Jump to content

Pyro1

Members
  • Posts

    600
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Pyro1

  1. Zu 1. Ich muss regelmäßig in einem Supermarkt einkaufen und besuche hierzu allerhand unterschiedliche Supermärkte regional als auch überregional. Noch nie hab ich etwas von einer Parkscheibe gelesen oder gehört. Manche Supermärkte sperren nach Geschäftsschluss den Parkplatz mit einer Schranke ab - mehr Maßnahmen sind hier in meiner Region nicht der Fall. Aus dem von Dir verlinkten Text zitiere ich: " Von den rund 3000 Rewe-Filialen in Deutschland würde eine "mittlere zweistellige Anzahl von Märkten" bewacht. " Das sind nicht "die meisten Supermärkte" sondern eine ziemlich kleine Anzahl an exponierter Innenstadtlage. Zu 2. Ich glaube viel eher das ich in einer Region wohne wo die Welt noch in Ordnung ist, die Kirche noch im Dorf steht und ich als zivilisierter Mensch durchaus eine Toilette in einem Restauraunt aufsuche und ohne etwas zu essen auch benutzen darf statt hinter einem Busch/Bushäuschen mein Geschäft zu verrichten. Ich hab auch noch nie im Leben einen Gastwirt gefragt ob er mich als Gast akzeptiert und ich bei Ihm etwas essen/trinken darf. Ich lebe zum Glück nicht in der Großstadt. Generell ist diese Diskussion hier sehr OT, gehört eher in den Thread Privatgrundstück.
  2. In der Theorie mag es falsch sein... aber ich bin mir sicher das ich Dir über die Realität nichts sagen muss oder? Spätestens seitdem man nicht mehr in einem Logbuch stehen muss kann man als Owner eh nicht nachvollziehen wer wo wann war. Man hat sich am Ufer gesehen, bei nem Bierchen oder einer Bratwurstsemmel - also alles OK. Ich würde sehr gern die Logpflicht wieder haben denn es gibt so viele tolle kreative Logmöglichkeiten neben einem Blatt Papier. Inzwischen gibt es aber leider sogar Events da hat der Owner nicht mal mehr ein Blatt Papier dabei... keine Logpflicht = kein Logbuch... schade. Am Stammtisch-Restauraunt vorbeifahren und dennoch loggen wäre da schon sehr unverschämt aber wenn das Event genügend gross ist dann wird sowas auch nicht kontrollierbar sein. Beispiel mein letztes GIFF-Event... bei über 230 Leuten hab ich als Owner keinen Überblick mehr und die meisten Leute kenne ich auch gar nicht, manche Nicks sind mir absolut unbekannt aber das Kino war voll. Loggen da 5 Cacher nur wegen dem Souvenir "im vorbeifahren" mein Event... im angebotenen Logbuch brauchen die ja nicht stehen... wie soll ich das überprüfen???
  3. @radioscout Das wäre auf alle Fälle gerechter als die derzeitige Lösung. Wenn dann allerdings ein Event gar nicht mehr geloggt werden kann denke ich schon das es einen Teilnehmerrückgang bzw. Eventrückgang durch natürliche Auslese geben wird. Insbesondere bei Events die keinen tieferen Sinn haben haben bzw. nur wegen einem Statistikpunkt gemacht werden, z.B. Meet and Greet Events die nur kurz am Flughafen sind oder so Frühstück bei Mc Donalds um 6 Uhr glaube ich wäre das dann ziemlich spürbar. Allgemein muss man zwischen D und T Wertung unterscheiden. Die T-Wertung ist nach wie vor auch bei Events variabel von 1 bis 5. Die D-Wertung hängt aber oftmals mit der T-Wertung zusammen und die Grenze ist fließend. Wie oben schon erwähnt, ein Stammtischevent D1 ist voll ok. Ein Event im Maislabyrinth wo man den Eventort erst suchen muss gern D2, ein Event auf einem Berg wo man einen Rucksack mit Wechselwäsche, Regenkleidung, Lebensmitteln usw. packen muss und dann 5 Stunden An- und Abmarschweg hat gern D3, ein Cito wo ich 2h lang Müll aus der Natur heraushole auch gern D2. Meine bisherigen Events waren bis auf ganz wenige Ausnahmen D kleiner