Jump to content

Pyro1

Members
  • Posts

    600
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Pyro1

  1. sagt wer? Am Anfang als ich mit dem Hobby begann fand ich durch Zufall einen Premium Cache. Ich hab mich vor Ort eingetragen und aufgrund der im Logbuch vorhandenen GC-Nummer auch am PC geloggt. Der Owner des PM-Caches löschte meinen Log da er zunächst an einen Fehler glaubte, ich bin und war ja Basismember. Ich hab mich dann schlau gemacht und das ganze ging bis zu Groundspeak. Fazit damals: Wenn mein Username im Logbuch des Premiumcaches steht dann darf ich diesen auch am PC loggen. Ich denke das Du in den Guidelines ist wie bei IKEA gemeint. Da ist auch das DU gängige Regel und nicht das SIE. Ansonsten sind die Regeln gut und schön... aber wie soll man überprüfen wer was ins Logbuch schreibt. Das ist praktisch unmöglich. @ hcy: Hier gibt es User die nennen sich "TEAM xyz". Es ist naheliegend das sich hinter diesem Account mehrere Personen befinden denn als Einzelner würd ich mich kaum Team xyz nennen. Ich hab Teams gesehen die loggen an 1 Tag über mehrere Kontinente hinweg. Da fragt man sich als Owner eines TBs warum man an 1 Tag Logs aus Europa, USA und Asien gleichzeitig erhält und das dann über mehrere Tage hinweg schon seinen Teil. Familien haben auch oft nur einen Namen und Eltern gehen nicht immer mit den Kindern gemeinsam cachen.
  2. @ Zappo: Die Sache kannst Du Dir vorstellen wie eine Schranktür von nem Schiebeschrank. Die zwei Holzflächen sind mit kleinem Luftspalt zusammen/übereinander. Zum Loggen schiebt man das Logbrett zur Seite und entnimmt es um auf der beschrifteten Seite mit der aufgemalten Tabelle zu loggen. Aufgrund der Tatsache das ich Dosengröße sonstige angegeben habe hat der Reviewer nachgefragt und wollte genau wissen was da los ist. Ich war so ehrlich und habe die volle Wahrheit gesagt. Inzwischen kann ich über den Fall aber nur noch den Kopf schütteln. Sagen wir mal so... ich wäre gar nicht mehr so sonderlich überrascht wenn Groundspeak eine notariell beglaubigte Urkunde verlangt in der das Wegnutzungsrecht für Geocacher eingetragen ist und auch das der Eigentümer der ursprünglich vorhandenen Holztafel seine Erlaubnis gab das ich hier noch eine Holzplatte auf der Rückseite aufdoppeln durfte und diese als Logbuch verwenden darf. Name und Erlaubnis mit Datum des Eigentümers usw. hab ich nämlich schon nennen müssen. Die Erfahrung die ich hier gemacht habe wird sicher Thema auf vielen Events werden. @wilmaed: Die Holzbretter sind ca. 15mm stark - mehrfach verleimtes Sperrholz. Zwischen den beiden Holzflächen ist 2-3mm Luft. Ich hab eine stabile Etikettentasche mit einem kleinen ZIP-Beutel darin aufs Logbrett getackert. Im ZIP-Beutel ist ein Hinweiszettel und Papier (aus dem Reiswolf -> Nano Logbuch) zum loggen drin. Damit sollte jetzt der Cache den Regeln von Groundspeak entsprechen. @ Piwe: Ich kenne nur den einen, hab bisher noch keinen zweiten gesehen und ich habe gern meinen Gott sei Dank kurzen Namen in den Stoff rein gestickt. Ich hab das zuletzt mal in der Schule gemacht vor langer Zeit und ich hatte meinen Spass dabei. Ich konnte dann im Logtext auch sehr viel mehr schreiben als bei einem normalen Papierlogbuch. Edit: Wie ich gerade sehe bist Du Owner von 0 Caches... da find ich es nicht schön von Dir wenn Du über Cacheowner so denkst und schreibst. Wenn sich nicht andere auf irgend eine Art und Weise betätigt hätten, Geld und Zeit investiert hätten wärst Du nicht über 4400x Nutznießer davon. Wenn Du meinst das bestimmte Cachearten ausgelutscht sind dann werd selbst aktiv und lege Caches die noch nicht ausgelutscht sind.
