Jump to content

Mit welcher Rechtfertigung !


BreezerX
Followers 1

Recommended Posts

Warum bezahlen wir nicht alle den gleichen Preis ?

Hier in Deutschland kostet PM glatte 30€

In den Staaten 30$ !

 

Spielen wir alle das gleiche Spiel ????

 

Auch in anderen Ländern kostet die Gebühr echt ein paar Euro weniger !

 

Was soll den so ein Käse ? Bin ich hier die Melkkuh .... ???????

 

30$ Stand 22.10. : 30€ = 32,60$

 

Was bezahlt man in USA ?!? 30$ =

 

Hier wäre es mal angebracht, eine komplett neue Denkweise an den Tag zu bringen !

 

Festpreis in jedem Land ! 25€ für alle egal wo sie wohnen !

 

Fühle mich echt hintergangen

Link to comment

Moin,

 

Wie soll denn Dein Vorschlag bitte funktionieren, solange nicht in allen Ländern der Welt mit der gleichen Währung (in Deinem Beispiel dem Euro) bezahlt wird?

 

Einen Festpreis in Landeswährung gibt es doch bereits für alle Länder oder schwankt der Jahrespreis in der jeweiligen Landeswährung regelmäßig? Schwanken tut nur der Preis in der jeweiligen Landeswährung im Vergleich zu den Preisen in anderen Landeswährungen und das lässt sich nun mal nicht aushebeln und war für uns doch auch vollkommen normal solange wir eben nicht in den Euro-Teilnehmerstaaten mit einer einheitlichen Währung bezahlt haben.

 

Wenn Dir der Euro-Preis im Vergleich zu hoch erscheint, soll es durchaus Möglichkeiten geben, die PM auch in Dollar über Geschenkmitgliedschaften oder irgendwelche Shops zu beziehen. Hab ich selbst noch nicht ausprobiert, da meine PM weiterhin in Dollar abgerechnet wird, da ich diese nie beendet habe und somit die Abrechnung weiterhin auf Dollar steht, aber nachdem was ich so gelesen hab, scheint das ganz gut zu funktionieren.

 

Sollte sich der Euro übrigens jemals wieder anders zum Dollar entwickeln, wird der ein oder andere vielleicht noch ganz froh über den Festpreis in Euro sein.

 

Liebe Grüße

smoerf

Link to comment

Moin BreezerX,

 

reden wir von 2,60€?

 

- Gemessen in Arbeitszeit hat vermutlich dein Beitrag oben ungefähr so viel gekostet wie diese kleine Gebühr, die EINMAL im Jahr (zu viel) bezahlt wird.

- Ein Bier in einer Kneipe kostet mehr als 2,60€ (trink beim nächsten Event eines weniger, da hast du dein Geld drin und es ist sogar GUT für dich)... Übrigens zahle ich für eine Cola im Restaurant den achtfachen Preis als im Laden; mit welcher Rechtfertigung??????

- Wenn du ins Auto steigst und eine Cachetour machst, zahlst du vermutlich mehr als 2,60 an Spritkosten; wenn du dir danach noch ein kühles Getränk in der Wirtschaft gönnst... (Das hatten wir ja schon.)

- Eine Lock&Lock-Dose kostet ungefähr 2,60€. Trotzdem werde ich die Dinger nach wie vor als Caches auslegen, weil ich sie gut finde. Apropos: Wenn ich meine Arbeitszeit rechne für das Erstellen von Caches, dann habe ich schon zigtausend Euro verplempert. Reden wir da von 2,60€?

- Und selbst, wenn dich das alles nicht überzeugt: Freu dich einfach, dass die "Mitgliedsgebühr" trotz der Zusatzkosten von 2,60€ im Vergleich zu anderen Hobbies/Vereinen immer noch sackgünstig ist.

- Und zur Not kann man ja auch als PM cachen.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Und es ist zwar HOFFENTLICH nicht so gemeint, aber ich habe deinen Beitrag automatisch mit der "Wollt ihr den tot... Krieg"-Stimme gelesen. Er liest sich für mich wie eine Hassrede auf einer Großdemo.... Vielleicht solltest du auf deine Formulierung achten, das kann man auch deutlich sachlicher schreiben.

