn die Guidelines sagen schon sehr lange:

"An Event Cache takes place at the posted coordinates"

Es gibt also keine "Mystery-Events" oder "Multi-Events". Und wenn man an den Koordinaten ist, findet man das Event sofort. Also D1.

Share this post


Link to post
6 hours ago, Pyro1 said:

Bei Baumcaches bis ca. 10m Höhe braucht man keine Bigshot - es wäre toll wenn man schreiben würde ob man zum Klettern eine Bigshot braucht oder nicht denn viele haben keine Big Shot...

Naja, in meinen Anfangszeiten habe ich 15-Meter-Bäume eingependelt. Dann habe ich mir eine BS zugelegt und inzwischen kämpfe ich mit 12 Metern, weil ich es verlernt habe. :-P Die einfache Angabe der EINBAU-Höhe (sinnvoller als die Kletterhöhe für diesen Zweck!?) ist auch nicht immer ausreichend, denn ein kleines EInbaufenster in 10 Metern Höhe kann schwieriger sein - egal ob mit BS oder per Pendeln - als eine tolle Astgabel ein paar Meter Höhe, die man schon per Zufall trifft, wenn man einfach nur hoch genug pendelt.

Das ist also einfach nicht so wirklich eindeutig und wenn ich eine Weile meine BS herumschleppe, nur um an jedem Baum "Ach, wie nett, das pendle ich ein." zu denken, dann ärgere ich mich schon, wenn der Owner "Das geht nur mit Bigshot!" schreibt und ich sie umsonst trage. Aber beim 20-Meter-Baum würde ich mich wieder darüber freuen, wenn ich es vorher gewusst hätte - denn da steht natürlich nichts im Listing und die BS liegt zu Hause.

Wie man es macht, macht man es verkehrt, aber als Owner würde ich mich nicht festlegen wollen, ob man eine BS braucht oder nicht...

Herzliche Grüße
Jochen

PS: Ich hatte einmal einen Cache in 5 Metern Höhe, bei dem laut Listing "80 Meter Seil genügen" - ja, sie haben gereicht, aber an Fehlinformation war es trotzdem nicht zu überbieten - aber völlig korrekt war es schon... Irgendwie fand ich das nett, auch wenn wir enttäuscht waren. :-P

Share this post


Link to post
7 hours ago, baer2006 said:

Es gibt also keine "Mystery-Events" oder "Multi-Events".

Ja leider.

Share this post


Link to post
20 hours ago, baer2006 said:

Richtig. Aber wo ist denn das Problem?? Auch ein Wanderevent kannst du durchführen, wenn z.B. als Eventlocation das Ziel angegeben wird. Das ändert doch an dem Spaß, den man bei der Veranstaltung hat, kein bisschen.

Hier wird dauernd so getan, als würde GS tolle Events verbieten. Das ist schlicht nicht richtig! Du kannst zusammen mit anderen Cachern die wildesten Sachen machen, und die ganze Sause als Event bei GS listen. Du hast nur zwei "Einschränkungen": Die Wertung muss D1 sein, weil man das Event leicht findet. Und du musst eine Eventlocation und -zeit angeben, und jeder, der dort im angegeben Zeitraum aufkreuzt, darf eine Teilnahme loggen (auch wenn er am "Gaudiprogramm" nicht teilgenommen hat). Beides schmälert das Eventerlebnis der Teilnehmer in keinster Weise!

Ich bin kein grosser Eventbesucher und Guidelinänderungen sind mir in dem Bereich deshalb weitestgehend egal.

Aber ich finde es z.B. ärgerlich dass ein jährlicher Wanderevent an dem ich auch schon teilgenommen hab seither nicht mehr stattfindet bzw. mag ich nicht mehr so recht die jetzt guidelinekonforme Version besuchen.

Während es früher klar war, dass sich nur an der Wanderung interessierte zum Event anmelden die dann nachher zusammensitzen, bestehen jetzt sehr viele der (loggenden) Eventteilnehmer aus Leuten die an der Wanderung nicht teilnehmen sondern nur den Tag bei einem Zusammensitzen mit anderen Geocachern ausklingen lassen wollen. Auch wenn das weitestgehend nette Leute sind die teilweise sogar nicht nur wegen des Eventpunkts kommen;) schmälert es trotzdem (zumindest für mich) das Gesamterlebnis eines solchen speziellen Events.

