Jump to content

Eigentlich ganz lustig...nur bin ich zu blöd


Viego
Followers 0

Recommended Posts

Hey,

 

nachdem ich beim heutigen spitzen Wetter in Hamburg nicht drinnen rumhocken wollte, ist mir eingefallen, dass mir eine alte Klassenkameradin mal was vom "Geocaching" erzählt hat. Kurz die Website hier durchgeguckt und ich habe angemeldet. (Kostet ja zunächst nix)

 

In der Hoffnung, meinen ersten Fund hier heute Abend vermelden zu können, habe ich mir mein Smartphone geschnappt und bin in ein Viertel, in dem ich nicht oft unterwegs bin, mit vermeintlich "einfachen" Caches gefahren.

 

Kaum da, habe ich mich auf die Suche nach dem Cache gemacht (Es waren drei in der Nähe). Lasst mich nicht lügen, aber ich glaube ich habe locker ne 3/4 Stunde laut Handy "20 Meter" in der Nähe des Caches gesucht. Die Beschreibung war 1 Stern, in den Logs stand sowas wie "kann man nicht übersehen" etc... :-) Ich wollte auch nicht zu auffällig sein, um nix für andere kaputt zu machen (verbrennen?!) Auf jeden Fall kam ich mir vor wie ein "Horst" dieses "kann man nicht übersehen" doch zu übersehen und hab dann irgendwann aufgegeben. Mit einem Blick auf's Handy habe ich dann irgendwann entschlossen evtl. doch lieber einen anderen Cache in der Nähe zu suchen (obwohl es einfacher als 1 Stern wohl nicht gibt ;-)

 

Long story short: Ich habe weder den 2. noch den 3. Cache gefunden... :-) (wohl gemerkt, alle 1 Stern)

Es ist nicht so, dass es mir kein Spaß gemacht hat. Ich war bei Bombenwetter draußen unterwegs und hab neue Gegenden, in denen ich sonst nie wäre, kennengelernt. Aber so ganz ohne Erfolgserlebnis ist das wohl auf Dauer nix für mich...

 

Gibt's da irgendwelche Einsteigertipps? Ich habe hier die Suchfunktion schon genutzt, aber so richtig kam da nix bei raus...

 

Gruß

Viego

Link to comment

Hi,

 

von meinen ersten vier Versuchen (damals ohne GPS) habe ich genau einen gefunden, das war die Bilanz meines ersten Cache-Tages. Dieser eine Fund hat sich dafür auch richtig gut angefühlt. :-)

Einen anderen "D1er" (ein Schwierigkeitsstern) habe ich erst im zweiten Anlauf gefunden, auch nur, weil jemand plötzlich aus dem Fenster Tipps gegeben hat: Das war damals eine völlig neue Versteck-Art für mich und sicher nicht nur ein Stern wert. Das gleiche Versteck habe ich dann später auf 50 Meter Entfernung beim heranradeln schon geahnt -- man entwickelt einfach ein Auge für sowas. Heute ist das einfach nur Standard und langweilig. ;-)

 

Das letztere ist sicher ein Problem: Die Schwierigkeitswertung gilt oft für erfahrene Cacher, die viele Verstecke kennen; als Anfänger kann das schon einmal deutlich schwieriger sein. Aber auch sonst ist übrigens nicht jeder Cache, der wenige Sterne hat, auch wirklich einfach: Manche Owner setzen ihre Caches auch (aus welchen Gründen auch immer) deutlich zu niedrig an. Das muss dann nicht frustrierend sein, auch nicht, wenn alle "Schnell/Gut gefunden." loggen, letzteres ist nämlich auch eine Floskel, die manche Cacher verwenden, nachdem sie 15 Minuten gesucht haben.

Was oft noch hilfreich ist, ist der "additional hint", viele Caches haben einen Tipp im Listing. Ich habe schon Caches gehabt, die mit Hinweis sehr einfach waren, ohne Hinweis waren sie quasi unfindbar. Schau mal, ob es zu den nächsten Caches, die du angehst, solche Tipps gibst -- vielleicht gab es auch zu den gestrigen welche und du versuchst es damit noch einmal?

