Jump to content

Cacheinhalte !


BreezerX
Followers 0

Recommended Posts

Hallo

Wieder ein paar Fragen an Euch :

 

Was wird gern in Caches gesehen ?

Was ist für Euch ein guter Startinhalt ?

Was tauscht ihr selbst gerne ?

Nehmt ihr auch mal nur raus ? Oder immer 1zu1 und gleichwertig ?

 

Möchte nur ein paar Infos sammeln, damit meine Caches interessant gestaltet werden können und ich auch beim tauschen ein glückliches Händchen haben kann und darf !

Link to comment

Stifte, laynjards, TB, Coins, Kartenspiele, Einkaufswagenship etc. wichtig vorallem ganze/heile Sachen

 

Die meisten Caches vermüllen mit der Zeit, während vielleicht Ü-Ei Figuren noch ok sind, sind angefangene Parfümproben, kaputte Spielzeuge, irgendwelcher Plastikmüll etc. für mich bei jedem Cache eine einzige Entäuschung.

Link to comment

Was tausche ich gerne: praktische Sachen wie Kulis, Schlüsselbänder, Flaschenöffner, Taschenmesser, ...

 

Selbiges wird also auch gerne in Caches gesehen/ gefunden, ist auch guter Startinhalt.

 

Nett finde ich auch themenbezogene Caches (heute "nur Tiere") - da muss man sich vorher richtig Gedanken machen über geeignete Tauschartikel und kriegt auch nicht nur Plastikmüll.

 

Ich selbst packe gerne oben genannte Sachen rein oder auch mal irgendwas, was für Kinder interessant ist.

Nicht mag ich: Plastikmüll wie Ü-Ei-Artikel (Figuren naja, aber diese zusammenbaubaren Sachen gehen gar nicht) oder andere undefinierbare Plastikeinzelteile.

 

Messen etc. sind eine gute Quelle für Werbeartikel, die recht praktisch sein können. Oder man schaut mal in einen 1-Euro-Laden.

Link to comment

Nachdem ich das Hobby gestartet habe und langsam aber sicher um Koblenz herum konzentrische Kreise in meiner Suche nach Geochaches ziehe, ist mir der "Müll"

in diesen Caches bereits aufgefallen.

 

Ich habe aber auch schon wirklich schöne Dinge gefunden, ein Pokerspiel etwa

und einmal an einem heissen Tag im May nach einem D4-Cache war ein Erfrischungstuch (diese Citrustücher auch der Apotheke) extrem angenehm vorzufinden.

 

Meine Lieblingsfundstellen habe ich gerade gestern erst mit Zeug aus meinem Haushalt bestückt, die noch einen Nutzen erfüllen.

Alte Perlenkette (echt), Silberarmreif, alter Fotoapparat, Ansichtskarten der Stadt, Bleistifte, Musik-CDs die ich nicht mehr höre, Spielfilm-DVDs von Fernsehzeitschriften, ältere Computerspiele, Dinge mit Werbeaufdruck wie Taschenlampen, Taschenmesser und Flaschenöffner die ich von Handelsvertretern bekomme.

 

Also Zeug das in Kisten, Schubladen und Regalen auf den Tag warte, da ich sie wegwerfe.

Manches mit Wert, aber selbst für die aus der Mode gekommenen Südseekorallenketten meiner Oma bekäme ich bei eBay vielleicht 5 Euro.

Alles nur Klimperkram.

 

Plastiktrödel aus dem Ü-Ei oder Kaugummiautomaten find ich peinlich.

 

Zumindest die Caches meiner Nachbarschaft werde ich also in Zukunft aufwerten.

Ich bin den Krempel los und der Spass am Fund ist größer.

Link to comment

Bei den urbanen Caches freue ich mich fast jeden bunten Schnickesschnörz, der darin abgelegt wurde, wenn er den sauber und heil ist.

Bei denen, die abseits liegen und die man sich hart erkämpfen oder erwandern muss, wäre ich unter Umständen über so praktische Dinge wie (Blasen)Pflaster oder Zeckenkarte froh. Die Idee mit den Erfrischungstüchern gefällt mir.

