Jump to content
Sign in to follow this  
Followers 0
Klaus PW

Cache nur für Premiummitglieder

Recommended Posts

Beim Veröffenlichen meines ersten Caches habe ich gesehen, dass es die Option "nur für Premiummitglieder" auszuwählen. Mir stellt sich die Frage warum ich das tun sollte. Gibt es gute Gründe dafür einen Cache vor "normalen" Mitgliedern zu verbergen?

Share this post


Link to post

Die Besucherfrequenz ist etwas niedriger.

Man kann die Besucher beobachten.

Ob das gute Gründe sind sei dahingestellt.

Edited by mgo

Share this post


Link to post

Hallo Klaus,

 

wenn du irgendwann selbst Premiumnutzer bist, reden wir noch einmal drüber; ein paar Gründe gibt es schon. Aber ganz ehrlich? Solange du selbst nur normaler Nutzer bist, sehe ich absolut keinen Sinn dahinter, eben solche von deinem Cache auszugrenzen; von dem her, lass es am besten einfach.

 

Herzliche Grüße

Jochen (ein Premiumnutzer, der nie auf die Idee kommen würde, Caches nur für Premiumnutzer anzeigen zu lassen)

Share this post


Link to post

Man hat als PMO-Owner gewisse Zusatzfunktionen, sieht z.B. wer sich das Listing angeschaut hat.

Ob es einem das wert ist, Mitspieler die sich eine Premiummitgliedschaft nicht leisten können oder wollen, auszugrenzen muss jeder für sich entscheiden.

Ich finde es absolut daneben, meine Logs enden alle mit *** Keine Favos für PMO- Caches !!! Cachen ist für alle da !!! *** und das zieh ich auch durch! Und nutze diese Gelegnehit für meinen Kleinaufstand Werbung zu machen ;)

Share this post


Link to post

Gibt es gute Gründe dafür einen Cache vor "normalen" Mitgliedern zu verbergen?

 

Unter Umständen.

 

Mit PMO läßt sich (in Maßen) die Besucherfrequenz reglementieren und ein wenig auch die "Qualität der Suchenden" ;-)

Share this post


Link to post

Mit PMO läßt sich (in Maßen) die Besucherfrequenz reglementieren und ein wenig auch die "Qualität der Suchenden" ;-)

 

Ich habe einen Cache, bei dem man sich - durch Zerstörung der Mechanik - die Suche nach dem zweiten Ankerpunkt ersparen kann. Diesen habe ich als PMO eingestellt.

Ich habe aber kein positives Ergebnis erzielt - auch dort war schon nach drei Wochen ein Cacher zu faul für eine weitere Suche und hat einfach den Cache zerstört. Nach meiner Erfahrung bringt das also wenig.

 

LG

Matthias

Share this post


Link to post

Mit PMO läßt sich (in Maßen) die Besucherfrequenz reglementieren und ein wenig auch die "Qualität der Suchenden" ;-)

Wenn ich mir die Logs anschaue, sehe ich ca. 95% PM-User.

Einer der am häufigsten genannten Gründe für das PM-Sein sind die PQs. Und für wen sind die PQs unverzichtbar? Für den, der ab und zu mal ein (Multicache)-Listing ausdruckt und alle paar Wochen eine Dose sucht? Oder für den Powercacher, der massenweise Caches auf seinen GPSr zu kopieren, um in kürzester Zeit so viele Punkte wie möglich zu machen?

Und wer wird wahrscheinlich besser mit den Caches umgehen?

 

Ich habe aber kein positives Ergebnis erzielt - auch dort war schon nach drei Wochen ein Cacher zu faul für eine weitere Suche und hat einfach den Cache zerstört. Nach meiner Erfahrung bringt das also wenig.

Das stimmt mit meiner Erfahrung überein.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post

Hallo KlausPW !

 

Wir haben eben gerade gesehen, dass dein erster Cache bereits veröffentlicht wurde !

Herzlichen Glückwunsch !!

Damit kommt unsere Antwort jetzt eigentlich zu spät, aber wir versuchen trotzdem mal ein wenig den Unterschied zu erklären !!

 

Jeder fängt irgendwann mal an ! Und das ist auch gut so !

Also muss es auch genügend einfache Caches für Anfänger geben.

 

Die Premium Caches sind auf der Karte nicht gleich für jedermann sichtbar! Deshalb hat man weniger Wartungsaufwand, denn sie werden weniger gestohlen, weil nicht gleich jeder (Cacher und auch Nicht-Cacher)sie entdecken kann.