 

Und ganz zuletzt: Hast du sicher "traditional caches" (grüne Dosen auf der Webseite) gemacht? Nur diese liegen dort, wo die Koordinaten angeben, an den (falsch!) Koordinaten von Rätsel-Caches (Finale muss erst errätselt werden) habe ich ganz am Anfang auch schon mal (natürlich vergeblich) gesucht.

 

Einfach dranbleiben, Hinweise lesen, eventuell Spoilerfotos anschauen (Fotos im Listing, eventuell auch in den Logs), suchen, nicht frustrieren lassen, finden -- wenn du noch einen Freund/eine Freundin mitnimmst, die idealerweise auch Spaß an sowas hat, aber auch Neu-Cacher ist, ist es perfekt: Vier Augen finden nämlich doppelt so schnell nichts wie zwei. :-D

 

Have fun!

 

Jochen

Link to comment

Es ist völlig normal, anfangs im Dunkeln zu tappen. Meinen ersten Fund hab ich auch ca. ne halbe Stunde lang gesucht und ich hatte jemanden dabei. D-Wertung war sogar 0,5 ;). Mach dir nichts draus. Gib bei der Google-Bildsuche mal Geocaching Behälter ein, du wirst nicht glauben, wo alles ein Versteck drinnen sein kann!

 

Ich kann Frostengel nur zustimmen:

Einfach dranbleiben, Hinweise lesen, eventuell Spoilerfotos anschauen (Fotos im Listing, eventuell auch in den Logs), suchen, nicht frustrieren lassen, finden
Link to comment

Hi Viego,

 

meine erste Cache Erfahrung habe ich mit einen guten Freund gemacht der auf Hawaii lebt. Meinte komm einfach mal mit und war gleich fasziniert wo die Dosen alle versteckt sind. Vor allem die Multis fand ich cool.

 

Für meinen ersten Cache in Deutschland, den ich dann ein halbes Jahr später alleine angegangen bin, habe ich eine Dreiviertelstunde gebraucht. War eine Tupperdose in einer alten Mauer, hinter einem Stein und mit viel Efeu behangen. (Solche verstecke mit Efeu machen mich heute noch wahnsinnig, vor allem wenn dort ein Mikro versteckt ist.)

 

War so angefixt, dass ich ein paar Stunden später am Abend gleich noch mal los bin. Tipp war VZ 267. Habe mir einen Wolf gesucht. Zufällig habe ich einen anderen Cacher getroffen, der Zielsicher den Nuppsi eines Schildes abnahm und dann die Filmdose entnahm. Man da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen.

 

Mein erster Nano, war auch so ein Erlebnis, wusste gar nicht, dass es sowas gibt und habe dann entsprechend lange danach gesucht. 3 x musste ich mit einem Freund wieder dahin.

 

Das was du schreibst ist also der ganz normale Start ins Cacherleben. Grade beim Großstadtcachen bekommt man später einen Blick wo was versteckt sein könnte. Bei guten Stadtcaches ist es etwas was sich perfekt ins Stadtbild einfügt, jedoch mit geübtem Auge dort nicht hingehört.

 

Du schreibst, dass eine alte Klassenkameradin dich darauf brachte. Einfach mal mitnehmen lassen, man muss einfach 4 oder 5 Caches gefunden haben um gesehen zu haben, was es da alles gibt. Einfach dran bleiben ist ein tolles Hobby um das Couchpotato aufzugeben und die Natur zu genießen.

 

Viele Grüße

 

Joschi

Link to comment

Hey,

 

Danke für Euren Zuspruch und Geschichten von Euren Anfängen! Ich habe schon gedacht, dass ich einfach zu blöd bin. Aber es ist dann doch beruhigend zu hören, dass es Euch auch nicht anders ging ;-)

 

Ich habe mich jetzt mit meiner alten Klassenkameradin in Verbindung gesetzt. Wir wollen nächste Woche mal zusammen auf die Suche gehen. Bin ja ganz froher Dinge doch noch was zu finden...

 

So schnell gebe ich nicht auf :-) Ich werde mich hier nochmal melden, sobald es einen Erfolg zu vermelden gibt!

