Jump to content

Qualität in der Dose?


harry2406
Followers 0

Recommended Posts

Hallo zusammemn,

 

ich bin nocht nicht so lange dabei und habe schon eine Menge Spaß beim Dosensuchen gehabt.

 

Was mich allerdings oft erstaunt, ist, was für einen Sch... die Leute teils in die Dosen legen. Ein kürzlich gefundenes inliegendes Händedesinfektionstuch war da noch ein echtes Highlight und bei eingen Caches wirklich angebracht und nützlich.

Ich habe schon öfter ein bisschen "Müll" aus Döschen entfernt und ein paar nette Kleinigkeiten zur Aufwertung reingelegt. So langsam kommt mir das aber vor wie ein Kampf gegen Windmühlen :rolleyes:. Das ist meine Erfahrung als Anfänger bei ca. 80% meiner bisher 25 Dosen.

 

Gibt's oder gab es eigentlich jemals eine Initiative für mehr Qualität in der Dose??

 

Klar, der Weg ist das Ziel und die Dose an sich ist das Wichtige. Aber mit halbwegs nettem Inhalt, der nicht nach Seuchenschutz schreit, macht es doch deutlich mehr Spaß, finde ich.

 

Ist das nur ein regionales Problem, oder geht es anderen auch so? Wie denken andere darüber?? Fragen über Fragen :unsure: .

 

Viele Grüße,

Harry

Edited by harry2406
Link to comment

Es gibt die klare Weisung, einen Trade nur dann zu machen, wenn man etwas gleich- oder höherwertiges wieder reinsteckt.

 

Leider halten sich daran (angesichts der vielen Müllfunde) leider nur die wenigsten... :(

 

Auch ich finde es sehr bedauerlich, insbesondere frage ich mich, welche Vollpfosten halbe Ü-Ei-Innereien und ähnlichen Müll extra dort mit hinnehmen ???

Link to comment

Hallo,

 

also ich muss sagen, dass bei den von uns (bisher 12) gefundenen Dosen entweder kleine niedliche Figürchen oder nichts drin war! Ich lege ebenfalls gern kleine Figuren hinein und nehme mir eine Gleichwertige mit. Heut z.B. haben wir eine Kinderdigicam versteckt und uns einen kleinen Spongebob dafür mitgenommen! Ich finde es nicht schlimm etwas hochwertigeres zu hinterlassen, im Gegenteil ich freue mich für den nächsten Cacher! Heut haben wir auch etwas in eine leere Dose gelegt!

 

Taschentücher oder so etwas haben allerdings auch in meinen Augen nichts in Dosen zu suchen! Das ist ekelhaft ;-)) !

 

Liebe Grüße

 

die_Rossendorfer

Link to comment

tampons, spax-schrauben, abgerissene kinokarten... alles schon erlebt. ich steh manchmal wirklich kopfschüttelnd vor manchen dosen und frage mich, was sich manche cacher beim tauschen denken (falls sie überhaupt denken!)

 

ich tausche in der regel nicht mehr. früher hab ich das schon gemacht, aber schon lange nicht mehr.

 

gruß

js_plasma

Link to comment

Hallöchen,

 

ich [...]frage mich, was sich manche cacher beim tauschen denken (falls sie überhaupt denken!)

teilweise denken die tatsächlich, fürchte ich. Das erschreckendste Beispiel habe ich Silvester 2010/2011 in einem Nachtcache-Finale gefunden: Es war ein Schokoriegel, der Mitte 2009 (vor 1,5 Jahren) abgelaufen war. Das hat man nicht einfach dabei. Das findet man zuhause und denkt sich "Das packe ich in einen Cache."

 

Insgesamt glaube ich aber, dass der traurige Zustand in manchen Cache-Dosen gar nicht unbedingt so sehr am "downtraden" liegt. Wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, auch mal im Dreck wühlt (danach schmecken die Pausenbrote besonders gut ;-)) und dann mit diesen Händen den Inhalt einer Dose durchschaut, dann werden diese Dinge eben einfach schmutzig/nass/... Das macht noch nicht viel bei einem Cacher, der das macht, aber wenn die regelmäßig durchgegrabbelt werden, dann gehen sie mit der Zeit einfach kaputt oder werden unansehnlich ("Steter Tropfen...").

Auf diese Art und Weise wird aus gutem Inhalt schlechter Inhalt, ohne das wirklich jemand etwas dafür kann.

 

Wenn eine Dose mal undicht war und Wasser eingedrungen ist, dann ist der Inhalt natürlich noch viel schneller hinüber.

 

Ich denke, damit müssen wir leben, die einzigen, die das wirklich betrifft, sind in meinen Augen cachende Familien, denn für die meisten Kinder gehört tauschen dazu. Zum Glück gibt es dann aber doch immer mal wieder einige Dosen, in denen der Inhalt noch gut aussieht, so dass die Kleinen etwas zum Tauschen finden. (Ob das so gut ist, wenn Kinder etwas an sich nehmen, von dem man nicht weiß, wo es vorher war, ist eine andere Frage....)