Link to comment

Meinen allerersten Cache, habe ich nicht großartig bestückt gehabt, weil die Dose doch recht klein war. In meinem 2. Cache, habe ich als Startbestückung dafür etwas mehr hineingetan.

 

 

So war da der Erstinhalt:

 

 

1 PC-Mouse (gebraucht, aber Top io.) , 1 Haftnotizblock (neu), 1 Blinklicht fürs Nachtcachen (neu), 1 USB-Stick (i.o.), 1 USB-Kartenleser (i.O.), 4er Päckchen Mignon Akkus (waren voll, müssen aber wohl mal wieder geladen werden), 1 Knicklicht (neu) und 2 x 1m Schrumpfschlauch für Filmdosen (ungeschrumpft *löl*)

 

 

Blinklichter habe ich schon ein paar in Dosen hinterlassen. Auch heute wieder beim Froschkönige Serie 2 Bonus. Hab noch so diverse Teilchen, die eigentlich immer praktisch sind. Müll mag ich selbst keinen in den Caches. Ich gebe allerdings nur etwas hinein, wenn auch etwas drin ist, was mich interessiert oder wenn ich mal mehrere TBs oder Coins entnehme und ich keine dabei habe.

 

 

Demnächst könnte es event. auch mal ein paar Zeckenkarten von mir geben. Die brauchen wir ja zu genüge :-D

Link to comment

Hallo Silvergeo,

 

ich finde deinen Erstinhalt qualitativ und von der Idee gut.

Auch cterres Idee ist prima, al la Ebay, Tauschgegenstände von höherem (Gebrauchs)Wert, die aber ungenutzt in der Schublade liegen, in den Tauschkreislauf zu bringen.

 

Ich finde es auch immer sehr peinlich, wenn man sich die Tauschliste eines Caches so über die Jahre anschaut. Obwohl teilweise eine hochwertige Startausstattung vorlag, befindet sich nach einigen Jahren nur noch Müll darin.

Der Grundsatz, daß hier gleich- oder höherwertig getauscht werden soll, läßt eigentlich vermuten, daß nach eingen Jahren pures Gold in den Caches liegen sollte :)

Meist geht es aber umgekehrt zu wie in dem Grimm-Märchen "Hans im Glück".

 

Oft finde ich auch die Ideenlosigkeit echt übel - Ich sehe z.B. lieber ein kostengünstiges, selbstgefaltetes Origami-Figürchen im Cache, als den unvermeidlichen Ü-Ei-Schrott.

 

Ich bin gerade dabei für unseren Erstcache eine Tauschregel zu entwerfen.

Plastik möchte ich komplett bannen und nur Dinge aus Holz, Stein, Papier oder "natürlichen" Materialen zulassen.

Bin mal gespannt wie das angenommen wird.

 

Schöne Grüsse

 

M&S T@b

Link to comment

Nur weil ich in meinen Lieblingscache (immerhin ein zweistündiger Multi) sogar Schmuck gelegt habe (Perlenkette, Silberarmreif, Korallenketten) würde ich im Leben nicht erwarten, das dort jemand als Nächstes Gold einlagert.

 

Wohl aber ist die Motivation größer, gerade auch die Dauerbegeisterung.

Wenn man wenigstens einmal im Monat einen wertigeren Schatz findet, sucht man

den Nächsten mit mehr Elan.

Ein halbes Jahr lang Ü-Eier und man verliert wohl die Lust. :)

Link to comment

:)-->

QUOTE(M&S T@b @ Jun 29 2008, 08:56 AM) 3536794[/snapback]

Ich bin gerade dabei für unseren Erstcache eine Tauschregel zu entwerfen.

Plastik möchte ich komplett bannen und nur Dinge aus Holz, Stein, Papier oder "natürlichen" Materialen zulassen.

Bin mal gespannt wie das angenommen wird.

 

 

Gute Idee! Hoffentlich hast Du dann nicht irgendwann nur Kieselsteine in der Dose liegen.

Link to comment

:D-->

QUOTE(M&S T@b @ Jun 28 2008, 10:56 PM) 3536794[/snapback]

 

Ich bin gerade dabei für unseren Erstcache eine Tauschregel zu entwerfen.

Plastik möchte ich komplett bannen und nur Dinge aus Holz, Stein, Papier oder "natürlichen" Materialen zulassen.