 

Gruß

Viego

Link to comment

Hey,

 

Danke für Euren Zuspruch und Geschichten von Euren Anfängen! Ich habe schon gedacht, dass ich einfach zu blöd bin. Aber es ist dann doch beruhigend zu hören, dass es Euch auch nicht anders ging ;-) ....

Ging fast jedem so - und geht mir zumindest bei Mikros immer noch so. Such Dir am Anfang Tradicaches mit aussagekräftigem Hint oder Spoilerbild aus - irgendwann kriegst du dann ein Auge für.

 

Gruß Zappo

Link to comment
ich glaube ich habe locker ne 3/4 Stunde laut Handy "20 Meter" in der Nähe des Caches gesucht.

Da findet man auch nichts. Die Koordinaten müssen schon stimmen.....!

Versuchs einfach nochmal.

 

Wenn du mit dem Handy (Android??) unterwegs bist, [Werbung entfernt]

Edited by EARTHoto
Werbung
Link to comment

Hallo Viego,

achte mal im Listing ziemlich weit unten auf die sogenannten "Hints", verchlüsselte Textzeilen, die man mit einen Klick entschlüsseln kann. Dort steht oft geschrieben, wo sich ein Cache versteckt, zum Beispiel so was wie "unten", "oben", "in einem Baumstumpf" "Parkverbot", was auf ein Verkehrsschild hinweisen würde, und so weiter. Oft sind auch Spoilerfotos im Listing "versteckt", als Link zum Anklicken. Für den Anfang sollte man sich jede Hilfe gönnen, die ein Owner zur Verfügung stellt. Oft hilft es auch, die Logs durchzulesen, weil man aus den Beschreibungen der Vorgänger oft ein paar Hinweise entnehmen kann. Wenn sich ein Cache absolut nicht finden lassen will, achte mal darauf, wann er zuletzt gefunden wurde. Wenn es auffällig lang her ist, kann es gut sein, dass er gemuggelt wurde und die Cacher, die ihn ebenfalls nicht gefunden haben, wollen es noch einmal versuchen, bevor sie einen "dnf" loggen. So dauert es manchmal recht lange, bis ein Owner erfährt, dass er die Dose erneuern muss.

Also noch einmal zusammengefasst: Listing genau lesen, nach dem Hint schauen, überprüfen, ob es Spoilerbilder oder andere Fotos vom Cache gibt, darauf achten, dass der letzte Fund zeitnah stattgefunden hat.

Dann sollte einem baldigen Erfolg nichts mehr im Wege stehen. Viel Spaß bei unserem tollen Hobby!

Link to comment

Hi!

 

Ich bin gerade irre froh den Thread hier zu finden. Habe drei Tage lang meinen Mann genervt, weil ich von Geocaching gelesen hatte und sowas ja grundsätzlich immer sehr spannend finde. Habe dann auch gleich gesehen das im Wald um die Ecke ein, laut App, Anfängerfreundlicher 'Small'-Cache ist. Im Log alle: "Total easy, gleich gefunden" oder "Mittagspausen-Cache" (alles Kollegen, vermute ich ^^) und bin heute dann auch los.

 

Tja. Wie ein verwirrter Ochse rumgelaufen, sicher ne Dreiviertel Stunde lang. Ein Baumstumpf sah verdächtig aus, hinter Moos war ein breites Loch, aber als ehemaliger Tierpfleger bin ich einmal zu oft gebissen worden um in irgendwelche Baumstümpfe mit Löchern ohne Handschuhe zu greifen. Noch ne Weile rumgemacht, von meinem Mann verarscht worden (der sich köstlich amüsiert hat) und dann noch woanders spazieren gefahren und aufgegeben.

 

Ich vermute ein erfahrener Geo-facher hätte es sofort gesehen. :/

 

Gut zu wissen und hier jetzt zu lesen, dass ich nicht einfach zu blöd für den Cache bin, sondern einfach zu neu. :)

 

Lg,

 

Brianna

Link to comment

 

Gut zu wissen und hier jetzt zu lesen, dass ich nicht einfach zu blöd für den Cache bin, sondern einfach zu neu. :)

 

 

Hallo Brianna, versuch es einfach noch mal. Mit der Zeit bekommst du einen Blick dafür. Hier mal ein Beispiel, als Cacher fällt einem gleich die Lage der Äste auf, wo man als Anfänger halt gar nicht drauf achtet:

 

18455243ly.jpg

 

wie gesagt, einige Versteckarten benötigen Übung und als Anfänger habe auch ich mir einen Wolf gesucht. Heute sind das Klassiker, aber auch ich muss öfter noch DNFs verbuchen.

