Jump to content

nabane

+Premium Members
  • Posts

    147
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by nabane

  1. Hallo Jason, ich muss deinen Plänen vermutlich noch einen weiteren Dämpfer verpassen. Für mich sieht es so aus, als wäre das eine aktive Bahnanlage (es sieht zumindest nach Oberleitung aus, auch wenn es nicht hundertprozentig zu erkennen ist). Wenn dem so ist, würde der Cache dort nicht genehmigt werden, da die Entfernung zur Bahnanlage (da gehört die Brücke auch dazu) zu gering ist. Die Bahn sieht das generell kritisch, wenn da Leute an der Infrastruktur rumklettern und ein Fremdkörper (Cache) dort deponiert wird, da schaut dann auch schnell die Polizei vorbei. Die eigentliche Idee finde ich sehr gut, ich würde die Spraydose/Petling in dem Fall einer großen Dose vorziehen. Leider wird das mit dem Versteck an dieser Stelle wahrscheinlich nichts, vielleicht gibt es ja eine andere passende Stelle, die weiter weg von Bahnanlagen liegt? Viele Grüße Eileen
  2. Da hast du noch die 31 day of Geocaching vergessen, wo es 2013(?) jeden Tag des Monats ein Souvenir gab... ist hier aber auch nicht wirklich relevant, da all der Kram abgesehen von zwei, drei Berggipfeln und besagten Signal-Souvenirs zumindest im Browser im Profil des Fragestellers nicht zu sehen war und ich seine Frage auf Basis seines Profils beantwortet habe. Wie ihm diese Information über massig Souvenir-Aktionen der Vergangenheit jetzt weiterhilft, darfst du mir aber gern privat erläutern. Doof, dass das Verstecken nur in der Webversion funktioniert und nicht für die App, die Funktion ist wohl nicht so richtig durchdacht. Ist ja nicht das erste Mal... Einzige Möglichkeit, das in Zukunft zu umgehen (zumindest ohne dass Groundspeak etwas von den Usern gewünschtes einbaut...), ist vermutlich ein verändertes Logverhalten. Also entweder ein Loggen nach dem Aktionszeitraum (bei Signal sehr unpraktisch, da es so lang läuft) oder ein "falsches" Loggen, also deine Founds erst als Notiz zu loggen und nachträglich den Logtyp in Found zu ändern. Das wird zumindest für die "Punkte" bei Signal und ähnlichen Aktionen nicht gezählt. Ob dir das den Aufwand wert ist, musst du wissen, ich persönlich ignoriere Souvenirs seit Jahren ziemlich erfolgreich.
  3. Hallo sklein999, zum Thema Löschen ist mir jetzt nichts bekannt, aber es gibt doch die Möglichkeit, Souvenirs zu verstecken, so dass sie in der Ansicht nicht mehr auftauchen. Reicht die für deine Zwecke vielleicht aus? So viele Signal-Souvenirs gibt es jetzt ja auch nicht, so dass der Aufwand vertretbar sein sollte.
  4. Hallo Bine007, so einfach ist das nicht zu beantworten. Erster Verdacht: wurde vielleicht ein Log von dir gelöscht, entweder durch dich selbst oder durch den Owner des Caches? In letzterem Fall solltest du eine Mail von Groundspeak bekommen haben, die dich darüber informiert hat. Alternativ kann natürlich nachträglich das Datum eines Logs verändert worden sein (das aber nur durch dich), so dass die Lücke entstanden ist. Hast du vielleicht mit deinen Fieldnotes die Möglichkeit, noch nachzuvollziehen, wo du am fraglichen Tag warst? Also zum Beispiel über die geocache_visits.txt auf deinem GPS.