oder gleich 2. Die Cito-Events habe ich gern höher bewertet denn das war auch eine harte und lohnende Arbeit. Ein einziges Event habe ich mit D5 bewertet - es war ein spezielles CITO-Event wo wir 1. Müll gesammelt haben, 2. Vogelhäuser instandgesetzt haben und 3. Vogelhäuser neu gebaut haben. Der Aufwand hier war enorm, eine ganze Werkstatteinrichtung und zig Kletterausrüstungen wurden hierfür in die Natur geschleppt, Werkbänke, Tische usw. Es war auch erwünscht ein Vogelhaus mitzubringen zum Event. Letztendlich sollte jeder Owner ein bisschen Gespür dafür haben welche Wertung er einträgt - zur Not gibt es ja auch Hilfe bei anderen die man fragen kann oder auch Möglichkeiten sich im Internet zu informieren. Geht dann doch mal eine Wertung daneben oder handelt es sich um eine Fakewertung dann sollten unsere Reviewer das ganze auffangen und korrigieren. Sind die ehrenamtlichen Reviewer dazu nicht in der Lage muss Groundspeak eben welche anstellen und bezahlen... Aufgrund der Beiträge von Millionen Premium Cachern, den millionenfachen Trackingcodeverkauf und vielen anderen Dingen sollte dafür eigendlich genügend Geld zur Verfügung sein. Die größte Arbeit (Orte suchen, Dosen auslegen und pflegen, Listings erstellen usw.) machen ja wir Owner - unentgeltlich, Server kosten heute nicht mehr unsummen...
  4. Hallo Jochen, der Reviewer hat ja sogar gegoogelt, Luftbilder angesehen, mich anhand der Luftbilder zum Event ausgefragt usw. Der hatte scheinbar viel Zeit ... und die Telefonnummer eines Hotels/Restauraunts das auf Google verlinkt ist herauszufinden ist easy - ist aber immer noch keine schriftliche Genehmigung das ein öffentlicher Parkplatz zum parken genutzt werden darf. Ich habe trotz Zeitmangel versucht alle Fragen zu erläutern und zu erklären - allerdings kamen immer wieder Vorwürfe aus der Vergangenheit die ich nicht nachvollziehen kann und dann die inzwischen bekannte Forderung nach schriftlichen Genehmigungen die ich lächerlich fand und mich bei meinen Kunden und Geschäftspartnern nicht zum Affen machen wollte. Gerne darf eigengott noch was zu der Sache schreiben, das würde ich sogar sehr begrüßen wenn er seine Sichtweise etwas umfassender niederschreiben würde denn ein gegenseitiger Meinungsaustausch ist immer am besten und man lernt dazu. Es ist auch eine erwachsene Lösung - einfach das Event disablen und archivieren wie es der Reviewer hier gemacht hat als ich Ihm mitteilte das er mich sinnlos drangsaliert, das Event blockiert und dahingehend evtl. sogar angestiftet wurde und von mir Dinge verlangt die noch kein einziger Owner vor mir erfüllen musste ist zwar die einfache aber nicht kluge, erwachsene Lösung. @Lada1976: Da das Thema auch privates Gelände, im konkreten Fall das private Grundstück eines Hotels/Restauraunts betrifft aber auch das Thema D-Wertung betrifft zieht sich das leider über 2 Themen.
  5. Ich stimme baer2006 zu in der Sache das es doof wäre wenn ich ein Event nur ab einer gewissen Wertung besuche und sonst nicht. Ich besuche Events wenn es zeitlich und örtlich passt und mich der Eventgrund interessiert. Da schau ich nicht auf die Wertung. Aber ich bleibe auch bei meiner Meinung das es Events gibt die durchaus eine höhere Wertung als D1 gerecht werden, z.B. wenn ich einen besonderen Aufwand habe das Event zu erreichen. Ein Event auf einer Almhütte mit 3 Stunden Aufstieg und den damit notwendigen Planung macht mehr Arbeit und ist zeitintensiver wie ein Meet and Greet am Flughafen. Bei einem Cito Event sammle ich Müll über längere Zeit - das ist definitiv schwieriger als sich in ein Gasthaus zu sitzen und ein Spezi zu trinken.
