Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 1
GrabsCache

Qualität der Trading-Items

Recommended Posts

Moin.

 

Ich bin ja bekennender Genuss-Cacher, den eine steil ansteigende Statistik nicht so wirklich interessiert, und daher habe ich bisher erst knapp 40 Dosen heben können. Bei den Tradis, in denen Platz für Tauschgegenstände ist, kam mir bisher ziemlich viel "Müll" unter die Augen.

 

Ich kann ja durchaus verstehen, das man "in der Not" mal irgendeine abgegriffene Ü-Ei-Figur aus dem Handschuhfach oder der Sitzritze in die Dose legt. Aber was einem da teilweise unter die Augen kommt...

Meine bisherigen "Highlights" waren ein OB (neu, unbenutzt und verpackt), diverse Kaugummis die geöffnet sind, Wattestäbchen (!), leere Müsliriegelverpackung, zuletzt ein Teelicht (völlig verdreckt, ohne Aluminium-Schale)... was scheinbar auch echt beliebt ist, sind wohl diese Visitenkarten, die dubiose Autohändler einem ans Auto stecken.

 

Ist das die Qualität, die ich auch in Zukunft zu erwarten habe? Ich meine, ich hab auch nicht ständig nagelneues Zeug in der Hosentasche, oder einen Koffer voller Schlüsselanhänger im Schlepptau. Und bestimmt steigt mit der Schwierigkeit der Caches auch die Qualität des Inhaltes. Mit "Qualität" meine ich natürlich nicht den materiellen Wert. Viele der Caches, die ich bisher gefunden habe, waren auch Kinderfreundlich. Ich stelle mir gerade das Gesicht eines 7jährigen vor, der sich freut die Dose gefunden zu haben, strahlend zu seinen Cachereltern läuft - und beim öffnen von einem Tampon angeglotzt wird.

 

Geht das nur mir so? Sehe ich das zu eng? Oder gibt es unter Cachern tatsächlich so viele Tiefflieger?

Share this post


Link to post

Das Jammern über nen schlechten Tausch ist wohl so alt wie die Menschheit :)

 

Tauschen krankt an ein paar grundlegenden Dingen:

 

Die Dosen sind mittlerweile zu klein - so daß man alle Schaltjahre mal was loskriegt.

Also tauschen nur ganz wenige - und die dann auch eher gezwungen, wenn Sohnemann das Autochen nicht mehr loslassen will - dann kommt eben was rein, was man so im Rucksack noch findet.

 

EIN Aspekt des Downtradens ist allerdings auch die unterschiedliche Wertschätzung der Leute: Wer ein Ü-Ei*/isländische Münze/eine Patronenhülse/ein Bierdeckel nicht als das erkennt, was es ist : für MANCHE ein Sammelobjekt, der tut für so etwas auch mal nen Stein oder ne Kastanie rein.

 

Ich machs ja anders - wenn ich nen schönen Cache mit ner großen Dose mache, dann nehm ich extra was zum Auffüllen mit. Und meine eigenen Dosen werden auch ab und an wieder vollgestopft.

 

Im übrigen trägt zur beim Finder anzukommenden Wertigkeit auch das Verstauen mancher Sachen in Ziplocktüten bei: Der Stoffbändel vom Lanyard ist dann nicht feucht, Kleinteile bleiben beisammen und man kann auch noch nen Beschreibungszettel mit reinpacken ("Miniradio, geht, Batterien fehlen")

 

Gruß Zappo

 

*das Aufregen über Ü-Eier hab ich noch nie verstanden. Das ist vielleicht kein besonders ORIGINELLES Geschenk, aber irgendwie doch wertig (falls vollständig). Jeden Tag gehen da hunderttausende im Supermarkt über die Theke, weil die Kinder das erquengeln.

 

PS: Ohne jetzt zu sehr in Details gehen zu wollen: Nach einer -nicht ganz repräsentativen- Umfrage in meinem weiblichen Bekanntenkreis kann ein unterwegs begegnender Tampon durchaus den Tag retten.....

Edited by Der Zappo

Share this post


Link to post

Zu Beginn meiner "Cacherei" habe ich immer (wenn möglich) getauscht. Bis ich dann merkte, dass ich eigentlich nur noch die Tauschgegenstände zwischen den Caches "rumgeschoben" habe; es war nichts im Alltag brauchbares in den Dosen. Es war ein Tauschen um des Tauschens Willen. Dann habe ich es eingestellt.

 

Ich scheu, dass ich meine gelegten Dosen in unregelmäßigen Abständen "auffülle" und habe ansonsten eigentlich nie mehr Tauschgegenstände dabei.

Share this post


Link to post

Wir "tauschen" immer noch gerne, obwohl wir gestehen müssen das wir meistens nur etwas hineinlegen.

Das sich in vielen Caches nur mehr oder weniger Müll befindet liegt ja nicht nur daran das irgend jemand da ein Kieselstein reinlegt.

Wenn nur Sachen herausgenommen werden ohne auch nur irgend etwas halbwegs brauchbares zurückzulegen bleibt dann natürlich nichts übrig.

 

Aber das Thema ist alt. Wie gesagt für uns ist es immer noch ein bisschen spannend einen "richtigen" Cache (nicht nur eine Filmdose) aufzumachen, etwas darin zu kramen und ein bisschen in den alten Logeinträgen zu lesen :) und darum füllen wir immer noch gerne ein bisschen auf.