  3. Es gibt Leute für die ist es ein Hobby und Spiel, Freizeitvertreib... es gibt aber auch Leute für die ist es Lebensmittelpunkt und Challenge. Wer das Spiel wie betreibt liegt bei jedem selbst, bei dessen Gewissen. Sobald der Name im Logbuch steht ist der Log gültig... egal wer den Namen reinschreibt. Vor/Rückdatieren... ich vergesse manchmal etwas zu loggen oder logge nicht sofort und wenn ich dann Wochen oder in ganz seltenen Fällen Monate später draufkomme weis ich nicht mehr das genaue Datum. Das ist dann aber so passiert und keine Absicht. An der Dose war ich ja und das find ich noch OK. Wenn jetzt natürlich einer am Sonntag einen Trail mit 10 Caches macht und dann so loggt das er die 10 Caches von So bis Freitag verteilt um täglich 1-2 Dosen zu haben ist nicht schön, muss aber jeder selber wissen.
  4. Hi Zappo, so in der Art sieht das ja aus, also mit den zwei Brettern zum Aufklappen bzw. auseinanderschieben. Aber das ist kein Behälter, es sind nur 2 Bretter mit einer Art Schiene verbunden, nicht ganz wasserdicht usw. Ich werd heut abend zwischen die zwei Bretter eine Zip-Tüte mit Papier legen bzw. an dass Logbrett antackern und dann ist die Sache gegessen. Ein ZIP-Beutel mit einem Blatt Papier ist ein Behälter wie es Groundspeak vorschreibt. Kann in Zukunft jeder Finder selbst darüber schmunzeln und entscheiden ob er auf dem XXL Brett loggt oder sich lieber auf dem Papierstück in der Tüte einträgt. Ich kann dann ja in mehreren Wochen mal berichten und eine Statistik führen wer sich wie entscheidet... Das mit der Nut würd ich gern, aber ich hab keine Fräse zur Hand. Der Stift muss mitgebracht werden.
  5. Servus Hans, das ich dem Reviewer persönlich dies unterstellt habe ist deiner Gerüchteküche entnommen, vielleicht hast Du nicht genau gelesen. Dann bitte aber auch keine Gerüchte verbreiten. Ich habe damit ganz klar im ersten Satz Groundspeak und die neue Regel die von Groundspeak erlassen wurde gemeint. Mit dem Reviewer habe ich ein einwandfreies und lösungsorientiertes Verhältnis und gute Kommunikation. Es wird eine Lösung geben. Wenn Du als Preusse im übrigen nicht mit der bayrischen Ausdrucksweise klar kommst ist das nicht mein Problem. Hier ist der sinnbildliche Ausdruck "geistiger Dünnschiss" durchaus öfter in Gebrauch um seine Abneigung bzw. Sinnhaftigkeit gegenüber einem Gedankengang zu äußern. @ der Zappo: Ja wenn das Brett in einer Tüte wäre dann ist alles OK. Allerdings müsste ich dann wohl als Dosenbehälter Large angeben... würde gehen. Allerdings würde sich der "Behälter" nicht lackieren und somit absolut genial in die Umgebung anpassen lassen. Als weiterer Punkt kann ich an einer Tüte keine 2 Griffe montieren um das Logbrett im Tütenbehälter sicher und gefahrlos in die Hand zu nehmen. Weiterhin würde eine Tüte in der Natur von den meisten als Müll angesehen werden, die Tüte ist eine zusätzliche Umweltbelastung und das will ich nicht. LogBUCH... bei mir sind es eher LogBLÖCKE bis zu DIN A4 Format. Da kann man auch vieles reinschreiben, reinmalen, stempeln...