  6. Ja, ich nehm das Wort Selbständig in den letzten 6 Wochen jedes Jahres sehr sehr genau. Saisongeschäft ist hart aber dafür hab ich ein andermal frei. Aber vielleicht ist deshalb nachvollziehbar warum ich auf diese Wünsche des Reviewers entsprechend reagiert habe. Ich hab an Silvester für das Restauraunt gearbeitet, das Restauraunt/Hotel ist mein Kunde und ich war eh dort und hatte genug Freilauf, da wollte ich eben neben der Arbeit noch das Event halten... übrigens alle Events die ich im Nov und Dez gemacht habe waren alle neben dem Beruf. Ich arbeite auch auf einigen Weihnachtsmärkten und da ist ein Glühweinevent eine tolle Sache - durch mein Vitamin B haben wir sogar eine eigene GC-Lounge am Backstagebereich nur für uns. Nundenn, um das ganze mal abzuschließen... was lerne ich daraus... ich werde wohl die kommenden Listings nicht mehr so informativ gestalten, ich werde weniger Attribute setzen, ich werde keine Parkkoordinaten mehr angeben. Ich versuche alle Informationen eher für mich zu behalten bevor ich beim Reviewprozess Probleme bekomme. Das ist nicht schön, einen anderen Weg weis ich aber gerade nicht.
  7. @frostengel Ja, ich hab einen gewissen Stolz und auch eine eigene Meinung, das sollte jeder Mensch haben und sich nicht jedem Mist beugen. Eine Genehmigung zu holen wäre gegangen, aber der Preis... die Frage ist so dermaßen komisch dämlich das mich der Restaurauntbesitzer gefragt hätte was ich für Hobbies habe oder ob ich was eingenommen habe. Das ganze war in der Vorweihnachtszeit - was da in der Gastronomie abgeht und wie viel Zeit hier für solche "Spässe" ist kannst Du Dir vorstellen. Zudem hab ich ebenso vom 20.11. bis 31.12. genau 1,5 freie Tage gehabt und in dem Zeitraum kam ich auf 544 Arbeitsstunden weil auch bei mir 2 Hauptsaisonen zusammengefallen sind. Wenn Du nachdem Du schon 20 Tage tagtäglich arbeitest nach 14... 15 Stunden Arbeit heimkommst bitte selbst urteilen wie viel "Stolz" du dann hast bzw. wie gerne Du diesem Wunsch nach dieser schriftlichen Genehmigung nachkommst - ach ja, Restauraunt ist knapp 45 KM weit weg, hin und herfahren sind knapp 90 KM - das bitte auch noch berücksichtigen. Nix für ungut, aber ich halte unter diesen Umständen meine Entscheidung das Event zu streichen obwohl ich schon einige Anfragen hatte wann das Event published wird auf jeden Fall sinnvoller wie die Zeit und die Fahrtkosten für diese sinnlose Genehmigung zu investieren. Das was geplant war fand dann eben ohne Geocacher statt und war einmalig schön.
  8. @Der Zappo Ich kann hier nur aus meiner Region berichten... Regensburger Sauna-Event: Der eigendliche Saunagang ist nicht Bestandteil des Events sondern findet danach statt auf freiwilliger Basis. Brauereiführung... ist nicht Bestandteil des Events sondern freiwillig danach usw. Vielleicht liegt das daran das eine Führung meist Geld kostet oder aber die Führung nicht von Geocachern organisiert wird oder nur für Geocacher stattfindet. Kostenfreie Führungen oder auf freiwilliger Spendenbasis sind hingegen wohl erlaubt... ich kenn mich da bei den 1000 Regeln die es inzwischen gibt immer weniger aus. @frostengel Natürlich ging mein Event dort in dem Main-Event unter, aber es war dennoch gut. 1. Viele kannten sowas noch nicht. 2. Viele wussten nicht das es sowas in der Nähe gibt. 3. Ein paar meldeten sich daraufhin sofort an und nahmen teil, andere erst in 2017. 4. Es war ein aussergewöhnliches Sportevent, das sieht man auch als Zuschauer nicht alle Tage. 5. Auch dieses Jahr wird wieder die Frage auftauchen wer ist 2018 mit dabei. 