 

Meine Meinung.... Herzliche Grüße

Jochen

Link to comment

Hallo zusammen,

 

wenn man das Tauschen etwas intensiver betreibt, wird es auch zu einem Kostenfaktor, denn es gibt nur wenige Möglichkeiten preiswerte Kleinigkeiten einzukaufen. Murmeln etwa kann man zu hundert Stück für 3 oder 4 Euro erstehen. Für 100 kleine Glassteine wird man schon bis zu 8 Euro hinlegen müssen. Auch Halbedelsteine erscheinen uns noch erschwinglich. Wir gehen gerne zu Müllermarkt und sehen uns in der Schreibwarenabteilung um: Magnete, Postits, Radiergummi, Quartette, Spielzeugautos usw. Am besten lässt man die dann auch in der Verpackung, so dass sie in der Dose zusätzlich noch etwas geschützt sind. Wir vermeiden es völlig, uns zu Hause umzuschauen, was denn dort alles entbehrt werden kann. Gebrauchtes kommt nicht in die Dose. Mein Hobby Briefmarkensammeln eignet sich hingegen gut. Man macht kleine Päckchen mit 10 verschiedenen Marken oder einem ganzen Motivsatz. Gestempelt natürlich, weil ansonsten bei einem Wasserschaden ein Totalverlust entsteht. Gestempelte kann man einfach wieder trocknen.

 

Leider muss man sich aber daran gewöhnen, etwas in die Dose hineinzulegen, ohne etwas Adäquates dafür zu bekommen, denn viele Dosen enthalten Müll. Wir sind manchmal so frei und entsorgen manches, so dass wenigstens wieder Platz ist. Bei den eigenen Dosen müssen wir jedes Jahr einmal eine Vollreinigung durchführen. Wir füllen dann zwar wieder, aber es bleibt nicht bei diesem Zustand.

 

Wir können es gut verstehen, wenn sich manche dazu entschließen, auf diese Tauscherei zu verzichten. Es macht aber Spaß, wenn in manchen Logs darauf hingewiesen wird, dass und was getauscht wurde und wie es ankam. Doch das geschieht auch immer weniger.

 

Schöne Grüße

 

sykkylven

Link to comment

Ich habe mir inzwischen angewöhnt, in meinen Logs diese Fehltausche zu erwähnen. Diejenigen, die den Mist abgelegt haben, werden es wahrscheinlich nicht mehr lesen. Aber ich vertraue darauf, dass andere nachfolgende Cacher dies lesen und sich zu Herzen nehmen (ich bin Optimist).

 

Beispiele:

- http://coord.info/GL72QC5W

- http://coord.info/GL7BFZ1G

- http://coord.info/GL79E7EH

- http://coord.info/GL7BEYCQ

Link to comment

Wenn es denn immer "Fehltausche" wären. Wir kamen als Dritte an eine neue Dose. Drin war nur Müll, u.a. ein Bierbüchsenverschluss und ähnliches. Unsere beiden Vorlogger kannten wir und wissen eigentlich, dass die sowas nicht tauschen. Da wir dummerweise den Stift vergessen hatten und nur ein fast unleserliches "Notlog" hinterlassen haben, haben wir den Owner angeschrieben und dabei auch reingeschrieben, was in der Dose war. Die Antwort: Ja, jetzt wissen wir, dass ihr an unserer Dose wart, das ist genau der Inhalt den wir reingetan haben! :blink: Eigentlich wollten wir nochmal hin und richtig mit Stift loggen, das haben wir uns in diesem Fall dann gespart.

Link to comment

In den letzten 2-3 Monaten habe ich unbewusst mir die Inhalte genauer angesehen, da mich interessierte, was an Coins und Travelbugs unterwegs ist, welche Ziele und wie diese Angaben angebracht sind. Dabei habe ich natürlich dann die Caches komplett durchsucht und fand auch meist die Dinge, die weiter oben schon aufgezählt wurden.

 

Um eventuell auch mal etwas zu tauschen, bin ich schon aufmerksam durch die Geschäfte beim Bummeln gegangen und stellte fest, wenn Radiergummi, Aufkleber oder anderes, dann orginalverpackt, den ich habe das Gefühl, das unverpacktes einfach weniger wert wirkt oder gebraucht und alt.

 

Als ich jetzt Regular oder größer fand, kam ich mir vor wie Tom Saywer, der in der Höhle den Goldschatz fand und ich freute mich über abgelegte Coins oder war enttäuscht, wenn nur das Logbuch und 3 Kulis darin waren.

 

Mandelgartens Idee, dies in den Logs zu erwähnen finde ich gut, schliesslich wird der Hinweis auf einen matschigen Hinweg, Zecken und ähnliches gern von nachfolgenden Besuchern gesehen.