  5. Hallo Gölifant, ich hab mir gerade mal dein Profil auf Geocaching.com angeschaut, dort wirst du mir als Basic Member angezeigt. Kann es sein, dass deine Premium Mitgliedschaft ausgelaufen ist und du sie nicht verlängert hast? Das würde auch erklären, warum dir keine Premiumcaches mehr angezeigt werden. Viele Grüße Eileen
  6. Hallo Die Wonderer, kann es sein, dass ihr anfangs teilweise mit falschem Datum geloggt habt? Das wäre zumindest eine Erklärung, wobei ihr das dann ein paar Mal gemacht haben müsst. Aber gut, wenn man einmal im falschen Jahr "ist" und dann einfach nur in den Monaten hin und herwechselt, fällt das vermutlich nicht mehr auf. Bei diesem Cache schreibt ihr in eurem Log auf jeden Fall etwas von einem Samstagmorgen, der Tag des Online-Logs war aber 2004 ein Freitag, im Jahr 2005 (nach eurer Registrierung) ein Samstag. Ich hab da jetzt nicht groß weiter geschaut, einfach mal zwei, drei eurer ersten Logs bei archivierten Caches angeschaut, da ich zu faul war, 20 Jahre an Logs durchzulesen. ;-) Bei mir liegen die ersten Funde auch vor dem Registrierungsdatum, die Ursache ist aber die gleiche wie bei Saenger: ich war bei den ersten Caches nur Begleiter und habe mir den Account erst später erstellt, dann die Funde aber nachgeloggt. Das scheint bei euch aber nicht der Fall zu sein. Viele Grüße Eileen
  7. Hallo hcy, das ist kein Problem, frostengel hat weiter oben das Listing des TBs verlinkt: Da kommst du dann direkt auf die Seite des TBs und kannst dort dein Log auswählen und löschen. Alternativ darfst du gerne diesen Link hier nutzen: Dein Log
  8. Hey Rhoeny, I'm pretty sure it would not be possible to publish an earthcache around those trees. The requirements for earthcaches are set by Groundspeak and the Geological Society of America and one of the key points is that the cache has to have a geological focus. I understand from your description that trees would be the reason for the geocache, but maybe there are geological aspects as well? You find more information via the help center or on the website of the German reviewers: https://www.gc-reviewer.de/haeufig-gestellte-fragen-faq/#earthcaches The requirements from the GSA can be found here: https://www.geosociety.org/GSA/fieldexp/EarthCache/guidelines/home.aspx BW nabane
  9. Es ist nicht das erste Mal, dass Pyro selbst durch eher "angreifend formulierte" Beiträge und Aussagen auffällt, gleichzeitig aber erwartet, dass Reviewer über seine Angriffe hinwegsehen und Ausnahmen machen und ihm gegenüber den Umgangston wahren, den er ihnen verwehrt. Dass du, Pyro, "nicht alles sagen darfst" ist ziemlicher Blödsinn, freie Meinungsäußerung ist dir ebenfalls weiterhin gestattet. Allerdings hat Groundspeak hier nun einmal Hausrecht und wenn du mit Äußerungen dermaßen negativ auffällst, dass dort Verwarnungen ausgesprochen werden, dann wird das einen Grund haben. In einer Kneipe bekommst du auch Hausverbot, wenn du dich nicht an die Regeln hältst, das Personal anpöbelst etc. Ein bloßes Lesen deiner Beiträge hier im Forum und einzelner Logs zeigt sehr deutlich, dass es da keinen Maulkorb oder eine Beschneidung deiner Rechte gibt, wäre es so, wäre mit Sicherheit einiges gelöscht und dein Account schon lange gesperrt. Du hast dich (wie alle anderen) an die Guidelines zu halten und ein Mindestmaß an Respekt anderen Cachern (und Reviewern) gegenüber sollte man eigentlich auch voraussetzen können. Die "Schikane" des HQ ist die strikte Auslegung der Guidelines, nicht mehr und nicht weniger. Nach deinem Auftreten im Forum und in deinen Logs wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass bei dir nun durch das HQ genauer hingeschaut wird als in der Vergangenheit. Ich