Jump to content

Basis Mitglied ist gleich drittklassiges Geocachen?!


Malamute
Followers 3

Recommended Posts

Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen was hier steht, will aber eine Anmerkung los werden.

 

1. Ich finde gleich die ersten Kommentare - von PMs - sehr doof und beschämend.

 

2. Ich cache seit Februar, habe nun 224 Caches geloggt, bin Owner von 3 Caches und habe 4 Caches in Vorbereitung. Auch mir ist in den letzten Tagen sehr negativ aufgestossen das ich als BM in der Landkarte keine PM-Caches mehr sehe. Die Diskussion hierzu befindet sich in einem anderen Thread: http://forums.Groundspeak.com/GC/index.php?showtopic=314466

 

Ich verstehe den Beitrag von malamunte als Signal. Er ist einer der den Mund aufmacht - die anderen tausend schweigen, verfahren aber genauso. Es ist dann äußerst unpassend wenn dann die ersten Beiträge auch noch Benzin ins Feuer gießen und den Kollegen auch noch schräg anmachen. Es bedarf schon etwas umsicht und intelligenz um manchmal den Anfang vom Ende zu bemerken!!

 

Es ist nicht schön sich als Basismitglied immer mehr ausgegrenzter zu fühlen. Meine Caches werden viel von PMs besucht und ich habe auch einige Favoritenpunkte - motivationsfördernd ist die derzeitige Situation jedoch keinesfalls.

 

Schön langsam darfst wirklich aufhören gegen PMs zu wettern, das nervt ungemein.

Link to comment

Schön langsam darfst wirklich aufhören gegen PMs zu wettern, das nervt ungemein.

 

Du antwortet zwar nicht mir, aber ich moechte dennoch festhalten, dass die eigentliche Schuld fuer den Frust von pyro1 bei Groundspeak liegt.

Einen solchen Bug (im konkreten Fall die Kartenanzeige) kann man, wenn man will, in Minuten ausbessern, aber es ist natuerlich wichtiger dass die Groundspeak Angestellten im August jeden Tag einen Cache finden und dies in die Welt hinauposaunen.

 

 

Cezanne

Edited by cezanne
Link to comment
.....Es ist nicht schön sich als Basismitglied immer mehr ausgegrenzter zu fühlen. Meine Caches werden viel von PMs besucht und ich habe auch einige Favoritenpunkte - motivationsfördernd ist die derzeitige Situation jedoch keinesfalls......

Ja, ist nicht schön. Und jetzt? Was sollen wir tun? Was KÖNNEN wir tun?

 

Genau: NIX. Außer uns hier auf unterster Ebene zu zerfleischen und auseinanderdividieren zu lassen. Hilfreich und weiterbringend finde ich das nicht.

 

PMs gibts, sind von GC vorgesehen und Leute - incl. mir - machen da mit. Die meisten aus den verschiedensten Gründen. Und "Drittklassigkeit" oder gar "Ausgrenzung" wegen ein paar weniger Caches zum Suchen ist angesichts der Cacheflut da draußen, die bei Nichthyperaktivität für 10 Leben ausreicht, nicht ganz das richtige Wort. Ich kann nicht klettern und bei 90+x % der Rätselcaches hab ich keinen blassen Schimmer, um was es überhaupt geht - nicht mal im Groben. Was ist das dann? Zehntklassig :lol: ?

 

Gruß Zappo

Link to comment

PMs gibts, sind von GC vorgesehen und Leute - incl. mir - machen da mit. Die meisten aus den verschiedensten Gründen.

 

PM-only Caches wurden allerdings wegen Cachevandalismusproblemen bei einigen Caches ins Programm genommen und sehr viele PM-only Caches, die ich kenne, haben weder solche Probleme noch heikle Verstecke. Es gibt eine Reihe von PM-only Earthcaches (keineswegs an natursensitiven Orten), PM-only 15km+ Wandercaches mit wenigen Besuchern pro Jahr etc.

 

In manchen Gegenden ist es gar nicht so leicht bei einer bestimmten Interessenslage als BM zu cachen, wenn man keine PM zur Hilfe hat. ich habe dies zB gerade erst wieder festgestellt wie sehr sich die Szene in manchen Gegenden veraendert hat (frueher war dort der Prozentsatz der PM-only Caches deutlich unter einem Prozent, mittlerweile ist er merkbar).

 

Das eigentliche Problem ist ja aber nicht das Suchen, sondern das Verstecken in Gegenden mit vielen PM-only Caches - die versteckten Caches dienen der Community und nicht dem Verstecker.

 

Cezanne

Link to comment

Schön langsam darfst wirklich aufhören gegen PMs zu wettern, das nervt ungemein.

 

Du antwortet zwar nicht mir, aber ich moechte dennoch festhalten, dass die eigentliche Schuld fuer den Frust von pyro1 bei Groundspeak liegt.

Einen solchen Bug (im konkreten Fall die Kartenanzeige) kann man, wenn man will, in Minuten ausbessern, aber es ist natuerlich wichtiger dass die Groundspeak Angestellten im August jeden Tag einen Cache finden und dies in die Welt hinauposaunen.

 

 

Cezanne

 

Hallo Cezanne,

 

habe ich etwas übersehen, wo ich dir hätte antworten sollen/dürfen (ernst gemeint)?

 

Viele Grüße Fantasy2004

Link to comment

 

Die Dosen waren größtenteils simpel gestrickt, oft noch in Plastiktüten verpackt, was nicht immer große Freude bescherte.

 

Das stoerte mich ueberhaupt nicht.

 

Schon eine magnetisch besfestigte Dose war damals ein Highlight.

 

Fuer mich war sie das nie.

 

Es sind viele neue Leute dazu gekommen. - Mit neuen Ideen.

Ich habe das als Gewinn verbucht.

Es gibt Versteckideen, auf die ich nie gekommen wäre.

 

Wer am Suchen und an kreativen Ideen interessiert ist, hat sicher heute mehr Angebot, wenn er die Caches sorgfaeltig

aussucht. Ich bin daran nicht interessiert.

 

Klar kennt man die Verstecker nicht mehr, aber schmälert das den Spaß an der Suche?

Ich behaupte mal das Gegenteil.

 

Den Spass an der Suche sicher nicht - den hatte ich aber nie.

 

Und Wanderrouten kann man sich auch aus den Powertrails heraussuchen.

Ich kann das Geschimpfe auf die PTs nicht verstehen.

Es ist ein Parkplatz angegeben; - da stellt man morgens um 9 Uhr sein Auto ab, und ist ausschließlich zufuß oder mit dem Rad unterwegs.

Genau das empfinde ich als pure Erhohlung.

 

Fuer mich ist vor allem das Loggen dann eine Strafe. Klar kann ich mir nur 1-2 Caches der Serie raussuchen - fuer die Wegfuehrung ist es aber oft dennoch erforderlich saemtliche Caches auf das GPS zu uebertragen (was auch nicht wenig Arbeit ist), und CAchebeschreibungen zu drucken oder die relevanten Infos abzuschreiben etc. Ich bin Papiercacher und schon allein von daher ist das Drucken einer Multibeschreibung und die Verwendung dieser einen Beschreibung sehr viel angenehmer als immer wieder von einer Beschreibung zur naechsten wechseln zu muessen. Die Logs dieser Seriencaches sind voellig aussagelos. Es sind meist keine schoenen Fotos dabei (im Gegensatz zu schoenen Wandermulticaches), man findet keine Anmerkungen zur Tourlaenge, dazu ob die T-Ratings stimmen, zu Schwierigkeiten am Weg etc.

 

Ich mag auch nicht zu einem belanglosen Einzelcache am Weg meine Erlebnisse einer 20km Wanderung berichten (das passt einfach nicht und ist der Cache auch nicht wert) und genau das kann ich bei einem 20km Wandercache sehr gut machen und es machen auch andere so. Die Logqualitaet ist eine voellig andere. Auch Favoritenpunkte sagen mehr aus. Powertrailserien haben beim ersten oder letzten Cache oder beim Bonus automatisch viele FPs weil es viele Caches sind.

 

Hinzu kommt noch dass ein 20 km Wandermulti mit question to answer Stationen einen Platz belegt und eine Serie die ueber 20 km geht und 50 Caches enthaelt, 50 Platze belegt. Im ersten Fall bleibt sehr viel mehr Raum fuer die Caches von Versteckern mit anderen Vorstellungen.

 

Und wenn einmal eine Dose etwas schwerer versteckt ist, nehme ich das als Herausforderung.

Ich bin ja cacher und will suchen.

 

Ich will eben nicht suchen und wenn ich auf einer Wanderung lange suchen muss, kann das bei meiner langsamen Gehgeschwindigkeit durchaus ein ernsthaftes Problem werden. Ich logge auch DNFs, aber irgendwie fuehle ich auf einer Wanderung schon verpflichtet nicht nach 2 Minuten aufzugeben, was ich in der Stadt oft mache. Am liebsten finde ich Caches innerhalb von maximal 2 Minuten.

 

Trotz aller Veränderungen cache ich immer noch gerne; - es gibt Dinge die sich nachteilig verändert haben aber auch Dinge, die sich positiv entwickelt haben.

 

Aus allgemeiner Sicht stimme ich Dir zu und habe das auch schon oft so formuliert. Aus persoenlicher Sicht hat sich fast alles nachteilig veraendert.

 

Dazu gehören IMHO die "kreativen Versteckideen".

Die halten doch das Hobby am laufen.

 

Die gehoerten fuer mich nie zu dem was mich an Geocaching interessiert - im Gegenteil, sie nerven mich gewaltig und erst recht wenn sie bei CAches in der Natur auftreten.

 

Klar kommen die alten Zeiten nicht mehr, aber sie gehen mir ab.

 

Cezanne

Link to comment

Klar kann ich mir nur 1-2 Caches der Serie raussuchen - fuer die Wegfuehrung ist es aber oft dennoch erforderlich saemtliche Caches auf das GPS zu uebertragen (was auch nicht wenig Arbeit ist), und CAchebeschreibungen zu drucken oder die relevanten Infos abzuschreiben etc.

Das trifft für einzelne Caches genauso zu wie für QtA oder SoaM. Und genau wie man diese bei einem Multi oft vor Ort in den GPSr eingibt, kann man das mit den einzelnen Caches auch machen.

 

Wenn es Dir nur um den Weg geht, kannst Du vorher anhand der Karte entscheiden, welche Caches wichtig sind und diese übertragen.

 

Und soweit ich weiß steht auch BM die "Send to GPS"-Funktion zur Verfügung.

Link to comment

Strassen-Powertrails sind mir vollkommen egal. Wanderpowertrails hingegen verbauen das Gebiet fuer andere Caches, die nach meinem Geschmack waeren bzw. fuer eigene Caches von mir.

Nach dem, was Du an anderer Stelle in diesem Fred geschrieben hast, nehme ich an, daß Du QtA bevorzugst. Diese kollidieren nicht mit anderen Caches. Und für die Finaldose wird sich immer ein schöner Platz finden.

