Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 2
Anja119

Welches GPS Gerät?

Recommended Posts

Guten Nabend ihr Lieben!

 

Ich bin gerade etwas überfordert um ehrlich zu sein... Bis jetzt waren wir immer mit dem Handy unterwegs. Da mich aber die Genauigkeit nervt und auch der Empfang im Wald bzw. der Nichtempfang im Wald ;-), habe ich mich jetzt mal nach einem GPS-Gerät umgeguckt und irgendwie gibt es da jaaaaa soooo viele. Daher hoffe ich mal auf euer Wissen, auf eure Meinungen.

Leider haben wir keinen Fachhändler ansatzweise in der Nähe, wo man sich mehrere Geräte mal eben so angucken kann.

 

Touchscreen muss nicht sein. Zur Zeit liebäugele ich mit einem Garmin GPSMAP 64s. Was haltet ihr davon??? Oder doch lieben ein Garmin Oregon???

 

Bin gespannt und danke euch jetzt schon für eure Antworten

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Da streiten sich die Gelehrten ;) Tatsächlich hängt es davon ab, was du bevorzugst - Touchscreen oder Tasten. Da hilft in der Tat nur testen - gibt es in deiner Nähe einen Geocacher-Stammtisch? Dort hättest du die Gelegenheit, beides einmal auszuprobieren. Außer der Art der Bedienung nehmen sich die aktuellen Geräte nicht viel. Das Oregon hat einen größeren Bildschirm (3 Zoll) als das GPSmap (2,6 Zoll). Bei den "alten" Oregons 200-550 war der Bildschirm im Gegensatz zum GPSmap um einiges schlechter, was z.B. die Ablesbarkeit bei Sonneneinstrahlung anging. Seit dem Oregon 600 ist hier kaum noch ein Unterschied feststellbar. Dafür soll der Empfang des GPSmap wegen der oben angebrachten "Stummelantenne" besser sein, was ich aus eigener Erfahrung (ich habe ein GPSmap 62s genutzt und nutze jetzt ein Oregon 600) nicht unbedingt bestätigen kann.

 

Ich habe beides durch - zuerst hatte ich ein Dakota und dann ein Oregon, jeweils Touchscreen. Dann habe ich günstig ein gebrauchtes GPSmap 62s "geschossen" und das benutzt, da das Display besser war - zwar kleiner, aber besser. Vor einem halben Jahr bin ich dann auf das Oregon 600 gewechselt, da das Display mittlerweile gleichwertig ist, dafür etwas größer, und mir Touch mehr liegt als Tasten.

 

Ich hoffe, ich konnte dir bei deiner Wahl ein wenig behilflich sein.

Edited by Henne1312

Share this post


Link to post

Hi,

 

wenn du ein Etrex 30 (ohne x) in gutem Zustand z.B. bei ebay findest, dann schlag zu. Das hat kein Touch, aber einen guten Empfang und ist schön handlich; es hat ein kleines Display, aber das ist sehr gut, wie ich fand. Meines habe ich leider verloren. :-(

Keine Ahnung, vielleicht gibt es die Dinger auch noch neu zu kaufen, die sollten aber im Vergleich zu den bisher genannten Geräten deutlich günstiger sein und vermutlich quasi genau das, was du suchst.

Vielleicht ist auch das Extrex 30x gut, aber das kenne ich nicht - und wird wohl teurer sein, nehme ich an!?

 

Vorher mal eines in der Hand zu halten, das empfiehlt sich natürlich sehr, da bin ich ganz bei meinem Vorposter.

 

Herzliche Grüße

Jochen (inzwischen Inhaber einer Oregon 450ers, aber irgendwie vermisse ich mein Etrex 30 ;-))

Share this post


Link to post

Danke ihr Lieben, ja ihr konntet mir bereits helfen :-) - für was ich mich entscheide weiß ich aber noch nicht... Hihihi

 

Ich habe noch eine Frage... Bei dem Oregon 600 steht in der Produktbeschreibung: Basiskarte = ja / vorinstalierte Karten = Nein. Was beinhaltet die Basiskarte und was für Karten benötige ich ggf.??