 

 

Sehr gute Idee ich fürchte aber irgendwann liegen nur Holzbauklötze im Cache. Leider schon des öfteren angetroffen.

Eine genialen Einfall fand ich bei einem Cache in Schwerin: grosse Box darin 30 Filmdosen, mit der Anweisung 25km um diesen Cache damit einen Cache zu legen. So kann eine Serie entstehen und Anfängern wird auch mal die Hemmung für einen eigenen Cache genommen.

Oder Kamera rein und jeder Finder macht ein Foto von sich, Kamera voll erfolgt der Austausch gegen eine neue Kamera und die Bilder wandern ins Logbuch. Sonst nur TB und Coins zu lassen. Vielleicht auch mal eine Idee.

Link to comment

Hallo...

 

es ist ebenso erschreckend, wie unterschiedlich von Regon zu Region bestückt wird. Als wir mal ein Gastspiel in Köln hatten, muß ich echt mal sagen, war nur Müll zu finden. Vielleicht hatten wir echt ein Händchen dafür uns die mülligsten Caches rauszusuchen..... Spaß hat es uns wenig gemacht in Köln zu cachen, obwohl die Orte schon etwas hatten.

 

Dennoch habe ich meine Erwartung etwas tauschbares zu finden echt derbe runtergeschraubt. "Der Weg ist das Ziel" - nicht der Doseninhalt!!! So versuchen wir uns bei Laune zu halten. Teilweise wurden allerdings echt schöne Ideen hier schon gepostet und auch die Erstausrüstung von SilvaGeo würde qualitativ für 3 weitere Caches reichen ;)

 

Da wir oftmals mit unserer Tochter (fast 4 Jahre alt) cachen gehen, freut sie sich wenigstens auch über eine Ü-Ei Figur... solange sie nicht so abgegrabbelt aussieht meintwegen (einfach mal kleines Zipbag für die Figur, macht gleich ganz anderen Eindruch, wenn sie noch gut aussieht).

 

Wir versuchen auch eigentlich immer etwas mit Sinn zu tauschen... mini Textmarker, Handytasche, Pillendose oder auch mal eine schöne Kette für Kinder sind eigentlich immer dabei, wenn es auf die Suche geht.

 

Bringt mal mehr Ideen in der Hoffnung, daß auch das Tauschen beim cachen zur Freude wird.

Link to comment

Die Micros kannst du ja nach Belieben und Geldbeutel nun mit Microcoins vollpacken :)

 

Komischerweise habe ich außer TBs und Coins, die ja keine Tauschwaren sind, noch nie was mitgenommen.

Entweder hatte ich nichts Gleichwertiges dabei oder der Müll war einfach keinen Tausch wert.

 

Ich habe aber auch großen Spaß daran nette Ideen zu sehen oder manche Dinge auch auszuprobieren.

 

Wie sieht es eigentlich gem. GC-Regelwerk mit Nahrungsmitteln aus, die haltbar, gammelsicher und geruchsdicht ( Konserven etc. ) verpackt sind ?

Der allererste Cache hatte doch auch u.a. ein Konserve als Inhalt.

 

Das wäre doch mal eine Sache ---- Ein kleiner Espit-Kocher, ein Eßbesteck und eine Dose Ravioli und schon hat man einen wunderbaren "Callmund-goes-Geocaching-Cache" ;)

 

Schöne Grüsse

 

Zwen

Edited by M&S T@b
Link to comment

Den Gedanken hatte ich auch kürzlich, aber abgesehen von Tieren und Insekten ist der Mensch dann gleich das nächste Problem.

 

Gut, gewisse Verpackungsformen und oft auch der Cache selbst halten Tieren wohl stand. Bären gibts hier ja keine. Aber Geruchsdicht ist fast nichts, ausser vielleicht

Konservendosen und Einmachgläser.

Plastik und Folien lassen Gerüche durch und ziehen Nagetiere oder Insekten wie Ameisen und Lebensmittelmotten an, die sich dann durch die Verpackung fressen.

 

Und selbst wenn man eine Dose Ravioli, oder ein Glas Silberzwiebeln oder ein Erfrischungsgetränk einpackt, bleibt noch der Mensch.

