Jump to content

Pyro1

Members
  • Posts

    594
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Pyro1

  1. Ich hab leider nicht die Zeit jeden einzelnen Cache zu besuchen. Ich nutze die Statistik von GC oder Projekt-GC und die ist bei Dir gesperrt. Warum das weis ich nicht, meine ist dort mit allerhand Zahlen zu finden. Ich benutze meinen Kopf und nicht eine Software und ja, auch ich bin nicht unfehlbar und mache Rechtschreib- oder mal Tippfehler... Bei einem Text den ich >30x mittels Copy und Paste online stelle würde ich aber extra nochmal schauen. Ich bin mir sicher Du findest Deinen Fehler auch ohne meine Hilfe.
  2. Ich war mal so frei und hab auch nachgesehen und verstehe das Du meine Unzufriedenheit nicht verstehst. Wir sind grundauf verschieden in diesem Fall. Ich habe dem Hobby Geocaching bisher viel gegeben, habe bei 3600 eigenen Founds 110 eigene Caches, davon 46 Events und über 21000 Logs auf meinen Caches. Du hingegen hast über 34000 Funde und 16 eigene Caches. Wie oft diese geloggt wurden sehe ich nicht aber Dein Schnitt geben zu nehmen liegt vermutlich nicht bei 5,85 sondern wohl unter 1,0. Du gehörst somit zu den konsumierenden Geocachern und ziehst deinen Vorteil und Deine Freude am Hobby daraus das andere den Aufwand betreiben und Dosen auslegen. Ich, der 5,85 mal mehr gibt als nimmt werte damit Logtexte anders. Wie ich sehe loggst Du - zumindest gestern - über einen ganzen Tag Einheitslogs, egal welcher Owner, egal welche Runde, welcher Cache. Sowas stellt für mich eigendlich den Worst Case dar wenn man nicht mal einen Einheitslog pro Runde schreibt sondern alles in einen Topf wirft, mehrere Runden, der ganze Beifang und alles mit einem Log abspeist, inklusive Rechtschreibfehler. Bei über 30 Logs nicht mal die Zeit zu haben auf Rechtschreibfehler zu achten... was soll ich da noch dazu sagen? Beschämend.
  3. Ich bedanke mich auch immer wieder über schöne Logtexte. Besonders bei meinem EC erhalte ich durchweg sehr schöne Logs die ich sehr gern lese und mich erfreue. Viel Arbeit macht das in letzter Zeit nicht denn schöne Logs sind sehr sehr selten geworden.
  4. Nein das ist nicht unehrlich. Du reisst meine Antwort aber aus dem Zusammenhang. Meine Antwort war nicht allgemein gedacht sondern rein auf die Aussage von hcy bezogen - deshalb auch das Zitat. Ja, das war eine Runde mit mehreren Caches. Aber auch hier reisst Du einen Log der Dir gerade am besten passt aus dem Zusammenhang. Nach einem einleitenden Satz/Text warum/weshalb ich heute hier bin/war der bei jedem Cache gleich ist kommt dann ein individueller Satz/Text zu jedem Cache. An mehreren Stellen oder auch am Bonuscache für die Runde (den man nur finden kann wenn alle Dosen vorher in Ordnung sind) gibt es ein Danke an den mir persönlich bekannten Owner und die Info das alle Caches in Ordnung sind. Was darüber hinnaus privat gemailt/gesprochen wird sieht man nicht und das ist ja auch gut so aber ich versichere Dir das all das was Du unter "Kein Wort .... " aufgeführt hast von mir erfolgt ist, nur nicht in jedem einzelnen Log.
  5. Ich logge ehrlich und schreib meine Gedanken nieder, z.B. das hier ein Spoilerbild schön wäre um die Natur zu schützen oder das die Fragestellung für mich verwirrend war oder die Dose an dem Ort wohl nicht lange hält oder als Dose eine leere Plastikbierflasche verwendet wurde die sehr leicht für Müll gehalten werden könnte usw. Drittes und viertes war erst kürzlich der Fall. Der Owner hat es wohl hingenommen aber dafür fühlte sich ein anderer Cacher berufen mich als Nörgler zu bezeichnen und das er keinen Log von mir kennt in dem ich nicht herumnörgle. Aber da steh ich drüber und allen kann man es nicht recht machen. Auf meinen Text den ich an Einheitslogger versende bekam ich gestern auch eine Message retour. Wenn man will können die Leute schon schreiben. Das aber 10 von 20 Sätzen beschimpfungen bis unter die Gürtellinie enthalten ist nicht schön. Könnte ich als Owner aussuchen wer meine Caches besuchen darf und wer nicht wäre die Liste derer die ich ausschließen würde immer länger.