  6. @ Wilmaed, da bin ich zu 100% bei Dir. Ich find es echt unmöglich das ein gebrauchter Kaugummi mit nem Plastikröhrchen als Logbuchbehälter hinter nen Zigarettenautomaten geklebt für Groundspeak ok ist aber eine grosse Holztafel die ich extra gebaut, gestrichen, beschriftet und eine Tabelle aufgemalt habe ist nicht akzeptabel. Genauso wie laut der momentanen Situation alle kreativen Logideen abseits eines Blatt Papiers nicht mehr gewünscht sind und nicht mehr published werden. Ich hab irgendwie Angst wohin das führt... Bei Events braucht es kein Logbuch mehr, es gibt keine Logbedingung, jetzt keine kreativen Logbücher mehr.... Werden 2020 die Logbücher und Plastikbehälter z.B. aus Umweltschutzgründen abgeschafft, reicht es 2020 aus virtuell zu loggen mit dem Nachweis das das GPS-Gerät im Umkreis von 5m zu den Finalkoordinaten war? Funktioniert so nicht Pokemon Go? @ HHL: Ja, genau der gesunde Menschenverstand sollte dafür sorgen das ein Cacher einen künstlich angebrachten Gegenstand als Logbuch identifiziert und die daneben stehende Strassenlaterne/Mauer/Verkehrsschild... nicht. Dieser gesunde Menschenverstand leidet meiner Ansicht nach aber eh nur bei sogenannten Powertrails. Powercacher die 300, 400 Dosen am Tag machen "müssen" haben keine Zeit eine Dose zu öffnen, das Logbuch so weit aufzublättern um lückenlos im Anschluss zu unterschreiben und das ganze dann wieder zurücklegen wie vorgefunden. Ich hab selbst am BWT Trail schon Logaufkleber aussen an der Dose, auf einem Verkehrsschild neben der Dose usw. gesehen. Bei kleinen Runden oder gar einzelnen Caches mitten in der Natur kann ich mir so etwas nicht vorstellen. Leider sind aber nun genau diese, oft schönen besonderen Dosen die einzeln am Land liegen von der neuen Regel betroffen. Damit werden sicher diverse Owner davon abgehalten weiterhin tolle Logmöglichkeiten abseits eines Papierstreifens auszulegen... @ Radioscout: Ich war heute in Barbing bei Regensburg. Dort gibt es die Verflixt-Tradireihe. Das sind alles sehr geniale Basteleien. An einer brauchte ich sicher 20 Minuten bis ich das Logbuch in der Hand hatte. In der gesamten Zeit kein Muggel in Sicht. Die meisten Caches die ich kenne sind ehrlich gesagt relativ Muggelfrei. Aber ich wohne auch am Land und nicht in der Großstadt.
  7. @ Piwe: Wenn der Owner will das man seinen Namen in den Stoff reinstickt, den ganzen Cache mit Beschreigung usw. darauf aufbaut und demzufolge die D-Wertung wählt wo ist das Problem? Man muss als Geocacher nicht alle Caches loggen wenn man mit den Wünschen eines Owners ein Problem hat. Es ist alles nur ein Spiel und ich find mit einem Stift auf Papier zu loggen gehört zu den unkreativesten Arten zu loggen. Gerade kam die Entscheidung von Groundspeak bzw. die Nachricht vom Reviewer: Dieses Listing wurde aktuell durch Groundspeak geprüft. **Das Holzbrett als Logbuch wurde als ungeeignet / nicht angemessen eingestuft.** Ich kann dieses Listing nicht freischalten. -> es muss eine "reguläre" (= Behälter mit Log) Alternative platziert werden (Vorschlag war z.B. ein Nano) **UND** -> der Geocacher muss dem Listing entnehmen können dass die dann additive spezielle Konstruktion wie Deine derzeit angedachte Holzbrett-Variante mit dem Besitzer im Vorfeld abgestimmt wurde.
  8. Die Entscheidung fiel inzwischen auf Version 1. Aktuell existieren alle Listings und mit Ausnahme von 2 Caches liegen alle fertig aus. Bei den 2 noch ausstehenden Caches muss ich noch was basteln, warte noch auf ein OK und bin auch noch auf die Mithilfe einer Stahlbaufirma angewiesen. Der Reviewprozess gestaltet sich inzwischen aber insbesondere bei kreativen "Dosen" recht mühsam. Auch Dosen die etwas weiter abseits des auf Google sichtbaren Weges liegen brauchten mehr Erklärung. Mal sehen bis wann das alles erledigt wird...
  9. Vielleicht dauert es ein paar Tage bis deine Premium Mitgliedschaft eingebucht ist und du alle Schaltflächen siehst. Ich denke es ist eher nicht die Regel das sich ein Geocacher 1 Tag nach Abschluss einer Premium Mitgliedschaft schon wieder um die Kündigung dieser beschäftigt. Somit einfach ein bisschen abwarten. Ich denke zur Not kann man auch eine Email an Groundspeak senden und darin seine Kündigungsabsicht mitteilen.