Auf manche Cache scheint die Sonne und erwärmt ihn, dann leiden Lebensmittel auch in Dosen. Dann muss der Mensch das Ding am Besten auch vor Ort konsumieren können, womit die Ravioli schon einen Minuspunkt kassieren.

 

Wenn ich schon Kochgeschirr mitbringen muss, kann ich auch gleich noch einen Einweggrill und zwei Steaks einpacken und was Richtiges essen.

 

Und dann bleibt der Müll.

An manchen Ecken liegt so schon genug Abfall und in freier Natur fehlt es an Mülleimern. Wenn ich jetzt noch Dosencola in die Caches packe, werden sich die geleerten Behältnisse dort sammeln.

 

Und für Familien ergibt sich noch ein viel wichtigerer Ablehnungsgrund.

Man bringt Kindern bei, nichts zu essen, was auf dem Boden lag und nichts von Fremden anzunehmen.

Wenn man nun aber munter irgendwelche Kaugummis aus Geocaches konsumiert, war die Erziehungslehre für die beobachtenden Kinder komplett umsonst.

Und irgendwann kommt ein Geocache-Gegner dann auf die Idee und sabotiert den Cache nicht konventionell sondern platziert vielleicht Mentos mit Kieselsteinfüllung oder Prinzenrolle mit Schlaftabletten ...

 

Futter lieber selber kaufen.

Link to comment

Ja, Ja der Mensch....ein nicht zu verachtende Größe, in Punkto unverantwortlicher Umweltzerstörung und daher unbedingt zu bevormunden und zu maßregeln :D

Also ich nehme mir auf größeren Cachetouren auch immer was zu trinken mit und werfe deshalb die leere Flasche nicht anschliessend in den Wald.

 

Es gibt aber auch Caches, z.B. in Naturschutzgebieten in Canada, wo es absolut untersagt ist, irgendetwas ( auch keine coins ) zu hinterlassen.

Den Fehler hat kürzlich der Finder "meines" ersten Coins ( amerikanischer BTF-Traveling coin ) gemacht und ein kanadischer Cacherkollege hat den Coin daraufhin mit dem Hinweis auf diese Regel wieder mitgenommen.

Vieleicht könnte das in Anbetracht der zunehmend "vermüllenden" caches in Deutschland auch irgenwann einmal zur Auflage gemacht werden.

 

Für cachende Familien mit Kinden, fände ich das sehr schade.

Den für die Kleinen gehört zu einer Schatzsuche natürlich auch immer ein richtiger "Schatz".

Daher sollte meiner Meinung nach auch immer etwas für Kinder im cache enthalten sein.

 

Schöne GRüsse

 

M@S T@b

Link to comment

:D-->

QUOTE(M&S T@b @ Jul 2 2008, 07:44 AM) 3540955[/snapback]

Es gibt aber auch Caches, z.B. in Naturschutzgebieten in Canada, wo es absolut untersagt ist, irgendetwas ( auch keine coins ) zu hinterlassen.

Wenigstens gibt es dort richtige Dosen. AFAIK sind Geocaches in einigen .us-Nationalparks völlig verboten.

Link to comment

Tja DoCFry leider ist das Standard, bei meinem heutigen Cache sah es nicht besser aus, nun gut es war noch ein nasses Mousepad drin.

 

Bzgl. Lebensmittel: Ich würde definitiv nichts essen oder trinken was ich im Cache finde, geht einigen Freunden auch so, vielleicht sollte man es daher lassen.

Link to comment

Ja, kann leider nur zustimmen. Oft wird der Schrott getradet, den man selbst nicht braucht oder haben möchte.

 

Wenn wir ein größeres Dösle auslegen, dann kommt immer was für alle rein: was für Kinder (natürlich schön unterschieden in Junge und Mädchen) und was für Erwachsene. So haben alle etwas davon.

 

Wenn wir was tauschen, dann schauen wir schon, dass es a) kein Mist ist und :angry: gleich oder höherwertig. Nehmen wir nur etwas heraus, dann ist das entweder ein Reisekäfer oder eine Münze.