Link to comment

Hallo zusammen,

 

zu sagen, "schön, dass es mir nicht allein so geht" wäre wohl Fehl am Platz :(

Wirklich schade, dass es offensichtlich die Regel ist. Und da habe ich ja noch richtig Glück gehabt, wenn ich lese, was sonst so gefunden wird. Die Krönung waren bei mir mal Pröbchen von Penaten Hautlotion mit undichten Deckeln in 2 benachbarten Caches. Teils ausgelaufen, Riesensauerei ...

 

Geochacher sind eben auch nur ein repräsentativer Querschnitt durch die Bevölkerung. Klar, dass es da auch Idioten gibt.

War das denn schon immer so, oder hat sich das erst durch die starke Verbreitung des Hobbys so entwickelt?

 

Ich mache es derzeit wie die Rossendorfer und Mandelgarten. Ich räume Müll raus und lege was nettes rein und logge meine Erfahrungen ausführlich. Ich hoffe, das regt andere zu Gleichem an. Bin mal gespannt, wie lange ich das durchhalte :)

Was kann man sonst noch tun? Kann man so etwas wie eine Initiative für mehr Qualität in der Dose über geocaching.com anleiern? Sind die zugänglich für sowas?

 

Habe auch mit meiner 2. eigenen Dose unschöne Erfahrungen gemacht: Der Urzeitcache GC39R1A

Das Döschen komplett mit Fossilien gefüllt und eine Zusatzaufgabe daran geknüpft. Nach 2 Wochen und ca. 20 Logs war das Döschen nahezu geplündert, OHNE nennenswerte Tauschobjekte im Gegenzug zu hinterlassen. Auch nicht gerade ermunternd.

 

Aber gut zu wissen, dass es doch einige gibt, die genauso denken.

 

Viele Grüße,

Harry

Link to comment

Da ich grade einen TB-Hotel-C legen möchte, wäre meine Frage, wie Eure Erfahrungen mit Premiumcaches sind ?

 

Ist bei diesen (bei denen man ja eine etwas ernsthaftere Behandlung voraussetzen kann) der Umgang mit Trades besser ?!

Link to comment

Da ich grade einen TB-Hotel-C legen möchte, wäre meine Frage, wie Eure Erfahrungen mit Premiumcaches sind ?

 

Ist bei diesen (bei denen man ja eine etwas ernsthaftere Behandlung voraussetzen kann) der Umgang mit Trades besser ?!

 

Hallo xtw,

 

da habe ich bisher keine Erfahrungen. Aber das hier liest sich interessant:

http://geozecken.de/premium-member-only-caches-segen-oder-fluch/1307/

Link to comment

Moinmoin,

Da ich grade einen TB-Hotel-C legen möchte, wäre meine Frage, wie Eure Erfahrungen mit Premiumcaches sind ?

 

Ist bei diesen (bei denen man ja eine etwas ernsthaftere Behandlung voraussetzen kann) der Umgang mit Trades besser ?!

nein. Höchstens im Sinne "weniger Finder, weniger...", dann bleibt natürlich länger der hochwertige(?) Startinhalt drin.

 

Ich gehe davon aus, dass du dich nicht mit Tauschartikeln bereichern willst, sondern einfach gerne für tauschende Cacher, die deine Dose besuchen, guten Inhalt in der Dose haben willst. Wenn das der Fall ist, dann beachte, dass du mit PMO (Die Abkürzung steht natürlich für "premium member only" - wie immer die gerade heißen!) viele Familien nicht erreichst, die nur ab und zu am Wochenende schöne große Dosen (für die Kinder zum Tauschen! (*)) aufsuchen und deswegen oftmals nicht PM sind - PM ist nur für Powercacher "Pflicht". Das aber gerade sind die, die mit dem Inhalt wohl am besten umgehen und auch am ehesten etwas damit anfangen können.

 

In meinen Augen ist das Listen von PMO-Caches in dem Fall also sogar eher kontraproduktiv.

 

Herzliche Grüße

Jochen

 

PS: Allgemein rate ich dir von Travelbug-Hotels ab. Meiner Erfahrung nach funktioniert das selten richtig gut. Ich erinnere mich an eine Tour, auf der Hinfahrt haben wir an 3 TB-Hotels und an einem anderen Tradi gehalten - willst du raten, wie die beiden Trackables verteilt waren, die wir in den 4 Dosen zusammen gesehen haben? In den Hotels war zumindest keiner... ;-)

Was dann übrigbleibt ist ein TB-armer Tradi, der irgendwo an einer großen Straße liegt, an der man normalerweise keine Dose verstecken würde, weil es nicht schön ist.

Selten habe ich TB-Hotels richtig guter Qualität gesehen, für den schnellen Punkt sind sie natürlich oft gut! Aber willst du das wirklich?

[ich will hier keine Antwort, denke einfach drüber nach und ignoriere dann gegebenenfalls mein PS.]

