Jump to content

nabane

+Premium Members
  • Posts

    137
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by nabane

  1. nabane

    OSM Kenner hier?

    Wenn du nicht gerade irgendwelche spezialisierten Karten wie die von HHL genannte kennst/nutzt, findest du diese Daten in openstreetmap.org nur mit ein bisschen Suche und nicht ganz so komfortabel. Diese Attribute zu Objekten (z.B. die Stromkilometer, aber auch Bojen, Geschwindigkeitsbegrenzungen bei Straßen etc) sind zwar alle im Hintergrund angelegt, werden aber standardmäßig nicht angezeigt. Wenn du rechts auf die Ebenen-Auswahl klickst, kannst du bei den Overlays die Kartendaten hinzuwählen. Aber pass da auf, du bekommst da dann alle Daten angezeigt, das geht stark zu Lasten deiner Ladezeiten. Wenn man nur kleine Bereiche anschauen möchte, geht das auch gut, wenn du dir mehrere Stromkilometer/Strecke anschauen willst, ist die OpenSeaMap deutlich komfortabler.
  2. Hallo Andrea, am einfachsten geht das über das Profil des jeweiligen Mitglieds. Rechts oben auf der Höhe der Fundanzahl findest du den Punkt "add as friend" oder ein deutschsprachiges Äquivalent, je nach Spracheinstellung. edit: du kannst auch über diesen Link gehen: https://www.geocaching.com/my/myfriends.aspx Dort findest du die Freundesübersicht und kannst oben auch den Nick anderer Personen eingeben, um diesen eine Anfrage zu schicken. Viele Grüße nabane
  3. Ich vermute, dass es dir um den Mystery Webcam Horumersiel geht. Dieser wurde 2014 gelegt und muss zwangsläufig eine Dose haben. Im Listing ist (vermutlich) der Standort des Logbuchs als physical Stage angegeben und diese wird dir als roter Kreis angezeigt, da du hier natürlich einen Konflikt haben kannst. Den Cachetyp "webcam cache" gibt es schon sehr viele Jahre nicht mehr. Die bestehenden Caches durften bestehen bleiben, es werden aber seitdem keine neuen mehr freigeschaltet. Da der Owner bei dir um die Ecke aber die Webcam zeigen wollte, war dies eine der wenigen Möglichkeiten, die er hatte.
  4. Und warum tust du dann nicht das, was Zappo gesagt hat? Es gibt nicht ohne Grund den Logtyp NA (needs archived, sollte archiviert werden), der ist unter anderem für genau solche Zwecke gedacht. Durch diesen wird ein Reviewer auf den Cache aufmerksam gemacht und wenn der NA begründet ist (mehrer NM ohne Reaktion über lange Zeit, ggf. das Foto anhängen) wird der Cache genauso angezählt und dann nach Ablauf der Frist archiviert.
  5. Schau mal bitte, welches Koordinatendatum/Positionsformat du im Oregon eingestellt hast. Das sieht so aus, als wäre da bei dir ein anderes als WGS84 eingestellt. Bei meinem Garmin etrex finde ich die Option unter "Einstellungen" -> Positionsformat und da dann bei Kartendatum und Kartehsphäroid schauen, was da eingestellt ist und es ggf. auf WGS 84 ändern.
  6. Hallo Lumdacacher, das ist quasi ein Fall des Traveling Salesman-Problems, wenn du damit suchst, findest du bestimmt einiges. Die beiden Programme, die ich aus eigener Erfahrung kenne, sind leider nicht frei verfügbar. Der Wikipedia-Artikel zum TSP nennt aber z.B. Tourplan als kostenlose Möglichkeit für die Berechnung, ob sie dir weiterhilft, vermag ich nicht zu sagen. Aber im Netz findet man auch noch andere Optionen. Ich nutze in der Regel entweder die Karte hier auf Geocaching.com (mit korrigierten Koordinaten) oder flopps Karte. Das ist dann nicht zwingend die wirklich optimalste Route, für meine Zwecke aber vollkommen ausreichend, wenn ich da nach Augenmaß plane und die Reihenfolge festlege. Viele Grüße nabane
  7. Stimmt, ich hab mir tatsächlich nur die Caches aus 2019 angeschaut, die vom Team AuxburgerWichtel veröffentlicht wurden, da steht nur der Teamname als Owner. Die von 2017 archivierten Caches haben alle das "supported by" drinstehen.