 

Klar findet sich immer noch ein Platz irgendwo, der frei ist, aber Verstecker wie ich wollen keinen Cache verstecken in einem Gebiet wo sich Massenansammlungen befinden -

Damit wirst Du leben müssen. "Das Draußen" gehört allen, da gibt es neben Cachern und Wanderern auch Radfahrer usw.

 

allein schon die frustrierenden Logs die man dann erhaelt "Auf der Tour ..... mitgenommen",

schrecken mich schon ab und nehmen mir und vielen anderen mit aehnlicher Einstellung jegliche Freude.

Kommt das bei langen Multis wirklich vor? Und wenn es vorkommt, weil der Multi und die Serie genau den gleichen Weg haben, kann man dem Multi eine Stage hinzufügen, die für die Seriencacher ein zu großer Umweg ist. Und schon ist Ruhe.

Link to comment

Strassen-Powertrails sind mir vollkommen egal. Wanderpowertrails hingegen verbauen das Gebiet fuer andere Caches, die nach meinem Geschmack waeren bzw. fuer eigene Caches von mir.

Nach dem, was Du an anderer Stelle in diesem Fred geschrieben hast, nehme ich an, daß Du QtA bevorzugst. Diese kollidieren nicht mit anderen Caches. Und für die Finaldose wird sich immer ein schöner Platz finden.

 

Die Stationen nicht, aber ich und viele andere wollen nicht den Final in einer Gegend wo sich rundum zuviele Caches befinden.

 

Klar findet sich immer noch ein Platz irgendwo, der frei ist, aber Verstecker wie ich wollen keinen Cache verstecken in einem Gebiet wo sich Massenansammlungen befinden -

Damit wirst Du leben müssen. "Das Draußen" gehört allen, da gibt es neben Cachern und Wanderern auch Radfahrer usw.

 

Die Radfahrer, Wanderer, Schwammerlsucher, Munzeespieler etc erzeugen keine Konflikte in der von mir gemeinten Hinsicht.

Leben muss ich auch mit Wanderpowertrails, aber sie nerven mich und andere und fuehren dazu dass viele Caches entweder erst gar nicht versteckt werden oder dass alte archiviert werden.

 

allein schon die frustrierenden Logs die man dann erhaelt "Auf der Tour ..... mitgenommen",

schrecken mich schon ab und nehmen mir und vielen anderen mit aehnlicher Einstellung jegliche Freude.

Kommt das bei langen Multis wirklich vor? Und wenn es vorkommt, weil der Multi und die Serie genau den gleichen Weg haben, kann man dem Multi eine Stage hinzufügen, die für die Seriencacher ein zu großer Umweg ist. Und schon ist Ruhe.

 

Ja, es kommt auch da vor und ausserdem sind auch nicht alle Caches lange Multis.

Auch das mit dem Umweg funktioniert nicht so toll, da kommen dann gerne Beschwerdelogs von den Powertrailbesuchern die sich den Umweg dennoch antun, dass der Wegpunkt nicht in die Serie passt, auch dann wenn der Multi vorher da war.

Klar machen das nicht alle, aber es gibt genug Verstecker, die sowas so nervt, dass ihre Freude sinkt und sie in Zukunft nicht mehr sowas verstecken oder den Cache eben archivieren sobald ein Powertrail dazukommt.

 

Ferner steigt die Tendenz Koordinaten bei langen Multicaches und schwierigen Mysterycaches weiterzugeben, wenn in der Naehe ein Powertrail liegt. Auch dagegen kann man natuerlich nichts machen - nur eben aufgeben wie oben genannt.

 

Cezanne

Link to comment

Klar kann ich mir nur 1-2 Caches der Serie raussuchen - fuer die Wegfuehrung ist es aber oft dennoch erforderlich saemtliche Caches auf das GPS zu uebertragen (was auch nicht wenig Arbeit ist), und CAchebeschreibungen zu drucken oder die relevanten Infos abzuschreiben etc.

Das trifft für einzelne Caches genauso zu wie für QtA oder SoaM. Und genau wie man diese bei einem Multi oft vor Ort in den GPSr eingibt, kann man das mit den einzelnen Caches auch machen.

 

 

Es ist aber schon was anderes ob ich zB 60 Cachebeschreibungen separat anklicken muss (und dann gegebenfalls drucken) oder nur eine. Fuer wie Wegwahl reichen mir 1-2 Wegpunkte bei nicht markierten Wegen dann doch meist nicht. Daher funktioniert das mit dem vorher auswaehlen schlecht. Klar kann ich Routen und allerlei anlegen zu Hause, aber genau das kostet dann eben sehr viel mehr Vorbereitungszeit als die Art Multicaches, die ich besonders mag.

 

Cezanne

Link to comment

Moin moin,

Genau: NIX. Außer uns hier auf unterster Ebene zu zerfleischen und auseinanderdividieren zu lassen. Hilfreich und weiterbringend finde ich das nicht.

Aufhören auf dieser Grundlage zwischen Gut und zu Böse zu unterscheiden? Und alle die dies tun auf ihr dummes Verhalten hinzuweisen?

Du bist ja nicht forenfremd und du müsstest Lügen, wenn Du behauptest, dass Du noch nie von irgendwelchen Vorurteilen (und Vorbehalten) der einen Seite gegenüber der anderen gehört hättest.

Du magst vielleicht denken, dass es hier um eine Lapalie geht und hast nicht wirklich Unrecht dabei. Aber ist dir (und den anderen) aufgefallen, dass sich derartige Intoleranz auf ganz andere Dinge im "wirklichen Leben" übertragen läßt. Und Diskrimierung nimmt häufig erst dann war, wenn man davon betroffen ist. Ich würde einfach mal drüber nachdenken um empfehle jeden, alles mal aus der Sicht der anderen zu betrachten.

 

Gruß

ColleIsarco

Link to comment

Moin moin,

Genau: NIX. Außer uns hier auf unterster Ebene zu zerfleischen und auseinanderdividieren zu lassen. Hilfreich und weiterbringend finde ich das nicht.

Aufhören auf dieser Grundlage zwischen Gut und zu Böse zu unterscheiden? Und alle die dies tun auf ihr dummes Verhalten hinzuweisen?

Du bist ja nicht forenfremd und du müsstest Lügen, wenn Du behauptest, dass Du noch nie von irgendwelchen Vorurteilen (und Vorbehalten) der einen Seite gegenüber der anderen gehört hättest.

Du magst vielleicht denken, dass es hier um eine Lapalie geht und hast nicht wirklich Unrecht dabei. Aber ist dir (und den anderen) aufgefallen, dass sich derartige Intoleranz auf ganz andere Dinge im "wirklichen Leben" übertragen läßt. Und Diskrimierung nimmt häufig erst dann war, wenn man davon betroffen ist. Ich würde einfach mal drüber nachdenken um empfehle jeden, alles mal aus der Sicht der anderen zu betrachten.

Hmmm....Ich weiß nicht, ob ich jetzt das System/Problem/Effekt von PM/BM auf allgemeine Lebenslagen und persönliche Beurteilung übertragen will. Insbesonders, da die wenigsten PM PMO-Dosen legen, um eine Diskriminierung auszuüben. Da stecken meist andere Gründe dahinter.

 

Ehrlich: ich kann mit PM nichts anfangen, mir wäre lieber das hätte GC nicht eingeführt (wie so vieles) - eher ne allgemeine Kostenpflicht. Trotzdem - die Situation ist da und ich kann nichts dran ändern - wie ich an anderen, viel furchtbareren Entscheidungen und Entwicklungen des Cachens leider nichts ändern kann.

 

Aber sind jetzt die einen deshalb böse Menschen und die anderen Gute? Soll ich diese Front jetzt durch persönliche Beziehungen ziehen, ausleben, Verhalten danach richten?

 

Auch von mir hat sich das Cachen entfernt - und da trifft auch einiges des Ausgangspostings zu. Für mich machen gefühlte 80 % der Cacher so ziemlich alles falsch und sind schuld am Niedergang von allem, was mir beim Cachen als erstrebenswert erscheint. Und jetzt? Ich kann nur sagen "es ist nicht gut, was Ihr da macht" - aber böse? Sind die jetzt böse?

 

Idioten - natürlich- aber auch Menschen. So wie ich Mensch - und Idiot - bin. Wir alle. Irgendwo.

 

Gruß Zappo

Link to comment

Moin moin,

Hmmm....Ich weiß nicht, ob ich jetzt das System/Problem/Effekt von PM/BM auf allgemeine Lebenslagen und persönliche Beurteilung übertragen will. Insbesonders, da die wenigsten PM PMO-Dosen legen, um eine Diskriminierung auszuüben. Da stecken meist andere Gründe dahinter.

Nein falsch verstanden. Ich behaupte ja nicht, dass PMO-Dosen gelegt werden um zu diskriminieren. Aber die angebliche Zerstörungswut (oder welches angebliche Fehlverhalten auch immer angeführt wird) als Grund hierfür anzugeben, das ist die Diskrimierung. (Und ich will das nichtssagende "Weil ich es kann" mal nicht anführen. Ernsthaft gefragt: Wenn es man kann, dann hat man auch die Freiheit es sein zu lassen. Aber steckt da nicht auch ein gewisses Machtgefühl dahinter?)

 

Ehrlich: ich kann mit PM nichts anfangen, mir wäre lieber das hätte GC nicht eingeführt (wie so vieles) - eher ne allgemeine Kostenpflicht.

Ich kann mit PM shon was anfangen, ich habe eher das Problem mit den PMO-Caches.

 

Aber sind jetzt die einen deshalb böse Menschen und die anderen Gute? Soll ich diese Front jetzt durch persönliche Beziehungen ziehen, ausleben, Verhalten danach richten?

Niemand kann und wird je bestreiten, dass es gute und böse Menschen gibt. Einzig allein die Kritierien sind andere, als die Frage BM oder PM (und man kann die kriterien auf andere Bereiche ausdehnen). Das und nichts anderes habe ich ausdrücken wollen. Ich denke, das sollte jetzt klar sein.

 

Auch von mir hat sich das Cachen entfernt - und da trifft auch einiges des Ausgangspostings zu. Für mich machen gefühlte 80 % der Cacher so ziemlich alles falsch und sind schuld am Niedergang von allem, was mir beim Cachen als erstrebenswert erscheint. Und jetzt? Ich kann nur sagen "es ist nicht gut, was Ihr da macht" - aber böse? Sind die jetzt böse?

Cachen hat sich geändert und ich bevorzuge die Form, die vor 5 Jahren in einem noch größeren Maß gepflegt wurde. Der Frage, ob "die" Böse sind kann aber erst dann beantwortet werden, wenn die Frage, ob das, was "die" machen schlecht ist.