 

18455253wj.jpg

Link to comment

Ich hatte auch eine kleine Einweisung bekommen. Der Name einiger Caches verrät manchmal mehr als der ganze Text dahinter. Meist liest man den Cachenamen nicht so genau. ;) Ist mir schon oft passiert.

 

Dann ist auf Cacherautobahnen zu achten. Das macht die Sache einfacher. Im Wald wird es meist schwierig mit GPS. Da sind die Autobahnen von Vorteil. Und wenn man 100-200 Caches gefunden hat, wird man zwar schneller fündig, wird dann aber noch immer überrascht.

 

Letztlich verzweifelte ich an einem Cache. Ein riesiger Behälter sollte es sein - in einer Telefonzelle vollgestopft mit Büchern. Ich wollte vor lauter Verzweiflung schon die Bodenplatten herausnehmen. Bis ich dann noch einmal laß, das man keine TBs hinterlassen kann. Das Logbuch war dann ein Buch zwischen all den Büchern in Winterberg. Und das war alles. Das wäre in meinen Augen dann doch eher ein Mikro oder Other. Und riesige Behälter können teilweise ganze Schaltschränke der Telekom sein.

 

Also nicht verzweifeln. Die Erfahrung macht es leichter. Mein erster war eine hohle VA Schraube eingeschraubt in einer Leitplanke. Da kommt man eben als Einsteiger nicht sofort drauf.

Link to comment

Anfänger vergessen auch oft, einfach mal die letzten Logs von vorherigen Besuchern zu lesen. Wenn da 5 mal DNF steht, vergiss es, dann ist der weg. Auch wenn der letzte Fund ein Jahr zurück liegt (hatte ich neulich in Italien) und danach nix mehr, wird´s oft mühsam...

 

Passiert mir aber auch immer wieder mal - insbesondere wenn man in unbekanntem Terrain unterwegs ist - das kurz vorher zu überprüfen.

Link to comment

schön zu lesen, das es anderen auch nicht besser geht :)

 

ich war auf Fehmarn, les dort in einer Touristenzeitschrift, die in unserer Wohnung lag von Geocaching. vor Wochen mal einen kleinen Bericht im TV drüber gesehen.

Irgendwie lockte es mich mehrere Tage mich informiert, Smartphone App drauf, diese ausgetestet wie verrückt, siehe da, 900 m entfernt 1. cache, Anfängertauglich markiert. Ab aufs Rad hin, und festgestellt, das 900m Luftlinie recht weit sein können (wobei dies noch echt ging, paar kurven in der strasse halt)

 

Schö, wenn auh Fotos dabei sind, so war ich mir sehr schnell sehr sicher das das der erste Baum war. Punktlandung. Auch direkt hinter geschaut drauf rüber rundrum.. nichts... ahhh schau die Borke... richtig schön was gegen Reuma getan (brennesseln können am knie höllisch weh tun) um mir dann selbst an die stirn zu packen "Diese Brennesseln wären doch längst platt bei im schnitt 2-3 cacher am tag" also wieder rum nochmals geschaut, und siehe da, die vermeintlich runter gefallene Borke.. hmmm hochgehoben *juhuuuuuuu* dose gefunden, kniemschmerzen aber schatz gefunden nette dose wo sogar noch für mich eher was für die tonne, aber wenigstens was drin liegt :)

"blut geleckt" auf zum nächsten. Ort schnell gefunden, Handy zeigte mir ständig unter 1 m an. muß doch hier sein. Im hohen gras sind etliche Furchen gelaufen worden... nichts... hmmm nach 30min wollt ich aufgeben bis mir nen kleines feines detail aufgefallen ist. und dose gefunden (wie gemein schwarzes band schwarze dose runterhängend in ein "loch" ABER gefunden.