  8. Nachdem ich mir jetzt deine gefundenen Caches angeschaut habe, weiß ich auch, von welchen Caches du redest. Bei beiden Fällen ist es so, dass der Cache ursprünglich von einem Team-Account (AuxburgerWichtel) als Teil eines Adventskalenders gelegt wurde. Dieses Team besteht aus verschiedenen Geocachern, die sich zusammengetan haben und unter einem Namen diese Caches gelegt haben. Nach einer gewissen Zeit (für 2019 ist das noch nicht passiert, für die Jahre davor schon, wenn die Caches nicht archiviert wurden) werden die einzelnen Caches von den Teammitgliedern adoptiert. Aufgrund des Listings gehe ich davon aus, dass da jeder die Dosen adoptiert hat, die er im Namen des Teams gelegt hat. Warum sich jetzt Owner A für "adopted by" entschieden hat, Owner B aber für "supported by" ist nicht ganz klar, in der Regel wird wie auch von Johannis10 das "adopted by" oder ähnliches gewählt, wenn eine Adoption stattgefunden hat. Was das Feld im Cache angeht: bei den von dir gelegten Caches steht noch dein alter Nick (Vollpfosten010) als Owner, nicht dein neuer Name. Standardmäßig wird dieses Feld mit dem Ownernamen befüllt und bleibt dann in der Form, auch wenn du deinen Usernamen änderst. Wenn dir also wichtig ist, dass da Carl_Heinz010 steht, solltest du das anpassen, eine Pflicht dazu besteht aber nicht. Es soll auch Owner geben, die fast nie ihren richtigen Nick da reinschreiben. ;-)
  9. Das kann jeder Owner frei eintragen, man könnte als Ownernamen/hidden by auch "Ganz toller Owner" eingeben, wenn man als Nick eigentlich "LangweiligerOwner123" hat. Das ist lediglich die Anzeige im Listing, in der das steht. Wenn jemand einen Cache adoptiert, erwähnt er da in der Regel den Vorowner und ändert die Anzeige zu "XY adoptiert von ABC" oder etwas ähnliches. Bei dem einen von dir angesprochenen Beispiel handelt es sich wohl um eine Cache-Adoption, beim zweiten muss das nicht der Fall sein. Hier würde es helfen, wenn du den konkreten GC-Code für den Cache nennen könntest. Spontan würde ich vermuten, dass User A den Cache mit Unterstützung von User B ausgelegt hat oder User B den Cache mitbetreut/wartet, wenn was ist. Also z.B. A einen Cache weit von seinem Wohnort entfernt gelegt hat oder weggezogen ist etc. Aber ohne Listing kann dir da niemand etwas Genaues sagen.
  10. Hallo Vollpfosten, das geht meines Wissens nach nur, wenn du dem Reviewer darlegen kannst, wie du dich trotz Entfernung um den Cache kümmern kannst. Du musst also eine Art Maintenance Plan liefern. Genauer hilft dir hier das Help Center weiter:
  11. Hallo Gnoblauch, erst einmal herzlich willkommen im Forum. Eine Übersicht über die für dein Bundesland zuständigen Reviewer findest du hier: https://www.gc-reviewer.de/reviewer/zustaendigkeiten/ Noch ein paar allgemeine Hinweise: Wenn du noch Änderungen an deinem Listing vornimmst, nachdem du es eingereicht hast, katapultierst du es automatisch ans Ende der Warteschlange. Gerade bei kleineren "Schönheitskorrekturen" wie Tippfehlern kann es sich daher lohnen, zu warten. Das "versteckt am"-Datum kann jeder Geocacher selbst setzen, das gibt daher selten exakt das Datum an, an dem der Cache zum Review eingereicht wurde. Erst einmal ist es das Datum, an dem man das Listing erstellt hat, aber oft bastelt man ja mehrere Tage oder auch Wochen an einem Cache, bis man ihn einreicht. Manch einer passt das Datum dann an, viele aber auch nicht. Viele Grüße nabane
  12. Zumindest einer der beiden Nachlogger hat sogar in seinem Profil einen Informationstext stehen, warum er (und seine Frau) erst so spät loggen. In deinem Fall lässt sich das sogar relativ einfach "kontrollieren", da die Logger in einer größeren Gruppe mit anderen unterwegs waren. Solang nicht plötzlich alle sechs Cacher erst jetzt geloggt haben, dürfte das alles seine Richtigkeit haben. Immerhin nennen die vier Cacher mit den individuellen Logs sämtliche Begleiter und da sind die beiden Nachlogger dabei. Zumindest ich kenne Cacher, die ihre Logbücher aufbewahren und auch Jahre später noch mal reinschauen, was da so alles geschrieben wurde.