 

Gruß

ColleIsarco

Link to comment
....Nein falsch verstanden. Ich behaupte ja nicht, dass PMO-Dosen gelegt werden um zu diskriminieren. Aber die angebliche Zerstörungswut (oder welches angebliche Fehlverhalten auch immer angeführt wird) als Grund hierfür anzugeben, das ist die Diskrimierung. (Und ich will das nichtssagende "Weil ich es kann" mal nicht anführen. Ernsthaft gefragt: Wenn es man kann, dann hat man auch die Freiheit es sein zu lassen. Aber steckt da nicht auch ein gewisses Machtgefühl dahinter?)....
Hmmm....dann hab ichs falsch verstanden - aber so wirklich viel schlauer bin ich jetzt gerade nicht - mag aber an mir liegen :) . Schwamm drüber.

 

Hinter PMO stehen gewisse Meinungen und Theorien verschiedenster Art, die falsch oder richtig sein können. Ich weiß zumindest von einer Runde hier, die mehr oder weniger vor Zerstörung Ruhe hat, seitdem die alle auf PMO gestellt wurden. Und das waren sicher nicht die BMs, sondern wahrscheinlich irgendwelche Youngsters, die jetzt Ruhe geben - weil sie die 30 Öre für Quatschmachen nicht ausgeben wollen.

 

Aber daß PMO vor grobmotorischen Cachern schützt, oder BMs grundsätzlich Caches unpfleglicher behandeln als PMs, ist doch wohl als unzutreffendes Gerücht erwiesen. Schon lange. Bei eigentlich allen. DIE Diskussion wäre mir zugegebenermaßen wirklich etwas fremd. Die mag es geben - genauso wie es Leute gibt, die behaupten, Iphonecacher sind grundsätzlich Vollpfosten. Aber diesen Blödsinn jetzt als ernsthafte Diskriminierung anzusehen, weigere ich mich ein bisschen. Das würde dieser Quatsch-Ansicht mehr Raum und Aufmerksamkeit geben, als sie verdient.

 

Gruß Zappo

Link to comment

aber Verstecker wie ich wollen keinen Cache verstecken in einem Gebiet wo sich Massenansammlungen befinden -

Damit mußt Du leben. Genauso wie ich akzeptieren muß, daß Multis und Ratehaken in der Nähe der von mir bevorzugten Seriencaches liegen. Der Schutzabstand beträgt für alle 161 Meter.

Link to comment

 

Auch mir ist in den letzten Tagen sehr negativ aufgestossen das ich als BM in der Landkarte keine PM-Caches mehr sehe. Die Diskussion hierzu befindet sich in einem anderen Thread: http://forums.Groundspeak.com/GC/index.php?showtopic=314466

 

 

Auch hierzu möchte ich mal anmerken, dass es mannigfaltige Gründe geben mag, warum ein Cache-Owner einen Cache als PM-only posted. Ich nehme mal an, dass viele leute hauptsächlich davon ausgehen, dass wenn sie einen Cache als PM-only online stellen, dieser Cache etwas ruhiger und mehr geschützt ist. Mehr geschützt vor all den leuten, die mal eben auf die Seite gehen, sich das "neue Hobby" anschauen weil sie mal wieder im Fernsehen oder sonst wo drüber gestolpert sind und einfach mal mit dem GPS-Handy gucken wollen was das so ist. Hat man seinen Cache jetzt als Owner akribisch vorbereitet oder liegt der cache an einer wunderschönen stelle in der Natur, wo man vielleicht nicht gleich eine "Cacherautobahn" anlegen will, dann kann ich es durchaus nachvollziehen, einen PM-only Cache anzulegen, oder nicht?

 

Man wird schließlich schon davon ausgehen können, dass PMs das hobby etwas mehr durchblicken und vielleicht sensiebler vorgehen, als die große masse, die nur nach nem kostenlosen zeitvertreib aus ist. Es ist ja gar keine Abwertung oder Generalisierung, natürlich gibt es auch genügend langjährige, verantwortungsvolle BMs, aber in der Gruppe der BMs finden sich eben im normalfall die Chaoten, die halt kein Geld für bisschen Quatsch ausgeben wollen.

 

Und um noch mal einen anderen Aspekt anzuführen: es gibt kein generelles Recht auf Caches, jeder Cache hat einen Owner und dieser soll doch auch entscheiden können, ob er eine gewisse Gruppe mit einbeziehen will oder nicht. Schließlich BEZAHLEN einige ja auch für ihr Hobby und nehmen es durchaus ernst, ergo haben diese doch das volle Recht an ihren Caches, und nicht die Community, die sich eben auch aus NICHT ZAHLENDEN Mitgliedern zusammensetzt. Willkommen im Kapitalismus ... Und es liegt einfach in der Natur der Sache, dass wenn eine Gruppe zahlt und die andere nicht, man in den meisten Fällen davon ausgehen kann, dass die, die für etwas Geld hin legen und es finanziell unterstützen vielleicht ein bisschen mehr davon halten, als die, die diesen Service NICHT unterstützen. Und noch mal, Ich sage nicht, dass jedes Basis-Mitglied ein Schmarotzer ist und ein unverantwortlicher Schnuppercacher. Aber diese Leute findet man eben eher unter den BMs als unter den Leuten die sich die Mühe machen sich anzumelden und nen Betrag dafür zu berappen. Aber auch da gibt es Ausnahmen.

 

Und wem das ganze hin und her sowieso zu bunt wird und wer durch die Komerzialisierung sowieso den Untergang schon heraufziehen sieht, der soll doch zu OPENCACHING gehen ... Alles frei und um sonst. JEDER HAT DIE WAHL ...

Edited by FraenCache
Link to comment

 

Hinzu kommt noch dass ein 20 km Wandermulti mit question to answer Stationen einen Platz belegt und eine Serie die ueber 20 km geht und 50 Caches enthaelt, 50 Platze belegt. Im ersten Fall bleibt sehr viel mehr Raum fuer die Caches von Versteckern mit anderen Vorstellungen.

 

 

Das ist einer der wenigen Punkte die ich hier wirklich nachvollziehen kann und sogar unterstützen würde, das meiste Andere ist doch irgendwie dein subjektives empfinden und geht über DEINE Vorlieben, was halt ein bisschen schwierig ist bei nem Community-Ding wie GC, wo sich die Verschiedensten Leute beteiligen und vor allem, wo man sich ja seltenst trifft und sich abstimmen kann. Nutzt ja auch nicht jeder das Forum hier, beispielsweise. Ich mein, da können wir halt noch ne million Jahre diskutieren was du magst und was die anderen machen ... ehrlich, ich kann viele von deinen "Beschwerden" absolut nicht nachvollziehen ... sorry. Ist auch nicht böse gemeint.

Link to comment
...Man wird schließlich schon davon ausgehen können, dass PMs das hobby etwas mehr durchblicken und vielleicht sensiebler vorgehen, als die große masse, die nur nach nem kostenlosen zeitvertreib aus ist. Es ist ja gar keine Abwertung oder Generalisierung, natürlich gibt es auch genügend langjährige, verantwortungsvolle BMs, aber in der Gruppe der BMs finden sich eben im normalfall die Chaoten, die halt kein Geld für bisschen Quatsch ausgeben wollen.

 

Und um noch mal einen anderen Aspekt anzuführen: es gibt kein generelles Recht auf Caches, jeder Cache hat einen Owner und dieser soll doch auch entscheiden können, ob er eine gewisse Gruppe mit einbeziehen will oder nicht. Schließlich BEZAHLEN einige ja auch für ihr Hobby und nehmen es durchaus ernst, ergo haben diese doch das volle Recht an ihren Caches, und nicht die Community, die sich eben auch aus NICHT ZAHLENDEN Mitgliedern zusammensetzt. Willkommen im Kapitalismus ... Und es liegt einfach in der Natur der Sache, dass wenn eine Gruppe zahlt und die andere nicht, man in den meisten Fällen davon ausgehen kann, dass die, die für etwas Geld hin legen und es finanziell unterstützen vielleicht ein bisschen mehr davon halten, als die, die diesen Service NICHT unterstützen. Und noch mal, Ich sage nicht, dass jedes Basis-Mitglied ein Schmarotzer ist und ein unverantwortlicher Schnuppercacher. Aber diese Leute findet man eben eher unter den BMs als unter den Leuten die sich die Mühe machen sich anzumelden und nen Betrag dafür zu berappen. Aber auch da gibt es Ausnahmen....

Ha, jetzt bin ich doch konfrontiert mit dieser Ansicht. Ich finde das etwas hanebüchen.

 

BM und PM unterscheiden sich nicht im Verhalten. Der Zusammenhang des ungleichen "Cachen ernst nehmens" kann ich da jetzt nicht ernst nehmen.

 

Ich nehm mal die Leute aus, die "mal so" ihre App probieren wollen und nach 5 mal schnuppern (und eventuell falsch Verhaltens) wieder abtraben. Ok - DIE sind nicht PM, aber die den BasicMembers zuzuordnen finde ich jetzt ein wenig unfair. Das sind eher Muggels.

 

Dann bleiben Cacher, die sich nur marginal unterscheiden. Der eine zahlt 30 Öre - und hat dafür einen erhöhten Bedienungskomfort und ein wenig Serviceleistung, der andere zahlt eben nichts. Die Leistung des Cachers besteht aber nicht aus den 30 Öre, sondern im Legen von vernünftigen Caches, das Pflegen derselben usw usw. Da seh ich jetzt keinen Zusammenhang zwischen bezahlen oder nichtbezahlen.

 

DAS ist nämlich der Denkfehler: Die 30 Öre sind NICHT fürs Cachen, sondern schlicht und ergreifend für Faulheitsgimmicks. Das Recht zu Cachen und bei dem Spiel mitzumachen, hat JEDER. Gleichberechtigt. Weil WIR Caches für die CACHER legen - nicht für GC. Und bei UNS darf JEDER mitmachen. Auch Leute, die "nur" suchen, die "nur " BM" sind - bei mir dürfen sich sogar PMs in die Logbücher eintragen :lol:

 

Wobei wir beim Thema wären: Es gibt PMs, die PM sind, um ne Ignoreliste betreiben zu können. Da GC zu doof ist, individuelle Kennzeichnungen in der Karte einzuführen und die Zahl der Caches, die für mich unterirdisch sind, das Ganze mittlerweile etwas unübersichtlich macht. Das kapiere ich.

 

Es gibt aber auch PMs - wohl in der Mehrzahl - die massenweise PQs ziehen. Auch das kann man sinnvoll in das Cacherleben integrieren, WENN das aber dazu führt, daß die Leute keine Listings mehr lesen, einfach die Punkte abarbeiten, uninteressiert an Location, Listing, Anliegen des Owners von Cache zu Cache hüpfen um das Ganze punktemäßig zu optimieren, ist das das Gegenteil von "ernst nehmen". Die Faulheitsgimmicks sind nämlich in erster Linie eines: Faulheitsgimmicks. Aber was soll man von jemand halten, der zu faul fürs Hobby ist?

