Jump to content

Pyro1

Members
  • Posts

    594
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Pyro1

  1. Das wäre der nächste Punkt das ein Cachelisting eigendlich keine Diskussionsplattform ist und ja, ich habe in dieser Nacht grundsätzlich alles gelöscht was sich nicht auf meinen Cache bezieht sondern auf andere Gegenstände. Ich habe nur die Logs von Kindern stehen gelassen. Als dieser Beitrag geschrieben wurde befand sich seit fast einer Stunde eine lange Message in Deinem Postfach die diesen Sachverhalt hoffentlich erklärt. Das Bild von HH58 zeigt nur die Logs bzw. Mails über GC, da gibt es ja auch noch die Messagefunktion die Du zusätzlich genutzt hast und wenn ich von jemandem so eine Mailbombe bekomme, in Großschrift (was virtuell anschreien bedeutet) und Fragen mit 4 Fragezeichen am Ende dann ist das schon eine Art herumhacken und angreifen, oder meinst Du nicht? Meine Antwort befand sich mittlerweile seit über 2 Stunden in Deinem Posteingang... ______________________________ Trennung ______________________________________ Ich möchte jetzt noch zum Abschluss ein paar Bilder sprechen lassen, Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte. Ich war gestern nochmal am Cache weil mich die Aussage mit der Filmdose ohne Deckel nicht in Ruhe gelassen hat. Einige haben ja behauptet es sei eine Filmdose ohne Deckel in der Futterstelle gewesen und deshalb sei das der richtige Cache und ich wurde auf vielerlei Art und Weise negativ angegangen. Nun zu den Bildern... Die Futterstelle um die es hier geht, seit Frühjahr 2019 in der Nähe meines Caches den es seit 2016 gibt. Ein Blick in den "Eimer" auf den Futterautomaten am Boden der Futterstelle. Bitte beachtet die Mitte des Bildes... Also ICH wusste nach ca. 50 gefundenen Dosen wie eine Filmdose aussieht. Ein Cacher mit einer vierstelligen Zahl müsste das auch wissen. Warum der "Verschluss" am Boden der Futterstelle, ein Plastikstopfen wie hier im Bild zu sehen, als Filmdose ohne Deckel angesehen wird kann ich mir nicht erklären. Filmdosen sehen anders aus. Hier hätte schon lange vor dem 4.9. (NM-Log von Tibral) jemand stutzig werden müssen das hier was nicht passt. Statt dessen war der virtuelle Punkt wichtiger und es wurde ein falscher Found it Log nach dem anderen abgesetzt. Ich hoffe mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da. Zum Abschluss betone ich nochmal das ich -Stand 12.9.20- keine Logs löschen wollte. Diese am 20.9.20 durchgeführte Aktion entstand rein aufgrund einiger unschönen Mitteilungen und wie man sieht ist die Angelegenheit damit leider immer noch nicht vom Tisch. Ich wollte eine friedliche, entspannte Lösung aber das scheint bei manchen Geocachern nicht mehr möglich zu sein. Der virtuelle Punkt ist heilig, manche führen sich auf als hätte ich denen 100 Euro aus der Geldbörse genommen....
  2. Ich kenne auch Caches die sind seit Jahren archiviert, werden aber regelmäßig besucht und geloggt... Ich würde einen Blick auf das Logbuch werfen wann der letzte Eintrag war, auch um sicher zu stellen das es sich nicht um einen Cache einer anderen Plattform handelt. Auch ich habe inzwischen aktive Caches die nicht auf GC.com gelistet sind.