  10. Hallo Frostengel, der Reviewer hat das ganze zur Prüfung an Groundspeak weitergeleitet. Bin gespannt was da rauskommt. Ich habe Ihm mitgeteilt das ich - ehe der Tradi archiviert wird und die ganze Arbeit umsonst war - eine Tüte mit einem Post It dran tackere um eine Standartlogmöglichkeit anzubieten. Ich muss dann natürlich im Listing darauf hinweisen das es 2 Logmöglichkeiten gibt und ob ich da bei ernster Mine bleiben kann und das ganze nicht etwas Satire beinhaltet kann ich nicht garantieren. Ich kann mir sehr gut vorstellen das man vor Ort schmunzelt und das ganze in den Logtexten aufgreift. Apropos UV-Edding... da gibts doch glatt Nachtcaches wo man mit UV-Edding an einem Masten eines Windrades loggen muss... uiuiui. @wilmaed: Ich glaube solange sich der Gegenstand in einer Dose befindet ist das OK, genaues hierzu ist mir aber unbekannt. Zumindest gibt es hier einen Cache da ist ein Stück Stoff, Nadel und Faden in einer Ammo-Box und man muss seinen Nicknamen mit Nadel und Faden auf das Stück Stoff sticken.
  11. Hallo Bravragor, dann muss ich Dir leider mitteilen das Du mit den derzeitigen 151 Caches wohl noch nie was richtig tolles erlebt hast. Schau Dir mal die Listings und die Bilder der von mir einen Beitrag weiter oben genannten Caches an und auch Du kannst erahnen wie viele tolle Sachen es ausserhalb von Plastikdosen mit Papierstreifen gibt.
  12. Hier mein geistiger Dünnschiss am 18.3.17, den ich schreibe, obwohl ich jetzt schon weiß, was du davon hältst. Ich kann dies Argumentation sehr gut nachvollziehen und finde die Regelung auf Grund dessen bei GS sehr richtig. Hallo UFausLD. Wenn ich als Geocacher an den Finalkoordinaten nicht entscheiden kann was öffentliche Fläche oder öffentliche Gegenstände sind und was hier von einem Owner künstlich angebracht wurde, zusätzlich auch noch mit LOGBUCH, dem GC-CODE und den SPIELHINWEISEN beschriftet wurde dann zweifel ich stark an der Intelligenz des/derjenigen. Natürlich gibt es solche Individuen die Ihre Aufkleber überall hinkleben, z.B. beim BWT werden Verkehrsschilder usw. zugeklebt. Das sind aber meist Cacher die unbedingt 300 Dosen am Tag machen müssen und die haben keine Zeit normal zu loggen. Da ist es dann egal ob es zur kreativen Logmöglichkeit noch eine Standartlogmöglichkeit gibt. Die schönsten Tradis die ich bisher geloggt habe waren alles tolle Basteleien. Spontan fallen mir hier einige Tradis an der Autobahn bei Zwickau ein... GC5VXYP - ein riesen Spinnennetz im Baum, GC5RBEK - ein alter Heizungsausgleichsbehälter, GC5RGX6 - eine Faketür an der Schallschutzmauer, GC5RE9Z - Bleistift XXL und weitere dort in der Region. Eine "Ersatzdose" mit einem Papierstreifen gabs dort und an vielen anderen kreativen Caches nicht. Ich bin mir sicher JEDER von uns kennt Caches wo man auf Gegenständen die nicht aus Papier in Dosen besteht loggen muss. Ich finde die aktuelle Entscheidung von Groundspeak nach wie vor ein Witz.
  13. Wie viel geistiger Dünnschiss kommt denn noch von Groundspeak an Vorschriften und Regeln... ich bin gerade echt total verwirrt. Hintergrund: Ich möchte einen Tradi publishen bei dem man auf einer grossen Holztafel loggen muss. Die Holztafel wurde von mir gekauft, bearbeitet und an den Finalkoords installiert. Ich habe das Listing des Tradis erstellt und als Dosengröße sonstiges gewählt. Da kam die Nachfrage vom Reviewer warum sonstiges und ich habe erwähnt das ich es abwechslungsreicher finde nicht immer auf einem Blatt Papier das in einer Plastikdose steckt zu loggen sondern einmal auf einer grossen Holztafel. Ähnliche Caches wo man auf Blech, einer Plakatwand, Holz, einem Schuh usw. loggen muss gibt es unzählige... Nun machte mich der Reviewer darauf aufmerksam das ich eine Standart-Logmöglichkeit auf Papier, z.B. ein Nano am Holzbrett, schaffen muss sonst wird der Cache nicht published. Hintergrund ist das Groundspeak das Loggen auf Gegenständen (eine Holzplatte ist ein Gegenstand) nicht mehr als Logbuch akzeptiert. Problem sind schlichtweg die Nachahmer die dann meinen man darf dann auf alles und jedes seine Unterschriften hinterlassen, war alles schon da, Brückenpfeiler, Geländer öffentlicher Gebäude, Gartenzäune, Gummistiefel, Werbewände... Wie seht Ihr das? So viel geistiger Dünnschiss hätte ich eigendlich nur am 1.4. erwartet. Leider ist heute aber nicht der 1.4. und die meinen das Ernst.