 

(*) Ich meine natürlich nicht das Tauschen der Kinder.... ;-)

Link to comment

Ich find den Inhalt mancher (vieler) Caches auch erschreckend. Das übelste war bei einem eigenen Cache eine Parfum-Probe, die ausgelaufen war. Ich war zum Cache-Check unterwegs und kam zurück, als ob ich im Puff gewesen wäre. :sad: Erklär das mal der Frau... "Schatz, ich war nur im Wald..." :rolleyes:

 

Auch toll: Ich hab einen Motto-Cache zum Thema Fußball, mit dem Hinweis, hier nur Fanartikel zu tauschen... Die von mir in die Muni-Box hinterlegten Schals, Halstücher, Poster usw. wurden in kürzester Zeit in Ü-Eier und Schnick-Schnack verwandelt. Und das von gestandenen Premium-Members mit Fundraten im mittleren 4-stelligen Bereich...

 

Ich tausch auch den Müll meiner Dosen gelegentlich aus. Ich frag mich aber: BEKOMM ICH DANN EINEN CITO-Punkt :laughing:

 

Vielleicht wäre es ein Weg über die UNO eine "weltweite Ächtung von Ü-Ei-Figuren" zu erwirken :P

Link to comment

Hallo zusammen.

 

Ich kenne das Problem.

 

Mein bester Fund waren 6 aufgeschossene Platzpatronenhülsen bei der Kontrolle meines eigenen Caches... na Danke.

 

Wenn ich zu Hause oder in den Geschäften nichts schönes zum Traden finde, oder etwas, was vielleicht wirklich billig ist, dafür aber sehr nett oder sogar brauchbar, dann lasse ich das mit dem Tauschen einfach.

Aber für manche Leute scheint das echt nen Zwang zu sein, etwas Tauschen zu müssen.

Und dann kommt bei der Fülle der Caches nur noch Müll zusammen.

 

Zum Glück bleiben meine Micros davon unberührt, aber vor der Kontrolle meiner Smalls grault es mich jedes mal.

 

Gruß

Bluthund Pierre

Link to comment

Den Unterschied hätte ich nicht erkannt, ich war noch nie dort. Und wieso kennt Deine Frau den?

 

Das is eben so ein Spruch... :-) Ich war da ja auch noch nie!

War da überhaupt schon wer? Es liest ja auch keiner die BILD :lol:

 

Frau erwartet eben einen anderen Duft, wenn Mann vom Dosensuchen aus dem Wald zurück ist. Über völlig verdreckte Kleidung und zugehörigen Kerl regt sie sich schon nicht mehr auf, aber eine Flasche Parfum über den Kerl gekippt, das hat schon andere Qualität :P

Link to comment

Hi,

 

obwohl wir nicht des Doseninhalts wegen Cachen, freut sich klein Lu immer total über ein kleines Bällchen oder Stoffteilchen. Ich habe mich auch schon über Bastelzubehör freuen können. Wir hatten also durchaus schon schöne Inhalte.

 

Dass mal ein Holzfigürchen kapputt geht im Cache oder Plastiktierchen überhand nehmen, ok. Wenn aber - wie wir in letzter Zeit öfter feststellen mussten - Kronkorken, Figurenteile und ähnlicher Müll reingelegt werden, finde ich das unmöglich. Ich will lieber nicht wissen, was dafür getauscht wurde.

 

Es gibt so viele schöne Artikel bis 1 Euro oder man bastelt einfach mal z.B. einen Anhänger mit Perlen oder Fimo.

 

Und sollte einem das alles zuviel sein ... warum ist es nicht zuviel, das Tauschen dann einfach sein zu lassen?

 

LG

Link to comment

Hi ich bin neu im Geschäft.

 

Ich hab mich schon ein wenig gewundert bei meinen ersten Caches. Hab mir Extra ein paar Lego Mini Figures gekauft Die ich als Überraschung und eventuel zum Traden hinterlegen wollte.

Wollte die am anfang eigentlich alle verteilen habe mich aber um entschieden und werde sie nur noch in schöne Caches legen.

 

Gibt es den keine Liste? oder hat nicht mal einer Lust eine Liste auf http://www.cachewiki.de anzulegen wo gute vorschläge gemacht werden was ein Gutes Trade Objekt ist.

Link to comment

Auch wir haben schon einen Haufen Müll gefunden und auch schon einige leere Dosen befüllt. Wenn auch nur mit Ü-Ei-Figuren... Aber ich denke nur daran mit welch einer Begeisterung meine Tochter und die Kinder unserer Freunde mit zum cachen kommen. Da wäre es doch schön, wenn in jeder Dose was kindgerechtes drin wäre. Ich bitte daher alle Cacher die Dosen interessant zu halten, damit nicht die Couch oder Nintendo usw. interessanter werden. Vielen Dank!

Link to comment

 

Ich mache es derzeit wie die Rossendorfer und Mandelgarten. Ich räume Müll raus und lege was nettes rein und logge meine Erfahrungen ausführlich. Ich hoffe, das regt andere zu Gleichem an. Bin mal gespannt, wie lange ich das durchhalte :)

Was kann man sonst noch tun? Kann man so etwas wie eine Initiative für mehr Qualität in der Dose über geocaching.com anleiern? Sind die zugänglich für sowas?