  3. Ich hab einen heftigen Muskelkater in den Beinen von der Bergtour aber sonst ist alles gut. :)
  4. @tibral Während Du diese Messages hier geschrieben hast habe ich Dir in einer sehr sehr langen Message (maximale Länge die GC erlaubt, musste sogar kürzen damit ich mich noch verabschieden kann) erklärt warum und weshalb. Ich hoffe Du bestätigst das hier im Forum und hackst nun nicht nur auf alten Dingen herum um mich anzugreifen. Ich habe die Angelegenheit mit der Frage was tun hier ins Forum gestellt da ich so einen massiven Fall noch nie hatte und nicht sicher wusste was zu tun ist. Dabei kristallisierte sich eine gewisse Vorgehensweise heraus und JA ich wollte KEINE Logs löschen und das habe ich JEDEM geschrieben. Aber wenn ich auf die obig eingestellte Nachricht von einigen angegriffen werde, wenn einige aus der Message herauslesen ich würde behaupten Ihr seit zu Dumm zum cachen und so weiter kann ich da nix dafür. Das war niemals meine Absicht oder meine Behauptung. Das ganze ist auch nicht spießig - einer sprach sogar von einem Verbrechen , ohne Witz - sondern eine reale unschöne Begebenheit wo ich jeden sachlich informiert habe und um Einsicht gebeten habe den Found It log doch zu ändern oder zu löschen. Als mir dann auch noch vorgeworden wurde ich traue mich nicht Logs zu löschen weil ich mit Groundspeak schon genug Ärger hätte war das in Summe die beste Einladung um komplett durchzuwischen. Ich habe auch meine Write Notes gelöscht bzw. stark eingekürzt. Damit hätte ich gedacht es sei Ruhe und Frieden. Hier können wir gern weiterdiskutieren aber ich hab auch wie oben erwähnt Tibral gesagt das ich auch die aktuelle Note gern löschen möchte und ob das für Ihn OK ist. Der einzige Cacher der zur oben veröffentlichten Nachricht eine andere Nachricht bekam war Weisskopfadler denn er stand nicht im Logbuch. Das er mit seinem Kind Domkra am Cache war und eine Mischung aus beiden Namen ins Logbuch schrieb wusste ich nicht. Auch war das Logbuch an der Stelle von einem Tier so stark angefressen das ich das ausser einem "Dom..." nicht wirklich entziffern konnte. Beim "Durchwischen" habe ich alle Found it Logs von Kindern oder Kinderbeteiligung stehen lassen. Warum von gestern auf heute der Log von Domkra verschwand weis ich nicht. Vermutlich ist hier doch jemand sehr stark aufgebracht.
  5. Also ich ab eigendlich nicht zu viel Zeit, ich kann mir meine Zeit gut einteilen und war z.B. auf einer Bergtour in Garmisch Partenkirchen aber ich antworte trotzdem. Die Panoramarunde wurde 2016 published, im Frühjahr 2019 wurde in der Nähe meines Caches, allerdings viel weiter im Dickicht drinnen eine Wildfütterung an einem Baum aufgehängt. Bei der Wildfütterung handelt es sich um einen grossen Eimer der am Boden einen Futterautomat hat. Wie sowas aussieht? Hier z.B. ein Link: https://www.ebay.de/itm/174367088821 Manche Finder schreiben etwas von einer Filmdose, von einem Deckel... das ist für mich alles ein Mysterie. Als ich den Cache kontrollierte am 12.9. sah ich eine deutliche Cacherautobahn die zu der Wildfütterung führte. In der Wildfütterung lag am Boden des leeren Eimers am Futterautomat ein stark beschädigter Zettel mit einigen Logs. Eine Filmdose habe ich nicht gesehen. Wo diese Filmdose herkam, wo die verblieb oder ob es gar nur eine Behauptung ist... ????
  6. Ich komme gerade von einer wunderschönen Bergtour nähe Garmisch heim und was muss ich lesen? Weitere Beschimpfungen und Behauptungen als Message und Note im Listing wie z.B. folgender Ausschnitt: Natürlich könnte der Owner den Log auch selber löschen, aber das möchte er nicht, weil er schon ahnt, dass das Ärger geben könnte. Und wie wir alle wissen, hatte der Owner ja schon reichlich Ärger, was Geocaching angeht... Sorry, aber den Gefallen, meinen Log zu löschen, tue ich dir nicht. Wir haben vor Ort eine leere Dose gefunden. Da ich bereits in einer WN am 15.9. mitgeteilt habe das ich lösche wenn weitere Beschimpfungen kommen und diese WN von heute geradezu DIE Einladung war zu beweisen das ich mich traue hab ich nun gelöscht. Die Logs von Kindern hab ich verschont. Gute Nacht.