  14. Die meisten Dosen liegen schon. Für 2 Dosen muss ich erst noch was bestellen und kommende Woche bin ich nicht zuhause. Bis alles fertig ist wird es schon noch 2...3 Wochen dauern.
  15. Was an einer Tradirunde quatsch sein soll und was ich deswegen nicht verstanden haben soll würd mich zwar näher interessieren, ist aber nicht Thema dieses Threads. Ich besitze schon mehrere Multis und ich weis wie man einen Multicache legt und pflegt aber es gibt Gründe warum ich hier KEINEN Multi mache und bitte dies zu akzeptieren. Der Wanderweg zieht sich über Wiesen, durch ein kleines Wäldchen, entlang eines Flusses und führt an einige regionale Sehenswürdigkeiten vorbei. Mit kleinen Abstechern (weniger als 150m) vom geführten Weg lässt sich für Freunde von Multis ein kleiner Multicache an einer Sehenswürdigkeit integrieren. Nicht weit entfernt gibt es einen Wandermulti der jedoch echt wenig besucht wird, evtl. gibt es hier wenig Anhänger von Multis die sich über 5 KM Weglänge erstrecken. Auf dem Weg gibt es einige markante Bäume, Rastmöglichkeiten mit Bänken, Unterführungen, mehrere Brücken, einige Altwässer, Wegkreuze, eine Kapelle usw. die sich für einen Tradi eignen. Ausserdem gibt es auf der Runde 4 Parkplätze und somit 4 Möglichkeiten zu starten. Somit kann man wählen ob man die Runde komplett geht oder alle 4 Plätze anfährt und jeweils die naheliegenden Dosen holt. 4 Dosen liegen aktuell schon aus, 2 davon haben ein Volumen von ca. 0,5 Liter mit einem Block als Logbuch - soviel zum Thema Petlinge in die Natur schmeissen. Das ich auf Petlinge nicht vollständig verzichten kann weil örtliche Gegebenheiten nicht mehr Platz bieten sollte aber auch klar sein. Zum Schluss stelle ich nun fest das einzig cezane mit Version 1 einen Beitrag auf meinen Eröffnungsthread von sich gegeben hat. Ich hoffe das ich hier vielleich noch ein paar weitere Aussagen bekomme. Danke.
  16. Ich habe demnächst vor eine Wanderroute zu bedosen. Insgesamt werden es wohl so an die 10 Tradis auf dem Rundkurs. Was ist Eure Meinung bezüglich dem Publish? 1. Publish aller Dosen zum selben Zeitpunkt in Absprache mit dem Reviewer 2. Publish Dose für Dose so wie ich die Dosen nach und nach auslege Feuer frei!
  17. Beim lesen des Threadtitels hab ich mir nun im Kopf eine Antwort ausgedacht, als ich den ersten Beitrag las geht das total in die falsche Richtung. Generell kommt es drauf an welchen Cache Du machst. Handelt es sich um einen T1 der auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist kommst Du da auf jeden Fall auch mit Kinderwagen hin und verletzt die Aufsichtspflicht nicht da Du ja auf keinen Baum, in kein Rohr oder sonst wo hin klettern musst. Wie alt das Kind hierfür sein darf... so alt und so gesund das Du es im Kinderwagen draussen herumschieben kannst. Selbst geocachen geht ab dem Alter wo das Kind ein Smartphone oder GPS bedienen kann, schreiben kann und evtl. Fahrradfahren um ein bisschen mobil zu sein.
  18. Was bedeutet denn CM? Ich find es nicht OK wenn man jemandem eine "Wasserleitung" verkauft und dann plötzlich den Schieber davor zudreht sodass man nur noch das Restwasser das in der Leitung ist zur Nutzung herauströpfelt. Das Thema wurde auch hier schon auf diversen Stammtischen besprochen, es führte auch dazu das PM Ihre Mitgliedschaft nicht mehr verlängern und generell führten die Regeländerungen in den letzten Jahren auch dazu das eine ganze Hand voll ehemals sehr eifriger Cacher mit vielen tollen Caches das Hobby an den Nagel gehängt haben. Wenn es allerdings eine Nachfolger-App geben soll die komplett Kostenlos ist, von jedem genutzt werden kann und evtl. sogar noch mehr Funktionen wie die alte App eingebunden hat dann sollte das Thema eigendlich keine Diskussion wert sein. Einfach neue App runterladen und fertig. Die Diskussion PM - BM wurde doch schon 9689350x geführt und sollte hier nicht Thema sein.