 

Das wird nicht klappen. Mehr als um fairen Tausch zu bitten, kann man nicht tun. Selbst wenn jeder fair tauscht, bedeutet das aber noch lange nicht, dass die Doseninhalte so aussehen wie Du es gerne haben moechtest.

 

Ich tausche grundsaetzlich nichts und gebe auch keine Tauschartikel mehr in meine neu versteckten Caches oder alte, die ich ersetzen muss. Diese Entscheidung habe ich getroffen, weil mir selbst Tauschgegenstaende meistens auf die Nerven geben und auch weil Cachedosen ein schlechter Aufenthaltsort fuer die meisten Gegenstaende sind. Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich die Logbuecher dreckig mache, wenn da urspruenglich nette Gegenstaende involviert sind, ist es noch viel schlimmer.

Da meine Caches ohnedies nicht kinder- und familienfreundlich sind, kann ich sehr gut auf Tauschgegenstaende verzichten und halte das fuer den besseren Weg.

 

Wenn ich einen Cache ohne Tauschgegenstaende finde, freue ich mich und belasse ihn natuerlich in diesem Zustand.

 

Cezanne

Edited by cezanne
Link to comment

Auch toll: Ich hab einen Motto-Cache zum Thema Fußball, mit dem Hinweis, hier nur Fanartikel zu tauschen... Die von mir in die Muni-Box hinterlegten Schals, Halstücher, Poster usw. wurden in kürzester Zeit in Ü-Eier und Schnick-Schnack verwandelt. Und das von gestandenen Premium-Members mit Fundraten im mittleren 4-stelligen Bereich...

 

Sehr viele dieser Cacher lesen die Cachebeschreibung bei Traditionals nicht - der starke Trend zum Paperless Caching verstaerkt das nur noch. Es macht daher wenig Sinn solche Tauschwuensche in die Cachebeschreibung zu schreiben.

 

Vielleicht haette es geholfen den Hinweis auf jedem einzelnen Tauschobjekt anzubringen.

 

Cezanne

Edited by cezanne
Link to comment

Na ich freu mich das doch noch einige andere so denken.

Manchmal hab ich schon erstaunt geschaut, was da so drin ist.

Lass mich aber auch nicht abschrecken, sondern lege was Schönes rein.

 

Ich kann absolut nicht verstehen, wie man so was reinlegen kann, wie kaputte Sachen, tempos, Tampons usw,.....

Wenn man nichts dabei hat legt man nichts rein !

 

Aber vielleicht, wenn man sich nicht abschrecken lässt, verbessert es sich ;-)

 

liebe grüsse

Link to comment

bei meinen gefundenen Dosen habe ich leider meist auch "Habe den Cache gefunden, nach mir die Sintflut"-Mentalität erleben müssen.

 

Klägliche Restteile aus Ü-Eiern,Eintrittskarten, abgelaufene Gutscheine,Ohrenkneifer...

 

Ist vielleicht auch etwas viel verlangt "ehrliche" unkontrollierte Tradekultur zu verlangen...schade.

Link to comment

Also ich bekenne hier mal offen - auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen - , dass ich nicht gleichwertig tausche!

 

Wenn ich Müll in Dosen finde (oder Nahrungsmittel, Hygieneartikel .....) entsorge ich diese (Mülltüte ist fast immer dabei) ohne gleichwertiges wieder in die Dose zu legen. :laughing:

 

Im Übrigen habe ich mir das Tauschen abgewöhnt und tausche nicht mehr.

Edited by UFausLD
Link to comment

Hi,

 

obwohl wir nicht des Doseninhalts wegen Cachen, freut sich klein Lu immer total über ein kleines Bällchen oder Stoffteilchen. Ich habe mich auch schon über Bastelzubehör freuen können. Wir hatten also durchaus schon schöne Inhalte.

 

Dass mal ein Holzfigürchen kapputt geht im Cache oder Plastiktierchen überhand nehmen, ok. Wenn aber - wie wir in letzter Zeit öfter feststellen mussten - Kronkorken, Figurenteile und ähnlicher Müll reingelegt werden, finde ich das unmöglich. Ich will lieber nicht wissen, was dafür getauscht wurde.

 

Es gibt so viele schöne Artikel bis 1 Euro oder man bastelt einfach mal z.B. einen Anhänger mit Perlen oder Fimo.

 

Und sollte einem das alles zuviel sein ... warum ist es nicht zuviel, das Tauschen dann einfach sein zu lassen?

 

LG

 

Da bin ich genau Deiner Meinung !!!

Link to comment

bei meinen gefundenen Dosen habe ich leider meist auch "Habe den Cache gefunden, nach mir die Sintflut"-Mentalität erleben müssen.

 

Klägliche Restteile aus Ü-Eiern,Eintrittskarten, abgelaufene Gutscheine,Ohrenkneifer...

 

Ist vielleicht auch etwas viel verlangt "ehrliche" unkontrollierte Tradekultur zu verlangen...schade.