 

tja danach ging es nihtmehr so klasse weiter. Große dose bild vorhanden, mit Spoilerbild nicht auffindbar für uns. ewi gesucht, nichts.

2 kleine Micros leicht gefunden, einer duch hint, und zufälliger weise aben vorher mal ein paar dosen die Man kaufen kann angeschaut. der andere durch hint und einzige kleine Stelle wo kein grashalm mehr wuchs :D

 

weitere rausgekramt und mi tollen Wegen verbunden.

tja in zig Kaninchenlöcher "beherzt reingegriffen" was die Tips waren in vorherigen logs. Leute, im radius von 3 metern gefühlte 100 Löcher!!! nichts, 2 Löcher waren meine Favoriten, mit kamera Fotos gemacht.. nichts...

 

Aber wisst ihr was das Ärgrlichste ist???? man steht an einer Stelle, weiß mittlerweile das die "dosen" in jeglicher art aussehen können. Sagt noch hmmm das da sieht aber für mich nun komisch aus, passt hier nicht hin... Mann hebt es an schaut drunter.. "nö ist es nicht"

und wieder zuhause, thema nicht erledigt sehe ich auf einer Seite eine "dose" die genauso aussieht, wie das teil was mein Mann in der Hand hatte??? Bewertungen, klasse, sieht voll original aus, auch echt so schwer" suuuuuuuper, wir hatten den Cache in der hand, und nicht als diesen enttarnt :shocked:

 

nun hier zuhause, nettes Mystery schnell gelöst, auf gemacht mit mit Kind im Kinderwagen netten Spatziergang zu den Koordinaten. die Logs sagen "schnell gefunden" mein Hany will mich aber 2 m in umzeuntes Gebiet stecken, glaub ich nicht, such rundrum (tippe jegliche Leitplankenschrauben an, weil ich ja mittlerweile weiß, wie gemein so Dosen aussehen können, hab ich ja nu auf vielen Shopseiten mir so ungewöhniche Teile angeschaut... Ständig autos, ständig Fahrradfahrer nichts gefunden.

da gehts jetzt nochmal hin damit ich mal wieder ein erfolgserlebnis habe :D Kommt man sich nur komisch vor, mitten im "nirgendwo" nicht wenig befahrene Strasse und Fahrradweg und da gondelt eine Mutter mit Kleinstkind auf einer Stelle hin und her :D :D :D

 

es frustriert aber wenn man eigentlich laut Logs und angaben leichte caches einfach nicht findet. Da hilft dann auch nicht der Tip, das man die Logs lesen sollte :laughing:

Mal schauen wie es mit den nächsten hier in der Umgebung aussehen wird. dann mit vom Schwiegervater ausgeliehenem guten GPS gerät. nu will ich doch mal wissen wie abweichend die Stellen sind die mit meinem Handy angegeben werden, und mit GPS Gerät

 

so schön einfach auf Fehmarn die ausgetretenen Furchen der Massen an Urlaubscacher waren, hier in der umgebung wo ein log vllt mal alle 5 tage kommt und seltener, wird es wohl nochmals schwieriger

Link to comment

... die Logs sagen "schnell gefunden" ...

 

Also ich behaupte, dass das ganz schön oft gelogen ist. :blink: Das geht mir nämlich genauso, wenn man nach 20 min Suche mal die Logs durchliest und alle schreiben...schnell gefunden...dann kommt man sich gleich 3 x so blöde vor. Also ich denke nicht jeder mag zugeben, dass er länger gesucht hat, weil ja alle Vorgänger das Teil...schnell gefunden...haben. :lol:

 

Aber freut mich, dass du so viel Spaß an der Cacherei gefunden hast. Wünsche dir weiterhin noch viel Erfolg und Spaß dabei.