 

Einmal hatte ich in einem Cache eine total zerbröselte Kerze gefunden. Habe mir erlaubt, die Krümel zu entsorgen, auch wenn ich -weil als Micro deklariert- nix zum Tauschen dabei hatte. Finde das okay. Man muss ja nicht wissentlich Abfall im Cache lassen, oder?

 

Gruß Lilly

Link to comment

Ich habe es mir abgewöhnt irgend etwas zu tauschen. Man findet ja nur Müll in der Box.

Ist nicht immer so, wenn der Cache neu ist, kann man ganz schöne Sachen finden. Man ist echt voll enttäuscht wenn in einem ansich schönen Cache nur Schrott vorfindet. Aber soll ich jetzt den Cache wieder neu mit schönen Dingen befüllen? Dann sieht er wohl bald wieder so aus?! Und ganz billig ist das ja auch nicht immer.... Leg ich nur noch Micros?? Das kann es aber auch nicht sein... Ein Teufelskreis!

 

>>>Lebensmittel, (Stelle sich mal einer vor ich pack ne Wurststulle in einen Cache und er wird bis ende des Sommers nicht mehr gefunden... Na herzlichen Glückwunsch!) gebrauchsfertige Feuerzeuge, Messer o.ä. Gegenstände gehören eh NICHT in Caches, denkt mal an die Kinder!!

 

Happy hunting

Link to comment

noch anfänger, aber trotzdem ... :

 

lebensmittel : no way. ne dose kann rosten und in der sonne liegen und ich weis auch nicht wer das essen rein hat.

 

downtrade: also ich habe letztens meinen ersten multi hinter mich gebracht. der final hat mir so gefallen, das ich mir ein paar tauschgegenstände zusammen gesucht habe, nochmal hin bin, und sie rein habe um den cach aufzuwerten und für den nächsten finder anreiz zu geben.

in den caches die ich bisher gesehen habe (an den fingern abzählbar) war nie irgend etwas spannendes oder besonderes. Ü-Eier Figuren, Gutscheine, ...

Dachte das währe der normale tauschwert und habe auch mal einen gutschein reingelegt (*jetztschäm*).

So etwas wie eine CD oder ein schmuckstück würde mich sicher sehr überraschen und erfreuen.

 

geocoins: ich hab die immer getauscht ... dachte, auch wenn ich ihn nicht behalten kann, das man die tauscht. ... hmm ... naja, hätte ich was wertvolles rein, hätte ich den cach zumindest etwas aufgewertet ... ich denke aus diesem grund werde ich coins auch weiter tauschen ...

 

zeuch zum reintun: bei uns im büro kommen immer werbegeschenke und so zusammen. da werde ich wohl mal eine kiste neben meinen schreibtisch stellen und das geocach logo drauftun. quasi als abgabestelle für sachen die die nicht mehr wollen. wenn da genug zusammen kommt, kann man sich ohne schmerz weiter bemühen caches aufzuwerten.

zu hause liegt eh viel sinnloses rum *g

 

in diesem sinne,

 

SmenTrick

Edited by SmenTrick
Link to comment

ich habe mir angewöhnt, caches wenn nötig zu entmüllen. also z.b. altes kinder-schokobon, verwitterter anspitzer, kaputter plastikmüll, uralt-ekel raus und paar nettere sachen wie stifte, schlüsselbänder, minibüchlein etc. rein.

da bekommt cache in, trash out ne ganz neue dimension :lol: ...

Link to comment

ich habe mir angewöhnt, caches wenn nötig zu entmüllen. also z.b. altes kinder-schokobon, verwitterter anspitzer, kaputter plastikmüll, uralt-ekel raus und paar nettere sachen wie stifte, schlüsselbänder, minibüchlein etc. rein.

da bekommt cache in, trash out ne ganz neue dimension :huh: ...

 

So halte ich das auch, bis auf das, das ich mich bis jetzt nicht getraut habe, den Müll rauszunehmen, werde ich aber in Zukunft machen. Wenn ich weiß, ich komme zu einem cache ab Größe small aufwärts, habe ich immer div. Sachen zum Reintun dabei. Angefangen von ovp. Schlüsselbändern, Taschenmesser, Kartenspiele, oder auch mal ovp Spielsachen von Mc Donald oder Burgerking. Aber niemals gebrauchter Mist. Ärgere mich jedesmal, wenn ein großer Cache zugemüllt ist... Meine besten Funde waren Sonnenblumen-Samen und kleine Ton-Hühner, toll fand ich auch eine Spülbürste.