Link to comment

Warum bezahlen wir nicht alle den gleichen Preis ?

Hier in Deutschland kostet PM glatte 30€

In den Staaten 30$ !

 

Spielen wir alle das gleiche Spiel ????

 

Auch in anderen Ländern kostet die Gebühr echt ein paar Euro weniger !

 

Was soll den so ein Käse ? Bin ich hier die Melkkuh .... ???????

 

30$ Stand 22.10. : 30€ = 32,60$

 

Was bezahlt man in USA ?!? 30$ =

 

Hier wäre es mal angebracht, eine komplett neue Denkweise an den Tag zu bringen !

 

Festpreis in jedem Land ! 25€ für alle egal wo sie wohnen !

 

Fühle mich echt hintergangen

 

Das hat damals etliche Leute aufgeregt: Discrimination of Europeans?

 

Letzter Beitrag, vor kurzem erst:

Hey, look, I still have a different price to subscribe as a Premium Member, three and a half years later!

 

For your information, 29,99 EUR <> 29,99 $USD, so it is a discrimination and because of that I declined my Charter Member title and stopped my PM subscription.

 

Ein gängier Workaround sind Geschenkgutscheine für eine Jahres-PM, damit umgehst du auch gleich die Abofalle.

Edited by Rebore
Link to comment

Moin,

 

welche Preise sollen angepasst werden, damit ALLE Kunden von Groundspeak einen identischen Preis zahlen? Die Euro-Preise oder die US-Dollar-Preise? Was wäre, wenn die US-Kunden dann mehr zahlen müssten als die Euro-Kundschaft - wäre es Dir dann egal?

Vermutlich bin ich einfach nicht schlau genug, denn ich versteh einfach nicht, wie das funktionieren soll!

 

Gruß

smoerf

Link to comment
... Einfach damals automatische Verlängerung gewählt und den jeweiligen Kündigungstermin notiert - wo soll da die "Abo-Falle" sein?....

Nun, das ist eher die Sprache, an die wir uns mittlerweile gewöhnen müssen. Da heißt eben Geld verlangen für ne Leistung "Abzocke" und ein Abonnement, was begriffsbestimmt weiterläuft, wenn man es nicht kündigt, eine "Falle".

 

Interessanterweise betrifft das NIE die eigene Leistung. Wahrscheinlich wähnt sich mancher Chef angesichts der Diskrepanz von abgelieferter Leistung und "abonniertem" Gehalt auch ein wenig in der "Falle" - bei manchen - manchmal :) :) :)

 

Gruß Zappo

Link to comment

Es gibt also wirklich Leute, die sich wegen 2,60 Euro/Jahr beschweren?

Nun, anstandshalber :) "unterstelle" ich mal den Diskussionsführenden, daß es da niemanden um 2,60 Öre geht. Sondern eher um die Ungleichbehandlung und den Wegfall der Möglichkeit, eine auf 1 Jahr begrenzte Mitgliedschaft zu erwerben.

 

Daß Produkte in verschiedenen Ländern verschieden kosten, ist allerdings jetzt keine so neue und exotische Eigenschaft. Selbst wenn ich IN den USA ein Iphone kaufe, zahle ich dank Zoll und unterschiedlicher Steuer mehr als der Einheimische (je nachdem, in welchem amerikanischen Bundesstaat der wohnt).

Und die "automatische Verlängerung" ist ja nur ne automatische Verlängerung, wenn man nicht kündigt. Das passt für mich durchaus in den üblichen Begriff "Abonnement" und damit komme ich hervorragend - nicht nur beim Cachen" zurecht. Wahrscheinlich gibts eh mehr Leute, die das Abonnement immer duurchlaufen lassen und sich eher von den nötigen "Verlängerungsklicks" gestört fühlen.