weiß nicht, welchen Reviewer du für dein Event angeschrieben hast (paralleler Thread mit ähnlichen Beschwerden), aber wenn es derjenige war, der von dir vor zwei Wochen unter anderem folgende Aussagen lesen durfte, habe ich vollstes Verständnis für seine Reaktion. Eigentlich wollte ich diese Aussagen nicht reproduzieren, aber dieses Selbstmitleid und die Einstellung, dass alle anderen die Bösen sind, geht mir so langsam auf den Keks. "Eigendlich sollte ja der Mensch ein hochentwickeltes Wesen sein - hier der Beweis das es krasse Ausrisse gibt." "(...)die vorhandene Masse im Kopfinneren so wenig benutzt(...)" "Wenn Reviewer lesen würden und nachdenken würden (könnten) (...)" "Ihr seht was hier passieren kann wenn Leute das sagen haben die (...) nicht selbständig denken." Falls es jemand nachlesen will, das Log findet ihr hier: Log Es hat jeder Verständnis, wenn du mit Entscheidungen der Reviewer nicht glücklich bist. Du kannst auch sehr gerne deinen Unmut im Forum, im Listing oder im direkten Kontakt mit den Reviewern äußern. Aber die Art und Weise, wie du aktuell und auch in der Vergangenheit deine Kritik anbringst, ist weder konstruktiv noch respektvoll, sondern nur auf Konfrontation und Angriff aus. Menschen machen Fehler, niemand ist unfehlbar, du selbst auch nicht. Reviewer sind in erster Linie Menschen und haben es verdient, dass man respektvoll mit ihnen umgeht.
  10. Hallo elliwitz, auf der Seite der deutschen Reviewer solltest du in den FAQ alle Fragen beantwortet finden. Was die Richtlinien betrifft: ein Earthcache, der gepublisht werden soll, muss die Richtlinien von Groundspeak (Max and 99 hat ja das Help Center schon verlinkt) als auch die der Geological Society of America erfüllen. Diese findest du hier, die Seite lässt sich auch ins Deutsche übersetzen.
  11. nabane

    OSM Kenner hier?

    Wenn du nicht gerade irgendwelche spezialisierten Karten wie die von HHL genannte kennst/nutzt, findest du diese Daten in openstreetmap.org nur mit ein bisschen Suche und nicht ganz so komfortabel. Diese Attribute zu Objekten (z.B. die Stromkilometer, aber auch Bojen, Geschwindigkeitsbegrenzungen bei Straßen etc) sind zwar alle im Hintergrund angelegt, werden aber standardmäßig nicht angezeigt. Wenn du rechts auf die Ebenen-Auswahl klickst, kannst du bei den Overlays die Kartendaten hinzuwählen. Aber pass da auf, du bekommst da dann alle Daten angezeigt, das geht stark zu Lasten deiner Ladezeiten. Wenn man nur kleine Bereiche anschauen möchte, geht das auch gut, wenn du dir mehrere Stromkilometer/Strecke anschauen willst, ist die OpenSeaMap deutlich komfortabler.
  12. Hallo Andrea, am einfachsten geht das über das Profil des jeweiligen Mitglieds. Rechts oben auf der Höhe der Fundanzahl findest du den Punkt "add as friend" oder ein deutschsprachiges Äquivalent, je nach Spracheinstellung. edit: du kannst auch über diesen Link gehen: https://www.geocaching.com/my/myfriends.aspx Dort findest du die Freundesübersicht und kannst oben auch den Nick anderer Personen eingeben, um diesen eine Anfrage zu schicken. Viele Grüße nabane
  13. Ich vermute, dass es dir um den Mystery Webcam Horumersiel geht. Dieser wurde 2014 gelegt und muss zwangsläufig eine Dose haben. Im Listing ist (vermutlich) der Standort des Logbuchs als physical Stage angegeben und diese wird dir als roter Kreis angezeigt, da du hier natürlich einen Konflikt haben kannst. Den Cachetyp "webcam cache" gibt es schon sehr viele Jahre nicht mehr. Die bestehenden Caches durften bestehen bleiben, es werden aber seitdem keine neuen mehr freigeschaltet. Da der Owner bei dir um die Ecke aber die Webcam zeigen wollte, war dies eine der wenigen Möglichkeiten, die er hatte.