Bei aufwändigen Bastelarbeiten nimmt man häufig Premium, da man nicht möchte, dass jeder weiß, wo diese Caches liegen.

Die Plätze kann man erst sehen, wenn man bei diesem netten Hobby länger dabei bleibt und selber Geld für eine Premium-Mitgliedschaft investiert.Dann kann man eigentlich davon ausgehen, dass solche Cacher es ehrlich meinen und ordentlich mit dem Cache umgehen.

 

Die einfachen Caches werden häufig von Leuten entwendet, die gar keine echten Cacher sind, weil halt jeder Zugriff auf die normale Karte hat. Zu den Premium-Caches kommen denn eigentlich nur die, die das Hobby wirklich weiter machen wollen. Okay, auch dort kann es schwarze Schafe geben, aber die gibt es ja überall.Man hat beim Premium-Cache denn halt nicht die absoluten Anfänger an den Dosen . Im heutigen Smartphone-Zeitalter kann ja schon jeder in wenigen Minuten das Hobby betreiben. Viele machen dann nur 6 - 7 Dosen und halten wieder auf. Es kauft sich heute ja fast keiner mehr ein echtes GPS-Gerät. Früher, wie man das Hobby nur mit einem Garmin oder Oregon betreiben konnte, war es egal , ob man einen normalen Cache oder einen Premium Cache legte. Da war die Besucherfrequenz noch nicht so hoch.

 

Herzlich Willkommen, du bist ja auch noch ein Anfänger.

Hoffentlich bist du dir im Klaren, dass du für den Cache eine richtig lange Verantwortung hast.

 

Viele liebe Grüße

kiterjac & jacwie

Share this post


Link to post

Danke für eure Antworten!

Wie ich sehe, ist das Thema auch bei den "alten Hasen" umstritten.

 

Grüße

Klaus

Share this post


Link to post

Die Premium Caches sind auf der Karte nicht gleich für jedermann sichtbar! Deshalb hat man weniger Wartungsaufwand, denn sie werden weniger gestohlen, weil nicht gleich jeder (Cacher und auch Nicht-Cacher)sie entdecken kann.

Ein paar Cacher haben das ausprobiert. Das Ergebnis: PMO"C" werden nicht weniger gemuggelt oder beschädigt als Geocaches.

 

Bei aufwändigen Bastelarbeiten nimmt man häufig Premium, da man nicht möchte, dass jeder weiß, wo diese Caches liegen.

Die Aufwendigsten Geocaching-Bastelarbeiten, die ich bisher gesehen habe, sind die von Die Helden. Die Caches sind nicht PMO.

 

Die Plätze kann man erst sehen, wenn man bei diesem netten Hobby länger dabei bleibt und selber Geld für eine Premium-Mitgliedschaft investiert.

Nein. Man kann sie sehen, sobald man PM ist. Und das kann jeder werden. Direkt nach der Anmeldung und auch, wenn er nicht länger dabei bleibt oder bleiben will.

 

Dann kann man eigentlich davon ausgehen, dass solche Cacher es ehrlich meinen und ordentlich mit dem Cache umgehen.

Hast Du mal gesehen, wie Powercacher mit Caches umgehen? Und die sind alle PM, um die PQs nutzen zu können. Und warum sollte jemand, der 30$ bezahlt hat, ein besserer Cacher sein?

 

Die einfachen Caches werden häufig von Leuten entwendet, die gar keine echten Cacher sind, weil halt jeder Zugriff auf die normale Karte hat.

Nach meiner Beobachtung werden Caches gemuggelt, wenn das Gemuggel Cacher bei der Suche beobachtet hat.

 

Zu den Premium-Caches kommen denn eigentlich nur die, die das Hobby wirklich weiter machen wollen. Okay, auch dort kann es schwarze Schafe geben, aber die gibt es ja überall.Man hat beim Premium-Cache denn halt nicht die absoluten Anfänger an den Dosen .

Gutscheine für 30 Tage PM liegen vielen GPSr bei.

Man kann die Koordinaten von PMO"C" auch rechnerisch aus dem Abstand zu Geocaches ermitteln. Ich mache das so, um nicht im Auditlog zu erscheinen. Die Nachteile: weniger genaue Koordinaten und kein Hint erfordern sehr oft eine lange und auffällige Suche.

Share this post


Link to post

Die Premium Caches sind auf der Karte nicht gleich für jedermann sichtbar! Deshalb hat man weniger Wartungsaufwand, denn sie werden weniger gestohlen, weil nicht gleich jeder (Cacher und auch Nicht-Cacher)sie entdecken kann.

