Jump to content

Saenger

+Premium Members
  • Posts

    58
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Saenger

  1. Ich nutze primär den Service der anderen CacherInnen, das bisschen, das Groundspeak macht, also die Serverwartung primär, ist eher zu vernachlässigenden Killefit, nix, das groß Kosten verursachen sollte, die solche eklatanten Verstöße gegen die Richtlinien rechtfertigen könnten.
  2. Sorry, aber solcher Werbemüpll wie das Zeug vom Geoheimniskrämer, und das Scheißen auf jegliche Regeln gegen Einwurf kleiner Münzen in das Privatsäckel irgendwelcher Leute, die von unseren Caches leben, bringt mich nun mal in Wallung. Für normale CacherInnen gibt es immer mehr, teilweise sehr sinnfreie, Auflagen und Regeln, während solche Gestaltern sich alles erlauben dürfen.
  3. Welche "üble Unterstellung"? Wer sich von irgendwelchen dahergelaufenen Werbefuzzis dafür bezahlen lässt, dass vollkommen irreguläre Caches veröffentlicht werden, wie dies z.B. regelmäßig mit Geoheimniskrämer passiert, ist ist halt käuflich, sprich korrupt. Das ist ein schlichter Fakt. Und auch solche Sachen wie mit diesem JackLang sind nichts anders als ein Zeichen von Käuflichkeit, sprich Korruption, mehr bedeutet das doch nicht. PS: Reguläre Owner, also die, von denen Groundspeak vor allem lebt und die für die Reputatin sorgen, dürfen noch nicht mal den rewe-Parkplatz rewe-Parkplatz nennen, weil das böse Werbung wäre, während solche Werbefuzzis wie Geoheimnisträger LabCaches mit physischen Stationen machen dürfen, mit einem Bonus, der ein falsch bezeichneter Virtual ist.
  4. Aktuell nicht, es wird aber von den korrupten Groundspeakern immer wieder auf die Startseite gepusht. und im neuen Dashboard steht es auch gleich oben unter Signal's Labyrinth.
  5. Ist Jack Links tatsächlich so unauffällig?
  6. Nöö, das ist sehr erwachsen. Wegen diesem Müll, der einen überall belästigt, habe ich Werbeblocker im Browser, Spamfilter bei der Mail und Aufkleber am Briefkasten, um diese Lawine wenigstens etwas einzuschränken. Und Cookies gibt es latürnich auch nur von der Seite selber, nicht von Datenkraken wie der Kugel oder so.
  7. Ich habe den Reviewern explizit geschrieben, dass ich sie nicht persönlich meine, sondern dass sie nur den Politaktivismus von Groundspeak umsetzen, und das sehe ich auch so. Auch hier geht es nicht gegen einen oder alle Reviewer, sondern gegen diese imho völlig überzogene Policy von Groundspeak. Ich kann vor allem nicht verstehen, dass solche Seiten verlinkt sind, der ganze Kommerzmüll vom Geoheimnisträger etc. allerdings nicht.
  8. Ja, solche habe ich auch. Aber Labs habe auch Vorteile, und könnten noch viel mehr haben, wenn sie besser programmiert wären. Das Gemoser dient dazu, mein Ungemach mit der aktuellen Umsetzung dieser an sich nicht so schlechten Idee kundzutun, nicht AdLabs in Grund und Boden zu verdammen. Deutlich mehr Platz in den Textfeldern wäre ein extreme Verbesserung, aktuell geht nur rudimentäres, kaum mehr als Leitplankenmikros angemessen wäre. Echte Links, nicht nur ausgeschriebene URL, die dann per C'n'P in einen Browser per Hand eingefügt werden müssen. Insbesondere bei den "Journals" wo aktuell kaum sinnvoll auf einen Bonus hingewiesen werden kann, müssen deutlich mehr Zeichen her. Als Deutscher fände ich bei den Antworten einen eher schlauen Auswerter gut, der bei Umlauten sowohl ae als auch ä akzeptiert, bei Kommazahlen auch den Punkt nimmt etc., halt eine internationale Lösung. Allerdings wäre dafür eher der andere Fred zuständig, hier geht es um das absurde Verbot von Links auf Seiten, auf denen es auch einen Spendenlink gibt.