  14. Und warum tust du dann nicht das, was Zappo gesagt hat? Es gibt nicht ohne Grund den Logtyp NA (needs archived, sollte archiviert werden), der ist unter anderem für genau solche Zwecke gedacht. Durch diesen wird ein Reviewer auf den Cache aufmerksam gemacht und wenn der NA begründet ist (mehrer NM ohne Reaktion über lange Zeit, ggf. das Foto anhängen) wird der Cache genauso angezählt und dann nach Ablauf der Frist archiviert.
  15. Schau mal bitte, welches Koordinatendatum/Positionsformat du im Oregon eingestellt hast. Das sieht so aus, als wäre da bei dir ein anderes als WGS84 eingestellt. Bei meinem Garmin etrex finde ich die Option unter "Einstellungen" -> Positionsformat und da dann bei Kartendatum und Kartehsphäroid schauen, was da eingestellt ist und es ggf. auf WGS 84 ändern.
  16. Hallo Lumdacacher, das ist quasi ein Fall des Traveling Salesman-Problems, wenn du damit suchst, findest du bestimmt einiges. Die beiden Programme, die ich aus eigener Erfahrung kenne, sind leider nicht frei verfügbar. Der Wikipedia-Artikel zum TSP nennt aber z.B. Tourplan als kostenlose Möglichkeit für die Berechnung, ob sie dir weiterhilft, vermag ich nicht zu sagen. Aber im Netz findet man auch noch andere Optionen. Ich nutze in der Regel entweder die Karte hier auf Geocaching.com (mit korrigierten Koordinaten) oder flopps Karte. Das ist dann nicht zwingend die wirklich optimalste Route, für meine Zwecke aber vollkommen ausreichend, wenn ich da nach Augenmaß plane und die Reihenfolge festlege. Viele Grüße nabane
  17. Hallo Gnoblauch, erst einmal herzlich willkommen im Forum. Eine Übersicht über die für dein Bundesland zuständigen Reviewer findest du hier: https://www.gc-reviewer.de/reviewer/zustaendigkeiten/ Noch ein paar allgemeine Hinweise: Wenn du noch Änderungen an deinem Listing vornimmst, nachdem du es eingereicht hast, katapultierst du es automatisch ans Ende der Warteschlange. Gerade bei kleineren "Schönheitskorrekturen" wie Tippfehlern kann es sich daher lohnen, zu warten. Das "versteckt am"-Datum kann jeder Geocacher selbst setzen, das gibt daher selten exakt das Datum an, an dem der Cache zum Review eingereicht wurde. Erst einmal ist es das Datum, an dem man das Listing erstellt hat, aber oft bastelt man ja mehrere Tage oder auch Wochen an einem Cache, bis man ihn einreicht. Manch einer passt das Datum dann an, viele aber auch nicht. Viele Grüße nabane
  18. Zumindest einer der beiden Nachlogger hat sogar in seinem Profil einen Informationstext stehen, warum er (und seine Frau) erst so spät loggen. In deinem Fall lässt sich das sogar relativ einfach "kontrollieren", da die Logger in einer größeren Gruppe mit anderen unterwegs waren. Solang nicht plötzlich alle sechs Cacher erst jetzt geloggt haben, dürfte das alles seine Richtigkeit haben. Immerhin nennen die vier Cacher mit den individuellen Logs sämtliche Begleiter und da sind die beiden Nachlogger dabei. Zumindest ich kenne Cacher, die ihre Logbücher aufbewahren und auch Jahre später noch mal reinschauen, was da so alles geschrieben wurde.