 

Alles in allem passt sich m.E. diese Geschäftsbedingungen relativ geschmeidig in die heute gewohnten vielfältigen Anforderungen des täglichen Leben ein - und besitzt im Vergleich zu anderen Dingen wie z.B. Händivertrag oder Reperaturmöglichkeiten eines 2 Jahre alten GPS einen eher geringen "Wallungswert".

 

Da reg ich mich nicht auf.

 

Gruß Zappo

Link to comment

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Und es ist zwar HOFFENTLICH nicht so gemeint, aber ich habe deinen Beitrag automatisch mit der "Wollt ihr den tot... Krieg"-Stimme gelesen. Er liest sich für mich wie eine Hassrede auf einer Großdemo.... Vielleicht solltest du auf deine Formulierung achten, das kann man auch deutlich sachlicher schreiben.

 

Sorry Jochen,

normalerweise lese ich deine Beiträge im Forum gerne, weil ich sie meist zutreffend finde.

 

Aber den von dir an dieser Stelle angestellten Vergleich halte ich nun für ein par Nummern zu groß. Natürlich weiß ich nicht, mit welcher Stimme du den Text gelesen hast, aber dieser Vergleich passt in meinen Augen nicht.

Ich würde selbst davor zurückschrecken, so manche Hassrede bei einer Demo damit zu vergleichen. Denn immerhin bleiben die allermeisten von ihnen beim bloßen Reden, während dieser Rede letztlich ein gewaltiger Krieg folgte mit weit schlimmeren Worten als jede Rede androhen könnte.

 

Der Ärger um 2,60€ auf eine Stufe mit dem WK II ??

 

Nö, da bin ich nicht bei dir.

TrekkingPope

Link to comment

Hallo Pope,

 

mag übertrieben sein (ist es sicher), aber die Art, wie der Beitrag formuliert ist, finde ich ganz furchtbar. Kurze abgehackte Sätze, provokativer Inhalt, viel zu viel Satzzeichen -- genau so stelle ich mir eine Rede auf dem Stammtisch von Pegida vor, um einen etwas harmloseren Vergleich zu ziehen.

 

Der Ausgangsbeitrag hat in seiner Form auf jeden Fall für mich keinerlei Diskussionskultur, sondern ist rein provokativ formuliert und formatiert, was ja auch zum Inhalt passt. Und ja, ich bin ein Mensch, der auf Form und Inhalt achtet und der sich viele Gedanken macht, wie seine unsichtbaren Gegenüber im Internet ticken -- und hier habe ich definitiv kein gutes Gefühl.

 

Entschuldigung aber an alle für den WK-II-Vergleich.

 

Jochen

Link to comment
Entschuldigung aber an alle für den WK-II-Vergleich.....

Nun, SPRACHE vergleichen ist ja nicht dasselbe wie Taten/Geschehnisse gleichzusetzen.

Und bei der Sprache bin ich beim Lesen des Startbeitrags auch ein wenig zusammengezuckt. Aber daß -auch sprachliches- Augenmaß ein wenig ins Hintertreffen gerät, ist leider zur Zeit so. Zumindest empfinde ich das auch.

 

Gruß nach KA.

 

Zappo

Link to comment

Hier wird vieles angebracht ! Nur nix, was diesem Thema helfen würde ! Warum wir den z.b. nicht in den USA angepasst ? Oh ...stimmt...sind ja die Erfinder !

Und die jenigen, welche schon vor GC mit dem Cachen angefangen haben ;) bezahlen 30$ und freuen sich auch noch drüber. Also ehrlich mal Jungs ...ihr widersprecht Euch doch selbst !

 

Ein Hobby = ein Preis ! Das wäre fair und angemessen !

 

Und wer mir da mit 2,60€ irgendwo kommt, der sollte auch nicht Preise im Laden vergleichen gehen !

Es geht um das Prinzip !

 

Bspw. Kaufe ich auch meine RC-Akkus aus USA .... kosten komischerweise dort nen 1/3 als hier ! Alles merkwürdig.