  13. Dann würde ich an deiner Stelle einen Hinweis (Note oder im Listingtext) ins Listing setzen, dass du umgezogen bist und jemanden suchst, der Lust hätte, den/die Caches zu adoptieren. Damit solltest du eher Leute in der Nähe finden als hier im Forum.
  14. Ich glaube, dir ist selbst klar, dass du so eben nicht jeden Tag eine Dose loggst sondern rückwirkend für jeden Tag eine Dose loggst. Formulier also deine Ausgangsbedingung um in "wir wollen alle zwei Wochen 14 Caches loggen" und es passt auch ohne Datumschieberei. Zu der anderen Frage: ja, es gibt durchaus Cacher, die das so machen, jeder betrügt sich eben so gut er kann. Müsst ihr also für euch wissen, ob ihr eine Challengebedingung tatsächlich erfüllen wollt oder da "schummeln" wollt, ich würde mich da wie ein Betrüger fühlen. Findet ihr Challenges aber generell dämlich und euch stört das Fragezeichen, gibt es die Ignorelist, eine "regelgerechte" Absolvierung oder eben die Datumschieberei als Lösung. Das ist aber auch ein Grund, weshalb ich einige Cacher überhaupt nicht mehr ernst nehmen kann. In meiner alten Homezone gibt es ein Team, das sich mit einem besonders langen Streak rühmt. Damals waren sie noch in ihren Anfängen, hatten aber schon über 400 Tage in Folge mit Fund. Beim Cachen fand ich dann einen Mystery, das letzte Log war von besagtem Team, das Datum lag allerdings zwei, drei Tage in der Zukunft. Mit diesem Datum wurd dann auch der Cache ein paar Tage später online geloggt und die Serie so fortgesetzt. Andererseits kenne ich aber auch Cacher mit über 4000 Funden, die trotz ziemlich abgegraster Homezone über 100 Tage in Folge cachen konnten und das alles ohne Auto. Das erfordert natürlich etwas mehr Einsatz und Flexibilität, ist aber durchaus auch möglich, wenn man will. Da als Tipp, falls ihr das wirklich angehen wollt: wenn man kurz vor und kurz nach 12 einen Cache loggt, hat man gleich zwei Tage erschlagen und fährt nur einmal.
  15. Ich halte es da ähnlich wie Zappo, ich habe einen Beutel mit Tauschmaterial, im Normalfall lege ich aber nur Sachen in die Dosen und nehme nichts raus. Das geht bei mir von Kleinzeug für Kinder wie Halbedelsteine, Murmeln, kleines Spielzeug, Radiergummis und Co hin zu Werbegeschenken. Mein Großvater hat da ziemlich viel gesammelt, so habe ich z.B. eine relativ große Kiste mit Kompassen, Taschenlampen, kleinen Multitools und so Zeug. Ich persönlich werde die Sachen eh nie brauchen (und besitze jeweils ein hochwertiges Exemplar), da bring ich die lieber unters Volk. Ich hab generell eher nichts dabei, wenn ich cachen gehe, nur wenn ich gezielt größere Dosen aufsuche, nehme ich meinen Tauschbeutel mit. Herzliche Grüße nabane
  16. Hallo Elamia, bei dem Cache handelt es sich um einen, der bisher nicht veröffentlicht wurde. Gründe dafür kann es viele geben, da der GC-Code schon etwas älter ist, würde ich vermuten, dass der Cache aus irgendwelchen Gründen (Wartungsplan, Abstandskonflikt, Unlust beim Owner, etc) zwar versteckt wurde, das Listing aber nie veröffentlicht wurde. Herzliche Grüße Eileen
  17. Hallo Icelux, das ist jetzt keine konkrete Cache-Tour, aber ich bin im letzten Sommer ein Stück des Rheinradweges gefahren (Karlsruhe bis Duisburg, da musste ich dann abbiegen). Entlang des Weges liegen auf jeden Fall einige Caches, ich war leider etwas unmotiviert, dafür anzuhalten. So hab ich nur einen einzigen Cache auf der Fahrt tatsächlich gemacht, aber das war auch nicht mein Hauptanliegen. ;-) Laut Internet ist der Weg so ab Freiburg (bzw. etwas weiter südlich) an halbwegs flach. Klar, es gibt schon einzelne Steigungen, aber so richtig Höhenmeter reißt man da nicht unbedingt. Die Ausschilderung war auch ganz gut. Cachetechnisch müsst ihr natürlich wissen, auf