  7. Ja, aber wie stark willst Du da hinterher sein? Ein Finder hat sich z.B. bei mir beschwert warum ich erst jetzt 3 Monate nach dem Found und fast 4 Monate nach dem Auslegen eines Ersatzcaches ankomme und das Problem schildere. Ich kann ja nicht alle 4 Wochen alle Caches warten und ich denke es gibt seitens Groundspeak auch keine Regel die besagt das ich als Owner mindestens 1x im Monat meinen Cache kontrollieren muss. Die meisten reagieren freundlich und verständnissvoll, aber es gibt auch jemand der meint das einem mit solchen spießigen Ownern wie mir der Spass am Geocachen gründlich verloren geht.
  8. Ich habe ein paar Zitate in Anführungszeichen gestellt und das war wohl der Fehler. Ich hab die Anführungszeichen entfernt bei sonst gleichem Text und dann ging es.
  9. Ich habe gestern nacht folgende Mail an die Falschlogger gesendet, wie erwähnt will ich nicht mit der Brechstange Logs löschen sondern eine faire Lösung und hoffentlich eine Einsicht bei den meisten. _________________________________________________________________________________________ Betreff Geocache Panoramaweg 3 nähe Abensberg, GC71EWV Hallo, ich habe kürzlich o.g. Cache kontrolliert und dabei festgestellt das Du nicht im richtigen Logbuch stehst. Der Cacher "DerBärundDieMaus" hat meinen Cache nicht gefunden und hat einfach einen Zettel in die viel weiter vom Weg entfernte Wildfütterung, die kurzerhand zur Dose auserkoren wurde, reingeworfen. So ein Vorgehen ist absolut nicht OK und sollte von jedem von uns vermieden werden - man sieht wozu soetwas führt. Das fast alle Logbücher ein identisches Design haben und das die Größe Mikro nicht zu einem 30 Liter Eimer passt ist hier leider nur von einem einzigen Cacher (Zitronenfalter) beachtet worden. Somit haben gut 2 Dutzend Cacher falsch geloggt. Ich habe im deutschen GC-Forum gefragt was man hier macht, die Meinung der Mehrheit ist eindeutig. Statt Deinen Log ohne Kommentar zu löschen appeliere ich an die Fairness, es ist nur ein Spiel, ein Hobby. Da Du den richtigen Cache nicht gefunden hast möchte ich Dich bitten Deinen Found It Log in eine Write Note zu ändern oder zu löschen. Vielleicht ergibt sich mal wieder ein Besuch in Abensberg und Du hast dann Gelegenheit die richtige Dose zu finden. Ich hoffe Du hast dafür Verständnis. Gruss, Pyro1 __________________________________________________________ Inzwischen haben einige Cacher reagiert und den Log geändert oder mir geschrieben ich könnte wenn ich will den Log löschen. Es gibt aber auch Leute die das nicht einsehen, mich beschimpfen usw. Komischerweise kommen die heftigsten Worte von denen die in keinem Logbuch stehen, weder im richtigen noch im falschen oder von Leuten die nur "ein Bild gemacht haben" weil man die Natur nicht schädigen möchte. Der Cache hier sorgt immer wieder für sehr lustige Nachrichten denn die Tarnung ist etwas ganz besonderes. Die Idee wird auch immer wieder kopiert. Im Endeffekt bringen sich die Falschlogger nur um einen schönen Moment.