6. Eine aktive Teilnahme als Team an so einem Event bleibt lange in Erinnerung denn das ist Teamwork und Spass pur. 7. Als Geocacher hatte man einen Anlaufpunkt und konnte sich dort treffen/verabreden. Meine Absicht war es nicht, Werbung zu machen. Bei 6000 Teilnehmern hat der Run auch keine Werbung nötig. Meine Absicht war es, 2 Hobbies unter einen Hut zu bekommen, zu schaun ob Geocacher unter den Startern sind, diese ausfindig zu machen und sich zukünftig zusammen zu tun. Das ist voll und ganz gelungen und für Leute die mit Sport so rein gar nix am Hut haben war es auch schön zu sehen wie sich Horden an erwachsenen Menschen durch den Schlamm robben oder in ein Eiswürfelbad springen usw. Jeder hatte auf seine Art und Weise seinen Spass - das das Wetter absolut herrlich war an dem Tag war dann noch die Krönung. @Mausebiber Ja, die Regel das man bei einem Event in einem Gasthaus nichts konsumieren braucht gibt es auch... da ich in der Realität aber noch niemanden gesehen hab der den ganzen Abend trocken da sitzt kannst Du Dir vorstellen was ich von dieser Regel halte. Desweiteren wäre zu klären ab wann ein Gast ein Gast ist. Ist ein Mensch mit betreten eines Restauraunts bereits Gast oder erst wenn er eine Bestellung aufgibt? Man kann über vieles theoretisch diskutieren, einfacher ist es aber die Realität zur Kenntnis zu nehmen. Wenn 10 Leute in ein Restauraunt gehen und sich an einen Tisch setzten und selbst wenn dann nur 9 Personen ein Getränk bestellen wird meiner Meinung nach der Gastwirt sicher die 10. Person nicht vom Haus verweisen oder fragen wo diese Person geparkt hat und vom Parkplatz wegschäuchen. Bedenkt man zusätzlich das der grosse Parkplatz zu 75% leer ist wird sowas wohl gar nie nicht passieren. Bezüglich Supermarkt warte ich dann mal ob ich bei uns am Einkaufszentrum Probleme bekomme. In den letzten 20 Jahren gabs keine und da steh ich öfter ohne was zu kaufen... ist auch ein guter Abstellplatz für Fahrgemeinschaften. @baer2006 Da hast Du nicht recht mit Deinem 1. Absatz. Auch bei D1 Events gibt es noch zig Regeln zu beachten und es ist absolut nicht so das man Events aller Art published bekommt. Zur Info... das letzte nicht publishte Event über das ich hier spreche war ein D1, die T-Wertung war erst höher, dann 1.5. Im übrigen kannst Du seit mehreren Tagen gar nichts anders als D1 bei Events vergeben, genau gesagt kannst Du gar nichts mehr vergeben denn die Wertung ist seitens Groundspeak vorgegeben und kann nicht verändert werden! Früher, als es noch eine Logbedingung bei Events gab war die unterschiedliche D Wertung auf jeden Fall gerechtfertigt. Es gibt aber auch heute noch Events die sind schwerer zu besuchen als ein Stammtisch oder Glühweinumtrunk.
  9. @ smoerf: Wenn Zeit gewesen wäre hätte ich evtl. sowas in der Art gemacht denn solche Seitenhiebe hab ich auch ganz gerne. Der Vorfall fiel aber in die Vorweihnachtszeit bzw. Weihnachtszeit und da habe ich sehr sehr viel Arbeit und was in der Gastronomie los ist zu der Zeit kann sich jeder auch denken. Das war der falsche Zeitpunkt um hier für diese Sache noch mehr Zeit zu investieren. Ich entschied mich für "Abhaken und wundern" ... und für den ein oder anderen Seitenhieb in Zukunft. @ hcy; Events oder gemeinsame Aktivitäten ganz zu streichen finde ich nicht richtig. Ein Event hat schon seine berechtigung, z.B. auch um neue Leute kennen zu lernen die man bisher nicht in seiner WA-Gruppe hat oder auch einmal im Urlaub ein Event am Urlaubsort zu besuchen und von den dort regional ansässigen Geocachern jemanden kennen zu lernen, Tips zu erlangen. Wo ich Dir aber zu 100% recht gebe ist die Tatsache das wirklich tolle Aktionen oder Erlebnisse inzwischen dem Regelwahn von Groundspeak zum Opfer gefallen sind und wirklich gute Aktionen alle ausserhalb eines GC-Events stattfinden (müssen) oder der Owner umschreibt das Listing so bzw. lässt was weg damit der Reviewer nicht drauf anspricht. Aber ist es Sinn der Sache andere Leute zu hintergehen nur um teils sinnlose Regeln zu umgehen? Da darf kein Motorradevent mehr sein, ein Bootpaddelevent geht nicht mehr, interessante Führungen und so vieles andere