Edited by Hynz

Share this post


Link to post
55 minutes ago, Hynz said:

Während es früher klar war, dass sich nur an der Wanderung interessierte zum Event anmelden die dann nachher zusammensitzen, bestehen jetzt sehr viele der (loggenden) Eventteilnehmer aus Leuten die an der Wanderung nicht teilnehmen sondern nur den Tag bei einem Zusammensitzen mit anderen Geocachern ausklingen lassen wollen. Auch wenn das weitestgehend nette Leute sind die teilweise sogar nicht nur wegen des Eventpunkts kommen;) schmälert es trotzdem (zumindest für mich) das Gesamterlebnis eines solchen speziellen Events.

Nun ja, der einzige negative Aspekt bei diesen Sachen ist doch eher das eigene nachträgliche "Sich Ärgern" derer, die nicht mitgemacht haben. Zumindest kenne ich DAS von mir. Und wenn man da Leute dabei hat, die NICHT mitgemacht haben, kann man die so schön necken :) Wer nach Südfrankreich mit dem Auto zum Motorradfahrerzelten kommt (oder mit dem Anhänger) muß sich eben was anhören.

"Hier"gibt es den Wahnsinnswander-multi "Pfälzischer Königsweg" - und drum herum am Ziel einmal im Jahr das Pfälzischer - Königsweg- Event. Da treffen dann -gewollt- Leute ein, die den Weg heute mit den anderen gewandert sind, Leute, die den ersten oder letzten Teil gewandert sind, die den unterm jahr Stück für Stück erwandert haben - oder Leute, bei denen das völlig ausserhalb der Möglichkeiten liegt, aber vielleicht die Leute mögen, die da mitmachen - oder den Spießbraten. Wie beim "normalen Event" eben.

Auch bei "Führungsevents"  kommt man ja mal aus Massengründen nicht in die Führung - oder war schon mal und lässt anderen den Vortritt - oder die Bekannten und Locals schneien noch vorbei.

Eine irgendwie geartete Unterschiedlichkeit oder gar "Wertung" seh ich da nicht. Wie gesagt, eher der "Neid". Deshalb geh ich auch nicht zum Königsweg - Event :):):)

Gruß Zappo

Edited by Der Zappo

Share this post


Link to post
7 hours ago, Hynz said:

Während es früher klar war, dass sich nur an der Wanderung interessierte zum Event anmelden die dann nachher zusammensitzen, bestehen jetzt sehr viele der (loggenden) Eventteilnehmer aus Leuten die an der Wanderung nicht teilnehmen sondern nur den Tag bei einem Zusammensitzen mit anderen Geocachern ausklingen lassen wollen.

Wenn Dich das stört, kannst Du das Event an einen Ort liegen, der auf der Wanderstrecke liegt und der nur zu Fuß erreichbar ist.

Aber warum? Viele Geocacher sind seit ihrem ersten Cachefund fast 20 Jahre älter geworden und nicht mehr so fit wie früher. Warum sollten die nicht ohne große Anstrengung an einem Geocachertreffen teilnehmen können? Die können viel erzählen und sind eine Bereicherung für jedes Event.

Share this post


Link to post
On 11.1.2018 at 6:19 PM, Der Zappo said:

... Ich will interessante Sachen machen und sehen - ob die Eventwertung oder das Listing das 1:1 abbilden, ist doch schietegal.

 

Wenn ein Owner dazu genötigt ist, das Listing GS-konform zu "gestalten" dann braucht man teilweise eine gehörige Portion Kreativität oder man muss nachfragen beim Owner was er damit meint bzw. man erfährt das eigendlich interessante an dem Event durch das Listing gar nicht mehr. Das führt dazu das das Interesse am Event sicher bei vielen nach unten sinkt. Mancher wägt eben ab... fahre ich für ein Event wo ich am Lagerfeuer stehe oder für einen Stammtisch 50 KM weit? Oder hätte ich gern noch mehr wie eine Besichtigung oder eine Führung damit mein Interesse steigt und ich mich schneller überwinde die 50 KM Anfahrt auf mich zu nehmen?

Was ist gut daran, das ich im Listing Dinge umschreiben oder gar ganz weglassen muss (z.B. in meinem Fall den Parkplatz) nur um mein Event published zu bekommen???