 

Woher weisst Du wie der Originalinhalt ausgeschaut hat?

 

Restteile (100-faches Hantieren fuehrt zu Kollateralschaeden bzw. immer wieder gehen Einzelteile verloren) und abgelaufene Gutscheine (auch einst gueltige Gutscheine laufen irgendwann ab) ergeben sich auch ohne unfaires Tauschverhalten ueber die Zeit.

 

Da muesste man als Verstecker schon mehrmals im Jahr alle Dosen besuchen und ausmisten, damit solche Probleme nicht

entstehen, und das mag bei Dosen vor der Haustuer praktikabel sein, aber ansonsten steht der Aufwand sicher nicht

dafuer ausser es geht um einen Cache, der sich speziell an Kinder richtet.

 

Manche Cacher scheinen auch keine leeren Cachedosen ertragen zu koennen, und meinen ueberall wo was reinlegen zu muessen, egal was.

 

Cezanne

Link to comment

Hallo zusammen,

 

danke für die vielen konstruktiven Beiträge. Ich habe mal geocaching.com angeschrieben und eine Initiative für "Mehr Qualität in der Dose" angeregt. Offensichtlich halten die das nur für ein vorübergehendes Problem, wollen es aber an ihre PR Abteilung weiterleiten. Mal schauen.

Vielleicht können ja auch andere mal über das Kontaktformular http://support.Groundspeak.com/index.php?pg=request an geocaching.com schreiben, oder auf Facebook bei http://www.facebook.com/geocachingdotcom etwas zum Thema posten.

 

Viele Grüße,

Harry

Link to comment

Hallo zusammen,

 

geocaching.com nimmt sich des Themas an. Hier eine Antwort, die ich heute bekam:

 

"Thanks for the tip. We're always working to increase the quality of the game, from cache containers to the swag inside. We'll definitely try to produce a blog post, or a weekly mailer about this topic. Appreciate the email"

 

Bin mal gespannt

Link to comment

Servus,

 

hier kann ich dir völlig zustimmen. Verderbliches gehört einfach nicht in einen Cache und wird, wenn ich etwas finde entfernt. Diesem leidigen Thema kann man eigentlich nur mit gutem Beispiel vorran gehen und mit Uptrading begegenen. So lege ich dann schonmal etwas in einen Cache ohne etwas heraus zu nehmen (Werbegeschenke, Kulis usw). Einzigste Ausnahme hierbei mache ich bei Coins oder TBs, welche ich nicht als Tradegegenstände ansehe.

 

Gruss

Link to comment

Hi,

schön dass sich GC dem annehmen will!

 

Mal die Gegenfrage:

 

Was war denn bisher das hochwertigste was ihr in einem Cache gefunden habt?

 

Bei mir (ich habe noch nicht so viele größere Dosen gesehen, da in meiner Homezone Hauptsächlich Filmdosenn liegen) war es eine recht große Dose, die prall gefüllt war mit teils tollen dingen wie CD´s. Ich selbst konnte damals nicht tauschen, denn es war ein spontan besuchter Cache und wir hatten nichts dabei ;-(

 

Mich interessiert das, weil ich z.B. eine tolle Leselampe habe (neu und originalverpackt) die ich gerne in einen Cache legen würde. Auch habe ich nichts dagegen damit upzutraden, jedoch wäre mir das zu schade, wenn sofort der nächste die Lampe (ca. 10€ Wert) gegen einen Kronkorken "tauscht".

 

Bin gespannt ;-)

 

Gruß,

ein Kern

Link to comment

Huhu,

 

da komm ich gleich mit meinen grade mal paar Handvoll Döslein (immerhin 10 Händchen voll größer als micro :rolleyes: ).

Ich fand das wertvollste Teil bisher ein Taschen-Zollstock. :unsure: Also Herrchen hat sich zumindest gefreut wie Schneekönig. Allerdings hat da der Owner kurz zuvor wegen Vermüllung aufgewertet.

Für klein Lu war definitiv das Wertvollste ein Bällchen, das sie immernoch zuhause herumträgt.

 

Unsere meisten Tauschgegenstände stammen aus Ebay, der Einzelwert schwankt von 0,50 bis höchstens 4,- Euro.

Bei einem so hochwertigen Tauschgegenstand wäre möglich, einen solchen Wert zusammen zu stellen (z.B. Mäppchen mit div. Schreibwerkzeug, das sonst einzeln weg geht). Allerdings gehen wohl die wenigsten Cacher in Deutschland von solchen Werten aus und werden kaum gleichwertig tauschen können.

 

Ich könnte eine Leselampe gut brauchen *grübel* ... Mäppchen? :grin:

 

LG

 

... muss nochwas anfügen - auch wenn manche das nicht brauchen (was braucht man schon wirklich) - ich finde die Tauschgeschichte toll, selbst wenn sich nicht immer ein Tausch anbietet. Es ist einfach ein schönes Flair für eine "Schatzkiste".