 

Ich mach mal die Gleichung auf: Flächendeckende PQs ziehen = das Hobby und seinen Sinn, Absicht und Schönheit nicht ernst nehmen - das betrifft offensichtlich NICHT die BMs.

 

Ich halte diese Auseinandersetzung für ziemlich panne - aber man könnte die ganze Argumentation wirklich auch umgekehrt sehen.*

 

Gruß Zappo

 

*man könnte natürlich auch aus der Tatsache, daß GC mit der Kohle nur Blödsinn und cachingschädigende Aktionen anstellt, den Schluß ziehen, wer da Geld rüberschickt, der boykottiert eher das Hobby als daß er es unterstützt :lol:

Edited by Der Zappo
Link to comment
....
Ha, jetzt bin ich doch konfrontiert mit dieser Ansicht. Ich finde das etwas hanebüchen.

 

....

 

DAS ist nämlich der Denkfehler: Die 30 Öre sind NICHT fürs Cachen, sondern schlicht und ergreifend für Faulheitsgimmicks. Das Recht zu Cachen und bei dem Spiel mitzumachen, hat JEDER. Gleichberechtigt. Weil WIR Caches für die CACHER legen - nicht für GC. Und bei UNS darf JEDER mitmachen. Auch Leute, die "nur" suchen, die "nur " BM" sind - bei mir dürfen sich sogar PMs in die Logbücher eintragen :lol:

 

Wobei wir beim Thema wären: Es gibt PMs, die PM sind, um ne Ignoreliste betreiben zu können. Da GC zu doof ist, individuelle Kennzeichnungen in der Karte einzuführen und die Zahl der Caches, die für mich unterirdisch sind, das Ganze mittlerweile etwas unübersichtlich macht. Das kapiere ich.

 

Es gibt aber auch PMs - wohl in der Mehrzahl - die massenweise PQs ziehen. Auch das kann man sinnvoll in das Cacherleben integrieren, WENN das aber dazu führt, daß die Leute keine Listings mehr lesen, einfach die Punkte abarbeiten, uninteressiert an Location, Listing, Anliegen des Owners von Cache zu Cache hüpfen um das Ganze punktemäßig zu optimieren, ist das das Gegenteil von "ernst nehmen". Die Faulheitsgimmicks sind nämlich in erster Linie eines: Faulheitsgimmicks. Aber was soll man von jemand halten, der zu faul fürs Hobby ist?

....

 

Ich kann Zappo da nur recht geben und zustimmen, wobei ich bekenne, dass ich auch PQs für meine "Homezone(s)" ziehe.

 

Es ist einfach in GSAK einfacher die (für meinen Geschmack) Spreu vom Weizen zu trennen deshalb ist es richtig, dass die PQ ein Faulheitsgimmick ist).

 

- Filter für Challenge-Caches setzen -> Ignore-Liste

- Filter für T5 und Kletter-Attribut setzen -> Ignore Liste

- Filter für Cachename "Willkommen in ..." setzen -> Ignore-Liste

- ...

 

Und wenn mir dabei mal eine Perle durchgehen sollte, hört man von/über andere Cacher früher oder später davon oder hat ihn halt verpasst.... Auch damit kann ich leben.

Link to comment

Man wird schließlich schon davon ausgehen können, dass PMs das hobby etwas mehr durchblicken und vielleicht sensiebler vorgehen, als die große masse, die nur nach nem kostenlosen zeitvertreib aus ist.

 

Die grosse Masse der Vielcacher ist mittlerweile PM. Die Mehrheit der FTF-Jaeger (und gerade auf FTF-Jagd wird so ziemlich alles ueber Bord geworfen, was zu beachten waere - Fahrverbote, Wunsch des Versteckers dass Besuch nur bei Tageslicht erfolgt etc) sind PM.

Gerade im Umgang mit der Natur kommt es ausserdem auf Wissen um die Natur an und nicht darum wie gut man Geocaching durchblickt - das sind 2 voellig verschiedene Dinge.

 

Und um noch mal einen anderen Aspekt anzuführen: es gibt kein generelles Recht auf Caches, jeder Cache hat einen Owner und dieser soll doch auch entscheiden können, ob er eine gewisse Gruppe mit einbeziehen will oder nicht. Schließlich BEZAHLEN einige ja auch für ihr Hobby und nehmen es durchaus ernst, ergo haben diese doch das volle Recht an ihren Caches, und nicht die Community, die sich eben auch aus NICHT ZAHLENDEN Mitgliedern zusammensetzt. Willkommen im Kapitalismus ...

Und es liegt einfach in der Natur der Sache, dass wenn eine Gruppe zahlt und die andere nicht, man in den meisten Fällen davon ausgehen kann, dass die, die für etwas Geld hin legen und es finanziell unterstützen vielleicht ein bisschen mehr davon halten, als die, die diesen Service NICHT unterstützen.

 

Hier vermischt Du Geocaching und die Firma Groundspeak. Die PM-Gebuehr wird an Groundspeak bezahlt und nicht fuer Geocaching.

 

Ich hatte zB dem Betreiber einer oesterreichischen Service-Seite fuer GC, die ich praktisch finde, finanzielle Unterstuetzung angeboten (er hatte abgelehnt, weil er unabhaengig bleiben moechte) und ich waere auch bereit gewesen eine eigene Seite fuer Wandercaches in Oesterreich, die eine Zeit lang in Diskussion war, mitzufinanzieren. Ich investiere auch Geld in meine versteckten Caches und warte diese zT schon viele Jahre trotz gesundheitlicher Einschraenkungen die dies nicht immer einfach machen.

 

Waere mir die Firma Groundspeak sympathisch und wuerde ich finden, dass sie im grossen und ganzen in die richtige Richtung gehen, dann wuerde ich die PM Gebuehr zahlen auch ohne Interesse an PQs etc zu haben (fuer die ich keine Verwendung habe). Der Grossteil der PM ist PM, weil er auf die Extraservices nicht verzichten moechte und nicht aus Sympathie zu Groundspeak. Groundspeak nimmt sehr viel Geld aus Trackables, Werbung, Firmendeals und anderen Quellen ein. Klar kosten die Server etwas, jedoch wenn man sich ansieht wie gross das Team bei Groundspeak mittlerweile ist und wie verschwindend gering der Anteil an Leuten ist, die sich um IT-Dinge kuemmern und wie viele sich um Graphik, Marketing, Community Relations und anderes Zeugs kuemmern, dann bekommt man ein anderes Bild. Auch sollte man nicht ausser acht lassen wieviele Groundspeak Mitarbeiter mittlerweile zu Megaevents rund um die Welt reisen. Es mag ja vielen gefallen, wenn sie zB Bryan Roth oder Jeremy Irish etc persoenlich treffen koennen) oder wenn viel Geld und Aufwand in Dinge wie die Blockparty geht, aber das ist definitiv nicht das was ich unter Geocaching verstehe.

In den letzten Jahren hat sich die Layout Gestaltung der gc.com Seite mehrfach veraendert, vom den Funktionen her hat sich die Seite nur verschlechtert.

 

Powertrails waren frueher nicht moeglich und wurden vor einigen Jahren eingefuehrt.

 

Unnoetige Spielereien wie aktuell die 31 Souvenirs fuer den August verschwenden nicht nur Ressourcen bei Groundspeak, sondern sie fuehren genauso wie Powertrails und andere von Groundspeak eingefuehrte oder zugelassene Dinge auch immer mehr zu einer Abkehr von jeglicher Cacherethik. Bereits durch die Einfuehrung von GCs mit den bunten Icons im Unterschied zu den TBs, die alle dasselbe Icon hatten, wurde hier ein Schritt in eine Richtung gemacht wo es nicht mehr um Geocaching ging sondern um Sammeln von Icons, Punkten etc.

Ich moechte zB gar nicht wissen wieviele geschwindelte Logs es bei der Blockparty von Groundspeak gibt und wieviele Betrugslogs wegen Souvenirs im August.

 

Ich koennte noch viele andere Bereiche nennen, die ich als Fehlentwicklungen sehe. Jeder soll fuer sich entscheiden, ob er PM sein moechte, aber ich halte es fuer extrem verkuerzt zu meinen, dass man mit der PM-Gebuehr an Groundspeak das Hobby Geocaching unterstuetze. In vielerlei Hinsicht ist bei genauerer Ueberlegung sogar das Gegenteil der Fall.

 

Ich stehe Groundspeak von Anfang an sehr skeptisch gegenueber und dies keineswegs weil sie PM-Services anbieten, fuer die bezahlt werden muss, sondern wegen der Art und Weise wie sie mit Geocaching umgehen und wie sie letztlich ein Geschaeft daraus machen, dass die Verstecker und nicht zu vergessen die unbezahlten Reviewer, die sowieso arme Teufel sind (auch wenn sie sich freiwillig dazu bereiterklaeren) und all die Arbeit leisten, ohne die Groundspeak absolut nichts waere.

 

 

Cezanne

Edited by cezanne
Link to comment

Es ist nicht schön sich als Basismitglied immer mehr ausgegrenzter zu fühlen. Meine Caches werden viel von PMs besucht und ich habe auch einige Favoritenpunkte - motivationsfördernd ist die derzeitige Situation jedoch keinesfalls.

Ich nehme mal an, dass du aus Prinzip Basismember bist und nicht, weil dir Geld fehlt.

Der Betrieb einer Infrastruktur mit Nutzern kostet doch wohl auch Geld, wo soll das deiner Meinung nach herkommen?

Link to comment

Guten Morgen

 

Wir hatten das doch schon tausende Male besprochen. Groundspeak geneirert nicht nur mir dem Gebühren für erweiterte Dienstleistungen Umsatz sondern auch mit geschalteter Werbung, Merchandising-Artikeln und dabei insbesondere Coins und TBs. Allein der Fakt, dass ein Unternehmen Unkosten hat, kann ja nicht der Grund sein, diesem Unternehmen Geld zukommen zu lassen. Da erwartet man schon eine Gegenleistung für.

Aber das ist ja auch gar nicht das Thema hier. Hier geht es vor allem um das Verhalten der einer Kundengruppe gegenüber einer anderen Kundengruppe.

 

Und Basicmember muss man nicht zwangsweise aus Prinzip sein. Es reicht schon aus, wenn man keinen Mehrwert aus den erweiterten Dienstleistungen ziehen kann oder möchte,um zu entscheiden, dass man diese nicht einkauft. Oder kaufst Du ständig irgendwelche Dinge ein, für die Du keine Verwendung hast?

 

Und wenn einer einfach pauschaliert und BMs in irgendeiner Form als bedenklich einstuft (um mal Begriffe wie Schnorrer und Cachezerstörer zusammenzufassen), die man besser aus dem Spiel ausschliesst, dann ist das schlichweg gesagt dumm. Und um irgendwelchen Fehlinterpretationen vorzubeugen: Wer sagt, dass PMs andere aus dem Spiel ausgrenzen wollen, ist ebenfalls dumm. Es geht nur um diejenigen, die es tatsächlich tun.