Share this post


Link to post

Das ist eine Basiskarte:

 

Garmin_Basemap_Hamburg.png?raw=1

 

Und das willst Du haben:

 

Garmin_Freizeitkarte-DE_Hamburg.jpg?raw=1

 

Fertige Karten und die entsprechende Anleitung, wie Du die Karten auf das Gerät kopierst, findest Du dort:

 

Freizeitkarte (OSM) [klick hier]

 

Hans

Share this post


Link to post

Hallo Anja119, wir haben das Garmin GPSmap62s im Einsatz und der Sohn meiner Freundin das Garmin etrex 25 touch.

Ich kann Dir das GPSmap62s absolut uneinegschränkt empfehlen, habe es vor 2 Jahren gebraucht bei ebayKleinanzeigen für ca. 165€ gekauft und nutze es mit der original Garmin TopoV6Pro.

Bis jetzt absolut zuverlässig und würde das Gerät jederzeit einem Touchscreen-Gerät vorziehen. Die beleuchteten Tasten und die Laufzeit mit 2100 mAh Akkus sind echt klasse.

 

Gruß aus dem schönen Bad Salzhausen

 

industrieretter

Share this post


Link to post

Hallo,

Ich hatte ca. 5 Jahre lang ein GPSMAP 60 CSx (den Vorläufer der jetzigen 60er. Es war ein hervorragendes Gerät - insbesondere das Display, welches heller wurde, je mehr Sonneneinstrahlung es hatte (der Fachbegriff ist wohl transreflektiv).

Problem:. Nach 5 Jahren stellte die Enter-Taste aufgrund des häufigen Gebrauchs die Funktion ein und das Gerät war leider nicht mehr zu gebrauchen. Im Kreis der Cacherkollegen war ich da aber nicht der einzige Leidtragende... Ich habe jetzt seit mehreren Jahren ein mittlerweile älteres Touchscreen-Gerät aus der Oregon-Serie - mit allen Vor- und Nachteilen (ich vermisse das Display des GPSMAP!) Aber ein Tastengerät kommt für mich nicht mehr in Frage.

Gruß, JohnDeg

Share this post


Link to post
14 hours ago, luke2471 said:

Hallo zusammen,

bin gerade durch Zufall auf dieses Thema gestoßen. Ich habe mich vor ca. 2 Monaten auch zunehmend mit dem Thema GPS auseinandergesetzt und bin dabei auf einen interessanten *ZENSIERT* gestoßen. Dieser hat mir damals auch weitergeholfen, da ich auf diesem Gebiet eher ein Neuling war. Hoffe er kann euch genauso weiterhelfen :)

Ich habe mich übrigens für ein günstigeres Modell von Garmin entschieden. Dies schien mir für den Anfang als ausreichend und es hat mich bis heute nicht enttäuscht. Werde wohl auch in Zukunft bei diesem Hersteller bleiben, da mir der Aufbau sehr gut gefällt und es mir sehr leicht fiel damit zurecht zu kommen.

Hoffe ich konnte euch etwas helfen :)

Beste Grüße

Luke

Was soll das denn? Extra bei www.geocaching.com angemeldet (Anmeldedatum 14.04.2018), um diese Werbepost zu verfassen? Der Link geht auf eine Webseite, die per se gar nichts mit GPS-Geräten zu tun hat!?

Luke, wenn ich mich irre, dann freue ich mich - aber dann solltest du hier auch andere Inhalte liefern und zeigen, dass du dich sonstwie für Geocaching interessierst.

Share this post


Link to post

Mich wundert wirklich, dass der Beitrag nicht gesperrt wurde. Nix desto Trotz, habe ich zunächst mit der Maustaste mir die Adresse angeschaut und dann bin ich da mal "draufgehüpft" - schlecht gemacht und was unseren Bereich hier betrifft, sind doch die ersten beiden der "Top drei", die hier wohl keiner empfehlen würde - sehr professionell :mad:

Share this post


Link to post
15 hours ago, JohnDeg said:

Nach 5 Jahren stellte die Enter-Taste aufgrund des häufigen Gebrauchs die Funktion ein und das Gerät war leider nicht mehr zu gebrauchen.

In diesem Fall bestellt man sich ein "Dummy"-Gerät (zur Ausstellung im Laden, für Diebe wertlos). Die Gummitasten in den "Dummys" sind funktionsfähig und können die defekten Tasten Deines Gerätes ersetzen.

