Jump to content

black-tomcat

+Premium Members
  • Posts

    436
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by black-tomcat

  1. Genauso sehe ich das auch. Es ist halt eine Festlegung (Regel), die GS genau so gesetzt hat. Da braucht es doch keine große Debatte drüber. Sollte ein T-Wert mal unpassend sein, dann sollte es Feedback an den Owner geben, so dass er ggf. anpassen kann. Uns hat noch nie ein Rolli-Fahrer kontaktiert, dass ein T1 von uns für ihn nicht machbar war - oder auch andersrum, dass das Attribut "Rolli-geeignet" noch nachzutragen wäre, da es nach seinem Empfinden gut machbar ist. (ohne Extremsportler zu sein)
  2. Es sollte da noch einen zusätzlichen Punkt geben, etwa in der Art: Koordinaten auch auf der Website aktualisieren.
  3. Eine kleine Anmerkung dazu, da gerade aus eigenem Erleben so einige Aha-Effekte eingetreten sind. Wir haben im Ausland gerade den einen oder anderen LAB gemacht. Das war für uns total spannend, da die zusätzliche Herausforderung der Sprachinterpretation auftrat. Hier war dann eine 2. LAB-Sprache Englisch total hilfreich, auch wenn wir auch da google-translaten mussten :-). Nun kam dann Krativität dazu, was die Interpretation manchmal echt problematisch machte - und wir haben 2 auch nicht zu Ende bekommen, weil wir die Frage einfach nicht verstanden haben. Hier empfanden wir es als sehr hilfreich, dass bei einigen die Antwortform mitgegeben war (zum Beispiel: nur Ziffern, keine Leeerzeichen, 6 Stellen...) Fazit: wenn der LAB nun zu krativ wird, dann sind Urlauber ggf. echt außen von.
  4. Da ist mein Problem: "This update will only work on devices that the previous version (3.5.5) worked on i.e. it wont work on the newer tomtom models."
  5. Hmmm....da ich mir nicht vorstellen kann, dass der Link administrativ entfernt wurde, war ich wohl zu blöd, den Link einzukopieren. Sorry. Hier: Installation von passenden Symbolen/Icons für POI's — TomTom Community
  6. Danke für den Hinweis. Ich hatte es mit dem Export in ov2 mit eigenem Icon probiert. Allerdings zieht TT die Anzeige der Symbole aus einem unter Win/Android nicht erreichbaren, internen Speicher. Sollte man eigene Symbole nutzen wollen, dann muss man in das Filesystem des TT unter einem Linuxderivat und seine Symbole dort mit ablegen. (Vergl. obigen Link im Post vom 10.08.)
  7. Wird alles recht schnell und aktuell angezeigt.
  8. Kurz und gut - unabhängig ob ich gerade den Ansatz verstehe oder nicht. Es wird euch nichts helfen, mit dem Reviewer die Mißverständnisse und eventuelle Vorgaben zu klären und auszuräumen. Letztendlich muss er das freigeben und da wird ein Verweis hierher nicht helfen. Mystery benötigt zum Ermitteln der tatsächlichen, finalen Koords halt ein wie auch immer geartetes Rätsel. Klar kann man finten - aber irgendwas muss ja der reviewer nicht verstanden haben. Das kann ich in dem verlinkten Listing irgendwie nicht nachvollziehen.
  9. Bin nun gerade abgehängt. Der Cache hatte noch nicht einmal 1-jähriges Bestehen und immerhin 28% fav-Quote. Der soll reloaded werden....warum? Unabhängig davon sollen im neuen Cache-Rätsel die Koordinatenziffern A-F ähnlich aufwendig zu ermitteln sein? Oder ist aufwändig die Dose? Wenn A-F zu ermitteln ist - dann lass die doch 500m wo andershin zeigen udn teile im Checker die tatsächlichen Koords mit. Dann macht es aber auch keinen Sinn die gelisteten genauso zu setzen...wie gesagt, ihr habt mich abgehängt.