Link to comment

Hast du eigentlich den Beitrag von Eigengott gelesen? Die $30.- in den USA sind Netto-preise, da kommt noch die Steuer drauf, im Beispiel oben summiert sich das auf über €30.-.

Ich kann also durchaus verstehen, dass die Amerikaner neidisch auf unsere niedrigen Preise für die GC Mitgliedschaft schauen.

 

Ein Hobby = ein Preis ! Das wäre fair und angemessen !

In den Bundesstaaten der USA gibt es unterschiedliche Steuersätze, also nicht einmal dort gibt es "einen" Preis.

Edited by Mausebiber
Link to comment

Ich zahle in $$, d.h. ich trage das Wechselkursrisiko, du zahlst in €€ und Groundspeak trägt das Wechselkursrisiko - wer den besseren Deal hat, das kann sich je nach Kursentwicklung ständig ändern.

 

... Und die jenigen, welche schon vor GC mit dem Cachen angefangen haben ;) bezahlen 30$ und freuen sich auch noch drüber. Also ehrlich mal Jungs ...ihr widersprecht Euch doch selbst !...

 

Nein, wir haben uns für ein Abo entschieden, dass GS nicht einseitig ändern kann ohne erst unseren Vertrag zu kündigen. Wenn ich aber jedes mal einen neuen Vertrag schließe, kann GS bei jedem Vertragsabschluss den Preis und die Modalitäten neu berechnen und anbieten.

Das ist eine Entscheidung, die jeder für sich trifft.

Du hast dich für die zweite Variante - jetzt mach dir nichts ins Höschen, weil es so ist. Es war deine Entscheidung.

Link to comment

Was für ein Gejammer. Bleib BM (da kann man genauso schön cachen), cache nur noch auf Opencaching oder anderen Plattformen, mach deine eigene Caching-Plattform auf.

 

Und die jenigen, welche schon vor GC mit dem Cachen angefangen haben ;) bezahlen 30$ ...

Vor GC mit dem Cachen angefangen? Kannst du das erläutern?

Link to comment

Ein Hobby = ein Preis !

 

Das scheitert schon daran, dass man für's Geocaching nichts bezahlen muss. Die Premium-Features wie Pocket Queries, API-Zugriff und Bookmarks sind zwar bequem, aber nicht unbedingt nötig um Geocaches zu finden oder eigene auf der Platform zu listen.

 

Deinen Frust über die unterschiedlichen Preise kann ich trotzdem verstehen. Aber ganz allgemein ist es schwierig, international gleiche Preise für gleiche Produkte zu haben. Dem stehen Dinge wie variable Wechselkurse, Zölle, unterschiedliche Steuersätze, unterschiedliche Kaufkraft und verschiedene Lohnniveaus entgegen.

 

Ein schönes Beispiel ist der Big Mac Index: http://www.economist.com/content/big-mac-index

Demnach kostet ein Big Mac in der Schweiz mehr als viermal so viel wie in der Ukraine. Ob die Löhne in der Ukraine allerdings so hoch sind wie in der Schweiz, bezweifle ich... Es könnte also gut sein, dass ein Ukrainer trotz des viermal niedrigeren Preises länger für einen Big Mac arbeiten muss als ein Schweizer.

Edited by eigengott
Link to comment

Habe damals mal ausprobiert, wie es wäre, wenn ich in Nachbarstaaten wohnen würde !?! Tatsächlich sogar dort bezahlt man nur 30$ ! Schon komisch !! Kann man wohl nicht nur an verschiedenen Kontinenten fest machen.

Die Leistungen...PQ, etc.... waren die gleichen wie für 30€ !

Link to comment

Ein Hobby = ein Preis !

 

Das scheitert schon daran, dass man für's Geocaching nichts bezahlen muss. Die Premium-Features wie Pocket Queries, API-Zugriff und Bookmarks sind zwar bequem, aber nicht unbedingt nötig um Geocaches zu finden oder eigene auf der Platform zu listen.