Ein paar Cacher haben das ausprobiert. Das Ergebnis: PMO"C" werden nicht weniger gemuggelt oder beschädigt als Geocaches.

 

@radioscout

Wir haben vor zwei Jahren 34 Caches von einem älteren Cacher-Paar, welches weggezogen ist, adoptiert.

Sie hatten es vorher ausprobiert und immer wieder gemuggelte Dosen. Seitdem die alle auf Premium sind, ist hier fast Ruhe. Wir mussten erst 2 Dosen ersetzen.

Unsere eigenen 3 sind normale Caches, von denen gerade in der Anfangszeit gleich nach 2 Wochen eine tolle Bastelarbeit gemuggelt wurde. Unsere letzte Bastelarbeit liegt jetzt etwas über einem halben Jahr. Da ist gottseidank auch noch nichts passiert. Das war ein Test. Sobald die Dose verschwinden sollte, setzen wir sie auf Premium

Bei aufwändigen Bastelarbeiten nimmt man häufig Premium, da man nicht möchte, dass jeder weiß, wo diese Caches liegen.

Die Aufwendigsten Geocaching-Bastelarbeiten, die ich bisher gesehen habe, sind die von Die Helden. Die Caches sind nicht PMO.

 

@ radioscout Haben uns gerade mal die Caches von Die Helden angeschaut.

Die haben einen aktiven Tradi und ansonsten nur Multis und Mysteries.

Gerade Anfänger suchen ja aber meist nur Tradis und versuchen sich erst später an den Multis und Mysteries.

 

 

Dann kann man eigentlich davon ausgehen, dass solche Cacher es ehrlich meinen und ordentlich mit dem Cache umgehen.

Hast Du mal gesehen, wie Powercacher mit Caches umgehen? Und die sind alle PM, um die PQs nutzen zu können. Und warum sollte jemand, der 30$ bezahlt hat, ein besserer Cacher sein?

@ radioscout : Da hast du sicherlich Recht: Das hatten wir oben aber ja auch schon geschrieben, dass es solche und solche Cacher gibt.( Siehe auch unten im nächsten Anschnitt !

Wir haben noch nicht so viele Powertrails gemacht ! Wir sind eher so die Genusscacher !

Nur häufig ist es halt so, dass wenn es etwas kostet, ich besser mit den Sachen umgehe.

 

Zu den Premium-Caches kommen denn eigentlich nur die, die das Hobby wirklich weiter machen wollen. Okay, auch dort kann es schwarze Schafe geben, aber die gibt es ja überall.Man hat beim Premium-Cache denn halt nicht die absoluten Anfänger an den Dosen .

Gutscheine für 30 Tage PM liegen vielen GPSr bei.

@ radioscout: Das haben aber ja gerade die absoluten Anfänger nicht gleich !

 

Man kann die Koordinaten von PMO"C" auch rechnerisch aus dem Abstand zu Geocaches ermitteln.

@ radioscout : Auch das können meistens gerade die Anfänger noch nicht, weil sie sich mit der Abstandsregelung noch gar nicht vertraut gemacht haben.

 

Ich mache das so, um nicht im Auditlog zu erscheinen. Die Nachteile: weniger genaue Koordinaten und kein Hint erfordern sehr oft eine lange und auffällige Suche.

Hier gibt es einen Owner, der bei Mysteries die Loggs löscht, wenn man nicht wenigstens 2 x im Auditlogbuch steht, weil er sagt man kann sie sonst nicht selbst gelöst haben. Wir haben ihm zwar schon gezeigt, wenn man sich die Caches über GSAK anschaut, dass der Zähler dann nicht hoch geht, aber das zählt er nicht.

 

Viele liebe Grüße

jacwie von kiterjac & jacwie

Share this post


Link to post

Wir haben vor zwei Jahren 34 Caches von einem älteren Cacher-Paar, welches weggezogen ist, adoptiert.

Sie hatten es vorher ausprobiert und immer wieder gemuggelte Dosen. Seitdem die alle auf Premium sind, ist hier fast Ruhe. Wir mussten erst 2 Dosen ersetzen.

Oft verliert das Gemuggel irgendwann die Lust am zerstören. Es sieht dann so aus, als ob der PMO-Status dazu geführt hat, obwohl es nicht der Grund ist.

 

Die haben einen aktiven Tradi und ansonsten nur Multis und Mysteries.