  10. Wie andere schon geschrieben - das war zumindest auch nach meinem Wissen noch nie ein Thema. Eine maximale Entfernung zwischen Fragehaken und finaler Dose, ja, das gibt es. Aktuell ca 3km, wenn ich mich recht erinnere. Daher meine Vermutung, dass es hier darum geht, dass das Rätsel nicht ausschließlich den Code beinhalten sollte. Normalerweise müsste ein leeres Listing (also ohne Beschreibung) mit build in checker von GS und gelistete Koords gleich Finale Koords. beim Review durchgehen. Leeres Listing -> Rätsel Checker zur Bestätigung der richtigen Lösung. Wenn man nun statt leerem Listing die 3 oder 4 Zahlen des Schlosscodes völlig freistehend ins Listing schreibt, brauche ich keine Info im Checker mehr und kann den GS-eigenen sogar nehmen. Nach meinem Regelverständnis sollte das durchgehen.
  11. Jo - aber die Ermittlung des puren Schlosscodes als Rätsel (im Sinne der Cachedefinition Mysterie) zu sehen, da gehe ich nicht mit. Rätsel ist hier eventuell als Teil der Koordinatenermittlung zu sehen. Warum allerdings die Final=gelisteten Kordinaten nicht gelten durfte, verstehe ich nicht. Ich vermute, es hängt mit dem nur durch den Checker übermittelten Schlosscode zusammen. Verschlüssele ich den Schlosscode im Listing als Rätsel und setze die Final-Koords gleich gelisiete Koords, welche durch den Checker bestätigt werden (hierreicht dann sogar der burn in checker) - ich könnte mir vorstellen, dass es so klappen kann. So etwas haben wir schon als verschiedenste Cache-Typen gehabt...hängt dann wohl davon ab, ob und wie der reviewer überzeugt werden kann und muss. Habt ihr ihm auch etwas Zeit gegeben? Ein direktes Frage-Antwort-Spiel a'la Chat geht da nicht. Etwas Geduld ist schon von Nöten. Ansonsten - wenn ihr eure Idee gut findet, dann kann es auch helfen, wenn die entsprechenden (euren Cache unterstützenden Guidelines) kurz in der RN zitiert werden und ihr um genauere Erklärung fragt. Mit der Koord Änderung in der Hundertstel Stelle kann es auch sein, dass der Reviewer sich verarscht gefühlt hat.
  12. Ich könnte @baer2006 soweit folgen, allerdings: Tradi= der Cache befindet sich an den gelisteten Koordinaten. Klar gibt es aber ich bin da immer etwas vorsichtig, da in der Regel unklar ist, welcher (internen) Vorgabe die Reviewer gerade folgen (müssen).
  13. Ich halte den Ansatz für nicht besonders originell. Warum? Im normalen Vorgehen beim Lösen von Mysteries ist zumindest bei mir der erste Versuch die gegebenen Koords zu checken. Auf jeden Fall, wenn Abstände und gewählter Platz dieses Zulassen. Da kann also tatsächlich ein Tradi draus gemacht werden. Bei einem Tradi dann einen Zahlencode "suchen" zu lassen, selbst mit "Field Puzzle" gesetzt, führt dann zumindest für den eiligen Reisenden, der den Tradi eben mal schnell besuchen kann oder möchte - zu Frust. Auf einem Garmin GPS-Gerät kann zum Beispiel dann ein Link (zum Checker) oder sonst wohin nicht mehr geöffnet werden. Also entweder den Code ins Listing oder die Anweisung, wie der zu Finden ist gut beschreiben. Das Schloss ist ja im Normalfall, so wie ich das hier verstehe, ausschließlich ein Schutz vor Mugglezugriff.
  14. Habe noch nicht im Auto gesessen. Auf dem Tisch wird aber schon eine ganze Menge in den jeweils angezeigten Bereichen markiert. Da kann ich erst richtig mal was sagen, wenn ich 2,3 längere Touren gemacht habe.
  15. Update: das TomTom Premium X liegt nun vor mir. Das einladen von Caches "by the way" per PQ funktioniert. Über Umwege :-) Dieser Link war mir dabei deutlich hilfreicher, als der TomTom Support. 1. PQ erstellen, runterladen 2. GASK nutzen, um (unnötige) Zusatzwegpunkte auszufiltern und in .ov2 Dateien zu exportieren 3. zusätzliche (!) SD-Card mit dieser ov2-Datei bespielen und Einsetzen (als Route-Funktion wählen) 4. Neustart, dann sind die als eigene POI's (nach entsprechender Einstellung im Menüpunkt "Einstellungen/Erscheinungsbild/POI-Listen auf Karte anzeigen) auf der Karte in der Anzeige sichtbar. Eigentlich ist damit alles, was ich wollte erreicht. Nur...der Appetit kommt ja beim Essen. Leider erscheint es aktuell nicht möglich, eigene Symbole für die POI einzubinden. Per USB scheint es nicht möglich zu sein, in das Filesystem des Navis zu kommen, um dort ein Bild für eigene POI's zu hinterlegen. Alles in allem bin ich bis jetzt zufrieden. So wie ich bisher meine Reisen vorbereitet habe, ist mir diese Möglichkeit eine im Sinne der Ausgangslage ausreichend und hilfreich. Zudem konnte ich bis hierher keine Abweichung in Software und Handling zu meinem bisher genutzten feststellen, was mir entgegen kommt. Ich werde das Thema eigenes Icon noch etwas weiter verfolgen. Sollte es da eine Möglichkeit geben, hänge ich sie hier mit an. Ob ich das wirklich probieren will???