 

Gruß

ColleIsarco

Link to comment

...

Und Basicmember muss man nicht zwangsweise aus Prinzip sein. Es reicht schon aus, wenn man keinen Mehrwert aus den erweiterten Dienstleistungen ziehen kann oder möchte,um zu entscheiden, dass man diese nicht einkauft. Oder kaufst Du ständig irgendwelche Dinge ein, für die Du keine Verwendung hast?

....

 

Da gebe ich dir völlig recht.

 

Dehalb amüsiere ich mich immer über die Threads "Als BM kann ich keione PM-Only-Caches sehen (suchen, loggen (was falschist) ...)

 

Ich kann jeden verstehen, der nicht bereit ist für die Leistungen, die man als PM mehr bekommt, zu zahlen und BM bleibt. Das kann und soll jeder für sich entscheiden.

Aber dann (und die kommen ja alle paar Monate wieder) in verschiedenen Foren Threads eröffnen, in denen man sich beschwert, dass man diese eine PM-Only-Leistung nicht nutzen kann, amüsiert mich immer wieder.

Link to comment

Hallo

na Jurko so sind die regeln

 

du hast über 5000 caches gefunden dan weist du bescheid

 

was reichst dan überhaupt so einen cache ein und machst den Reviewer

un nötig Arbeit

und du bist sicher nicht der einzigste der aufwändig caches gestaltet

Wenn der Reviewer das als Arbeit empfindet dann soll er Briefmarken sammeln

Link to comment

...

Und Basicmember muss man nicht zwangsweise aus Prinzip sein. Es reicht schon aus, wenn man keinen Mehrwert aus den erweiterten Dienstleistungen ziehen kann oder möchte,um zu entscheiden, dass man diese nicht einkauft. Oder kaufst Du ständig irgendwelche Dinge ein, für die Du keine Verwendung hast?

....

 

Da gebe ich dir völlig recht.

 

Dehalb amüsiere ich mich immer über die Threads "Als BM kann ich keione PM-Only-Caches sehen (suchen, loggen (was falschist) ...)

 

Ich kann jeden verstehen, der nicht bereit ist für die Leistungen, die man als PM mehr bekommt, zu zahlen und BM bleibt. Das kann und soll jeder für sich entscheiden.

Aber dann (und die kommen ja alle paar Monate wieder) in verschiedenen Foren Threads eröffnen, in denen man sich beschwert, dass man diese eine PM-Only-Leistung nicht nutzen kann, amüsiert mich immer wieder.

Ich finde die Debatte PN oder nicht PM ist ein Ausdruck der Geiz ist Geil Mentalität. Es gibt hunderte PC Programme und ebensoviele Handy Apps die als kostenlose Version gewisse Einschränkungen haben. Wenn wer für eine Leistung nichts zahlen will so ist das seine Entscheidung. Sich dann aber zu Beschweren das der, der dafür etwas zahlt Vorteile hat ist in meinen Augen eine bodenlose Frechheit.Als PM zahle ich für eine Mehrleistung wer sie nicht haben will darf auch nicht jammern wenn er sie nicht bekommt.

Edited by jurko1
Link to comment

Jetzt hab ich echt nochmal Grund mich hier auszusprechen...

 

Ich habe inzwischen viele Premium Member kennen gelernt, sympatische Leute mit denen ich nun regelmäßig Kontakt habe, gemeinsam auf Events fahre, cachen gehe usw.

Ich verstehe auch so einige der angeführten Gründe weshalb man einen Cache PM-only veröffentlicht. Es gibt Leute die wirklich was grandioses basteln oder auf einen supertollen Ort verweisen. Das ganze will man eben vom gelegentlichen Smartphone Geocacher "schützen". Wenn jedoch ein hier schon länger registrierter User anfrägt, der schon so manches Dutzend Caches geloggt hat, der erwachsen ist, verantwortungsbewusst und auch Owner von recht gut bewerteten Caches ist werden die Gründe weshalb man auf eine freundliche Anfrage nach den Koordinaten und Cachebeschreibung nicht antwortet schon dünner.

 

Der ganze Spass wird aber regelrecht immer wieder von einem PM hier in meiner Nähe getrübt der sich eben wie der König vorkommt.

Seine Caches sind nix besonderes... meist eine Plastikdose an einer Baumwurzel an einer Autobahnausfahrt oder irgendwo mitten im Wald.

 

Andere Premiumcacher aus meinem Bekanntenkreis mit bis zu fünfstelligen Funden kennen den User auch und umschreiben Ihn mit "komischer Kautz", "merkwürdige Gestalt, vor allem Anfängern gegenüber" usw.

 

Jedenfalls bekomme ich über PMs aus meinem Bekanntenkreis die Infos von jedem Cache den ich will. Besuche und logge ich einen Cache von diesem "komischen Kautz" dann bekomme ich doch glatt eine Aufforderung meinen Log zu löschen und da ich das nicht mache weil es als BM gar nicht geht nehme ich an und ich ja im Logbuch stehe kommt dann 3 Tage nach der Aufforderung meinen Log zu löschen so eine Mail (XXX = meine Zensur):

 

Gesendet: Montag, 02. September 2013 um 17:08 Uhr

Von: Geocaching <noreply@geocaching.com>

An: xxxxx

Betreff: [LOG] Hinweis auf Loglöschung

Your log entry for the listing xxxxxxx (Traditional Cache) was deleted by xxxxxx at Monday, 02 September 2013 08:08:01

 

Visit this listing at the below address:

http://coord.info/xxxxx

Profile for xxxxxx:

http://coord.info/xxxxxxx

 

Sowas ist doch eine absolute Spassbremse und nicht Regelkonform - echt bescheuert.

Edited by Pyro1
Link to comment

...... Besuche und logge ich einen Cache von diesem "komischen Kautz" dann bekomme ich doch glatt eine Aufforderung meinen Log zu löschen und da ich das nicht mache weil es als BM gar nicht geht nehme ich an und ich ja im Logbuch stehe kommt dann 3 Tage nach der Aufforderung meinen Log zu löschen so eine Mail (XXX = meine Zensur):

 

Gesendet: Montag, 02. September 2013 um 17:08 Uhr

Von: Geocaching <noreply@geocaching.com>

An: xxxxx

Betreff: [LOG] Hinweis auf Loglöschung

Your log entry for the listing xxxxxxx (Traditional Cache) was deleted by xxxxxx at Monday, 02 September 2013 08:08:01

 

Visit this listing at the below address:

http://coord.info/xxxxx

Profile for xxxxxx:

http://coord.info/xxxxxxx

 

Sowas ist doch eine absolute Spassbremse und nicht Regelkonform - echt bescheuert.

 

Mach nicht den (aus meiner Erfahrung) Fehler mit der Pappnase zu diskutieren oder irgendeinen Kontakt aufzunehmen.

Wenn du sicher bist, dass du im Log

- nicht gesoilert hast

- nicht auf PMO-caches geschimpft hast

- sonstiges unangemessenes geschrieben hast,

dann schreibe gleich an "appeals@Groundspeak.com" (geht auch auf Deutsch) mit Link zum Cache und mit der Bitte dein Log wieder herzustellen und gegen Löschung durch Owner zu sperren. Das dauert zwar ein wenig, aber klappt.

Link to comment
Der ganze Spass wird aber regelrecht immer wieder von einem PM hier in meiner Nähe getrübt der sich eben wie der König vorkommt.

Seine Caches sind nix besonderes... meist eine Plastikdose an einer Baumwurzel an einer Autobahnausfahrt oder irgendwo mitten im Wald.

 

 

...und das traurige dabei ist, dieser komische Kauzenkönig steht dann plötzlich bei einigen als Stellvertreter für alle Pms, nur weil er vielleicht ein hochbedoster Cacheowner ist...

 

:(

 

Verallgemeinerungen gehen schnell und sind überall zu finden, nicht nur hier

 

Edit: Das bezieht sich nicht auf pyro, nur um Missverständnisse wegen der Quotation gleich auszuräumen

Edited by erdbeeraeffchen
Link to comment
Der ganze Spass wird aber regelrecht immer wieder von einem PM hier in meiner Nähe getrübt der sich eben wie der König vorkommt.

Seine Caches sind nix besonderes... meist eine Plastikdose an einer Baumwurzel an einer Autobahnausfahrt oder irgendwo mitten im Wald.

 

 

...und das traurige dabei ist, dieser komische Kauzenkönig steht dann plötzlich bei einigen als Stellvertreter für alle Pms, nur weil er vielleicht ein hochbedoster Cacheowner ist...

 

Sicher nicht fuer alle, aber eben als Beispiel, dass es sehr wohl PM gibt, die meinen als PM bessere Cacher zu sein was gerne in Abrede gestellt wird.

In diese elitaere Richtung geht zB auch dieser Beitrag

http://forums.Groundspeak.com/GC/index.php?showtopic=315041&view=findpost&p=5294995

 

Cezanne

Link to comment

Aber genau das ist es doch, was ich meine...

 

Ich glaube nicht, das sich hier und in dieser Diskusion irgendeiner der "tollen" Pms ein Krönchen aufgesetzt hätte, genauso wenig wie ich denke, das die meisten BMs "ich-probiere-mal-das-Hobby-und-mache-den-cache-kaputt" Cacher sind. Erst recht nicht, wenn ich das interesse habe um hier meine Meinung zu äußern.

 

Es sind eben nur ganz wenige, die den Ruf von ... sagen wir eine Zahl... 95% derjenigen kaputt machen, die eben kein elitäres denken an den Tag legen, bzw. mit dem Brett vor dem Kopf durch den Wald rennen und Nach mir die Sinflut Mentalität an den Tag legen. Bei den Joungsters sind auch die allermeisten Willens und vor allem in der Lage zu lernen, warum muss ich ein solches Statement wie

Sicher nicht fuer alle, aber eben als Beispiel, dass es sehr wohl PM gibt, die meinen als PM bessere Cacher zu sein
dann noch unterstreichen?

Das verstehe ich einfach nicht...

Link to comment

Moin,

 

um mal "Zahlen" auf den Tisch zu legen:

Ich kenne in unserer Gegend eigentlich keinen PM, der sich für etwas besseres als BMs hält (*) und dies auch nach außen trägt.

Ich habe aber einige NEUCACHER erlebt (nicht zwangsweise BM, aber in 99% der Fällen sind sie das natürlich, ist ja ganz normal am Anfang), die nach zwei Funden das Straßenschild vor ihrer Tür bestücken, Dosen veröffentlichen lassen, bevor diese wirklich liegen, aus Unkenntnis Trackables verschwinden lassen, nach 2 Wochen Geocachen (mit dem ganzen Programm: vor allem viele Dosen werfen) die Lust verlieren, bei ihrem ersten Multi zig Abstandskonflikte haben, weil sie das Regelwerk nicht gelesen haben (huch, das war ja ich ;-)) usf.