 

2 Beispiele:

- Vor einiger Zeit  sah ich ein Event, ein "Stollenevent". Im Listing abgebildet war ein Christstollen - kennt jeder von Weihnachten. Im Listing stand etwas von draussen treffen, Lagerfeuer, Glühwein und... ich zitiere: "  Es gibt natürlich für den kleinen Hunger einen Stollen "zu besichtgen"  ".   Das war der klitzekleine Hinweis darauf, das es sich bei diesem Event nicht nur um ein herumstehen am Lagerfeuer und Glühwein trinken - Event handelt sondern mehr.

- Fred Bull ist vielen im Alpenraum bekannt für seine Powertrails. Früher veranstaltete er Wander-Citos. Man traf sich in der Früh, wanderte den ganzen Tag in den Bergen und sammelte auf dem Weg Müll. Den Müll entsorgte man am Abend im Tal und die Bergwelt war sauber. Ich fand das gut aber sowas gibt es leider nicht mehr, er bekommt das nicht mehr gepublished und muss sich für ein Cito auf einen Platz, z.B. Liftparkplatz beschränken.

Share this post


Link to post
17 hours ago, radioscout said:

Wenn Dich das stört, kannst Du das Event an einen Ort liegen, der auf der Wanderstrecke liegt und der nur zu Fuß erreichbar ist.

 

 

Das ist aber oft schwer voraussehbar. Wenn ich ein Event in der Mitte der Paddelstrecke mache oder in der Mitte einer Wanderung oder Motorradtour dann kann in den Stunden davor doch einiges dazwischenkommen, es kann sich unvorhergesehen der Weg ändern, der Fluss kann schneller oder langsamer fließen usw.

Ich war 2017 bei 2 Bergevents auf einer Almhütte von Fred Bull. Beim ersten Event mussten wir die letzten KM vom Wanderweg fast laufen um "nur" etwa 15 Min zu spät zum Event zu kommen, beim 2. Event waren wir aufgrund einer witterungsbestimmten Änderung bereits 5 Stunden vor dem Event auf der Hütte und mussten dann die Zeit totschlagen. Wäre es möglich gewesen die Wanderung als Event anzubieten hätten wir somit 2x keinen Stress gehabt.

 

 

Share this post


Link to post
1 hour ago, Pyro1 said:

Wenn ein Owner dazu genötigt ist, das Listing GS-konform zu "gestalten" dann braucht man teilweise eine gehörige Portion Kreativität oder man muss nachfragen beim Owner was er damit meint bzw. man erfährt das eigendlich interessante an dem Event durch das Listing gar nicht mehr.....

Also ich kapier das entweder nicht - oder die Regelung ist restriktiver als ich mir vorstellen kann.

Gesetzt der Fall, ich kann eine Führung im Klärwerk anbieten.

Dann heißt das Event natürlich Klärwerk - Event, da sind Informationen dabei, wann die Führungen stattfinden und wieviel Leute da jeweils mitmachen - und ne Tabelle, die ich als Owner je nach Wünschen aktualisiere. Und irgendwann heißt es eben : Tut mir leid, bei den Führungen sind keine Plätze mehr frei ; Warteliste.

Natürlich ist da im Listing auch ein Passus, daß  man sich auch über DIE Leute freut, die kommen, obwohl sie keinen Führungsplatz mehr bekommen haben - oder daran sowieso kein Interesse dran haben. Oder je nach "regionaler Gepflogenheit und Reviewerniveau" eventuell auch, daß die Teilnahme an den Führungen nicht Bedingung fürs loggen ist und es erlaubt ist, auf den Besucherparkplätzen des Klärwerks zu parken (Mein Beileid!).

Und das ganze hat D1 und T irgendwas. Wobei sich das irgendwas halt nicht danach richtet, ob man bei der Führung Leitern steigen muß, sondern danach, wie schwierig es ist, die Bierbank zu erreichen, wo "das Fähnchen steht"

Ich seh da weder, daß´man sich irgendwie verbiegen noch irgendwas vortäuschen muß. Und auch für Interessierte kein Informationsdefizit.

Gruß Zappo

Share this post


Link to post
2 hours ago, Der Zappo said:

 und es erlaubt ist, auf den Besucherparkplätzen des Klärwerks zu parken (Mein Beileid!).

Mit kapieren hat das nichts zu tun, ich wundere mich manchmal auch nur noch über manche Regel und hier fängt es schon an.

Ist das öffentlicher Grund oder Privatgrund?  Wer erlaubt Dir das, hast Du das schriftlich das Deine Eventteilnehmer dort parken dürfen oder ist das nur eine Behauptung von Dir? Gelten Deine Eventgäste als Besucher des Klärwerks, sind die offiziell angemeldet oder stehen die da nur rum und blockieren den Besucherparkplatz?