  16. Ja - das ist es. Aber die Ursache war das Komma statt des Punktes in den Koords. Das ist mir jetzt aktuell auch neu, dass auf der GS-Website das ein Thema ist. N 53° 49,999 E 11° 49,999 ist nicht N 53° 49.999 E 11° 49.999 Er hat da was umgerechnet, so dass deine Vermutung zutrifft. Ich habe auch die zahlen bei copy and paste aus dem Checker nicht mehr drauf geachtet.
  17. Egal wo - in den Apps oder auf der Website am PC. Gelistete Koords -> ich sehe das Fragezeichen. Geänderte Koords -> ich sehe weder das Puzzleteil noch ein Fragezeichen - er ist weg. Im Verlauf kann ich den dann aufrufen, aber wenn ich so unterwegs wäre, würde mir der Cache wegen Nichtanzeige durch die Lappen gehen.
  18. Moin, ich habe gerade das Problem, dass bei dem Cache: https://coord.info/GC8XCPJ nach dem Korrigieren der Koords der Cache nicht mehr angezeigt wird. Weder auf der Website, werde in der Geocaching App und auch nicht bei C:***, egal, wo ich die Koords als geändert gesetzt habe. Stelle ich die Koords zurück , ist der Cache wieder sichtbar. Die Lösung des Caches zum Testen ist jetzt nicht die Herausforderung. (gerne aber auch per PN, wer nicht kurz investieren möchte) Könnte jemand mal bestätigen oder eine Idee posten?
  19. Na dann bin ich mal gespannt....der erste Teil des Satzes trifft auf mich auch zu...hoffentlich der zweite Teil nicht.
  20. Da stimme ich dir zu. Es gilt hier schon etwas differnzierter zu reagieren. Wenn ich was von Vollsperrung oder beidseitiger Vollsperrung lese/höre, dann akzeptiere ich gerne eine Umleitungsempfehlung. Im Kleinen macht das oft keinen Sinn - nur ich habe in der letzten Zeit gefühlt sehr wenige Straßenzustandsinfos über TMC bekommen. Der TMC-Empfänger war on, das wird ja angezeigt. Daher meine Vermutung, dass hier einige Dienste diesen Kanal verlassen. Die Dienste über 2G sind dann in diesem Fall herstellergetriggert und ich erhoffe mir eine bessere Aktualität.
  21. Da wäre auf jeden Fall ein Smartphone unabhängiger Betrieb auch für verkehrsfunk etc. wichtig. Da ist nach meiner - zugegeben flüchtigen Recherche - bei Garmin nichts im Portfolio. Der TMC über Antenne hat sich in den letzten Monaten nach meinem Gefühl in vielen Gegenden verabschiedet. Hier ist nun für mich der bessere Ansatz, die auf 2G aufsetzenden Dienste, wie TomTom sie mit sep. SIM anbietet, zu favorisieren. Sollte das mit der Einspielung zusätzlicher POI's, wie ich das im Moment laut Doku zu nennen wäre, zu kompliziert/uneffektiv wird, habe ich zumindest 14 Tage Zeit, den Test abzubrechen. Ich werde kurz berichten.
  22. Die Idee hatte ich auch. Allerdings konnte mich das aktuelle Angebot da mit den restlichen Funktionen nicht so recht überzeugen.
  23. Dazu kommen: Dunkelschaltung nach einer Zeit X Verrutschen des Garmin auf der (Mittel-)konsole sinnhafter Entfernungsradius zur Cacheanzeige müsste dann zwischen Fahrt und vor Ort gewechselt werden
  24. Für das lokale Cachen, egal wo, ist das auch nicht gedacht. Bei längeren Reisen ist das Problem:
×
×
  • Create New...