  9. Was ist denn aber an diesen AdLabs irgendwie "interaktiv"? Du brauchst ein Wischhandy, und musst zur Beantwortung der Fragen des Multi ungefähr vor Ort sein. Cachen und Loggen tun wohl auch jetzt schon die meisten mit einem Wischhandy, bei normalen Caches kannst Du aber auch z.B. Checker, Bilderrätsel, Lösungshilfen o.ä. verlinken, kannst ausführliche Beschreibungen der Location ins Listing schreiben, inklusive zahlloser Links zu Wikipedia, der Homepage der Location selber oder was auch immer. Sprich es ist, wenn es nicht ein Leitplankenmicro ohne Text ist, ein leidlich interaktives Platzieren und Suchen möglich. Bei AdLabs gibt es keine ordentliche Statistik, kein Online-Logbuch der Funde, schon gar nicht der einzelnen Stationen, keine Möglichkeiten, dem Owner ein Needs Maintenance oder so mitzuteilen, ordentliche Logs gehen eigentlich nur im Bonus, Favs sowieso. Mit Bonus, also den AdLab als vorgeschalteten Multi zur Finalsuche, ist das schon ganz OK, da die physischen Punkte fehlen, mit denen sonst eventuell die Gegend zugepflastert würde, und es einen echten Cache mit Logbuch gibt.
  10. Die sind ja eigentlich ganz nett, nur eben alles andere als interaktiv. Zusammen mit einem Bonus kann mensch da schon was draus machen. Die doppelte Menge an Zeichen für die Freitextfelder wär gut, da muss viel zu viel weggelassen werden, aber geht sonst schon. Nur Links, sprich Interaktivität, fehlt halt komplett, die würden extrem hilfreich sein.
  11. Na ja, der "floating Link" ist die gesamte Hauptmenüleiste der Seite, die halt oben festgetackert ist und immer vor dem Rest der Seite an der oberen Kante des Browsers zu sehen ist. Ist nicht nur der Spendenlink, sondern das gesamte Menü.
  12. Die meisten, die ich kenne, cachen eher mit dem (E-)Bike, ggf. mal hinten auf dem Auto zum Zwischenziel transportiert.
  13. ...und seinen Produkten gibt es eine hübsche Untersuchung, über die bei Spiegel Online gerade berichtet wurde. Ich zitiere: Da macht das Cachen doch gleich viel mehr Spaß, wenn mensch weiß, dass Groundspeak die Umwelt am Allerwertesten vorbei geht, solange das Geld im Kasten klingelt.
  14. Aus dem Lab verlinken? Selten so gelacht! Schau Dir den Fred hier an. Labs sind das genaue Gegenteil von interaktiv: Keine Links möglich, fast kein Text in den Listings unterzubekommen, vollkommen verkümmerte Pseudomultis, die möglichst informationsarm gehalten werden sollen. Das mit dem Frame muss ich mal an dem anderen Rechner heute Abend probieren, weder Edge noch der IE bieten mir das auf Rechtsklick an. Und auf den Unterseiten, die ich latürnich direkt verlinkt habe zu den Stationen, ist das identische Hauptmenü: https://www.spurensuche-bremen.de/sammelstelle-fur-400-judische-mitburger-am-zentaurenbrunnen/
  15. Das war ein Standardbaustein in der ersten Reviewer-Note: Da das latürnich auf allen Seiten so passiert, kann ich im Prinzip alles in die Tonne treten.
  16. Currently there is no way to link anything in the texts of an AdLab. The already extreme short possible texts can't include links to anything with some information about the visited venues. Not even the possible Bonus cache can be properly linked. Is there either some workaround, to make linking possible despite the extreme sub-optimal layout of the AdLabs or are there plans to make AdLabs really interactive, not just pseudo-interactive as they are now?