Share this post


Link to post
3 hours ago, Lipsiatrucker1 said:

Mich wundert wirklich, dass der Beitrag nicht gesperrt wurde.

Nachdem ich gelesen habe, dass es nicht nur mir so geht (manchmal verstehe ich die Welt einfach nicht :-)), wollte ich den Beitrag melden. Da war die Moderation schon schneller und der Beitrag wurde gelöscht. Danke an den Moderator, denn so etwas muss hier nicht verlinkt sein. :-)

 

 

Hallo JohnDeg,

das Display des 60 CSx ist wirklich unübertroffen. Leider habe ich meines zu stark auf den Beton fallen lassen. -.-

Ich kenne aber Cacher, die nach wie vor mit diesem Gerät unterwegs sind, es ist also durchaus langlebig, wenn man es gut behandelt (und vielleicht etwas Glück hat). Im Sinne von Koordinaten- und Texteingabe bin ich mit meinem Oregon aber zufriedener als mit dem 60er - man gewöhnt sich gut an die Steuerung des 60ers, aber ein gut kalibriertes (naja...) Touchdisplay kann da schon mehr...

Mir würde heute aber vor allem ganz klar die Funktion fehlen, dass man Cachebeschreibungen anzeigen lassen kann. Die Nachfolger des 60 CSx können das aber auch!

Herzliche Grüße
Jochen

Share this post


Link to post
17 hours ago, JohnDeg said:

Ich habe jetzt seit mehreren Jahren ein mittlerweile älteres Touchscreen-Gerät aus der Oregon-Serie - mit allen Vor- und Nachteilen (ich vermisse das Display des GPSMAP!) Aber ein Tastengerät kommt für mich nicht mehr in Frage.

Gruß, JohnDeg

Wenn du das Display des GPSmap vermisst, aber Taste für dich nicht in Frage kommt, dann teste doch mal ein Oregon 600 oder 700. Wenn du bei eBay ein günstiges gebrauchtes schießt und im Gegenzug dein altes Oregon verkaufst, zahlst du 50-100€ drauf. So habe ich das gemacht und nicht bereut, die Displays der neuen Oregons sind wirklich um Welten besser als die der alten.

Share this post


Link to post
4 hours ago, Henne1312 said:

die Displays der neuen Oregons sind wirklich um Welten besser als die der alten.

Das ist wohl richtig, aber Display ist nicht alles.  Ich habe mein 600er zwar noch, nutze aber inzwischen fast ausschließlich mein 450er das einfach super stabil und völlig unproblematisch läuft.  Wenn ich sehe, was so manche 600er Owner für Probleme haben .....

Share this post


Link to post
9 hours ago, Mausebiber said:

Das ist wohl richtig, aber Display ist nicht alles.  Ich habe mein 600er zwar noch, nutze aber inzwischen fast ausschließlich mein 450er das einfach super stabil und völlig unproblematisch läuft.  Wenn ich sehe, was so manche 600er Owner für Probleme haben .....

Ja, darüber hatte ich auch gelesen und mir daher den Kauf gut überlegt. Aber beim Kauf von gebrauchten Garmins kannst du eigentlich nix falsch machen - die sind so preisstabil, die kannst du ausgiebig testen und bei Nichtgefallen für den gleichen Preis wieder bei eBay verkaufen.

Ich hatte weder beim 600 noch beim 700 die großen Probleme, von denen mitunter berichtet wird. Ja, das 700 stürzt gelegentlich (eher selten) mal ab, das kommt aber in den besten Familien vor. Es lässt sich dann aber ohne Probleme wieder einschalten, und weiter gehts. Ansonsten kann ich über keine Probleme berichten - entweder habe ich Glück gehabt mit meinen Geräten oder andere haben Montagsgeräte.

Share this post


Link to post

Moin,

ich habe oft gehört, dass das Touch-Display des 600ers so sensibel ist, dass es sich in der Hosentasche umstellt. Stichwort "Werkseinstellungen". Das war für mich ein KO-Kritierium, ebenfalls das ungeschützte Display - bei den alten Oregons liegt es "tiefer" und ist etwas geschützt. Wie gesagt, ich lasse so etwas gerne fallen.