Edited by SnoopyLu
Link to comment

Das wertvollste, was ich bisher in einem (von meinen bisher erst knapp 30) Caches gefunden habe, war kürzlich ein neuer originalverpackter Warsteiner Design Flaschenöffner aus Edelstahl (Ladenpreis 12 EUR) :)

Es geht also auch anders.

 

Und noch ein cooles Update von geocaching.com:

 

Good news! We are planning on revisiting this topic in our Weekly Mailer for the week of March 14th. Thanks again for the tip.

 

All the best,

 

Eric Schudiske Social Media Specialist Groundspeak, Inc. - The Language of Location Want to give feedback?

 

Die nehmen das wirklich ernst.

Edited by harry2406
Link to comment

Find´s gut auch mal über positive Dinge zu sprechen.

Ich habe eine Dose, die im Gegensatz zu meinen andern mehr als 10 mal im Jahr besucht wird - die ist dann ab und an downgetradet oder leer - vielleicht nicht zuletzt, weil die auch Letterboxer besuchen. Da ich es müde bin, da immer zu erklären, daß man TAUSCHEN soll, geh ich den anderen Weg: Man darf tauschen, aber auch einfach so was mitnehmen. Die (große) Munikiste füll ich einmal im Jahr (meist anläßlich meines Geburtstages) dann einfach wieder mit vernünftigen Sachen voll

 

Und mir gefällts........und ich hab das Zeux los - man hat ja eher zuviel als zuwenig.

 

 

Gruß Zappo

Link to comment

CacheU-Kerne: Danke, für nen FTF würde das aber zeitlich verflixt knapp und schon ist das Lämpchen wech :tired:

 

Zappo: Flohmarkt auf geocachisch? :lol: Nette Idee.

 

Um anstandshalber nochwas zum Topic anzufügen:

Eines unserer Tauschgegenstände sind kleine Notizblöckchen mit Kuli (natürlich mit Snoopy-Sticker :) ). In einem Folgelog wurde die große Freude über unseren Tauschgegenstand gepostet, der direkt zum Einsatz kam.

Mich hat das total gefreut, jemand anderem damit eine Freude zu bereiten.

 

LG

 

Ah ... mein nächstes Projekt werden wohl kleine Paracord-Knüpfeleien für Schlüsselanhänger <_<

Edited by SnoopyLu
Link to comment

Hallo,

 

wir sind noch ganz frisch, bei unserem ersten Cache waren aber auch Kronkorken und kaputte Figuren in der Dose. Die 3 darauf folgenden Caches waren Micro und die Freude übers Finden war sehr groß.

Mal schauen wie wir das in Zukunft handhaben, ich denke mal wenn es was Tolles zu tauschen gibt werden wir das auch tun und ansonsten tragen wir uns nur ein.

 

liebe Grüße die Maeuse

Link to comment

 

... muss nochwas anfügen - auch wenn manche das nicht brauchen (was braucht man schon wirklich) - ich finde die Tauschgeschichte toll, selbst wenn sich nicht immer ein Tausch anbietet. Es ist einfach ein schönes Flair für eine "Schatzkiste".

 

Bei mir ist es weitergehend - nicht nur, dass ich keine Tauschartikel brauche, sie nerven mich in den meisten Faellen und ich bin froh wenn keine vor Ort sind und auch wenn das Logbuch nicht schoen ist und mit meinen beim Cachen im Gelaende fast immer sehr dreckigen HAenden angreifbar ist ohne dass ich danach ein schlechtes Gewissen haben muss. Plueschtiere, tolle Basteileien und so Zeugs in einem wasserdichten Behaelter moegen eine gute Idee sein aus der Sicht mancher, fuer mich ist es sehr unangenehm diese Objekte anfassen zu muessen um zum Logbuch zu kommen. Bei Caches an/auf Boeschungen, wo ich mich strecken muss etc habe ich keine Chance meine Finger abzuwischen bevor ich mit dem Cache hantiere. Die Tauschgegenstaende muessen es auch aushalten koennen, auf den Waldboden zu fallen, auch in den Gatsch ohne dauernd Schaden zu nehmen, und da gibt es dann nicht mehr soviele geeignete.

 

Ich gehe nicht auf Schatzsuche und moechte vor Ort nur meinen Besuch belegen - nicht mehr und nicht weniger.

 

Cezanne

Edited by cezanne
Link to comment

Hm, vieles hiervon kann ich ja verstehen, aber teilweise klingt ja auch so ein 'Ü-Ei-Figuren sind Mist' an. Klar, bei Themencaches kann ich das verstehen, und wenn die Figuren nicht vollständig sind, ist das auch wirklich Mist, aber vollständige Figuren sind halt für manche Leute von Wert. Ich gehöre selbst nicht dazu, ich sammel sie nicht ( gut, ich hab irgendwo nen Korb voll davon, aber aus materialistischen Gründen ), aber manch ein Sammler zahlt Summen im 2-3 stelligen Eurobereich, um spezielle Figuren zu kriegen. Also bei so etwas sollte schon beachtet werden, dass es tatsächlich Leute gibt, die sich über so etwas freuen.