Ich weis, das wir hier über Dinge reden die man allgemein für normal ansieht, wo ein normaler Mensch kein Problem sieht, die für viele alltäglich sind... aber lässt man ein Event freischalten dann KANN man in die Situation kommen das Dinge verlangt werden die total absurd sind. So meine Erfahrung nach mittlerweile 30 durchgeführten Events und es wären ein paar mehr gewesen wenn es nicht manchmal - und in letzter Zeit öfter haarsträubende Wünsche und Regeln gäbe...

 

Mir wurde wegen dem Parkplatz schon ein Event nicht published... ergo werde ICH in Zukunft keine Parkplatzkoordinaten mehr angeben weil ich es nicht einsehe vorab zur Kläranlage, zum Restauraunt usw. zu gehen und mich dort lächerlich zu machen wenn ich um eine schriftliche Genehmigung bitte die bestätigt das meine Eventbesucher auch den öffentlichen Parkplatz vorm Haus nutzen dürfen. Ein paar Leute haben die Info von mir schon übernommen und schreiben "parken kann man in den umliegenden Straßen" als Hinweis das man vor Ort parken kann.

 

Desweiteren wird Dir sehr schnell unterstellt das das Event neben einer öffentlichen Veranstaltung stattfindet und somit nicht freigeschaltet wird. Das ist mir auch schon passiert. Ich wollte lediglich in einem Schlossbiergarten ein Biergartenevent im Sommer halten. Ich hab im Listing davon geschwärmt wie schön und toll der Biergarten ist. Der Reviewer googelte nach dem Schlossbiergarten und sah das genau am selben Tag am Parkplatz des Biergartens ein Bauernmarkt stattfindet. Davon wusste ich gar nichts was aber nichts an der Tatsache änderte das das Event nicht published wurde.

 

Also ist mein Fazit... Reden ist Silber, Schweigen ist Gold... Listings knapp halten, sonst gibts nur Probleme.

 

Edit: Man muss aber auch dazu sagen das es unterschiedliche Reviewer gibt und die Sache in jedem Bundesland anders sein kann...

Edited by Pyro1

Share this post


Link to post

Nun ja, das mit dem Parkplatz....

Aber hast Du nicht geschrieben, es wäre ein Problem, ÜBERHAUPT zu sagen bzw. zu schreiben oder im Listing zu erwähnen, daß es irgendwas Spezielles aussenrum gibt - oder hab ich das nur so verstanden?

4 hours ago, Pyro1 said:

man erfährt das eigendlich interessante an dem Event durch das Listing gar nicht mehr.

Also MEINE Erfahrung ist das nicht. OK, es prägt jetzt nicht die D/T-Wertung - aber das sind doch eigentlich 2 verschiedene paar Stiefel.

Gruß Zappo

Share this post


Link to post
5 hours ago, Pyro1 said:

Also ist mein Fazit... Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Das wäre echt toll, diese unsägliche Diskussion um deine Events ist inzwischen absurd.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
5 hours ago, Der Zappo said:

Nun ja, das mit dem Parkplatz....

Aber hast Du nicht geschrieben, es wäre ein Problem, ÜBERHAUPT zu sagen bzw. zu schreiben oder im Listing zu erwähnen, daß es irgendwas Spezielles aussenrum gibt - oder hab ich das nur so verstanden?

Also MEINE Erfahrung ist das nicht. OK, es prägt jetzt nicht die D/T-Wertung - aber das sind doch eigentlich 2 verschiedene paar Stiefel.

Gruß Zappo

Ja, wir diskutieren hier zugegeben OT nicht über D Wertung sondern über Publishprobleme die durch diverse Regelungen kommen.

Ich war so frei und habe gerade etwas gespickt. Du hast seit 2005 genau 1 Event selbst veranstaltet und das in 2007 - da gabs viele Regeln noch nicht.
Ansonsten bist Du eher ein seltener Eventbesucher. Nicht publishte Events bekommt man ja nicht mit und ich kann deswegen Deine Erfahrung nicht beurteilen wenn Du jedoch keine schlechten Erfahrungen gemacht hast müsstest Du ja öfter Owner sein... oder verstehe ich da jetzt etwas nicht?