 

Viele Grüße

Michaela

Link to comment

 

Also ich behaupte, dass das ganz schön oft gelogen ist. :blink: Das geht mir nämlich genauso, wenn man nach 20 min Suche mal die Logs durchliest und alle schreiben...schnell gefunden...dann kommt man sich gleich 3 x so blöde vor. Also ich denke nicht jeder mag zugeben, dass er länger gesucht hat, weil ja alle Vorgänger das Teil...schnell gefunden...haben. :lol:

 

 

Ich würde das eher als Interferenz der Wahrnehmung klassifizieren... "Schnell" ist ja ein nicht greifbarer Begriff... Für manche sind 5 Minuten schnell, für andere wiederum 50 Minuten ;):blink:

 

LG,

ellyman

Link to comment

Hier in der Gegend ist 'schnell gefunden' in der Regel als 'ich hab mir nen Wolf gesucht', zu lesen.

 

Aber warum ist das eigentlich so? Ist die Mehrheit der Bevölkerung bei uns nicht in der Lage einzugestehen, das etwas nicht auf Anhieb oder in einer gewissen Zeit (t<5 Min) geklappt hat?

Ich bin vermutlich nicht besser, aber warum das so ist, kann ich mir selbst nicht beantworten. Oder liegt es doch an der Subjektiven Auffassung? :blink:

Link to comment

Ironie? Insidergag? ...

 

Das mit dem Schnell gefunden scheint hier in der Gegend so eine Art runninggag der Altcacher zu sein, wenn sie trotz einiger tausend Funde mal an einer Standarddose fast gescheitert sind. Die anderen alten Hasen lesen es als "War wohl nicht mein Tag.’ oder 'Tomaten auf den Augen gehabt.', die nicht eingeweihten denken: OK, bei der Erfahrung war nichts anderes als ein schneller Fund zu erwarten.

 

Wie 6foot3 auch schon andeutete: Da muss man zwischen den Zeilen lesen.

Ob das höflich oder Fair gegenüber nicht Eingeweihten ist, soll dann jeder der’s bemerkt selbst entscheiden.

Link to comment

loool na das erklärt dann so einiges :D

also werd ich mich beidem nächsten wo steht " kurze Tour hin gemacht, schnell gefunden" etc etc mich drauf einstellen, das die sich nen Wolf gesucht haben :D

 

und das kann sau gut hinhauen :D

war ich doch letztes WE auf Familienfeier, und was seh ich, grad 1 tag vorher neuer cache öffentlich gemacht worden direkt dort im wald. also klar hin da. eine Regular dose sollte doch auch zu finden sein !!

5 Logs waren dann schon da, von "haben erstmal gut suchen müssen weil GPS im Wald rumgesponnen" über garnichts davon nur das eine tolle große Dose und lang nicht mehr gesehen...

 

Stelle super schnell gefunden (Lost place, von daher schnell ausgemacht das man richtig ist, nicht einfach nur irgendwo in den Wald geschmissen)

ich mit Mann halbe std gesucht, nichts... ein weiterer Cacher mit über 900 funden kam dau, weitere halbe std gesucht... nichts... sind auf Boden gekrochen, hier und da hochgehoben, im Umkreis von 20 m alles abgesucht NICHTS

also DNF geloggt. er sowie ich auch

und was les ich heute ??? 2 weitere Loggs.. mal eben von stelle xy auch hier kurz vorbei gekommen.

klasse Dose, schnell gefunden... (in der art) :blink: :blink: :blink:

Es passt also bestens :D

Link to comment

Lest mal in dem Buch vom Hoecker über Geocachen. Danach MUSS man geradezu schreiben "gut und leicht gefunden" wenn man sich so richtig blöde angestellt hat und 30 min durchs Unterholz gekrochen ist. ;-)))

 

Was auch wärmstens zu Empfehlen ist, ist das Hörbuch zu dem Buch... Ich hab mir beides damals gegönnt und muss feststellen, das Hörbuch macht fast noch mehr Spass als das Buch selbst. Hoecker selbst liest es in dem Fall und bei diversen betonungen musste ich das ein oder andere mal schon inne halten um nicht lachend vom Stuhl/Sessel/Hocker o.ä. zu fallen.

 

Derzeit hat meine Schwiegermutter das Hörbuch und ich glaube, das gerade eine neue Cacherin geworben wird... Mal schauen, ob ich einen echten "schnellen" ausfindig machen kann... :lol:

Edited by ellyman
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 0
×
×
  • Create New...