geht nicht mehr als GC-Event sondern nur noch "im Anschluss" ans 30 min herumstehen auf dem Bürgersteig bestehe noch die Möglichkeit.... Auch der Wahn das ein Event nur für Geocacher sein darf kotzt mich an (sorry für die Wortwahl). So bekam ich schon 2 Events nicht gepublished weil in der nähe des Events bereits ein öffentliches Event war. Einmal hab ich davon sogar gar nix gewusst, der Reviewer hat Google und das Internet bemüht um mir mitzuteilen das in dem Biergarten wo ich ein Event machen wollte nebenan ein Bauernmarkt ist und dann geht das nicht. Von dem Bauernmarkt wusste ich bis dato nix... All das sind Sachen die machen keinen Spass und manchmal wäre ein öffentliches Event genau das um bei einem Geocachevent zusätzlich Leute zusammenzuführen oder gemeinsam Spass zu haben. Mir gelang z.B. einmal (beim 2. Versuch) ein Publish ... Krass Fitte Geoacher, GC6PCBH das war ein grosser Erfolg und viele reden heute noch darüber bzw. konnte ich einige Geocacher zum Hindernisrun animieren. Ich könnte viele tolle Events anbieten, aber aufgrund der Regeln und der damit verbundenen Diskussion mit Reviewern usw. hab ich dazu keine bzw. immer weniger Lust. Wenn wir dann in 2...3 Jahren so weit sind das es nur noch Stammtischevents D/T 1/1 geben darf dann gute Nacht.
  10. Der Cache wurde vor einiger Zeit übertragen - ich glaube dabei sind die Bilder dann verschwunden. Schade denn ich kenne den noch mit Bildern und man hat sich wirklich krumm gelacht beim lesen des Listings. Die meisten Cacher haben dann auch entsprechende Logtexte geschrieben, es lohnt sich da in der Vergangenheit zu lesen... Ein paar Bilder sind noch im Bilderalbum drinnen aber die würden halt in den Text eingefügt gehören... vielleicht rede ich den heutigen Owner mal drauf an wenn ich Ihn sehe bei einem der kommenden Events. Jedenfalls war das der lustigste und irrwitzigste Leitplankencache den ich jemals gemacht habe. Besser als Leitplanken oben am Baum und sonstige Spässe die man sonst noch machen kann.
  11. @capoaira, die Sache ist schon Geschichte, der Termin vorbei und das Event wurde nicht published. Ich hatte dann auch keine Zeit und zum zweiten keine Lust mehr. Ich hab mir überregional durchaus einen guten Namen für tolle Events gemacht aber irgendwann hab ich auch keinen Bock mehr weil es ist Freizeit und es muss mir Spass machen. Wenn ich mich nur gepiesackt und geärgert fühle und mich zum Affen machen soll dann halt nicht. @ eigengott, der Parkplatz bzw. in dem Fall Parkhaus gehört zum Hotel/Restauraunt, hat hunderte Stellplätze und wer da drin länger als 3 oder 4 Stunden parkt der ist gern gesehen denn der muss dafür bezahlen. Parkhäuser wo man gegen Bezahlung parken darf gibt es in jeder Stadt... Ansonsten wie Du gesehen hast gab es noch ein zweites Verlangen nach einer Genehmigung. Diese ist aber nicht weniger Humbug. Ich hab eine Veranstaltungstechnikfirma und habe z.B. auch eine grosse Bühne fürs 1. GIGA Event in München auf fremdem Grund (Olympiastadion) aufgebaut. Damals hat mich da keiner nach einer schriftlichen Genehmigung gefragt ob die von mir aufgebaute Bühne auch von Personen betreten werden darf. Das ist selbstverständlich. Also ich verstehe das Verlangen immer noch nicht und vermute sehr stark das das Event aktiv verhindert wurde, u.a. gab es 2016 schon einen Need Archived Log bei dem ähnlichen Event dem aber damals nicht stattgegeben wurde...
  12. Das Problem ist zwar schon gelöst, aber ich als Owner eines GIFF Events habe kürzlich die selbe Anfrage erhalten. Der GIFF-Zeitraum ist von Groundspeak festgelegt und als Owner meldet man sein Event an, z.B. am 5.11.17. Wenn jetzt ein Besucher seinen Attended Log mit anderem Datum, z.B. 7.11.17 loggt - und das kommt recht oft vor - bekommt er dann kein Souvenir. Abhilfe bei mir war den alten Log löschen und nochmal neu, mit Datum 5.11.17 loggen.