Ich denke jeder hat die Möglichkeit nette Sachen in den Cache zu tun!

Edited by buzeles
Link to comment

ich hab keine scheu, müll zu entfernen. was ich "tausche", ist ja meine sache. ob ich den "tauschartikel" dann entsorge oder ins regal stelle, ist egal. zum tauschen habe ich auch immer eine dose voller kram dabei, schlüsselbänder, kulis, anstecker, luftballons, kleines spielzeug usw. - meine tauschdose gäbe eine pralle cache-dose ab :unsure: ...

 

einen müsli-riegel oder sonstigen kram aus nem cache würde ich nicht essen, selbst wenns theoretisch ewig haltbar ist. so großen hunger kann ich persönlich gar nicht haben.

Link to comment

ich hab keine scheu, müll zu entfernen. was ich "tausche", ist ja meine sache. ob ich den "tauschartikel" dann entsorge oder ins regal stelle, ist egal.

 

Ich habe auch keine Bedenken Müll zu entsorgen ohne etwas dafür hineinzulegen.

Ist der Müll raus hat man auch wieder mehr Platz für Travelbugs.

 

Ansonsten bin ich aber eher ein Uptrader.

Link to comment

Nett sind doch Hörproben-CDs aus Zeitschriften? Nicht mehr nur Musik, jetzt sind doch auch Hörbucher so in, dass es immer mehr davon als Magazin-Beilagen gibt, meist Kurzgeschichten oder Auszüge!

 

Ausserdem kann man doch selbst CD´s brennen?

Ich überlege derzeit auch, ob ich nicht eine Mix-CD (Rock/Metal-lastig) zusammenstelle und sie als TB in die Welt schicke. Die Leute dürfen dann kritisieren, obs sie es gut oder furchtbar finden :blink:

 

Was haltet ihr davon? Bislang bin ich darauf noch nicht gestoßen, was mich fast wundert!

Edited by Bierkrug
Link to comment

Hallo

Wieder ein paar Fragen an Euch :

 

Was wird gern in Caches gesehen ?

Was ist für Euch ein guter Startinhalt ?

Was tauscht ihr selbst gerne ?

Nehmt ihr auch mal nur raus ? Oder immer 1zu1 und gleichwertig ?

 

Ich tausche nur Plenks, allerdings gebe ich naturgemäß seltener etwas zurück als ich unverhofft welche bekomme.

Link to comment

Ausserdem kann man doch selbst CD´s brennen?

Ich überlege derzeit auch, ob ich nicht eine Mix-CD (Rock/Metal-lastig) zusammenstelle und sie als TB in die Welt schicke. Die Leute dürfen dann kritisieren, obs sie es gut oder furchtbar finden :huh:

 

Was haltet ihr davon? Bislang bin ich darauf noch nicht gestoßen, was mich fast wundert!

Solange Du ausschließlich freie Musik verwendest bzw. die erforderlichen Genehmigungen hast, ist das ok.

 

Aber bitte keine Musik "einfach so" kopieren.

Link to comment

Ehrlich gesagt fällt es mir schwer, mir vorzustellen, dass wegen 10-12 Liedern auf einem CD-Rohling irgendjemand wegen Urheberrecht/Raubkopie-Zeugs Schwierigkeiten macht.

Oder gabs das schon mal?

Edited by Bierkrug
Link to comment

Ich denke, man sollte erst gar nicht damit anfangen, rechtlich nicht

Einwandfreies in Geocaches zu verstecken.

 

Es ist zwar unwahrscheinlich das plötzlich Waffen oder Drogen in Dosen

getauscht werden, nur weil einer mit CD-Kopien angefangen hat, aber

auch "Kleinvieh macht Mist".

Wenn das Schule machen würde und überall gebrannte Spielfilme und Musikalben vergraben würden, käme das Hobby in Verruf.

 

Dann würde wohl die GVU (Urheberrechtsschützer) mit GPS-Empfänger nach Raubkopiernestern fahnden oder vielleicht gleich den Cache von der Polizei beschlagnahmen lassen.