Ins Listing kann man alles mögliche schreiben aber man läuft Gefahr das das Event dann nicht published wird weil eine Regel verletzt wird. So verfahren zumindest immer mehr Eventowner die ich hier in der Region so kenne.

 

 

1 hour ago, Mausebiber said:

Das wäre echt toll, diese unsägliche Diskussion um deine Events ist inzwischen absurd.

Ich habe schon vor ein paar Tagen zur Kenntnis genommen und in einem Beitrag weiter oben mitgeteilt das wir uns einig sind uneinig zu sein. Du brauchst das nicht alle paar Tage wiederholen und vor allem brauchst Du mich nicht persönlich anfegen. Danke.

Da Du selbst bei >26000 Funds noch kein einziges Event veranstaltet hast... komm doch mal auf eines meiner Events. So ganz in der realen Welt bei nem Getränk kann man vieles besser besprechen und vielleicht können wir uns dann ja sogar ganz gut leiden. Virtuell drückt man einer Person ganz schnell einen falschen Stempel auf....

Edited by Pyro1

Share this post


Link to post
12 hours ago, Pyro1 said:

Ja, wir diskutieren hier zugegeben .... über Publishprobleme die durch diverse Regelungen kommen.

Was ja auch nicht nur alleine bei Events so ist. Es gab in der Vergangenheit ja immer mal wieder Änderungen, die einfach nicht klar genug kommuniziert wurden. Dazu dann noch die individuelle Auslegung der verschiedenen Reviewer und schon hat man immer wieder neuen Diskussionsstoff. Und das sieht man ja auch wieder hier bei den aktuellen Änderungen. Da gehen schon die Meinungen auseinander, was denn nun D und was T ist.

 

Da erinnere ich mich an frühere Diskussionen was denn nun Werbung genau ist und wann es sich um Werbung handelt und wann nicht. Habe gleich 3 x meinen Listingtext ändern müssen, weil meine Formulierung "dass man da im Forsthaus lecker Kuchen essen kann" dem Reviewer nicht passte und das als Werbung galt.  Woanders wurden ganze Biergartenserien ohne Probleme gepublished. Und da ist ja klar, dass das zu Verwirrungen führt und manch ein Owner dann keinen Bock mehr hat sich damit herumzuschlagen. Da ist ein Event=immer D1 auf jeden Fall eine klare Regelung.

Share this post


Link to post
13 hours ago, Pyro1 said:

.......wenn Du jedoch keine schlechten Erfahrungen gemacht hast müsstest Du ja öfter Owner sein... oder verstehe ich da jetzt etwas nicht?

....man muß nicht als Owner drinstehen, wenn man Events (mit)veranstaltet. Aber unsere waren zugegebenerweise immer nur "Events" - ohne irgendwas aussenrum.

Allerdings habe ich schon an einigen "Führungs"-events mitgemacht, ohne bemerkt zu haben, daß es für den Owner irgendwelcher "Tarnung" oder Umschreibung oder Verbiegung bedarf, wenn er im Listing hinschrieb, um was es sich handelt. Was Du - wenn ichs richtig verstanden habe - behauptet hast. Und ich immer noch nen Nachweis dafür erhoffte. DAS wäre nämlich tatsächlich doof.

Gruß Zappo

Share this post


Link to post
On 13.1.2018 at 1:34 PM, Pyro1 said:

Das ist aber oft schwer voraussehbar. Wenn ich ein Event in der Mitte der Paddelstrecke mache oder in der Mitte einer Wanderung oder Motorradtour dann kann in den Stunden davor doch einiges dazwischenkommen, es kann sich unvorhergesehen der Weg ändern, der Fluss kann schneller oder langsamer fließen usw.

DAS halte ich aber für ein wenig unlogisch. Entweder man WILL Terrain (incl. Berücksichtigung der Wertung) - oder nicht. "Umstände" gehören dann aber eigentlich dazu.

Ich könnte mich aber nicht dran erinnern, daß das Eintreffen "über den Tag" bei z.B. irgendwelchen Hüttenevents incl. 5 km Hinweg irgendwas am Erlebnis geschmälert hätte. Kommt man eben, wenn der und der schon wieder weg ist. Oder umgekehrt. Oder sitzt da von morgens bis abends. Ist doch egal.