Das Problem, dass das GPS plötzlich mal ausgeht, habe ich beim 450er aber auch. Da bin ich aber bei Henne: wieder einschalten und gut ist's.

Herzliche Grüße
Jochen

Share this post


Link to post

Hallo zusammen

Wir benutzen seit etwa einem Jahr das Garmin montana 680 und sind sehr zufrieden mit dem Gerät. Dieses Gerät verfügt über einen 4 Zoll Display und ist darum ein bisschen grösser als die meisten anderen Geräte. Dafür kann man dann aber alles sehr gut davon ablesen. Das Gerät hat keine Tasten und funktioniert nur über Touch. Die Bedienung damit funktioniert auch bei komplett nassen Bildschirm tadellos. Wenn man sich aber an die heutigen Touchbildschirme von Handy gewöhnt ist muss man sich hier einfach damit anfreunden das der Touch nur funktioniert wenn man ein bisschen fester daraufdrückt. Sehr selten kam es schon vor das es abgestürzt war, nach einem Neustart funktionierte aber alles wieder perfekt. Für das Fahrrad gibt es auch eine Halterung und mit dem grossen Display kann man es auch während der Fahrt gut ablesen. Zusätzlich hat dieses Gerät auch schon eine Kamera auf der Rückseite, somit benötigt man nicht unbedingt noch ein Handy um Fotos zu machen... funktioniert auch unter Wasser gut. Das Gerät verfügt über einen Akku, kann aber auch im Notfall mit 4 normalen AA Batterien betrieben werden.

Insgesamt ist es sicherlich nicht das biligste Gerät auf dem Markt und auch nicht unbedingt das leichteste, dafür aber ein treuer Begleiter auf Cachertouren mit einem gut ablesbaren Bildschirm in alles Situationen :) 

Wir können dieses Gerät nur weiterempfehlen.

Share this post


Link to post

Ein Montana habe ich auch, quasi als Zweitgerät. Es ist ein altes 600er, das habe ich günstig bei eBay erstanden. Hauptsächlich benutze ich es, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, da ist mir das Display des Oregon zu klein. Auf kürzeren Ausflügen zu Fuß habe ich das Montana auch mal dabei, für längere Touren ist es mir aber zu schwer und unhandlich. Das Oregon verschwindet mal eben in der Hosentasche oder baumelt um den Hals, das ist beim Montana nicht so einfach. Wen die Größe nicht abschreckt, der hat mit dem Montana ein tolles Gerät!

Share this post


Link to post

Guten Abend,

ich denke zum Cachen sind alle genannten Geräte hier sehr gut zu gebrauchen. Es liegt jetzt eher an der Vorliebe der Bedienung. Und da hilft nur ausprobieren. Bin eher der Touchscreenfan weil vom Smartphone gewöhnt.

Nach einem Dakota 20 besitze ich ein Oregon 200 und 450. Bin mit beiden zum papierlosen Cachen super zufrieden. 450er ist sehr zuverlässig und läuft stabil. Ebenso das alte 200er. Auf beiden habe ich OSM Reit- und Wanderkarten drauf. Sehr zu empfehlen. Wie Henne1312 schon schrieb finde ich auch die Gerätegröße sehr angenehm und gut zu handeln.

Ältere Oregeon bekommt man in der Bucht oder Kleinanzeiger oft sehr günstig.

Share this post


Link to post

Hallo zusammen,

 

wir sind auch noch ziemlich neu beim cachen und haben bisher immer mit Handys gesucht. In einem Ratgeber hab ich unlängst gelesen, dass die neuen Handys gleich zuverlässig sind wie ein GPS-Gerät? Hier hab ich den Eindruck, alle bevorzugen das GPS? Ist der Unterschied wirklich so gravierend?