Gerade Anfänger suchen ja aber meist nur Tradis und versuchen sich erst später an den Multis und Mysteries.

Cachezerstörer zerstören alles. Und je aufwendiger der Cache gestaltet ist, desto größer ist das Erfolgserlebnis des Muggels.

 

Nur häufig ist es halt so, dass wenn es etwas kostet, ich besser mit den Sachen umgehe.

Oder auch schlechter denn man hat ja dafür bezahlt, also kann man es auch "intensiv nutzen". Das kennt man von der ganz kleinen Minderheit verantwortungsloser Hundebesitzer: Mein Hund darf sein Häufchen auf dem Weg hinterlassen, schließlich zahle ich Hundesteuer.

 

@ radioscout: Das haben aber ja gerade die absoluten Anfänger nicht gleich !

Ja, heute wird wohl eher das Händi benutzt.

 

@ radioscout : Auch das können meistens gerade die Anfänger noch nicht, weil sie sich mit der Abstandsregelung noch gar nicht vertraut gemacht haben.

Das hat nichts mit der Abstandsregel zu tun. Es ist einfache Geometrie.

 

Hier gibt es einen Owner, der bei Mysteries die Loggs löscht, wenn man nicht wenigstens 2 x im Auditlogbuch steht, weil er sagt man kann sie sonst nicht selbst gelöst haben. Wir haben ihm zwar schon gezeigt, wenn man sich die Caches über GSAK anschaut, dass der Zähler dann nicht hoch geht, aber das zählt er nicht.

Ich wünsche ihm viel Erfolg bei seiner Bewerbung um die Aufnahme in den exklusiven Kreis der Locked User.

 

Warum eigentlich zweimal? Wer das Listing druckt oder speichert und dann mehrfach anschaut, darf nicht loggen?

Share this post


Link to post

weniger genaue Koordinaten und kein Hint erfordern sehr oft eine lange und auffällige Suche.

 

Du hast das Spiel Anscheinend nicht Verstanden. Fettung von mir.

 

Gruß Eric

Share this post


Link to post

Warum eigentlich zweimal? Wer das Listing druckt oder speichert und dann mehrfach anschaut, darf nicht loggen?

@ radioscout

Er meint : Man muss das Listing ja einmal anschauen und anschließend einmal loggen. Das Loggen heutzutage auch so mit dem Handy oder GSAK geht ohne auf die Hauptseite zu gehen hat er auch noch nicht verstanden.

Gruß jacwie

Share this post


Link to post

Hallo ihr beiden,

 

Er meint[...]

das ist egal, was er meint. Es ist normal, dass man will, dass alle das Rätsel lösen, aber es ist halt so, dass man alle Logs stehen lassen muss, wenn der Cacher im Logbuch steht. (Und ja, manchmal finde ich das auch schade. ;-))

Sagt ihm einfach einmal, dass er diesen Satz (an sich ist das eine Drohung, Logs zu löschen...) aus den Listings nehmen soll, ansonsten bittet Groundspeak oder Reviewer, das zu tun -- zumindest, wenn es euch zu recht stört. Und den Hinweis, dass unberechtigte Loglöschung zu Konsequenzen führen kann (siehe Radioscouts Hinweis auf den "locked member"), solltet ihr ihm auch mal sagen.

 

Herzliche Grüße

Jochen (<-- der sich über Leute aufregt, die Mysteries nicht selbst lösen, dann aber im Log so tun, als hätten sie alles zur Perfektion gelöst -- wer das Rätsel nicht löst, soll das doch wenigstens zugeben, passiert doch nichts; der sich aber genauso gut über die Leute aufregt, die meinen, in ihren Listings unberechtigte Forderungen stellen zu dürfen, damit die "bösen Cacher" ja nach ihrer Pfeife tanzen)

Share this post


Link to post

Du hast das Spiel Anscheinend nicht Verstanden. Fettung von mir.

Ich gehe davon aus, das der "Owner" das will. Sonst würde er nicht mit Paywall und Auditlog den Zugriff auf sein Listing verhindern bzw. erschweren.

Share this post


Link to post

Er meint : Man muss das Listing ja einmal anschauen und anschließend einmal loggen. Das Loggen heutzutage auch so mit dem Handy oder GSAK geht ohne auf die Hauptseite zu gehen hat er auch noch nicht verstanden.