  10. Danke für die vielen Meinungen. Die 2 Cacher am 10.5. haben nicht den richtigen Cache gefunden. Die waren vor der Wildfütterung (Eimer der am Baum hängt) gestanden und fanden natürlich kein Logbuch. Deshalb der Logtext "leere Dose ohne Deckel, Fotolog". Snoopy Gang am 17.5. steht in keinem der beiden Logbücher. DerBärunddieMaus loggten am 17.5. "Wir haben mal in die leere Dose einen Ersatzzettel gelegt" und sind damit Verursacher dieses ganzen Problems. Die Koordinaten vom Cache passen perfekt. Cache verlegen geht nicht wenn Ihr einen Blick aufs Luftbild werft ist da neben dem Weg nur Wiese. Der Eimer als Wildfütterung wurde 2019 aufgehängt, den Cache gibt es seit 2016. Das manche Größenangaben nicht stimmen ist auch bei meinen Runden so. Dann erwähne ich das aber im Listing, z.B. "ursprüngliche Dose geklaut, Ersatz-Petling vor Ort." Da insbesondere in der Vogelparkrunde einige teure gebastelte Caches mehrfach geklaut wurden liegen nur noch Petlinge. Hier bei diesem Cache liegt aber immer noch die ursprüngliche Dose und Cacheidee seit 2016. Last but not least sind alle meine Logbücher beider Runden bis auf wenige Ausnahmen identisch und sehen wie im folgenden Bild aus. Der zerfressene Zettel in der Mitte ist der "Ersatzzettel". https://s3.amazonaws.com/gs-geo-images/b9212bb9-af62-4933-87bc-954dca476b64_l.jpg
  11. Only Premium members can send third-party links via Message Center. Please remove all third-party links to send your message. Was ist denn das? Ich hatte keine Links in der Message...
  12. Ich habe heute ein paar Caches gewartet und habe bei einem meiner Caches (GC71EWV) festgestellt das seit 23.4.20 mit Ausnahme einer einzigen Person alle weiteren Cacher falsch geloggt haben. Eine Wildfütterung in der Nähe des Caches wurde kurzerhand (vermutlich weil das Futter ausging) zur Cachedose umfunktioniert, ein Zettel kam rein und los ging das loggen auf falschem Logbuch. Die Cachegröße wurde ignoriert denn eine Wildfütterung ist nicht Micro. Wie würdet Ihr reagieren?
  13. Leipzig kann ich auch empfehlen. Sobald man am HBF (europas größter Kopfbahnhof) ankommt kann man an Gleis 24 gleich beginnen historische Lokomotiven zu bewundern und dabei den ersten Multi und einen Lab abarbeiten. In der nahe gelegenen Innenstadt gibt es so viele Sehenswürdigkeiten, Caches und noch mehr Lab Adventures das 2 Tage Aufenthalt nicht reichen.
  14. Konstanz? Danke für den Tip wenn ich dort wieder bin. In Würzburg hat mir z.B. der Lab Ringpark gut gefallen.
  15. Ja es wäre einerseits schade weil das ist wirklich ein schöner Kurpark aber Du weisst auch welche Konsequenzen und Entscheidungen ich in den letzten 18 Monaten getroffen habe. Die Angabe der Lösungswerte am Ende des Listings sehe ich als Belohnung und als erzieherische Maßnahme wieder Listings bis ans Ende zu lesen. Grundsätzlich gebe ich Dir - und allen anderen - Recht das die Lösung der Frage direkt nach der Frage am sinnvollsten wäre und dann würde es auch der faulste Cacher bemerken. Halt mich für altmodisch aber wenn ich einen Multi angehe dann lese ich mir am besten einen Tag vorher zuhause in Ruhe am PC das gesamte Listing durch und weis dann was mich erwartet, was ich brauche usw. Plane ich einen Ausflug in eine Gegend oder Stadt beschäftige ich mich oft schon 8 Tage vorher mit den dortigen Geocaches weil es gibt ja evtl. noch eine Frage mit dem Owner zu klären bzw. wenn ich PM-Caches "sehe" die mich interessieren würden muss ich ja auch noch den Owner anschreiben und nach Infos fragen. Das geht auch nicht von heute auf morgen. Ich habe schon mehrere Caches oder LAB-Runden absolviert da gab es für Stage 4 oder Lab 4 auf einmal Öffnungszeiten zu beachten... oh überraschung. Wenn ich das nicht vorbereite und vorab lese dann ist dann eben bei Stage 4 schluss wenn ich um 19 Uhr da stehe und die Tür wird um 18 Uhr verschlossen. Wenn Du bei Deinen Caches schöne Logs bekommst dann freue Dich daran. Deine Meinung das bessere Caches bessere Logs erhalten teile ich aber nicht. Bezüglich dem 2. Satz kann ich glaube ich mit Deinen Caches recht gut mithalten und wir legen wohl vergleichbar gute Caches. Ich denke das neben den angeführten Dingen wie abseits gelegen, Touristen-Hotspot usw. schon auch die Örtlichkeit eine Rolle spielt, ob es eine Runde mit vielen Caches ist oder ob sogar in der Nähe eine riesen Zahl an Dosen ist und Cacher wie die Heuschrecken hier einfallen um eine dreistellige Dosenzahl an einem Tag abzusahnen.