  6. @jennergruhle Ich hatte am Anfang auch kein Kletterzeug und bin mit einem anderen Cacher oder im Team zum klettern gegangen. Dann waren aber mindestens 2 Logs am selben Tag vorhanden. Das beachte ich aber hier geht es in erster Linie um die Leute die Du im 2. Absatz umschrieben hast. Ansonsten scheinen die Kurz- und Einheitslogs immer mehr in Mode zu kommen. Ich habe vor einigen Tagen bei mehreren Caches an den Beginn des Listings ein Bild Stop Kurzlogs und einen Hinweistext eingeblendet. Nachdem ich jetzt bei einigen Caches mehrere Kurzlogs in Folge erhalten habe folgt die nächste Eskalationsstufe. Ich setze diese auf disable mit folgendem Text: "Aufgrund zu vieler Einheitslogs und Kurzlogs: Pause zum Nachdenken, z.B. wie man mit einem schönen Found It Log die Zeit und Arbeit des Owners etwas wertschätzen könnte. Found It Logs werden in der Zeit des disables gelöscht. Mein Cache - meine Regeln." Vielleicht erreicht man somit ein bisschen umdenken, ansonsten werde ich evtl. auch Caches archivieren da mich die Art wie 90% der Cacher loggen mittlerweile massiv stört und Leute die sich im Einheitslog sogar für den Einheitslog entschuldigen oder darauf hinweisen von einer Belehrung abzusehen gießen zusätzlich Benzin ins Feuer.
  7. Find ich gut, ich habe mir inzwischen auch einen Standarttext zugelegt den ich jedem Cacher sende der meine Runde(n) mit 14, 19 oder gar 33 Einheitslogs und Kurzlogs loggt. Desweiteren befindet sich nahe dem Verlauf einer Runde ein T5 Cache aus dem Altbestand. Dieser T5 Cache wird von sehr vielen Einheitsloggern einfach mitgeloggt. Wenn ich gut drauf bin und Zeit habe schreib ich den Cacher an und frage welches Sicherungsgerät er zum Baumklettern verwendet weil da gibt es viele unterschiedliche und ich würde mich gern informieren wer was verwendet. Auf die Frage kommt zu 100% ich hab kein Kletterzeug... In der Regel hab ich aber nicht die Zeit und lösche den Log sofort und ohne weiteren Kommentar.
  8. Ausnahmeregelungen bei Groundspeak? Ich glaub nicht mehr an den Weihnachtsmann oder an den Osterhasen. :)
  9. Heute war ich geocachen u.a. an der Donau und da hab ich mich daran erinnert das es vor laaaanger Zeit jedes Jahr ein schönes beliebtes Donau-Bootsfahrevent gab. So ein Bootsfahrevent, jeder Cacher bzw. jedes Cacherpärchen in einem eigenen Boot auf der weitläufigen Donau wäre eigendlich derzeit mit den Abstandsregeln perfekt... aber leider ist so ein Bootsfahrevent ja schon seit 3 oder 4 Jahren aufgrund der geänderten Groundspeak-Regeln nicht mehr möglich. Seit heute haben in Bayern ja wieder Biergärten geöffnet aber ganz ehrlich und ganz ohne Event und so... ich weis aktuell gar nicht ob ich mich dort wohl fühle, allein am Tisch, mit Angabe meiner Kontaktdaten am Eingang, mit Maske Getränke und Essen holen... Da bevorzuge ich wohl doch lieber die heimische Terasse und lade einen befreundeten Cacher zum grillen ein wenn ich übers Cachen reden möchte. Dennoch verstehe ich aber das die Angabe "bis auf weiteres keine Events" nach der aktuellen Lage die sich durchaus positiv darstellt etwas zu unbefriedigend ist. Da wäre eine genauere Aussage wünschenswert um ungefähr bescheid zu wissen. Es gibt sicher Owner die planen Events, die bereiten Events vor usw. In wenigen Wochen ist Sommersonnwende - da gibts meist viele Events die man ja nach wie vor auch 14 Tage vor dem Termin einreichen muss.
  10. Ich glaub es geht schon wieder los... das darf doch gar nicht wahr sein... Bei mir kommen Mails schon wieder mehrere Stunden verzögert an.