Nicht bei einer CD, aber wenn es plötzlich Jeder macht, sicher schon irgendwann.

 

Seit Jahren fliegt bei mir im Schrank eine alte Pistole herum, mit einem nicht mehr gängigen Kaliber. (Ich bin Sportschütze)

Einfach wegwerfen darf ich das Ding nicht, es wird mir schon lästig.

Könnte ich ja auch mal in so eine Munitionsbox legen.

Ich brauch die ja nicht mehr und hier und da ne Knarre in der Landschaft macht doch sicher nichts aus.

Oder?

Drei Tage später hätte ich das SEK im Hausflur und der Kampfmittelräumdienst würde Geocaching spielen.

Uncool.

 

Also leg ich keine Knarre in einen Cache und hoffentlich kein anderer ne Raubkopie rein.

Ist einfach nicht erlaubt.

Edited by cterres
Link to comment

Ich verstehe was du meinst, irgendwie ist das schon auch richtig.

 

Rechtlich aber einwandfrei (?) und irgendwie auch kultig wäre es vielleicht, auf ein tape auszuweichen (also eine Audiokassette, falls das jemand schon garnicht mehr kennt :D ).

Aber ich werde das mal zu prüfen versuchen und nichts überstürzen.

Edited by Bierkrug
Link to comment

Ehrlich gesagt fällt es mir schwer, mir vorzustellen, dass wegen 10-12 Liedern auf einem CD-Rohling irgendjemand wegen Urheberrecht/Raubkopie-Zeugs Schwierigkeiten macht.

Oder gabs das schon mal?

Ob es das im Zusammenhang mit Geocaching gab ist mir unbekannt.

 

Raubkopieren wird rigoros verfolgt. Schau Dir die entsprechenden Erfolgsmeldungen an. Da würde ich nichts riskieren.

 

Auch nicht mit Tapes.

 

Leg doch die Original-CDs die Du nicht (mehr) magst in Caches.

Oder kaufe gebraucht welche. Die gibt es sehr preiswert.

Edited by radioscout
Link to comment

Im Prinzip ist ein Tape das selbe wie eine CD, nämlich ein Tonträger.

Kannst also auch eine Achtspurkassette verstecken, macht keinen Unterschied.

 

Im Gegensatz zur CD hat man beim Tape allerdings schon mal ein Abspielproblem.

Ich habe in meinem Haushalt kein funktionierendes Abspielgerät mehr.

Liesse sich aber zumindest preiswert organisieren.

 

Laut dem deutschen Urheberrecht (die Schweizer sehen es im Vergleich etwas lockerer), ist eine Vervielfältigung allenfalls gestattet, wenn es sich um ein seit mindestens 2 Jahren vergriffenes Werk handelt. (UrhG §53 Satz 2 Ziffer 4b)

 

Allerdings für den Privatgebrauch.

Munter in die Welt frei lassen ist so oder so nicht erlaubt.

 

Gerade im Fall einer veralteten Kassette wird das niemanden Heutzutage mehr stören, aber OK ist es nicht.

 

Warum überhaupt Kopien? Warum nicht einfach alte Originale?

Statt für 1,50 zu eBay geht die zigmal gehörte CD dann eben in den Cache.

 

Kein Ärger, kein schlechtes sondern sogar ein gutes Beispiel und jeder hat was davon.

Link to comment

Habe mir das jetzt mal überlegt und finde eure Einwände berechtigt.

 

Natürlich stochern wir irgendwie im Bagatellebereich, aber wenn so etwas viele Nachahmer fände käme es wohl irgendwann zu diversen Respektlosigkeiten gegenüber dieser Thematik. Wie es halt gerne mal so ist bei boomenden Phänomenen.

Link to comment

Um das Thema nach fast einem Jahr wieder aufleben zu lassen, wollte ich mal fragen was sich bis jetzt so verändert hat !

 

Sind es mehr Micros geworden ? Inhalte verbessert ?

 

Ich persönlich habe in der zwischenzeit einige neue Caches platziert.

Inhalte sind meistens : Kartenspiele, kl.Figuren oder auch mal ein fertiger Micro. Auch auf Flohmärkten kaufe ich für nen schmalen Taler ab und zu Figuren und KrimKrams. Haben die Kistenweise.