  19. Dann würde ich an deiner Stelle einen Hinweis (Note oder im Listingtext) ins Listing setzen, dass du umgezogen bist und jemanden suchst, der Lust hätte, den/die Caches zu adoptieren. Damit solltest du eher Leute in der Nähe finden als hier im Forum.
  20. Ich glaube, dir ist selbst klar, dass du so eben nicht jeden Tag eine Dose loggst sondern rückwirkend für jeden Tag eine Dose loggst. Formulier also deine Ausgangsbedingung um in "wir wollen alle zwei Wochen 14 Caches loggen" und es passt auch ohne Datumschieberei. Zu der anderen Frage: ja, es gibt durchaus Cacher, die das so machen, jeder betrügt sich eben so gut er kann. Müsst ihr also für euch wissen, ob ihr eine Challengebedingung tatsächlich erfüllen wollt oder da "schummeln" wollt, ich würde mich da wie ein Betrüger fühlen. Findet ihr Challenges aber generell dämlich und euch stört das Fragezeichen, gibt es die Ignorelist, eine "regelgerechte" Absolvierung oder eben die Datumschieberei als Lösung. Das ist aber auch ein Grund, weshalb ich einige Cacher überhaupt nicht mehr ernst nehmen kann. In meiner alten Homezone gibt es ein Team, das sich mit einem besonders langen Streak rühmt. Damals waren sie noch in ihren Anfängen, hatten aber schon über 400 Tage in Folge mit Fund. Beim Cachen fand ich dann einen Mystery, das letzte Log war von besagtem Team, das Datum lag allerdings zwei, drei Tage in der Zukunft. Mit diesem Datum wurd dann auch der Cache ein paar Tage später online geloggt und die Serie so fortgesetzt. Andererseits kenne ich aber auch Cacher mit über 4000 Funden, die trotz ziemlich abgegraster Homezone über 100 Tage in Folge cachen konnten und das alles ohne Auto. Das erfordert natürlich etwas mehr Einsatz und Flexibilität, ist aber durchaus auch möglich, wenn man will. Da als Tipp, falls ihr das wirklich angehen wollt: wenn man kurz vor und kurz nach 12 einen Cache loggt, hat man gleich zwei Tage erschlagen und fährt nur einmal.
  21. Ich halte es da ähnlich wie Zappo, ich habe einen Beutel mit Tauschmaterial, im Normalfall lege ich aber nur Sachen in die Dosen und nehme nichts raus. Das geht bei mir von Kleinzeug für Kinder wie Halbedelsteine, Murmeln, kleines Spielzeug, Radiergummis und Co hin zu Werbegeschenken. Mein Großvater hat da ziemlich viel gesammelt, so habe ich z.B. eine relativ große Kiste mit Kompassen, Taschenlampen, kleinen Multitools und so Zeug. Ich persönlich werde die Sachen eh nie brauchen (und besitze jeweils ein hochwertiges Exemplar), da bring ich die lieber unters Volk. Ich hab generell eher nichts dabei, wenn ich cachen gehe, nur wenn ich gezielt größere Dosen aufsuche, nehme ich meinen Tauschbeutel mit. Herzliche Grüße nabane
  22. Hallo Elamia, bei dem Cache handelt es sich um einen, der bisher nicht veröffentlicht wurde. Gründe dafür kann es viele geben, da der GC-Code schon etwas älter ist, würde ich vermuten, dass der Cache aus irgendwelchen Gründen (Wartungsplan, Abstandskonflikt, Unlust beim Owner, etc) zwar versteckt wurde, das Listing aber nie veröffentlicht wurde. Herzliche Grüße Eileen