 

Deinen Frust über die unterschiedlichen Preise kann ich trotzdem verstehen. Aber ganz allgemein ist es schwierig, international gleiche Preise für gleiche Produkte zu haben. Dem stehen Dinge wie variable Wechselkurse, Zölle, unterschiedliche Steuersätze, unterschiedliche Kaufkraft und verschiedene Lohnniveaus entgegen.

 

Ein schönes Beispiel ist der Big Mac Index: http://www.economist.com/content/big-mac-index

Demnach kostet ein Big Mac in der Schweiz mehr als viermal so viel wie in der Ukraine. Ob die Löhne in der Ukraine allerdings so hoch sind wie in der Schweiz, bezweifle ich... Es könnte also gut sein, dass ein Ukrainer trotz des viermal niedrigeren Preises länger für einen Big Mac arbeiten muss als ein Schweizer.

 

Warum sollte es ein Problem sein, gleiche Preise zu finden ? 30$ in Amerika .... sind ca. 27€ in Germany !

Dann sollten die Preise mal angeglichen werden !

Edited by BreezerX
Link to comment

Warum sollte es ein Problem sein, gleiche Preise zu finden ? 30$ in Amerika .... sind ca. 27€ in Germany !

Dann sollten die Preise mal angeglichen werden !

Es sollte auch kein Problem sein, allen, die wir brauchen und die morgens um 8.30 zu nem Job traben und dem 8 Stunden nach bestem Wissen und Gewissen nachgehen, die gleichen Löhne bzw. Gehälter zu bezahlen.

Leider ist eher das Gegenteil der Fall.

 

Die Erklärung ist: Das Pferd leckt sich am Schwanz, weil es das KANN.

 

Und im Spannungsfeld "Geschäftidee für Minderleister dank Leistung anderer" verbergen sich noch ganz andere Ungereimtheiten als die 2,60 Euro mehr für nicht-US-ler.

 

Gruß Zappo

Link to comment

 

Warum sollte es ein Problem sein, gleiche Preise zu finden ? 30$ in Amerika .... sind ca. 27€ in Germany !

Dann sollten die Preise mal angeglichen werden !

 

Das Problem ist der Wechselkurs, der sich dauernd ändert... aber das haben ja schon andere versucht klar zu machen... und der ändert sich nunmal alle Nase lang, so dass Groundspeak somit täglich den Preis anpassen müsste... dass Du das möchtest, kannst Du mir nicht erzählen wollen...

Link to comment

...

 

Das Problem ist der Wechselkurs, der sich dauernd ändert... aber das haben ja schon andere versucht klar zu machen... und der ändert sich nunmal alle Nase lang, so dass Groundspeak somit täglich den Preis anpassen müsste... dass Du das möchtest, kannst Du mir nicht erzählen wollen...

 

Nein, es ist nur die Frage wer das Wechselkursrisiko trägt. Mit der Zahlung in € passt GS jeden Tag, den Kurs an, denn die Bank überweist denen nicht € 30,00 sondern den nach Tageskurs entsprechenden Wert in US-$$ - wie der Kurs steht, das Risiko/die Chance mit Gewinn oder Verlust trägt allein GS.

 

Klar kann GS auch für Europäer sagen ihr zahlt $30,00. Dann wäre aber hier das Geschrei groß, wenn das mal z.B. bei einer Wechselkursänderung steigt, d.h wir zahlen für US-$ 30,00 entsprechen z.B. € 32,00 oder mehr.

 

So trägt GS das Wechselkursrisiko, Europäer zahlen € 30,00 und wie viel das in US-$$ ist, braucht hier keinen mehr zu interessieren, außer er will sich was einreden, da der Kurs derzeit ungünstig ist.

 

Ich könnte wetten, das alle, die hier derzeit so ein Geschrei anstimmen - wenn sich der Wechselkurs mal ändert - mit Freuden die € 30,00 zahlen.

 

Geiz ist halt geil ....

 

Zumal jeder ja die Chance hat auch in US-$$ zu zahlen. Anleitungen und Tipps hierzu gibt es genug.