  16. Ein weiteres Beispiel von unnötigem Frust für Owner ist aktuell mein Multi Schwefelspuren im Kurpark Bad Abbach. Eine Stage ist im Winter abgedeckt das bemerkten schon öfters Cacher - über die angegebene Kontrollsumme kann am Ende die Zahl dennoch bestimmt werden. Scheinbar wurde nun noch eine 2. Stage verändert. Damit es keine Probleme gibt habe ich vor einiger Zeit am Ende des Listings die Zahlenwerte der 2 Stages eingefügt. Da es aber Mode ist Listings nicht bzw. auf jeden Fall nicht bis zum Schluss zu lesen bekomme ich immer noch negative Nachrichten, ich soll mich um den Cache kümmern und vorgestern gab es sogar ein NA. Der Cache wurde nun von einem Reviewer angezählt und das alles nur weil mit falschen Werten falsche Finalkoordinaten errechnet werden und die richtigen Werte am Ende des Listings nicht beachtet werden. @jennergruhle Ein NM zu loggen nur weil der Stift im Cache fehlt hab ich noch nie gehört. Es gibt Millionen Caches ohne Stift... warum machen Leute sowas? Ist es so schwer einen Stift selbst mit zu bringen?
  17. Ich hatte jahrelang sehr viel Spass beim ausarbeiten, basteln und legen von Caches. Ich habe hierfür auch einiges an Geld und noch viel mehr Zeit investiert. Selbst bei meinen 2 Runden hab ich nicht am Listing oder Dosen gespart - so ist jedes Listing individuell einem Thema gewidmet und die Caches sind bzw. waren alle individuell. Wie erwähnt hab ich früher bei jedem Hinweis zeitnah nachgeschaut und wieder alles in Ordnung gebracht, egal welcher Aufwand dahinter steckte. Die Ereignisse und Entwicklungen der letzten knapp 2 Jahre sind aber nicht spurlos an mir vorüber gegangen. Reviewer und Cacher haben sehr viel Frust erzeugt und dazu beigetragen das das Hobby Geocachen deutlich in der Wichtigkeit abgesunken ist. Nach all den negativen Erfahrungen hab ich heute keinen Antrieb mehr extra 10 KM zu fahren um einen Cache zu warten. Ich hab mich sozusagen vom aktiven Owner und Eventveranstalter zum "Schmarotzer" entwickelt. Dieser Sinneswandel erfolgte nicht nur bei mir, die Zahl nimmt zu. Das diese Entwicklung aber einmal zum Problem werden kann haben manche noch nicht kapiert bzw. werden eher Anreize geschaffen neue Cacher mit den berühmten Petling Leitplankendosen zu generieren. Die Kurz- und Liebloslogs bekomt man durch die Bank auch bei perfekten hochwertigen Dosen, das hängt mittlerweile nicht mehr mit zum Zustand zusammen. Das war früher mal. Herumkommandieren oder Befehle erteilen geht in der Arbeit vom zahlenden Kunden oder bei der Bundeswehr vom höheren Dienstgrad und ist Teil des Spiels. Beides gilt aber für das Hobby Geocaching nicht deshalb sollte man seine Ausdrucksweise auch anpassen. Ein "Ey du Arsch" wäre hier deutlich daneben.