Gruß jacwie

Dann hat er nicht nur keine Ahnung von den Guidelines sondern auch keine von Geocaching.com. Wenn man die Logseite über den GC-Code oder den Link im gespeicherten Listing aufruft, erscheint man nicht im Auditlog.

Share this post


Link to post

Er meint[...]

frostengel schrieb:

das ist egal, was er meint. Es ist normal, dass man will, dass alle das Rätsel lösen, aber es ist halt so, dass man alle Logs stehen lassen muss, wenn der Cacher im Logbuch steht. (Und ja, manchmal finde ich das auch schade. ;-))

Sagt ihm einfach einmal, dass er diesen Satz (an sich ist das eine Drohung, Logs zu löschen...) aus den Listings nehmen soll, ansonsten bittet Groundspeak oder Reviewer, das zu tun -- zumindest, wenn es euch zu recht stört. Und den Hinweis, dass unberechtigte Loglöschung zu Konsequenzen führen kann (siehe Radioscouts Hinweis auf den "locked member"), solltet ihr ihm auch mal sagen.

@frostengel

Das war wohl ein kleines Missverständnis ! In den Listings hat er es nicht drinne stehen. Er schaut nur so auf das Auditlogbuch und wer da nicht mindestens zweimal drinsteht, wird angeschrieben, wie er es gelöst hat.

Gruß jacwie

Edited by kiterjac & jacwie

Share this post


Link to post

Du hast das Spiel Anscheinend nicht Verstanden. Fettung von mir.

Ich gehe davon aus, das der "Owner" das will. Sonst würde er nicht mit Paywall und Auditlog den Zugriff auf sein Listing verhindern bzw. erschweren.

 

Das du Paranoia vor Auditlogs hast, hat nichts damit zu tun das der Owner den Zugriff deiner Meinung nach damit "Erschwert".

Share this post


Link to post

Das du Paranoia vor Auditlogs hast, hat nichts damit zu tun das der Owner den Zugriff deiner Meinung nach damit "Erschwert".

Vorsicht! So ein Vorwurf kann als strafbare Beleidigung gewertet werden.

 

Das Auditlog ist gefährlich, wenn es falsch angewendet wird. "Ein bekannter eines bekannten" (genauer werde ich das vereinbarungsgemäß nicht spezifizieren) wurde bis zur Arbeitsunfähigkeit gemobbt, weil er als letzter im Auditlog stand und die Dose gemuggelt wurde.

Share this post


Link to post

Jochen (<-- der sich über Leute aufregt, die Mysteries nicht selbst lösen, dann aber im Log so tun, als hätten sie alles zur Perfektion gelöst -- wer das Rätsel nicht löst, soll das doch wenigstens zugeben, passiert doch nichts;

In meinem engsten Freundeskreis sind zwei Leute, die inzwischen gerne mit mir mal nach Dosen suchen gehen, aber meistens absolut keine Lust darauf haben irgendwelche Rätsel im Vorfeld zu lösen. Wenn wir dann gemeinsam auf Tour sind, werden natürlich auch die Mysteries geloggt, aber in den Logs wird immer deutlich geschrieben, dass man mit dem Rätsel so gar nix zu tun hatte und man sich nur am Outdooranteil beteiligt hat und bislang hat dies auch noch kein Owner "bemängelt". Ich finde es auch absolut normal, dass man sich nicht mit "fremden Federn" schmückt sondern offen und ehrlich dazu steht, wenn man vom Rätsel so gar keine Ahnung hatte, aber ich weiß natürlich, dass dies viele andere komplett anders sehen.

Inzwischen bin ich so weit, dass es mich nicht einmal mehr ärgert, wenn jemand in den Logs tut, als ob er das Rätsel selbst gelöst hat, denn mich interessiert es schlicht und ergreifend nicht, was andere vorgeben zu tun, denn ich weiß, dass vieles was man so anhand von Statistiken darlegt schlicht und ergreifend nicht stimmt, so dass ich mir da einfach keine Gedanken mehr drüber mache.

Schade finde ich es jedoch, wenn jemand aus dem direkten Freundeskreis so "auf die Kacke haut" und man dann hinterher feststellen kann, dass maximal die Hälfte von dem Erzählten der Wahrheit und der eigenen Leistung entspricht! Mich ärgert dies jedoch nicht im Bezug aufs Geocaching sondern im allgemeinen, da ich mich dann immer frage, was bei diesen Leuten sonst auch nicht der Wahrheit entspricht - und das ist für mich einfach menschlich enttäuschen!

 

Liebe Grüße

smoerf

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  
Followers 0

×
×
  • Create New...