 

Also JA, auch wenn ich kein PMO-Cacheleger bin, zum Beispiel die Argumentation, PMO zu legen, um BM von einer Location fernzuhalten, kann ich zum Beispiel nachvollziehen. Das sagt ja GAR NICHTS über einzelne BM oder die Allgemeinheit aus.... Aber z.B. bei einem geländetechnisch anspruchsvollen Multi in einem Lost Place will ein Owner vielleicht einfach gerne nur Leute drin haben, die das unbeschadet überstehen -- dann ist PMO eben eine Möglichkeit schon mal die "Das klingt cool, da gehen wir mal hin."-Cacher auszusperren. Anders hält man die da nicht raus.

 

Und JA, wenn ich aus der reinen Masse an Cachern einen PM und einen BM herausnehme, dann erwarte ich mit einer guten Wahrscheinlichkeit, dass der PM "der bessere Cacher" ist, was immer das heißt.

 

Aber auch wenn das so ist, habe ich gar nichts gegen BM, nichts gegen PM, mir ist das völlig egal, wer was ist. Womit ich aber ein Problem habe, dann ist es, wenn ein BM versucht, hier alle PM schlecht zu machen. Ich fände es auch nicht gut, wenn es andersherum wäre, habe das hier im Forum aber eigentlich in der anderen Richtung deutlich seltener gesehen als wie es hier wieder passiert.

 

Wenn mir also einer mal erklären kann, wieso fast alle "BM vs PM" von BM eröffnet werden, am Ende aber doch immer die PM die bösen sind, dann tue er oder sie das.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

 

(*) Leute, die sich für was besseres als alle anderen halten, gibt es natürlich. ;-)

Link to comment

Wenn mir also einer mal erklären kann, wieso fast alle "BM vs PM" von BM eröffnet werden, am Ende aber doch immer die PM die bösen sind, dann tue er oder sie das.

 

Du simplifizierst aber gewaltig, nicht nur in diesem Satz, sondern in vielen anderen desselben Postings, die ich nicht zitiert habe.

Solche Aussagen wie jene (first class Flug Beispiel), die ich weiter oben verlinkt habe, sind keineswegs Einzelfaelle, und ich weiss von vielen PM, die sehr gerne Logs von BM bei ihren PM-only Caches loeschen wuerden bzw. dies auch tun.

 

Dass die PMs immer die boesen sind, hat hier niemand behauptet, lediglich, dass es nicht wenige PM gibt, die BM schlechter behandeln. Damit meine ich nicht, dass sie PM-only Caches verstecken.

 

Ich habe auch schon erwaehnt, dass es mir persoenlich auch schon passiert ist, dass es (mehrere) Beschwerden gab, weil ich einen PM-only Cache besucht und als Fund geloggt habe, bei dem ich die Beschreibung vom Verstecker hatte. Sowas kommt eben genau deswegen vor, weil es vielen um ein Prinzip geht und die Ansicht, dass sie mit dem Zahlen der PM-Gebuehr ein Privileg verdienen und keineswegs weil es um den Schutz von Caches geht (der Schutzaspekt ist ja klar Sache des Versteckers).

 

In meiner Gegend werden viele nach weniger als 10 Funden PM und deren Erfahrungsschatz kann nicht mit dem mithalten von Cachern, die 10 Jahre und laenger cachen.

Die Faehigkeit anspruchsvolles Terrain zu bewaeltigen, hat auch ueberhaupt nichts mit dem Member-Status zu tun.

 

Wenn Du bei derselben Dauer, die jemand aktiv mit Geocaching verbracht hat, einen PM und einen BM herausnimmst, glaube ich nicht an die von Dir beschriebenen grossen Unterschiede. Ein PM, der 10 Tage cacht, versteckt mit in etwa derselben Wahrscheinlichkeit die von Dir beschriebenen Problemcaches wie ein BM, der 10 Tage cacht.

Dafuer kenne ich genug Beispiele.

 

Ferner sollte man auch nicht ausser acht lassen, dass manche Behinderungen fuer BM nicht durch PM, sondern Groundspeak entstehen, zb durch den aktuellen Zustand, dass man PM-only Caches als BM nicht auf der Karte sieht (angeblich ein Bug, aber einer, der jetzt schon relativ lang besteht anstatt dass er sofort ausgeraeumt wird). Da BM genauso wie PM zum Verstecken beitragen, gehoert das fuer mich zB zu den Punkten wo der Ausgangsbeitrag zutrifft.

 

Cezanne

Edited by cezanne
Link to comment

Du simplifizierst aber gewaltig, nicht nur in diesem Satz, sondern in vielen anderen desselben Postings, die ich nicht zitiert habe.

Wieso? Weil ich schon seeehr viele Beiträge in diesem deutschsprachigen Teil des Forums gelesen habe, bei dem es darum geht, dass PMO-Caches sch...e sind, aber bewusst noch keinen einzigen, bei dem ein PM schreibt, dass er keine BM bei seinen Dosen will? Weil ich zeitgleich keinen solchen PM kenne, der das macht?

Es mag sein, dass weder ich noch das Forum statistisch aussagekräftig sind, aber ich bleibe dabei: Hier im Forum wird so oft gegen PMO-Caches und damit indirekt (oder auch oft genug direkt, pyro1 ist da ein gutes Beispiel) gegen PM gewettert, aber wirklich sehr selten etwas gegen BM gesagt.

 

Und ich wiederhole meine Frage, stelle sie dann aber doch etwas anders, mehr auf das deutschsprachige Forum bezogen, in dem ich viel mitlese:

Wieso wird HIER IM FORUM so oft gegen PMO-Caches gemeckert und wieso muss ich mir dann trotzdem einzelne Beiträge einzelner BM antun, die PM als arrogant gegenüber BM verteufeln, obwohl es hier fast keinerlei Beiträge gegen BM gibt?

 

Wenn Du bei derselben Dauer, die jemand aktiv mit Geocaching verbracht hat, einen PM und einen BM herausnimmst, glaube ich nicht an die von Dir beschriebenen grossen Unterschiede. Ein PM, der 10 Tage cacht, versteckt mit in etwa derselben Wahrscheinlichkeit die von Dir beschriebenen Problemcaches wie ein BM, der 10 Tage cacht.

Ich vermute aber, dass die meisten der langjährigen und sehr aktiven Geocacher irgendwann PM waren oder es noch sind.

An wen ich bei den Anfängern zum Beispiel auch denke, sind Kinder, die das bei ihren Freunden sehen, dann ihre eigenen Caches legen -- ohne Unterstützung der Eltern, die das gar nicht verstehen. Da habe ich vom Joghurtbecher im Wald, der erst nach Veröffentlichung gelegt wurde, bis hin zur Jugendgang in Ettlingen und der Neureuter Truppe (Karlsruher wissen, wen ich meine) schon vieles in meiner direkten Umgebung gesehen, achja, die Brotdose, die seit Monaten wie Müll zwischen den Stromkästen bei mir ums Eck liegt, passt da ja auch dazu.

Cacher, die nach wenigen Wochen die Lust am Hobby und den gelegten Dosen verlieren, sind übrigens auch selten PM.

 

Das ist MEINE Umgebung. Deswegen muss ich aber keine Basismember schlecht machen. Mache ich auch nicht, zumindest nicht deswegen, "weil sie nur BM sind". Ist mir egal, darf jeder so machen, wie er will.

Also ist die klare Bitte, dass ich auch nicht dauernd lesen will, dass PM(O)s blöd sind. Das ist das einzige, was ich gerne möchte: Sinnlose Diskussionen über PM(O) einfach mal sein zu lassen -- als BM einfach mal akzeptieren, wenn jemand seinen Cache PMO macht. Und nur, weil ein PM nicht wollte, dass ein BM seine PMOs loggt, deswegen können die anderen PMs nichts dafür -- das ist einfach ein Arschloch vor dem Herren.

 

Leben und leben lassen.

 

Grüßle

Jochen (langjähriger BM; jetzt seit einiger Zeit PM und das ist gut so)

 

 

EDIT: Der Wille manchner, jeden Beitrag, der es hergibt, zum Diskutieren gegen PM(O) zu missbrauchen, erinnert mich an die Zeit, als wirklich jeder Beitrag zum Bashen von Eigengott verwendet wurde, sofern das irgendwie möglich war...

Edited by frostengel
Link to comment

Moin,

 

Man könnte in den Aussagen, die Du im letzten Absatz machst, einfach die Positionen von PM und BM austauschen und die entsprechen Anfeindungen ersetzen und sie würde immer noch funktionieren.

nach meiner persönlichen Erfahrung ist das (zumindest hier im Forum) nicht der Fall. Hier im deutschsprachigen Forum erinnere ich mich an kaum einen Beitrag, der gegen BM geht, aber viele gegen PM(O).

Im geoclub, in dem ich still mitlese, ist es genauso.

Vielleicht ist das auch ein deutsches Problem, cezannes Link oben -- unter dem ein PM das macht, was hier so vielen unterstellt wird, nicht schön! -- ist aus dem Rest des Forums. Gefühlt war es früher aber schon deutlich schlimmer, da kam zeitweise jede Woche die Anfrage, was PMO soll.

 

Ich mag mich irren, vielleicht sind auch beide Seiten gleich blöd: Ich würde es begrüßen, wenn beide "Seiten" die andere respektieren würde. Und wenn der gegenüber ein A....h ist und sich hier im Forum komisch benimmt, dann liegt das nicht an seinem Mitgliedsstatus.

Der naheliegende Beitrag über die Sichtbarkeit von PMO bei höherer Zoomstufe ist bezeichnend: Ursprünglich ging es um eine Änderung/einen Bug, plötzlich geht es um PM vs. BM. Das ist in meinen Augen einfach unnötig.

 

PMO ist einfach ein Reizthema, bei dem manche direkt in den Stänker-Modus schalten (Hirn aus) und viele Beiträge thematisch zerreden. Das war damals bei Eigengott genauso. Darum auch mein Vergleich.

 

Jochen

Link to comment

Du simplifizierst aber gewaltig, nicht nur in diesem Satz, sondern in vielen anderen desselben Postings, die ich nicht zitiert habe.

Wieso? Weil ich schon seeehr viele Beiträge in diesem deutschsprachigen Teil des Forums gelesen habe, bei dem es darum geht, dass PMO-Caches sch...e sind, aber bewusst noch keinen einzigen, bei dem ein PM schreibt, dass er keine BM bei seinen Dosen will? Weil ich zeitgleich keinen solchen PM kenne, der das macht?