  11. Ich werfe mal eine weitere Meinung in den Raum. Es gibt Lockerungen die finde ich gut und angebracht, andererseits gibt es auch Lockerungen die sehe ich sehr skeptisch und teils sogar total unangebracht, z.B. Fussball. Ich beobachte bei mir in der Region auch das sich seit ein paar Tagen weniger an die Regeln und Vorsichtsmaßnahmen gehalten wird. Das ganze geht bis hin zu illegalen Coronaparties. Mit weiteren Lockerungen, möglichen Restaurauntbesuchen, erweiterte Mobilität usw. glaube ich das es im Juli/August wieder einen Anstieg der Zahlen geben wird. Ob es eine Welle wird weis ich nicht, aber ein Anstieg wird es wohl sein. Ich würde mir wünschen das im Herbst das Leben wieder normal sein wird aber mit immer neuen Meinungen, Aussagen und Auftragsstornierungen in meiner Branche kippt mein Optimismus von Tag zu Tag etwas ins negative. Den Tag, an dem ich meinen Beruf wieder ausüben darf/kann und am Ende des Tages eine Rechnung schreiben darf kann ich aktuell nicht sicher nennen. Vor dem 1. Oktober wird dieser Tag nach aktueller Lage leider nicht sein. Deshalb hab ich für viele Branchen auch kein Verständnis wie man sich nach nur 6 Wochen Lockdown schon so aufregen kann. Ich würde gern tauschen.
  12. Der Ausdruck ist ganz normales Behördendeutsch. Streckenschwimmen bedeutet das eine selbstgewählte Strecke von A nach B mittels pausenloser fortlaufender Schwimmbewegungen in einer frei gewählten Zeit zurückgelegt wird. Verweilen wäre wenn man sich beim Schwimmen nicht fortbewegt, an einem Punkt verharrt, mit den Schwimmbewegungen pausiert oder am Ufer stehen bleibt. Das wirklich kuriose an dem Thema ist das Spazieren gehen an Land erlaubt ist, Spazieren gehen im Wasser ist verboten. Es ist NUR Streckenschwimmen und Tauchen im Wasser erlaubt. Sehr spannend wird die Umsetzung der Vorschrift, bei 30 Grad im Juni/Juli wenn sich die Leute im Weiher oder Bad erfrischen möchten und das nicht dürfen.
  13. Was ist denn für Dich brauchbar bzw. was ist dann unbrauchbar?
  14. Ich war sehr überrascht als ich gestern Nacht die Info von einem befreundeten Cacher bekam das ab heute in Bayern wieder Caches veröffentlicht werden. Damit hätte ich niemals gerechnet, wo wir in Bayern doch alles nach hinten hinnauszögern und sehr vorsichtig handeln.
  15. Derzeit sprechen die Temperaturen ja noch nicht für Schwimmen ohne Neo aber in 4 Wochen könnte das ganz anders aussehen und dann bin ich sehr sehr gespannt wie die Behörden DAS kontrollieren und durchsetzen wollen und wie man erklärt das man nur zum schwimmen in den See darf, nicht aber zum Plantschen oder zum Erfrischen. Die entsprechenden Gedanken und Vorgaben seitens Behörden sind mir als Rettungsschwimmer bekannt und ich kann da nur rätseln wie einem sowas einfallen kann. Ach ja, mehr Polizisten im Wald und Feld wären mir nicht recht weil Endurofahren war auch vor Corona in Deutschland nicht legal. Mit dem Motorradfahrverbot (das inzwischen aufgehoben wurde) war es eben doppelt nicht legal... Dieses Problem wird man aber wohl in der Zeit die ich noch auf dieser Welt lebe nicht lösen. Zum eigendlichen Thema... war heute geocachen, eine neue Runde mit 6 Caches am Land. Trotz FTF Jagd bin ich keinen anderen Cacher begegnet und überhaupt hab ich insgesamt nur einen Bauern im Traktor vorbeifahren sehen. Das befürchtete Rudelcachen oder der Ansturm auf neue Caches kann ich also gar nicht bestätigen.
  16. Ob und wann man wieder schwimmen gehen darf steht leider auch noch in den Sternen...
  17. Bei dem was ich seit Donnerstag in meiner Umgebung beobachte muss ich mit einer 2. Welle in den nächsten Wochen rechnen. Damit werden Lockerungen wieder zurückgenommen und neue Verbote erlassen. Das passt mir auch ganz und gar nicht. Ich hoffe die Leute in BW sind da etwas klüger denn ich hätte ab 8.6. für 4 Wochen einen Job bei Dir um die Ecke. Der findet aber nur statt wenn alles so bleibt wie es jetzt aktuell ist.
  18. Diese Meinung teile ich auch. Zuerst überbot sich jeder mit Verboten, jetzt mit Lockerungen. Je nach Altersgruppe gab es schon länger keine so richtige Akzeptanz für die Verbote und mit so mancher Lockerung die nun kommt sinkt die Akzeptanz noch weiter auch in andere Altersgruppen hinnein. Viele wären froh wenn sie das sagen könnten... viele wären froh überhaupt wenigstens einen Tag in der Woche Arbeit und damit Einkommen zu haben....
  19. Schönen Gruss in die Lombardei. Ihr wart unglaublich hart betroffen vom Coronavirus und ich hoffe das nun auch bei Euch etwas Normalität einkehrt.