  17. Ich habe gerade einen Bonus für einen fertig vorbereiteten AdLab eingereicht, bevor ich den AdLab veröffentliche, wollte ich halt sichergehen, ob an der Stelle schon was anders mysteriöses oder multiples liegt. Das war nicht der Fall. Aber veröffentlicht soll er dennoch nicht werden, weil es Probleme mit den Links im Listing gäbe. Bei den vorgeblich interaktiven AdLab ist ja nun mal so gut wie keine Interaktivität möglich, und auch Infos gehen bei den eher extrembegrenzten Textumfängen kaum unterzubringen. Also habe ich mir angewöhnt, weitergehende Infos, sei es zugehörige Wikipediaartikel oder thematisch sonstwie passende Links, im Bonuslisting unterzubringen, mit entsprechendem Hinweis im AdLab. Das Thema des AdLab sind Denkorte des Nationalsozialismus in meinem Stadtteil, dazu gibt es ein sehr schönes Projekt von Organisationen, Bezirken und dem Land hier in Bremen, das unter Spurensuche Bremen abgerufen werden kann, und wo es zu jeder Station meines AdLab sehr schöne Hintergrundinformationen gibt. Diese Seite soll allerdings nicht regelkonform sein, weil in der üblichen Menuleiste oben, die fest an der Oberkante des Browsers bleibt, auch ein Spendenbutton ist. Spendenbuttons seien unerwünscht auf verlinkten Seiten. Nun sind solche zivilgesellschaftlichen Projekte, die zwar großteils auch aus öffentlichen Töpfen finanziert werden, natürlich so gut wie immer auch auf Spenden angewiesen, werden also immer auch einen solchen Spendenbutton auf ihrer Seite haben. Andererseits gibt es aber augenscheinlich keinerlei Probleme mit rein kommerziellen Geldschneidern wie denn Geoheimniskrämern, die ganz offen Werbung mit ihren Caches betreiben, also keinerlei "guten Zweck" verfolgen, sondern nur Profit machen wollen. Wie kann das unter einen Hut gebracht werden? Ich sehe das Linkverbot auf Seiten wie Spurensuche Bremen als politischen Aktivismus seitens Groundspeak, die solche Informationen über die Verbrechen des Nationalsozialismus nicht informieren lassen wollen, denn das Unterdrücken dieser Informationen ist nicht politisch neutral, sondern ein klarer Politaktivismus. Reines Geldabzocken mit Werbung ist hingegen kein Problem, das wird geduldet. Imho ein sehr verwerfliches Benehmen.
  18. Du schreibst eine Note in den TB als Log, das geht auch ohne den Tracking-Code. Das mache ich regelmäßig bei einem der TB-Hotels in der Nachbarschaft, wo ich immer vorbeischaue, wenn ich meine 4 Caches daneben warte: Beispiel eines lost TB mit Note von mir
  19. International means as default anything ISO, that's of course meter, kilometre, and a week from Monday to Sunday. Local customs, like outdated stuff as miles and feet, or dividing the weekend in two opposite ends of the calendar, should be made by preference and not by default. Edit: I didn't expect any change asap, but I definitely expected a kind of "Sorry for this inconvenience, we'll try to get it right soon." by some officials. It's so far out of my thinking, to start the week with the last day of the week, that it's hard to plan an event without looking tat least twice, because the chance to make faults is big. I was completely flabbergasted, that this unnatural week-order is anywhere really accepted as normal. I had expected at least some recognition of this problem, and that it is something wrong in an international environment, which it definitely is, without any doubt.
  20. OK, then even more family friendly. Nothing seems to happen in this regard, this seems to be an exclusive north-American website, that doesn't want to be international. Is there any other venue, where such matter of fact things can be wished for? The current situation, and the obvious disregard for anything international, seems very unsuited for this very international pastime. Which is imnsho far more family-unfriendly then any four letter word with asterisks.
  21. In diesem Log kannst Du auf dem Foto sehen, wie ich meine Angel am Pedelec befestige. Ich gebe gerne zu, das Gewicht ist bei einem S-Pedelec nicht gar so wichtig Un in dem Log hier ist meine erste Version der Spitze zu "bewundern".
  22. Meine Stipprute aus dem Angelladen fast nebenan hat 20€ gekostet, 9m lang, wobei der letzte Meter eher nicht nutzbar ist (ist allerdings aktuell wohl nicht lieferbar, ob Shanghei oder Mariupol kann ich nicht sagen). Die Spitzen habe ich mir selber gebastelt, zuerst aus kräftigen Draht, dann mit Hilfe unserer Dreherei mit Wechselspitzen für Ziehen und Heben.
  23. Wenn der TB noch nicht aktiviert wurde, kannst Du Dir den Aktivierungscode auf der Seite zum Aktivieren selbiger anzeigen lassen: Retrieve your activation code
  24. Definiere bitte "Genehmigung erhalten". Hast Du vom Forstamt oder sonstigem Baumbesitzer die Erlaubnis erhalten, den Baum, den Du für äußerst geeignet und schön hältst, für einen Cache zu benutzen? Oder hast Du von einem Reviewer die Freigabe erhalten, an dem Ort einen Cache zu platzieren? Ich gehe mal von ersterem aus. Vielleicht solltest Du mal zu einem Event in Neuss und umzu gehen, und dort nach kletteraffinen MitcacherInnen fragen, die Dir da ggf. helfen können.
×
×
  • Create New...