 

Zum einen ist dieses Forum fuer mich das gesamte Forum (also natuerlich inklusive der sehr viel zahlreicheren englischen Beitraege, die ein besseres Bild geben, weil eine groessere Zahl an Cachern involviert ist) und zum anderen habe ich sehr wohl auch vielfach im deutschsprachigen Teil gelesen, dass es ein PM keine BM bei seinen Caches will. Es gibt auch eine Reihe von Faellen von Logs geloescht wurden und erst im Umweg ueber Groundspeak wiederhergestellt wurden. Einer der Teilnehmer in einem der Threads aus der letzten Zeit ist zB massiv dagegen, dass BM PM-only Caches loggen koennen.

 

Ich meinte meine Aussage aber sehr viel allgemeiner und auch zB bezogen auf Deine Wahrscheinlichkeitsaussagen.

 

Und ich wiederhole meine Frage, stelle sie dann aber doch etwas anders, mehr auf das deutschsprachige Forum bezogen, in dem ich viel mitlese:

Wieso wird HIER IM FORUM so oft gegen PMO-Caches gemeckert und wieso muss ich mir dann trotzdem einzelne Beiträge einzelner BM antun, die PM als arrogant gegenüber BM verteufeln, obwohl es hier fast keinerlei Beiträge gegen BM gibt?

 

Die Beitraege richten sich ja meist gegen die Einschraenkungen fuer BM, die nicht immer einzusehen sind. Die PM unterliegen diesen Einschraenkungen nicht - also

ist es nicht so verwunderlich was Du beobachtest. Die Beschwerden so mancher Inhaber von PM-only Caches kommen mehr erst durch Threads ins Spiel, die eben von BM gestartet werden.

 

Wer wird sich zB darueber aufregen, dass aktuell BM auch nicht in kleinen Zoomstufen PM-only Caches auf der Karte sehen koennen? Wohl nicht die PM!

 

Ich vermute aber, dass die meisten der langjährigen und sehr aktiven Geocacher irgendwann PM waren oder es noch sind.

 

Nicht unbedingt - das ist vielfach eine Einstellungsfrage und haengt eben auch davon ab, ob diese Cacher den Service von Groundspeak brauchen. Wenn sie ihn nicht so sehr brauchen, ist es eine reine Sympathiefrage und so sympathisch ist Groundspeak nun eben nicht. Ich kann Dir in Oesterreich neben mir selbst einige Cacher mit 10 und mehr Jahren Cachererfahrung und mehr Funden als ich habe nennen (ich meine nur solche, die ich schon getroffen habe), die nie PM waren und es auch strikt ablehnen je PM zu werden - mit Geld hat das allerdings nichts zu tun.

Ich zB wuerde auch kein 1 Monats-Gratis-PM-Angebot in Anspruch nehmen.

 

Aufgrund der Tatsache, dass es zusammen mit neuen GPS-Geraeten vielfach Gratis 1 Monats PM-Angebote gibt, gibt es sehr wohl viele Anfaenger, die PM sind und spaeter rasch die Lust verlieren. Am Memberstatus kannst Du nicht sehen, wielange jemand PM ist.

 

 

Cezanne

Link to comment

 

Und JA, wenn ich aus der reinen Masse an Cachern einen PM und einen BM herausnehme, dann erwarte ich mit einer guten Wahrscheinlichkeit, dass der PM "der bessere Cacher" ist, was immer das heißt.

 

 

Welche Eigenschaften knüpfst Du an den Menschen um zu entscheiden ob gut oder besser und weniger gut? Ich denke es gibt auf beiden Seiten Leute die körperlich, handwerklich, sportlich, geistig ... sehr fit sind.

30 Euro mehr oder weniger auf dem Bankkonto macht für mich keinen Unterschied am Menschen aus.

 

 

Wenn ich die Zeit zurückdrehen darf - ich kam in diese Diskussion weil ich plötzlich keine PMO-Caches mehr auf der Karte sah. Von Anfang an habe ich betont das ich es völlig OK finde wenn ein PM der Geld bezahlt dafür auch diverse Vorteile hat die ein BM noch nie hatte und nie haben wird. Es gibt aber überall auch Grenzen und das ein BM ab einem gewissen Zoomfaktor die PMO-Caches sieht war hilfreich, z.B. bei der Überlegung eine neue Dose zu verstecken.

 

Ich zumindest habe öfter so eine freie Fläche gesucht. Meinen letzten Cache habe ich mit fremder Hilfe gebaut. Ich brauchte eine 3. und 4. Hand sowie Maschinen. Ich hatte viel Aufwand und mich sogar verletzt. Der Cache hatte gestern von 9 Loggs 7 Favoritenpunkte. Die Logtexte sind lang und voller Begeisterung - ich denke das passt was ich mache. Ich hätte mich grün und blau geärgert wenn ich diese Mühe betreibe und dann sagt der Reviewer geht nicht, PMO Cache um die Ecke.

 

Wir haben festgestellt das es sich hier aber um einen Bug bei Groundspeak handelt. Langsam glaube ich daran aber nicht mehr aufgrund der Zeit denn ein Fehler im System sollte schneller behoben werden.

 

Das wurde in einem anderen Thread besprochen und hier erfolgten doch einige Aussagen die man als BM schon "von oben herab" auslegen kann - es entstand diese Diskussion hier. Für mich war das Thema eigendlich schon durch als dann am 2.9. oben geschilderte Aktion passierte und den Vorfall wollte ich hier erwähnen.

 

 

Wenn mir also einer mal erklären kann, wieso fast alle "BM vs PM" von BM eröffnet werden, am Ende aber doch immer die PM die bösen sind, dann tue er oder sie das.

 

Hast Du schon mal einen Politiker über das Volk schimpfen hören? Von oben betrachtet, mit allen Vergünstigungen, Extras usw. kann man schnell mal den Boden verlieren und das Auge für die kleinen Probleme der "anderen". Die PMs sind nicht immer die bösen, bei der Karte das ist Groundspeak aber ich denke kein BM löscht einen Logtext eines PM einfach so. Anders herum kommt das vor wie wir festgestellt haben. Anders herum kommt auch immer der Einwurf mit den 30 Euro im Jahr... einfach zahlen, fertig - eine andere Lösung oder interesse eine zu finden ist recht spärlich vorhanden. Die Akzeptanz weshalb ein BM ein BM bleiben will fehlt weitgehend.

 

Wenn ich als BM einen Owner freundlich frage ob ich für einen oder mehrere seiner PMO Caches die Infos haben könnte so steht es dem PM frei sich über mich zu informieren und mir dann seine Entscheidung mitzuteilen. Auf solch eine Anfrage + Nachfrage gar nicht zu antworten empfinde ich eben auch als eine Spur arrogant. Man muss also nicht unbedingt etws schreiben um diesen Eindruck zu erwecken. Ich habe aber auch schon mehrfach geschrieben das dies Gott sei Dank Einzelfälle sind. Diese Einzelfälle werden aber von manchen PMs scheinbar nicht geglaubt, man will eine reine Weste haben.

Edited by Pyro1
Link to comment

Moin moin,

nach meiner persönlichen Erfahrung ist das (zumindest hier im Forum) nicht der Fall. Hier im deutschsprachigen Forum erinnere ich mich an kaum einen Beitrag, der gegen BM geht, aber viele gegen PM(O).

Also ich glaube kaum, dass man widersprechen kann, wenn ich jetzt sage, dass beide Seiten mit Vorurteilen gegen die jeweils andere argumentieren. Dabei geht es nicht nur um offene, direkte Angriffe. Sehr oft sind auch unterschwellige Aussagen involviert.

Wenn Du behauptest, dass immer nur die BMs auf die PMs losgehen, dann ist deine Wahrnehmung verzehrt und im Grunde genommen ist sie ebenfalls ziemlich daneben, weil hier auch wieder mal die Gleichung PM=gut, BM=böse aufgemacht wird. Und das ist eine Aussage, die mir gewaltig auf den Senkel geht.

 

Gruß

ColleIsarco

Link to comment

Hi,

 

PM=gut, BM=böse

 

wenn das so rüberkam, entschuldige ich mich aufs herzlichste. Das war definitiv nicht meine Intention.

Vielleicht ist meine Sicht verzehrt, deswegen habe ich zurückgerudert: Ich finde die Diskussion und Hackerei in beide Richtung nicht gut. EIN TEIL DER DISKUSSION ist dann die Richtung, dass manche Cacher immer gerne PMO "hinterfragen" (und zwar sehr vehement und Hexenjagd-mäßig), wann immer sie können -- das haben wir inzwischen verstanden und das muss nicht wenn immer möglich wieder aufgewärmt (und damit Themen zerredet) werden.

Dass hier manche Cacher sehr hartnäckig ihren Standpunkt vertreten können (da falle ich leider auch darunter), habe ich vor Kurzem auch in anderen Themen gesehen.

 

Meine Aussage "Leben und leben lassen." bezog sich auf beide Seiten. Ich finde es schade, dass es überhaupt "Seiten" gibt, das Konzept von GS, dass man unbegrenzt lang umsonst ihre Datenbank benutzen kann (und zwar mit relativ wenigen Einschränkungen verglichen mit anderen Services), dass man aber auch für mehr Annehmlichkeit bezahlen kann, finde ich eigentlich sehr gut. Auch das Konzept des "PMO"-Cache finde ich nicht schlecht. Sicher kann man über Details diskutieren, aber warum man da immer darüber streiten muss....

 

Ich wünsche einen schönen und erfolgreichen Freitag und ein ebensolches Wochenende, herzliche Grüße

Jochen

Link to comment
Meine Aussage "Leben und leben lassen." bezog sich auf beide Seiten. Ich finde es schade, dass es überhaupt "Seiten" gibt

 

Punkt

 

Klar geht es hier um Grundsätzliches. Aber daraus einen Glaubenskrieg zu machen? Ist es das wert?

Lasst uns zusammen cachen gehen.

Die Natur in ihrer ganzen Vielfalt genießen.

Gute Unterhaltungen über Erlebnisse während unserer Wanderungen führen.

Den lieben Gott einen guten Mann sein lassen und vergessen, das es "Unterschiede" gibt

und vor allem die Stinkstiefel aus unseren Gedächtnissen streichen, die meinen sie wären was besseres.

 

Wir haben etwas echt tolles gemeinsam und ich finde, wir sollten uns daran viel häufiger erinnern.

 

Auch von mir einen sonnigen Freitag für euch

und ein tolles Wochenende, mit schönen Erfahrungen und wenig schlechter Laune

 

Alex

Link to comment

Die Funktionen der Basismitgliedschaft sind schon äusserst eingeschränkt, zumal die Hauptarbeit in diesem Hobbybereich nicht vom Server aus geleistet wird, sondern von den bezahlenden Mitgliedern.

 

Man kann hier keine GPX Dateien für den GPS Empfänger runterladen ohne eine PM.

 

Ich kenne die "alten Zeiten" auf diesem Portal nicht, aber ich kenne Seiten auf dem Motorradsektor, die kostenlos von den Betreibern angeboten werden.