  20. In den letzten Stunden kamen bei mir noch einige Mails mit Logtexten bzw. Watchlist vom 1.5.20 an. Ich hab auch ein GMX-Postfach aber andere Mails und Benachrichtigungen z.B. von anderen Foren kommen innerhalb von Minuten an. Ausnahmslos nur Mails in Zusammenhang mit Geocaching kommen bis zu 3 Tage verspätet.
  21. Ah, jemand der sonst die Regeln zu 1000% auslegt gibt nun "Profitips" wie man Dinge "anders" regeln kann... Danke für die Auflösung jennergruhle.
  22. Ist der User Katrinundgerwin wirklich ein Reviewer? Falls ja, dann finde ich den sogenannten "Profitip" von einem Reviewer sehr kurios. ... und wer keine "Freunde" hat meldet ein Zweitprofil an, legt damit Dosen und loggt seine eigenen Dosen mit dem Hauptprofil??? ... wers braucht soll damit Glücklich werden...
  23. In den letzten 11 Stunden kamen bei mir viele Mails mit Logtexten vom Wochenende an. Die Logs erfolgten am Samstag und Sonntag. Das komische daran ist das der Cacher jeden Cache der Runde sofort beim Besuch geloggt hat. Ein kleiner Teil der Mails kam sofort ohne Zeitverzögerung, die meisten Mails eben erst jetzt in den letzten Stunden.
  24. Wenn ich das richtig verstanden habe dann würde ich erst einmal nach einem (zu den Finalkoordinaten) passenden Lösungswort suchen. Hat das Lösungswort dann z.B. 8 Buchstaben und soll in jedem Cache eine Frage zu einem Buchstaben führen müsstet Ihr 8 Tradis auslegen. Die Tradis würde ich als Runde auslegen und mit Nummern versehen, also Cache 1, Cache 2, Cache 3 und am Ende Bonus-Rätselcache als Nr. 9. Ins Listing der 8 Caches schreibt Ihr rein das in jedem Cache ein Hinweis zum Rätselcache enthalten ist und man die Caches am besten der Reihenfolge besucht da das Final im besten Falle irgendwo in der Nähe von Cache 1 und Cache 8 ist. Ihr könnt aber auch Rätselcache machen wo Ihr eine Tour vorgebt, auf der Tour müssen Bilder z.B. von Häusern die in die richtige Reihenfolge gebracht werden und in der richtigen Reihenfolge ergibt sich dann das Lösungswort für den Rätselcache.
  25. Generell hat der Zappo schon gut auf diesen Beitrag geantwortet. Bitte les nochmal den Zusammenhang. Ein Radfahrer ist wie ein Motorradfahrer ein Mensch und der kann Viren tragen und Viren verbreiten. Ein Radfahrer macht womöglich sogar mehr Pausen an Rastplätzen und kann dort andere infizieren. Durch die körperliche Ertüchtigung kommt er mehr ins schwitzen, der Puls steigt, der Radfahrer atmet mehr und kräftiger und stößt somit sogar weit mehr Luft in einem größeren Bereich aus wie ein Motorradfahrer. Für den von eigengott genannten Tankwart ist also eine Unterhaltung mit einem Radfahrer ausser Puste der sich eine Cola kauft weit mehr riskant als ein Motorradfahrer der sich 10 Liter Sprit kauft. Schau mal ins IBC Forum oder ins Bikeboard wie viele Unfälle Radfahrer haben und wie stark die Unfälle aufgrund E-Bikes gestiegen sind. Mich hat der MTB-Sport 3x ins KH gebracht, Motorrad "nur" 1x und da war ein Autofahrer schuld. In jedem Bereich gibt es schwarze Schafe. Nur weil Du evtl. an einer besonderen Strecke wohnst die gern für Geschwindigkeitsüberschreitungen missbraucht wird heisst das nicht das alle Motorradfahrer riskante Raser sind. Die Schwarzwaldhochstraße ist sicherlich in Baden Württemberg - da darf man Motorrad fahren. Bei der Blitzerdichte bei Euch glaub ich aber kaum das es viele Motorradraser gibt. Das Verbot Motorradfahren gibt es nur in Bayern... darum machts ja noch weniger Sinn. Wie schnell ein Rad fährt hängt vom Fahrrad ab. Ein MTB mit 2 Bar im breiten Stollenreifen hat zigfach mehr Reibung als ein schmaler Rennradreifen mit 7 Bar. Mit gleichem Kraftaufwand fährt ein Rennrad sehr viel schneller und weiter. 100 HM... ich bin nahe an den Bergen aufgewachsen, da ist eher eine Null mehr dran. Tage mit 2000 HM hab ich auch mal, aber von so einer Tour hab ich dann länger was davon...
×
×
  • Create New...