 

PS: Wir finden auch oft gebrauchte Parktickets und wundern uns ... sammelt jemand so etwas? :blink:

Share this post


Link to post
On 5/5/2016 at 3:17 PM, Igors Gesandte said:

PS: Wir finden auch oft gebrauchte Parktickets und wundern uns ... sammelt jemand so etwas? :blink:

 

Moin,

wir haben bisher noch gar nicht getauscht, in den meisten Fällen war das aufgrund der Größe auch gar nicht möglich und unsere Fundzahl ist zudem noch sehr überschaubar. Zuletzt haben wir jedoch eine Dose gefunden, in der eine (abgelaufene ;)) Fahrkarte, Ü-Ei-Figuren, eine Muschel und ein Kronkorken war (zumindest sind das die Gegenstände, an die ich mich erinnere).

Da ich ansonsten keine Ahnung habe, was in größeren Dosen auf einen warten könnte bzw. was man ablegen könnte, wollte ich hier einmal nach Positivbeispielen fragen. Gerne etwas konkreter als "alles, was sinnvoll ist" o.ä. Gibt es da ein paar typische Gegenstände? Über welche Gegenstände habt ihr euch gefreut?

Share this post


Link to post

Mir gehts wie UF - ich habe eher nichts mehr zum Tauschen dabei - meist liegen ja doch keine Schatzkisten, sondern nur noch Cachedarsteller  :)

 

Wenn ich unverhofft tatsächlich eine Dose antreffe, aus deren Inhalt ich mich bedienen will, dann lege ich meinen Metallspiegel aus der Ausrüstung rein.

Den kann jeder Cacher brauchen - und davon hab ich ungefähr noch 20 :)

 

Sollte ich gezielt eine große Dose anlaufen (und daran denken), dann nehm ich extra was zum Reintun mit.

 

So wie ich bei meinen eigenen Dosen dafür sorge, daß die voll sind. Mit Dingen, die vom Karabinerhaken bis zur - hüstl- Digitalkamera reichen. Dazwischen dann Gummizugflieger, Taschenlampen, Akku-Mäppchen, Knicklichter, Minipuzzle, Miniwasserwaage, Camotape, whatever.

 

Natürlich sind meist Werbegeschenke in entsprechender "Qualität" bzw. Dinge, die einem so übers Jahr einfach zufliegen oder eben gebraucht in der Überlaufkiste gelandet sind - und es ist natürlich nicht gesagt, daß die irgendjemand brauchen kann. Aber es ist ein Angebot. Aus dem sich - zumindest bei meinen Kisten - jeder gerne ohne Gegenleistung bedienen kann.

Zumindest ich hab - in DER Richtung -  eher zuviel Zeux als zuwenig. Und wenn man ein wenig die Augen offenhält, kommt das von alleine. Wenn ich fürs Büro Tintenpartonen beim druckerzubehör bestelle, kommen da 12 Werbegeschenke mit - und die Spiegel haben mal beim pollin 25 ct das Stück gekostet.

 

gruß Zappo

Share this post


Link to post

Danke für die Antwort,  Zappo. Das sind ja schon ein paar Ideen.

Wenn sich noch jemand outen mag ;), womit er seine Dosen auffüllt, gerne.

Ansonsten guten Rutsch:).

Share this post


Link to post

Als ich noch ein ganz frischer Cacher war, dachte ich noch, oh, tauschen, toll!

Immerhin ist das ja eine Art Schatzsuche, also will man ja auch was finden.

Diese Schätze wollte ich mir dann quasi in die Vitrine packen, so als Andenken eben. Muss nichts Wertvolles sein und wenn es ein Knopf, eine Murmel oder sonst ein Krimskrams ist.

Selbst ein (sauberes) Haargummi hätte mir da gereicht.

Ich hatte mir auch direkt ein Beutelchen mit Tauschkram verschiedener Wertigkeit gepackt um vorbereitet zu sein.

Realität war dann, in kaum einem Cache, auch den größeren, war etwas zu tauschen.

Selbt bei denen, die sogar das Tauschen im Listening erwähnen, waren oft nur durchnässte Visitenkärtchen von längst vergangenen Events, Kaugummipapier und anderer Müll, den ich nicht anfassen wollte. Kombiniert damit, dass oft alles in einer trüben, gammelnden Regenbrühe schwamm.

 

Mittlerweile interessiert mich das Tauschen gar nicht mehr. :rolleyes:

Share this post


Link to post
16 hours ago, Andrea1383 said:

Selbt bei denen, die sogar das Tauschen im Listening erwähnen, waren oft nur durchnässte Visitenkärtchen von längst vergangenen Events, Kaugummipapier und anderer Müll, den ich nicht anfassen wollte. Kombiniert damit, dass oft alles in einer trüben, gammelnden Regenbrühe schwamm.

Da mache ich dann immer einen Müll-gegen-Nichts-Tausch --> Müll wird entfernt* und Wasser ausgegossen, und falls vorhanden wische ich die Dose noch mit einem trockenen Papiertuch aus. Besser als wenn alles weiter gammelt.

 

* also Durchweichtes, Verrostetes, Verschimmeltes, Reklame für vergangene Dinge/Veranstaltungen, komplett Ungeeignetes (Essen, Getränke, Zigaretten, Medikamente, Hygieneartikel** und anderes mehr das garantiert niemand benutzen wird weil viel zu eklig).

 

** Wer kommt eigentlich immer auf die Idee, dass jemand Zeug aus einer gammelnden Dose entnehmen und sich in irgendwelche Körperöffnungen schütten / einführen wird ? :wacko:

  • Upvote 1

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  
Followers 1

×
×
  • Create New...