  13. @UFausLD Es gibt sicher Leute mit den komischsten Verhaltensweisen - weit abseits der Normalität. Diese individuellen Verhaltensweisen, die für den Normalbürger absolut schwachsinnig sind dann aufgrund einer besonderen Position aber auch von anderen zu verlangen denn sonst bekommt man den Cache nicht published kann nicht der richtige Weg sein. Ich bin deswegen jedenfalls echt immer noch geschockt. Ein anderer Owner eines Stammtischs hat nun schon reagiert mit "Parken könnt Ihr auf den Seitenstrassen rund ums Restauraunt". Traurig wie weit man kommt...
  14. Hallo Frostengel, es war kein Parkplatzevent, capoaira hat das richtig erkannt. Ich habe für mein geplantes Event nur Parkkoordinaten und eine Parkempfehlung ins Listing geschrieben. Daraufhin wollte der Reviewer die schriftliche Bestätigung das man dort auch parken darf. Vergleiche hierzu die Anfrage bei einem Supermarkt ob ich für die Zeit des Einkaufs den Parkplatz vor dem Markt benutzen darf. Das ist so selbstverständlich wie das Amen in der Kirche und ich hab keine Ahnung wie man da drauf kommt solch eine Genehmigung zu verlangen. Selbst wenn es ein Parkplatzevent gewesen wäre... der Parkplatz ist riesig... geschätzte 2000 qm. Da mich die Restaurauntbesitzer gut kennen wollte ich mich vor denen nicht blamieren und weigerte mich diese schriftliche Genehmigung einzuholen denn das ist normal die natürlichste Sache der Welt. Darum hat ein Restauraunt Parkplätze... Es gibt immer wieder mal Probleme mit Events - nicht nur bei mir. Die Regeln gehen hier inzwischen zu weit. Man kann alles todregeln - manche Owner empfehlen inzwischen ins Listing so wenig wie möglich zu schreiben und als Attribut nur noch den durchgestrichenen Rollifahrer zu setzen dann hat man am wenigsten Probleme. Siehe z.B. Stammtisch Regensburg - dort steht auch wegen der Parkplätze als Parkempfehlung "in den umliegenden Seitenstrassen". Es ist schade, das der Regulierungswahn solche Ausmaße annimmt.
  15. Müssen tut man nichts ausser irgendwann leider sterben... 2 Wege die ans Ziel führen ohne eine PM-Mitgliedschaft abschließen zu müssen: Wenn man einen Owner eines Premium Caches freundlich nach den Koords und Infos frägt so hab ich bis jetzt noch niemals eine negative Antwort erhalten. Es kam oftmals sogar die GPX-Datei per Mail und ich hatte alle Daten die ich brauchte. Eine weitere Möglichkeit ist ein Event zu besuchen und dort jemanden bitten den Cache zu öffnen bzw. einen Blick auf die Karte inkl. PM-Caches werfen zu dürfen damit man sich die notwendigen Daten rausschreiben kann.
  16. Tja, da wird von manchen Groundspeak kritisiert. Ich sehe die Entwicklung leider auch nicht positiv. Sehr viele neue Regeln sind meiner Meinung nach ein Rückschritt. Beispiel wie die Events in den letzten Jahren beschnitten wurden. Nun ist es schon länger nicht mehr erforderlich sich in ein Logbuch zu schreiben, Badeevents können vom Ufer "geloggt" werden - man muss nur noch am See stehen, bei GIFF Events wo es eigendlich um die Kinofilme geht liegt ein Logbuch vor dem Kino auf dem Bürgersteig usw. Jetzt kann man als neuestes Instrument bei Events die Schwierigkeitswertung, sprich D-Wertung nicht mehr eingeben. Diese ist mit D=1 vorgegeben und nicht veränderbar. Ich bin allerdings der Meinung das es sehr wohl Events gibt die eine höhere Wertung rechtfertigen - WENN man sich daran aktiv beteiligt und nicht nur - wie es Groundspeak OK findet - kurz in der nähe der Eventkoordinate herumsteht mit den Händen in der Hosentasche. Früher gab es z.B. auch Events zu allen möglichen Tageszeiten und einen Stammtisch um 19 Uhr zu besuchen ist für den Durchschnitt sicher einfacher und fügt sich besser in den Tagesablauf ein wie ein Zeitumstellungsevent um 2 Uhr Nachts. Schade drum... Zusätzlich wird die Schwierigkeit, Events zu organisieren erhöht. Was da inzwischen teilweise verlangt wird... kürzlich verlangte ein Reviewer von mir von einem Restauraunt eine schriftliche Erlaubnis vorzulegen das Eventgäste den öffentlichen Restaurauntparkplatz benutzen dürfen. Bei so viel Lächerlichkeit war ich sprachlos. Ich wollte mich bei den Besitzern des Restauraunts nicht blamieren (sind Bekannte von mir) und kam der Aufforderung nicht nach... Fazit - Event wurde nicht published. Ich bin auch beruflich viel auf Events und plane und organisiere diese beruflich - manchmal ist die Zusammenarbeit mit staatl. Behörden bei Grossveranstaltungen inzwischen einfacher wie mit Reviewern und Groundspeak bei nem simplen Hobbygeocacherevent.