 

Allerdings hab ich sowas wie alte Kinokarten auch schon miterlebt. Ich denke mal, dass sich dafür dann wirklich kein Liebhaber mehr findet.

 

Oh, aber diese Real-ab 15 Euro-Viecher finde ich persönlich toll. Hatte gestern eines in einem Cache und hab es gegen einen kleinen Dekoartikel ausgetauscht. Also ob etwas Mist ist, oder nicht, liegt ( bei manchen Sachen, sicher nicht bei allen ) im Auge des Betrachters, denke ich.

 

Damit will ich aber natürlich sowas wie Tampons und Kronkorken nicht schön reden, sicher nicht. Klar, manch einer sammelt auch Kronkorken, aber die sind schon alleine für Kinder gefährlich, denke ich, und sollten schon allein aus dem Grund nicht in einen Cache ...

 

Okay, ich hör mal mit meinem unstrukturierten Senf auf. ... Nicht hauen, bitte, wollte nur meine Gedanken dazu sagen :)

Link to comment

Tampons? Wer macht denn so etwas? Ist ja echt ekelhaft. Das kann man doch nur aus schlechtem Gewissen machen oder. Nach dem Motto: ich will das schöne teil aus der Dose haben.... Hmmm habe aber leider nix zum tauschen...

SCHATZ? Hast du was.... Ja, warte...

 

Schade das manche Leute nur in die Eigene Tasche denken.

 

Aber nun ja, das gibt es wohl überall.

 

Ich hatte mal eine kleine Spieluhr in einer Dose. Die war cool.

Habe Sie gegen ein Jojo mit Led getauscht.

Die Spieluhr steht heute noch bei uns auf dem Klavier.

 

:-)

Link to comment

............. Okay, ich hör mal mit meinem unstrukturierten Senf auf. ... Nicht hauen, bitte, wollte nur meine Gedanken dazu sagen :)

 

Nö, ich finde, das triffts sehr gut. Wie Schönheit liegt auch diese Wertigkeit im Auge des Betrachters - oder in den Händen des Cachers <_<

Es ist sicher nicht einfach, etwas Ansprechendes für einen Großteil der Masse und gleichzeitig für Kinder und Erwachsene zu finden und nichts Verwerfliches, auch mal nur bestimmte Zielgruppen mit Artikeln anzusprechen. Auch wenn sehr viel Erwachsene ohne Kinder cachen, ist doch der Anreiz des Tauschens für Kinder wohl wesentlich größer. Bissel doof ist halt, wenn der Inhalt zu einseitig oder müllig wird.

Ein großer Teil der Amerikaner steht derzeit z.B. offensichtlich auf persönliche Signaturen Basteleien (selbstgemachte kleine Münzen, laminierte Teile usw. mit Cacher-Namen drauf) zum Sammeln.

Der normale Menschenverstand sollte allerdings klar machen, dass Kieselsteine und Co keiner braucht und man auch nicht gegen 3 Euro tauscht.

Letztlich find ich persönlich reizvoller, jemandem eine Freude zu machen, als selbst was supertolles zu finden - auch wenn ich mich selbst schon echt gefreut hab. Ich verpacke meine Gegenstände auch alle in kleine Tütchen.

 

LG

Link to comment

Also ich persönlich freue mich über Kronkorken. Manch einer hat halt merkwürdige Sammeleidenschaften :anitongue: Die Absicht beim Hinterlassen eines Solchen lass ich mal außer Acht...

 

Das Finden einer Haarspange mit einer ganzen Strähne (offenbar echter) Haare war für mich allerdings auch etwas merkwürdig :blink: Aber vllt kann ein Perrückenhersteller ja was damit anfangen? :lol:

 

Einmal fanden wir in einem Cache (mit Märchen-Thema!) Billig-Liköre. Für die haben wir dann auch einen Tauschgegenstand hinterlassen, sie allerdings in der nächsten Mülltonne entsorgt. MMn fällt sowas unter die "Keine Drogen-Regel" und darf sich unter keinen Umständen in einem Cache befinden. (Völlig egal dass Alkohol ja eine legale Droge ist...ich glaube nicht, dass es in Holland erlaubt ist Gras in einen Cache zu packen :rolleyes: )

Link to comment

Stimme dir da voll und ganz zu, Kochibu. Schon alleine, weil es in unserer Region auch Kinder gibt, die ohne ihre Eltern cachen. Was, wenn ein Zehnjähriger die findet und für ...keine Ahnung ... irgendein Zuckerwasser halt hält?

Link to comment

Wie bitte? Zehnjährige Erfahrung mit Alkohol??? Also ... gut, die Leute um mich herum haben mit etwa 13 angefangen, aber ich zum Beispiel hab erst mit 19 das erste Mal was getrunken. Ich würde daher nicht davon ausgehen, dass schon die ganze Jugend unseres Landes kriminell ist.

Link to comment
Guest
This topic is now closed to further replies.
Followers 0
×
×
  • Create New...