was ihr besonders Wert legt, es gibt auf jeden Fall viel Auswahl. Natürlich ist auch immer die Frage wichtig, wo ihr übernachten wollt. Entlang des von mir gefahrenen Stückes gibt es auf jeden Fall sehr viele Campingplätze, teilweise direkt am Radweg, ansonsten mit kleinen Abstechern erreichbar. Je nachdem wo ihr starten wollt, wäre es auch möglich, die "Tour de Murg" mitzunehmen, das sind ab Freudenstadt bis Rastatt so 75km, wenn ich mich recht erinnere. Dort gibt es auf jeden Fall zwei Multis entlang der Strecke, die gut lösbar sind. Da der Rheinradweg an Rastatt vorbeiführt, könnte man dort auf den Weg wechseln. Eine Kollegin hat mir nach dem Sommer noch den Radweg entlang der Donau empfohlen, da kann ich aber gar nichts zu sagen. Als Tipp: nehmt euch für die Tage jeweils nicht zuviel vor. Herzliche Grüße Eileen
  18. Hallo allerseits, die "Rechte", auf die frostengel sich bezieht, sind im Übrigen die Aussagen von geoclub-Admins (weißt nicht, ob das irgendwo in den Regeln fürs Spoiler-Forum steht), dass entsprechende Threads auf Wunsch des jeweiligen Cache-Owners auch gelöscht werden bzw. Lösungen nicht toleriert werden und entsprechende Beiträge gelöscht werden. Ist in frostengels Fall nicht passiert bzw. wurde da aktiv gegengearbeitet und in der Folge zu doch sehr "bedenklichen" Mitteln gegriffen. Und ja, es gab die ausdrückliche Bitte, die konkreten Lösungen rauszunehmen. Derselbe Admin fragt im Übrigen bei seinen Freunden aktiv an, wenn deren Caches im Spoiler-Forum auftauchen und bietet von selbst an, die dort zu entfernen. Doppelmoral? Doch nicht im Geoclub. ;-) Herzliche Grüße Eileen
  19. Hallo Loki Elf, das hast du richtig verstanden, die Abstandsregelung gilt nur für physische Stationen, nicht für virtuelle. Aber physisch heißt nicht zwingend, dass dort eine Dose versteckt ist. Wichtig für dich ist: sind die Stationen wirklich virtuell? Dies ist nur der Fall, wenn der Owner des Multis dort nichts angebracht hat. Wurde also beispielsweise mit UV-Farbe, Edding, laminiertem Papier oder sonst etwas eine Zahl, Notiz, Koordinaten etc hinterlassen, handelt es sich dabei auch um eine physische Station, wenngleich es dort keine Dose gibt. Virtuell sind also z.B. Abzählaufgaben, Informationen, die Info-Tafeln entnommen werden müssen oder auch multiple choice-Fragen wie "Was siehst du? a) ein Haus eine Brücke c) eine Bank", wo die richtige Antwort zu einer Variablen oder neuen Koordinaten führt. Wenn die "problematische" Multistation also eine rein virtuelle ist, ist das für die Abstandsregelung vollkommen egal. Die Frage kannst aber nur du selbst beantworten. ;-) Herzliche Grüße Eileen
  20. Hallo Christian, ich denke ebenfalls, dass es schwierig sein wird, genau 100%ig passende Caches für dein Thema zu finden. Die User hier im Forum kommen ja aus ganz Deutschland, die Wahrscheinlichkeit, hier jemanden zu erwischen, der in einem 15km-Umkreis um Essen Caches mit Bildungsanspruch/Bildungseffekt/bonus kennt, dürfte eher gering sein. Da dürftest du auf einem Event/Stammtisch in Essen mehr Erfolg haben. ;-) Ich kann leider nur mit zwei Caches aus der Gegend dienen, einen expliziten Bildungsanspruch (gerade für Kinder) haben die aber nicht. Essen erinnert sich Eine schöne Letterboxrunde durch Essen, Fokus liegt auf der NS-Zeit, auch die Buchenwald-Außenstelle kommt vor. Dachte erst, dass du die Letterbox meinst, aber die ist nicht von einer Jugendorganisation. ;-) Auch ein blindes Huhn findet mal 'nen Cache Ob Barrierefreiheit/Orientierungshilfen für Blinde in den Sachkundeunterricht passen, weiß ich jetzt nicht genau, bei mir "damals" hätte es gepasst, es gab auf jeden Fall etwas in der Richtung. Herzliche Grüße Eileen