  17. Ich hatte kürzlich ein sehr kurioses Verlangen eines Reviewers bezüglich Privatgelände dem ich nicht nachgekommen bin da ich mich nicht blamieren wollte und deshalb wurde der Cache (ein Event) nicht gepublished. Der Reviewer wollte von mir eine schriftliche Einverständniserklärung eines Hotels mit Restauraunt die besagt das meine Eventgäste den öffentlichen Parkplatz des Restauraunts (= Privates Grundstück) benutzen und betreten dürfen. Ich kam dieser Bedingung nicht nach weil ich in dem Restauraunt bekannt bin und mich nicht zum Affen machen wollte bzw. fand ich dieses Verlangen so lächerlich das ich es bis heute nicht verstehe. Aber vielleicht gibt es ja auch Personen die erst beim Supermarkt anrufen, Ihren Einkauf ankündigen und vorab fragen ob man das Auto während der Einkaufszeit vor dem Supermarkt parken darf.... Nein, heute ist nicht der 1. April... traurig aber wahr.
  18. Was nicht ist kann man doch ändern. Wenn Du der Meinung bist bei Dir gibt es nicht viele T5 dann hast Du Gelegenheit selbst welche zu legen. Vorab solltest Du Dir allerdings die grundsätzlichen Handgriffe aneignen und üben bis alles sitzt. Welche Möglichkeiten es da gibt wurde oben schon geschrieben. Zum T5 Baumklettercachen solltest Du immer noch eine 2. Person mitnehmen.
  19. Mir persönlich gefallen als Location Lost Places sehr gut. Leider gibt es davon immer weniger - auch ich habe schon Multicaches an LP verloren da der LP entfernt wurde. Ansonsten erfreue ich mich auf schöne Orte die im Listing beschrieben sind, an Listings die kreativ sind, die mir etwas vermitteln, wo ich etwas lernen kann. Multicaches mit einem durchgehenden Faden, einer Story, Geschichte find ich besonders nett. Auch Leitplanken-Multicaches können genial sein, Beispiel: GC33X9X Kreativ gestaltete Caches und Logmöglichkeiten finde ich sehr schön - egal wo. Leider ist Groundspeak hier anderer Meinung und reguliert vieles zu tode. Seit einigen Monaten wird sowas unterbunden bzw. man muss 2 Logmöglichkeiten vor Ort anbieten. Ich selbst bin Owner eines solchen Caches... im März 2017 fast 4 Wochen lang herumverhandelt, undendlich viele Reviewer Notes geschrieben, Groundspeak eingeschaltet und den Cache dann endlich mit Abänderungen freigeschaltet bekommen. Fazit heute... 135 Favoritenpunkte, 52% Quote.
  20. Sorry für OT, aber warum wäre es nicht möglich gewesen vor dem Event die Dose zu loggen? Werden noch mehr Dosen in der Umgebung eingesammelt?? Ich wollte morgen nachmittag dort in der Gegend ein wenig cachen....
  21. Servus Jochen, das ist mir auch schon passiert und in Gegenden wo ich wirklich nur mal im Urlaub dort bin. Wenn der Ort wirklich grandios für einen Cache ist dann kann man einen Paten vor Ort suchen... ein Cacher vor Ort z.B. und Ihm den Fundort beschreiben und fragen ob er dort was machen könnte bzw. bei einem Event vor Ort Leute ansprechen, gemeinsam den Cache legen und die Wartung übernimmt wer vor Ort. So bin ich z.B. auch an einen Cache in der Schweiz gekommen. Ich hab den gelegt, gewartet wird er vor Ort.