  19. Der Roadtrip ist schon lange vorbei und ich muss sagen der Ausflug in den Osten war interessant. Es gibt dort viele sehenswerte Dinge zu entdecken, geschichtsträchtige Orte und tolle Landschaften. In Polen ist zwar die Cachedichte recht mager und die wenigen Dosen teilweise in sehr schlechtem Zustand aber auch als Basismember gab es eine absolut ausreichende Anzahl an Caches - zumal ich ja den ganzen Tag nicht nur mit Cachen verbringen wollte. Wenn man so einen Roadtrip plant sollte man aber auf jeden Fall einen Dolmetscher dabei haben. Mit Englisch kommt man nicht recht weit in der tieferen CZ und Polen. Wer Lost Places mag - mit und ohne Cache - der bekommt hier grosse Augen und hat viel zu erkunden. Eine Besonderheit blieb mir bzw. uns leider vorenthalten. Die 9 Earthcaches der Guidomine in Zabre - ein Schaukohlebergwerk. Dieses war genau an unserem Besuchstag geschlossen aufgrund einer Revision der Belüftungsanlage. Wenn ich mal wieder dort hin komme ist das ein absolutes MUSS.
  20. Ich hatte vor langer Zeit einmal als Basismember das Problem das meine Logs in PM Caches gelöscht wurden. Das Problem löste sich aber recht schnell denn wer im Logbuch steht darf loggen, egal welche Mitgliedschaft man hat. Ich persönlich finde Kritik und Lob in den Logs absolut OK. Die Kritik sollte jedoch nicht beleidigen. Vielleicht hilft auch mal eine Message an den Owner mit der Frage warum er den Log gelöscht hat.
  21. Ich bin in Kürze auf einem Roadtrip in den Osten. Wir fahren folgende Route: Regensburg Pilsen Prag Brünn Ostrava Katowice evtl. Krakau Wroclaw Bautzen Dresden Chemnitz Hof Regensburg Wer kennt entlang der Strecke tolle empfehlenswerte Caches die wir auf jeden Fall besuchen sollten??
  22. OK, ich hab bis jetzt aber noch gar nix gehört, also auch keine Reviewer Note das hier irgendwas geschehen ist... Urlaubszeit kann man jetzt im September ja nicht mehr wirklich als allgemeinen Vorwand nehmen. Mal sehn wie lang das noch dauert...
  23. Ich habe vor einigen Tagen 2 Caches eingereicht, 1 Event und 1 Earthcache. Das Event wurde kurz später gepublished, der Earthcache wartet immer noch auf die Veröffentlichung. Gibt es bei EC besondere Regeln? Machen das nur bestimmte Reviewer? Wie lange dauert es bis ein EC veröffentlicht wird? Hat hier jemand Erfahrungen?
  24. Was denkt Ihr über das Spiel Pokemon Go das vermehrt von der jungen Generation seit Wochen ausgeübt wird gegenüber unserem Hobby? Ist es hilfreich... schadet es uns? In der Zeitung ließt man inzwischen vermehrt von Polizeieinsätzen aufgrund Menschenauflaufs und Lärmbelästigungen vor Krankenhäusern, es werden Mauern übersprungen, Parks verunstaltet, Müll hinterlassen, verbotene Bereiche betreten... Zahlreiche Firmen, Organisationen setzen inzwischen schon No Go Areas durch, z.B. an Krankenhäusern, Burgen, Schlösser... Kann es irgendwann so weit kommen das Groundspeak diese Pokemon No Go Areas übernimmt und dadurch zahlreiche Caches an sehenswerten Orten verschwinden? Wie denkt Ihr darüber?
  25. Hallo, dein 5. Cache ist ein Bonuscache zu den 4 Tradis und somit ein Rätsel. Im 1. Cache und 2. Cache findet man dann eine Zahl A und B, im 3. und 4. Cache die Zahl C und D. Die Finalkoords des Rätsels sind dann z.B. N xx° xx.(A + B ), E 0xx° xx.(C + D) Würdest Du alle 5 Finals zu einem Cache zusammenfassen wollen wäre es ein Multicache mit 5 Stationen.
×
×
  • Create New...