  21. Hallo freischneider, in deinem Listing erscheint nur die Beschriftung, die zwischen den Tags (die Sachen in eckigen Klammern) steht. In LiLi15s Beispiel also "Spoiler-Bild 1". Du kannst da natürlich auch alles mögliche andere reinschreiben. (LiLu15, ich verwende einfach mal deinen Link/Upload.) [$url=http://www2.pic-upload.de/img/31448932/Geocaching_Logo.jpg]Dies ist ein Spoiler, auf gar keinen Fall anschauen, sonst fliegt alles in die Luft![$/url] wird in deinem Listing dann zu Dies ist ein Spoiler, auf gar keinen Fall anschauen, sonst fliegt alles in die Luft! Als "Warnung" reicht aber aus, wenn du da einfach "Spoiler" oder "Spoilerbild" hinschreibst. Herzliche Grüße Eileen
  22. Hallo DetectiveLupo, meinen Vorschreibern stimme ich was die ganze Aufregung angeht, durchaus zu. Im Vergleich zu allen anderen hier (vermute ich, nachgeprüft hab ich es jetzt nicht) gehöre ich zu den 95 Cachern, die diesen Cache von dir gefunden haben. Ich hab damals instinktiv die von dir beabsichtigte Variante der Zählung gewählt und auch nicht weiter drüber nachgedacht. Nichtsdestotrotz besteht jede "deiner" Streben aus zwei einzelnen Streben, eine auf der Vorder-, eine auf der Rückseite des Zaunes und beide sind sichtbar. Die Zählweise von LiD und den anderen Cachern, die über dieses Problem gestolpert sind, ist daher genauso nachvollziehbar. Die Aufgabenstellung ist also schlichtweg nicht eindeutig und eine Verdeutlichung im Listing, welche Variante (Doppelquerstreben) du meinst, wäre gut. Herzliche Grüße nabane
  23. Hallo Rebecca, den Logtyp kannst du da auch nicht nachträglich ändern, du musst einen neuen Log erstellen. Also den TB mit dem Trackingcode, den du aus dem Log entfernt hast, aufrufen, als Option auswählen "Grab it from somewhere else". Dann Grabben und dann eine Note im Cachelisting posten und dabei den TB dann ablegen. Herzliche Grüße Eileen
  24. Hallo Rebecca, zuerst einmal: editiere bitte deinen Log bei dem Cache, wo ihr den TB abgelegt habt. Der Trackingcode (NN...) sollte niemals so veröffentlicht werden. Zum weiteren Vorgehen: Gib den Trackingcode unter "Find a Trackable" ein. (Also da, wo ihr schon einmal discovert habt.) Dann wählst du "Grab it from somewhere else" aus. Dadurch kommt der TB erst einmal in deinen Besitz, das war er offiziell nämlich nie. Danach schreibst du bei dem Cache, in den du den TB gelegt hast, eine Note (ich glaube, eine weitere Editierung des Logs funktioniert auch, bin mir da aber nicht sicher). Bei dieser Note kannst du dann unten unter dem Textfeld noch Optionen für die TBs auswählen, die gerade mit dir Reisen (visited, dropped off). Da du den TB ja dort abgelegt hast, wählst du "dropped off" aus und speicherst danach deine Note. Für die Zukunft: Discovered nur, wenn ihr den TB nur "gesehen" habt, ihr ihn also in der Dose liegengelassen habt oder jemand euch einen TB gezeigt hat, der gerade mit ihm herumreist, etc. Ansonsten "Retrieve from ..." auswählen, wenn ihr ihn mitgenommen habt und woanders ablegen wollt. "Grab it from..." nur nutzen, wenn der TB noch in den Händen eines anderen Cachers ist, ihr ihn aber in einem Cache gefunden habt. Hierbei aber bitte ein paar Tage abwarten, damit derjenige auch Zeit hatte, den TB abzulegen. Grabben solltet ihr wirklich nur im "Notfall", z.B. wenn ihr den TB schon über eine Woche mit euch rumtragt und der andere Cacher den immer noch nicht abgelegt hat und auch auf Mails nicht reagiert. Herzliche Grüße Eileen
  25. Hallo ihr Lieben, bevor sich da jetzt noch jemand Gedanken macht, Gurkenyoshi hat den Cache gelöst. Er hat mich trotzdem angeschrieben, um sich den Weg/Lösung bestätigen zu lassen und den Cache auch im Juli vor Ort gefunden. Wer Lust hat, darf ihn natürlich trotzdem lösen. ;-) Herzliche Grüße Eileen
×
×
  • Create New...