Link to comment

@UFausLD

 

Schön dass Du mir mit dem "Nein" erst wiedersprichst um dann das zu verdeutlichen, was ich ebenfalls in Kurzform beschrieben habe. Aber das ist das, was BreezerX nicht wahrhaben möchte. Stand jetzt bezahlt er 2,60 Euro mehr als die Amerikaner, da GS pauschal 30 Euro verlangt. In einem Jahr können es aber 2,60 Euro weniger sein, je nach Kursentwicklung.

 

Dass man sich überhaupt darüber aufregt, zeugt nur von Naivität oder von der Absicht rumzutrollen.

Link to comment

@UFausLD

 

Schön dass Du mir mit dem "Nein" erst wiedersprichst ...

Dass man sich überhaupt darüber aufregt, zeugt nur von Naivität oder von der Absicht rumzutrollen.

 

Mein "Nein" sollte nur dem "... dass Groundspeak somit täglich den Preis anpassen müsste ..." widersprechen, denn das passiert bei Bezahlung in € oder in $$ automatisch durch die Banken.

 

Insbesondere deinem letzten Satz kann ich voll zustimmen.

Link to comment

So, und dann werfe ich noch einen anderen Aspekt hinein: Ich lebe in Russland. Hier gibt es im ganzen Land gerade mal ca. 820 Caches. Viele gibt es in der Schweiz und in Deutschland? Warum muss ich genau so viel bezahlen, erhalte aber nur einen Bruchteil der Caches wie ihr in Europa? Ist das nicht auch voll ungerecht?

 

Also, Mitgliedsbeitrag in Abhängigkeit der Anzahl Caches im Land! Sofort!

 

Achtung Sarkasmus ...

 

Gruss

Michael

Link to comment

So, und dann werfe ich noch einen anderen Aspekt hinein: Ich lebe in Russland. Hier gibt es im ganzen Land gerade mal ca. 820 Caches. Viele gibt es in der Schweiz und in Deutschland? Warum muss ich genau so viel bezahlen, erhalte aber nur einen Bruchteil der Caches wie ihr in Europa? Ist das nicht auch voll ungerecht?

 

Also, Mitgliedsbeitrag in Abhängigkeit der Anzahl Caches im Land! Sofort!

 

Achtung Sarkasmus ...

 

Gruss

Michael

 

Versuch es doch mal mit ".su" statt ".com". :P

Link to comment

Versuch es doch mal mit ".su" statt ".com". :P

 

Ui, 10 mal mehr Dosen

 

Interessanter Unterschied zu .com:

 

Generally, the rules are almost the same as those at geocaching.com. But the Russian game has some specific features that we hope every new user will respect.

 

1. Every Russian geocache is necessarily tied up with some place of interest. This turns geocaching from "pure" sport to a combination of adventure and sightseeing.

 

:blink:

Link to comment
.....Ist das nicht auch voll ungerecht? Also, Mitgliedsbeitrag in Abhängigkeit der Anzahl Caches im Land! Sofort! ... ...

...und dann aber auch bitte in Abhängigkeit der Tatsache, daß manche Leute fürs selbe Geld das mehrfache arbeiten (und um Teil leisten) müssen. In fernen wie in nahen Ländern.

 

"Gerechtigkeit" ist ein dünnes Eis - und da würde sich mancher wundern :) :) :)

 

Gruß Zappo

Link to comment

Versuch es doch mal mit ".su" statt ".com". :P

Es ging um die 30 USD - die bezahlt man bei .su wohl eher nicht oder?

 

Ja, die spart man sich dabei auch gleich.

Das GPS System dürfen auch Russen kostenfrei nutzen, also drei Fliegen mit einer Klappe, wenn man dort lebt. GLONASS haben sie auch noch. ;)

Link to comment

Hallo zusammen ! Wenn ich hier schon in Posts erwähnt werde, dann sage ich nach langer Zeit auch mal was.

Danke an Luna500 ! Sicher habe ich meine eigenen Regeln, was ich als Cache selbst gut finden würde. Daher kommen mitunter ganz tolle Caches heraus.