  18. Der dritte Trip ging nach Salzburg. Salzburg ist von München mit dem österreichischen Railjet sehr gut, schnell und komfortabel zu erreichen. Vom Salzburger Hauptbahnhof ist man in wenigen Gehminuten an der ersten Sehenswürdigkeit, am Schloss Mirabell. Mozart Wohnhaus ist auch gleich erreicht und auf dem anderen Ufer der Salzach befindet sich die Altstadt. Wem die Natur lieber ist als Stadt bleibt östlich der Salzach und findet am Kapuzinerberg viele Caches und tolle Aussichten. Den Berg mitten in Salzburg kann man sogar mittels Klettersteig bezwingen. Mehrere Routen von leicht (A/B) bis schwer (D/E) führen nach oben. Die vielen Lab Caches sind teils etwas unbequem programmiert, mit fester Reihenfolge, weit entferntem Start, Fragen wo man länger sucht (Zahl auf einem Grabstein (von hunderten) im Friedhof) und so weiter. Auf die Festung kam ich nicht, das wäre zu viel gewesen für den einen Tag.
  19. Ich bekam ein paar Gutscheine für die Bahn und war in den letzten Wochen in ein paar Städten. Gestern war ich z.B. in Salzburg. Insgesamt saß ich pro Fahrt in 3 Zügen und keiner der 3 Züge war auch nur annähernd voll. Um mich herum hatte ich völlig ausreichenden Sicherheitsabstand und fühlte mich auch sicher. Gleiches galt für die Bahnhöfe. Selbst in München fühlte ich mich nicht eingeengt. Moment, diese pauschale Aussage ist nicht richtig. Es finden in der ganzen EU inkl. CH zahlreiche Events statt, auch in 14 von 16 Bundesländern in Deutschland gibt es Events. Ich hab kürzlich in ein anderes Thema eine Karte reingesetzt und man muss sich beim betrachten schon auf die Zunge beissen um keinen Lachanfall zu bekommen. Bayern und Baden Württemberg stellen die "Insel ohne Event" auf dem Europäischen Festland dar (in England gibts auch keine Events). Tatsache ist das es in beiden Ländern erlaubt ist öffentliche Veranstaltungen zu halten, sowohl drinnen und draussen. Mir ist kein "wir saufen uns die Birne zu und umarmen uns am Ende" Geocache Event bekannt. Genau das ist aber bei der oben erwähnten genehmigten Fussballübertragung letzten Sonntag im Biergarten mit grosser Wahrscheinlichkeit passiert als Bayern das Triple holte. Manche GC-Events kann man überdenken aber das man pauschal alles ablehnt - auch die Schlauchbootfahrt oder Cito wo jeder allein für sich ist und Abstände einhalten kein Problem ist - halte ich von den betroffenen Reviewern für absolut überzogen und lächerlich. Und ich bin keiner der Corona verharmlost... alles mit Maß und Ziel. Alles verbieten und ablehnen ist am einfachsten und macht keine Arbeit... vielleicht geht es auch da drum.
  20. Sehr gut das Du Dir Gedanken über einen LAB Cache machst. Erst heute hab ich wieder erlebt wie es ist wenn sich ein Owner keine Gedanken macht bzw. nicht pflegt. So stand ich vor verschlossenen Toren oder musste feststellen das ich im Zick Zack durch die Stadt geschickt werde bzw. das der Start eines Adventure Labs auf der anderen Seite der Altstadt, überhalb eines Flusses ist. Aus diesem Grund hätte ich folgende Wünsche: - Koordinate des Adventure Lab Symbols nahe vom Start des ersten Adventure Labcaches. - Alle weiteren Lab Caches dann in freier Reihenfolge, insbesondere wenn ein Labcache Öffnungszeiten hat so wie heute wo der Innenhof der Uni wegen Semesterferien bis 21. September geschlossen ist. Da war dann Schluss mit dem Adventure Lab.