Es nervt schon manchmal, wenn zwei Handys am final je 10 Meter in unterschiedliche Richtungen zeigen, wenn sich das mit GPS-Gerät erledigt, leg ich mir sofort eins zu ! ;-)

Danke schon mal

Moni

Share this post


Link to post

Ein gravierender Unterschied ist der Empfang. Wenn du kein Netz hast, wirst du Schwierigkeiten haben mit Handy zu cachen, sofern du nicht offline gespeichert hast. Der Akku/Batterien halten beim GPS um ein Vielfaches länger als beim Handy (aber heute hat ja jeder eine Powerbank), GPS sind meist robuster - ich schmeiße es regelmäßig beim Cachen runter :wacko: - mein Handy wer schon längst tot. An Geodätischen Festpunkten habe ich festgestellt, dass das GPSimmer genauer war (kann aber auch am jeweiligen Handy liegen) Und nun wirst du wahrscheinlich noch antworten bekommen, dass Handy besser ist :D

Share this post


Link to post

Hi,

 

nur als Gedanke - wenn der Owner mit seinem Handy einmisst, dann bringt es dir gar nichts, wenn dein GPS zwei Meter höhere Genauigkeit hat. Wenn das überhaupt der Fall ist.

Es gibt viele Gründe, die für ein Navi sprechen - siehe Lipsias Beitrag - aber die Genauigkeit würde ich heute tatsächlich nicht mehr dazuzählen.

Und im Endeffekt muss man halt suchen. Wäre Geocachen das Spiel "gehe zu 0, schau runter, da liegt die Dose", dann wäre es mir echt zu langweilig.

 

Grüßle und viel Spaß beim Cachen - egal, ob mit Handy oder mit GPS-Gerät

Jochen

Share this post


Link to post

Also bei uns war der Hauptgrund wieso wir auf ein GPS Gerät umgestiegen sind der Empfang im Ausland und die lange haltbarkeit vom Akku.

Wir wohnen direkt an der Grenze und im Ausland mussten wir immer teure Datenpakete kaufen oder alles offline Speichern.

Zusätzlich kam das Problem hinzu wenn man mal mehrere Caches an einem Tag besuchen wollte das der Handyakku sehr schnell den Geist aufgegeben hatte.

Mit dem GPS sollte es eigentlich kein Problem sein einen ganzen Tag zu Cachen :)

Das mit der Genauigkeit ist so eine Sache... ich würde sagen das ein GPS ein bisschen genauer ist (vorallem im Wald). Aber schlussendlich kommt es noch darauf an wie genau

der Owner den Punkt gesetzt hat. Wenn die Koordinaten nicht genau stimmen nützt das beste Gerät nichts.... und man soll ja auch noch ein bisschen suchen müssen :)

 

Ein GPS Gerät ist aber am Anfang sicherlich ein bisschen komplizierter wie ein Handy. Da empfehlen wir jedem einen erfahrenen Benutzer genau zu fragen wie das alles funktioniert. Mit einer guten Erklärung, wie man die Caches aufs Gerät bringt und das Gerät funktioniert, ist es auch schnell nicht mehr kompliziert und man hat in wenigen Handgriffen eine grosse Menge an Caches auf dem Gerät.

 

Also wir könnten uns heutzutage das Cachen ohne ein GPS fast nicht mehr vorstellen. Im Notfall genügt uns aber in der Schweiz auch noch das Handy ;)

 

 

Share this post


Link to post

Vielen Dank für die Antworten!

Der Akku ist tatsächlich das kleinste Problem, wir sind meist zu dritt unterwegs und einer schont immer sein Handy ;) und Powerbank darf auch immer geladen mit.

Netz ist das schwierigste, das stimmt. Wir bevorzugen anscheinend auch immer die Caches, die tiiiieeeeeef im Wald und somit im netzarmen Gebiet sind. 

Ich hatte gehofft, dass ein GPS-Gerät genauer ist als ein Handy, nicht aus Faulheit am Suchen, sondern gerade aus der Erfahrung, dass zwei Handys zwei Punkte zeigen, die dann 20 Meter auseinander liegen, macht gleich mal nen riesigen Suchradius aus.

 

Ich denke, es wird dann doch auf ein GPS-Gerät raus laufen.

Share this post


Link to post
5 hours ago, Moni10000 said:

Ich hatte gehofft, dass ein GPS-Gerät genauer ist als ein Handy, nicht aus Faulheit am Suchen, sondern gerade aus der Erfahrung, dass zwei Handys zwei Punkte zeigen, die dann 20 Meter auseinander liegen, macht gleich mal nen riesigen Suchradius aus.