Gruß Zappo

Share this post


Link to post

Etwas, was ich nicht verstehe: In .de werden nahezu ausschließlich deutlich zu niedrige D- und T-Werte angeben. Zumindest Ownern müßte die neue Event-D=1-Regel deshalb sehr gut gefallen.:D

Share this post


Link to post
20 hours ago, Pyro1 said:

Ja, wir diskutieren hier zugegeben OT nicht über D Wertung sondern über Publishprobleme die durch diverse Regelungen kommen.f....

Offtopic sehe ich nicht als Problem - der eigentliche Themenstarter hat sich ja nie wieder zu Wort gemeldet. ;-)
Die D-/T-Problematik hatten wir heute aber auch wieder ganz konkret: Was ist eigentlich mit ANGEL-Caches? Die wertet auch jeder Owner, wie er will, gibt es da eine feste Regelung? D hoch, T normal sieht man oft; D/T beides extrem hoch listen die Statistiker; D-Wertung steigt mit der Höhe, T mal so, mal so hatte ich auch schon; und heute waren es alles D1,5 T5.... was irgendwie sich ganz falsch angefühlt hat, vom Boden T5er zu loggen - immerhin waren ein paar davon in Affenmanier zu besteigen. ;-) Aber was ist denn nun die richtige Wertung für Angelcaches in den verschiedenen Höhen?

Ich war so frei und habe gerade etwas gespickt. Du hast seit 2005 genau 1 Event selbst veranstaltet und das in 2007 - da gabs viele Regeln noch nicht.


Ansonsten bist Du eher ein seltener Eventbesucher. Nicht publishte Events bekommt man ja nicht mit und ich kann deswegen Deine Erfahrung nicht beurteilen wenn Du jedoch keine schlechten Erfahrungen gemacht hast müsstest Du ja öfter Owner sein... oder verstehe ich da jetzt etwas nicht?

Mir geht es wie Zappo und ich habe sechs Events gelistet - kein einziges Standardevent im Lokal dabei- und hin und wieder mal welche besucht. Reicht das als Erfahrung? :-) Vermutlich haben aber wir hier entweder einfach Glück mit den Reviewern oder du hast Pech.... Zumindest mit dem, was ich so machen will, hatte ich noch keine nennenswerten Probleme und eigentlich sind alle Reviewer, die hier in der Gegend aktiv sind, ziemlich kooperativ und hilfsbereit. Da muss man als Owner halt im Gegenzug auch nett sein - das ist klar.

So ganz in der realen Welt bei nem Getränk kann man vieles besser besprechen und vielleicht können wir uns dann ja sogar ganz gut leiden. Virtuell drückt man einer Person ganz schnell einen falschen Stempel au

Das kann ich bestätigen - in Real-Life haben wir uns doch ganz gut vertragen, Herr MB. :-) Aber den Pyro würde ich ja auch gerne mal kennenlernen, vielleicht auf einer Lost-Place-Tour oder so... ;-)

Herzliche Grüße aus dem harmonischen Karlsruhe
Jochen

Share this post


Link to post
On 11.1.2018 at 6:19 PM, Der Zappo said:

Ihr bekämpft was mit ner Wichtigkeit, die der Sache wenig angemessen erscheint. GS respektiere ich nichtmal als Gegner :)

Das rahme ich mir ein, zumindest virtuell. :)

Share this post


Link to post
On 14.1.2018 at 8:28 PM, frostengel said:

 

Das kann ich bestätigen - in Real-Life haben wir uns doch ganz gut vertragen, Herr MB. :-) Aber den Pyro würde ich ja auch gerne mal kennenlernen, vielleicht auf einer Lost-Place-Tour oder so... ;-)

Herzliche Grüße aus dem harmonischen Karlsruhe
Jochen

 

Gegen ein persönliches Kennenlernen spricht gar nichts. Es ist immer wieder schön auf einem Event den Menschen hinter dem Nick zu sehen.

Lost Place Touren sind absolut genial - leider  gibt es immer weniger Lost Places und wenn man weit Richtung Osten fährt gibts meist nur Lost Places ohne Cache, dafür teilweise mit viel Nervenkitzel... einmal standen mir gefühlt sogar die nicht vorhandenen Haare in der Kniekehle zu berge.  :)

 

In die Region Karlsruhe kam ich schon lange nicht mehr, meist führen mich meine Wege Richtung Karlsruhe maximal bis Stuttgart...
Aber vielleicht gibts ja mal ein Mega oder Giga Event wo man sich treffen könnte - oder Du machst Urlaub im schönsten Bundesland der Welt.  :D

Share this post


Link to post

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

×