 

Die Idee mit ner eigenen CD ist nicht schlecht ..nur nach mehrmaligem Gebrauch wird die sicher viel leiden. Und urheberrechtliches würde ich weglassen !!!

Link to comment

Um das Thema nach fast einem Jahr wieder aufleben zu lassen, wollte ich mal fragen was sich bis jetzt so verändert hat !

 

Sind es mehr Micros geworden ? Inhalte verbessert ?

 

...snip...

 

Ohne jetzt rumunken zu wollen, aber ich bin schon froh wenn ich ein vernünftiges Logbuch im Cache finde und mir nicht erst die Finger auskugel beim Versuch die Minirolle oder die Loseblattsammlung herauszukriegen (Hat eigentlich keiner mehr Geld für eine zweite Metallklammer?)

 

Insgesamt hat sich imho wenig geändert. Viel besuchte Caches >= small oft müllig oder leer; Micros oder 'nanos' s.o.; bei größeren, abegelegenen Caches kann man (oder frau, oder kind) auch mal Glück haben. Getauscht wird insgesamt weniger, zumindest wenn ich den 'Alles super gefunden, tolle Gegend hier, echt klasse, danke' logs online glauben darf. *Seufz*

 

Wie ist das bei '?' ? Das wäre ja mal ein Grund einen zu versuchen...

 

Thore

 

P.S.: Ich glaub ich muß meine Medikamente mal wieder nehmen, ich bin so negativ...

Link to comment

JaJa die zugemüllten Caches

 

Was mir persönlich aufgefallen ist ist, dass grad die Caches,die "leichter" zu erreichen sind oft sehr vermüllt sind. Nennt es selektive Wahrnehmung, aber mit kommt es zumindest so vor. Letztens habe ich z.B einen cache bei uns oben im Wald gefunden (GC1BNDP wens interessiert :D), in dem wirklich tolle und brauchbare Sachen drinnen waren. Wohingegen in anderen caches wieder nur der übliche -sorry- Ü-Eier-Mist zu finden war.

 

Naja ich versuche auch immer den Wert des Caches zumindest gleich zu halten.

 

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass viele (ich auch manchmal) sich schwer tun gleich und höherwertig abzuwägen, da vieles ja auch einen ideellen Wert hat.

 

Grüße X-ShApEd

Link to comment

Habe das Geocaching jetzt erst für mich entdeckt. Da ich noch kein GPS habe bin ich erst mal zu Caches in der Umgebung dich ich ohne erreichen kann und war dann schon ein bisschen enttäuscht als ich an den Ersten kam wo es etwas zum Tauschen gab.(Wollte an den Geocoin der da drin sein sollte, den ich aber nicht gesehen/erkannt hab) War viel Zeugs drin das ich schon als Kind für Müll gehalten habe, hab ihn dann, ich hoffe, mit einem selbst gedrehtem Metallkreisen aufgewertet.

 

Ich hoffe das wird bei meinem 5. Cache besser...

Link to comment

Hallo

 

Mir Neuling gehts ähnlich... obwohl so denke ich, die Tauschobjekte keinerlei Haupt-Motivation fürs Suchen sind, es sei denn man ist mit Kindern unterwegs (Vielleicht wird mein erster selbstversteckter cache ja ein Kindercache), findet man ist den Schatzkisten größtenteils nur Müll. Die schönste Überraschung war noch ein MiniJOJO.. leider hatte ich nichts dabei und hab ihn liegen lassen. Hatte dort nicht mit Tauschobjekten gerechnet.

 

Dabei gäbe es doch eine Menge nützlicher Kleinigkeiten: Anspitzer, Radiergummies, Briefmarken, Magnete, Reflektoren,... die eigentlich jeder immer mal irgendwie brauchen kann, die Platz haben, nicht die Welt kosten und auch nicht von Tieren aufgefressen werden.

 

Also Leute - mehr Fantasie...

 

...und noch was: Bitte: Cachedosen sind keine Aschenbecher!!

 

Liebe Grüße - Armin

Link to comment
Guest
This topic is now closed to further replies.
Followers 0
×
×
  • Create New...