 

 

Das ist in der Tat ein Problem - unterschiedliche Handys haben unterschiedlich guten GPS-Empfang. Mein Honor ist der Horror, während das IPhone meines Kumpels ganz passable Ergebnisse liefert. Wobei auch ein "beliebter" Fehler ist, bei seinem Smartphone neben dem reinen GPS-Empfang auch noch die Ortung durch mobile Netzwerke zuzulassen, das sorgt mitunter auch für Abweichungen.

 

Solche großen Schwankungen hast du bei zwei GPS-Geräten nicht. Smarthphones sind nunmal Minicomputer mit jeder Menge Funktionen, die nebenbei auch einen GPS-Chipsatz haben - je nach Aufbau ist dann der GPS-Empfang bei dem einen Modell besser und bei dem anderen schlechter. Du kannst Glück haben mit deinem Smartphone, dann kannst du damit gut cachen, oder eben Pech... Ein GPS-Gerät ist nicht viel mehr als ein GPS-Chipsatz mit Gehäuse und ist (sollte) für bestmöglichen Empfang gebaut sein, sodass hier die Unterschiede zwischen zwei Geräten recht klein sind. Ich habe ein Montana 600 und ein Oregon 700, die liegen wenn überhaupt max. 3-4 Meter auseinander.

Share this post


Link to post

Hi, was für ein Budget?

 

Garmin: Etrex 35,Oregon 500/ 600/700,GPSMAP64, Montana 600 etc.

 

Falsch machen kann man da nicht viel. Aber ob es genauer ist!!! Ja das ist so eine Sache..

 

Wurde der Cache gut ein gemessen, waren gute geografische Bedingungen vorhanden (keine Bäume, Berge,Häuser etc.).

 

Seit nicht enttäuscht, wenn es nicht "GENAUER" ist.

 

Aber ich würde euch eins aus der Oregon Serie vorschlagen (500/600).

 

Wollt ihr das Gerät mit dem besten Empfang (Laut Test), dann ist das GPSMAP64 euer Gerät.

Edited by LiLu15

Share this post


Link to post
3 minutes ago, LiLu15 said:

Aber ich würde euch eins aus der Oregon Serie vorschlagen. 

Und ich würde euch zuerst einmal vorschlagen, lesen und fragen im Internet zu lernen. Tut mir leid, da bin ich vielleicht zu ehrlich, aber die Anfrage (oder Aussage?)

On 19.5.2018 at 7:30 PM, Schnuffpupinski said:

Wir suchen auch Nachen einem guten GPS Gerät. Das Handy ist wohl zu ungenau. Der Akku hat auch nur 4h gehalten.

ist in der Form völlig nutzlos, nachdem hier im gleichen Beitrag schon ausgiebig diskutiert wurde.

Für mich ist das eine Aussage und keine Frage - und wenn es eine solche wäre, dann wüsste ich gar nicht, was ihr darauf für eine Antwort erwartet. Habt ihr euch die Mühe gemacht, den Rest des Beitrags zu lesen? Habt ihr KONKRETE Fragen? Irgendwas?

 

Je weniger Mühe ihr euch mit der Anfrage macht, desto mehr Arbeit haben wir, wenn wir raten müssen, was ihr wollt... Ob das Sinn und Zweck ist, da IHR doch etwas von UNS wissen wollt?!

 

Ups... das musste aber einfach einmal raus. :-(

 

 

Share this post


Link to post

@frostengel

 

Leider ist es völlig normal so (heute). Unsere heutige Gesellschaft kennt nur noch die "Fast Lane" (Zeit, Zeit,Zeit).

Es bringt auch nichts sich drüber aufzuregen. Aber im Großen und Ganzen  versteh ich dich ja.

Er/Sie wollten/wollen ein gutes GPS Gerät. Die Frage habe ich beantwortet. Oregon oder GPSMAP64.

Anfrage fertig. Auch ich weiß, es wird zu 80% keine Reaktion kommen und ich hätte mir die 2 Minuten meines Lebens sparen können.

Dazu die Konsumgesellschaft und die Ernüchterung nach einem Kauf. Könnte jetzt Stunden so weiter machen.

Ich wünsche noch einen angenehmen Abend.

 

@Schnuffpupinski

 

Sollte doch eine Antwort kommen ... sorry.

 

 

Edited by LiLu15

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 2

×