  21. In dem Landkreis wo ich wohne haben wir 38 neue Infizierte in den letzten 7 Tagen pro 100 000 Einwohner. Damit ist die Meldestufe erreicht wo der Landkreis an den Freistaat melden muss. Wir haben mit eine der höchsten Zahlen in ganz Bayern. Aber am Sonntag das Champions Leage Finale auf Leinwand im überfüllten Biergarten mit reichlich Bier ging scheinbar noch beim Landratsamt durch bzw. wurde nicht kontrolliert. Vorletzten Sonntag organisierte sogar der Landkreis eine Fahrradtour mit Start/Ziel im selbigen Biergarten mit Auftritt eines Künstlers - auch hier proppenvoll ohne Abstand. Wir hier brauchen kein Malle, wir haben Malle bei uns... leider. Ich war dieses Jahr noch kein einziges Mal in diesem Biergarten, ist mir viel zu voll und viel zu heftig was da abgeht.
  22. Naja, was will man von so einem Einheitslogvollpfosten schon erwarten... an mir prallen solche "Befehle" inzwischen komplett ab. Früher als die Welt noch in Ordnung war hätte ich sofort nachgesehen was los ist heute denk ich mir... mir voll egal, selbst wenn der Reviewer anzählt hab ich noch 4 Wochen und wenn ich es nicht schaffe wandert halt ein Cache ins Archiv. Warum und für wen soll ich mich stressen - um weitere doofe Logs zu bekommen? Wenn ich oder ein freundlicher Cacher eine Info für den Owner gibt weil was nicht stimmt dann z.B. in der Art "Logbuch nass", "Dose gebrochen", "Deckel fehlt" - da weis man was los ist und vor allem schreibe ich keine 4 Ausrufezeichen dahinter.
  23. Ein Cacher hat heute 19 Caches meiner Vogelparkrunde mit Einheitslog so als Beifang geloggt. Nur ein einziger Log enthielt noch einen Zusatz am Ende: Ich zitiere ohne etwas zu ändern: "Der benötigt Wartung!!!!" Meine Antwort in den Logs als Owner Maintenance: Sausewind, dann hättest halt gewartet. Bei 19 Einheitslogs ist mein Tatendrang relativ geerdet. Vielleicht bekomm ich mal wieder schöne Logs, dann schau ich nach dem Cache. Ansonsten wenn wer einen Papierfetzen mitbringt einfach rein in den Baum. Für Cacher die nur Kurzlogs und Einheitslogs schreiben reicht das schon.
  24. Du wirst lachen aber vor lauter Euphorie bei seinen Einheitslogs hat er sogar den einen nicht gefundenen Cache auch als Found It geloggt und dann ein paar Minuten später als er seinen Fehler bemerkte den Log gelöscht und eine Write Note geschrieben.
  25. Soeben bringt mich ein Cacher auch wieder auf die Palme... 13 von 14 Caches meiner Panoramarunde loggt er mit einem Einheitslog, ein Ausschnitt aus dem Einheitslog: "die Ideen des Owners für jede einzelne Dose hat uns sehr gut gefallen, und so ging die Runde wie im Flug vorüber... Da ich die Zeit lieber beim Cachen und nicht mit schreiben am Computer verbringen will, schreibe ich hier einen schönen Text und nehme diesen für die ganze Runde. Die Dose konnte sich nicht lange vor uns verstecken da hatten wir Sie auch schon gefunden." Ein Cache wurde nicht gefunden und deshalb bekam ich eine Message: "Leider nichts gefunden, kannst Du mir einen Tip geben?" Der Cacher wurde von mir schon mal ermahnt für 19 Einheitslogs bei meiner Vogelparkrunde, aus diesem Grund bekommt er nun folgende Antwort auf die Message: Ich soll Dir einen Tip geben damit Du den 14. Einheitslog schreiben kannst? Die Message vom 21 Mai hat wohl nix gebracht. Ich hab einen Tip für Dich, eine Win-Win Situation.... Wenn DU die Zeit lieber draussen beim cachen verbringst und nicht am PC, dann geh doch bitte nur noch zum Cachen und lass das loggen. Kurz- und Einheitslogs sind eine Frechheit für engagierte Owner die sich Gedanken machen, Ideen umsetzen und abwechslungsreiche Caches anbieten. Wenn du nicht loggst hast Du mehr Zeit zum Caches suchen und wir Owner bekommen keine solch frustrierende Logs. Danke. Schönen Gruss, Pyro1
×
×
  • Create New...