Die Betreiber zollen den Leuten mit ihren Tourenvorschlägen und POI´s größten Respekt.

 

Klar müssen die Betreiber auch ihre Kosten decken, aber ich denke mal bei wenigsten 500.000 PM a jeweils 30$ sollten ca. 1,5 Milionen $ mehr als ausreichen, um seine 80 Mitarbeiter zu bezahlen.

Der Rest läuft Ehrenamtlich oder durch die Mitglieder kostenlos.

 

Ich kann da den Frust der ganz alten Mitglieder schon verstehen, wenn da immer mehr Funktionen eingeschränkt werden.

 

Ohne diese Mitglieder würde es diese Szene garnicht geben.

Edited by Lulle34
Link to comment

Moin,

 

Die Funktionen der Basismitgliedschaft sind schon äusserst eingeschränkt

[...]

Ich kann da den Frust der ganz alten Mitglieder schon verstehen, wenn da immer mehr Funktionen eingeschränkt werden.

 

ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Ich habe zwei Jahre lang als Basismitglied gut gecacht. Meine Cachetouren habe ich vorbereitet, indem ich die Caches als Wegpunkte in MapSource eingebunden habe, Multi-Listings ausgedruckt, Tradi-Listings vorher gelesen habe.... Sicher habe ich damals keine "Powertouren" mit dutzenden von Caches gemacht und den Tradi spontan zwischendurch konnte ich auch nicht machen, aber da den meisten (laut eigenen Angaben) "viele schnelle (Zusatz-)Punkte" eh nicht wichtig sind und da die meisten ausgewählt cachen gehen, brauchen sie das auch nicht.

Keine Ahnung, ob du -- Lulle34 -- tatsächlich erst zwei Dosen gefunden hast, aber ich denke, auch wenn es ein paar mehr (ungeloggt) sind, bei deinem Cacheverhalten brauchst du definitiv keine PM -- interessanterweise bist du aber einer!? Du bist also gleich PM geworden, weil.....?

 

Das System ist nicht perfekt und ich stimme dir zu, dass es ohne uns Dosenleger die "Szene nicht gäbe", aber wieso ein relativ unerfahrener PM, dem eine BM locker reichen würde, hier erzählt, wie eingeschränkt BM gegenüber der PM ist, das verstehe ich nicht. Tut mir leid, aber das klingt für mich eher nach nachbabbeln vom dem, was die anderen sagen, weil das große amerikanische Groundspeak ja böse sein muss....

 

Darum mein Tipp für dich: Sobald deine PM ausläuft, kannst du es mal mit MapSource und Multiausdrucken versuchen; das geht wunderbar als BM und weißt du was? Wenn ich ehrlich bin, gerne erinnere ich mich an die Touren zurück und stelle fest, dass ich damals deutlich besser vorbereitet war, besuchte Gegenden genauer vorher angesehen habe, meine Tour genauer geplant habe.... Das hat auch seine Vorteile.

 

Cachen als BM geht, es geht gut, da braucht mir keiner was zu erzählen. Übrigens habe ich in den letzten Jahren nicht mitbekommen, dass "immer mehr Funktionen" eingeschränkt wurden. Hast du ein Beispiel oder klang das einfach nur zu gut, um es hier nicht zu schreiben!?

 

Grüßle

ein PM aus Bequemlichkeit

Link to comment

Moin Engel.

 

Ist die Zahl der Logs jetzt wirklich so wichtig?

 

Dann also: 2 Dosen hier sind richtig.

Eine dabei noch zufällig auf der Suche nach einer Anderen, die noch offen ist.

 

Ich habe schon mehrere ohne Fund angefangen, weil ich es einfach eher gewohnt bin interessante Plätze zu finden, als auf Teufel komm heraus zu Logen.

 

Ich habe auf einem anderen Portal schon ein paar Virtuelle gefunden, die ich aber nicht gelogt hab.

Ich kannte die Orte so nicht und das war für mich das wirklich Interessante dabei.

Auf dem Motorradsektor ist die Zahl der gefundenen Locationen ungleich grösser.

Auf einem anderen Portal habe ich gar schon eine Wartung ausgelößt, weil die Dose nicht mehr da war ;)

 

Statistik brauch ich nicht. Ich mag das Abenteuer.

 

Die PM ist für ein Jahr, weil ich die GPX Dateien auf dem Rechner für meinem Empfänger haben möchte. Eben aus Bequemlichkeit und um den Einstieg in diese spezielle Materie etwas leichter zu gestallten.

Ich werd in dem Jahr so viele GPX Dateien runter laden wie ich brauche.

Drucken wird auf die Dauer genau so teuer.

GPX Dateien runterladen geht auf anderen Portalen gratis, ist aber hier nur mit Bezahlung möglich.

 

Wobei die Datein weder vom Server erstellt noch gepflegt und gewartet werden. Das machen hier, genau wie anderswo, die Mitglieder.

 

Ich weiß noch nicht, ob ich die PM tatsächlich nochmal verlängern werde.

Das halte ich mir einfach mal offen, aber auch bei 2 Funden, ca 5 Vituelle auf einem anderen Portal und mindesten 2 aktuellen hier in etwas mehr als einem Monat: Ich brauch die PM vielleicht nicht wirklich, aber im Moment macht das für mich nen Vorteil.

 

Trotzdem kann ich die alten Hasen verstehen.

Ich kenne ein paar davon ,nur nicht in der Geocachingszene.

Die war "Anfangs" eher eine Randerscheinung.

 

Ich kenne alte Hasen, die eigene Webseiten betrieben hatten, auf denen sie Lokationen und Touren für Motoräder angeboten hatten und die waren immer froh über neue Vorschläge und verwertbaren GPX Dateien.

 

Wenn mir aber mal danach ist, etwas selbst zu veröffentlichen, dann lieber da, wo das auch wirklich gewürdigt wird.

 

Gruß

Lulle

Edited by Lulle34
Link to comment

Moin Lulle,

 

Ist die Zahl der Logs jetzt wirklich so wichtig?

es geht mir um Erfahrung -- und nachdem ich 100 Dosen gefunden hatte, hätte ich sicher keine qualifizierte Meinung über PM oder sonstige Themen abgeben können.

Die Anzahl der Funde spielt keine direkte Rolle, ist aber eben ein gutes Anzeichen, ob Erfahrung da ist oder nicht. Anstelle deiner Funde hätte ich auch dein kurzes Anmeldedatum nennen können, wenn dir das lieber ist.

 

Statistik brauch ich nicht. Ich mag das Abenteuer.

Prima. Dann wirst du ausgewählt cachen. Schon brauchst du die PM nicht mehr. Glaub mir.

 

Die PM ist für ein Jahr, weil ich die GPX Dateien auf dem Rechner für meinem Empfänger haben möchte.

Ganz ernst gemeinte Frage: wozu? Wer ausgewählt sucht, braucht das nicht. Für zwei Dosen eine gpx-Datei von Groundspeak erstellen zu lassen, dauert ungefähr so lange, wie diese per MapSource zu übertragen oder sogar per Hand einzugeben.

Übrigens gibt es auch Tools (legal), mit denen man drei (?) Caches in Form von gpx-Dateien pro Tag runterladen kann. Frag mich bitte nicht, wie die heißen, aber für Leute wie dich, die so wenig cachen, ist das Angebot da.

 

Drucken wird auf die Dauer genau so teuer.

Ich habe trotz papierlosem Cachen noch oft genug einen Ausdruck dabei. Ist einfach deutlich praktischer....

 

GPX Dateien runterladen geht auf anderen Portalen gratis, ist aber hier nur mit Bezahlung möglich.

Nö, ein paar wenige freie gpx-Dateien hat man, für viele Zwecke reicht das.

 

Ich brauch die PM vielleicht nicht wirklich, aber im Moment macht das für mich nen Vorteil.

Hast du es denn überhaupt jemals als BM versucht??!

 

Wenn mir aber mal danach ist, etwas selbst zu veröffentlichen, dann lieber da, wo das auch wirklich gewürdigt wird.

Nur zu, aber fürs Würdigen ist auf jeder Plattform die suchende Community zuständig. Damit hat Groundspeak genauso wenig zu tun wie der Betreiber der anderen Plattformen.

 

Die Frage, welche Einschränkungen es für BM neu geben soll, hast du uns (mir und Radioscout) aber noch nicht beantwortet.

 

Jetzt sage ich aber mal gute Nacht, ist ja schon furchtbar spät geworden.

 

Müde Grüße

Jochen

 

PS: Ich habe übrigens nicht gegen Kritik am System, aber dafür sollte man das System schon kennen.

 

 

EDIT/Nachtrag am nächsten morgen: Das Herunterladen der gpx kann wohl mit diversen Apps vollzogen werden. Das sagt mir google und bestätigt auch, dass 3/Tag richtig ist. Wie das mit welcher App genau geht, kann jemand anderes aber besser erklären, da ich wenig Ahnung von Apps habe.

Edited by frostengel
Link to comment

[…] Man kann hier keine GPX Dateien für den GPS Empfänger runterladen ohne eine PM.

 

Ich kenne die "alten Zeiten" auf diesem Portal nicht, […] Ich kann da den Frust der ganz alten Mitglieder schon verstehen, wenn da immer mehr Funktionen eingeschränkt werden.

[…]

 

Die erste Aussage ist schlichtweg falsch. Die zweite Aussage ist ebenfals Humbug, denn es wird nichts bei Base Members eingeschränkt.

Dies ist also ein klassisches »Ich habe keine Ahnung - muß aber unbedingt meinen Sermon dazugeben«-Posting.

So etwas will man nicht lesen!

 

Hans

Edited by HHL
Link to comment

Eine Einschränkung gibt es aber die machen "wir" uns selber: heute wird fast alles, von der Drecksdose an der P...-Ecke über Dosen der neuen B*r****e-Serie bis zu ansonsten wirklich guten Caches als PMOC gelistet. Manche User listen, vermutlich aus Prinzip, alle ihre Dosen als PMOC.

 

Für BM kann es, zumindest in bestimmten Regionen, schwierig werden, überhaupt noch einen Cache zu finden.

 

Die exzessive Verbreitung von PMOC scheint auch nicht von Geocaching.com gewollt zu sein:

http://forums.Groundspeak.com/GC/index.php?showtopic=58669&st=0&p=722127entry722127

 

Diese Einschränkung haben "wir" uns selber zuzuschreiben.

Link to comment

Moin moin,

[…] Man kann hier keine GPX Dateien für den GPS Empfänger runterladen ohne eine PM.[…]

 

Die erste Aussage ist schlichtweg falsch.

Wenn diese Aussage falsch ist, dann kannst Du sie sicherlich widerlegen und erläutern, wie man auf der Grounspeakseite eine GPX-Datei herunterladen kann. Ich habe bisher noch keine Möglichkeit dazu gesehen.

 

Danke im Voraus

ColleIsarco

Edited by ColleIsarco
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Followers 3
×
×
  • Create New...