 

Um was es hier geht, ist einfach die Tatsache, das GS umgangen wird. Hier wird geschrieben, das dies oder das möglich ist. Ja, kenne ich auch !

30€ sind zuviel. DAs habe ich damals ebenso praktiziert. Da gibt es keinen Wechselkurs etc. oder oirgendwelche anderen dubiosen Verrechnungen.

Bezahlt man Paypal oder ähnlich ... wird auch nur das abgebucht ! Ist allerdings "komischerweise" Adressabhängig.

 

Wenn es so gewollt ist, bezahle ich eben aus der Schweiz ...mir egal...spare meine 2,50€ und freue mich drüber.

 

Lauft mal alle dem Groundspeak-kram hinterher. Schön, bloß nicht hinterfragen.

Prinzip nicht vertsanden ....Danke ....

Link to comment

Lauft mal alle dem Groundspeak-kram hinterher. Schön, bloß nicht hinterfragen.

Prinzip nicht vertsanden ....Danke ....

 

:blink:

Wir laufen dir da gerner hinterher. Schliesslich unterstützt du das ganze noch mit mindestens 16 von dir gelegten Caches die PMO sind.

 

Wie so ziemlich überall gilt: "change it accept it or leave".

Link to comment

Es ist schon eine Unverschämtheit, wie sich Groundspeak an den Kosten für eine deutsche Premium-Membership bereichert !

Wenn BreezerX nicht in der 2. Oktoberhälfte die Diskussion losgetreten hätte, dann wäre ich naiv und unwissend von den geldgierigen Leuten in Seattle ausgenommen worden.

Jetzt bin ich zumindest ein Wissender und schlafe seit kurzem schlecht.

 

Obwohl ich auch seit über 10 Jahren treu und brav meine jährliche Premium-Gebühr bezahle und damit, ähnlich wie UFausLD eigentlich „Grandfather Rights“ geniessen sollte, wurden mir doch im Oktober tatsächlich nicht USD 29,99 sondern EUR 29,99 abgeknöpft. Bei der Abrechnung über meine Kreditkarte kommen dann nochmals 1,75 % Auslandseinsatz dazu. So summiert sich mein Beitrag auf EUR 30,51 !

 

Zum aktuellen US$ Kurs von 1,09 / EUR hätte ich eigentlich nur EUR 27,52 zahlen müssen. Bei den 2,99 % Differenz läppert sich da über das Jahr schon einiges zusammen.

 

Die von Eigengott erwähnte „Sales Tax“ von 9,5 % im Staat Washington als Zusatzkosten für dortige Premium-Members berücksichtige ich dabei nicht, denn mit einer entsprechenden Quittung von Groundspeak hätte ich sicher bei Ausreise einen Antrag auf Rückerstattung der USD 2,84 stellen können und diese erstattet bekommen. So machen es ja die Schweizer auch, wenn sie im deutschen Grenzgebiet einkaufen.

 

Sollte in Deutschland die Sammelklage eingeführt werden, dann sollten wir uns schnellstens zusammenschließen, um die Finanzhaie in Seattle zu stoppen. Vielleicht könnte uns da UFausLD beraten.

 

Happy Caching

Albatross1901

Link to comment

... Unverschämtheit, wie sich Groundspeak ... bereichert ! ... schlafe seit kurzem schlecht ... Bei den 2,99 % Differenz läppert sich da über das Jahr schon einiges zusammen ... bei Ausreise einen Antrag auf Rückerstattung der USD 2,84 ... Sammelklage ... Finanzhaie ...

Lange nicht mehr so gelacht.

Link to comment

... Unverschämtheit, wie sich Groundspeak ... bereichert ! ... schlafe seit kurzem schlecht ... Bei den 2,99 % Differenz läppert sich da über das Jahr schon einiges zusammen ... bei Ausreise einen Antrag auf Rückerstattung der USD 2,84 ... Sammelklage ... Finanzhaie ...

Lange nicht mehr so gelacht.

 

Wenn jeder hier 2,84$ überweist wäre ich in einem Jahr echt Millionär !

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 1
×
×
  • Create New...