  22. Wenn ich gesund bin, dann bin ich dort normal mehrmals im Jahr, Sommer wie Winter auf einer Hütte auf die ich sozusagen Zugriff habe. Das beispiel mit der Filmdose die von selbst wieder trocknet ist super. Grosses Kino... witzig. Ich hab mich nach dem der Reviewer meinen Cache disabled hat mit Ihm in Verbindung gesetzt. Kurz drauf hatte ich auch wieder einen Fund. Mein Cache hat D4, ist also nicht ganz so einfach zu finden. Seitdem ist alles OK obwohl ich schon wieder ein paar DNFs hatte... aber auch Funde. Schau, hier schreibst Du das die Finder Koordinaten einmessen sollen und nicht der Owner. Aber bei meinem Problemcache wirfst Du mir soviel vor... Du misst mit zweierlei Maß das find ich auch komisch. Im übrigen finde ich es auch nicht besonders toll wenn Du fremde Dosen einsammelst weil der Owner nicht mehr so aktiv ist und die Dose gerade mal etwas stört...
  23. Kann ich Dir definitiv bestätigen und ist so. Siehe mein Cache "Auf dem Weg ins Kloster Weltenburg." Diese Regelung soll recht neu sein, nach einer gewissen Zahl an DNF in Folge geht scheinbar eine Info an den Reviewer und der disabeld den Cache. Logbücher: Ich versuche die Logbücher je nach Cache in geeigneter Größe zu wählen. So hab ich im TB Hotel Weltenburg sicher Platz für über 1000 Logs. Andernorts hab ich kleinere, der Besucherandrang ist da aber auch nicht so gross. Dennoch hab ich schon NM-Logs erhalten zum Thema Logbuchtausch, ich war daraufhin dort und stellte fest das gerade einmal die Vorderseite des Logbuchs zu 95% voll war. Ich hab das Logbuch nicht getauscht, sondern in einer Note geschrieben das man auch die Rückseite nutzen darf.
  24. Die Serie hab ich nur geschafft weil ich seit dem Unfall arbeitsunfähig krank geschrieben bin (ja, leider seit 15 Monaten) und weil manche günstige Situation dabei war, z.B. genug Caches in Krankenhausnähe, genug Caches am Rehaort oder auch mal befreundete Cacher die mich mitgenommen haben. Und glaub mir ich bin da echt nicht stolz drauf, ich wäre lieber komplett gesund und hätte niemals den Unfall gehabt. Ich kann eben nicht so einfach Caches warten die sehr weit (ca. 200 KM) weg sind. Aber dazu schreib ich jetzt nix mehr weil Du bist scheinbar resistent gegen Erklärungen.
  25. Die längeren Powertrails im Alpenraum waren WARTUNGSRUNDEN zusammen mit Fred Bull! Ich wollte im Anschluss an die Wartungsrunde meinen Cache warten... schau die Bilder an was passierte. Mich hätten fast ein paar Bäume erschlagen bei einem heftigen Unwetter in der Anfahrt bzw. ein Blitz getroffen. Wenn Du mir das mit dem Unfall usw. nicht glaubst kann ich Dir meine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungrn senden, eine ganze Mappe an Untersuchungsberichten und meinen Rehabericht. Ich hätte auch Belege über geschätzt 200 Behandlungen Physio, Ergotherapie usw. Es wäre aber schade wenn Du mir hier Lügen unterstellst und ich dir schriftliche Beweise vorliegen müsste um glaubhaft zu sein. Ich hab es nicht nötig jemanden zu veräppeln und mache das nicht. Solltest Du dennoch das Feeling haben kann ich nichts dafür. Das ist dann Deine persönliche Einstellung die ich nicht ändern kann. Ach ja, wenn Du vor Ort warst hättest mich ja fragen können ob Du einen Petling als Ersatz auslegen darfst - viele Runden leben durch die Wartung der Geocacher... oder Du beteiligst Dich an den Fahrtkosten bzw. stellst mir einen Fahrer dann kann ich den Multicache sehr gern sofort warten. Am Sonntag hätte ich Zeit. Meld Dich...
×
×
  • Create New...