  23. Hallo Icelux, das ist jetzt keine konkrete Cache-Tour, aber ich bin im letzten Sommer ein Stück des Rheinradweges gefahren (Karlsruhe bis Duisburg, da musste ich dann abbiegen). Entlang des Weges liegen auf jeden Fall einige Caches, ich war leider etwas unmotiviert, dafür anzuhalten. So hab ich nur einen einzigen Cache auf der Fahrt tatsächlich gemacht, aber das war auch nicht mein Hauptanliegen. ;-) Laut Internet ist der Weg so ab Freiburg (bzw. etwas weiter südlich) an halbwegs flach. Klar, es gibt schon einzelne Steigungen, aber so richtig Höhenmeter reißt man da nicht unbedingt. Die Ausschilderung war auch ganz gut. Cachetechnisch müsst ihr natürlich wissen, auf was ihr besonders Wert legt, es gibt auf jeden Fall viel Auswahl. Natürlich ist auch immer die Frage wichtig, wo ihr übernachten wollt. Entlang des von mir gefahrenen Stückes gibt es auf jeden Fall sehr viele Campingplätze, teilweise direkt am Radweg, ansonsten mit kleinen Abstechern erreichbar. Je nachdem wo ihr starten wollt, wäre es auch möglich, die "Tour de Murg" mitzunehmen, das sind ab Freudenstadt bis Rastatt so 75km, wenn ich mich recht erinnere. Dort gibt es auf jeden Fall zwei Multis entlang der Strecke, die gut lösbar sind. Da der Rheinradweg an Rastatt vorbeiführt, könnte man dort auf den Weg wechseln. Eine Kollegin hat mir nach dem Sommer noch den Radweg entlang der Donau empfohlen, da kann ich aber gar nichts zu sagen. Als Tipp: nehmt euch für die Tage jeweils nicht zuviel vor. Herzliche Grüße Eileen
  24. Hallo allerseits, die "Rechte", auf die frostengel sich bezieht, sind im Übrigen die Aussagen von geoclub-Admins (weißt nicht, ob das irgendwo in den Regeln fürs Spoiler-Forum steht), dass entsprechende Threads auf Wunsch des jeweiligen Cache-Owners auch gelöscht werden bzw. Lösungen nicht toleriert werden und entsprechende Beiträge gelöscht werden. Ist in frostengels Fall nicht passiert bzw. wurde da aktiv gegengearbeitet und in der Folge zu doch sehr "bedenklichen" Mitteln gegriffen. Und ja, es gab die ausdrückliche Bitte, die konkreten Lösungen rauszunehmen. Derselbe Admin fragt im Übrigen bei seinen Freunden aktiv an, wenn deren Caches im Spoiler-Forum auftauchen und bietet von selbst an, die dort zu entfernen. Doppelmoral? Doch nicht im Geoclub. ;-) Herzliche Grüße Eileen
  25. Hallo Loki Elf, das hast du richtig verstanden, die Abstandsregelung gilt nur für physische Stationen, nicht für virtuelle. Aber physisch heißt nicht zwingend, dass dort eine Dose versteckt ist. Wichtig für dich ist: sind die Stationen wirklich virtuell? Dies ist nur der Fall, wenn der Owner des Multis dort nichts angebracht hat. Wurde also beispielsweise mit UV-Farbe, Edding, laminiertem Papier oder sonst etwas eine Zahl, Notiz, Koordinaten etc hinterlassen, handelt es sich dabei auch um eine physische Station, wenngleich es dort keine Dose gibt. Virtuell sind also z.B. Abzählaufgaben, Informationen, die Info-Tafeln entnommen werden müssen oder auch multiple choice-Fragen wie "Was siehst du? a) ein Haus eine Brücke c) eine Bank", wo die richtige Antwort zu einer Variablen oder neuen Koordinaten führt. Wenn die "problematische" Multistation also eine rein virtuelle ist, ist das für die Abstandsregelung vollkommen egal. Die Frage kannst aber nur du selbst beantworten. ;-) Herzliche Grüße Eileen
×
×
  • Create New...